Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

RE: Philip Morris eröffnet eigene Shops für E-Zigaretten

#26 von Romilia , 02.06.2017 08:40

die alternativen sind auch nicht strenger reguliert als tabak.
vielleicht sollte man sich das gesetz mal durchlesen und sich mit den regulierungen für tabakprodukte beschäftigen. snus ist z.b. ganz verboten worden.
viel bedenklicher finde ich, dass die das ding e-zigarette nennen, wenn es auch de facto die "wahre" e-zigarette ist, wärend unsere dampfen mit zigaretten nichts gemein haben außer einem gewissen nikotingehalt - aber ja auch nicht immer.
ich fand den ausdruck e-zigarette ja immer unglücklich für unsere dampfen.

ich habe übrigens eine freundin, die mit dampfen nicht warm geworden ist und es mit diesem produkt versucht hat: zufrieden war sie nicht. extrem teuer, weil die sticks beileibe nicht so lang halten wie eine pyro. und den gleichen effekt hatte sie auch nicht.


Romilia  
Romilia
Beiträge: 1.949
Registriert am: 16.06.2016


RE: Philip Morris eröffnet eigene Shops für E-Zigaretten

#27 von Chandra , 02.06.2017 08:47

Wenn die Entwicklung der Iqos wirklich Milliarden gekostet hat, würde ich erstmal die dafür Verantwortlichen feuern, denn:
Der einzige Unterschied zu den schon länger existierenden Vaporizern ist das Einstecken eines Sticks (anstatt des Verdampfens loser Kräuter),
und um das zu entwickeln, brauchts Milliarden?

Oder wurden die Schmiergelder für die "gesetzliche Wegbereitung" der Iqos unter Entwicklungskosten verbucht?

Verkaufsschlager in Japan:
Na logisch, hier sind nikotinhaltige Liquids verboten (ebenfalls der Import).

Und in den USA wird für 2025 ein Absatz von 55 Mrd Sticks erwartet?
Na logisch, die E-Zigaretten-Technologie wurde dort ja gesetzestechnisch in die Steinzeit gebombt.

Eine Chance im großen Stil hat die Iqos nur bei gleichzeitig fehlender Verfügbarkeit von E-Zigaretten, bzw. Liquids.


Prof. Pinocchio hat das geliked!
 
Chandra
Beiträge: 1.402
Registriert am: 29.01.2012
Geschlecht: weiblich
Ort: Goslar
Beschreibung: Eile mit Weile und immer Eins nach dem Anderen


RE: Philip Morris eröffnet eigene Shops für E-Zigaretten

#28 von Cawdor , 02.06.2017 08:47

Zitat von Romilia im Beitrag #26
die alternativen sind auch nicht strenger reguliert als tabak.
(...)



Kommt drauf an von welcher Seite man es betrachtet, ich meinte damit auch nicht ausschließlich unsere Dampfen als "Alternativen" zur herkömmlichen Zigarette.



*** Das Forum bitte ab sofort unter: www.dampfertreff.ch nutzen ***



« Hannibal Lecter hat unhöfliche Menschen ja ganz einfach aufgegessen. »
« Ich wollt's nur gesagt haben... »


*** Flohmarktregeln ***


 
Cawdor
SuperModerateuse
Little big cow
Beiträge: 9.278
Registriert am: 10.02.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Ironien am Sarkastischen Meer
Beschreibung: Im DTF-Team seit 2014

zuletzt bearbeitet 02.06.2017 | Top

RE: Philip Morris eröffnet eigene Shops für E-Zigaretten

#29 von Dampfphönix , 02.06.2017 09:00

Die Millarden gingen uA ins Marketing, das haben wir ja noch gar nicht gesehen,
das kommt noch. So eine große Maschine zu bezahlen und weltweit Fabriken bauen unter der Gefahr man könnte was in den Sand setzen,
alleine die Studien ob sie das Iqos überhaupt verkaufen können, riesige Studien oder Markterhebung oder wie man das nennt,
da ist die ganze Kohle hin. Die Vaporizer gibt es schon ewig, da konnten sie alles abkupfern und da die besten Konstrukteure abwerben.
In die Entwicklung des Iqos selbst ist der geringste Teil geflossen, das ging alles in diese riesige Maschine. Man muss die Injvestition aus deren Augen sehen,
das Geld in der Welt Hungerhilfe angelegt wäre deutlich sinnvoller gewesen.


 
Dampfphönix
Beiträge: 6.080
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Philip Morris eröffnet eigene Shops für E-Zigaretten

#30 von heimchen , 02.06.2017 09:43

Die Dinger sind auch "verankert" in der TPD wie auch in den nationalen Tabakgesetzen als "Tabakprodukt" (weil sie Tabak enthalten) und gelten offiziell als "Heat not Burn" Tabakprodukte, das mit den Millioneninvestition ist eigentlich gelogen, denn dieses Produkt wurde schon in den späten 80ern entwickelt aber wieder "eingestampft", weil kein Absatz. Die Patente hatten sie also noch. Es wurde nicht mal viel am Design verändert, nur verkleinert. (hier ein Wiki Eintrag über PMI erstes HnB Produk: HeatBar genannt)
http://www.tobaccoproducts.org/index.php/Heatbar
Es muss ja irgendwie erhitzt werden, damit der Tabak überhaupt "glimmt" und dazu braucht es Temperaturen von Ü300°, deshalb muss man ja so lange warten bis man den ersten Zug machen kann ;)

Übrigens jede grosse Tabakfirma hat ihre eigenen HnB Sticks, die Konkurrenz unter BigT ist also gross:
Reynolds American (RAI) mit der Eclipse, REVO und Core, Philip Morris International (PMI) eben mit dieser iQOS (“I Quit Ordinary Smoking”), British American Tobacco (BAT) mit Glo and Glo iFuse, und Japan Tobacco (JTI) dem Ploom and PAX Konzept.

Da das ganze irgendwie auch elektronisch passiert, und der Stengel nunmal eine "echte" Kippe ist, ist der Name e-Zigarette exakt, ja isch ssseeisse, ich weiss, aber ist nun mal so.


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 27.745
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze


RE: Philip Morris eröffnet eigene Shops für E-Zigaretten

#31 von Michigan , 02.06.2017 09:50

Big_T steht da auch unter druck, was die Märkte anbelangt. Aber wie schon geschrieben, werden Ausfälle damit kompensiert, das Big_T die Preise der Tabakprodukte kontinuierlich anhebt, in den Schwellenländern massiv Märkte aufbaut, wo es leicht fällt. Die Aktienkurse sind in den letzten 10 Jahren gestiegen. Das hat schon seine Gründe.

Der Markt mit den E-Zigaretten ist für Big_T erst einmal auch nur ein Experiment. Die Entwicklung geht rasant voran. Ich glaube kaum, dass Big_T heutige Geräte der E-Zigs, wie wir sie nutzen, auf dem Schirm hatten. Die sind sehr wirkungsvoller als vor ein paar wenigen Jahren noch. Vor drei Jahren waren 20W und geregelt schon Hochleistungsgeräte. Heute mögen wir darüber lächeln, Big_T sicher nicht.

Es ist schon eine Menge Trixerei, die Liquid-Verdampfer wurden systematisch reguliert, und eine beispiellose Propaganda gegen diese Art des Konsums vom Zaun gelassen. Big_T hatte sicher kein Interesse daran, das zu ändern.

Wo sich die Frage stellt, wohin gehst du -WHO & CO
Den Erzfeind einen Markt zuspielen? Alte Argumente zerbröseln ! Wenn die Schadstoffbelastung auf 10-5% herunter gebracht werden kann, denn wird es für die Argumente gegen das backen von Tabak aber mächtig schwierig. Und Big_T ist immer einen Schritt voraus, das haben sie in der Vergangenheit immer sehr gut unter Beweis gestellt.

Erinnere da an light-Zigaretten, die den Konsum eher angetrieben haben, da mehr geraucht wurde. Der Körper möchte ja das Nikotin haben, samt MAO Hemmer und vieler anderer Stoffe. Der Körper hat sich auf einige Stoffe einjustiert. Wenn da was fehlt, denn wirkt sich das aus - Entzug droht.

Woher kommt denn die Annahme, dass das Nikotin das böse ist? Sich allein darauf fixiert wird? Hmm, da gab es doch von Big_T selber eine Studie, die das nahelegt. Aber die Wirkung wurde immer nur auf das Nikotin geschoben, daraus der Suchtfaktor abgeleitet.

Heute wissen wir, das Nikotin kein großes Potential hat, eine Sucht zu erzeugen, was mit einer Tabaksucht vergleichbar wäre. Es ist auch nicht schädlich für den Körper, nicht krebserregend, die zugeführten Mengen bewirken eine positive Auswirkung bei vielen Menschen.

Da wäre denn der Ansatz richtig. Wenn die Menschen Nikotin als ein positiven Stoff empfinden, welcher selbst keine bedeutsamen Nebenwirkungen beinhaltet, warum keine Alternativen fördern? Der Rauch tötet, nicht das Nikotin. Und wenn gar Raucher umsteigen, oder das Rauchen zumindest stark reduzieren können, selbst das wäre ein Gewinn.

Warum zum Kuckuck ist das so schwer zu verstehen?

Und daher sehe ioch auch Produkte zur Schadenminimierung von Big_T nicht generell negativ gegenüber. Ich kann jedoch nur davor warnen, dass der Markt einem Big_Player überlassen wird. Monopolisierung und eine ausgebremste Entwicklung sind die Folgen. Und die Entwicklung ist entscheidend, Produktverbesserung.


 
Michigan
Beiträge: 3.541
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf

zuletzt bearbeitet 02.06.2017 | Top

RE: Philip Morris eröffnet eigene Shops für E-Zigaretten

#32 von heimchen , 02.06.2017 09:57

Zitat von Michigan im Beitrag #31


Woher kommt denn die Annahme, dass das Nikotin das böse ist? Sich allein darauf fixiert wird? Hmm, da gab es doch von Big_T selber eine Studie, die das nahelegt.

Ach ja? Ich habe das aber anders in Erinnerung



Das war damals der Aufreger des Jahrzehnts

Klar, schon damals wusste man, dass nicht das Nikotin alleine süchtig machte.... aber wer glaubte damals schon der Tabak- oder heute der Dampfindustrie?


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 27.745
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze

zuletzt bearbeitet 02.06.2017 | Top

RE: Philip Morris eröffnet eigene Shops für E-Zigaretten

#33 von Romilia , 02.06.2017 10:16

ich glaube, bei diesen sticks geht es um suchtverlagerung - deswegen werden eher die raucher angesprochen, die eigentlich weiter rauchen wollen. oder gescheiterte dampfer.
aber diejenigen, die zwischen sich und eine pyro möglichst viel land bringen wollen, wird das nicht ansprechen.
wir alle wissen ja, dass mit der dampfe der suchtdruck nachläßt, dass die kurve flacher wird und spüren das mit erleichterung, auch wenn er nicht völlig weg sein mag. ich kann mich noch gut an den pyro-suchtdruck erinnern und möchte nicht zurück dahin


Romilia  
Romilia
Beiträge: 1.949
Registriert am: 16.06.2016


RE: Philip Morris eröffnet eigene Shops für E-Zigaretten

#34 von Michigan , 02.06.2017 10:21

Der Aufdruck "Nikotin ist ein stark süchtig machender Stoff" ist organisierter Unsinn der besonderen Art. Fragew mich, wie lange das noch aufrecht erhalten werden kann und wird. Immer mehr Menschen müssen sich so fragen, was da für ein Unsinn betrieben wird, der gar Menschenleben retten behindert oder gar verhindert.


 
Michigan
Beiträge: 3.541
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Philip Morris eröffnet eigene Shops für E-Zigaretten

#35 von Michigan , 02.06.2017 10:32

Ergänzung:
Als Tabakraucher ist eine Tabaksucht das Problem, was ja nicht mit dem Dampf abgeschaltet wird. Das Nikotin allein dämpft die Auswirkungen des Entzugs. Aber auch alle anderen Stoffe werden hart entzogen, Giftstoffe, wo sich der Körper drauf einjustiert hat, MAO-Hemmer, und was weiß ich sonst noch.
All diese Stoffe bewirken in ihrer Kombination ein Suchtpotential, welche sich bei jedem Menschen unterschiedlich auswirkten. Einige bekommen Pickel, andere Schlafstörungen, einige nehmen zu, andere ab. Es ist Stress für den Körper, wenn der Rauch entzogen wird. Nikotin dämpft zu einem Teil diese Auswirkung.

Ob eine Tabaksucht so aufrecht erhalten bleibt? Ich kann es nicht sagen. Die Menschen sind zu unterschiedlich veranlagt. Viele brauchen auch den Dampf mit Nikotin nach einer Weile nicht mehr, andere brauchen es weiterhin. Verallgemeinern daher nicht möglich.

Ich würde auch nicht wetten, dass gebackener Tabak auch eine vergleichbare Suchtwirkung mit Zigaretten hat. Also sie Entzugserscheinungen sich auch so verhalten. Sicher scheint nur, dass die Wirkung des Nikotins mit MAO Hemmern in Tabakprodukten verändert wird. Aber ob das allein diese starke Sucht bewirkt, die viele als solche Wahrnehmen?

Ich bleib da mal offen für neue Erkenntnisse.


 
Michigan
Beiträge: 3.541
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Philip Morris eröffnet eigene Shops für E-Zigaretten

#36 von heimchen , 02.06.2017 10:33

Zitat von Michigan im Beitrag #34
Der Aufdruck "Nikotin ist ein stark süchtig machender Stoff" ist organisierter Unsinn der besonderen Art. Fragew mich, wie lange das noch aufrecht erhalten werden kann und wird. Immer mehr Menschen müssen sich so fragen, was da für ein Unsinn betrieben wird, der gar Menschenleben retten behindert oder gar verhindert.

Ach ja? Welche Menschen fragen sich? Wenn bisher weder Dampfer, Ärzte, noch unabhängige Wissenschaftler weltweit und seit über 10 Jahren schlicht nicht gegen die Windmühlen der WHO Politik ankommen...

Das mit dem "nichtsüchtigmachenden" Nikotin, ist übrigens spätestens (natürlich schon früher) seit den 80ern bekannt (auch der WHO).


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 27.745
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze

zuletzt bearbeitet 02.06.2017 | Top

RE: Philip Morris eröffnet eigene Shops für E-Zigaretten

#37 von Michigan , 02.06.2017 10:36

Da bleibt nur die Aufklärung in sozialen Netzwerken. Vielleicht mag sich der eine oder andere Blogger auch damit intensiver befassen. Je mehr darüber berichten, um so brisanter wird das Thema.


 
Michigan
Beiträge: 3.541
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


   

Ergebnisse der vonERL Studie
[31.05.17] Mittagsmagazin - E-Zigarette: Dampfen statt Rauchen




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen