Wird Basis überhaupt schlecht?

  • Seite 7 von 11
21.07.2013 21:39
#151 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar
Bilder Upload

Zitat von knippi im Beitrag #146
Genauso sehe ich das auch,sollte alles gut werden,kann ich die Basen wieder verkaufen,sollte es so kommen wie alle Denken,hab ich ne gute Reserve.Jetzt im Moment ist die Basis ja noch günstig,wer weiß wie es in 1 Monat ausschaut,das hatten wir doch alles schon mal





Ich denke wenn der EU/Ratz bzw. Parlament die neue TRL durchwinkt, dann wird es ein "RUN " auf die NIC Base geben. Werde erstmal Mitte August mir 4l 12er in 100ml Gebinde in den Froster

stellen. Da komme ich ca. 2 Jahre mit aus. Da ich noch ca. 1 Liter 36er habe, denke ich mal das ich so für 3 Jahre versorgt bin.

Gruß

böser Bube

An "Alle" die über mich lästern: I love to entertain "YOU" .


 Antworten

 Beitrag melden
21.07.2013 22:28
avatar  Ulrich
#152 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Einen kleinen Vorrat habe ich mir zur Sicherheit auch schon angelegt.

Gruß Uli

 Antworten

 Beitrag melden
21.07.2013 22:37
#153 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

So die Antwort kam promt.

Nur der will nicht.

Hat in Deutschland die chemischen Produkte unter sich.

Er Mailte wie folgt.


Wagner, Markus
13:38 (vor 8 Stunden)

an mich
Sehr geehrter Herr Thurner,

danke fuer Ihre Anfrage - die Anwendung von PG USP in elektronischen Zigaretten wird von uns nicht unterstuetzt/begleitet so dass ich hier leider ueberfragt bin. Vielleicht koennen Ihnen andere Produzenten wie BASF oder Ineos weiterhelfen.

Viele Gruesse

Markus Wagner


Schade, da kann man nichts machen.

Zitat von petit.manni im Beitrag #141
Klar doch.

Die Firma habe ich angemailt.

Bin mal gespannt, ob was kommt.

http://www.lyondellbasell.com/Home/index.htm

Bis dann.

****************************************************************************************
***************** Suche Weisheit , Respekt und Mitgefühl in deinem Leben ********************
*****************************************************************************************

 Antworten

 Beitrag melden
21.07.2013 23:18
avatar  Ulrich
#154 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Die halten sich eben aus politischen Gründen raus.

Gruß Uli

 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 01:15
#155 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Mag schon sein. "Glaubs aber nicht "

Der hat über sowas einfach noch nicht nachgedacht.

Habe auch die BASF und Ineos angeschrieben.

Vielleicht kommt ja von denen was brauchbares.

****************************************************************************************
***************** Suche Weisheit , Respekt und Mitgefühl in deinem Leben ********************
*****************************************************************************************

 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 11:24
#156 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Das ging aber schnell.

Hier die Antwort vonBASF


markus.bockstedte@basf.com
09:13 (vor 2 Stunden)

an mich
Hallo Herr Thurner,

Ihre zentral an BASF gerichtete Frage ist bei mir angekommen und ich werde mich bemühen, Ihnen bestmöglich Auskunft zu geben. Ich bin für den Vertrieb für Propylenglykol USP in Europa zuständig, bin allerdings von meinem beruflichen Hintergrund aus Kaufmann und kein Naturwissenschaftler.
Propylenglykol USP, im Verlauf MPG USP genannt, ist ein synthetisch hergestelltes Molekül mit sehr hoher Reinheit. Der Namenszusatz USP steht hierbei für US Pharmakopöe, also dem Grundsatzpapier, das für die Nutzung von in USA zugelassenen Pharmawirk- und hilfsstoffen geforderte Beschreibungen von Reinheit, Herstellung, Handhabung, Qualitätskontrolle, etc. Im Fall MPG USP entsprechen diese Pharmakopöen auch den europäischen und japanischen Standarts.
Damit also schon einmal der erste wichtige Hinweis. Was immer Sie im Bereich von Anwendungen, die sich unter Nahrungs- und Genussmittel Überschriften bewegen tun, Sie dürfen auf keinen Fall die fast namensgleiche technische Qualität des 1,2-Propylenglykols (Synonyme: Monopropylenglykol, Propylenglykol, (1,2-) Propandiol) im Nahrungs- und Genussmittelsegment einsetzen.

Zu Ihren Fragen zur Haltbarkeit:
MPG USP ist in geschlossenen Gebinden 12 Monate lagerfähig. Die Lagerung sollte trocken und lichtgeschützt bei <= 40 Grad Temperatur erfolgen. Alle Abweichungen können zu Versetzungsreaktionen führen, die die Lagerzeit und vor allem Produktqualität einschränken.

Zu einer grundsätzlichen Frage:
Obwohl MPG USP innerhalb der Chemie eher zu den "harmlosen" Molekülen gehört, gilt hier für den Vertrieb die grundsätzliche Regel, dass BASF SE nicht an Privatpersonen verkauft.

Persönliche Anmerkung:
Ich bin selbst Raucher, allerdings im klassischen Sinne. Ich würde Ihnen aufgrund der vielen unbekannten Parameter in keinem Fall raten wollen, MPG USP selbst einzulagern und über einen so langen Zeitraum nutzen. Ich denke, Sie sollten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die veränderten Regelungen in Kauf nehmen.

Ich hoffe, Ihnen zumindest etws geholfen zu haben.
Mit freundlichen Grüßen

Markus Bockstedt

****************************************************************************************
***************** Suche Weisheit , Respekt und Mitgefühl in deinem Leben ********************
*****************************************************************************************

 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 11:29
#157 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Na ja wenigstens offen & ehrlich,vor allem ohne den so oft benutzten erhobenen Zeigefinger

Fanclubresistent
Dampfen ist geil.....

Mein Avatar ist von dem Member Prof. Pinocchio & wurde von ihm für meinen privaten Gebrauch genehmigt!


 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 12:51 (zuletzt bearbeitet: 22.07.2013 12:59)
#158 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Zitat von Ulrich im Beitrag #138
Zitat von defconite im Beitrag #137
Zitat von petit.manni im Beitrag #106
Stelle mal einen Link über PG rein

http://www.petrochemistry.eu/ftp/pressro...1%205052006.pdf

Da steht auch was über Lagerung dabei.

Vielleicht hilft uns das weiter, um unseren Vorrat am besten zu lagern.

Im Prinzip hilft uns das schon!
"Das bevorzugte Mittel, um das Produkt trocken zu halten und die Lagerstabilität zugewährleisten, ist die Beaufschlagung mit einer Stickstoff-
Schutzgasatmosphäre. Die Qualität des Schutzgases muss in diesem Fall kontrolliert werden und den Anforderungen von USP/EP entsprechen,
insbesondere im Hinblick auf Staubfreiheit."
lol, die Qualität des Schutzgases nach USP/EP könnte wieder ein Problem sein, wegen entsprechender Zertifikate.
Nein, ich denke Gefriertruhe mit kleineren Gebinden sollte ausreichend sein für ein paar Jahre. Ich werde nach und nach 500ml und 100ml Flaschen in seperaten Plastikbeuteln und in einer extra Box(zum Schutz vor stößen, da es eine recht große Tiefkühltruhe als Toplader(lol)ist)einlagern.



Wenn die Flaschen randvoll sind, ist kein kaum Luft mit Sauerstoff mehr drin. Dann erübrigt sich das Thema Schutzgas vollkommen.


Ich habe bis jetzt keine Base eingefroren, aber wie verhält es sich mit der Volumenänderung beim Übergang vom flüssigen zum gefroren Aggregatzustand?

Nach meinen Informationen ist eine kühle Lagertemperatur <8°C in lichtundurchlässigen Gefässen mit entsprechenden Verschluss unter Ausschluß von Sauerstoff viel wichtiger. Das Nikotin in einer 99%igen PG Basis könnte nach Aussage eines befreundeten Pharmazeuten bis zu 6% während der Lagerung verlieren.

Man könnte aber Argon als Schutzgas nutzen, das schwerer als Luft ist und damit die Luft in der Braunglasflasche(Kunststoff wird mit der Zeit luftdurchlässig und reagiert mit dem Nikotin) verdrängen.
Wird gerne bei hochwertigen Weinen eingesetzt:
Vinesaver

Selbstverständlich dampfe ich gerne und unaufhörlich. Die E-Zigarrette ist meine Fackel der Selbsterkenntnis und unter ihrem Einfluß
kann ich mich aus der Welt in eine Sphäre privater Eindrücke zurückziehen und meine Gedanken zum Himmel tragen.
In Anlehnung an Oscar Wilde

 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 13:18
#159 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar
gesperrt
wg Verstoß der Netiquette

Kann mir mal Jemand erklären was der Unterschied zwischen
BASF Propylenglykol USP und 1,2-Propylenglykol ist?
Das man NUR das von BASF nehmen soll ist mir Ja aus dem Brief klar geworden. Aber Warum?


 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 13:36 (zuletzt bearbeitet: 22.07.2013 13:36)
#160 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Zitat von Freddy Goldbein im Beitrag #159
Kann mir mal Jemand erklären was der Unterschied zwischen
BASF Propylenglykol USP und 1,2-Propylenglykol ist?
Das man NUR das von BASF nehmen soll ist mir Ja aus dem Brief klar geworden. Aber Warum?


So wie ich Herrn Bockstedt verstehe, bezieht er sich auf die namensgleiche technische Qualität.

Zitat
Was immer Sie im Bereich von Anwendungen, die sich unter Nahrungs- und Genussmittel Überschriften bewegen tun, Sie dürfen auf keinen Fall die fast namensgleiche technische Qualität des 1,2-Propylenglykols (Synonyme: Monopropylenglykol, Propylenglykol, (1,2-) Propandiol) im Nahrungs- und Genussmittelsegment einsetzen.



Und wenn es so ist, dann ist die unbeantworte Frage nach dem Warum interessanter!

Selbstverständlich dampfe ich gerne und unaufhörlich. Die E-Zigarrette ist meine Fackel der Selbsterkenntnis und unter ihrem Einfluß
kann ich mich aus der Welt in eine Sphäre privater Eindrücke zurückziehen und meine Gedanken zum Himmel tragen.
In Anlehnung an Oscar Wilde

 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 13:53
#161 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar
gesperrt
wg Verstoß der Netiquette

Ah! Er will damit sagen das es fast das Gleiche ist aber seins um welten besser, gesünder und teurer!
Man muß nur zwischen den Zeilen lesen. Der Makus ist aber auch ein kleines Schlitzohr ;-)


 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 16:32
#162 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Zitat von Freddy Goldbein im Beitrag #161
Ah! Er will damit sagen das es fast das Gleiche ist aber seins um welten besser, gesünder und teurer!
Man muß nur zwischen den Zeilen lesen. Der Makus ist aber auch ein kleines Schlitzohr ;-)


Soso,
zwischen den Zeilen lesen...

Ich lese in den Zeilen eine deutliche Warnung vor einer bestimmten Form bzw. Reinheitsstufe von C3H8O2.
Wie man im Link nachlesen kann, wird Propylenglycol in unterschiedlichen Qualitätsstufen und/oder chem. Formen gehandelt.
Es existieren 3 verschiedene CAS Nummern zu Propylenglycol, die auf eine jeweils unterschiedliche chemische Zusammensetzung in der Molekülstruktur verweisen.

Der Hinweis des BASF Mitarbeiters ist eindeutig:
Nutze nicht die falsche chemische Zusammensetzung im Nahrungs- und Genussmittelsegment.

Selbstverständlich dampfe ich gerne und unaufhörlich. Die E-Zigarrette ist meine Fackel der Selbsterkenntnis und unter ihrem Einfluß
kann ich mich aus der Welt in eine Sphäre privater Eindrücke zurückziehen und meine Gedanken zum Himmel tragen.
In Anlehnung an Oscar Wilde

 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 17:11 (zuletzt bearbeitet: 22.07.2013 17:14)
#163 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar
gesperrt
wg Verstoß der Netiquette

Zitat von Expyronaut im Beitrag #162

Der Hinweis des BASF Mitarbeiters ist eindeutig:
Nutze nicht die falsche chemische Zusammensetzung im Nahrungs- und Genussmittelsegment.



Na das habe Ich doch gesagt! Die Botschaft ist: Nutze NUR BASF-Material! (Genau eben aus diesen genannten Gründen!)
Aber: WARUM?


 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 17:20
avatar  Skyler
#164 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

*Fuss reinsetz*

Danke für die Infos, die ihr hier zusammen trägt


 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 17:49 (zuletzt bearbeitet: 22.07.2013 17:54)
#165 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Zitat von Freddy Goldbein im Beitrag #163
Zitat von Expyronaut im Beitrag #162

Der Hinweis des BASF Mitarbeiters ist eindeutig:
Nutze nicht die falsche chemische Zusammensetzung im Nahrungs- und Genussmittelsegment.



Na das habe Ich doch gesagt! Die Botschaft ist: Nutze NUR BASF-Material! (Genau eben aus diesen genannten Gründen!)
Aber: WARUM?


Und nochmal, aber diesmal anders:

Beim Handel mit Chemikalien unterscheidet man zwischen Feinchemikalien und und technischen Chemikalien.
Feinchemikalien besitzen einen hohen Reinheitsgrad; technische Chemikalien ein niedrigeren Reinheitsgrad.

Jeder Hersteller differenziert dabei seine Produkte in die Qualitätsstufen:
- technisch (eventuell größere Verunreinigungen)
- Zur Synthese
- Rein
- Reinst
- Reinst, Zur Analyse (z. A.); pro Analysi (p. A.)
- Ultrarein

Dabei ist zu beachten, dass diese Unterscheidung keinen standardisierten Kriterien zugrunde liegt - sie wird individuell vom jeweiligen Produzenten festgelegt. Eindeutig ist aber, trotz individueller Einteilung, dass die technische Qualität, die schlechteste Qualitätsstufe ist!

Und nochmal:
Der Basf Mitarbeiter bezieht sich wörtlich auf die technische Qualität des Propylenglykol und deren Verwendung im Nahrungs- und Genussmittel Bereich.

Propylenglykol in USP Qualität (United States Pharmacopeia) - (das vom BASF Mitarbeiter genannte BASF Produkt) - entspricht also der Qualität nach dem amerikanischen Pendant des Deutschen Arzneibuchs. Das garantiert, das die amerikanischen pharmazeutischen Regeln über die Qualität, Prüfung, Lagerung und Bezeichnung von Arzneimitteln streng eingehalten werden.

hth!

Selbstverständlich dampfe ich gerne und unaufhörlich. Die E-Zigarrette ist meine Fackel der Selbsterkenntnis und unter ihrem Einfluß
kann ich mich aus der Welt in eine Sphäre privater Eindrücke zurückziehen und meine Gedanken zum Himmel tragen.
In Anlehnung an Oscar Wilde

 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 20:22
avatar  Vibos
#166 RE: Wird Basis überhaupt schlecht?
avatar

Hallo,
Ich habe jetzt mal versuchsweise für ein paar Tage 100ml einer 18er VPG Mischung "eingefroren" .
Die Pet Flaschen kamen dafür noch extra in eine Emsa Click+Close Box, um Feuchtigkeit aus dem Gefrierschrank von den Flaschen fern zu halten.
Ergebniss:Nach wenigen Tagen war die Box,die eigentlich wasserdicht verschlossen ist,auch innen beschlagen und die Flaschen ordentlich feucht.Das ist mit Sicherheit nicht gut.
Sorge machen mir auch die Plastik Flaschen....Immerhin will ich meine Basen ja für viele Jahre erhalten und benutzen.Vielleicht sind Braunglasflaschen doch die bessere Wahl?
Ich habe hier über diese Folie,Parafilm "M", gelesen und versuchs mal damit.

Grüsse
Vibos


 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 20:51
#167 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar
Kayfunist

Zitat von böser Bube im Beitrag #151
Zitat von knippi im Beitrag #146
Genauso sehe ich das auch,sollte alles gut werden,kann ich die Basen wieder verkaufen,sollte es so kommen wie alle Denken,hab ich ne gute Reserve.Jetzt im Moment ist die Basis ja noch günstig,wer weiß wie es in 1 Monat ausschaut,das hatten wir doch alles schon mal





Ich denke wenn der EU/Ratz bzw. Parlament die neue TRL durchwinkt, dann wird es ein "RUN " auf die NIC Base geben. Werde erstmal Mitte August mir 4l 12er in 100ml Gebinde in den Froster

stellen. Da komme ich ca. 2 Jahre mit aus. Da ich noch ca. 1 Liter 36er habe, denke ich mal das ich so für 3 Jahre versorgt bin.


Naja, ein Run wird es mit Sicherheit geben.
Aber zum einen werden die Shop's wohl darauf vorbereitet sein und zum Anderen
wird es ja eine Übergangszeit geben, falls..

zu viele Mods..

 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 21:48
avatar  Ulrich
#168 RE: Wird Basis überhaupt schlecht?
avatar

Zitat von Vibos im Beitrag #166
Hallo,
Ich habe jetzt mal versuchsweise für ein paar Tage 100ml einer 18er VPG Mischung "eingefroren" .
Die Pet Flaschen kamen dafür noch extra in eine Emsa Click+Close Box, um Feuchtigkeit aus dem Gefrierschrank von den Flaschen fern zu halten.
Ergebniss:Nach wenigen Tagen war die Box,die eigentlich wasserdicht verschlossen ist,auch innen beschlagen und die Flaschen ordentlich feucht.Das ist mit Sicherheit nicht gut.
Sorge machen mir auch die Plastik Flaschen....Immerhin will ich meine Basen ja für viele Jahre erhalten und benutzen.Vielleicht sind Braunglasflaschen doch die bessere Wahl?
Ich habe hier über diese Folie,Parafilm "M", gelesen und versuchs mal damit.

Grüsse
Vibos


Danke für den Test.

Zu deinem Punkt:

"... Nach wenigen Tagen war die Box, die eigentlich wasserdicht verschlossen ist, auch innen beschlagen und die Flaschen ordentlich feucht ..."

Wahrscheinlich ist das nur die kondensierte Luftfeuchtigkeit der Luft in der Box. Das geschieht dann nur einmal beim ersten runter kühlen.

Gruß Uli

 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 21:53
avatar  Ulrich
#169 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Zitat von petit.manni im Beitrag #156
...
Hier die Antwort vonBASF

... Die Lagerung sollte trocken und lichtgeschützt bei <= 40 Grad Temperatur erfolgen ...
...



Für mich eine klare, wichtige Aussage.

Weiter oben in den Beiträgen wurde ja darüber spekuliert, das Liquid zu Erhöhung der Haltbarkeit zu erhitzen.

Gruß Uli

 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 21:54
#170 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar
gesperrt
wg Verstoß der Netiquette

Zitat von Expyronaut im Beitrag #165
Propylenglykol in USP Qualität (United S


Dieser Post hat jetzt zwar nichts mit PG zu tun aber Ich möchte es trotzdem schreiben:

Bei den beiden Buchstaben U und S kriegt neuerdings mein rechter Mittelfinger immer eine Dauererektion.


 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 22:12 (zuletzt bearbeitet: 22.07.2013 22:13)
avatar  Yuna
#171 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Nach reichlich Lesen hier frage ich mich immer noch, warum man Basis überhaupt einfrieren soll. Das machen so viele hier, aber warum? Warum sollten die Flaschen im Gefrierschrank länger haltbar sein, als wenn man sie einfach in den dunklen Kleiderschrank verfrachtet? Dass man sie nach Anbruch in den Kühlschrank stellt, kann ich nachvollziehen, mache ich auch so, eben weil Zimmerluft reingekommen ist. Aber warum original verschlossene Flaschen einfrieren? Ich habe keinen Platz im Gefrierer, um da so viele Flaschen unterzubringen, und trotzdem habe ich 6 Liter Basis gebunkert (und da wird im Laufe der nächsten Jahre sicher noch der eine oder andere Liter dazukommen). Die stehen einfach dunkel bei Zimmertemperatur.

LG
Yuna
-----


 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 22:36
#172 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Bei Zimmertemperatur hast du Temperaturschwankungen und hier wird ja geplant für viele Jahre Base zu lagern. Für mich ist die Tiefkühltruhe am sichersten, schön dunkel und sehr kalt. Kalt um mögliche Keime einzudämmen, falls diese in der Base schon seit der Herstellung sein sollten. Gekühlt halten die meisten Sachen halt länger, in der Regel.
Klar, wenn du die Möglichkeit nicht hast, dann musst du es so probieren. Geht vielleicht auch, hauptsache sehr dunkel.


 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 22:38
#173 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

Ich sehe da im Moment irgendwie keinen Sinn darin zu bunkern. 1. Das ganze Ding kann vom Parlament noch gekippt werden (immerhin ist Frau Sommers Fraktion die größte im EU-Parlament - vielleicht macht sie ihre Kollegen ja noch heiß... Oder allein vielleicht wegen formaler Fehler. Wäre nicht das erste Mal, dass deswegen etwas erfolgreich beanstandet wird). 2. Wenn nicht gekippt, noch Modifizierungen möglich. 3. Selbst wenn durchgewunken wird, Übergangsfrist. 4. Und dann erst wird mit den beteiligten Ländern verhandelt. Da geht es dann um die gesetzlichen Feinheiten, wo wir ganz besonders aufpassen müssen. Wie die aussehen, ist noch nicht bekannt.

Bis dahin ist mir das Zeugs zu lange gelagert.

Davon ab, glaube ich, dass es am besten vergraben lagert. Unter der Erde. Glas-Flaschen in einen dichten Behälter und eingraben. Da ist es dunkel und relativ konstant kühl. Diesem Kühlmittelzeugs in den Gefrierschränken traue ich nämlich nicht. Deswegen habe ich auch keinen. Leider aber auch keinen Garten )


 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 22:46
#174 RE: Wird Basis überhaupt schlecht?
avatar

Zitat von Ulrich im Beitrag #168
Zitat von Vibos im Beitrag #166
Hallo,
Ich habe jetzt mal versuchsweise für ein paar Tage 100ml einer 18er VPG Mischung "eingefroren" .
Die Pet Flaschen kamen dafür noch extra in eine Emsa Click+Close Box, um Feuchtigkeit aus dem Gefrierschrank von den Flaschen fern zu halten.
Ergebniss:Nach wenigen Tagen war die Box,die eigentlich wasserdicht verschlossen ist,auch innen beschlagen und die Flaschen ordentlich feucht.Das ist mit Sicherheit nicht gut.
Sorge machen mir auch die Plastik Flaschen....Immerhin will ich meine Basen ja für viele Jahre erhalten und benutzen.Vielleicht sind Braunglasflaschen doch die bessere Wahl?
Ich habe hier über diese Folie,Parafilm "M", gelesen und versuchs mal damit.

Grüsse
Vibos


Danke für den Test.

Zu deinem Punkt:

"... Nach wenigen Tagen war die Box, die eigentlich wasserdicht verschlossen ist, auch innen beschlagen und die Flaschen ordentlich feucht ..."

Wahrscheinlich ist das nur die kondensierte Luftfeuchtigkeit der Luft in der Box. Das geschieht dann nur einmal beim ersten runter kühlen.


Von mir auch ein Danke für diese Information.
Das deine Emsa Box durch Kondensation beschlägt, aber ich glaube kaum, dass deine Plastikflasche der Grund dafür ist.. Es sei denn du hättest sie nicht richtig verschlossen und die hygroskopische Eigenschaft hätte sich bemerkbar gemacht.

Wenn du deine nikotinhaltigen Basen länger bevorraten möchtest, solltest du imho keine nikotinhaltige Base mit einem Wasseranteil wählen. Der Wasseranteil fördert die Reaktion mit dem Nikotin durch den eingebundenen Sauerstoff. Plastikflaschen sind für eine kurze Lagezeit ok; für längeres Einlagern würde ich Brauglasflaschen in Apothekerqualität wählen. Einlagern würde ich nur nikotinhaltiges PG, denn VG und destilliertes Wasser wirst trotz eventueller Gesetzesänderung immer legal kaufen können. Wie es sich mit nikotinfreien PG dann verhält, ist mir noch nicht klar.

Für meine Aromen und mein Basisliquid habe ich mir hier die entsprechenden Größen besorgt. Gerade bei den Aromen habe ich festgestellt, dass die wenigsten Hersteller oder Shops in Glasflaschen mit entsprechend dichtenen Verschluß liefern; jede Bestellung verströmte beim Auspacken schon ein gewisses Potpouri.

Für eine längere Lagerung ist aber das Angebot der Verschlüsse im Glasshop nicht optimal, da diese in der Kombination Deckel/Ausgießring dichten und der Kunststoff bei langerfristiger Lagerung mit der PG-Nikotin Base reagieren wird. Hier bin noch auf der Suche, da z.B. bei einem Verschluß mit Alu beschichteter Dichtung das Potenzial einer Reaktion(Ausgasung) des Klebstoffes von Trägermaterial und Aludichtung besteht. Eine Versiegelung mit Parafilm ist sicherlich sinnvoll und nicht teuer. Lagerung im Kühlschran ist nach meinen Infos ausreichend; für eine Vorteil des Einfrierens habe ich bis jetzt keine Argumentation entdeckt. Wichtiger ist es doch den Vorrat in kleine Portionen aufteilen, damit man dann für kleine Mischungen keine großen Gebinde anbrechen muss.

Selbstverständlich dampfe ich gerne und unaufhörlich. Die E-Zigarrette ist meine Fackel der Selbsterkenntnis und unter ihrem Einfluß
kann ich mich aus der Welt in eine Sphäre privater Eindrücke zurückziehen und meine Gedanken zum Himmel tragen.
In Anlehnung an Oscar Wilde

 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2013 22:51 (zuletzt bearbeitet: 22.07.2013 22:54)
avatar  Be-Bop
#175 RE: Wie macht ihr den Helmut?
avatar

ich lagere mein hauptvorrat im kühlem keller bei dunkelheit.
vor kurzem habe ich eine 250ml/18mg kamall flasche aus februar 2009
von damals TeeCeeTrade shop wieder aufgemacht - verfalls datum 10/2010.
dachte es wird jetzt vielleicht besser. klare hell braune flüssigkeit,
aber nein leider nach wie vor ungeniesbar ;-) sonst hat sich nichts geendert.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht