Stattqualm Squape N Duro MTL

  • Seite 7 von 9
19.01.2019 09:35
#151 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

das war jetzt 27ga, 28ga hatte ich auch und auch die kleine NiCr clapton oben. gespaced hatte ich auch schon. echt, das ding nervt. ah muschi watte.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2019 09:43
#152 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

auch das eine enttäuschung. watte ausgedünnt, sifft schon etwas jetzt die claoton. 60/40er liquid.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2019 10:01
#153 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Wenn du das Teil ernsthaft zum Siffen bekommst, check erst mal sämtliche Dichtung in der Tanksektion auf ihren richtigen Sitz, insbesondere die an den Einfüllöffnungen und am Tankglas.

Beissender Geschmack ist ne andere Baustelle, das ist ein sicherer Hinweis auf Hotspots. Da liegt es wahrscheinlich an der Bewattung.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2019 10:28
#154 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

das siffen habe ich eunfach behoben dhrch runterdrücken der coil. ich hatte bis jetzt ca 20 coils da eingebaut, soviele hotspots kann ich mir nicht vorstelllen, ich hatte einen engen luftkanal unter der coil, seit ich dort mehr platz lasse ists besser. danke trotzdem für die hinweise. hilft mir bein trial an error. das gut an dem ding ist, tank weg basteln und wieder versuchen. schaff das mittlerweile in 10 min 😤


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2019 10:49
avatar  Hitsch
#155 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Also Watte ausdünnen brauchst du nicht. Ich hatte ähnliche Geschmackprobleme einmal als ich zuwenig Watte genommen hatte. Und einmal als ich die Muji Watte mit der Faserung in die Flasche Richtung verlegt habe.

Das siffen tönt für mich auch nach einem anderen Problem.. Check mal penibel die O-Ringe, Tank auseinandernehmen inklusive. Auch mal Closing Ring ausbauen, checken.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2019 10:53
avatar  Hitsch
#156 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Und ja, Claptons haben einen Hang zu Hot Spots.. Darum sorgfältig ausglühen, und erst bewatten wenn die Coil schön gleichmässig von innen nach aussen beidseitig aufglüht.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2019 12:19
avatar  Bernie
#157 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Wenn die Wicklung gleichmäßig von innen nach außen aufglüht, sollte die Watte mit nur geringem Widerstand durch die Wicklung gezogen werden. Auch die Menge der Watteenden in den Wannen ist entscheidend, ob der Durchfluss klappt. Hier muss man ein wenig probieren. Aber grundsätzlich heißt bei mir die Devise: Lieber ein bisschen zu wenig als zuviel Watte in die Wanne stopfen!
Oft sitzt auch mal nach mehrmaligem Öffnen und wieder Zustecken der Tankeinheit auf die Basis der Closing Ring nicht mehr 100% genau. Das merkt man leicht, wenn das Aufstecken ein wenig hakelt, obwohl man sehr darauf geachet hat, dass sich die beiden Striche (auf der Basis und der Tankeinheit) genau gegenüberliegen! Hier lohnt es sich, den Closing Ring lieber nochmals herauszunehmen und neu einzusetzen! Dann passen auch wieder die Mini-O-Ringe der Liquidöffnungen genau auf den aufgesteckten Closing Ring, so dass hier beim Liquidnachfluss nichts auslaufen kann. (Die O-Ringe selbst liegen bei mir übrigens ganz fest auf ihrem Platz und sind noch nie verrutscht oder verloren gegangen, wovon schon andere User mal gesprochen haben!)


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2019 17:25
avatar  Bernie
#158 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Heute kam der Ultron N(duo) von 2fdeal endlich an und ich schildere mal meine ersten Eindrücke im Vergleich zu meinem Original:

Das Öffnen und schließen ging nahtlos und fast zu weich im Verhältnis zum Original. Äußerlich ist er genauso schön gedreht, keine Veränderungen. Aber im Inneren von Base und Tankgehäuse gab es schon einige Unterschiede, vor allem bei den eingebauten O-Ringen!....
Die Ematalierung schimmert ein wenig dunkler und metallisch-leicht bräunlich. Mal sehen, ob Ultron dies auch gut hinbekommen hat?!
Aber die O-Ringe sind schlecht verbaut:
In der Base war dieser noch in Ordnung. Aber in den Liquidöffnungen sind die Mini-O-Ringe sehr locker verbaut. Schnell sprang mir einer sogar völlig locker aus der Nut neben der Liquidwanne entgegen. Das wird noch lustig, ob er sich nach dem Gebrauch dann vielleicht besser in die Nut einfügt? Beim Original war das nie ein Problem, so fest waren hier diese kleinen O-Ringe fest verbaut! Auch nach mehrmaligen Reindrücken hält einer von ihnen nicht richtig und ist weiterhin locker in der Nut...

Desweiteren konnte ich beim ersten Zugtest (ohne Liquid) feststellen, dass man im geschlossenen Tankzustand immer noch Luft ziehen konnte und auch nach Öffnung aller Kanäle war der Luftzug viel leichter als beim Original. Erst nachdem ich den Closing-Ring herausgenommen habe, sah ich den innen liegenden O-Ring viel zu locker in -,aber auch neben der Nut liegen. Ehe ich mit neuen O-Ring mein Glück versuche, habe ich erst einmal erneut den eingebauten genommen, alles richtig mit Liquid eingeschmiert und vorsichtig diesen O-Ring wieder in die Nut verfrachtet. Mit dem auf der Basis aufgelegten Closing ring schob ich jetzt alles vorsichtig in den Tank und siehe da, nun ist alles doch so dicht geworden, wie ich es vom Original her gewöhnt bin. Jetzt war auch alles dicht beim Verschließen des Tanks und auch die Luftkanäle funktionierten endlich wie gewohnt!

Der Geschmack ist eigentlich gleich gut, da konnte ich bei gleicher Wicklung und kurzer Bewattung, gleicher Wattzahl und gleichem Liquid keinen gravierenden Unterschied feststellen.
Wahrscheinlich werde ich bald auch mal die O-Ringe einsetzen. Vielleicht ist der Durchmesser dieser O-Ringe nicht 100% dick, um ein besseres Verschließen zu gewährleisten?!
Aber noc hwas fiel mir auf: Der Rand des Tankes stößt nicht nahtlos auf der Basis auf. Das bedeutet, ein kleiner Spalt ist nicht nur zu sehen, sondern der Tank läßt sich auch minimal hin und her bewegen. Das hat aber noch nicht zum Siffen oder schlechterem Geschmack geführt. Es fühlt sich leider dadurch nicht so rundherum gut an. Mal sehen, ob ich mich daran gewöhne - oder alles ist wie ein Spuk vorbei, wenn garaniert passende O-Ringe drinnen neu eingebaut wurden...


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2019 14:24
avatar  Bernie
#159 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Zitat von Bernie im Beitrag #158
Heute kam der Ultron N(duo) von 2fdeal endlich an und ich schildere mal meine ersten Eindrücke im Vergleich zu meinem Original:...
... Wahrscheinlich werde ich bald auch mal die O-Ringe einsetzen. Vielleicht ist der Durchmesser dieser O-Ringe nicht 100% dick, um ein besseres Verschließen zu gewährleisten?!
Aber noc hwas fiel mir auf: Der Rand des Tankes stößt nicht nahtlos auf der Basis auf. Das bedeutet, ein kleiner Spalt ist nicht nur zu sehen, sondern der Tank läßt sich auch minimal hin und her bewegen. Das hat aber noch nicht zum Siffen oder schlechterem Geschmack geführt. Es fühlt sich leider dadurch nicht so rundherum gut an. Mal sehen, ob ich mich daran gewöhne - oder alles ist wie ein Spuk vorbei, wenn garaniert passende O-Ringe drinnen neu eingebaut wurden...

Kleiner Nachtrag zum Nduro-Clone: Tausch der O-Ringe:
Im Inneren des Tanks habe ich zunächst einen Original-O-ring eingesetzt. Dieser war aber dann irgendwie doch minimal dicker, so dass ich trotz mehrmaliger Versuche (und unter genauester Beobachtung, dass der O-Ring auch wirklich in der Nut sitzen bleibt) es nicht schaffte, den Tank völlig auf die Basis zu schieben. Auch mit Gewalt war das nicht möglich, handelte ich mir danach sogar noch ein wenig Fummelei ein, den (verkanteten) closing ring auch wieder rauszubringen!
Dann aber mein erstes Erfolgserlebnis, als ich den Ulton-O-ring nahm und tatsächlich: Er war irgendwie sehr miniminiminimal dicker, so dass jetzt auch wie beim Original ein leichtes KLACK zuspüren war, als der closingring hier wirklich spürbar einschnappte!
Als ich dann auch noch sicherheitshalber den kleinen O-Ring gegen einen neuen (vom Original) austauschte, war auch der vorher deutlich sichbare Spalt fast ganz weg. Jedenfalls ist die Kippelmöglichkeit jetzt fast völlig verschwunden und das minimale Wackeln beim Hin- und Herbiegen des Tanks nun durchaus tolerierbar!
Übrigens: die kleinen O-Ringe an den Tanklöchern haben bisher auch gehalten und sitzen jetzt durch das permanente Anpressen vom Closingring wahrscheinlich auch sicherer in der Nut. Auch hier also alles OK!
Puhhh... das war eine spannende Aktion, die sich nun doch gelohnt hat. Der Spuk war damit wie erhofft vorbei! Denn was Dampfentwicklung und Geschmack betrifft, so kann ich echt keinen wirklich signifikanten Unterschied feststellen, alles andere wäre in meinen Augen rein subjektive Spekulation! Somit ist dieser Clond durchaus als kostengünstige Alternative zu empfehlen!


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2019 19:44
#160 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

@Bernie
kannst du bitte x die passenden O-Ringgrößen für den clone hier posten?


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2019 19:50
avatar  Bernie
#161 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Zitat von keine Ahnung im Beitrag #160
@Bernie
kannst du bitte x die passenden O-Ringgrößen für den clone hier posten?

??? Was meinst Du mit X?
Die O-Ringe zu messen ist was schwierig. Sie sind so dünne, dass sie mit beim messen wegflutschen. Aber es gibt sie nur in 2 Varianten, so dass du sie im Tütchen gar nicht verfehlen kannst.
Wenn ich das Innenmaß der Basis mit der Schublehre messe, dann sind das 21mm und in der Nut vielleicht 20mm. Die Dicke der O-Ringe ist so etwas weniger als 1mm. Mehr kann ich da nicht feststellen!


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2019 20:01
#162 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Zitat von Bernie im Beitrag #161
Zitat von keine Ahnung im Beitrag #160
@Bernie
kannst du bitte x die passenden O-Ringgrößen für den clone hier posten?

??? Was meinst Du mit X?
Die O-Ringe zu messen ist was schwierig. Sie sind so dünne, dass sie mit beim messen wegflutschen. Aber es gibt sie nur in 2 Varianten, so dass du sie im Tütchen gar nicht verfehlen kannst.
Wenn ich das Innenmaß der Basis mit der Schublehre messe, dann sind das 21mm und in der Nut vielleicht 20mm. Die Dicke der O-Ringe ist so etwas weniger als 1mm. Mehr kann ich da nicht feststellen!

das"x" steht fpr einmal! danke für die info


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2019 20:25
avatar  Bernie
#163 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Zitat von keine Ahnung im Beitrag #162
... das"x" steht fpr einmal! danke für die info

Ohhhhh - Du schreibst weiter in Rätseln. Was heißt denn jetzt fpr???? Weder x noch fpr kann noch nicht mal ansatzweise deuten, da stehe ich doch irgendwie auf dem Schlauch...


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2019 20:41
avatar  Dette
#164 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Ich denke es ist wie in der Mathematik wo x für mal steht...


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2019 20:58
avatar  ( gelöscht )
#165 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar
( gelöscht )

Das war mir sofort klar. Doch weil wir uns nicht in mathematischen Formeln austauschen, wäre es angebracht, die gebräuchliche Schriftform zu wählen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2019 21:17
avatar  CmYk
#166 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Also laut dem Squape Shop sind diese O-Ringe dabei:

Ersatzset mit O-Ringe und Ersatzschrauben für den SQuape E

O-Ringe: 
1xø19x1.5
3xø2x1
2xø20x1.5
1xø20x1
2xø7.5x1.5
1xø17x1


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2019 08:05
#167 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar
Moderator

Am Samstag konnte ich auf einem Stammtisch den DL testen. Er ist schon restriktiv im Zug, wobei ich das mag. Erinnert mich vom Zuggefühl her an den Bachelor (2 war das glaub). Allerdings, was mein Stammikollege da berichtet hat, macht mich doch etwas stutzig. Er hat öfter Probleme mit dem Nachfluß, allerdings nur, wenn er mal auf der Seite gelegen hat. Das Gerät ist aufgrund des Wickelns bzw. der Watteverlegung sicherlich kein ANfängergerät. Er meinte, er würde sich diesen VD nicht mehr kaufen, da er schon sehr speziell ist.


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2019 08:45
avatar  ( gelöscht )
#168 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar
( gelöscht )

Solche Probleme hatte ich noch nicht. Bei Problemen mit dem Nachfluß kann es an der Wicklung liegen, zu viel Watte.
Das Anbringen der Wicklung ist auch kein Akt. Wüsste nicht wo da Probleme auftauchen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2019 09:25
avatar  g-fall
#169 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

das Nachflußproblem kenne ich. Das passiert bei mir gelegentlich wenn die Watte schon ein paar Tage alt ist. Dann kommt eine neue rein und gut ist. Beim nächsten mal wenn ich das Problem habe probiere ich nur mal den TAnk abzuziehen und wieder aufzustecken, mal sehen ob das auch helfen würde, so "quick and dirty" halt


 Antworten

 Beitrag melden
31.01.2019 22:21
avatar  Bernie
#170 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Nachflussprobleme kenne ich schon, kommen jetzt aber praktisch kaum noch vor. Man muss halt einfach ein wenig lernen und ins Gefühl bekommen, für seine bestimmte Ohmzahl und den gewählten Durchmesser seiner Coil zu wissen, wieviel Liquid durch welche Wattedichte herantransportiert werden muss, damit die gewählte Hitze am Wendel immer genügend Liquid zum Verdampfen zur Verfügung hat. Alle (längst getätigten) Wickelvorschläge können deshalb eigentlich nur eine grobe Richtung als ein Beispiel vorgeben. Denn oft ist seine eigene Wickelkonstruktion so individuell wie der Dampfer selbst mit seinen Vorlieben an individuell bevorzugter Dampfdichte, Geschmacksentfaltung oder Luftzuführungsmenge!

Grundsätzlich (bei aller Individualität) hat sich aber bei mir schon gezeigt, dass die Watte nie zu fest in der Wicklung sein darf, aber auch wieder nicht zu locker! Die Watteenden dürfen aber auch einerseits nie zu dicht in der Wanne liegen und die Liquidzufuhrlöcher im Inneren verstopfen. Anderseits darf die Watte auch wiederum nicht mit zu wenig Masse viel zu locker in den Wannen liegen.
Hier zwischen der individuellen Bandbreite von einem ZUVIEL und einem ZU WENIG liegt das Geheimnis, ob man eine optimale Wicklung zustande gebracht hat oder man sich über ein Siffen & Kokeln ärgen muss!


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2019 10:15
#171 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Also mal kurz meine bisherige Erfahrung mit dem Nduro. Ist ein Original und ich hab den jetzt seit knapp 2 Wochen.

Ich find ihn sehr schön und Top verarbeitet. Zugverhalten mit 3 geöffneten Kanälen ähnlich dem FeV mit der kleinsten Schraube - Geräusch auch so. Dampf find ich bei FeV irgendwie smoother und angenehmer - hab bei beiden die gleiche Coil drin und den selben Wattbereich.
Nach wechseln des DT vom FeV sind die fast gelich - kaum ein Unterschied. Weder im Geschmack noch beim Dampf.

Allerdings hab ich ein Problem das mir so nicht gefällt.

Der Nduro funktioniert hier im Büro wunderbar - Nachfluß kein Problem und auch sonst alles gut.
Da ich aber 2 mal am Tag mit dem Hund raus geh (Morgens und Abends ca.um 6.30 - 7 Uhr) ist es zur Zeit ja recht kalt (gestern bei uns so knapp 10 Grad minus)
Ich hab die Dampfe immer dabei und dampf dann immer unterwegs ein wenig. Dann kommt er in die Außentasche von der Jacke. Später wenn ich wieder im Büro oder Wohnzimmer bin will ich weiter dampfen.

Soooo - der FeV macht das Problemlos mit - Warm/Kalt/Warm. Kein siffen, kein Blubbern - einfach weiterdampfen und gut is...
Anders beim Squape - wenn der von Kalt wieder ins Warme kommt fängt er an zu siffen. Wenns nicht zu kalt war draußen hab ich bloß ein schnorcheln und blubbern das ich evtl. durch ziehen/dampfen wieder wegbekomme - allerdings merk ich dass Liquid in den Luftkanälen ist und es angenehmer ist wenn ich die Kanäle mit nem Wattestäbchen sauber mache.
Wenns draußen kälter war kommt nur noch ein schnorcheln und kein Dampf - er ist abgesoffen - ist auch schon mal zur AFC rausgekommen. Ich habs mit nem zäheren Liquid probiert - etwas besser aber nicht sonderlich. Mehr Watte bringt auch nix, sonst hab ich Nachflußprobleme. Habs Liquid teilweise dünner, da ich das auch noch auf meinen Fertigcoilern verwende und es sonst Nachflußprobleme gibt.

Wie gesagt - beim FeV völlig unproblematisch (bei jeweils gelichem Liquid) - beim Squape ists n Problem. Für mich so nicht outdoortauglich und nur für Innen zu teuer. Wer weiß wie sich das dann im Sommer verhält wenns richtig warm ist???

Hat von euch auch jemand diese Beobachtung gemacht? Oder hat Tipps wie ich das wegbekomme? Dachte eigentlich die Schweizer haben einen strengeren Winter wie wir .

Gruß Steffen


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2019 10:22
#172 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Ich habe die von Dir genannten Probleme nicht, schließe allerdings auch wenn ich unterwegs bin die Liquidcontrol und öffne sie erst, wenn ich wieder dampfe. Nach dem Dampfen wird sie beim Transport dann wieder geschlossen.

Lässt Du die Liquidcontrol immer offen?


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2019 10:27
avatar  ( gelöscht )
#173 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar
( gelöscht )

Ich hatte mit dem Original ein kleines Problem, als es hier in Norddeutschland letztens sehr stürmisch war: Ich stand auf einem freien Platz und wartete mit dem VD einige Zeit auf meinen Bus. Der Wind muss sehr unglücklich geweht haben, so dass mir Liquid über die Luftzufuhr auslief. Aber sonst habe ich keine Probleme, absolut problemlos auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2019 11:00
#174 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar

Danke für eure Antworten,

ja ich hab die LC immer offen - immer auf nd zu ist mir eigentlich zu nervig...
Aber das mit dem Wind könnte evtl. sein. Ich bin ja auch oft mit dem Rad unterwegs und da kanns vielleicht schon mal "reinwehen" - passiert aber normalerweise da nicht - erst wenn ich wieder zu Hause bin...
Muss wohl noch weiter forschen - oder ganz auf FeV umsteigen wenn ich untwegs bin.

Bin aber schon irgendwie enttäuscht... hätte ich so nicht erwartet..


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2019 11:08
avatar  ( gelöscht )
#175 RE: Stattqualm Squape N Duro MTL
avatar
( gelöscht )

Zitat von Steffen246 im Beitrag #174
Danke für eure Antworten,

ja ich hab die LC immer offen - immer auf nd zu ist mir eigentlich zu nervig...
Aber das mit dem Wind könnte evtl. sein. Ich bin ja auch oft mit dem Rad unterwegs und da kanns vielleicht schon mal "reinwehen" - passiert aber normalerweise da nicht - erst wenn ich wieder zu Hause bin...
Muss wohl noch weiter forschen - oder ganz auf FeV umsteigen wenn ich untwegs bin.

Bin aber schon irgendwie enttäuscht... hätte ich so nicht erwartet..


Tröste Dich. Einen Tag später hatte ich das bei gleichem Wind mit dem FeV auch (es war wirklich stürmisch die Tage. Bin fast selbst weggeweht). Unter solchen Bedingungen sollte man keinen VD beurteilen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht