Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2019 im Kalender eintragen!

X

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#501 von cryonix , 02.12.2019 23:21

Heute ist Dr. Michael Siegel stinksauer über das Massachusetts Department of Public Health (DPH).
Trotz der unisono verkündeten Erkenntnisse von FDA und CDC, dass VitaminE mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Hauptrolle spielt, spricht das Massachusetts Department of Public Health auf seinen Seiten weiter davon, der Grund sei ungeklärt und rät allen Nutzern dringend von der E-Zigarette ab. Riskiert mit dieser unverantwortlichen Lügerei, dass reihenweise Menschen wieder zur Zigartte greifen und ihre Gesundheit damit erheblich gefährden.

Massachusetts State Health Department is Completely Irresponsible in Hiding the Cause of Vaping-Associated Respiratory Illness


Wer nichts weiß, muss alles glauben


heimchen hat das geliked!
HarryB, petit.manni, anderan und sunnymarie32 haben sich bedankt!
 
cryonix
Beiträge: 304
Registriert am: 02.12.2015


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#502 von petit.manni , 02.12.2019 23:54

Bring deinen Link mal mit dem Google-Übersetzer ins Deutsche . ... cryonix

Artikel

Montag, 02. Dezember 2019
Das Massachusetts State Health Department ist völlig verantwortungslos darin, die Ursache von Atemwegserkrankungen, die durch Dämpfe verursacht werden, zu verbergen
Das Schweigen des Gesundheitsministeriums gefährdet das Leben der Jugend des Staates

Ich war heute Morgen erschrocken zu lesen, was das Massachusetts Department of Public Health (DPH) der Öffentlichkeit derzeit über den Ausbruch von Atemwegserkrankungen mit Dämpfen berichtet, der mehr als 2.000 Menschen betroffen und 47 Todesfälle zur Folge hatte. Diese Informationen werden auf der von der Abteilung erstellten Notfallwebseite mit dem Titel "Vaping Public Health Emergency" angezeigt.

Es gibt drei wichtige Informationen zum Ausbruch.

Erstens ist hier, was DPH derzeit über die Ursache des Ausbruchs sagt:

"Die Ursache der mit dem Konsum von E-Zigaretten oder Vaping-Produkten verbundenen Lungenverletzung (EVALI) ist unbekannt und wird sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene untersucht."

Zweitens ist hier die DPH-Empfehlung für alle Mitglieder der Öffentlichkeit:
 
"Das Gesundheitsministerium empfiehlt, keine E-Zigaretten oder Vaping-Produkte zu verwenden."

Drittens rät DPH den Lesern, nach Updates zu suchen:
 
"Bitte versuchen Sie es erneut, um Updates zu erhalten."

Die jüngsten Informationen des Gouverneursamtes stammen aus einer Pressemitteilung vom 27. November. In der Pressemitteilung bekräftigt das Gesundheitsamt seine Empfehlung: "Die Menschen verwenden keine E-Zigaretten oder Vaping-Produkte."

Darüber hinaus informiert die Pressemitteilung die Öffentlichkeit über die Ursache des Ausbruchs der Atemwegserkrankung:

"Die Ursache der mit dem Gebrauch von E-Zigaretten oder Vaping-Produkten verbundenen Lungenverletzung (EVALI) ist weiterhin unbekannt und wird sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene untersucht."

Der Rest der Geschichte

Angesichts eines Ausbruchs schwerer Atemwegserkrankungen, der in Tausenden von Fällen zu schwerem, lebensbedrohlichem Atemversagen führt, von denen viele eine mechanische Beatmung erfordern, ist es unbegreiflich, dass das Gesundheitsministerium von Massachusetts und das Amt des Gouverneurs dies den Menschen mitteilen Die Ursache des Ausbruchs ist "unbekannt".

Das ist es!

Nichts anderes!

Das einzige, was das staatliche Gesundheitsamt den Menschen über die Ursache dieses Krankheitsausbruchs mitteilt, ist, dass die Ursache unbekannt ist.

Das ist völlig verantwortungslos und ehrlich gesagt ziemlich schockierend für mich. Schließlich kennen wir die Ursache für die überwiegende Mehrheit dieser Fälle. Die Hauptursache ist das Verdampfen von THC-Dampfwagen, die Vitamin E-Acetatöl enthalten.

Darüber gibt es keine Kontroversen. Sowohl die FDA als auch die CDC stellen unmissverständlich fest, dass THC-Dampfpatronen, die Vitamin-E-Acetat-Öl enthalten, beim Ausbruch eine wichtige Rolle spielen und mit der überwiegenden Mehrheit der Fälle zusammenhängen. Die CDC hat berichtet, dass von 29 Patienten, deren Lungenflüssigkeiten getestet wurden, alle 29 (100%) Vitamin E-Acetat enthielten, was zeigt, dass in all diesen Fällen ein einziges Produkt diese erklärt: THC- oder CBD-Vape-Carts, die dieses viskose Öl enthalten Verdickungsmittel.

In Anbetracht dieser endgültigen Beweise und der Schlussfolgerungen sowohl der FDA als auch der CDC, dass THC-Dämpfe die häufigste Ursache für den Ausbruch sind, wie könnte das Gesundheitsministerium diese Informationen möglicherweise vor der Öffentlichkeit verbergen?

Hier geht es um Leben. Die Menschen müssen wissen - und zwar dringend -, dass sie ihr Leben in Gefahr bringen, wenn sie THC-Öl vom Schwarzmarkt (das derzeit in Massachusetts die einzige verfügbare Sorte ist) verdampfen. Insbesondere junge Menschen müssen unbedingt darüber informiert werden, dass die Lieferung von THC-Vape-Carts im Staat äußerst gefährlich ist, da sie mit Vitamin-E-Acetat-Öl verfälscht wurden, das buchstäblich tödlich sein kann.

Aber das Massachusetts Department of Public Health sagt es ihnen nicht!

Stattdessen warnt DPH weiterhin generell davor, zu vapern, und alle Aussagen beziehen sich nicht auf die Risiken des THC-Verdampfens, sondern auf die Risiken elektronischer Zigaretten.

Das Verbergen der Wahrheit vor der Öffentlichkeit gefährdet nicht nur das Leben der Jugendlichen, sondern auch die Empfehlung des Staates, mit dem Dampfen aufzuhören, gefährdet die Gesundheit erwachsener E-Zigaretten-Konsumenten, die ehemalige Raucher sind. Wenn sie den Ratschlägen von DPH folgen, können sie sich sehr wohl dazu entschließen, mit dem Dampfen aufzuhören, was für die meisten von ihnen die Rückkehr zum Zigarettenrauchen bedeutet. Das wäre das Schlimmste, was sie für ihre Gesundheit tun könnten. Solange sie legale E-Zigaretten und nicht THC vapern, sollten sie unbedingt weiter vapern.

Ich habe Mühe, eine Erklärung dafür zu finden, warum das Gesundheitsministerium in Massachusetts die Hauptursache für den Ausbruch der Atemwegserkrankung (wenn nicht nur) vor der Öffentlichkeit verbergen möchte. Kann die giftige Haltung des Ministeriums in Bezug auf E-Zigaretten so stark sein, dass es sich dafür entscheidet, das Leben der Öffentlichkeit in Gefahr zu bringen, um zu vermeiden, dass die Menschen ihr Geheimnis preisgeben: dass E-Zigaretten nicht die treibende Kraft hinter dem Ausbruch sind?

Der Rest der Geschichte ist, dass genau dies das Ministerium für öffentliche Gesundheit tut.

Ps : Hier noch mal das Original in Englisch .
http://tobaccoanalysis.blogspot.com/2019...department.html


Merci
petit.manni
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden


HarryB, der665 und sunnymarie32 haben sich bedankt!
 
petit.manni
Beiträge: 6.911
Registriert am: 03.12.2010

zuletzt bearbeitet 02.12.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#503 von cryonix , 03.12.2019 14:11

Frank Conrad (Colorado Green Labs) berichtet gestern über eine Wendung, die in der Tat seine Hypothese untermauert.
Er hat eine Analyse des E-Joint eines Patienten, der unter dem Verdacht auf EVALI medizinisch behandelt wird, vorgenommen (Autopen) und dabei schwermetallhaltige Lotreste gefunden. (>55mg)

Auf die Benachrichtigung des Krankenhauses hin wurde dort ein Screening vorgenommen, worauf eine bedenkliche Konzentrationen an Pb im Harn gefunden wurde.
Der Wert ist mit mehr als 5 mcg/dL an der Schwelle, ab der man von einer Bleiintoxikation spricht. Der Patient hat keine Farbpigmente verschluckt, andere Expositionswege sind auch ausgeschlossen und daher vermutet Frank Conrad, mit seiner Hypothese nicht ganz daneben zu liegen. Der Patient wird noch auf Cd untersucht und Frank sendet den Pen an die Gesundheitsbehörde - das Ergebnis bleibt abzuwarten

He wasn't eating paint chips


Wer nichts weiß, muss alles glauben


heimchen hat das geliked!
sunnymarie32 und vaping falconer haben sich bedankt!
 
cryonix
Beiträge: 304
Registriert am: 02.12.2015


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#504 von Andi , 03.12.2019 15:50

Wie soll der Bleigehalt der Lötstellen in einem Vape-Pen zu Blei-Messwerten im Urin führen, die nahe an einer Blei-Intoxikation liegen? Das muss mir mal jemand plausibel erklären. Selbst wenn 100% Blei-Lot verwendet worden wäre. Oder hat der Patient die Akkuteile nach Gebrauch gegessen?



heimchen hat das geliked!
 
Andi
Beiträge: 1.782
Registriert am: 05.10.2014


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#505 von cryonix , 03.12.2019 16:17

Conrad hat bei seinen Zerlegeaktionen in den Pens (grauenhafte) Lötstellen ausgemacht, wobei er anfänglich meinte, diese seien Cadmiumhaltig. Eine korrespondierende Erkrankung gibt es dazu - geht genau an die Lunge.
Diese Autopens haben die Airflow von unten durch den AT. Unter der Kartusche sitzt ein Drucksensor, der bei Unterdruck das Ding aktiviert. Conrad hat in den Akkugehäusen jede Menge Schmodder mit grünlichen Oxidationsspuren gefunden und ist der Ansicht, beim erneuten Zug könne man diesen Rotz einschließlich gelöster Schwermetalle ohne weiteres inhalieren. Schwermetalle werden sogut wie nicht ausgeschieden und kumulieren.
Keiner weiß, wieviele Kartuschen der Patient mit dem gleichen Pen bis dato inhaliert hat. Bei 100 Stück ... undenkbar ist das nicht. Hinzu kommen könnte noch eine Belastung der Kartuschen selber.


Wer nichts weiß, muss alles glauben


 
cryonix
Beiträge: 304
Registriert am: 02.12.2015

zuletzt bearbeitet 03.12.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#506 von Andi , 03.12.2019 17:43

Zitat von cryonix im Beitrag #505
... und ist der Ansicht, beim erneuten Zug könne man ...

Der Ansicht kann er ja sein aber plausibel ist nochmal anders. Von "Rotz" in der Elektronik bis Blei im Dampf ist ein weiter Weg - auch bei einer Zugautomatik.



 
Andi
Beiträge: 1.782
Registriert am: 05.10.2014


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#507 von cryonix , 03.12.2019 17:55

Ich war und bin immer noch hochgradig skeptisch, aber lassen wir ihn mal gewähren. Vielleicht kommt ja doch noch am Ende eine Überraschung dabei heraus


Wer nichts weiß, muss alles glauben


 
cryonix
Beiträge: 304
Registriert am: 02.12.2015


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#508 von cryonix , 03.12.2019 18:14

Dass die CDC bei Untersuchungen auch Schwermetalle in den Cartridges gefunden hat, ist bekannt.
Diese low cost Studie zeigt ernüchternd, wieviel tatsächlich - besonders an Blei - da drin ist. Leerkartuschen kosten in China 0,02...0,03$/Stück

Heavy Metal Contaminants from Cannabis Vaporizer Cartridges: Valid Concern or Blowing Smoke?


Wer nichts weiß, muss alles glauben


 
cryonix
Beiträge: 304
Registriert am: 02.12.2015

zuletzt bearbeitet 03.12.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#509 von Harald 66 , 04.12.2019 12:52

Ursache für US-Lungenerkrankungen geklärt - Zurück zu den Fakten


https://www.presseportal.de/pm/118679/4437928



 
Harald 66
Beiträge: 21
Registriert am: 18.11.2019


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#510 von cryonix , 04.12.2019 13:20

Die Aussendung vom BfTG ist aber schon fast einen Monat alt... ;-)
"Zurück zu den Fakten" auf die Colorado Green Labs bezogen - ja weiss ich. Da dieser Plot aber in den Tiefen dieses Threads entstanden ist, halte ich es für Chronistenpflicht, auch über den Ausgang weiter zu berichten und ihn nicht sang- und klanglos wie in einer Vorabendserie sterben zu lassen...

Viel wichtiger aber ist nochmal die Wiederholung von Dr. Siegels Zorn:
Ich habs leider nicht geschrieben - es steht aber in der Übersetzung

Dr. Siegel macht das Massachusetts Department of Public Health (DPH) zu Recht ursächlich für mögliche weitere Erkrankungen oder gar Todesfäle verantwortlich, da es vorsätzlich* kein höchste Warnstufe an die THC User herausgibt - es werden ja lediglich die E-Zigaretten Nutzer adressiert.
Die Kiffer werden also nicht einmal informiert, dass sie sich in Lebensgefahr begeben, wenn sie diese Kartuschen vom Schwarzmarkt weiter inhalieren!

Absolut verantwortungslos!

* die Erkenntnisse vom CDC und der FDA müssen denen bekannt sein


Wer nichts weiß, muss alles glauben


Andi, heimchen, Tory, vaping falconer und LoQ haben das geliked!
DampfZilla, sunnymarie32 und Tory haben sich bedankt!
 
cryonix
Beiträge: 304
Registriert am: 02.12.2015

zuletzt bearbeitet 04.12.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#511 von cryonix , 05.12.2019 17:56

Nun wird es langsam ungemütlich.
Das Ärzteblatt bringt heute (05.12.2019) einen Bericht über eine dampfende Patientin, die mit einer seltenen, schweren Lungenerkrankung behandelt wurde.
Die Mediziner haben nach entsprechenden Analysen kaum Zweifel, dass die Erkrankung von Kobalt ausgelöst wurde, das neben anderen Elementen im Liquid (Verdampfer?) gefunden wurde. Die Erkrankung gleicht der von Minenarbeitern:

Kobalt-Lunge durch E-Zigarette

Der Fall liegt schon länger zurück. Auch nach Ablauf von 30 Monaten sind die Lungenveränderungen noch nicht ganz abgeklungen - es bleiben Langzeitschäden zurück.

Originalveröffentlichung (en):
Giant cell interstitial pneumonia secondary to cobalt exposure from e-cigarette use


Wer nichts weiß, muss alles glauben


 
cryonix
Beiträge: 304
Registriert am: 02.12.2015


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#512 von Mokwai63 , 05.12.2019 18:41

Dazu passt dann auch dieser etwas ausführlicherer Artikel:

Zitat
When researchers in San Francisco tested the patient's e-cigarette they found cobalt and other toxic metals - nickel, aluminium, manganese, lead and chromium - in the vapour produced by the device, which they concluded came from the heating coils found inside it.



https://news.sky.com/story/vaping-leaves...arring-11878561


Denke immer daran, dass es nur eine wichtige Zeit gibt: Heute. Hier. Jetzt.
Lew N. Tolstoi



Bereiche
Newbie Forum, erste Newbie Fragen, Anfängerfehler, Newbie ABC
Videothek, Reviews zu Geräten, Politik, News, Gesundheit (Philgood u.a. Youtuber)
Medien & NEWS (Schweiz, Deutschland, EU, USA u.a. Länder)
Zoll, Versand, Rechtslagen & Gesetze
Flohmarkt//Bazar//Trödeltreff//Sammelbestellungen


 
Mokwai63
S-Mod
Beiträge: 1.946
Registriert am: 10.12.2017


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#513 von cryonix , 05.12.2019 19:21

Das weekly Update ist gerade raus. Die Zahlen sind von zwei Wochen kumuliert, da letzten Do. Thanksgiving war:

Outbreak of Lung Injury Associated with the Use of E-Cigarette, or Vaping, Products

Bis zum 4.12. sind 2291 erkrankt - die Zahl der Toten liegt bei 48 und ist damit in zwei Wochen um 1 angestiegen


Wer nichts weiß, muss alles glauben


 
cryonix
Beiträge: 304
Registriert am: 02.12.2015

zuletzt bearbeitet 05.12.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#514 von Lokki , 05.12.2019 19:22

Vielleicht weit hergeholt, aber ich schließe langsam nichts mehr aus. Wie sieht es mit vorsätzlicher Kontamination aus, Stichwort „Food Defense“


 
Lokki
Beiträge: 428
Registriert am: 03.05.2012


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#515 von cryonix , 05.12.2019 19:29

Darüber hat man in Amiland in einem Cannabis-Veredlerforum auch schon spekuliert. Da müssen wir dann aber langsam Aluhüte ausgeben...
Sinngemäss war das so: Die Chinesen hätten eine Heidenpanik, Gifte, Schwermetalle wie Cadmium im eigenen Land zu haben und deswegen würden die absichtlich z.B. in Kinderspielzeug, Kuscheltiere eingebracht, damit man die gewissermaßen auf diesem Weg außer Landes "schmuggeln" kann

Nachtrag:

Der Co-Fall liegt 3 Jahre zurück! Das der jetzt erst veröffentlich wird, liegt wohl daran, dass die Autoren auf der E-Zigaretten-Bashing-Welle auch noch ein Stück mitsurfen wollen. Es wird garantiert noch mehr aus den Archiven ausgegraben. Und leider sitzt Geld für teilweise zweifelhafte "Forschungsprojekte" augenblicklich sehr locker - da kommt bestimmt noch so Einiges


Wer nichts weiß, muss alles glauben


 
cryonix
Beiträge: 304
Registriert am: 02.12.2015

zuletzt bearbeitet 05.12.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#516 von Lokki , 05.12.2019 19:43

zumindest wäre der Dampfermarkt derzeit extrem angreifbar, würden beispielsweise Chargen von gängigen Fertigköpfen oder Liquids nachträglich manipuliert.
Man stelle sich nur mal die eigene Unsicherheit vor, käme es dazu. Aluhutverschwörungen eher nicht.


 
Lokki
Beiträge: 428
Registriert am: 03.05.2012


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#517 von vaping falconer , 06.12.2019 03:06

Zitat von cryonix im Beitrag #510
Da dieser Plot aber in den Tiefen dieses Threads entstanden ist, halte ich es für Chronistenpflicht, auch über den Ausgang weiter zu berichten und ihn nicht sang- und klanglos wie in einer Vorabendserie sterben zu lassen...



Das habe ich, glaube ich, losgetreten - eigentlich wäre es also mein Job die Chronistenpflicht zu erfüllen. Danke @cryonix , dass Du das übernommen hast!


 
vaping falconer
Beiträge: 4.269
Registriert am: 18.02.2016


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#518 von cryonix , 06.12.2019 04:57

Keine Ursache - gerne geschehen!
Ich hab nur die Linksetzung von

Zitat von Harald 66 im Beitrag #509
Ursache für US-Lungenerkrankungen geklärt - Zurück zu den Fakten

so interpretiert, wie sie sicher auch gemeint war: Was soll der Mist hier noch? - der Fall ist doch längst geklärt!

Scheint so. Aber der Schein kann bekanntermaßen trügen, denn wir haben bis jetzt 3 Äste an möglichen Ursachen.
- VitaminE
- lungenschädliche (Metall)Dämpfe, Stäube aus der Hardware, mit z.B. Pb, Cd, neu Co, BeO* , Silikate ->Silikose. Die waren von ColoradoGreenLabs ja ins Feld geführt worden und weiterhin beharrlich untersucht
- Pestizide, Fungizide und besonders deren thermische Zersetzungsprodukte. Myclobutanil ist ja immer noch des Toxikologen @Kuscheldampfer erste Wahl und bisher mitnichten widerlegt

Selbst wenn VitaminE jetzt als gesetzt gilt, werde ich in letzter Zeit auch immer kleinlauter und stiller und schliesse andere Ursachen nicht grundsätzlich aus - den endgültigen Beweis kann nur eine diesbezüglich angelegte Forschungsarbeit erbringen, was aber dauern dürfte.

Da ich bei ColoradoGreenLabs auch Text hinterlassen habe, bekomme ich bei Updates Nachricht und habe den Fortgang von Franks minutiösen Zerlegeaktionen dann hier geteilt. Selbst wenn ich großer Skeptiker seiner Theorie bin, denke ich, man soll niemanden von derlei Untersuchungen abhalten - wenn nichts dabei herauskommt, ist das immerhin eine Entwarnung. Falls ja, führt das hoffentlich zu einer sofortigen Produktverbesserung, wovon im Anschluss 50Mio Dampfer profitieren.

*verursachen als Staub/Dampf alle schwerste Lungenschäden, die denen von EVALI nicht unähnlich sind


Wer nichts weiß, muss alles glauben


 
cryonix
Beiträge: 304
Registriert am: 02.12.2015


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#519 von heimchen , 06.12.2019 06:24

Zu der "Kobalt-Lunge" hier schon die ersten fundierten "Einsprüche" z.B. der von Prof. Britton dazu:
https://www.sciencemediacentre.org/exper...is-e-cigarette/

Zitat
The ERJ editorial is wrong in relation to each and every one of the seven arguments put forward....

er stellt die Frage wie die überhaupt auf sowas kommen, da offenbar überhaupt kein Kobalt oder Spuren davon in den Lungenzellen der Patientin gefunden wurden. Ausserdem ist es ja auch wieder nur ein Fall von einer Lungenerkrankung nach dem Inhalieren von e-joints.

Die anderen Mediziner kommentieren entsprechend, man sollte einfach nicht Produkte vom Schwarzmarkt kaufen, basta!


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition




Bereiche
Medien NEWS (Schweiz, Deutschland, EU, USA u.a. Länder)
Zoll, Rechtslagen und Gesetze, Versand
Neues auf dem Markt und Einkaufshilfe
Austausch zur TPD2 und Konsequenzen
Gesundheitsforum - Inhaltsstoffe & Nebenwirkungen, CBD Forum, Gesundheit im Zusammenhang mit und ohne Dampfen
Videothek, Reviews (Philgood u.a. Youtuber), Dampfer Videos zu Geräten, Politik, News, Gesundheit
Podsysteme
Produkte der Tabakunternehmen


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 29.724
Registriert am: 04.05.2010


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#520 von Kuscheldampfer , 06.12.2019 08:32

Zitat von cryonix im Beitrag #518

- VitaminE
- lungenschädliche (Metall)Dämpfe, Stäube aus der Hardware, mit z.B. Pb, Cd, neu Co, BeO* , Silikate ->Silikose. Die waren von ColoradoGreenLabs ja ins Feld geführt worden und weiterhin beharrlich untersucht
- Pestizide, Fungizide und besonders deren thermische Zersetzungsprodukte. Myclobutanil ist ja immer noch des Toxikologen @Kuscheldampfer erste Wahl und bisher mitnichten widerlegt


Kompetente Pathologen in USA haben mir unisono erklärt, dass die Symptomatik bei Inhalation von Blausäure (aus Myclobutanil) völlig anders aussehen würde. Daher ist meine Lieblingshypothese (wie unzählige andere in meinem Leben) leider Geschichte. Die Hypothese mit den Metallen aus den Carts halte ich aus diversen Gründen für an den Haaren herbei gezogen. Vitamin E-Acetat ist wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Ursache für diese Erkrankungen. Absolute Sicherheit gibt es in den empirischen Wissenschaften bekanntlich nicht. Daher würde ich dieser Schlussfolgerung den allseits bekannten Wert von mindestens 95 % Sicherheit zuschreiben. ;-)


LoQ hat das geliked!
Chandra, Tory und vaping falconer haben sich bedankt!
 
Kuscheldampfer

Bereichsleiter Pharmakologie
und Toxikologie
Beiträge: 706
Registriert am: 17.06.2012



RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#522 von cryonix , 10.12.2019 13:36

Heute ganz ohne Kommentar @heimchen ? Sprache verschlagen?

Na, dann danken wir doch dem nano-Geist von 3Sat über die Teilhabe an diesen Neuerungen. Durch den Tierversuch ist nichts erwiesen, folglich Tocopherylacetat rehabilitiert - gottlob, da kann ich die Produktion gleich wieder hochfahren. Hatte mich schon nach Alternativen umsehen müssen. Isoamyl-Laurat ist vielversprechend - die ersten scheinen es unbeschadet überlebt zu haben...

Nee im Ernst - diese beliebige Zusammenschusterei und Verdrehung von Tatsachen kann man nur noch albern ertragen. Hat bei Dr. Siegel auch schon eingesetzt.

Liebe Nano-Geiste von 3Sat. Nehmt mal zur Kenntnis, dass, wenn irgendetwas an der Behauptung von Frau Dr. stimmen würde, wären in allen Ländern der Welt sämtliche pulmologischen Abteilungen und alle Lungen-Rehazentren restlos überfüllt!!! Ein ausschliesslich die USA betreffendes Problem und das nur i.V. mit THC vom Schwarzmarkt.
Und bitte, wenn die CDC schon zitiert werden - es waren 29 von 29 untersuchte BAL-Proben, die POSITIV auf Tocopherylacetat getestet waren. Macht 100%. Und in allen, bis auf eine Ausnahme wurde THC dabei gefunden.

Wo kann man beantragen, aus diesem Verbödungsverein auszutreten?


Wer nichts weiß, muss alles glauben


 
cryonix
Beiträge: 304
Registriert am: 02.12.2015

zuletzt bearbeitet 10.12.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#523 von heimchen , 10.12.2019 13:48

Zitat von cryonix im Beitrag #522


Nee im Ernst - diese beliebige Zusammenschusterei und Verdrehung von Tatsachen kann man nur noch albern ertragen. Hat bei Dr. Siegel auch schon eingesetzt.


Ja, Siegel schreibt schon seit Monaten nur noch satirische Artikel über den ganzen Verein der ANTZ. Er schreibt sie aber derart gut, dass es tatsächlich viele ernst nehmen. ;)


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition




Bereiche
Medien NEWS (Schweiz, Deutschland, EU, USA u.a. Länder)
Zoll, Rechtslagen und Gesetze, Versand
Neues auf dem Markt und Einkaufshilfe
Austausch zur TPD2 und Konsequenzen
Gesundheitsforum - Inhaltsstoffe & Nebenwirkungen, CBD Forum, Gesundheit im Zusammenhang mit und ohne Dampfen
Videothek, Reviews (Philgood u.a. Youtuber), Dampfer Videos zu Geräten, Politik, News, Gesundheit
Podsysteme
Produkte der Tabakunternehmen


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 29.724
Registriert am: 04.05.2010


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#524 von der665 , 10.12.2019 17:57

Zitat von heimchen im Beitrag #521
Weiter gehts:
https://www.3sat.de/wissen/nano/191209-dampfen-nano-104.html


Hier geht es wohl vornehmlich darum den Begriff Dampferkrankheit zu platzieren.


 
der665
Beiträge: 375
Registriert am: 15.02.2017


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#525 von cryonix , 10.12.2019 18:16

Die CDC haben sich auch beeilt, einen Leitfaden für das ICD-richtige codieren von EVALI herauszubringen. Was m.E. völliger Blödsinn ist, denn die CDC scheinen offenbar allen Ernstes damit zu rechnen, dass diese einmalige Tragödie nun als dauerhaftes Erkrankungsbild in den klinischen Alltag Einzug hält.

Die dafür aufgebrachte Zeit hätten sie mal lieber in eine umfassende Aufklärung der Bevölkerung mit konkreten Bildern und Namen investieren sollen - vielleicht hätten dadurch noch mehr gerettet werden können.


Wer nichts weiß, muss alles glauben


heimchen hat das geliked!
sunnymarie32 hat sich bedankt!
 
cryonix
Beiträge: 304
Registriert am: 02.12.2015

zuletzt bearbeitet 10.12.2019 | Top

   

Jugend forscht "Studie": CO im Dampf! Mithilfe gesucht
14.11.2019: Big Tobacco - Sieg auf ganzer Linie




Auswahl Marktübersicht











e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz