Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2020 im Kalender eintragen!

X

RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#151 von Gelöschtes Mitglied , 01.02.2019 06:57

Zitat von Tamaskan im Beitrag #147
ProVari und dann wird Dicodes kommen in der Langlebigkeit. Was anderes sehe ich nicht. Hatte es mal mit einer Yihi SXmini M-Class probiert.
Nach einem Jahr Kernschrott für 200 Euro.


Du scheinst etwas Pech mit den gängigen Modellen auf dem Markt zu haben, oder? Gut, über den Chip-Verbau von Yihi kann man sicherlich diskutieren. Mountainprophet hat mit seiner Kritik an dem Gerät ja auch wie Du einiges auszusetzen:

Zitat:
-----------------------------------------------------------------------
Ein bissl wirkt das wie „schnell schnell“ – wir haben ja ne Updatemöglichkeit, dann können wir ja Patchen, wie so oft muss das FW Update für nicht ganz ideales QM herhalten. Aber das nur am Rande.

Ein 199,- Akkuträger sollte nicht Rasseln wie eine Babyrassel, sollte in jeder lieferbaren Farbe die Farbe behalten und der Akku muss ohne Werkzeug zu wechseln sein. Ich mag ferner das Bedienkonzept nicht, das bin ich so nicht gewohnt und ein alter Sack liebt es nicht, seine Gewohnheiten zu ändern. Ja, das sind vielleicht Kleinigkeiten, wo andere locker drüber wegsehen können. Ich fände es schöner, wenn ich nicht drüber wegsehen müsste.
------------------------------------------------------------------------
http://www.mountainprophet.de/2015/06/20...sxmini-m-class/

Das dürfte auch wirklich nicht sein, da hast Du recht.



RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#152 von Sean S. , 01.02.2019 09:33

Also, da ich noch in recht neu bin mit meinem halben Jahr dampfen ohne Zigarette und ich jetzt erst am Dienstag 600€ zusammen mit meiner Freundin hab liegen lassen kann ich noch nicht wirklich von sparen reden. 😂
Dabei waren 2 × Minikin V2 einmal Uwell Crown 3 und für sie einen Verdampfer +2 x Coils + 1 x Mesh Coils und diverse Shake and Vape Liquids.

In den Monaten davor war die Investition von ca. 10 Verdampfern, 2x Lyndn NXT(damit fing alles an), 2×Smoke Akkuträgern,diversen Coils, dem Thema selbstmischen von Liquids ( ging mit fehl Investition von ca. 200€ in bescheidene Aromen schief) und diversen Vape and Shake Liquids zum Ausprobieren was schmeckt ( Barista& Brew. war lecker verlor aber im Schrank nach ein paar Tagen Geschmack) mit allen Kosten bei ca. 400-600€ einher.

Gut manches hat man auch theoretisch ein paar Jahre lang. Doch von den Kosten her hab ich bestimmt schon ein Jahr Tabak Konsum ausgegeben. 😂
Ist glaube ich aber am Anfang normal und kann dann durch selbstmischen und Wickeln noch einmal enorm gesenkt werden. Ich sehe dampfen zu dem als Hobby und da investiert man doch gerne ein bisschen mehr. 🤔😂


Stay True, live with Jesus and Vape for Rock N Roll🤘🤘🤘


Sabine hat das geliked!
 
Sean S.
Beiträge: 325
Registriert am: 23.01.2019


RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#153 von Gelöschtes Mitglied , 01.02.2019 10:35

Ja, ich bin jetzt seit gut 16 Monaten Dampfer und versuche auch meine Kosten in den Griff zu kriegen. Aber wie Du schon sagst: wenn es zum Hobby wird, spielen die Kosten auch keine Rolle. Hobbys sind nun mal teuer :-). Schön finde ich aber, dass Deine Freundin da mitmacht. Als ich umstieg, hat meine Frau auch gleich mitgemacht. Das hilft schon gewaltig. Ich werde (hoffentlich) kein militanter Nicht"raucher". Bei uns dürfen Besucher auch weiterhin in unserer Wohnung rauchen (obwohl das Zeugs mittlerweile bestialisch stinkt).


Sean S. und WatchWinder haben das geliked!

RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#154 von Sean S. , 01.02.2019 10:43

Ja das mit dem Geruch von Zigaretten Qualm ist echt heftig als Dampfer. 😂😂😂
Da merkt man wie man selbst immer gestunken hat. Aber sei den Rauchern gegönnt, jedem das seine😂


Stay True, live with Jesus and Vape for Rock N Roll🤘🤘🤘


Silverhead hat sich bedankt!
 
Sean S.
Beiträge: 325
Registriert am: 23.01.2019


RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#155 von Sean S. , 01.02.2019 11:31

Hier mal ein Bild von dem Teil meiner Freundin. Benutzt die gleichen Coils wie der Smok Baby Beast und der Vaporesso NRG sowie diverse Mesh Coils (waren auch welche als Zugabe dabei. Der Verdampfer viel im Laden auf wie ein bunter Vogel und stach beim betreten direkt ins Auge😂


Stay True, live with Jesus and Vape for Rock N Roll🤘🤘🤘

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
20190201_104534.jpg  

 
Sean S.
Beiträge: 325
Registriert am: 23.01.2019


RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#156 von Prof. Pinocchio , 01.02.2019 11:48

.






Zitat von Sean S. im Beitrag #152
Dabei waren 2 × Minikin V2 einmal Uwell Crown 3 und für sie einen Verdampfer +2 x Coils + 1 x Mesh Coils und diverse Shake and Vape Liquids.




Zitat von Sean S. im Beitrag #152
In den Monaten davor war die Investition von ca. 10 Verdampfern, 2x Lyndn NXT(damit fing alles an), 2×Smoke Akkuträgern,diversen Coils, dem Thema selbstmischen von Liquids ( ging mit fehl Investition von ca. 200€ in bescheidene Aromen schief) und diversen Vape and Shake Liquids zum Ausprobieren was schmeckt ( Barista& Brew. war lecker verlor aber im Schrank nach ein paar Tagen Geschmack) mit allen Kosten bei ca. 400-600€ einher.






huiiii........

naja........

bei solche menge an HardWare und relativen Kosten wird das Dampfen tatsächlich ne teure Angelegenheit.

Die kosten entgleiten.......

einzige und beste ausrede : Aber egal, Hauptsache man raucht nicht mehr.

Nichtsdestotrotz muss hier jezze die Teilen die ihr da gekauft habt richtig lernen, testen und euch auf die konzentrieren.

Ich habe auch meine Bunker Schrank voll noch eingeschweißte Sachen, aber ich benutze seit Jahren immer NUR 2-3 AT und SWVD, sonst nix.

Immer die gleiche........

Und da ich ich zufrieden bin, bleibe ich dabei, OHNE etwas neue zu suche/ wollen/kaufen/usw.

Ich denke nur so kann man an Anfang die Kosten iwie in Zaum zu halten......

Viel Spaß und Glück











.


Orthografie,hmmm....jö,....Große Sorry !



Sean S. und Ayvape haben das geliked!
 
Prof. Pinocchio
Beiträge: 3.852
Registriert am: 09.09.2012

zuletzt bearbeitet 01.02.2019 | Top

RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#157 von Gelöschtes Mitglied , 01.02.2019 19:44

Ich war auch brav, hatte mir im Januar nichts bestellt. Und im Dezember, leider, eine IQOS Mesh aus UK. Mehr gibt meine Rente nicht her, muss ja auch auf die vierteljährlichen GEZ-Raubzüge achten, obwohl ich deren Angebot schon lange nicht mehr nutze.


LoQ, Prof. Pinocchio und *_ein-fach-ich_* haben das geliked!
*_ein-fach-ich_* hat sich bedankt!

RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#158 von Florian Schütze , 18.02.2019 13:03

60 bis 80 Euro Liguid im Monat ( Premium Liguid wie Twelve Monkeys oder sowas )
12 Euro Coils im Monat
Wenn man nicht selbst Wickelt oder Mischt...
Teurer als sich Zigaretten zu drehen oder zu Stopfen aber günstiger wie eine Schachtel am Tag zu kaufen !
Aber Dampfen ist gesünder und leckerer 😁


*_ein-fach-ich_* hat das geliked!
Bernie hat sich bedankt!
 
Florian Schütze
Beiträge: 14
Registriert am: 16.02.2019


RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#159 von SPMS , 18.02.2019 16:13

Laut meiner Excel-Tabelle schaffe ich es dieses Jahr unter 630,-€ zu bleiben, was es zum ersten Mal günstiger macht, als zu Drehen. Dieses Dampfer-Jahr, dank gut gefülltem Bunker und etwas HWV werde ich es nur um 60,-€ unterbieten. Kommendes Dampfer-Jahr sogar um mind. 180,-€.

Jedenfalls sehe ich es als Ansporn so günstig wie nur möglich zu sein, da ich den "Drecksäcken" die sich mit einem Steueraufschlag von 100-130% an den Sargnägeln auch noch bereichert haben, den Wind aus den Segeln nehmen möchte. Ich freue mich schon auf jeden Tag meiner Rentenzeit, an denen ich mir ins Fäustchen lachen werde.


An die Politik gerichtetes und von Herzen kommendes:


Bernie und *_ein-fach-ich_* haben das geliked!
 
SPMS
Beiträge: 3.533
Registriert am: 25.08.2017


RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#160 von Silverhead , 17.09.2019 13:50

Also bei mir weiß ich ehrlich gesagt nicht, was teurer kommt, das dampfen oder das rauchen.

Beim rauchen habe ich eine bestimmte Faustformel:

1 Schachtel Kippen 6 Euro. Diese langt mir - teils - nur 2 Tage. Mal rauche ich 5 Kippen und ja - leider, ich weiß... - manchmal auch 10 Kippen, je nach Stress, Hektik, Gefühl, Stimmung.
Sagen wir also mal 2 Tage. 365 tage hat das jahr / 2 = 187 Tage das multipliziert mit 6 ergibt ca. 1122 Euro, roundabout 1200 Euro.
Früher hab ich pro Tag 1 Schachtel geraucht bei nem Packungspreis von 5,00 € (5x365 = 1825 Euro). 1600 Euro hat mein 2 wöchtiger Dom-Rep Urlaub in einem 5 Sterne Palast mit Flug und All Inklusive gekostet, nur so als Rechenbeispiel.

Jetzt, nun gut...jetzt, kaufe ich mir ab und an einen Akkuträger, einen Verdampfer, Base, das ein oder andere Fertig-Liquid für zwischen 10,20 oder 30 Euro, mal neue Akkus, mal ein Ladegerät, hier nen Drip Tip, da mal Watte, Aromen und neue Coils... ich hab jetzt kein Jahres-Excel mit Dampfer-Ausgaben vor mir liegen, aber wenn ich bedenke, dass ich erst am Wochenende für 3 Fertig-Liquids a 50ml und 2 Aromen und 1 Drip Tip roundabout rund 80 Euro gezahlt habe, ist das auch nicht gerade wenig.

Ich rechne aber trotzdem mal pro Jahr mit einem finanziellen Konsum von ca. 600 Euro. Das ist aber auch nur 50% dessen, was ich fürs f*cking Rauchen ausgeben würde. Also super!

Nur....und das ist das Problem, geht die Rechnung in meinem Fall nicht auf, weil - ja weil.... - ich immer noch rauche und noch nicht vollständig vom rauchen weggekommen bin. Ich rauche und dampfe also simultan. Sicherlich rauche ich nicht mehr das, was ich ehemals geraucht habe, ich rauche halt so ca. 5-6 Kippen am Tag, 1 Schachtel langt mir demnach für ca. 3 Tage (17 Stück pro Packung bei nem Preis von 6,00 €).

Ja die blöde Rechnerei...ich weiß...
365 / 3 = ca. 120 x 6 = 720 Euro + ca. 600 Euro fürs Dampfen = 1320 Euro.
Also so viel günstiger komm ich durch das "weniger kippen und mehr dampfen" auch nicht weg.

Aber ich bin auf dem besten Weg mit dem rauchen aufzuhören.
Mittlerweile - da ich meine das das wirklich keine sucht ist - => nach Nikotin, dem Stoff, sondern eher eine Sucht der Gewöhnung ist... - reiße ich die Filter meiner Kippen ab, ich entziehe mich dem Komfort. Ich verzichte zwar nicht auf Kippen, ich verzichte nicht auf das rauchen, ich verzichte nicht auf das Gefühl ein Stänglein zwischen meinem Zeige- und Mittelfinger zu haben -- wohl aber entziehe ich mir den Komfort.
Wenn ich nämlich Kippen ohne Filter rauche, dann merke ich erst, wie ekelhaft das ist. Und ich sehe, wieviel weniger "Kippe" ich in den Händen halte, weil die 10mm Filter ja weg sind. Ich halte also ein Stänglein irgendwas in der Hand mit der Länge von ca. 50mm, wovon 17 Stück stolze 6 Euro kosten.

Ja ich weiß, sorry, das ist etwas off topic, aber back to topic zu sagen:
Das Dampfen ist für mich nicht günstiger - in Verbindung mit der "noch-"-Kippe.

Wenn ich irgendwann komplett von der kippe weg gekommen bin, bleibt erst mal nur noch die rund 600 Euro fürs dampfen übers jahr gesehen, (gerade mal 50 euro pro monat). Und wenn ich dann mal der eigenen Meinung bin, dass die <Menge> Akkuträger und die <Menge> Verdampfer endlich mal ausreichen würden und ich nicht der Kaufsucht verfallen könnte, mir wieder und wieder was Neues zu kaufen, dann spare ich grundsätzlich noch mehr.
Letztlich spare ich aber am meisten, wenn die kippe und die e-zigarette in den abfall wandert und ich komplett Rauch- und Dampf-Frei bin....irgendwann..


 
Silverhead
Beiträge: 645
Registriert am: 18.02.2015


RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#161 von Nrwskat1 , 17.09.2019 13:53

An mich stelle ich da eine ganz andere Frage als Rechenexempel anzustellen. Wie viel ist mir meine Gesundheit Wert.



Bereiche Lexikon und Fachbegriffe & Newbie Forum - erste Fragen, Umsteigerhilfe
Akkuträger und MODs & Selbstwickler Forum - Anfänger und Fortgeschrittene



Rechtschreibfehler dürfen kopiert und benutzt werden und sind nicht durch Urheberrechte geschützt.



*_ein-fach-ich_* und Mario P. Hopps haben das geliked!
 
Nrwskat1
Moderator
Beiträge: 2.391
Registriert am: 11.08.2015


RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#162 von Silverhead , 17.09.2019 14:24

Zitat von Nrwskat1 im Beitrag #161
An mich stelle ich da eine ganz andere Frage als Rechenexempel anzustellen. Wie viel ist mir meine Gesundheit Wert.

Selbstverständlich, keine Rede!
Stimm ich dir absolut zu.


*_ein-fach-ich_* hat das geliked!
 
Silverhead
Beiträge: 645
Registriert am: 18.02.2015


RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#163 von Qualmwichtel , 17.09.2019 14:58

Vorher:
Ca. 330 Euro pro Monat (2 Packungen Marlboro Red pro Tag)
Nachher:
10-20 Euro pro Monat (mit leistungsschwacher Ego-ähnlicher E-Kippe, 24mg-Liquids...1,2ml pro Tag)


Im Zeiten universeller Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zu einem revolutionären Akt
(George Orwell)


*_ein-fach-ich_* hat das geliked!
Qualmwichtel  
Qualmwichtel
Beiträge: 2.457
Registriert am: 11.05.2011


RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#164 von Mario P. Hopps , 17.09.2019 15:42

Wenn man nicht ständig Geräte kauft und selber mischt wird´s günstiger.
15-20 € der Liter Liquid - da kommt man schon sehr weit.


Chuck Norris kennt die Regel 3.2


*_ein-fach-ich_* hat das geliked!
 
Mario P. Hopps
Beiträge: 501
Registriert am: 02.08.2016


RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#165 von Ralf24 , 17.09.2019 15:45

Ausgaben 2019: 2 RTAs (je 30,-, nicht wirklich nötig), Aromen max 20,-, das war's.
Geräte hab ich "dank" HWV zu viele, PG, VG und Bunkerbase je ein paar Liter das hält (MtL) noch lange. 2020 wird billiger.


 
Ralf24
Beiträge: 351
Registriert am: 13.03.2016


RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#166 von Faschma , 17.09.2019 16:24

Kosten bei mir 2019: 0€, brauche ja nichts mehr.
Und Frauchen ist momentan auch ausgesorgt.


LG von Falk

100% pyrofrei seit dem 20.10.2012


*_ein-fach-ich_* hat das geliked!
 
Faschma
Beiträge: 1.783
Registriert am: 10.12.2017

zuletzt bearbeitet 17.09.2019 | Top

RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#167 von Conner Mc Lord , 17.09.2019 23:13

Eine Schachtel am Tag macht 7,00 € im Jahr 3000 €
Dampfe seid einem Jahr, klar bis mann seinen Weg gefunden hat. Kauft mann hier und da. Habe alles in Schachteln a 7,00 € gerechnet.
Was kastet ne Rolle Draht, nicht mal ne Schachtel und hält lange. Den Coil gewaschen und ausgeglüht 12 Monate oder so.
Watte kostet nichts. nur nicht kaufsüchtig werden, dann ist alle locker. Bin auch seid April auf 0% Niko, kostet 1 l Base 70/30er 10€ und hält voll lange.
ich gehe mal von ca. 300/400 € dampfen zu 3000 € Zigaretten aus.
Dann bin ich auf diese hilfreiche Seite gesoßen, dadurch schnell auf wickeln gekommen. Dann auch noch durch Leute von uns auf Cigabuy gekommen.


*_ein-fach-ich_* hat das geliked!
 
Conner Mc Lord
Beiträge: 132
Registriert am: 04.03.2019


RE: Kosten: Rauchen vs. Dampfen

#168 von Dampfnudel16 , 18.09.2019 12:04

Ob und wieviel man einspart, liegt ganz viel an einem selbst. Ich habe z.B. wenig geraucht und auch noch selbst gedreht. Da wird das etwas schwieriger, aber auch das geht. Meine Statistik unten stimmt in etwa, in den Ausgaben ist aber auch Bunkerbase enthalten, die noch für viele Jahre reicht.

Die meisten Ausgaben hat man in der Anfagszeit, wenn man die optimalen Geräte für sich finden muss. Ich finde, alles was danach kommt, liegt bei einem selbst. Manche hier haben halt Freude daran, ständig neue Geräte auszuprobieren und bauen sich eine mehr als umfangreiche Sammlung auf. Mir reicht es, einfach ohne Zigaretten klar zu kommen und möglichst wenig auf die Entwicklung des Marktes angewiesen zu sein. Ich habe vier Akkuträger und ca. 10 Verdampfer und das ist schon mehr, als ich eigentlich brauche. Mein letzter Hardwarekauf liegt glaube ich schon fast zwei Jahre zurück.

Wenn man selber wickelt und mischt, sind die Aromen dann eigentlich das teuerste an der Nummer.

Wer vorher eine Schachtel "Fertigkippen" am Tag geraucht hat, hat es natürlich viel einfacher, kohlemäßig unter dem Raucherradar zu bleiben, so er da denn Wert drauf legt.

Ich wollte anfangs schon, dass das auf lange Sicht zumindest nicht teurer wird, mittlerweile ist mir das egal. Ich hatte aber auch nicht damit gerechnet, dass die Veränderung im Wohlbefinden so krass sein wird.



Dampfnudel16  
Dampfnudel16
Beiträge: 765
Registriert am: 04.01.2016


   

Wie mische ich mit Nikotinsalz
Wieviel Grad Celsius errechenbar?




Auswahl Marktübersicht









e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz