Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

Tipps für Wickel-Anfänger

#1 von fabian8 , 21.03.2017 08:15

Servus Leute,
wie ein paar von euch mitbekommen haben, habe ich mir vor kurzem den iPico von Elaf mit dem OBS Engine Mini geholt. Gestern habe ich meine ersten Wickel versuche gemacht, bin aber nicht ganz mit dem Ergebnis zufrieden:

1) Habe die Wicklung mit einem 0,2/0,4 Kanthal Draht gemacht und komme auf 0,66 ohm (Dual Coil). Finde das Ansprechverhalten vom OBS so aber ziemlich träge, muss da wirklich einige Sekunden drücken bis da was kommt. Wenn ich eine neue Wicklung mit 0,3-0,4 Ohm mache, sollte sich das Ansprechverhalten verbessern, habe ich das so richtig verstanden? (dampfe mit 40-50W)

2) Beim ersten Zug läuft die Wicklung gut. Mache ich dann mehrer Wicklungen, bekomm ich kleine Tröpfen auf die Zunge. Woran könnte das liegen? zu wenig Watte verwendet?

3) Find der Geschmack könnte besser sein, vor allem stärker. Könnte es auch hier an der Watte bzw Draht liegen (habe mir den Draht von Gearbest mitbestellt, dachte zum beginn reicht das). Oder ist das normal, dass der Draht zu beginn nicht so gut schmeckt?

Danke schon im Voraus :)



fabian8  
fabian8
Beiträge: 28
Registriert am: 06.03.2017

zuletzt bearbeitet 21.03.2017 | Top

RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#2 von Timse , 21.03.2017 09:43

Mooin,
ich kenne zwar den OBS nicht, aber dafür Draht, hoffe ich zumindest...
Nimm mal keinen Kanthal - Draht, sondern einen 0,4 er VA4A Edelstahl 316L, das Ansprechverhalten (liegt am verwendeten Material !!) ist erheblich schneller, im Sinne von, er ist fast gar nicht träge und du hast weniger Widersand, natürlich.. ich komme mit meinen Dual-Coil Wicklungen immer auf so 0,4 - 0,5 Ohm und dampfe dann bei ca. 28-32 Watt.
Da haut es schon ordentlich was raus..
Natürlich mehr geht immer, aber das ist nicht nur vom Draht abhängig, genau wie der Geschmack.
Wobei ich z.B. keinen Nickeldraht mag, schmeckt abscheulich...
Viel Spaß weiterhin


vape on

Timse


Gliese777Ac hat das geliked!
 
Timse
Beiträge: 290
Registriert am: 19.06.2016
Geschlecht: männlich
Ort: NRW / Mülheim a.d.R.

zuletzt bearbeitet 21.03.2017 | Top

RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#3 von fabian8 , 21.03.2017 09:55

Danke für deinen Tipp, also liegt es gemschacklich wahrscheinlich am draht. Werde jetzt aber mal versuchen meine ersten "geh versuche" mit meinem Draht zu machen, sobald der OBS dann gut funktioniert (ohne zu spritzen), werd ich es mal mit einem anderen Draht versuchen und hoffentlich geschmacklich besser zu werden.

Übrigends...das hier ist mein Draht :)
https://wolkengarage.de/334/demon-killer...ckeldraht-watte



fabian8  
fabian8
Beiträge: 28
Registriert am: 06.03.2017

zuletzt bearbeitet 21.03.2017 | Top

RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#4 von Marischka , 21.03.2017 09:57

huhu, ich denke auch, es wird wohl am Draht liegen - hab hier nämlich gerade auch den pico mit Obs mini drauf. Allerdings mit 0,4er Edelstahldraht und Singlecoil gewickelt auf 0,45 Ohm und habe überhaupt keine 'Startschwierigkeiten'... heute allerdings 'spuckt' er ein bisschen, das schiebe ich aber darauf, dass ich den Tank nach dem Ausspülen nicht richtig trocken gemacht habe und dadurch noch ein paar Tröpfchen Wasser mit drin sein könnten... Vom Geschmack her aber super.


 
Marischka
Beiträge: 57
Registriert am: 14.02.2017
Geschlecht: weiblich
Ort: Leipzig


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#5 von Timse , 21.03.2017 10:01

Hajeeee
Du hast einen Fused Clapton Wire !!!!
Das ist nochmal eine ganz andere Liga... und für den Anfang, ich sage mal ...gewagt
Nicht schlimm, nur äußerst ungewöhnlich... So ein Clapton ist natürlich nochmal wieder ERHEBLICH träger, als normaler Kanthal Draht..
Ich würde dir einfach mal einen ganz einfachen Draht nahelegen und damit experimentieren.. Die sind auch nicht so teuer
Nicht das er das nicht wert wäre, aber schon ungewöhnlich... hehehehe


vape on

Timse


Gliese777Ac hat das geliked!
 
Timse
Beiträge: 290
Registriert am: 19.06.2016
Geschlecht: männlich
Ort: NRW / Mülheim a.d.R.


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#6 von fabian8 , 21.03.2017 10:05

Ja habe gesehen auf Youtube verwenden die meisten diesen in Kombination mit dem OBS, deshalb die Wahl :)
Aber ich werde den heute mal mit weniger Widnungen wickeln, sollte das Ansprechverhalten ein bisschen verbessern nehme ich an



fabian8  
fabian8
Beiträge: 28
Registriert am: 06.03.2017

zuletzt bearbeitet 21.03.2017 | Top

RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#7 von Timse , 21.03.2017 10:08

Ja ok, verstehe...
Ich will ihn ja auch nicht schlecht machen, nur finde ich es eben bemerkenswert sowas anfangs zu nehmen

ich nutze diesen hier

https://www.intaste.de/edelstahl-v2a-heizdraht.html
(als 0,4er)

und bin damit ziemlich glücklich geworden, geschmacksneutral (wobei das echt ne persönliche Geschichte ist) - einfach zu wickeln und belastbar


vape on

Timse


Gliese777Ac hat das geliked!
 
Timse
Beiträge: 290
Registriert am: 19.06.2016
Geschlecht: männlich
Ort: NRW / Mülheim a.d.R.

zuletzt bearbeitet 21.03.2017 | Top

RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#8 von Dampfphönix , 21.03.2017 12:02

Das kommt weil das Wissen um die Verhältnisse (Drahtmasse/Watt) verloren gegangen ist.
Hinzu kommt dass die meisten gehypten Ballermann VD mit denen man Malle-Eimer ziehen kann eben diese enorm dicken Drahtkonstruktionen brauchen.
Das lustige dabei ist das man das für guten Geschmack gar nicht braucht aber weil es ja so große Wolken sein müssen trotzdem Verwendung finden.
Bei der Drahststärke wo man erschreckend viel Watt drauf ballern muss und bei der Vielzahl dieser Drähte blickt kaum einer mehr durch.
Beim 0,2mm Draht hieß es, mach 5 Windungen auf 2,5mm Bohrer und es passt immer.
Wenn man solide mit solchen Ballermännern dampfen möchte muss man sich durchbeißen bis man das Optimum hat und es weder kokelt noch sifft und dazu noch schmeckt.
Wer so dampfen will, ok, aber wer meint das wäre normal und es müsste so sein dem möchte ich sagen dass man mit 20 watt und einem simplen 0,3 Draht auch schon große Wolken machen kann die dann auch schmecken.
Ist doch klar, so ein popelbisschen 0,3mm Draht, das schmeckt 5 mal weniger nach Metall als wenn man so eine fette Clapton einbaut welche die 5 fache Masse hat und 5x länger nach glüht.
Wenn Anfänger die Verhältnisse was viel ist und was wenig ist aus dem Entwicklungskontext heraus verstehen würden, dann sähen die Dampfvorstellungen anders aus.
Um das Dampfen bei SWVD so richtig zu begreifen muss man wie bei jedem Handwerk erstmal klein anfangen und sich dann nach Oben lernen. Dann fallen alle Fragen bei den Dampfmonstern weg
weil man eine solide Wissengrundlage hat. Bei den Reviewern die diese Grundlage zu Teil haben (aber nichts über ihre vielen Versuche die misslungen sind sagen) sieht das immer so einfach aus .
Das ist es aber nicht.
Das Dampfen sah vor 2 Jahren noch ganz anders aus und da war DAS normal, heute scheint es normal zu sein viel mehr Dampf erzeugen zu müssen als man braucht. Hat man das nicht mitbekommen was auch als Normal gegolten hat,
dann hält man diese Dampfkultur für Rückständig. Aber mal drüber nach gedacht und die Nachteile gegenüber den Vorteilen auf eine Wage gelegt?
Zum Glück darf das jeder für sich entscheiden, nur geht das überhaupt wenn man nur durch ein kleines Fenster sieht? Eins ist klar. Es geht dann eine schier unendliche Bandbreite an Möglichkeiten verloren an der man auch viel Freude haben kann. Die Dampfwelt zwischen 10 und 20 bis (30) Watt ist eben so groß und reich an Möglichkeiten wie die Welt jenseits von 40 Watt und kein Mensch braucht mehr Dampf um seine Nikotindosis zu erhalten.
Mit mehr Dampf durch die Welt zu gehen ist genau so unnötig wie unbedingt das Auto auf der Autobahn ausfahren zu wollen. Das kann mal Spass machen, aber für ständig? Es gibt bei allen Genussmitteln einen Gebrauch und einen Missbrauch. Fast jeder besäuft sich mal gerne, aber die wenigsten tun das regelmäßig. Das gilt für alle Genussmittel, Drogen und bei allen was der Mensch gerne macht. Beim Dampfen scheint diese Grenze nicht definiert zu sein. Ich denke das kommt daher weil das Dampfen noch so neu ist und noch keine Langezeit-Gebrauch oder Missbrauch Folgen bekannt sind. Eine normale Reaktion müsste eigentlich sein sich selbst eine Grenze zu geben innerhalb der alles erlaubt ist und welche nur zu besonderen Anlässen auch mal überschritten wird. Dazu gehören auch die technischen Experimente.

Ich weiss nicht ob dein VD zB auch 0,4 Draht packt. Versuch es mal damit. Wenn du da mit 30 Watt ran gehst haut es dir schon mächtige Wolken raus. Wenn da die Wicklung gut justiert ist kannst du damit auch schon überall Eindruck schinden und deine Lunge wird das genau so sehen. Auch da musst du schon auf 3mg runter wenn du dich nicht überdosieren willst. Da kommt schon sehr viel Dampf. Die Feinheiten zwischen den einzelnen Spezialdrähten wirst du ohnehin erst wahr nehmen können wenn du diese im Griff und in verschiedenen VD ausprobiert hast. Im Grunde ist es egal wo man anfängt, man kann es sich aber unnötig schwer machen wenn man statt mit dem Kart zu üben gleich ins Formel 1 Auto steigt. Erst wenn du die dicken Spezialdrähte im Griff hast holst du da alles raus, so dass es sich lohnt. Ein erfahrener Wickler holt bei weniger Watt und dünnerem Draht größere Wolken raus als du mit dem dicken Draht und mehr Watt. Der Draht ist der aller letzte Parameter der wichtig ist, der Draht kann nur das was du selber kannst. Da muss man erstmal ein Gefühl für kriegen und ohne zu wissen wie auch einfacher und dünnerer Draht auf verschiedene Watt reagiert kriegt man das nicht ins Gefühl. Klar, so ein dicker Clapton macht immer große Wolken wenn man genügend Watt drauf gibt. Die Kunst ist es aus möglichst wenig Watt die möglichst großen Wolken raus zu holen und das kann man dann auf jeden Draht übertragen. Erst dann läuft ein VD einwandfrei und kann auch einwandfrei schmecken.


 
Dampfphönix
Beiträge: 6.570
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#9 von fabian8 , 21.03.2017 12:14

Wow, danke Dampfphönix für die ausführliche Antwort :)
Dann werde ich heute Abend ne neue Wicklung mit meinem Draht machen mit 2,5 Bohrer und 5 Umdrehungen. Mal schauen was da raus kommt und vor allem bringt das ja Übung :)
Bezüglich Nikotin hab ich da sowieso keine Probleme, da ich meistens ohne Nikotin bzw mit 2 mg dampfe ;)

Sollte er weiterhin spritzen, werde ich auch versuchen mit der VG zahl hochzufahren.
Verwende zurzeit 50/50 Liquid, das spritzen könnte auch daran liegen? oder sollte es auch mit nem 50/50 Liquid klappen und es kommt das ausschließlich vom unerfahrenen wickeln?

Habe hier auch mal ein Foto von meiner ersten Wicklung angehängt...vielleicht sieht ja jemand sofort einen Fehler |addpics|efj-1-9962.jpg|/addpics|



fabian8  
fabian8
Beiträge: 28
Registriert am: 06.03.2017

zuletzt bearbeitet 21.03.2017 | Top

RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#10 von nellewalli , 21.03.2017 14:59

Die Wicklung ansich sieht schon mal sehr vernünftig aus. Allerdings sowieso für den Anfang doch arg überdimensioniert. Das spritzen kann einfach an der großen Drahtfläche liegen, mit ein Grund normalen Draht zu nehmen.


Das Forum bitte ab sofort unter: www.dampfertreff.ch nutzen


Tube-Mod: Justfog S14, Vamo PT, Vamo V6
Box-Mod: iStick Pico, Reuleaux RX200S, iStick 40W, ASMODUS Ohmsmium, ASMODUS Minikin V2, HCigar VT250, GeekVape Aegis, eVic Primo Mini, TeslaCigs Wye200, Smoant Cylon, Vaporesso Tarot Mini
Mechanische Mods: VGOD (Clone)
VD-SWVD: Avocado 22+24, Griffin, Melo 3 Mini, Genius hoch 2 (Clone), Taifun GT2 Clone, Kayfun Mini V3, Das TankDing, GeekVape Zeus, Corona V8, Aromamizer Plus, StuttArt Bogati


 
nellewalli
Moderator
Beiträge: 1.427
Registriert am: 11.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Pfullingen Im DTF-Team seit Mai 2016


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#11 von Dampfphönix , 21.03.2017 16:18

Du musst anfangs immer messen. Die 5 Umdrehungen kommen aus einer Zeit als man 0,2mm Draht verwendet hat, die gelten nur für diesen Draht.
Das war nur ein Beispiel. Nur wenn der gemessene Widerstand im Bereich liegt was das dein Akkuträger leisten kann, dann ist es ok, muss aber noch lange nicht passen.
Jeder Draht erzeugt bei gleicher Wicklung (zB 5 Wiindungen) einen anderen Widerstand. Wenn du 50 Watt auf einen Clapton Draht los lässt, dann kann es sein das der gemütlich glüht.
Lässt du die 50 Watt aber auf einen 0,3 mm Draht los dann kann es sein das es eine Stichflamme gibt und der Draht ist verdampft und ein Isolator angeschmort.
Nur als Beispiel. Daher geh das vorsichtig ran und miss den Widerstand jedes mal wenn du einen Draht eingespannt hast.
Watt und Widerstand stimmen dann wenn die Wendel recht schnell aufglüht ohne das sie dann verglüht oder der Draht durchbrennt.
Was hast du denn für Drähte da?


 
Dampfphönix
Beiträge: 6.570
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#12 von Dampfphönix , 21.03.2017 16:25

Deine Wicklung sieht gut aus. Ist das die mit 0,66 Ohm?


 
Dampfphönix
Beiträge: 6.570
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#13 von Defau1t , 21.03.2017 18:28

Zum Thema spritzen:

Bei mir spritzt es immer, wenn zu viel Liquid an eine zu heiße Wicklung kommt. Gibt drei Lösungsansätze:

1.) Mehr Watte. Sitzt die Watte strammer, ist der Nachfluss schlechter. Da braucht man halt nen bisschen Erfahrung.
2.) Wicklung näher ans Luftloch. Dadurch wird der Zug zwar etwas strammer (bei meinen Singlecoils), jedoch muss die Luft nun auf Grund von Platzmangel schneller um die Wicklung strömen (Düseneffekt), dadurch ist die Kühlung besser gegeben.
3.) Manchmal hilft auch weniger Watt. Die Option fällt natürlich weg, wenn mit weniger Watt der Geschmack oder die Dampfmenge inakzeptabel ist.

Ich persönlich wickle ausschließlich mit SS 316L. Die meisten Verdampfer bekommen damit ne einfache Clapton mit 5 Windungen auf 3mm, ergibt im Schnitt 0.45 Ohm. Die Wicklung springt klasse an, dampfe meist bei 35-40 Watt, brennt aber nen paar Sekunden nach. Gerne verwende ich auch reinen SS, hier habe ich 0.4 mm (26 Ga) und 0.5 mm (24 Ga) da. Der dickere Draht hat insgesamt weniger Widerstand und wird meist bei 8-9 Windungen auf 3 mm verbaut, ob Micro oder Spaced entscheide ich persönlich immer nach der Größe der Verdampferkammer. Beim Anspringen der Wicklung merke ich persönlich keine Unterschiede. Soll der Widerstand mal was höher werden, nutze ich einfach den 0.4 mm.

Stand letztens vor der Hersausforderung, meiner Frau einen Aromamizer für die Evic Vtwo Mini zu wickeln. Da man mit dem kleinen Knirps mit 70 Watt micht so lange über den Tag kommt, habe ich ihn Dual mit 0.4 mm SS316L auf 2.5 mm mit jeweils 10 Umdrehungen gebaut. Ergab einen Widerstand um die 0.5 Ohm (etwas drunter, aber da die Dampfe jetzt unterwegs ist, kann ich nicht kontrollieren :D). Das Ding dampft und schmeckt bei 35 Watt wie Hulle. War so begeistert, dass ich die Clapton aus meinem Conqueror runtergehauen habe, und ihn nun mit selben Setup dampfe.

Muss also nicht immer der dickste Clapton sein. Aber ja ich bin auch schuldig, in meinen Tröpflern schlummert meist eine SS 316L Juggernaut auf 0.2 Ohm Dual. Da gehen auch gerne mal 80-100 Watt drauf.


Akkuträger: 3 Evic VTC mini, Cuboid, 2 Wismec RX200 (beide defekt), 2 Minikin v2, 2 Therion 166, Dotbox 75W, Asmodus Colossal
VD: Cubis, Tron S, TFV4 mini, TFV4, Uwell Crown, Wotofo Conqueror, Aromamizer V2, Siren GTA, IJoy Combo, Vapor Giant Mini V3, Vapor Giant Kronos V1.5, Vapor Giant mini V4, Vapor Giant V5m, Genius hoch 2, Kayfun 5, Dotmod RTA, Das Tank Ding, Taifun BT, FeV4, Taifun GT4, Corona V8
Tröpfler: Tsunami, Recoil RDA


 
Defau1t
Beiträge: 874
Registriert am: 10.04.2016
Geschlecht: männlich


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#14 von fabian8 , 21.03.2017 19:43

@Dampfphönix: Genau, das ist diese mit 0,66
@Defau1t: Danke für den Tipp. Werd ich mir auf alle Fälle notieren.

Hab gerade neu gewickelt, mit 5 Umdrehungen komm ich jetzt auf 0,33 ohm, das Ansprechverhalten finde ich jetzt viel besser (hab aber erst 5-8 Züge gemacht), spritzen tut bis jetzt auch nichts. Werde das jetzt mal durchtesten und mal schauen, ob der Geschmack, Dampfentwicklung konstant bleibt und ob es so nicht mehr spritzt. Sollte es wieder spritzen, werde ich nur die watte austauschen, die coils lasse ich mal drinnen, finde ich besser als die 0,66 ohm coils.
Wahrscheinlich war wirklich nur die Oberfläche des Drahtes zu groß und deshalb hat es gespritzt, denn nach zu wenig watte hats nichts ausgeschaut.
Auf alle Fälle danke für eure ganzen Tipps



fabian8  
fabian8
Beiträge: 28
Registriert am: 06.03.2017


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#15 von Dampfphönix , 21.03.2017 19:46

Mit was für einem Akkuträger feuerst du denn?
Wenns bei 40 oder 50 watt zu träge ist kann man mit dem Widerstand runter oder einen Draht nehmen der weniger Masse hat,
dann hat man länger vom Akku.


 
Dampfphönix
Beiträge: 6.570
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#16 von fabian8 , 21.03.2017 19:51

Feuer mit 42 Watt und muss sagen finde das von der Leistung her optimal.



fabian8  
fabian8
Beiträge: 28
Registriert am: 06.03.2017


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#17 von Dampfphönix , 21.03.2017 20:11

Das glaube ich dir sofort.
Mit was vergleichst du denn, was für eine Dampfe hattest du denn davor?


 
Dampfphönix
Beiträge: 6.570
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#18 von fabian8 , 21.03.2017 20:14

hate zufor nen iJust2 mit 0,18 widestand...ohne watt regelung und gar nichts



fabian8  
fabian8
Beiträge: 28
Registriert am: 06.03.2017


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#19 von Gliese777Ac , 21.03.2017 23:25

Als ich mit dem Selbstwickeln angefangen hab, war ich auch total heiß auf Claptondrähte und als ich dann die erste Wicklung damit gemacht hatte, war sie ebenfalls total träge. Es hat lange gedauert bis sie auf Betriebstemperatur kam und weil der Draht auch einiges an Masse hat, hat die Wicklung immer noch nachgebrutzelt. Inzwischen bin ich weg von den Claptons und nutze nur normale Drähte. Ich finde, dass die weder im Geschmack noch in der Dampfmenge hinter den ganzen Spezialdrähten zurückbleiben. Irgendwann werde ich auch noch mal mit Claptondrähten wickeln, immerhin liegen da jetzt bei mir rum.
Aktuell dampfe ich aber aber fast nur MtL, da ich im Winter nicht so häufig lüften kann und da bin ich aktuell mit Drähten im 0,3 bis 0,35 mm unterwegs aus Kanthal oder Edelstahl. Außerdem kann ich an den MtL-Dampfen auch gut dauernuckeln, was ich inzwischen liebe.

Ich bin sehr gespannt, wie sich Deine Erfahrungen weiter entwickeln werden.


Nun sieh Dir an, was Du mich hast anrichten lassen.


Andromeda hat das geliked!
 
Gliese777Ac
Beiträge: 23.246
Registriert am: 08.10.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg
Beschreibung: Jepp!


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#20 von Defau1t , 22.03.2017 12:51

@Gliese777Ac

Kanthal Clapton?


Akkuträger: 3 Evic VTC mini, Cuboid, 2 Wismec RX200 (beide defekt), 2 Minikin v2, 2 Therion 166, Dotbox 75W, Asmodus Colossal
VD: Cubis, Tron S, TFV4 mini, TFV4, Uwell Crown, Wotofo Conqueror, Aromamizer V2, Siren GTA, IJoy Combo, Vapor Giant Mini V3, Vapor Giant Kronos V1.5, Vapor Giant mini V4, Vapor Giant V5m, Genius hoch 2, Kayfun 5, Dotmod RTA, Das Tank Ding, Taifun BT, FeV4, Taifun GT4, Corona V8
Tröpfler: Tsunami, Recoil RDA


 
Defau1t
Beiträge: 874
Registriert am: 10.04.2016
Geschlecht: männlich


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#21 von Gliese777Ac , 22.03.2017 12:58

Ich habe je eine Sorte Kanthal und Edelstahl Clapton.


Nun sieh Dir an, was Du mich hast anrichten lassen.


 
Gliese777Ac
Beiträge: 23.246
Registriert am: 08.10.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg
Beschreibung: Jepp!


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#22 von fabian8 , 25.03.2017 13:43

Hey Leute,
Hab jetzt die neue Wicklung bisschen getesten und vom geschmack bin ich sehr zufrieden. Dampfe jetzt meistens mit 46W, damit ich nen guten geschmack rausbekomme, das ist mir aber persönlich zu viel, einmal lidquid verbrauch zu hoch und akku verbrauch auch.
Bin jetzt also am planen einer neuen wicklung:
Dual coil ss316L, 0,32mm durchmesser und mit 3mm gewickelt. Mit 8 Windungen sollte das ca einen widerstand von 0,5 ohm. Ds ergibt bei 35W eine flächenleistung von 0,2 W/mm2
Diese wicklung kann ich also mit wesentlich weniger leistung betreiben und der geschmack sollte auch da sein...
In der theorie zumindest...deshalb wollte ich hier nachfragen was ihr von der wicklung haltet bzw ob die bei einer leistung von 25-30w einen guten geschmack liefert?



fabian8  
fabian8
Beiträge: 28
Registriert am: 06.03.2017


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#23 von Dampfphönix , 25.03.2017 14:14

Meinst du noch den OBS engine?
Den hab ich nicht.
jeder VD hat aber eine Untergrenze und eine Obergrenze wo man ihn betreiben kann und er noch gut läuft und schmeckt.
Natürlich verbraucht es an der Untergrenze am wenigsten.
Wenn das aber noch zu viel ist dann ist es der falsche VD zum sparen von Liquid.
Meiner Erfahrung nach komme ich mit 15 watt und 5ml Liquid und einer 1,8 Ohm Wicklung mit 0,3 Kanthal mit einem 18650 akku über den Tag, knapp, aber es geht.
Sobald ich aber auf 1 Ohm gewickelt habe und 20 Watt drauf gebe komme ich nur noch hab so weit.
Du bewegst dich mit dem OBS in einem Bereich wo du kaum spürbar an Liquid sparen kannst, dafür ist der VD nicht gemacht gemacht,
der ist dafür da große Wolken zu machen und das schließt Sparsamkeit aus.
Probier halt mal wie weit du runter kannst und wann er anfängt zu siffen weil er nicht so viel verdampfen kann wie nachläuft.
Wenn dir der Geschmack ganz wichtig ist, also wichtiger als die Wolken, dann tuen es auch deutlich schwächere Dampfen denn der Geschmack den du im Mund und in der Nase hast
ist nicht abhängig von der Menge des Dampfes. Selbst die kleinsten Wölkchen wo du mit einem 18650 3 Tage lang auskommst oder noch länger, können genau so gut schmecken
wie die großen Wolken. Da kannst du den ganzen Abend für den Geschmack nuckeln und du hast nur 3ml weg. Das geht.
Versuch auf jeden Fall deinen VD ganz kennen zu lernen, wie viel er kann und wie wenig er kann, wenns dann nicht passen sollte kannst du an einen anderen denken der nicht so großzügig dimensioniert ist.

Hast du mal eine Singel-Coil probiert? Die verbraucht viel weniger, schmeckt nicht schlechter, oder geht das mit deinem VD nicht?

Was würdest du denn gerne am Tag an Mililiter Liquid verbrauchen so das es dir passen würde?


 
Dampfphönix
Beiträge: 6.570
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#24 von Gliese777Ac , 25.03.2017 16:04

Probier die Wicklung mal aus. Deine Überlegungen sind ja soweit auch richtig und ich finde die Wicklung hört sich gut an. Und wenn man eine Wicklung an der unteren Leistungsgrenze benutzt, kommt häufig auch noch genug Dampf. Dann spart man auch Liquid.

Wenn Du aber grundsätzlich etwas weniger Dampf und Liquidverbrauch willst, solltest Du mal über einen VD nachdenken, der für single Coil Wicklungen ausgelegt ist. Der Kayfun V5 ist so einer. Ich kopier Dir mal 2 Links zu Klonen rein. Ein günstiger und ein teurer:
https://www.fasttech.com/products/0/1000...e-tank-atomizer
https://www.fasttech.com/products/0/1000...e-tank-atomizer


Nun sieh Dir an, was Du mich hast anrichten lassen.


 
Gliese777Ac
Beiträge: 23.246
Registriert am: 08.10.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg
Beschreibung: Jepp!


RE: Tipps für Wickel-Anfänger

#25 von fabian8 , 25.03.2017 17:56

Dann schau ich mir das mal an :) ober mit den OBS bin ich sonst ja voll zufrieden. und die Hauptüberlegung dahinter war, einen dünneren SS316 Draht zu nehmen, ich denke mir, damit werde ich auch schon die batteriedauer verlängern, den mit dem clapton kanthal bin ich mal 2 sekunden am feuern, bis da richtig was kommt. Der SS316 sollte schneller reagieren und somit feuer ich weniger lange und der akku hält länger.
Wenn ich dann noch mit der Wicklung 10Watt wenige einstelle, geht der Liquid verbrauch auch noch ein bisschen runter und das setup wäre perfekt.
Aber ich glaube da kann man nur eines machen...testen :)

VD kopf wollt ich mir egt keinen neuen mehr holen, da ich egt nicht so viel dampfe (meist nur am wochenende beim feiern und bisschen am abend)



Gliese777Ac und LoQ haben das geliked!
fabian8  
fabian8
Beiträge: 28
Registriert am: 06.03.2017


   

FEV VS Dochtprobleme
Möglichst siffreier SWVD gesucht

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen