Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#1 von ku_ , 05.12.2018 21:41

Hallo,

ich habe 2013 probiert zu Dampfen. Und nach 1,5 Monaten musste ich aufhören. Ich hätte es vielleicht geschafft, aber die Geräte waren reiner Müll, etwas ging immer wieder schief, alles ging schnell kaputt, etc.

Zuerst habe ich mit eGo und Fertigliquids probiert. Sehr schnell merkte ich, dass ich auf PG allergisch bin und VG brauche. Ich musste mir meine Liquids selber mischen (ist auch wesentlich günstiger, fertige kann ich mir bei meinem Verbrauch nicht leisten). Außerdem habe ich zu stark an den Dingern gezogen und kriegte immer wieder Liquid in den Mund. Außerdem merkte ich sehr schnell, dass die eGo-Akkus einfach nur lächerliche Kapazität haben und 3 davon mich nicht durch den Tag bringen.
Außerdem wurde ich zum Dauernuckler und verbrachte Tage in ständiger, extrem unangenehmer Überdosis, während welcher ich immer noch rauchen/dampfen wollte. Eher rauchen, weil dampfen mich nicht so befriedigt hat. Ich habe erfahren, dass Tabak MAO-Hemmer enthält und einige Leute versuchen, die in der Dampfe zu ersetzen. Ich habe eine Passionsblumentinktur ausprobiert und einige Tropfen zum Liquid dazugesetzt. Ging schon wesentlich besser, fühlte mich wohler. (Ich weiß, das Thema hatten wir hier schon und es war damals nicht wilkommen, wollte es nur erwähnt haben.) Ich habe mir etwas größere eGo-ähnliche VariVoltakkus und große Cartomizer von SpainCigar geholt. Die Akkus waren schrott und die Cartomizer wurden sehr schnell verstopft oder haben gar gebrannt.
Nächster Schritt - Lavatube und eine Menge verschiedenster Verdampfer. Ich hatte 2 Genesis-Systeme, war aber nicht in der Lage, den Wick so stark zu "verkohlen", dass es keine Kurzschlüsse mehr gab. Relativ gefallen hat mir Kanger Protank. Dazu bald.
Meine Liquids, mit Tobacco Absolute, Menthol, etc, waren nicht vernünftig und haben alle möglichen Verdampfer sehr schnell verstopft. Vielleicht hat der Alk nicht gereicht, vielleicht noch was, eigentlich habe ich alles nach Forenanleitungen gemacht. Liquids, die mir gefielen, haben anfangs geil geschmeckt, aber sehr schnell hats kaum noch gedampft und hatte einen schrecklichen Geschmack. Letztendlich sind beim Ausbrennen der Verdampfer zuerst der Protank kaputtgegangen ("Fuß" vom Tank abgelöst), dann die Lavatube ("Kopfteil" hat Dasselbe gemacht). Dann ist bei der Lavatube ein Kabel gerissen, da der Kopf ab war. Mein Kollege hat mir das wieder gelötet und den Kopf auf 2-Komponenten-Kleber gesetzt. Paar Tage später ist irgendwas im Inneren der Lavatube kaputtgegangen und ich habe aufgegeben.
Ich wollte mir einen SilverDog holen, da er nicht kurzschließen kann, nach einem extrem stressigen Tag von Immerwiederladen der Seite, wobei ich richtig ausgerastet bin durch den Frust, habe ich endlich einen Platz gekriegt. Davor habe ich ein Paar ganz unnette Worte über den Programmierer der Seite gesagt. Kurz danach wurde ich ignoriert, der Hersteller wollte meine, zuvor eingeschickte Genesis Line weder zurückschicken, noch Geld dafür erstatten (ich wollte statt der Line einen SilverDog haben). Er meinte, dass alles mein Fehler wäre und ich mich nicht die ganze Zeit auf dem Forum aufregen müsse. Verkaufen werde er an mich nichts. Richtig ver... Sagen wir mal, "verhintert". (BTW, über SpainCigar und andere Shops will ich nichts schlechtes sagen, die hatten unter anderem miserable Geräte, aber immer für das kaputte Zeug (hab damit nichts ungewöhnliches gemacht, Ausbrennen macht ja z.B. Jeder und andere Dinger waren defekt von Anfang an). Nur die Lavatube wollte ich nach Eigenreparatur nicht mal einschicken.

Fazit: in 1,5 Monaten über 250€ verbraten, extrem miserable Erfahrungen gemacht und die Tabaktoleranz extrem erhöht. Wenn ich davor eher 15 Selbstgedrehte am Tag geraucht habe, rauche ich nun 15-20 Handelsgold-Zigarren auf Lunge + einige Cigarillos und Selbstgedrehte mit Mentholfilter. Einmal habe ich mir 280g amazonischen Wildtabak geholt (20x die Nikotinmenge vom normalen Tabak) und sie in 1,5 Wochen weggeraucht. Ich habe unzählige Male versucht, komplett aufzuhören, vor 9 Monaten es auch geschafft und ein halbes Jahr "clean" gewesen. Allerdings gings mir irgendwann psychisch sehr schlecht und ich habe sofort wieder angefangen. Jetzt liegt ein besonders schmerzhafter Versuch hinter mir und heute habe ich gedacht, ich gebe dem Dampfen vielleicht eine neue Chance, es muss doch in über 5 Jahren mehr ausgereift sein.

Meine Fragen:
- Ich möchte schon ein fortgeschrittenes System haben. Möglichst VariWatt, möglicht mit flachen (Lavatube-style) 18650er-Akkus (hab 6 und tolles Ladegerät). Möglichst großer Tank. Aber hauptsache ZUVERLÄSSIG. Kein Siffen, kein Kokeln, einfaches Ausbrennen. Möglichst aus Metall oder zumindest nicht verklebt. Muss mit 80% VG oder so klarkommen, auch im Winter bei tiefen Minusgraden. Ich hatte relativ gute Erfahrungen mit Genesis-System (paar Wicks haben doch kurz funktioniert, dabei war es toll), nur muss es dann unmöglich sein, sie kurzzuschließen. Auch mit ProTank, wenn er nicht gesifft, verdreckt war oder sich 3-geteilt hat, hatte ich eher gute Erfahrungen ;)
- Wahrscheinlich würde ich es zuerst OHNE Tinkturen o.ä. versuchen, aber damals ging es ohne MAO-Hemmer nicht. Ständige Überdosis mit Null Befriedigung. Gibt es vielleicht Neuigkeiten auf dem Gebiet? Etwas, was den Atomizer nicht verdrecken würde? Sonst müsste es schon damit besser klarkommen (Alkohol löst eben sehr geringe Mengen Öle etc aus Pflanzen) und zumindest gut z.B. auf dem Balkon vernüntig auszubrennen sein.
- Es müsste eher erschwinglich sein. Ich weiß, dass ich hier vllt. nach einer eierliegenden Wollmilchsau frage, aber ich lebe von der Grundsicherung und habe in den nächsten Monaten noch sehr hohe Ausgaben zu tätigen. Andererseits gebe ich gut 35€ pro Woche für Tabakwaren aus... Preis ist nicht der wichtigste Punkt, aber wieder 250€ ohne Erfolgsgarantie auszugeben, hätte ich eher keine Lust zu.

- Geht VG (vor allem, Nic-VG) nach 5 Jahren schlecht?

Ideen? Brauche Hilfe, meine Lunge etc. machen es nicht mehr lange mit.


 
ku_
Beiträge: 69
Registriert am: 03.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hannover

zuletzt bearbeitet 05.12.2018 | Top

RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#2 von Nrwskat1 , 05.12.2018 21:56

Bei deinen Ansprüchen würde ich weiter rauchen.

Das dampfen ist eben etwas komplexer als nee Kippe aus der Schachtel zu nehmen oder mal eben eine zu drehen.

Geh doch mal in einen Offlineshop und teste dort einige Geräte aus. Vielleicht bekommst du dort einen Aha Effekt.

Bei deinem perfektem Setup kann ich leider nicht helfen. Suche ja immer noch danach, obwohl ich zig Verdampfer und zig Liquids getestet habe.

Aber in den letzten 5 Jahren hat sich sehr sehr viel getan.


Rechtschreibfehler dürfen kopiert und benutzt werden und sind nicht durch Urheberrechte geschützt.



 
Nrwskat1
Beiträge: 618
Registriert am: 11.08.2015


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#3 von LoQ , 06.12.2018 01:44

Naja zum weiter rauchen würde ich nicht gerade tendieren.
Ich weiß nicht wieviel Zeit du dir geben willst um dein Equipment zusammen zu bekommen, weil China ist halt einiges billiger.

Mir leuchtet ein, dass es nie einfach sein wird die Kippe mit dem dampfen in eins zu setzen oder auch nur die gleiche Befriedigung zu erleben. Ich bin von gut und gerne 30 Schwarze Krauser am Tag mit herkömmlichen Einsteigersets von heute auf morgen auf 0 gekommen. Da hat der Kopf aber auch stark mitgearbeitet, sonst klappt das nicht. Inzwischen kann ich sagen, dass der Schalter ein für alle mal umgelegt ist, aber das süchteln hat mich auch in träumen begleitet und es war anfangs nicht eine wirklich tolle Zeit.
Das nur als Vorrede. Ich würde dir von meinem Gefühl her zum squonken raten, nicht gerade der normale Einstieg, aber den brauchst du mit deinen Vorerfahrungen vielleicht auch nicht. Die Base kannst du getrost auch heute noch verwenden, wenn sie nicht angefangen hat komisch zu riechen und an einem dunklen, kühlen Ort gestanden hat. Wieviel Nikotin noch in den angefangenen Flaschen verblieben ist werden dir nur Chemiker sagen können, probieren kannst du es allemal.
So nun zum Equipment. Bei Zazo bekommst du 20% Rabatt, wenn du dich bei denen freundlich via PM meldest.
https://www.zazo.de/akkutraeger/alle/221...mod-akkutraeger
https://www.zazo.de/verdampfer/alle/2181...ckler-troepfler
dazu noch Watte und Draht. Solltest du dazu Fragen haben gerne.
Mit dem Equipment kannst du viele Möglichkeiten des dampfens ausprobieren ausser einen Ball durch den Strohhalm ziehen, sprich enge Filterzigaretten zu simulieren.
Anfangen würde ich mit dem Equipment und deiner Raucher/Dampferkarriere bei ca. 12mg Nikotin und sehen was passiert.


"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

...die Arche wurde von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis...


 
LoQ
Beiträge: 4.417
Registriert am: 07.05.2016

zuletzt bearbeitet 06.12.2018 | Top

RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#4 von Schacht , 06.12.2018 09:10

Ich würde mal nen T22 Verdampfer testen mit nem passenden Akkuträger für deine 18650er. Für mich das beste Zigaretten ähnliche Umsteigergerät. Kein Siffen. Pack da 18er rein oder mehr wenn du noch was gebunkert hast. Mehr als leersaugen kann da nicht passieren. Und wenn du trotz dauernuckeln noch Schmacht hast, liegts am Kopf. Man muss sich auch drauf einlassen und die Schwierigkeiten mit der Technik oder ein passendes Liquid zu finden nicht als Hürde sehen, sondern einfach als gegeben hinnehmen. Wieg doch mal die gesundheitlichen Lasten des Rauchens dagegen auf und schon kommt das Lächeln zurück. Take it easy. Guck dir unbedingt die Grundlagen vom Liquidhimmel Philgood an.

Edit. Und check das nochmal mit der PG Unverträglichkeit. Das ist äußerst selten und wahrscheinlich eher das ungewohnte dampfen und der Rauchstopp mit seinen Symptomen. Wie gesagt, guck die Videos.


Schacht  
Schacht
Beiträge: 26
Registriert am: 09.10.2018
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg

zuletzt bearbeitet 06.12.2018 | Top

RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#5 von Michigan , 06.12.2018 09:48

Ich würde eine guten Shop aufsuchen, da es immer schwer ist Empfehlungen aususprechen. Was der eine gut findet ist für den anderen nix.

VG mit oder ohne Mikotin wird auch nicht schlecht. Da gab es schon Berichte zu älter als 15 JAhrte altes VG. Schmeckt immer noch. Was soll da auch schlecht werden? Und mit Nikotin ist es noch haltbarer. Solange dunkel und luftdicht verschlossen hält das wahrscheinlich noch viele Jahre. Ich habe hier noch Base aus dem Jahr 2013 - völlig in Ordnung. Zwar fällt ein kleinerTeil Nikotin mit der Zeit aus, aber das ist nicht bedeutsam. Eine leichte Färbung durch ausgefallenes Nikotin macht überhaupt nix.

Ob das Dampfen dich generell befriedigen kann? ich weiß es nicht. Ich kann dir auch nur sagen, was mir gefällt. Und vielleicht ist ein Gerät wie die IQOS oder Ploob geeigneter, auch das würde ich nicht gänzlich ausschließen wollen. Wichtig wäre erst einmal vom Rauch wegzukommen. Etwas Selbstdisziplin gehört auch dazu - und etwas Überwindung etwas durchziehen zu wollen (und auch zu können, was individuell ist)

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Erfolg.


 
Michigan
Beiträge: 5.155
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#6 von ku_ , 06.12.2018 13:59

Vielen Dank an alle (naja, maybe außer der Person, die mir empfohlen hat, weiterzurauchen ;)). Ich werde mich umschauen.
Die Idee mit IQOS/Ploom fand ich interessant. Eigentlich wollte ich ganz zum Dampfen übertreten, aber als eine Übergangslösung könnte es vielleicht passen. Ich kenne Vaporizer für "andere Sachen", habe aber auch gehört, dass die allermeisten davon sich nicht für Tabak eignen. Starte wohl gleich einen Thread mit der Frage, wo man sowas in Hannover testen könnte.


 
ku_
Beiträge: 69
Registriert am: 03.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hannover


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#7 von ku_ , 06.12.2018 14:14

Noch 3 Dampferfragen:
- eine Idee, warum sich Alk-Menthol-Lösung (beides rein aus der Apo) an den Verdampfern kristallisiert hat? Vielleicht etwas Doppelkorn/90% Alk in die Lösung nachgießen, damit sich etwas tut? Oder zum Liquid Alk hinzufügen?
- kann jemand ein gutes erschwingliches Coffee+Irish Cream-Aroma empfehlen? Hatte ein Superleckeres, es war aber extrem teuer, da man sehr viel davon verwenden musste. Meine All-Time-Favourites waren C+IC und Inawera Himbeere+Menthol. Hatte noch ein "Orange Icecream", was sehr lecker war, vom selben Hersteller wie C+IC. Suche auch sowas.
- und gibt es eine alternative zu Tobacco Absolute, die den Verdampfer nicht so zudreckt? TA+Hi+Me war halt eigentlich mein absoluter Favorit, aber nach 5 Ladungen oder so hat alles ganz schlimm geschmeckt, was man gedampft hat. Auch ohne Tinkturen! Oder das TA-Zeugs ebenfalls mit mehr Alk verdünnen, als empfohlen? Bei mir in der Wohnung ist es ziemlich warm und vielleicht verdünnte dadurch ordentlich Alk beim Mischen.


 
ku_
Beiträge: 69
Registriert am: 03.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hannover

zuletzt bearbeitet 06.12.2018 | Top

RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#8 von Nrwskat1 , 06.12.2018 22:26

Du wirst meine Antwort wohl wieder nicht mögen.

Aber nochmals der Rat in einen Offlineladen zum testen zu gehen.
Ich will nichts verkehrtes sagen und ganz bestimmt deine Meinung nicht bezweifeln.
Mir kommt es so, vor als ob du das dampfen von 2013 zu sehr in Erinnerung hast. Da hat sich wahnsinnig was getan in den letzten 5 Jahren.

Mit Alk verdünnen ist bei den heutigen Verdampfern nicht nötig. Da kannst sicher auch 70VG/30PG problemlos dampfen. Deine alte Base kannst du mit Nik. Tests, die 9,-- kosten bestiimen und weißt wie viel drin ist.

Ganz preiswert und für erste neue Erfahrungen wäre eine Minifit. Kostet 2 Schachteln Kippen.


Rechtschreibfehler dürfen kopiert und benutzt werden und sind nicht durch Urheberrechte geschützt.



 
Nrwskat1
Beiträge: 618
Registriert am: 11.08.2015


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#9 von LoQ , 06.12.2018 22:40

Mit Alk verdünnen käme mir auch nicht in den Sinn; eher 90VG/10H2O wenn es denn bei minus 10 Grad mal arg zu dickflüssig wird....
Egal im Squonker tät es nicht sehr auffallen ;-)))


"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

...die Arche wurde von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis...


 
LoQ
Beiträge: 4.417
Registriert am: 07.05.2016


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#10 von sunnymarie32 , 06.12.2018 23:12

Oha... sorry, nicht böse sein, aber deine alten Setups von 2013 sind etwa so, wie ausm vorigen Jahrhundert Lavatube war schon zu meiner Umstiegszeit lang nicht mehr aktuell und VV kennt heutzutage auch ausser den alten Hasen kaum noch einer. Von daher nimm dir mal die Zeit und lies hier die ganzen Beiträge zur Technik und dann biste schonmal ein ganzes Stück schlauer.

Das dein Menthol auskristallisiert ist normal - Alkohol verdunstet, Menthol nicht und so bleibt das eben über

Ausbrennen - so wie du das beschreibst klingt das nach richtigem Abfackeln - das hat man sicher auch zu deiner Zeit nicht wirklich so gemacht und das geht auch weit dezenter und effektiver. Immer vorausgesetzt du hast nen Selbstwickler: alte Watte raus, Trocken feuern bis der Draht aufglüht, dann mit Wasser abschrecken und die Wicklung ist wieder ausreichend sauber - das nennt sich dann Dryburn und das geht solang, bis der Heizdraht irgendwann doch nicht mehr so gut funktioniert und dann baut man eben für ein paar Cent nen neuen ein. Den kompletten Verdampfer kann man einfach mit heißem Wasser auswaschen und gut is. Fertige Verdampferköpfe kann man nicht dryburnen und auch nicht (mehr) auswaschen, denn das Dochtmaterial da drin ist mittlerweile Watte und die verträgt das nicht.

Akkus von 2013 ?! Ich geh mal davon aus, das du die nicht mehr benutzen kannst, auch wenns 18650er sind. Mit etwas Glück sind die nach all der Zeit noch nicht tiefenentladen und würden noch funktionieren, aber die heutigen Setups brauchen Akkus mit (weit) mehr Entladestrom als deine olle Lavatube. Unter 20 - 25A Max. Entladestrom geht da mal so garnix.

Für deine Ansprüche kann mir gut vorstellen, das da ein Squonker passen würde - da hast du keinen Tank an sich, sondern ne Liquidbuddel im Gerät und obendrauf nen Tröpfelverdampfer, den du durch Pullenquetschen mit Liquid versorgst. Den Tröpfler bestückst du mit ner Heizspule aus Draht und ziehst nen Wattedocht rein - ist der Draht verdreckt: Dryburn und Wattetausch. So ein Tröpfler kommt auch mit 100% VG ohne Zusätze klar, aber die sind meisst offener im Zug als ne Kippe, aber es gibt auch welche mit strengerem Zug. Guck dich mal hier um: Geregelter Squonker

Und wenn dich der Entzug der MAO-Hemmer wieder so plagt, probiers mal mit Johanniskraut als Dragees... nicht im Verdampfer sondern zum schlucken - das ist auch eine Art natürliches Antidepressivum, genau wie die MAO-Hemmer.


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


LoQ hat das geliked!
 
sunnymarie32

Beiträge: 2.657
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#11 von Romilia , 07.12.2018 00:18

ploom kriegste nur in der schweiz, kannste hier vergessen.

ich würde es wirklich anfänglich mit dualusen versuchen und auch zur iqos raten.
ist halt auch nicht billiger als rauchen, wird dir aber helfen, den konsum zu drücken und vielleicht die schmacht abzufangen.

den vorschlag mit der t22 für einen preiswerten einstieg würde ich unterstützen, 80er vg kannst du damit problemlos dampfen. und auch dauernuckeln
pg-unverträglichkeit ist wirklich selten. bei mir macht pg pelz auf die zähne, deshalb dampfe ich keins - aber ne unverträglichkeit ist das nicht.
und vielleicht versuchtst du ja mal 50/50 oder 70/30 ohne aroma?
weil, das knarzt eigentlich ordentlich und ich finde, 50/50 kommt kippengeschmack eigentlich näher als all diese tabakaromen, die so schmecken, wie tabak manchmal riecht. aber geschmeckt hat ein kippe doch nie dnach...

und der kopf muss wollen.


Romilia  
Romilia
Beiträge: 2.587
Registriert am: 16.06.2016


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#12 von LoQ , 07.12.2018 01:05

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #10


Akkus von 2013 ?! Ich geh mal davon aus, das du die nicht mehr benutzen kannst, auch wenns 18650er sind. Mit etwas Glück sind die nach all der Zeit noch nicht tiefenentladen und würden noch funktionieren, aber die heutigen Setups brauchen Akkus mit (weit) mehr Entladestrom als deine olle Lavatube. Unter 20 - 25A Max. Entladestrom geht da mal so garnix.


Stimmt!!! An das Alter der Akkus habe ich nicht gedacht, die müssten wohl auch alle ersetzt werden.
https://www.zazo.de/zubehoer/akkuzellen/...r-2500-mah-akku
diese sollten es denn dann mindestens sein....
und eine Tasche für den sicheren Transport.....
https://www.zazo.de/zubehoer/alle/980/co...18650-akkuzelle


"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

...die Arche wurde von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis...


 
LoQ
Beiträge: 4.417
Registriert am: 07.05.2016


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#13 von LoQ , 07.12.2018 02:20


"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

...die Arche wurde von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis...


 
LoQ
Beiträge: 4.417
Registriert am: 07.05.2016


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#14 von Chandra , 07.12.2018 05:17

Erst mal das Gerät aussuchen und dann die Akkus...
Mehr kann ich zu den Geräten nicht sagen, da ich zu den Fossilien gehöre, die noch mit Protank 1, Vivi Nova und Evod dampfen.

Aber zum Mao-Entzug kann ich was sagen. Mich hat das (neben psychologischen Gründen) dazu gebracht, dass ich drei Jahre Dualuserin war, bevor ich endgültig reine Dampferin wurde. Allerdings war ich nur noch bei 3-5 Ziggis am Tag, was schon eine enorme Erleichterung war zu den vorher 20-30 Kippen täglich.
Würde ich heute das Rauchen aufhören wollen, würde ich einerseits vorgehen wie damals: Bei Schmacht immer erstmal dampfen. Und andererseits, wenn es dann nicht gereicht hat, eine iqos anstatt einer Kippe.

Um eines kommst Du beim Dampfen allerdings nicht herum: Geduld beim Aussuchen und Erlernen des Umgangs mit deinem Set-up. Ein guter offline-shop ist der allerbeste Tip, den Du bekommen kannst; in Hannover gibt es ja einige.

Der Protank, den Du damals benutzt hast, war ein Mund-zu-Lunge-Verdampfer, d. h. Du ziehst damit den Dampf zuerst in den Mund und dann in die Lunge. Heute gibt es die kaum noch, die meisten Verdampfer sind DzL-Geräte (Direkt zur Lunge), d. h. Du ziehst, wie Du atmest. Möglich, dass Dir das mehr liegt; auf alle Fälle in einem offline-shop vorher ausprobieren.

Da Geld bei Dir eine Rolle spielt: Die DzL-Verdampfer verbrauchen wesentlich mehr Liquid!

Um Dich zu motivieren: Insgesamt hat sich die Qualität der Dampfgeräte enorm verbessert, was Siffen, Haltbarkeit und Effektivität betrifft.
Good luck!


 
Chandra
Beiträge: 1.441
Registriert am: 29.01.2012
Geschlecht: weiblich
Ort: Goslar
Beschreibung: Eile mit Weile und immer Eins nach dem Anderen


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#15 von Dette , 07.12.2018 10:38

Das es kaum noch MTL Verdampfer gibt ist Quatsch, gerade in den letzten 2 Jahren hat sich hier sehr viel getan!
Gibt nen tröd MTL Selbstwickler. Such mal!
Könnt aktuell min 10 nennen die zu kriegen sind!


ophone und LoQ haben das geliked!
 
Dette
Beiträge: 2.062
Registriert am: 05.11.2015


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#16 von ku_ , 07.12.2018 21:47

Zitat von Romilia im Beitrag #11

und vielleicht versuchtst du ja mal 50/50 oder 70/30 ohne aroma?
weil, das knarzt eigentlich ordentlich und ich finde, 50/50 kommt kippengeschmack eigentlich näher als all diese tabakaromen, die so schmecken, wie tabak manchmal riecht. aber geschmeckt hat ein kippe doch nie dnach...

Wie meinst du das genau mit 50/50 und 70/30? VG/PG?


 
ku_
Beiträge: 69
Registriert am: 03.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hannover


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#17 von ku_ , 07.12.2018 22:09

Nochmals besten Dank an Alle! Für hilfreiche Tipps bin ich natürlich dankbar, "einfach weiterrauchen" sah ich eben nicht als solchen an ;) Werde mir gleich eine Liste der Shops in Hannover suchen...
Johanniskrautdragees hatte ich vor vielen-vielen Jahren. Noch bevor ich geraucht habe. Hatte Unruhezustände davon und zu starke MAO-Hemmer dürfte ich aufgrund meiner Psychopharmaka nicht nehmen. Mit Passionsblumentinktur hatte ich keine Probleme, könnte man theoretisch auch, statt ins Liquid, ins Wasser reintun und alle paar Stunden nen Schluck nehmen.
Vom IQOS hab ich gestern gelesen "schmeckt nach Furz"/"kaltem Aschenbecher". Nicht allzu vielversprechend und sehr-sehr teuer. Aber es gibt da 30 Tage Geld-zurück-Garantie. Werde es mir überlegen, neige aber eher zur guter Dampfe und PBT-Wasser/Dragees.

Noch eine Sache - ich habe, solange ich mich an mich selber errinen kann, eine extrapyramidale Störung (Fingerzittern, steife Hände). Mit Neuroleptika ist es noch schlimmer geworden. Wenn ich also einen Selbstwickler nehme, muss er einfach zu wickeln sein, viel Platz und Idiotensicherheit :) Sind die empfohlenen Geräte eher einfach zu wickeln?

Zur PG-Unverträglichkeit - war bei mir so, dass ich extrem abwesend und verlangsamt davon wurde. Konnte mich auf ein Gespräch nicht konzentrieren und wurde gefragt "was hast du denn genommen???". Schlimmer als einmal mit 5 Paracetamol+Codein-Tabletten, als ich eine extreme Nasennebenhöhlenentzündung hatte. Mit VG hatte ich es nicht, nach einem Monat habe ich wieder etwas PG ausprobiert, war dasselbe Problem. Echt seltsame Art Unverträglichkeit und wieder will ich es nicht ausprobieren.


 
ku_
Beiträge: 69
Registriert am: 03.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hannover


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#18 von LoQ , 07.12.2018 22:24

Dann streiche den Loop (falls du ihn überhaupt in die Wahl genommen hast), stattdessen: https://www.zazo.de/verdampfer/alle/1879...ckler-troepfler


"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

...die Arche wurde von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis...


 
LoQ
Beiträge: 4.417
Registriert am: 07.05.2016

zuletzt bearbeitet 07.12.2018 | Top

RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#19 von Nrwskat1 , 07.12.2018 23:15

Da du nicht wieder wie damals Geld verbrennen möchtest, werde ich kein FeV und nee Paranormal 250 empfehlen.

FeV 4.5 als Cl*ne und ne Paranormal und beides aus fernen Ländern macht ca. 130,--€.

Von der Handhabung aber vielleicht deinen Wünschen entsprechend.


Rechtschreibfehler dürfen kopiert und benutzt werden und sind nicht durch Urheberrechte geschützt.



 
Nrwskat1
Beiträge: 618
Registriert am: 11.08.2015


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#20 von ku_ , 07.12.2018 23:52

Noch eine Frage - wo kriegt man relativ vernünftige (so stark wie es geht, so viel Inhalt wie es geht) Basen günstig her? Bei Inawera (wo ich sie damals bestellt habe) geht es wohl nicht mehr :'-( Hatte damals 100ml in 36ger-Stärke. Habe es jetzt mit "50/50", glaube ich, verstanden, Maximalstärke ist wohl abgesenkt worden, also Nik-Base/Verdünnungsmittel?


 
ku_
Beiträge: 69
Registriert am: 03.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hannover


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#21 von Nrwskat1 , 07.12.2018 23:56

TPD2 mal lesen. Es gibt nur noch Nik Base in 10ml Plastemüll und mit maximal 20mg.
Illegal muß man sich informieren.


Rechtschreibfehler dürfen kopiert und benutzt werden und sind nicht durch Urheberrechte geschützt.



 
Nrwskat1
Beiträge: 618
Registriert am: 11.08.2015


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#22 von LoQ , 08.12.2018 00:19


"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

...die Arche wurde von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis...


 
LoQ
Beiträge: 4.417
Registriert am: 07.05.2016

zuletzt bearbeitet 08.12.2018 | Top

RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#23 von ku_ , 08.12.2018 01:05

Awesome :D Police, policía, Polizei, aiaiaiaiai (c) Picassos Aventyr :D
Ich hoffe, man kommt, wenn man sich so ne Literflasche bestellt, nicht in den Knast als Massenmörder :) Vielen Dank für die Links!


 
ku_
Beiträge: 69
Registriert am: 03.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hannover


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#24 von Schacht , 08.12.2018 10:09

Du ziehst das Pferd von hinten auf. Bei allem Respekt, schau dir erstmal Grundlagen Videos an, da ist viel passiert in den letzten Jahren. Und für den Start reichen sicher ein paar 10ml Shots oder fertige liquids und ne Einsteiger Dampfe. Wenns dir dann alles gefällt, kannst du immernoch selbst wickeln um den Geschmack zu pushen und Geld zu sparen für die fertigcoils.


Schacht  
Schacht
Beiträge: 26
Registriert am: 09.10.2018
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg


RE: Suche perfekten Setup für einen Nikotinjunkie mit schwieriger Dampfvergangenheit

#25 von TKK-Dampfer , 08.12.2018 11:04

Zitat von ku_ im Beitrag #20
( Hatte damals 100ml in 36ger-Stärke. Habe es jetzt mit "50/50", glaube ich, verstanden, Maximalstärke ist wohl abgesenkt worden, also Nik-Base/Verdünnungsmittel?


ALso 50/50 gibt das Verhältnis PG zu VG an. Das ist dann wohl eher nicht für dich.
Du bräuchtest dann 10/90 wenn man das so überhaupt bekommt.
Du kannst aber Base mit 99,9% VG bekommen dann kannst du mit etwas Wasser verdünnen und hast kein PG drin.
Nikotinstärke ist aktuell 20mg / ml mehr gibts offiziell nicht mehr.#

Solch heftiges Liquid kann man natürlich nicht in einem normeln Verdampfer verwenden weil zu zähflüssig.
Also war der Ansatz mit Tröpfler schon mal recht gut. Wegen deinem Handycap würde ich dann zu diesem Gerät
raten: http://www.szehpro.com/project/mod-101-pro-kit/
Vorteil du kannst da die NotchCoils verwenden. Einfach reinklicken Watte durch und fertig.
Je nachdem wie stark du zitterst kann natürlich schon das Watte reinziehen schwierig sein.
Du kannst den Lock RDA aber aber auf jeden Akkuträger mit 25mm drauf schrauben.

Aber einfacher gehts leider nicht mehr.
Der zeigt beide Varianten mit eigener Wicklung und der NotchCoil.
Leider in englisch aber zuschauen reicht da schon.
https://www.youtube.com/watch?v=R7Kxm0TH6lA&pbjreload=10


TKK


 
TKK-Dampfer
Beiträge: 2.832
Registriert am: 09.11.2015
Geschlecht: männlich
Beschreibung: unmäglichs Unikat


   

Boxen, die Mensch ganz bestimmt nicht haben will....
Shops in Hannover, wo man IQOS/Ploom/tabakfähige Vaporizer testen könnte?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen