Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt

  • Seite 2 von 7
18.05.2015 23:47
avatar  ( gelöscht )
#26 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar
( gelöscht )

Der Draht ist doch hochinteressant, ist er dem normalen Ni200 doch in einigen Belangen überlegen. Der ist auch nicht so unbekannt, nur ist sehr schwer zu finden. Die meisten NiFe Drähte die ich gefunden habe werden für Schweißelektroden verwendet.
In der Elektro-Fachliteratur ist er aber wegen seines hohen Temperaturkoeffizienten und seiner hohen thermischen Belastbarkeit extra erwähnt. Der Koeffizient läuft bis 500 Grad C linear ohne zu oxidieren, was Nickeldraht schon bei 200 Grad macht.


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2015 01:22
avatar  ( gelöscht )
#27 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar
( gelöscht )

Kleiner Nachtrag zum Draht. Der Hersteller ist die Isabellenhütte Heusler in 35683 Dillenburg. Das Produkt nennt sich auch wie schon angegeben von Pipeline Resistherm NiFe30. Der Themperaturkoeffizient ist etwas halb so hoch wie bei Ni200, dafür liegt ist aber der Widerstand 3,67 fach höher wie der gleich dicke Ni200. Die Version, die Pipeline anbietet ist eine Sonderanfertigung, da die normalen Drähte nur bis 0,25mm ( 6,72 Ohm/m) geführt werden. Die Dichte ist etwa wie bei Ni200 und Kanthal und etwa doppelt so hoch wie bei Titan. Zugfestigkeit ist etwa wie bei Kanthal und wesentlich besser als bei Ni200 und Titan. Das sollte sich also auch besser verarbeiten lassen, bzw. weniger Probleme beim Wattetausch bereiten.

Vielleicht ist ja einer aus der Region oder hat einen Kumpel, der einen Freund hat dessen Mutter dort die Räume erfrischt, oder was auch immer. ;)


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2015 17:51
avatar  Pren
#28 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Servus!
So die PP V2 ist heute angekommen
Ganz schnell mal der erste Eindruck:
Sauber verarbeitet (ja ich hab auch schon schlechteres gesehen bei einer PP ... die Short-Version die ich für die Arbeit angeschafft habe sieht innen aus als wäre das Schlichten vergessen worden). Ich sehe jetzt schon das es eine weile dauern wird ehe ich das Menü auch nur grob im Schädel hab. Aber das Display gefällt mir.
Temperaturgeregeltes Dampfen ... oft gelesen aber nie richtig damit befasst. Also schnell mal die Kayfun 4 mit der Drahtprobe gewickelt (da ich ja nun ganze 2 Monate Erfahrung mit dem Wickeln habe sollte ja Auge mal Pi gleich mal ein ganz guter Test sein ). Tja 0,4 Ohm kamen raus (aus denen im Betrieb dann 0,7 werden) und nun spiel ich mit der temp. Einstellung rum.
Es dampft, schmeckt und kokelt nix ... jedenfalls bisher.

Achso ja ... rein von der Handhabung und dem Handgefühl. Der PP v2 ist kürzer als die PP 18650 die ich bisher daheim benutzt habe (unterwegs oder in der Arbeit hab ich die Short -Version). Das ist aber auch schon alles was mir im normalen Betrieb auffällt. Anzeige auf links drehen ist ja auch ganz nett (für mich als Linkshänder) bins aber nicht gewohnt ....


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2015 18:09
#29 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

@Pren Ich hab mal 2Fragen,aber erstmal Glückwunsch zum Erhalt.Meine schlummert im Abstellraum der Post,die gerade steikt.
Wie lang ist die Drahtprobe und was für ne Wicklung haste denn gemacht?Also Durchmesser der Coil und wieviele Wicklungen? Danke für Antwort.


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2015 18:21
avatar  Pren
#30 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Die Drahtprobe war ca. 500mm (50cm) lang.
Die Wicklung selber 3mm Durchmesser, 5 Windungen


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2015 18:24
#31 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Zitat
Kleiner Nachtrag zum Draht. Der Hersteller ist die Isabellenhütte Heusler in 35683 Dillenburg. Das Produkt nennt sich auch wie schon angegeben von Pipeline Resistherm NiFe30.


Es gibt noch andere Hersteller, nur leider verschiedene Bezeichnungen, z.b. Phyterm30 (NiFe30...), die laufen unter Ni-Fe temperature compensating magnetic alloys.


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2015 20:22
#32 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Yeahhhhh,
meiner ist heute auch aufgeschlagen.


ist der nicht nett. Habe den Dicodes Draht noch nicht verwendet, da ich erstmal sehen möchte wie sich die PPV2 mit meinen Titanwicklungen schlägt. Das erste Testen verspricht mehr


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2015 21:21
avatar  Gonzo62
#33 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Bin schon gespannt auf die ersten Berichte mit V2A Draht.


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2015 21:56
#34 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

@Gonzo62
steht schon auf meiner ToDo List. Allerdings geht nun da ich den PP2 hier habe mein P3 erstmal zum updaten und der wäre in meinem Repertoire der geeignetste als Gegenvergleich ohne den PP2 permanent von TC auf VW umstellen zu müssen. Aber mal sehen...


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2015 22:00
#35 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

@funkyruebe
@hansklein
falls ihr gute Angebote für den NiFe30 findet bin ich für Rückmeldung dankbar.


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2015 22:41
avatar  ( gelöscht )
#36 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar
( gelöscht )

Zitat von hansklein im Beitrag #31

Zitat
Kleiner Nachtrag zum Draht. Der Hersteller ist die Isabellenhütte Heusler in 35683 Dillenburg. Das Produkt nennt sich auch wie schon angegeben von Pipeline Resistherm NiFe30.

Es gibt noch andere Hersteller, nur leider verschiedene Bezeichnungen, z.b. Phyterm30 (NiFe30...), die laufen unter Ni-Fe temperature compensating magnetic alloys.


Ich finde noch nichts zu deinem Draht, aber der Curie Punkt von 30C kann nicht stimmen. Der sollte auf über 600C liegen. Die Phyterm Reihe sind Bleche oder Platten, denen durch Beimengung von relativ viel Kupfer und Chrom ( zusammen tw über 5% ) ein anderer Curie Punkt gegeben wird. Die Zahl hinter dem Phyterm bezeichnet den Curie Temperatur. Der Resitherm 30 hat Al 0,6% + Mn 0,5% und Cr 0,3%. Die Beimischungen machen die großen Unterschiede der verschiedenen NiFe30 Legierungen aus.
Es gibt schon noch andere Hersteller, bei denen ähnliche Werte gegeben sind wie bei Resitherm. So zB von Kanthal der K70

http://www.restrade.ch/assets/Dokumente/...andbuch-GER.pdf
http://www.abcpol.pl/download/druty-oporowe/9-resistherm.pdf


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2015 22:48
avatar  ( gelöscht )
#37 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gonzo62 im Beitrag #33
Bin schon gespannt auf die ersten Berichte mit V2A Draht.

V2A bzw V4A könnte besser auf der Pipeline funktionieren, als auf der DNA40. Es ist aber abzuwarten, ob er die geringe Widerstandänderung überhaupt zulässt und nicht in den VW Modus schaltet.
Mein HB40 läuft mit ES, aber der Waidea VF Clone schaltet in VW um.

Aber 1/3 vom Soll ist immer noch besser als 1/6 vom Soll


 Antworten

 Beitrag melden
20.05.2015 22:37
#38 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Habe heute meinen PP2/Nr.0048 in Empfang nehmen dürfen.Betreibe ihn nun schon ne gute halbe Stunde mit nem Kayfun4(1,6OhmNicro) und 19Watt ohne Temperaturkontrolle.Hab nen Samsung NCR/B Akku drinn und die Akkuanzeige springt lustig von 4V auf 3,7V,dann mal wieder auf 4V bzw.3,5V.Bin es eigendlich gewohnt meine Dani's und PP's mit 14Watt zu dampfen,da nach mehrminütigen Dampfen auf mehr als 15Watt,trotz max. Akkuentladespannung auf 2,5V gestellt,die typischen Punkte im Display erscheinen die mir zu Verstehen geben das der Akku bei der Leistung schwächelt.Bisher habe ich dies hier noch nicht wahrnehmen müssen.Bin echt mal gespannt auf die ersten Reviews der üblichen Verdächtigen mit genauen Messergebnissen.Weiß nicht ob das mein persönliches Empfinden ist oder ob da von der Elektronik,die ich persönlich ja schon super fand,noch mal verbessert wurde.Den neuen Draht habe ich noch nicht verbastelt,werde ich morgen mal probieren und ebenso mich mit der Menueführung auseinandersetzen.Erster Eindruck,super Teil.Auch meinen Marquis,den ich auf 0,2Ohm(0,40er Kanthal)Dualcoil gewickelt habe,befeuert er prächtig ohne Murren.Wer noch Besitzer einer alten Dani oder PP,also nicht die Shortversion ist,kann ihn natürlich mit der alten Endkappe auch mit nem 18500er Akku betreiben.Wer mit dem kleinen Bedienknopf zurechtkommt und sich nicht von der Menueführung abschrecken lässt,bekommt hier für knappe 200€taler ein unkaputtbares Highendgerät,welches ich persönlich jedwm empfehlen kann und möchte.Könnte mir vorstellen,das Provarie softwaretechnisch nachziehen wird und muß,da ihnen ansonsten die Kundschaft flöten geht.Danke Dicodes,habt ihr meines Erachtens richtig,richtig toll gemacht.


 Antworten

 Beitrag melden
20.05.2015 23:25
#39 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

http://m.youtube.com/watch?v=dGAC5jFHFqo
Hier sitzt einer aufm Sofa und testet ein paar Dicodesprodukte xD


 Antworten

 Beitrag melden
21.05.2015 22:22
#40 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Besitze selber zwar die PP 1, die kostete damals 185 € als ich sie gekauft habe, bis jetzt hab ich schon einmal die elektronik tauschen müssen (Garantiefall) weil gar nix mehr ging, hoffe natürlich das die PP2 besser funtioniert, kaufe sie mir aber erstmal nicht, da ich ein paar tests abwarten möchte.
Habe jetzt die Samsung INR 25R Akktus bestellt und wunder mich wieso die so schnell leer sind, denn ich dampfe auf 0,5 Ohm und 20 Watt auf meiner PP 1.

Sind die Akkus schlechter als andere? Falls dem so ist, welche sollte ich kaufen für Subohm?

Wichtig wäre auch zu wissen, ob bei der neuen PP 2 der Akku länger hält, wenn man Subohm dampft, da die PP2 ja bis zu 40 Watt geht.

Ist der Wirkungsbereich der Akkus schlechter? Denn eigentlich sind diese Akkus ja für den Subohm bereich gedacht.


 Antworten

 Beitrag melden
22.05.2015 09:31
avatar  Gonzo62
#41 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Bei meiner Pipeline Pro V1 geht es generell ab 15 Watt Leistung sehr rasch mit allen Akkus, dazu kommt, dass die 25R "nur" 2.500mAh haben und darum noch schneller leer sind als andere mit mehr Kapazitiät. Meine V1 habe ich jetzt übrigens über ein Jahr, trotz mehrmaligem Hinunterfallen und Ausrinnen von Liquid hatte ich keine Probleme damit. Zurück zu den Samsung Akkus: Da sie einen konstanten Entladestrom von bis zu 20A erlauben und das im Gegensatz zu einigen anderen Marken nicht nur aufgedruckt sondern die Wahrheit ist, sollte man ihnen bei Dauerleistungen ab 17, 18 Watt den Vorzug geben.


 Antworten

 Beitrag melden
22.05.2015 13:36
avatar  Gonzo62
#42 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Zusatz für @Smokesteam Wollte eigentlich vorhin noch weiterschreiben, musste aber dann dringend weg und komme erst jetzt dazu. Zu den von dir genannten Akkus und Subohm:

Dicodes empfiehlt, bei Leistungen von mehr als 20 Watt die 25R und ähnliche Akkus zu verwenden. Aber selbst bei 40 Watt kommt man bei deiner 0,5 Ohm Wicklung rein rechnerisch auf "nur" 9 Ampere, das schaffen andere Akkus, die mehr mAh haben auch. Bei Subohm Coils auf geregelten AT kann man das "Subohm" eigentlich nicht so bezeichnen, weil eben die Elektronik alles regelt. Bei Subohm mit mechanischen AT ist allerdings die Verwendung von hochstromfähigen Akkus wirklich sehr wichtig - so richtig aber auch erst unter 0,5 Ohm.

Wie lange ein Akku hält, hängt natürlich sehr stark von deinem Zugverhalten ab - ständiges Dauernuckeln belastet denn Akku natürlich mehr als ihn zwischendurch abzustellen und Zeit zum Erholen zu geben. Wie lange dann aber der V2 wirklich mit einem Akku durchhält im Vergleich zum V1 kann ich dir erst sagen, wenn mein bestellter Dani Extreme V2 eintrifft


 Antworten

 Beitrag melden
22.05.2015 18:09
#43 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Zitat
Aber selbst bei 40 Watt kommt man bei deiner 0,5 Ohm Wicklung rein rechnerisch auf "nur" 9 Ampere, das schaffen andere Akkus, die mehr mAh haben auch.



Wenn man mechanisch dampft. Ansonsten ist es eine gefährliche Milchmädchenrechnung, die noch nicht einmal die Verlustleistung der Elektronik berücksichtigt...

Ich schätze, das die Werte grob ähnlich wie beim DNA 40 Test sein werden, was mehr oder weniger, heißt am Akku - da kommst also mit 2,2 Ohm schon über 10A, desto leerer der Akku, desto mehr Strom braucht die Elektronik:
2,2 Ohm 25 W voller Akku 9,5 A
2,2 Ohm 33 W leerer Akku 14,5 A
0,1 Ohm 25 W voller Akku 11 A
0,1 Ohm ~32 – 34 W leerer Akku 19,5 A


 Antworten

 Beitrag melden
22.05.2015 23:13
#44 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Danke für diese Infos, also sind meine Akkus für den geregelten Akkuträger quasi überdimensioniert, und diese wären nicht nötig gewesen, und ich wäre mit meinen Panasinic 18650 B mit 3400mah besser bedient, hätte ich mir davon nochmals 2 Stück gekauft, stattdessen habe ich die Samsung 25R gekauft, da ich davon ausging, das ich mit diesen meinen Lemo V2 mit 0,5 Ohm sicherer dampfen kann, wegen Überlastung und vllt Überhitzung.
Habe jetzt durch ein Spannungstool online errechnet, dass ich bei maximal 20 Watt und 3,6 V Nennspannung auf maximal 5,55 Ampere mit 0,65 Ohm komme, und somit der Panasonic völlig ausgereicht hätte, da dieser laut Akkuteile bis zu 6,2 Ampere maximalerEntladestrom zulässt. Rechne ich anderes herum, dass ich 25 Watt nehmen würde und 3,6 Volt einstellen würde, käme ich auf knapp 7 Ampere bei so ziemlich genau 0,5 Ohm. Da mein AT aber nur maximal bis 20 Watt unterstützt, denke ich das meine Panasonics keine gefahr darstellen könnne, da weniger als 6,2 Ampere benötigt werden. Hier der Onlinerechner: http://www.sengpielaudio.com/Rechner-ohm.htm
Ich habe aber von einer anderen Infoquelle gelesen, das Ich die Panasonic Akkus aber nicht verwenden sollte, da diese ausgasen könnten, wenn man Subohm dampft, aber da mein AT nur bis maximal 20 Watt feuert, komme ich ja unter 6,2 Ampere und somit ist das Subohmdampfen für die Pipeline Pro 1 also völlig ausreichend und sicher !?!?

Bitte berichtigt mich, falls ich etwas falsch geschlussfolgert habe.

Und vorallem: Kann ich jetzt meine Panasonics bis 6,2 A weiterhin benuten, oder doch lieber aussliesslich die Samsung Akkus bei Subohm von zwischen 0,5 bis 1 Ohm?


 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2015 00:16
avatar  ( gelöscht )
#45 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar
( gelöscht )

1. alle geregelten AT haben haben eine Verlustleistung, verbraten also Watt, die nicht am VD ankommen. Die Verlustleistung beim Boost Mode ist größer als die beim Buck Mode.
2. Im Buck Mode werden extreme Stromspitzen aus dem Akku gesogen - der Effektivstrom, wie ihn hansklein angegeben hat, fällt demnach viel geringer aus, als die Entladespitzen. Eine guter IMR steckt das weg und kann "kurzzeitig" auch Ströme jenseits der 50A, wie Tests auch am 25R gezeigt haben. Eine NCR Zelle würde ich nicht einmal mit 20A Pulsen belasten wollen.
3. Die Pana NCR 18650B liefert bei 2A nur 3100mAh und bei 5A nur noch 2650mAh. Eine 25R bringt dann auch nur noch 2300mAh. Aber das gilt nur bei einer Entladung bis auf 3V runter. Gehe ich von einer realistischen Abschaltspannung von 3,2 Volt beim geregelten AT aus, so liefert der Pana NCR B nur noch 1913mAh , aber der Samsung realistischere 2083mAh. Werden die Ströme größer knickt der Pana NCR B immer weiter ein.

Den Panasonic NCR18650B kann man ohne Probleme in eine Vamo V1-V5 einbauen, aber bei ATs ab 25W sollte er nicht verwendet werden und in einen TC Mod gehört er erst recht nicht.


http://dampfakkus.de/akkutest.php?id=490&a=5
http://dampfakkus.de/akkutest.php?id=141


 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2015 11:24
#46 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

ich finde es wirklich interessant hier die ganzen technischen Details zu lesen. Ich persönlich gehe im Moment das ganze von einer anderen Seite aus an. Die Grundeinstellungen sind gemacht , Temperatur auf 200 Grad eingestellt bei 20 Watt mit Titan 0,39mm um 3mm, bei 0,5 bis 0,9Ohm schwankend. Ich dampfe sowohl auf Backe als auch direkt auf Lunge, und genau hier erlebe ich den größten Vorteil der TC. Da bei der Backentechnik geringe Luftströme anliegen erreicht hier der Draht sehr schnell seine Temperatur und wird mit geringer Leistung gehalten. Man kann hier bis zum Ende der Zugregelung gemütlich dampfen und Aroma genießen. Oder man macht gemütlich ein paar Züge auf Backe und geht dann in die Lungen Technik über. Hier wird der Draht nun mit mehr Luft angeströmt und die Leistung geht wieder nach oben, dadurch wird dann viel mehr Dampf erzeugt und so Dampf ich am liebsten.


 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2015 11:43
#47 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Zitat
Hier der Onlinerechner: http://www.sengpielaudio.com/Rechner-ohm.htm


Noch einmal: Diesen und andere Rechner kann ich bei elektronisch geregelten AT nicht benutzen! Dieser und andere Rechner geht ausschließlich für mechanische Mods.

Zitat
tattdessen habe ich die Samsung 25R gekauft, da ich davon ausging, das ich mit diesen meinen Lemo V2 mit 0,5 Ohm sicherer dampfen kann, wegen Überlastung und vllt Überhitzung.



Du dampfst damit sicherer und wie funkyruebe erklärt hat, ist die Kapazität fast gleich, wobei der Samsung 25R den Vorteil hat, bei hoher Leistung nicht so stark einzuknicken.

Nachweis:
Gemessen wurden:
2,2 Ohm 25 W voller Akku 9,5 A
2,2 Ohm 33 W leerer Akku 14,5 A

rechne ich das mit dem Online Rechner hätten es nur sein sollen: 2.2 Ohm bei 25 Watt = 3.3709993Ampere! 2.2 Ohm bei 33 Watt: 3.8729 Ampere. Also voll daneben. Rechnet das mal in % aus...


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2015 22:56
#48 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Hier mal die erste Erfahrung mit V2A Draht,
Material V2A 1.4301 0,2mm gedrillt
Innendurchmesser 3,5, 6 Windungen auf 0,8 Ohm (1,0 bei erreichen der 190°)
Temperatur 190° , Temperatur Koeffizient (TK)105
Alles auf meinem FeV3 bei 20 Watt ein paar Stunden gedampf und wirklich genossen.
Auch hier genieße ich einfach auf Backe lässig ettliche Züge nacheinander paffen zu können ohne "zuviel" zu kriegen. Den letzten Zug dann direkt auf Lunge und diese Kombi dampft wie Hulle. Das ganze bei schönem Wetter auf der Terrasse zelebriert rufen mir die Nachbarn hoffentlich irgendwann nicht die Feuerwehr


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2015 10:56
avatar  Gonzo62
#49 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Danke dafür @VaporFred
Hätte eigentlich gedacht, dass sich verdrillter Draht nicht besonders eignet fürs Dampfen mit TC, weil sich der Draht dann ähnlich verhält wie eine Microcoil. Gut zu wissen, dass es doch geht.


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2015 11:59
#50 RE: Pipeline Pro V2 Temperaturgeregeltes Dampfen mit 40Watt
avatar

Naja was soll ich sagen, ich war
1. neugierig ob sich verdrillter Draht eignet und
2. verwende ich VA-Draht eigentlich nur verdrillt, des Geschmacks wegen

m.M.n ist eng verdrillter Draht eine Stabile Verbindung und daher funzt das wie mit einem einfachen Draht. Schade ist nur das ich die Temperatur nicht real messen und so überprüfen kann. Also bleibt hier nur der gefühlte Eindruck und ich hoffe das der nicht trübt. Evtl kann das hier mal jemand mit entsprechenden Gerätschaften in eigenen Tests nachweisen.
Meine Neugier ist erst mal befriedigt und bleibe aber bei meinem Titandraht der mich in den letzten Wochen überzeugt hat. Den NiFe30 hatte ich als Versuch mal kurzfristig auf meinem NextGen Clone. Da ich mit dem aber gerade ein Wickelproblem habe (kriege gerade irgendwie immer einen Hotspot rein) muß ich auf die nächsten Tage (Wochen) warten um das zu fixen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht