Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2019 im Kalender eintragen!

X

Fertigliquid "modifizieren" für weniger Verbrauch?

#1 von grinchbert , 26.04.2019 15:30

Hallo Dampfer!
Nachdem ich nun, wie vielleicht viele Andere hier vielleicht auch, auf der Suche nach den perfekten Aromen, nie wirklich fündig geworden bin, habe ich mir einige Gedanken gemacht....
Kurz zu mir... Ich dampfe seit ca. 4 Jahren, und habe wirklich sehr viele Aromen getestet, aber nie so richtig das passende gefunden. Klar, es war hier und da immer etwas leckeres dabei, aber überzeugen konnte mich nie etwas so richtig, zumindest auf Dauer.
Ich dampfe nun seit einem Jahr 3 unterschiedliche Aromen, die ich aus England beziehe. Aber genau bei ersterem liegt mein Problem. Nur 3 Aromen, die mir schmecken erzeugen eine gewisse Monotonie und Lust auf etwas Neues...
Vor ca. 3 Monaten habe ich mir Fertigliquids aus Deutschland zukommen lassen und da war das Ein oder Andere bei, wo ich wirklich dachte...WOW, das gönne ich mir wieder!
Was ich auch sofort wieder tun würde, wären die Preise für diese 120ml Liquids nicht so hoch (für mein Budget)
Jetzt denke ich mir folgendes....
Ich könnte ja 1. die Nikotiindosis deutlich erhöhen (z.Bsp. auf sechs mg/ml, damit ich nicht so viel dampfe. Habe ordentlich Bunkerbase auf Reserve)
2. etwas destilliertes Wasser hinzugeben, damit das Liquid etwas dünnflüssiger wird und ich es somit auch in einem Kayfun5 bei "wenigen" 27 Watt dampfen
kann
3. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mit höheren Leistungen, mit denen ich andere Verdampfer betreibe, nicht zwingend auch mehr Geschmack
bedeuten, was für mein mögliches Vorhaben sprechen würde!
Ich weiss auch, dass man solche "Premiumliquids" nicht käuft, um Geld zu sparen, aber wenn ich damit etwas länger auskäme, wäre das schon eine feine Sache!
Liebe Grüsse an Alle aus Belgien und Vape On!


Sternenwolf hat das geliked!
grinchbert  
grinchbert
Beiträge: 172
Registriert am: 07.01.2015


RE: Fertigliquid "modifizieren" für weniger Verbrauch?

#2 von Gambler* , 26.04.2019 15:53

Das Dilemma mit dem Geschmack kenne ich :-).

Wie man es auch dreht und wendet - bei beiden von Dir angedachten Varianten verdünnst Du das Aroma des Liquids. Ist natürlich je nach Menge fraglich, ob es Dir dann noch schmeckt. Ich persönlich würde zunächst die Nikotinmenge erhöhen in der Hoffnung, dann weniger zu dampfen. Je nachdem, welche Base Du hast reichen da schon kleinste Mengen.

Wegen der "geringen" 27 Watt vermute ich einmal, Du bist DTL unterwegs. Falls MTL in Frage kommt. bist Du damit natürlich am besten bedient.


 
Gambler*
Beiträge: 1.171
Registriert am: 15.10.2013

zuletzt bearbeitet 26.04.2019 | Top

RE: Fertigliquid "modifizieren" für weniger Verbrauch?

#3 von Kürbiskopf , 26.04.2019 15:57

Jupp - sehe ich auch so wie Gambler.
MTL, 18 mg, 5W - dann hast Du lange was von Deinem Stöffchen.


 
Kürbiskopf
Beiträge: 309
Registriert am: 27.11.2014


RE: Fertigliquid "modifizieren" für weniger Verbrauch?

#4 von grinchbert , 26.04.2019 16:23

Danke für eure Antworten!
Ja, ich bin D2L unterwegs! Mir ist schon klar, dass durch meine Methode das Aroma verdünnt wird,aber ich denke, dass durch 2-3ml Wasser auf 100 oder 120ml Liquid, der Geschmack nicht so stark leidet!
Das Nikotin erhöhen ist die erste Maßnahme, die ich ergreifen werde. Aber wie so oft im Leben, gilt wohl auch hier: Probieren geht über studieren!.... und dann mal schauen, wie sich das Ganze auf mein Dampfverhalten auswirkt bzgl. Liquidverbrauch.
Ich werde euch von meinen Erfahrungen berichten sobald ich Diese gesammelt habe.


Sternenwolf hat das geliked!
grinchbert  
grinchbert
Beiträge: 172
Registriert am: 07.01.2015


RE: Fertigliquid "modifizieren" für weniger Verbrauch?

#5 von casca , 26.04.2019 21:18

Ich bin der Meinung dass Shake&Vape Liquids auch nachreifen wenn sie länger stehen.
Ist bei mir auf jeden Fall so gewesen.
Ich war dann so zu sagen gezwungen diese zu verdünnen weil sie einfach zu intensiv geworden sind. (hab ich dann mit 70/30 Base nachdosiert)
Vielleicht nach dem Kauf und anmischen einfach mal eine Weile (2 Wochen) stehen lassen, dann verdünnen.


Hurra !!!

Ach nee, doch nicht


 
casca
Beiträge: 8.819
Registriert am: 07.05.2017


RE: Fertigliquid "modifizieren" für weniger Verbrauch?

#6 von Gliese777Ac , 27.04.2019 00:39

Ein anderer Vorschlag. Du holst Dir bei Riccardo mehrere Fertigpremiumliquids der Hausmarke. Ab 10 Stück kostet ein Liquid (10ml) dort 1,99. Du kannst 10 verschiedene kaufen und bekommst trotzdem den Rabatt.
https://www.riccardo-zigarette.de/Red-Dragon-Special-Liquid

Empfehlen kann ich Dir schon mal Daddy´s Best, Dragonblood, Red Carpet, Milky Boy und alle mit Erdbeere.

Von den Liquids, die Dir gefallen haben, kaufst Du Dir dann das hauseigene entsprechende Aroma.
https://www.riccardo-zigarette.de/Red-Dragon-Special-Aroma

Die werden fast alle mit 5% dosiert und gehören zu den wirklich günstigen Aromen, weil man die ab 10 Stück auch für 1,99 pro Aromaflasche (10ml, also Aroma für 200ml) bekommt. So kommst Du vielleicht zukünftig zu leckerem und günstigen Liquid, dass auch DL erschwinglich bleibt...


Nun sieh Dir an, was Du mich hast anrichten lassen.


Hucky hat das geliked!
grinchbert hat sich bedankt!
 
Gliese777Ac
Beiträge: 32.672
Registriert am: 08.10.2016


RE: Fertigliquid "modifizieren" für weniger Verbrauch?

#7 von Gliese777Ac , 27.04.2019 00:47

Ich hab gerade noch mal geguckt wegen Belgien...

Riccardo schreibt:
Post der EU-Staaten
Die Versandkosten betragen 5,95 € (ab 50,00 € Bestellwert: kostenlos)
Außerhalb von Deutschland, Schweiz und Liechtenstein liefern wir per Einschreiben (Brief).
alle Länder belieferbar, außer: Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein

Quelle:
https://www.riccardo-zigarette.de/tpl_ve...tpl_versand.htm

Vielleicht kannst Du ja ne Sammelbestellung im Bekanntenkreis machen.


Nun sieh Dir an, was Du mich hast anrichten lassen.


 
Gliese777Ac
Beiträge: 32.672
Registriert am: 08.10.2016


RE: Fertigliquid "modifizieren" für weniger Verbrauch?

#8 von Sternenwolf , 27.04.2019 07:28

Hmmmmm - interessantes Thema

Leider werden nicht alle guten Tipps für alle passen, denn die Geschmäcker sind ja sowas von unterschiedlich - und die persönlichen Dampfgewohnheiten und Vorlieben auch. Da hilft nur ausprobieren ... ausprobieren ... und nochmals ausprobieren ...

Ich gebe gern 90 Euronen für einen richtig guten und schönen Mod aus - aber dasselbe für "Premium-Liquids" würde ich nicht über's Herz bringen. Ich bin schon zufrieden, wenn ein selbst gemischtes Liquid "dampfbar" ist - und ich ärgere mich jedesmal, wenn eins meiner bewährten Aromen vom Markt verschwindet. Was ja bekanntermaßen leider auch bei fertigen Liquids vorkommt. Und gegen geschmackliche Langeweile hilft ein gelegentliches "Liquid Surprise", wo ich dann so lange mische, bis etwas für mich Dampfbares draus geworden ist. Mit anderen Worten: Ich exprementiere viel ... und bin nirgendwo so oft reingefallen, wie bei Aromen. Der letzte Reinfall war ein einfaches Limetten-Aroma, wovon ich 100ml für neun Euronen bekam ... mein Caipirinha-Aroma ist ja nicht mehr zu bekommen. Jedenfalls ist dieses Aroma so stark, dass es mir schon bei einem Viertel der angeratenen Dosierung alles (z)erschlägt. 0,2ml auf 50ml Base ist schon zu stark.

Zufälligerweise bekam ich letztens ein fertiges Aroma in die Hand ... probiert ... garnicht so schlecht - aber für mich und meine VD viel zu intensiv im Geschmack. Das habe ich mit VG, etwas Bunkerbase und 3% H2O aus der Leitung um 100% "verlängert" ... witzigerweise bekomme ich das allerdings aus meinem Fundus an Aromen locker nachgemischt ... als Abwechslung nicht schlecht.

Meine offenen "bösen Wolkenwerfer" betreibe ich allesamt mit entsprechenden Wicklungen als Geschmacksverdampfer, die nebenbei ordentlich weichen und dichten Dampf machen - ich mag das eben ... und allein störe ich ja niemanden damit. In diesen VD sind alle fertigen oder "länger gereiften" (alten ) Liquids viel zu stark im Geschmack. Da verdünne ich mindestens auf die doppelte Menge mit VG, 2-3% H2O und Bunkerbase (nur für passenden Nikotinanteil) ...

Ja - Fertigliquids zu "modifizieren" macht in vielen Fällen Sinn (nicht nur mit Blick auf die Kosten) ... nur muss da jeder seine für sich selbst abgestimmten Wege finden - ein echtes "Patentrezept" gibt es da leider nicht.


Wissenschaftler haben endlich den wahren Grund für die globale Erwärmung der letzten 3 Jahrzehnte herausgefunden:
Die heutige Jugend ist einfach lange nicht mehr so cool wie WIR damals ...


Softius, grinchbert und Dampflotte haben das geliked!
stillborn hat sich bedankt!
 
Sternenwolf
Beiträge: 3.600
Registriert am: 25.08.2016


RE: Fertigliquid "modifizieren" für weniger Verbrauch?

#9 von Seevetaler , 27.04.2019 11:13

Ich bin zu meiner Anfangszeit auch mit den Liquids und Aromen von Riccardo angefangen. Habe da dann die Hausmarke und die Aromen von Red Dragon durchprobiert. Ich mische nur noch und bin wie @Sternenwolf auch zu geizig für Premium-Liquids. Gut, von den Riccaro-Aromen sind ein paar immer noch auf meiner Liste. Aber ich bin auch auf der Suche nach neuen Geschmackserlebnissen. Habe dann hier auf dem Board von Suppamutti gehört und mir so um die 30 Aromen bestellt. Ich kann das nur empfehlen. Die Auswahl ist riesig (es gibt auch eine Liste zum Downloaden) mit hunderten von Aromen. Etwa die Geschmacksrichtung auswählen und dann probieren. Mittlerweile ist bei den Aromen auch das empfohlene Mischverhältnis angegeben. Ich musste das seinerzeit noch im Internet zusammensuchen. Der Preis ist unschlagbar (€ 0,30 für 1 ml) und ich habe da auch schon einige sehr leckere Aromen gefunden. Wer gern Aromen einmal ausprobieren möchte und sich nicht scheut mit Spritze und Waage zu arbeiten (muss allerdings nicht sein, aber es gibt von jedem Aroma nur 1 ml. Zum Testen reicht es allemal) für den ist es eine echte Bereicherung.
Allerdings taucht danach das Problem auf, die Aromen, die einem gefallen in einem Shop zu finden, der mehrer von den ausgewählten Aromen auch liefern kann. Beim Porto bin ich nämlich auch geizig.


Alter ist eine Zahl, kein Argument


Gliese777Ac, grinchbert und geruk haben das geliked!
hag23 hat sich bedankt!
 
Seevetaler
Beiträge: 380
Registriert am: 24.02.2019


RE: Fertigliquid "modifizieren" für weniger Verbrauch?

#10 von grinchbert , 27.04.2019 11:29

@Gliese777Ac Ich werde mal einige Aromen bei Riccardo ordern (10+). Ich finde dieses Angebot echt stark, da kann man nicht viel falsch machen! Auch die Versandkosten sind fair. Vielleicht finde ich so noch das Ein oder Andere Aroma, das mir mundet. Als Abwechslung zu meinen 3 Daueraromen sollte es aber allemal reichen...
@Sternenwolf Mir gehts meistens ähnlich wie dir. Ich habe auch kein Problem nen Hunderter für einen guten AT oder RTA auszugeben. Wenn ich aber das Gleiche bei Liquids tue, kommt es nmir irgendwie verschwenderisch vor! Aber ich pflege immer zu sagen: Was nützt mir die beste Hardware, wenn das Liquid nichts taugt, mir also einfach nicht schmeckt!


Sternenwolf und Gliese777Ac haben das geliked!
grinchbert  
grinchbert
Beiträge: 172
Registriert am: 07.01.2015


RE: Fertigliquid "modifizieren" für weniger Verbrauch?

#11 von Sternenwolf , 27.04.2019 12:06

@grinchbert

Ja ... kann ich verstehen. Andererseits: gute Hardware an VD und AT samt geeigneten Drähten kann nicht schlecht sein. Und ich fürchte, ganz viele - auch für andere ganz tolle - Fertigliquids treffen meinen Geschmack so oder so nicht. Jedenfalls was ich so probieren durfte ...

Bin eben ein verdorbener "Selbstmischer" ganz von Anfang an und habe noch nie ein fertiges Liquid gekauft. Und mit dem, was ich mir so zusammenbraue, bin ich eigentlich ganz zufrieden.


Wissenschaftler haben endlich den wahren Grund für die globale Erwärmung der letzten 3 Jahrzehnte herausgefunden:
Die heutige Jugend ist einfach lange nicht mehr so cool wie WIR damals ...


grinchbert und geruk haben das geliked!
 
Sternenwolf
Beiträge: 3.600
Registriert am: 25.08.2016


RE: Fertigliquid "modifizieren" für weniger Verbrauch?

#12 von channi , 01.05.2019 23:24

weil ich heute viele neue Threads eröffnet habe, damit dieser nicht untergeht..


Ich spiele hier nur


Bitte bewertet Shops + eure Geräte, Zubehör, Aromen und Liquids







Facebook:
Aktionen auf Facebook und Dampfertreff bewerten
Termine, Stammtische und Messen
Channi auf Facebook



Die elektrische Zigarette im Vergleich natürlich zu jeder normalen traditionellen Tabakzigarette ist in der Tat viel viel weniger gefährlich. Das können wir mit Sicherheit sagen!

Dr. Martina Pötschke-Langer am 12. März 2012 im Fernsehstudio: Fernsehbeitrag des Gesundheitsmagazins Telemed des Senders Rhein-Neckar-Fernsehen.
Link Videoausschnitt: https://www.youtube.com/watch?v=DAxZ3H8hJTE



Geiz ist nicht geil, sondern eine ernsthafte, aber therapierbare Persönlichkeitsstörung.


Je leiser man ist, umso mehr kann man hören...


Wir sind was wir denken.


 
channi
Admini
Beiträge: 37.462
Registriert am: 02.05.2010


   

Wie testet ihr eure neuen Liquids?
Liquidflaschen säubern

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen