Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2019 im Kalender eintragen!

X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#26 von TKK-Dampfer , 15.03.2019 08:38

Zitat von Beanfart im Beitrag #24
Sollte mich wundern wenn sich das Geschäft und dessen Chef von proprietärem BigT-Pod-Geraffel vereinahmen liesse.


Der einzelne Laden / Händler ist ja nicht das Problem. Das regelt der Markt schon.
Aber die BigT Lobbyisten versuchen über gesetzliche Regelungen (welche sie versuchen in ihrem Sinne zu verbiegen) Vorteile für ihre Produkte
zu schaffen. Und wenn dann eben der Staat regelt: "Nur noch geschlossene Systeme" dürfen in den Handel haben wir die A-Karte und BigT
hüstelt sich ins Fäustchen.

Klar hat solch eine Vereinigung Ziele welche viel Geld kosten und das muss ja irgend jemand aufbringen. Und BigT kann da halt mal richtige Beträge
in den Ring werfen. Und wie oft ist bei vielen wenn sie viel Geld sehen ein großer Teil des Gehirns in anmutiger Starre verfallen.

Und man muss sich immer vor Augen halten (besonders diejenigen welche da bald abstimmen sollen) sie haben es mit Profis im Lobbyspiel zu tun.


TKK


Wadenkrampf und Daira haben das geliked!
 
TKK-Dampfer
Beiträge: 3.026
Registriert am: 09.11.2015


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#27 von Daira , 15.03.2019 22:16

Zitat von TKK-Dampfer im Beitrag #26
Zitat von Beanfart im Beitrag #24
Sollte mich wundern wenn sich das Geschäft und dessen Chef von proprietärem BigT-Pod-Geraffel vereinahmen liesse.


Der einzelne Laden / Händler ist ja nicht das Problem. Das regelt der Markt schon.
Aber die BigT Lobbyisten versuchen über gesetzliche Regelungen (welche sie versuchen in ihrem Sinne zu verbiegen) Vorteile für ihre Produkte
zu schaffen. Und wenn dann eben der Staat regelt: "Nur noch geschlossene Systeme" dürfen in den Handel haben wir die A-Karte und BigT
hüstelt sich ins Fäustchen.

Klar hat solch eine Vereinigung Ziele welche viel Geld kosten und das muss ja irgend jemand aufbringen. Und BigT kann da halt mal richtige Beträge
in den Ring werfen. Und wie oft ist bei vielen wenn sie viel Geld sehen ein großer Teil des Gehirns in anmutiger Starre verfallen.

Und man muss sich immer vor Augen halten (besonders diejenigen welche da bald abstimmen sollen) sie haben es mit Profis im Lobbyspiel zu tun.




Genau das sehe ich aber kommen. Ne Regelung auf manipulationsichere, geschlossene Systeme. Auch Pod genannt.


Ipipe II von Eleaf (Mitglied im Orden der pfeifedampfenden Frauen ;-) )


 
Daira
Beiträge: 215
Registriert am: 04.09.2015

zuletzt bearbeitet 15.03.2019 | Top

RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#28 von Daira , 15.03.2019 22:17

Lesezeichen


Ipipe II von Eleaf (Mitglied im Orden der pfeifedampfenden Frauen ;-) )


 
Daira
Beiträge: 215
Registriert am: 04.09.2015


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#29 von Michigan , 15.03.2019 22:36

Da es schon sehr viele Dampfer gibt, und viele auch schon vorgesorgt haben, so macht es das Dilemma von BigT und Politik so offensichtlich. Da sollen ml eines billigen Stoffgemisches zu Gold verwandelt werden. Alchemie der modernen Welt. Eine Erfindung wird verwendet, für Profite, Gier. Verpackt in ideologischen Gesundheits-Wahnsinn, so tickt die Weit.

Aber ich bin etwas von diesem Spiegel, den ich der Gesellschaft entgegenhalten. Ich muss mich nicht am perfiden Spiel beteiligen, und Dampfe zur Freude auch Mal richtig Fette Wolken. Weil ich es kann... Und lächle dabei...

Und da bin ich wohl nicht alleine. Je mehr eingeschränkt und etwas verteuert wird, um so mehr Interesse wird geweckt dem zu entkommen. Das klappt mit Tabakwaren auch nicht. Der Schattenmarkt fängt das auf.

Der Preis ist dennoch groß, wenn Raucher dadurch nicht zum Umsteigen motiviert werden. Und das ist das eigentlich Üble am perfiden Spiel der Big Player


Sonic Vaper und Dampfwolke11 haben das geliked!
 
Michigan
Beiträge: 5.347
Registriert am: 29.04.2015


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#30 von Sonic Vaper , 15.03.2019 22:57

Wenn die Besteuerung zu hoch wird
Entstehen Schwarzmärkte
Dadurch leidet dann der Verbraucher
Da er unkontrolliertes Material aus dubioser Herkunft bekommt
Ich denke die vapende Gemeinde müsste sich in einem Dachverband zusammen schließen um gegen die Tabak Industrie vorzugehen
Ist schließlich im Laufe der Jahrzehnte zur Milliardendollar Industrie gewachsen
Und bevor sie den neuen Markt nicht beherrschen wird halt gegen gesteuert
Mit entsprechender Diffamierungspropaganda


 
Sonic Vaper
Beiträge: 116
Registriert am: 13.03.2019


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#31 von Michigan , 15.03.2019 23:15

Sich die benötigten Stoffe besorgen ist seit Anfang der Dämpfergeschichte möglich. Auf dubiose Stoffe muss niemand zurückgreifen. Alle Stoffe sind frei verfügbar. Einzig beim Nikotin sollte auf eine zuverlässige Quelle zurückgegriffen werden. Aber auch da gibt es wenig Probleme, da die verwendeten Mengen Nikitin eh klein sind. Selbst etwas Verunreinigungen würden nicht schwer ins Gewicht fallen.

Es geht aber darum, Raucher dauerhaft als Geldquelle zu sichern.


 
Michigan
Beiträge: 5.347
Registriert am: 29.04.2015


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#32 von Sonic Vaper , 15.03.2019 23:20

Ich bin mir ziemlich sicher
Das die Tabak Industrie schon an entsprechenden Konzepten arbeitet
Ist ein VAPE Produkt ähnlich der Zigarette gefunden wird als das Produkt schlechthin verkauft und so getan als hätten sie das Rad neu erfunden
Dazu noch entsprechend beworben
Und den Gesundheitsapostel rausgehängt


 
Sonic Vaper
Beiträge: 116
Registriert am: 13.03.2019


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#33 von Hans_H , 16.03.2019 01:11

Das geschah ja schon vor etlichen Jahren, als die Nikotinmenge deklariert bzw. reduziert werden musste. Was kam dabei heraus? Die Filter der Zigaretten enthielten Löcher, sodass mehr Nebenluft gezogen wurde und der Nikotingehalt im Rauch reduziert war. Filterlose Kippen waren nicht reduziert. Warum wohl?


Viele Grüße aus der norddeutschen Provinz
Hans


 
Hans_H
Beiträge: 4.597
Registriert am: 13.07.2014


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#34 von Tamaskan , 16.03.2019 01:27


Manche Menschen wollen glänzen, obwohl sie keinen Schimmer haben!

"Die Pfote eines Hundes ist oft sauberer als der Charakter mancher Menschen"


 
Tamaskan
Beiträge: 6.478
Registriert am: 03.03.2018


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#35 von Michigan , 16.03.2019 10:36

Kundenbindung an ein Produkt war immer die Strategie. Diese Bindung weicht mit dem Dampf auf.

Um Kunden halten zu können bedarf es auch die passenden Möglichkeiten und Umfeld. Bei den Möglichkeiten sieht es nicht so gut aus, da hat die Konkurrenz bessere und günstigere Produkte anzubieten, auch was für laufenden Kosten anbelangt.

Das Umfeld zurecht Biegen also eine der wenigen Optionen, die BigT hat. Und das geht über die Gesetzgebung. Die Gesetze müssen denn so ausfallen, das BigT davon profitiert. Und das ist der Knakke Punkt. Das geht nur mit Einschränkungen des heutigen Marktes, und zugleich die Umsätze von BigT steigen.

Interessanterweise hat die TPD2 einen Rechtsrahmen geschaffen, was BigT genauso schadet wie den Verbraucher. Die Verbraucher trifft es aber nicht so hart, da der Markt sich damit weiter entwickeln könnte und kann.

Wenn BigT das Ruder noch rumreißen möchte, denn bedarf es viel strengere Einschränkungen. Und vor allem konkurrenzfähige Produkte. BigT hat keine Monopolstellung mehr.

Und der wegfall einer Monopolstellung muss verhindert werden. Aber der Zug ist nach meiner Ansicht schon abgefahren. Es geht eher darum auf dem sinkenden Schiff noch einen Platz im Rettungsboot zu ergattern.

Und da kommt es darauf an, wer das Boot steuert, um die Zielbestimmung geht es denn.

Bei Gewinnmaximierung geht es nicht nur um Masse, sondern auch Gewinne. Da gibt es eine Schnittlinie, wo das Optimum mit erreicht wird. Diese Schnittlinie kann derzeit nicht von BigT bestimmt werden. Derzeit werden die Masse und Gewinne mit Dampfprodukten für BigT kräftig gedrückt. Zu hohe Kosten treibt die Kunden zur "vergleichbaren" Konkurrenzprodukten. Und geringere Gewinne kann nur durch Masse ausgeglichen werden.

Das Dilemma ist aber auch, das kein Tabak zum verbrennen benötigt wird. Das wird stark kontrolliert und ist Monopolisiert, interessanterweise ist die WHO Strategie "Ezigs möglichst verbieten" dazu mutiert, die Lobby der Tabakunternehmer zu stützen. Nicht gewollt, mag sein...

Die Fakten zur Gefährdung oder besser "unbedeutend Gefährdung" durch Dampf macht es zunehmend schwerer, den Forderungen der WHO nachzuvollziehen. Zudem der Faktor Mensch und Genuss auch eine Rolle spielt.

Es bleibt eine spannende Geschichte. Ich bin heute schon sehr Neugierig darauf, was später in den Geschichtsbüchern stehen wird.


 
Michigan
Beiträge: 5.347
Registriert am: 29.04.2015


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#36 von Michigan , 16.03.2019 10:45

Und noch etwas, erst strenge Gesetze haben BigT in eine Marktposition gebracht, den Markt beherrschen zu können. Konkurrenz wurde klein gehalten. Strengere Gesetze haben BigT erst ermöglicht, die Konkurrenz zu bekämpfen, und ein Billiarden Geschäft zu etablieren. Dem Rauchen... Sozusagen aus der Not eine Tugend machen.


 
Michigan
Beiträge: 5.347
Registriert am: 29.04.2015


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#37 von Sonic Vaper , 16.03.2019 11:24

Problematisch sehe ich auch das sogenannte Juulen unter Teenies die in sozialen Netzwerken ihre Beiträge posten
Nicht gerade förderlich für den Vapegenuss


 
Sonic Vaper
Beiträge: 116
Registriert am: 13.03.2019


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#38 von Tamaskan , 16.03.2019 11:46

In den letzten Jahren gab es schon etliche solcher E-Cigs von Big-T. Sind aber viele nicht mehr auf dem Markt. In den USA werden halt mehr solcher
Dinger genutzt. Etliche Modelle gab es in Deutschland auch nicht.
Ich sehe das mit Big-T nicht so dramatisch für Deutschland.


Manche Menschen wollen glänzen, obwohl sie keinen Schimmer haben!

"Die Pfote eines Hundes ist oft sauberer als der Charakter mancher Menschen"


 
Tamaskan
Beiträge: 6.478
Registriert am: 03.03.2018


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#39 von Sonic Vaper , 16.03.2019 12:51

@Michigan
Das beschaffen von Nikotin wird das geringste Problem sein
Sondern die Zertifizierung der Verdampfer und Akkuträger durch TÜV und Co
Sollten diese als gefährlich oder gesundheitsschädigend eingestuft werden
Gibt's dann aufm Schwarzmarkt irgendwelche abenteuerlichen Geräte
Für den Einsteiger fatal


 
Sonic Vaper
Beiträge: 116
Registriert am: 13.03.2019

zuletzt bearbeitet 16.03.2019 12:52 | Top

RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#40 von LoQ , 16.03.2019 13:59

Erinnert sich noch jemand daran wie das Verbot von Snuus in der EU erreicht wurde?

Da waren die Mächte doch am Werk. Viel einfacher mag es sein einen kleinen Verband von Klein- und Mittelständlern zu übernehmen und diesem den eigenen Stempel aufzudrücken.
Da werden dann auch "heilige Kühe" geopfert. Der Aufkauf der Dampfbranche ist doch eigentlich schon in vollem Gange, da ist es doch nur logisch, dass dann auch nach deren Vertretungen geschielt wird.
Werden wir Konsument*innen ein Wort mitreden können? Und wer sind diese Konsument*innen dann?
Diejenigen die in Foren und/oder an der Influencerschiene hängen (die ja zum Teil schon aufgekauft sind: Steamteam, oder denen die "politische Ebene" des dampfens ohnehin egal ist)? Sind "wir" noch wer? Oder ist das Heer der weniger informierten Dampfer*innen nicht schon zu groß? Was macht der kleine engagierte Einzelhändler in diesem Szenario? Mit den Wölfen heulen?
Viele gieren ja nach der "einfachen Lösung". Diese wird zunehmend von BigT angeboten. Podsysteme schießen wie Pilze aus dem Boden, werden überall angeboten (Tankstellen, Supermärkte und Einzelhandel) und überrollen doch die Dampfer*innen in weiter Flur.
Sollte es in 5-10 Jahren zu dem Szenario kommen, dass der Markt nur noch Podsysteme produziert und der Rest in der Versenkung verschwinden soll wird es weltweit so viele Geräte geben, dass (zumindest in Europa) noch künftige Generationen von Raucher*innen theoretisch versorgt sind. Die Bunker sind noch von der TPD2 voll, sie würden sich dann noch einmal massiv füllen. Das heißt alles nicht, dass ich das gut heiße.


"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

...die Arche wurde von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis...


 
LoQ
Beiträge: 4.716
Registriert am: 07.05.2016

zuletzt bearbeitet 16.03.2019 14:00 | Top

RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#41 von Sonic Vaper , 16.03.2019 16:40

Erinnert mich an minority report
Das alte oder das neue Clarity
😎😁
Nikotininhalatoren lol


 
Sonic Vaper
Beiträge: 116
Registriert am: 13.03.2019

zuletzt bearbeitet 16.03.2019 16:41 | Top

RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#42 von Dampfwolke11 , 16.03.2019 17:28

Zitat von LoQ im Beitrag #40
Podsysteme schießen wie Pilze aus dem Boden, werden überall angeboten (Tankstellen, Supermärkte und Einzelhandel) und überrollen doch die Dampfer*innen in weiter Flur.


DAS ist mir auch schon aufgefallen, nur habe ich noch nicht intensiver darüber nachgedacht.
Als Podsysteme auftauchten, da habe ich sie allgemein verteidigt, weil ich sie für ein Produkt gehalten habe, mit dem interessierte Raucher, vereinfacht ausgedrückt, "auf den Geschmach" gebracht werden können. Rein technisch sehe ich das immernoch so - was gibt es Einfacheres als Click & Ziehen? Okay - doch nich ganz so einfach - bei einigen pods kann man mittlerweile Drücki Drücki machen und nachgefüllt dampfen. Aber es bleibt trotzdem einfach.
Warum ich nun in diesen Podsystemen eine Gefahr sehe ist schlicht die Wirtschaft - ganz allgemein und als Oberbegriff. In einer Wirtschaft muß produziert - neu produziert, werden. Das bedingt zwangsläufig, dass etwas verbraucht werden muss. Bei Lebensmitteln ergibt sich der Erfolg auf natürliche Weise: In den Markt rein - Einkaufen - nach Hause gehen - Essen - Ka***n - neu kaufen gehen.

Wie sieht es aber bei einem Auto oder einer Kaffeemaschine aus? Rein technisch könnte man komplett rostfreie Autos bauen, rein technisch könnte man Durchlauferhitzer bauen, die nicht korrodieren und Kunststoffe verwenden, die nicht nach 2 Jahren Lichteinfluss bröckelig werden. Wirtschaftlich wäre das aber eine Katastrophe; in einer Wirtschaft müssen die Produkte verschwinden, verbraucht werden, damit neu gekauft wird.
Die Kunst in der Wirtschaft ist es, den Kunden eine bestimmte Akzeptanz zu entringen.

Wenn eine NoName-Kaffeemaschine für 19,95€ unbrauchbar wird nach einem Jahr - Schulterzucken - "war ja nich so teuer". -> neu kaufen. Wenn aber - nur als Beispiel - diese https://www.saturn.de/de/product/_delong...2xoC2Q4QAvD_BwE Maschine nach 7 Monaten den Geist aufgibt und Hersteller oder Verkäufer würden sagen "Pech gehabt - beweise, dass das Gerät von Anfang an einen Mangel hatte" - den Shitstorm würde ich gerne mal sehen^^. Aber wird nicht passieren bei einem so hochpreisigen Produkt.
Ebenso bei einem Auto; Bei der Produktentwicklung muss sich der Hersteller einerseits fragen, was der Kunde akzeptiert. Also findet es der Kunde noch okay, wenn nach 3 Jahren die ersten Rostschäden auftauchen oder wird er es vielleicht akzeptieren, dass nach zwei Jahren schon erste Rostschäden auftreten? Dort hineinberechnen muss er dann noch seine Herstellungskosten, Preisempfehlungen usw. Wenn ein Billigauto für 12.000€ nach 8 Jahren Dauernutzung engültig keinen TÜV mehr bekommt, dann werden die Reaktionen anders sein, als wenn das Auto 30.000€ gekostet hätte und nach 4 Jahren für den Schrottplatz ist, oder?

Was hat das nun mit Podsystemen und BigT zu tun? Ganz simpel meiner Ansicht nach.
BigT ist kein Luxusgüterhersteller der in Kleinserie 5 Teile pro Jahr herstellt und damit reich wird. BigT ist Massenproduzent. Und die bisherigen Hauptprodukte - Zigaretten - sind eigentlich auch nicht teuer. Wenn man in Deutschland die MwSt und die Tabaksteuer von einer Zigarette abschneiden würde, dann bliebe dem Raucher zum Rauchen weniger als 1 Zentimeter über. Gut, das mal am Rande.
Tabakrauchen - egal in welcher Form - entspricht aber markttechnisch dem Level von Lebensmitteln; sie werden tatsächlich "verbraucht" - sind also nach der einmaligen Nutzung weg und müssen ersetzt werden.
Die Pfründe von BigT - dem klassischen Rauchen - schwinden immer mehr. Für mich erscheint es logisch, das sie in das Dampfgeschäft einsteigen und ebenso logisch, dass sie es mit Podsystemen machen.
Dort haben sie verschiedene Möglichkeiten. Alle Möglichkeiten aber basieren darauf, dass möglichst Viel möglichst oft ersetzt werden muss - also Verbrauchsartikel bleibt.

- komplettsysteme als billigste Mögflichkeit; Tank und Akku gleichzeitig leer - wegwerfen - nächstes Teil.
- Wechselsystem; hier kommt dann der wechselbare Pod. Bei einem solchen Produkt kann dann der "Akkuträger" durchaus mal qualitativ hochwertiger sein - dafür muss der Pod öfters gewechselt -> neu gekauft, werden. Günstige Basis - teures Zubehör. Je billiger das "teure" Verbrauchsgut aber ist, desto mehr wird gekauft..... Selbes Prinzip wie bei Druckern; mit den Geräten selber verdienen die Hersteller so gut wie nix - die Tintenpatronen sind es, mit denen verdient wird. BigT muss also herausfinden, was für Preise und Eigenschaften die anviesierte Zielgruppe bereit ist, zu akzeptieren und in grossem Umfang zu nutzen.

Und zu BigT mal allgemein: Mal angenommen, Tabakrauchen wäre gänzlich Geschichte und Alle würden nur noch dampfen. BigT würde doch nicht sämtliche Fabrikhallen abreissen und die Grundstücke auf denen die Hallen verkaufen müssen. Der schlimmste Fall - so sehe ich das jedenfalls - wäre, dass in den Fabrikhallen die Filterzigarettenmaschinen gegen Podproduktionsmaschinen ausgetauscht werden müssen.

Es wird aber nicht dazu kommen, dass die ganze Welt aufhört zu Rauchen. Die Macht der Zigarette ist gross, sehr gross. Ich habe gestern eine Doku gesehen über die grauslichen Zustände in Somalia. Menschen verhungern, verdursten, werden getötet...aber Kippen sind irgendwie immer genug da. So ist es eigentlich in allen Gebieten der Erde, in welchem furchtbares Leid geschieht und getan wird. Die Kippe ist immer dabei.
Die Menschen werden weiter qualmen und für den Teil der Menschheit, die es sich leisten kann und darf zu dampfen, verschafft sich BigT derzeit die Grundlagen dazu. Und sie werden auch dafür sorgen, dass immer Nikotin mit im Spiel bleibt. sarcasm on Ich habe irgendwo mal gelesen, dass man aus Tabak Nikotin gewinnen kann, sogar Aromen lassen sich aus Tabakpflanzen gewinnen.sarcasm off Der Tabakanbau wird meiner Ansicht nach nicht so sehr darunter leiden. Ob man ihn nun direkt verbrennt oder Nikotin und Aromastoffe daraus gewinnt... .
Mit Was dann geworben wird, weiss ich jetzt schon: "Unsere Liquids enthalten nur natürliche Bestandteile aus nachhaltigem, biologischem Tabakanbau." Bissel was für`s Herz und Seele - als Rechtfertigung für Preise in höheren Luftschichten- geht auch noch: "Auf unserem Tabakplantagen in Asien und Südamerika achten wir darauf, dass unsere angestellten (Kinder) Arbeiter einen fairen Lohn erhalten, von dem sie sich und ihre Familien ernähren können. Damit stehen diese Liquids und die pods in denen sie drin sind dann auf derselben Stufe wie fair-trade-Kaffee...
BigT bastelt derzeit an der Basis, die sie in nicht allzu ferner Zukunft benötigt.


(\__/) This is Bunny. Copy and paste Bunny into your
(=’.’=) signature to help him gain world domination!
(“)_(“)


LoQ, Hans_H und radelife haben das geliked!
 
Dampfwolke11
Beiträge: 387
Registriert am: 04.04.2018


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#43 von Michigan , 16.03.2019 17:42

Zitat von Sonic Vaper im Beitrag #39
@Michigan
Das beschaffen von Nikotin wird das geringste Problem sein
Sondern die Zertifizierung der Verdampfer und Akkuträger durch TÜV und Co
Sollten diese als gefährlich oder gesundheitsschädigend eingestuft werden
Gibt's dann aufm Schwarzmarkt irgendwelche abenteuerlichen Geräte
Für den Einsteiger fatal


In den ersten Jahren der Dampferwelt wurde gebastelt was das Zeug hält. Und das hat die moderne Dampfmaschine zu dem gemacht, was sie heute ist.

Geräte einschränken? Denn wird wieder mehr gebastelt. Ist alles kein Hexenwerk. Ob das denn sicherer ist? No, aber viel ist auch nicht passiert. Zudem, das Basteln wird niemand verhindern können.

Zudem auch billige Produkte nicht schlecht oder gefährlich sein müssen. Ein Blick durch das Forum dokumentiert das doch super.

Warum sollen billige Produkte, wegen meiner auch illegal eingeführte Produkte schlechter sein wie die hier auf dem Markt befindlichen??! 80 % aller Produkte werden in China hergestellt, es gibt kaum europäische Hersteller. Selbst Ezigs von BigT werden in China gebaut. Weil es billiger ist.

Deine Begründung ist etwas dünn.


 
Michigan
Beiträge: 5.347
Registriert am: 29.04.2015

zuletzt bearbeitet 16.03.2019 17:44 | Top

RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#44 von Mokwai63 , 16.03.2019 18:31

BigT geht es doch nicht um ein paar Bastler die sich in Foren zusammenfinden um Geräte selber zu bauen oder die Wege suchen und finden um aus fremden Ländern Geräte ohne Zulassung zu importieren.

BigT geht es um die Millionen Dampfer die das nicht tun. Die bringen ihm langfristig die Kohle.
Anstatt Kippen in der Tanke kaufen sie dann ihre Pods dort.
Nicht heute, nicht morgen, so kurzfristig planen die Großen Konzerne nicht.
Aber ich verwette meinen alten Hintern darauf das wir in 10-15Jahren genau das erleben werden.
Tankverdampfer und ATs werden verboten da vermeintlich gesundheitsschädlich und somit böse,
die Pods der Großen hingegen sind aber natürlich genau erforscht, die Inhaltstoffe unbedenklich, die dürfen verkauft werden.
Ein Schelm......


Denke immer daran, dass es nur eine wichtige Zeit gibt: Heute. Hier. Jetzt.
Lew N. Tolstoi



Bereiche
Newbie Forum, erste Newbie Fragen, Anfängerfehler, Newbie ABC
Videothek, Reviews zu Geräten, Politik, News, Gesundheit (Philgood u.a. Youtuber)
Medien & NEWS (Schweiz, Deutschland, EU, USA u.a. Länder)
Zoll, Versand, Rechtslagen & Gesetze


Dampfwolke11 und LoQ haben sich bedankt!
 
Mokwai63
Moderator
Beiträge: 160
Registriert am: 10.12.2017


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#45 von Beanfart , 16.03.2019 18:38

Zitat von Dampfwolke11 im Beitrag #42
Wenn aber - nur als Beispiel - diese https://www.saturn.de/de/product/_delong...2xoC2Q4QAvD_BwE Maschine nach 7 Monaten den Geist aufgibt und Hersteller oder Verkäufer würden sagen "Pech gehabt - beweise, dass das Gerät von Anfang an einen Mangel hatte" - den Shitstorm würde ich gerne mal sehen^^.

Die Versuchung bei Versagen von hochpreisigem Schrott einen Aufruhr/Boykott/Shitstorm loszutreten wurde der Menschheit von Micker$oft mit Erscheinen von Windows XP mit vollem Erfolg abtrainiert. Seit dem hält der überwiegende Teil der Menschheit kommentar- und widerstandlos jegliche Kacke, solange sie nur in Bonbonpapier eingewickelt ist, für Pralinen - jüngere Generationen kennen das schon gar nicht mehr anders. Mag sein dass es einen Shitstorm gäbe, bewirken würde er genau Nichts.

Was die Pods anbelangt - den Shitstorm wird es sicher hier in den Foren, bei den Wissenden, geben - doch ausserhalb wird kein Hahn danach krähen, da werden die bekannten Bildungs- und Meinungsträger schon für sorgen. Vielleicht protestiert ja Greta nebenbei noch gegen den durch die Pods enstehenden Plastikmüll - mit ähnlich "durchschlagendem Erfolg" bei Politik und Wirtschaft ...


AFC unten -> HWV tot!
Probleme mit SMOK? -> Gniiihiihiiiiii ...
endgültig kippenfrei seit 8.6.2014 00:00 Uhr


 
Beanfart
Beiträge: 1.256
Registriert am: 05.07.2014


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#46 von Sonic Vaper , 16.03.2019 19:08

Wer es mit entsprechendem Humor sehen kann
Sollte sich mal das ein oder andere von Browser Ballet auf Youtube ansehen
😜


 
Sonic Vaper
Beiträge: 116
Registriert am: 13.03.2019


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#47 von CmYk , 16.03.2019 19:45

Höchstens gefährlich für die 'neuen" Dampfer. Was wollen sie uns denn wegnehmen? PG/VG? Niemals, das wird überall gebraucht. Aromen? Wird auch überall verwendet.
Nikotin ist bei mir und bei den meisten gebunkert das noch für die Enkel reicht.
Wer noch nicht gebunkert hat kann immer noch in China oder UK dreistellige Base kaufen.

Ich mach mir da keinen Kopf.


 
CmYk
Beiträge: 284
Registriert am: 09.05.2017


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#48 von Michigan , 16.03.2019 20:19

Es geht BigT nicht um die Dampfer, die sich zu helfen wissen, oder gar Vorräte für zwei Leben gehortet haben.

Es geht um den noch zu erschließenden Weltmarkt, und da wollen sie ran. BigT hat auch begriffen, dass ihre Zukunft nicht auf Tabakkonsum allein gestützt werden kann. Und dieser neue Markt scheint ihnen zu entgleißen. Zu viel Konkurrenz mit Innovation und guten, günstigen Geraten, auch günstige Liquid. Da hat BigT nicht wirklich was entgegen zu setzen.

BigT ist ein Produzent, der auf Masse setzt. Und das dauert unter Umständen Jahre, bis ein neues Produkt in Massenproduktion kommt. In der Zeit kann sich der Markt schon wieder verändert haben, so dass diese Produkte keine große Nachfrage entwickeln. Da sind kleinere, innovative Hersteller viel flexibler.

Da kommt BugT einfach nicht mit. Und das bekommen sie derzeit zu spüren.


 
Michigan
Beiträge: 5.347
Registriert am: 29.04.2015


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#49 von Sonic Vaper , 17.03.2019 10:40

Nun BigT und im allgemeinen
Wird sich einer alten Kriegstaktik bedient
Was du nicht kaputt, zerstören oder töten kannst, mach es lächerlich
😂😁😎😜


 
Sonic Vaper
Beiträge: 116
Registriert am: 13.03.2019


RE: 13.03.2019 vapers.guru: Big Tobacco will Dampferlobby schlucken

#50 von TKK-Dampfer , 17.03.2019 12:08

Zitat von Sonic Vaper im Beitrag #49
Was du nicht kaputt, zerstören oder töten kannst, mach es lächerlich
😂😁😎😜


Hm das brauchen die gar nicht zu machen ARD, ZDF haben in Cooperration mit der GEsundheitsbehörde doch den
Video-Clip "Du bist unfickbar wenn du dampfst" oder so ähnlich.Ein Schelm wer böses denkt.
Nachdme die wissenschaftlichen Fakten nicht mehr zu leugnen sind und die gekauften Studien alle zerpflückt werden,
bleiben ja nur noch solche Methoden.

Durch welchen Geist BfR und sonstige staatl. Stellen auf den Hund gekommen sind immer noch wissenschaftlich nicht haltbaren Quark gegen
das Dampfen zu verbreiten kann man nur ahnen. Aber mich schüttelt es, wenn solche Betonköpfe darüber entscheiden was gesund und was
nicht gesund ist. Großes Beispiel Glyphosat. Da stellt sich ein BfR hin und sagt ist ungefährlich. Auf wesen Studien basiert diese Aussage?
Ach ja Monsanto hat geforscht wunderbar.

Oder noch schlimmer warum lassen Lungefachärzte in DE zu Aussagen hinreisen die Grenzwert für NoX sind zu niedrig angesetzt?
Aber nicht nur einer nein gleich 100 weiter unterschreiben da mit. Leider muss man feststellen besonders die Lungefachärzte in DE sind die
schlimmsten welche mit nicht haltbaren Aussagen die E-Dampfe schlecht machen.

Warum gibts in DE keine Gelbwesten? Wir machen dann auf Orange.


TKK


 
TKK-Dampfer
Beiträge: 3.026
Registriert am: 09.11.2015


   

08.02.2019 VdeH: Mangelnder Kenntnisstand EU-Kommission

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen