Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2019 im Kalender eintragen!

X

Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#1 von Stephan A. , 07.04.2015 14:19

Hallo,

nach vielen hin und her und Geld ausgeben habe ich nun das gefunden was ich klasse finde.
Ich bin nun ein Selbstwickler und habe den Vapor Giant Mini v2. Klasse Geschmack und Dampfentwicklung.

Das Sorgenkind ist jetzt der Akkuträger. Ich habe ein iStick 50Watt ( schön handlich sieht aber nach nichts aus ) und nen Smok BT50 ( Sieht klasse aus, ist mir aber von der Form zu klobig)

Jetzt habe ich mich die Tage überall eingelesen. Vom optischen gefallen mir die Mechanischen sehr gut, HWV liegt gerade bei dem Vapor Gaint Black Editon. Die Frage ist nur ob für mich ein mechanischer oder doch lieber ein geregelter AT in frage kommt. Vom optischen sind die Mechanischen einfach nicht zu schlagen finde ich.

Ich dampfe in der Regel so bei 30-40Watt was ich ja bei dem Mechanischen über die Wicklung ja einstellen könnte. Da die AT am Anfang 4.2V und dann im Durchschnitt dann die 3,7-3,5V liefern ist mein Bedenken das mich der Leistung einbruch Stören könnte. Die andere Frage ist natürlch auch wie lange es dauert bis sie einbrechen, das man nen Ersatzakku dann immer dabei hat nehme ich schon im Kauf, aber bei den geregelten AT ist es ja so, ich stelle 30 Watt ein und sie geben es mir bis der Akku am ende ist.

Bei den geregelten habe ich aber noch keine wirklich schönen gefunden oder die kostet gleich 300€ und können nur 30 Watt .

Vieleicht könnt ihr mir bei meinem Kopf zerbrechen helfen



 
Stephan A.
Beiträge: 97
Registriert am: 17.03.2015


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#2 von Erneuertes Widerstandsmodul , 07.04.2015 14:23

Schliesse mich da an - es sind meist die Mech-AT, die ich toll finde, aber ich würde einen geregelten vorziehen. Habe einen Phenom-Klon, der mir zwar optisch gefällt, aber den Komfort einen geregelten vermisse ich halt :( Ich glaube, ich brauch doch eine Provari P3 ...


Verdampfer: Flash-e-Vapor 3, Squape E(motion), Taifun GS2 & GT2, Kayfun v4 + 5, Tilemahos v2plus mit Springomizer, Genius², SQuape R(s)+X, Calix ...
Akku(träger): Pico, IPV4S, Smok Koopor Mini TC, Vapor Giant Mini 2.5, Vireo, Skarabäus Pro, Cuboid, Pipeline Pro II + Dani + div. Mech Mods


 
Erneuertes Widerstandsmodul
Beiträge: 1.856
Registriert am: 16.01.2012


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#3 von Stephan A. , 07.04.2015 14:31

Habe ich mir auch überlegt, der geht aber nur bis 20Watt. Da komme ich je garnicht zu meinen Dampfgewohnheiten von 30-40 Watt



 
Stephan A.
Beiträge: 97
Registriert am: 17.03.2015


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#4 von Erneuertes Widerstandsmodul , 07.04.2015 15:06

Mh .. ich habe bisher mit meinem Fev3 meist um die 1.4 Ohm gewickelt und befeuere das mit 15-17 Watt, je nach Lust und Laune. Das reicht mir völlig. Aber gibts da nicht was, was auch - falls man den Bedarf hat - mehr kann ? Ich habe auch 2 iSticks, reize die bisher auch nicht wirklich aus, aber ich mag sie - nur optisch halt...langweilig. Nur bin ich halt auch auf der Suche nach was Stylischem. Vielleicht ein Mech, den man mit Kick regelbar machen kann UND der schick aussieht ? Unter einem FeV3 (jaja, auch keine Schönheit) und einem Orchid V4 (schon was hübscher). Vapor Giant V2 und Kayfun V4 oder Lite sind auch in Planung ...


Verdampfer: Flash-e-Vapor 3, Squape E(motion), Taifun GS2 & GT2, Kayfun v4 + 5, Tilemahos v2plus mit Springomizer, Genius², SQuape R(s)+X, Calix ...
Akku(träger): Pico, IPV4S, Smok Koopor Mini TC, Vapor Giant Mini 2.5, Vireo, Skarabäus Pro, Cuboid, Pipeline Pro II + Dani + div. Mech Mods


 
Erneuertes Widerstandsmodul
Beiträge: 1.856
Registriert am: 16.01.2012


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#5 von worldedit , 07.04.2015 15:32

Wenn dich der Spannungseinbruch stört kannst du auf LiFePo Akkus gehen. Z.B. A123 26650, die sind recht spannungsstabil und robust.


Aromen bitte nicht pur Dampfen!


 
worldedit
Beiträge: 257
Registriert am: 10.09.2014


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#6 von rek00ns , 07.04.2015 15:53

Ich hab' seit Ende letzter Woche auch meinen ersten mechanischen Akkuträger und über Ostern auch gleich mal 3 Akkus damit leer gedampft. Hab' also noch nicht so viel Erfahrung damit, aber kann dir als Neuling berichten. Mmn spürt man am Anfang schon deutlich, wenn der Akku voll geladen ist und richtig gut Leistung bringt. War erst mal platt von der Dampfentwicklung. Danach pendelt es sich dann jedoch recht schnell auf der Betriebsspannung ein. Und irgendwann Fällt die Spannung wieder recht stark ab, wenn der Akku leer ist. Also quasi schnell- langsam-schnell (Sieht man ja auch schön auf den entladekurven von verschiedenen Akkutests).
Ist natürlich was ganz anderes, wie mit den geregelten Akkuträgern, aber ich persönlich find's sympathisch (steh' zwar auch auf Technik, aber mag's auch puristisch ;-))

Des weiteren hab' ich noch die Smok XPro M65 im Einsatz. Kenn' zwar die BT50 nicht aber die M65 ist mMn ne sehr schöne kleine Box mit ausreichend Leistung. Allerdings könnt bei 30 W der Akku recht schnell leer gehen und der lässt sich nur über ein geschraubtes Fach wechseln. Z.B. die Cloupour Mini hat hingegen nen Magnetdeckel zum bequemen Akkuwechsel, aber bei der ist bei 30 W eben Schluss.

Also ob geregelt oder mechanisch... dampfen tut beides. Hat beides seinen Reiz. Wenn du mit dem Wickeln soweit vertraut bist, probier doch einfach mal nen günstigen mechanischen aus. Kriegt man ja teilweise auch schon recht günstig.

Hoffe das hilft dir bissel weiter ;-)






Regs:
Dani Extreme V1 (M&L)
iStck Pico
Reuleaux RX200
Sigelei Mini 30W
Smok Xpro M65
VTC mini

Mechs:
4nine
Caravela
Element
GP Paps
Kato
Nemesis
Stingray X
Skarabäus

RTAs:
Avocado
Billow V2
FeV2
FeV3
GSL
GT2
SqR
Orchid V2
Origen V2 MK2
Vapor Giant V3

RDAs:
Aromamizer
Buhawi
Forge V2
Magma
Stillare
Veritas
Velocity


 
rek00ns
Beiträge: 1.040
Registriert am: 10.02.2015


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#7 von clavicembalist ( gelöscht ) , 07.04.2015 15:58

Also ich dampfe mittlerweile überwiegend ungeregelt. Habe den Fev v3 auch aber auf 0,8 , so in dem Dreh, gewickelt.
Als Akkuträger habe ich ihm einen Stingray x spendiert.
Samsung inr 18650 25r.
Mich stört da relativ wenig und alles läuft wie es soll.
Spannungseinbruch habe ich noch nicht gemerkt. Wenn es nicht mehr Dampft nen anderen Akku rein und gut ist's.

Viele Grüße
Christian


clavicembalist

RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#8 von Stephan A. , 07.04.2015 16:18

Gut dann werde ich es mal testen. Werde die Smok verkaufen, dann habe ich nicht wieder extra Geldausgaben😂

Aber in den Vapor passen glaube ich nur 18650 rein wenn ich mich nicht täusche



 
Stephan A.
Beiträge: 97
Registriert am: 17.03.2015


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#9 von Theop , 07.04.2015 16:19

Ich dampfe auch überwiegend mechanisch, leider aber so um die 15 Watt. Vielleicht kanst Du ja die Wattstärke mit mehr Nikotin kompensieren.
An Deiner Stelle würde ich mal bei Fasttech reinschauen und für kleines Geld einen mech. Mod holen. Ud dann mit Wicklungen Experimentieren.


Gruss

Theo



Diverse Boxen und Verdampfer.


 
Theop
Beiträge: 3.981
Registriert am: 08.11.2012


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#10 von gentlemac , 07.04.2015 16:20

Ich bin komplett weg von mechanisch und bei Vaporshark RDNA40 und Cloupor Mini gelandet. Mir gefällt einfach die Möglichkeit des schnellen Akkuwechsels unterwegs und das man den derzeitigen Ladezustand im Auge hat, falls man die Dampfe länger rumstehen hatte oder mehrere gleichzeitig verwendet. Außerdem ist halt ein Kurzschlußschutz gegeben, den mech. ATs (unprotected) ja nunmal nicht bieten. Ich hatte damals auch einen Kick im Einsatz, was sich aber im Alltag eher als nervig herausstellte.


Heute stehen wir am Abgrund, morgen sind wir einen Schritt weiter...



...just originals, no clone crap...


 
gentlemac
Beiträge: 515
Registriert am: 01.06.2012

zuletzt bearbeitet 07.04.2015 | Top

RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#11 von Erneuertes Widerstandsmodul , 07.04.2015 16:26

Mh, ich persönlich magd as ungeregelte halt nciht so ... irgendwie habe ich gern nen Schutz, falls ich im Tran Akkus falschrum reinlege oder falsche Akkus oder der Akku hin ist oder oder oder. Bin halt ein kleiner Kontrollfreak - Akkustandsanzeige finde ich auch nützlich. Ich habe ja einen ungeregelten (Phenom), nen geregelten (eVic, aber die alte verpackt ja nur 11 Watt...in der Realität kommt da wohl noch weniger, hab ich das Gefühl) und meine zwei iSticks. Ich mag halt noch was Schickes haben, geregelt, deshalb liebäugle ich halt mit Provari und ähnlichen Kalibern. Teuer, aber sehen auch sehr wertig aus.


Verdampfer: Flash-e-Vapor 3, Squape E(motion), Taifun GS2 & GT2, Kayfun v4 + 5, Tilemahos v2plus mit Springomizer, Genius², SQuape R(s)+X, Calix ...
Akku(träger): Pico, IPV4S, Smok Koopor Mini TC, Vapor Giant Mini 2.5, Vireo, Skarabäus Pro, Cuboid, Pipeline Pro II + Dani + div. Mech Mods


 
Erneuertes Widerstandsmodul
Beiträge: 1.856
Registriert am: 16.01.2012


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#12 von MarkPhil , 07.04.2015 17:15

Erstmal ein bisschen Physik:

Wenn du sagst du dampfst mechanisch 30 - 40 Watt, dann nehme ich an, du rechnest volle Akkus 4,2 Volt bei einer Wicklung mit 0,5 Ohm gibt 35 Watt?

Tatsächlich schaut die Rechnung so aus:

0,5 Ohm auf 4,2 Volt = 8,4 Ampere.
Auch die allerbesten Akkus brechen unter 8 Ampere Last um gut 0,5 Volt ein und zwischen 3,9 und 4,2 Volt hast du meistens nur knapp 100mAh oder so entnehmbar.
0,1 Ohm Eigenwiderstand bringt auch der beste Akkuträger aus Vollkupfer mit versilberten Kontakten noch mit, Vapor Giant in Edelstahl wohl eher so etwa 0,2 Ohm.
Wenn du also mal die erst 5 Züge bei vollen Akkus ignorierst, weil die in einer Minute weg sind, von den verbleibenden 3,9 Volt den Einbruch abziehst und den Eigenwiderstand dazu rechnest, dann kommst du mit deinem Vapor Giant noch auf

3,4 Volt / 0,7 Ohm * 3,4 Volt = 16,5 Watt

Oder anders gesagt, in der Leistung hält jeder noch so windige, geregelte 20 Watt Akkuträger locker mit.
Nur dass ein geregelter Akkuträger diese 16,5 Watt auch aus fast leeren Akkus noch stabil raus zieht.

Abgesehen davon gibt es doch mittlerweile geregelte Akkuträger die 30, 40, 50, 100 ..... bis 260 Watt ausgeben können, wo ist das Problem?
http://www.gearbest.com/electronic-cigarettes/pp_151874.html
(Mit Coupon-Code "facebook" noch 8% günstiger.)

Eine andere Frage ist der Verdampfer, denn WENN du geregelt tatsächlich auf "echte" 30-40 Watt hoch willst, dann kannst du fast alle SingleCoil-Verdampfer vergessen, da kommt kaum einer hin.
Ich denke aber mal, wenn du mal "echte" 30 Watt probierst, wist du schnell merken, dass dir das zu viel wird.

Meine Lösung für echte 40 Watt ist ein aufgebohrter Big Buddha auf einer Sigelei 100 Watt Box, weil mir nichts über Akkuträger mit zwei gestackten Akkus drin geht, aber das ist dir dann vermutlich schon wieder zu klobig.


 
MarkPhil
Beiträge: 7.430
Registriert am: 19.02.2013

zuletzt bearbeitet 07.04.2015 | Top

RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#13 von Stephan A. , 07.04.2015 17:23

Also die 30-40 Watt bezogen sich auf eine meine Boxen, iStick 50 und Smok BT50.

Und was meinst du mit echten? Die Boxen die ich habe sollen laut OBI recht genau sein.

Und mein Vapor Giant schafft mit ner Single Coil auf 1 ohm auch locker die 50 Watt meiner Boxen. Schmeckt zwar nach nichts aber es geht und kokelt nichts.

Mein Sweet point bei dem Verdampfer liegt bei 30 watt deswegen möchte ich auch nicht darunter dampfen.

Ich weiß auch das noch boxen mit mehr Leistung gibt. Das meine ich aber nicht. Ich möchte einfach was schönes und das habe ich in meinen Augen nicht. Es erfüllt seinen Zweck ist aber optisch nicht schön.



 
Stephan A.
Beiträge: 97
Registriert am: 17.03.2015


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#14 von MarkPhil , 07.04.2015 17:29

Ich weiss, der Vapor Giant schafft das so gerade eben, aber selbst der schmeckt bei der Leistung nicht mehr besonders.
Ich habe den grossen Vapor Giant mit 2 gestackten LiFePo4 drunter, der schafft auch 80 Watt, aber schmeckt genauso bescheiden.

Wenn du einen geregelten Akkuträger willst, der gut unter den Verdampfer vom Vapor Giant Mini passt und über 30 Watt kommt, dann passt der Vamo V7 da prima, nur evtl. einen geraden Cone für die TopCap besorgen.


 
MarkPhil
Beiträge: 7.430
Registriert am: 19.02.2013


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#15 von Bencharly , 07.04.2015 17:29

Guten Abend aus Mauritius an die Dampfergemeinde in -D- und den Rest der Welt,
tja, habe mir (um Versandkosten zu sparen) auch mal einen mechanischen Akkuträger ( Dragon-Akkuträger) gegönnt.
Als Verdampfer kam der Zeus-Ithaka-Klon hinzu......
Beides irgendwie ein Reinfall. Man soll eben nicht an der falschen Stelle sparen, aber was will ich machen? Bevor ich einen Haufen Kohle ausgebe, das Risiko von 10.000 km Entfernung bei Nicht-gefallen oder Nicht-funktionieren eingehe, hat mein HwV eben so entscchieden.
Der Zeus-Ithaka-Klon ist lt. Youtube ein Knaller, hinzu kommt dass ich noch keinen Selbstwickler mit Silikatschnur-Wicklung besitze. Der Dragon-Akkuträger war auf Youtube leider nicht zu finden.
Die Gewinde beim Selbstwickler hakeln und von "leichtgänging" keine Rede. Habe mir in Kürze meine 5 migelieferten Wickeldrähte ruiniert und die 3 mm Silikatschnur wurde bei jedem drauf- und runterdrehen abgeschält.
Jetzt zum eigentlichen Thema:
Ein mechanischer Akkuträger birgt für mich persönlich div. Fehlerquellen, wenn er nicht direkt auf Anhieb funktioniert. Der hinzu bestellte Akku (Efest 3.100 mAh) passt übrigens nur°!!!° auf den Dragon, alle anderen geregeltenn Akkuträger wollen das Teil nicht, da um wenige 10tel Millimeter größter als die anderen 18650ziger. Der Akku ist nur mit Zangendruck aus der Ladestation rauszukriegen, ist aber lt. LED (grün) voll. Mehr kann ich nicht sehen.... Das Teil passt locker in den Akkuträger, und dann... Deckel mit Schraubspirale drauf, Seitentaster vorher abschrauben sonst geht der Akku nicht rein, und.. Verdampfer drauf. Nix tut sich.... Kein Kontakt vom Verdampfer? Kein richtiger Kontakt des Seitentasters? Wieviel Volt stehen denn tatsächlich zur Verfügung? Aufschrauben, abschrauben, Verschlussdeckel aufschrauben, Seitentaster wieder abschrauben und neu justieren... und endlich.... es dampft. Aber? ein Lüftchen kommt, mehr nicht. Zu viel Ohm? Zu wenig? Den Seitentaster länger gedrückt halten? Unbekannte... die ich beim geregelten Akkuträger so nicht kenne. Entweder zeigt er einen Ohm-Wert an, oder nicht. Wird einer angezeigt erfolgt die Einstellung von Watt-oder Voltzahl ganz easy und ich kann bis zum Sweetpott probieren und testen. Mal reichen mir z.B. bei 1,2 Ohm 15 Watt, machmal spiel ich mit 20 Watt... höher brauch ich nie. Wieviel kommt denn jetzt beim ungeregelten bei z.B. 1,2 Ohm an? Macht es einen Unterschied wenn ich einen Verdampfer mit z.B. 2,2 Ohm draufschraube? Ich merk hier nix!
Fazit: Wird wohl der erste und letzte mech. Akkuträger sein. Inzwischen haben es mir die Boxen angetan, die bleiben trotz hohen Wattleistungen relativ handlich und Handgranaten passen hier nicht hin.
Gruß von meiner Insel
BigBen


url=http://www.rauchfrei.x-pressive.com/][/url]


 
Bencharly
Beiträge: 35
Registriert am: 02.11.2014


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#16 von MarkPhil , 07.04.2015 17:36

Zitat von Bencharly im Beitrag #15
Der hinzu bestellte Akku (Efest 3.100 mAh) ....


Oha, VORSICHT!
Der Efest 3100mAh ist eine Mogelpackung.
Unter dem lila Schrumpfschlauch steckt ein Panasonic NCR18650BE und der schafft nur bis 4A (oder auch maximal 15 Watt).
http://www.mountainprophet.de/2014/03/13...gh-drain-akkus/


 
MarkPhil
Beiträge: 7.430
Registriert am: 19.02.2013


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#17 von Bencharly , 07.04.2015 17:39

Siehste.... war übrigens im Shop der "empfohlene" und "teuerste" Akku, daher meine Wahl auf dieses Teil. Kann ich denn meine anderen 18650ziger ausprobieren, sind glaube ich alle "ungeschützt" und das Efest-Teil wohl "geschützt".


url=http://www.rauchfrei.x-pressive.com/][/url]


 
Bencharly
Beiträge: 35
Registriert am: 02.11.2014


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#18 von Erneuertes Widerstandsmodul , 07.04.2015 18:23

Mir wurde für meinen Phenom-Klon im Shop empfohlen, die grünen Samsung 18650er zu benutzen (das sind ungeschützte, denke ich - drauf steht INR18650-25R, Samsung SDI, 5, 2EB2). Die hab ich auch in meinem Ancious-Ant-Phenom-Klon drin und die tun gut ihren Dienst. Werfe die auch in meine eVic, auch da arbeiten sie brav; lade sie auch mit der eVic auf - kann das Probleme machen ? Wenn man in einen ungeregelten Akkuträger jetzt geschützte Akkus reinballern würde - kommt da überhaupt was ? Die liefern doch sehr viel weniger Ampere oder verstehe ich da als Elektronik-Null irgendwas falsch ? :)


Verdampfer: Flash-e-Vapor 3, Squape E(motion), Taifun GS2 & GT2, Kayfun v4 + 5, Tilemahos v2plus mit Springomizer, Genius², SQuape R(s)+X, Calix ...
Akku(träger): Pico, IPV4S, Smok Koopor Mini TC, Vapor Giant Mini 2.5, Vireo, Skarabäus Pro, Cuboid, Pipeline Pro II + Dani + div. Mech Mods


 
Erneuertes Widerstandsmodul
Beiträge: 1.856
Registriert am: 16.01.2012

zuletzt bearbeitet 07.04.2015 | Top

RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#19 von Felson80 , 07.04.2015 20:50

Vom Prinzip her geben dir die Geregelten Akkus in einem Ungeregelten Akkuträger mehr Sicherheit ;)
Also die geschützten Akkus sind sogesehen Ausgasungssicher,da die Schutzschaltung (Elektronik im Akku verbaut) die Tiefenentladung bei Überbelastung unterbindet, Sowie einen Überladungsschutz...Die geschützten Akkus sind meist locker 5mm länger,mal mehr mal weniger je nach Herteller(mAh ebenfalls Hersteller spezifisch).
Leistung sollte dennoch kein Problem sein, bei richtiger Hardwarekonfiguration ... Wer da mehr zu weiß, darf mich gerne korrigieren :)

Ich nutze selbt Ungeregelte INR Samsung 25R (Lade die per Ladegerät) und einen geregelten Akkuträger (Cloupor Mini) bisher super zufrieden

Hier noch ein Link mit Angaben verschiedener Hersteller http://dampfakkus.de/akku_liste-nach-groesse.php?size=18650


Wenn das die Lösung ist, hätte ich gerne mein Problem zurück!

Im siebten Dampfhimmel


Erneuertes Widerstandsmodul hat sich bedankt!
 
Felson80
Beiträge: 57
Registriert am: 01.04.2015

zuletzt bearbeitet 07.04.2015 | Top

RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#20 von hansklein , 08.04.2015 00:29

Die Zellen liefern nicht unbedingt weniger Ampere, die Schutzschaltung verhindert das du über eine gewisse Amperezahl kommst, die Sanyo UR18650FM Li-Ion 3,6 - 3,7V 2600mAh macht z.b. bei 9Ampere zu. Wenn du eh nicht mehr Strom abforderst, kann das reichen. Ungeregelt wüden bei z.b. 3.7 Volt und 0.41 Ohm Widerstand 33.30 Watt rauskommen. Wenn das nicht reicht, müsstest du andere Akkus verwenden. Ich finde in dem Bereich A123 ANR26650M1B 2500mAh 3,3V LiFePo4 besser und sicherer, weil sie wesentlich höhere Belastungen aushalten. 70 Ampere sind kein Thema, die arbeiten alledings nur mit 3.3 Volt NennSpannung, die sie aber bis zum "bitteren Ende" liefern. Gibts hier auch einen Thread zu. Die sind auch im durchmesser etwas größer (8mm) wie die 18650.

Denke nicht, das deine Akkus Probleme in der Evic haben, die sollte damit umgehen können.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


Erneuertes Widerstandsmodul hat sich bedankt!
 
hansklein
Beiträge: 7.233
Registriert am: 03.07.2012


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#21 von Erneuertes Widerstandsmodul , 08.04.2015 00:36

Mh, 5mm länger sollte kein problem sein, ich muss bei denen ohne Nuppel, die ich ja habe, die Pluspolschraube ordentlich aufdrehen innen (also den verstellbaren Pol innen), sonst klappert der Akku und hat keinen Kontakt. Glaube, dann probiere ich mal nen geregelten Akku in dem Phenom, gibt mir vielleicht ein besseres Gefühl. Mehr Durchmesser passt in den Phenom wohl eher nicht rein, also scheiden die aus. Vielen Dank für eure Infos.


Verdampfer: Flash-e-Vapor 3, Squape E(motion), Taifun GS2 & GT2, Kayfun v4 + 5, Tilemahos v2plus mit Springomizer, Genius², SQuape R(s)+X, Calix ...
Akku(träger): Pico, IPV4S, Smok Koopor Mini TC, Vapor Giant Mini 2.5, Vireo, Skarabäus Pro, Cuboid, Pipeline Pro II + Dani + div. Mech Mods


 
Erneuertes Widerstandsmodul
Beiträge: 1.856
Registriert am: 16.01.2012


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#22 von DerNorbert , 08.04.2015 07:16

Keine Ahnung, was "geregelte" Akkus so regeln. Wenns um geschützte Akkus geht, die sind nicht nur nen Tick länger, sondern haben auch einen leicht größeren Außendurchmesser. Passt dann auch schon mal von der Baubreite nicht.


Es ist alles fertig. Es muss nur noch gemacht werden.


Erneuertes Widerstandsmodul hat sich bedankt!
 
DerNorbert
Beiträge: 524
Registriert am: 10.07.2014


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#23 von bucanero , 08.04.2015 08:48

wer mech-at allein wegen des aussehens kauft, um damit um die 20 watt zu dampfen, sollte sich über die bessere performance eines geregelten at nicht wundern...

mech-at sind eigentlich nur für die klientel zu empfehlen, welche mittels hoher wattzahlen große dampfmengen erzeugen will, ohne auf geschmack zu verzichten...

geschmacklich machen hohe wattzahlen aber nur sinn, wenn auch entsprechende drähte verwendet werden... im zusammenspiel mit einem geeigneten tröpfler können nur (v2a) drähte um die 0,8 mm ein solches ergebnis garantieren... damit sind z. z. gängige tank-vd technisch schon raus...

daneben gehört ein 26650er lifepo-akku zur grundausstattung, denn nur dieser garantiert gleichbleibende 3,3 volt bei größtmöglicher sicherheit.

ich verwende am liebsten 80er v2a... bei den 3,3 volt meiner lifepo rufe ich mit einer wicklung um die 0,1 ohm gleichbleibend ca. 100 watt ab... dampf ist geschmacklich hervorragend und bleibt - auch dank des massigen tröpflers und eines passenden driptips - kühl...

die vd-kammer des dread hat einen innen-durchmesser von 27mm, das driptip von tobeco 19 mm:
(die perspektive verzerrt)


aussehen tut das teil natürlich nebenbei auch noch...



und wer allein wegen des geschmacks dampft, wem das teil zu wuchtig wirkt oder wer erst gar keinen bock auf wickeln, messen, ausprobieren hat, bleibt halt beim schnuckeligen geregelten at z. b. mit dem kanger subtank... der dampft auch ordentlich...


venceremos!


Galaxy hat das geliked!
Erneuertes Widerstandsmodul hat sich bedankt!
 
bucanero

EXTREMIST
Beiträge: 2.675
Registriert am: 19.11.2013

zuletzt bearbeitet 08.04.2015 | Top

RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#24 von Erneuertes Widerstandsmodul , 08.04.2015 09:40

Zu wuchtig finde ich den jetzt nicht, gefällt mir aber optisch nicht so gut - bin halt mehr so der Typ "gebürsteter Edelstahl". Schwarz/Gun Metal geht auch. Ich hab nen Mech wg. des Aussehens (der schwarze Phenom passte perfekt zum Derringer in schwarz ...) und dampfe den Tröpfler halt damit. Jetzt sind halt ungeschützte Akkus in dem Klon-Akku drin und ich hätte ja doch gerne was geregeltes, wo ich jederzeit sehen kann, bei wieviel Watt, Volt etc. ich da so dampfe - und eben abschaltet, wenn Spannung zu weit unten ist :)
Ich dampfe gerne mit weniger Watt und nem Tank-Verdampfer auf dem iStick, bei 15-17 Watt, selten mehr; SubOhm ist nicht so richtig meins - zwischen 1 und 1.5 Ohm liegt so mein selbstgewickelter Spassfaktor bisher, den Tröpfler habe ich vor allem zum Testen der selbstfabrizierten Suppe gekauft und dampfe den auch Dual Coil bei 0.6-0.8 Ohm. Reicht mir auch dampfmässig.
Ergo: bei meinen Dampfgewohnheiten wäre wohl ein geregelter AT (oder ein Mech mit Kick, wenns um das spezielle Aussehen eines AT geht) sinnvoller. Also halt doch wohl Richtung Provari, Swabia, Svoemesto, da es mir auch um Haptik, Stil und Wertigkeit geht. Und gerne auch deutsche Hersteller, um die heimische Wirtschaft mit meinen gesparten Zigaretten-Steuern anzukurbeln ;) FastEcht-Klone kommen mir nicht ins Haus, auf Gefahre zum Zoll habe ich eh keinen Bock ... und da Arne den alten Centurio nur über seine Leiche abgeben will, bin ich jetzt mal auf der Jagd ;) Also, nicht nach Arne, sondern nach dem passenden geregelten Schätzchen für mich.


Verdampfer: Flash-e-Vapor 3, Squape E(motion), Taifun GS2 & GT2, Kayfun v4 + 5, Tilemahos v2plus mit Springomizer, Genius², SQuape R(s)+X, Calix ...
Akku(träger): Pico, IPV4S, Smok Koopor Mini TC, Vapor Giant Mini 2.5, Vireo, Skarabäus Pro, Cuboid, Pipeline Pro II + Dani + div. Mech Mods


 
Erneuertes Widerstandsmodul
Beiträge: 1.856
Registriert am: 16.01.2012


RE: Welcher Akkuträger? Mechanischer oder geregelter?

#25 von hansklein , 08.04.2015 11:25

Von der Technik her würde ich einen AT mit DNA 40 Chip oder SX 350J empfehlen, Test vom DNA 40 findste auf mountainprophet.de. Problem ist, das noch nicht so viel Auswahl bei den AT da ist. Schön find ich z.b. den: https://www.vapor-freak.de/E-Zigaretten/...one-Evolv-DNA40 .

Von Yihiecigar kommen AT mit einem ähnlichen Chip, Optisch und technisch find ich die Saugeil aber nicht günstig: http://www.skysmoker.de/Akkutraeger/Box-...-Chip::456.html


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


Erneuertes Widerstandsmodul hat sich bedankt!
 
hansklein
Beiträge: 7.233
Registriert am: 03.07.2012

zuletzt bearbeitet 08.04.2015 | Top

   

Erster Mechanischer Akkuträger, so manche Frage
Akkuträger von Sitl ?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht











e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz