Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#176 von Gelöschtes Mitglied , 07.11.2015 00:10

zielführend.......wie passend



RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#177 von Gelöschtes Mitglied , 07.11.2015 00:13

Aber ganz im Ernst : ich glaube nicht daran, dass es irgendein noch so vernünftiger und ruhiger Mensch schaffen würde, sowas wie "Gewissen" und "Ehrlichkeit" in die von Geld und Macht besessenen Köpfe zu bringen.



RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#178 von Qualmwichtel , 07.11.2015 00:15

Zitat von HarryB im Beitrag #173
Du hast schon recht, ich gehe da vollkommen mit!
Aber: Wen schicken wir hin, um den Holzköppen unser Ansinnen zu verklickern!?



Erst mal muss man das Ansinnen den E-Rauchern verklickern...und das wird nicht einfach:
94% wollen momentan Sicherheit und Regulierung....weil fast alle dachten, es wäre ein "Aufhör-Hilfsmittel".
Die Hauptzielgruppe der Dampfzigarette (die nichtaufhörwilligen Nikotininhalierer....24 Mio in D) wurde mit ihrem Ansinnen seit 10 Jahren überstimmt.
Deren Ansinnen (also auch meines beim Kauf):
-muss geil schmecken
-muss geil funktionieren (Wolke/Flash)
-anständig Nikotin muss drin sein
Gesundheit?
-Null Ansinnen


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 07.11.2015 | Top

RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#179 von kaimichael , 07.11.2015 09:14

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #165
Zitat von UhrigerTyp im Beitrag #164

Wichtelchen,das wissen wir langjährigen Dampfer hier,aber "Draußen" weiß es Niemand.



Ich glaube nicht, dass das alle wissen:
Unglaublich viele wollen immer noch das "Suchtmittel Nikotin" schrittweise entwöhnen (weil sie glauben, davon wären sie abhängig wie "von Heroin" oder es würde ihnen schwer schaden).
Schau dich um in Foren und Facebook.
Als ich davor einige warnen wollte (weil erfahrungsgemäß jede Menge nach einiger Zeit doch wieder zu Tabakkippen gegriffen haben, weil doch etwas fehlte), gabs sogar
was auf die Wichtelmütze (u.a. von langjährigen E-Rauchern).
Langjährige E-Raucher glauben auch (wie Pöla), dass die Dampfzigarette sicher und unbedenklich sein muss.....so als "Raucherentwöhnung" für aufhörwillige Nikotininhalierer.
Von wem haben das alle gelernt?
Von der Pharmaindustrie...nur:
Da war etwas nicht "ganz richtig".
WAS muss ein Raucher entwöhnen, damit etwas so sicher sein muss wie die bekannte "Nikotinersatztherapie"?
Wolke und Nikotin.
Wie viele haben das weg?
0,6%


Es gibt noch jede Menge, was Pöla, die Öffentlichkeit und die E-Raucher nicht wissen....alles zu unserem Schaden.



wenn mich "unwissende" leute auf meine dampfmaschine ansprechen, ist in der regel die erste frage:
"was ist das"....und gleich danach "aber da ist noch nikotin drin, oder?"

die gewünschte wirkung in der breiten masse (nikotin ist teufelszeug) ist also geglückt...

ich sag dann meistens: "ja...aber nikotin ist das kleinste problem bei zigaretten"...wenn sie dann weiter interessiert sind/zuhören wollen, erkläre ich den rest...wenn nicht, auch gut...

übrigens: wenn ich kinder u18 hätte, die rauchen, wär s mir tausendmal lieber, sie würden auf die dampfe umsteigen...jedes jahr ohne kippen ist ein gewonnenes jahr...dieses gesetz ist - wie so vieles mittlerweile - scheinheilig...

da diskutieren sie über wahlrecht/u18, verfrühten führerschein...wieso sollen die kids dann zu blöd sein, sich um ihre gesundheit gedanken zu machen...


keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 6.020
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT


RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#180 von heimchen , 07.11.2015 09:18

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #178
Zitat von HarryB im Beitrag #173
Du hast schon recht, ich gehe da vollkommen mit!
Aber: Wen schicken wir hin, um den Holzköppen unser Ansinnen zu verklickern!?



Erst mal muss man das Ansinnen den E-Rauchern verklickern...und das wird nicht einfach:
94% wollen momentan Sicherheit und Regulierung....weil fast alle dachten, es wäre ein "Aufhör-Hilfsmittel".
Die Hauptzielgruppe der Dampfzigarette (die nichtaufhörwilligen Nikotininhalierer....24 Mio in D) wurde mit ihrem Ansinnen seit 10 Jahren überstimmt.
Deren Ansinnen (also auch meines beim Kauf):
-muss geil schmecken
-muss geil funktionieren (Wolke/Flash)
-anständig Nikotin muss drin sein
Gesundheit?
-Null Ansinnen


Wen gibt es denn in UK, USA, EU, Asien etc. die genau so denken wie Du? (wir) Wenn Du schreibts, WIR müssen umdenken, dann meinst Du die winzig kleine Chaos-Gruppe hier aber es gibt auch andere Länder mit anderen Zielen.

Und auch wenn es viele nicht zugeben wollen, die meisten haben aufgehört mit Tabak weil es weniger schädlich ist und um den Faden wieder zurück zum eigentlichen Topic zu schlagen:

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann hat Frau Schwesig hat Deiner Meinung nach offenbar genau das Richtige gesagt: E-Dampfen ist genauso schädlich wie Tabakzigaretten, und jetzt können wir uns also getrost zurücklehnen, weil genau so wie Du es hier immer wieder schreibst, solange die Dampferei nicht schädlicher ist wie Rauchen, können sie uns nix anhaben.

Dann ist ja alles in Butter, dampfen ist nicht gesund und deshalb können wir darauf bestehen, alle Geräte und Liquids, die es gibt, ohne Sorgen zu bekommen.
Warum machen wir uns überhaupt dann Sorgen?


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


blacksole und Rente2014 haben das geliked!
 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 28.763
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze


RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#181 von Gelöschtes Mitglied , 07.11.2015 10:52

Zitat von heimchen im Beitrag #180
Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #178
Zitat von HarryB im Beitrag #173
Du hast schon recht, ich gehe da vollkommen mit!
Aber: Wen schicken wir hin, um den Holzköppen unser Ansinnen zu verklickern!?



Erst mal muss man das Ansinnen den E-Rauchern verklickern...und das wird nicht einfach:
94% wollen momentan Sicherheit und Regulierung....weil fast alle dachten, es wäre ein "Aufhör-Hilfsmittel".
Die Hauptzielgruppe der Dampfzigarette (die nichtaufhörwilligen Nikotininhalierer....24 Mio in D) wurde mit ihrem Ansinnen seit 10 Jahren überstimmt.
Deren Ansinnen (also auch meines beim Kauf):
-muss geil schmecken
-muss geil funktionieren (Wolke/Flash)
-anständig Nikotin muss drin sein
Gesundheit?
-Null Ansinnen


Wen gibt es denn in UK, USA, EU, Asien etc. die genau so denken wie Du? (wir) Wenn Du schreibts, WIR müssen umdenken, dann meinst Du die winzig kleine Chaos-Gruppe hier aber es gibt auch andere Länder mit anderen Zielen.

Und auch wenn es viele nicht zugeben wollen, die meisten haben aufgehört mit Tabak weil es weniger schädlich ist und um den Faden wieder zurück zum eigentlichen Topic zu schlagen:

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann hat Frau Schwesig hat Deiner Meinung nach offenbar genau das Richtige gesagt: E-Dampfen ist genauso schädlich wie Tabakzigaretten, und jetzt können wir uns also getrost zurücklehnen, weil genau so wie Du es hier immer wieder schreibst, solange die Dampferei nicht schädlicher ist wie Rauchen, können sie uns nix anhaben.

Dann ist ja alles in Butter, dampfen ist nicht gesund und deshalb können wir darauf bestehen, alle Geräte und Liquids, die es gibt, ohne Sorgen zu bekommen.
Warum machen wir uns überhaupt dann Sorgen?


Ich mache mir Sorgen und hab es die ganze Zeit, weil
1)
-> der überwiegende Teil der Dampfer behauptet und behauptet hat
- mit RAUCHEN AUFGEHÖRT zu haben
- bzw. mit Dampfen vorhat RAUCHEN AUFZUHÖREN

Das führt zu der Frage

2)
WAS ist DAMPFEN denn, wenn man damit aufhört zu Rauchen - rein sachlich und nicht-emotional ?
-> Mit Aussagen wie "Ich will damit aufhören zu Rauchen" , "ich habe damit aufgehört zu Rauchen " , und " ich bin damit Nichtraucher "
- hat die Dampferwelt den ( pauschalisiert ausgedrückt ) "Dampfgegnern" quasi auf dem Silbertablett geliefert, was Dampfen ist : Nämlich ein Mittel um mit Rauchen aufzuhören. Exact aus diesem Grund wurde versucht, Dampfen und alles was damit zusammenhängt, als medizinische Anwendung in die Apotheke zu bringen.

3)
Man ist nun immernoch bei der Frage, " Was ist Dampfen " ? Undzwar nicht auf technischer Ebene, sondern auf sachlicher.
-> Wenn es etwas Neues gibt, dass man beschreiben soll, dann tut man das mit Vergleichen zu bestehenden Dingen, die schon beschrieben sind. Jeder weiss was ein "Auto" ist; was ist ein Elektroauto ? Simpel erklärt : Dasselbe wie ein Auto, nur das es keinen Verbrennungsmotor und keinen Treibstofftank hat, sondern Batterien und Elektromotor. Man kommt aber auch damit von A nach B, man kann auch damit sich und andere totfahren usw.
-> Exact so muss man "Rauchen" und "Dampfen" betrachten.
FRAGE : Wer glaubt daran, dass eine Dampfe,
- aus der nix Sichtbares rauskommt
- nix Schmeckbares rauskommt
- die weder "Hit" noch "Flash" hat
ihn vom Tabak weggebracht hätte ?

Kann sich ja jeder einfach mal selbst gegenüberstellen, was alles beim Dampfen und Rauchen identisch ist.

Guten Morgen an alle Nichtrauchher :)



RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#182 von Qualmwichtel , 07.11.2015 10:53

Zitat von kaimichael im Beitrag #179
wenn mich "unwissende" leute auf meine dampfmaschine ansprechen, ist in der regel die erste frage:
"was ist das"....und gleich danach "aber da ist noch nikotin drin, oder?"
die gewünschte wirkung in der breiten masse (nikotin ist teufelszeug) ist also geglückt...


...und was wir unzählige Male gehört haben:
"Und? Klappts?"

Raucherentwöhnung. Hat sich fest in den Köpfen eingebrannt.
Und Raucherentwöhnung bedeutet hauptsächlich "Nikotinentwöhnung".
Man "entwöhnte" also brav die Substanz mit dem tödlichen Risiko....im Verständnis vieler Leute.
Der Rest in der Dampfe muss dann unbedenklich und sicher sein (wie man es von "Nicoretteprodukten" kennt: Sicherheit/Regulierung).
Die Situation haben wir momentan (TPD):
"Was zum Entwöhnen/Aufhören genutzt wird, muss sicher und reguliert sein".
Momentan rechtlich einwandfrei.

ICH kaufte mir unwissend 2010 ein "Teufelszeug":
Nikotinwolken wie 30 Jahre vorher auch (schmeckte nur anders...).....Nikotin, so suchterzeugend wie Heroin und Kokain und so giftig wie Arsen und Zyankali
(tötet also auch in kleiner Dosis über längeren Zeitraum genommen).
Das darf ich mir kaufen und reinziehen als mündige Bürgerin (siehe Tabakwolken).

Für uns ist das überwiegende "durchschnittliche Wissen mündiger Bürger" ausschlaggebend/gesetzgebend in der EU.
Unmündige.....muss/darf Staat schützen.

Zitat von kaimichael im Beitrag #179

übrigens: wenn ich kinder u18 hätte, die rauchen, wär s mir tausendmal lieber, sie würden auf die dampfe umsteigen...jedes jahr ohne kippen ist ein gewonnenes jahr...dieses gesetz ist - wie so vieles mittlerweile - scheinheilig...


Ja...tödliche Scheinheiligkeit.
Das ist wie mit Cannabis: Wurde illegal gemacht....die Jugendlichen rauchen daher leicht zu bekommende unbekannte Kräutermischungen....viele sind daran dann gestorben.
Gäbe es Cannabis legal, wären viele noch am Leben.
Ich statte auch jeden rauchenden Jugendlichen im Umkreis aus mit Dampfzeugs....trotzdem muss ich für gesetzlichen Jugendschutz sein, da ich heute weiss:
"Der Staat darf sogar meine Grundrechte als mündige Bürgerin ausser Kraft setzen, wenn Kinder/Jugendliche in Gefahr sind".
Den Passus fand ich irgendwo in Dokumenten.
Warum nun ist für Politiker die E-Kippe genauso schädlich wie Tabakkippen?
-weil Nikotin für die Teufelszeug ist (und in nikotinfreien Wolken hat man keine Langzeitstudien! Auch rechtlich von grosser Wichtigkeit)


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 07.11.2015 | Top

RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#183 von Qualmwichtel , 07.11.2015 12:13

Zitat von heimchen im Beitrag #180

Wen gibt es denn in UK, USA, EU, Asien etc. die genau so denken wie Du? (wir) Wenn Du schreibts, WIR müssen umdenken, dann meinst Du die winzig kleine Chaos-Gruppe hier aber es gibt auch andere Länder mit anderen Zielen.
Und auch wenn es viele nicht zugeben wollen, die meisten haben aufgehört mit Tabak weil es weniger schädlich ist


....für mich war es auch gleich schädlich beim Kauf, da Teufelszeug noch drin war in der Wolke und drin bleiben sollte:
Nikotin.
Und da ein mündiger Nikotininhalierer weiss, das neben dem "tödlichen Nikotin" noch weiter hochschädliche Stoffe drin sind, werden die automatisch mit akzeptiert.
Weltweit denken fast alle E-Raucher gleich, da alle "Nicorette" kennen seit ca. 1978/1980.
Überwiegendes Denken (durch "Nicorette"):
"Wenn kein Rauch da ist, ist es eine Raucherentwöhnung. Und Schadstoffe wollen wir nicht mehr/dürfen nicht mehr drin sein".


Zitat von heimchen im Beitrag #180

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann hat Frau Schwesig hat Deiner Meinung nach offenbar genau das Richtige gesagt: E-Dampfen ist genauso schädlich wie Tabakzigaretten, und jetzt können wir uns also getrost zurücklehnen, weil genau so wie Du es hier immer wieder schreibst, solange die Dampferei nicht schädlicher ist wie Rauchen, können sie uns nix anhaben.
....dampfen ist nicht gesund und deshalb können wir darauf bestehen, alle Geräte und Liquids, die es gibt, ohne Sorgen zu bekommen.



Die berufen sich im Kontext "Jugendschutz" auf das "tödliche Risiko Nikotinkonsum" und die mögliche Bildung einer Abhängigkeit.
Du kannst probieren, das wieder richtigzustellen, wirst jedoch wieder scheitern (weil die etwas anderes meinen wie du).
Was uns mündige Bürger betrifft:
Ja...alles rausrücken, was nicht mehr als 4000 Todesrisiken hat (drei davon alleine durch Nikotin).
Hier haben wir die Möglichkeit (wenn das Jugendschutzgesetz in Kraft ist) auf die Verhältnismäßigkeit zu gehen (Verfassung).
Es ist nicht verhältnismäßig, wenn das Leben von 140 Mio eh hochrisikobereiten mündigen EU-Bürgern mehr in Gefahr gebracht wird als nötig, nur um
Jugendliche zu schützen, die eh keine E-Kippen mehr kaufen dürfen (und die eh nicht abhängig werden würden, da Nikotin die Eigenschaften fehlen).


Und nun neu anfangen:
Thema: "Risikobereitschaft mündiger Bürger bei einem Risikoverhalten wie Nikotinwolken inhalieren"
Dazu passendes Dokument:
Das öffentliche Gesundheitswesen
Präventivmedizin und Rehabilitation - Sozialhygiene
Sonderheft 1 45. Jahrgang Oktober 1983
Risikoverhalten und Gesundheit
http://legacy.library.ucsf.edu/tid/ewp05...ikoverhalten%22

Rechtlicher Teil darin:
Mündigen Bürgern kann man (möglicherweise tödliches) Risikoverhalten nicht verbieten. Nicht einmal, wenn ein Kind in Gefahr wäre (Beispiel Alkohol/Schwangere).
Jeder mündige Bürger hat ein Recht sich zu schädigen durch Nikotin inhalieren(bitte beachten: Damals war "Rauchen/Nikotinkonsum" gleichgestellt).
Zitat:
"Mit dem (verfassungsrechtlichen) Prinzip „Freiheit" ist das
Prinzip „Risiko" untrennbar verbunden . Beide stehen in
Wechselwirkung. Die Freiheit wird durch die mit jedem
Freiheitsgebrauch notwendigerweise verbundenen Risiken
oder Gefahren einerseits komplettiert, andererseits aber
auch korrigiert.
Da die Verfassungsbestimmung kein Verhalten garantiert,
kann sie auch ein Risikoverhalten nicht erlauben, aber
erst recht nicht verbieten . Innerhalb der Schranken der allgemeinen Handlungsfreiheit hat der
einzelne das Recht zur Askese, aber auch zum (erlaubten)
Genuß. Jeder staatliche Zwang zur Askese ist wie der
Zwang zum Genuß Freiheitsbeschrankung .
Dieses verfassungsgesetzliche Ergebnis mag man verfassungspolitisch bedauern...
"Die verfassungsrechtliche Beurteilung wird schwieriger,
wenn das Risikoverhalten allein den Grundrechtsträger
selbst schadigt oder gefährdet . Besteht bei fehlender Drittgefährdung
eine Dispositionsfreiheit über Leben oder körperliche
Integritat, so daß Raucher oder Trinker in einer für
Trivialformeln verfänglichen Epoche deklamieren könnten :
„Meine Lunge (bzw . Leber) gehört mir ."?"

Geil oder? "Meine Lunge gehört mir"...da müssen wir hin!!!-)

In unserem Fall:
Freiheit mit Gefahren: Wolken machen mit Nikotin (=möglicherweise tödliches Verhalten)
Askese/keine Gefahren akzeptieren: Keine Wolken machen (und wenn Nikotin, dann nur als Kaugummi, Pflaster, etc)

Wenn du nun das Grundprinzip gesehen hast, wirst du auch langsam Licht sehen wo wir hinmüssen bzw. anpacken können:
Auch mögliche tödliche Risiken weiter akzeptieren, solange man sichtbare (Nikotin-) Wolken inhalieren will.

Es wird noch geiler...Zitat:
"Dagegen fehlt es an Indikatoren für den Alkohol- und
Nikotinkonsum
bzw. -mißbrauch... . Hier müß-
ten moglicherweise nicht nur die Art des Tabakkonsums
(Zigarren, Zigaretten, Pfeifentabak), sondern wegen des
unterschiedlichen Schadstoffgehalts (25 a) und der Ausstattung...."

Das Dokument wurde Oktober 1983 veröffentlicht.
"Indikatoren für den Nikotinkonsum/-mißbrauch" folgten sofort:
09. Dezember 1983 kam Nicorette.
Durch Nicorette war es einem "Raucher/Nikotinkonsumenten" überhaupt erst möglich, von "Nichtrauchen" zu sprechen in Sachen "Nikotin inhalieren".
Oder eben "Sicherheit/Regulierung" zu verlangen bei "Nikotinabgabemitteln".

Wir haben noch jede Menge Chancen. Man muss nur wissen, wo die sind.
Ich weiss es zufällig, weil ich die Dampfkippe mit "Rauchen" verwechselt habe (im Sinne von "Nikotin weiter inhalieren").


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern


RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#184 von sunnymarie32 , 07.11.2015 12:14

Zitat von kaimichael im Beitrag #179


da diskutieren sie über wahlrecht/u18, verfrühten führerschein...wieso sollen die kids dann zu blöd sein, sich um ihre gesundheit gedanken zu machen...


na die Frage ist doch einfach zu beantworten:
damit Politiker wie die Schwesig und ihr Anhang und "Wisenschaftler" wie die PöLa überhaupt noch ne Daseinsberechtigung haben...

@Qualmwichtel
mag ja sein, das ein guter Teil der Dampfer Sicherheit und Regulierung wollen und in deren ist das U18-Abgabeverbot sicher nicht schlecht - ich wär auch für eine Altersbegrenzung bei der Abgabe nikotinhaltiger Produkte, aber allein aus dem Grund, das Dampfen ein Genussmittel ist, nicht anders als Kaffee, schwarzer Tee, Alkohol, Tabakprodukte... und Genussmittel gehören meiner Meinung nach nicht in Kinderhände...

es ist sicher auch nicht falsch zu behaupten das das Dampfen für die meissten Dampfer anfangs schlicht ein angenehmer funkionierender Weg zur Beendigung des Tabakkonsums ist und genau das bedeutet "Rauchentwöhnung" für mich und nicht die Entwöhnung vom Nikotin - für einen guten Teil bleibt es das auch, für andre wird aus "ich will aufhören Tabak zu rauchen" Genuß und Hobby und das sind dann meisst wir informierteren Foris. Der große Rest der Dampfer, die mit der Dampfe als Rauch-Aufhörmittel zufrieden sind und sich keine großen Gedanken machen wünschen sich natürlich Sicherheit, weil denen vielfach garnicht bewusst ist, was die Hersteller heute schon für die Produktsicherheit tun.

Bei den "Kaufansinnen" widerspreche ich dir allerdings beim letzten Punkt: für die meissten ist eben genau die Gesundheit neben dem finanziellen Aspekt ein Hauptgrund das Dampfen anzufangen. Du und ich (ich hab angefangen, weil mein Partner immer so über den Gestank und Dreck gemeckert hat) sind da eher die Ausnahme, wenn wir unsere eigene Pro-Dampf Entscheidung nicht auch aus gesundheitlichen Aspekten getroffen haben.

Und genau da landen wir bei dem eigentlich größten Problem dieses neuen Gesetzes: nicht die Tatsache mit dem U18-Abgabeverbot ist das Schlimmste daran, sondern die Begründung dafür - DIE schadet uns dampfern weit mehr als das Abgabeverbot, das die allermeissten von uns -erstmal- nicht direkt trifft, weil wir U18 schon ne Weile hinter uns gelassen haben...
Wir werden bis die TPD kommt weiter offline alles problemlos kaufen können, Online wird man uns evtl. ein paar Steine in den Weg legen wollen In Form von diversen "sicheren" Altersverifikationsmöglichkeiten. Mit Glück wird da die Vorschrift so lasch ausgelegt wie bei Tabakprodukten (sie dem Link von Heimchen? weiter vorn zu dem Shop mit Zigaretten, wo ein einfacher Hinweis ala "Verkauf ab 18 - kaufste was, bestätigste das du 18 bist und wir sind ausm Schneider"). Sollten für Dampfkram allerdings schärfere Vorschriften als bei anderen Ü18-Produkten gelten sollen, sind die Onlinehändler gefragt - eine solche Vorschrift wäre dann nämlich gesetzeswidrig, wenn man den Handel mit einer bestimmten Produktgruppe mehr einschränkt/erschwert als bei anderen Produktgruppen, die genau so unter die Altersbeschränkung fallen..

Und dein ALARA-Prinzip - würden wir Dampfer und darauf berufen wollen, würden wir sehr schnell sehr hart auf die Schnautze fallen: falls es dir noch immer nicht bewusst ist - die Gesundheitsapostel wollen das Rauchen und alles was so aussieht am liebsten komplett verbieten! Die sind so verbohrt in ihren Ansichten, das es für die schlicht keinen Unterschied macht, ob wir Dampfer gesünder "rauchen" aus Tabakraucher, die WHO hat beschlossen, das die Welt "Rauchfrei" werden muss, also setzen die das auch auf Teufel komm raus früher oder später durch und dann brauchste nicht mehr damit kommen "hach, ich hab mich geirrt, ich rauch ja garnicht, ich dampf ja und Dampf ist was anderes"

Was erfolgversprechender wäre, ist eine totale Abgrenzung der Dampfe von Tabakprodukten und eine eigenständige Klassifizierung als Genussmittel oder meinetwegen neudeutsch als Lifestyleprodukt, genau wie Kaffee, Alkohol... Die ganze "Unterordung" des Dampfens unter die Tabakprodukterichtlinie müsste gekippt werden, eben weil Dampf nicht = Rauch ist und Liquid nicht = Tabakprodukt, nur weil Nikotin drin enthalten ist und auch die Tatsachen das Nikotin nicht = Hochgiftig, schwer suchterzeugend und Dampfen nicht = genau so schädlich wie Rauchen ist, muss endlich in den Köpfen der Menschen ankommen, damit wir ne reelle Chance haben, das auch unsere Kinder und Enkel später noch dampfen dürfen wenn sie es möchten...

@Stefan Taubert - ich habe mit der Dampfe aufgehört zu rauchen: ich verbrenne nichts mehr, zieh mir keine Schadstoffe mehr rein... ich konsumiere ein komplett anderes Genussmittel, das ausser dem Nikotin und der Ähnlichkeit im "Handling" (man zieht dran und es kommt ne Wolke) rein garnichts mit Rauchen gemein hat. Ich habe ein nachgewiesen schädliches Genussmittel, auf das ich nicht verzichten wollte (konnte) gegen ein unschädlicheres eingetauscht und mehr nicht. Ist im Prinzip nicht anders als bei jemandem, der die Tüte Gummibären gegen zuckerfreie Bonbons austauscht, weil er weniger Zucker essen will/muss - Süßkram isses immernoch, aber eben ohne Zucker...


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32

Beiträge: 2.621
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#185 von Qualmwichtel , 07.11.2015 12:26

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #184
Bei den "Kaufansinnen" widerspreche ich dir allerdings beim letzten Punkt: für die meissten ist eben genau die Gesundheit neben dem finanziellen Aspekt ein Hauptgrund das Dampfen anzufangen.



Japp.....aber alle haben übersehen, dass sogar bei der "Nikotinersatztherapie" Nikotin weiter ein tödliches Risiko war.
Es galt nur als "gesund", weil man es innerhalb einiger Monate entwöhnen MUSSTE-)



Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #184

Und dein ALARA-Prinzip - würden wir Dampfer und darauf berufen wollen, würden wir sehr schnell sehr hart auf die Schnautze fallen: falls es dir noch immer nicht bewusst ist - die Gesundheitsapostel wollen das Rauchen und alles was so aussieht am liebsten komplett verbieten! die WHO hat beschlossen, das die Welt "Rauchfrei" werden muss, "


Nein, keine Gefahr auf die Nase zu fallen:
WHO und Co. können "Rauchen/Nikotinkonsum" nicht verbieten (sonst hätten sie es längst getan).
Den ersten Eintrag zu "Dem Nikotinkonsum für immer den Garaus machen" fand ich 1940.

Was sie können:
-Nichtraucher schützen vor Nikotinwolken
-aussteigewillige brave Bürger schützen/sichere PRodukte für die durchsetzen (siehe TPD)
-Jugend dafür schützen
...und das machen sie aktuell gründlich.

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #184

die WHO hat beschlossen, das die Welt "Rauchfrei" werden muss, "


Nein....gugg mal, was die wollen:
1988 Erste europäische Tabakkonferenz
"Fast eine Million Europaer sterben jedes Jahr durch Nikotinkonsum.
Unser übergeordnetes Ziel lautet : Ein NIKOTINFREIES
Europa .

http://legacy.library.ucsf.edu/tid/itb29...ikotinkonsum%22

...weil Nikotin tötet (dachten die)
Und im Kontext stellen sie Nikotinschäden mit Raucherschäden gleich.
Ab jetzt werden die alten Dokumente sehr wichtig:
Was MEINTEN die eigentlich....?
Auf alle Fälle etwas anderes als wir.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 07.11.2015 | Top

RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#186 von blacksole , 07.11.2015 12:28

Sunny hat den ganz wesentlichen Teil genannt - das Wort TABAK.

Denn wenn jemand von "Rauchen aufhören" spricht, dann ist gemeint: weg vom Tabakrauchen, weg von Tabak-Zigaretten, mit dem TABAK-Konsum aufhören.
Würden alle dieses Wort stets mitverwenden, wäre es eindeutiger, aber im Grunde weiß jeder, was gemeint ist (ausser man WILL es nicht so verstehen).

Was in diesem Zusammenhang eben seeehr bezeichnend ist, dass gerade DIE Leute, die für eine Gleichsetzung von Tabakzigarette und E-Zigarette RAUCHEN sind,
das Wort Tabak immer vermeiden wie das Feuer.

Obs wohl dran liegt, dass dann das halbe Argumentationsgerüst in Bezug auf "aufhörwillig -> Kontrolle -> Regulierung...." zusammenbrechen würde?
Diese fragwürdigen Behauptungen, die Umsteiger seien doch selbst schuld, wenn sie reguliert werden, basiert doch nur auf der FALSCHEN AUSLEGUNG.
So gehts einfach nicht!


... Reifezeit wird überbewertet. Ich reife seit 50 Jahren und hab immer noch keinen Geschmack! ...


 
blacksole
Beiträge: 2.068
Registriert am: 19.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Stuttgart


RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#187 von Qualmwichtel , 07.11.2015 12:42

Zitat von blacksole im Beitrag #186
Denn wenn jemand von "Rauchen aufhören" spricht, dann ist gemeint: weg vom Tabakrauchen, weg von Tabak-Zigaretten, mit dem TABAK-Konsum aufhören.
Diese fragwürdigen Behauptungen, die Umsteiger seien doch selbst schuld, wenn sie reguliert werden, basiert doch nur auf der FALSCHEN AUSLEGUNG.
So gehts einfach nicht!


Bis 1988 gab es für Nikotininhalierer eine Bezeichnung für deren Abhängigkeit:
Tabakabhängigkeit.
Das war auch sachlich richtig (Tabak kann süchtig machen...Tatsache).
Ab 1988 wurde das geändert. Ab da hiess es:
Nikotinabhängigkeit.

Die falsche Auslegung vieler Mio E-Raucher bei der E-Zigarette basiert auf dieser Änderung.
Schuld daran:
Die Pharmaindustrie.
Durch "Nicorette" wurden alle "Nikotininhalierer" weltweit in die Irre geführt und die Aufhörwilligen rechtlich bindend zu einer willentlichen Erklärung gebracht
"Wir wollen aufhören/entwöhnen" "Wir sind Nichtraucher", welche ohne "Nicorette" gar nicht möglich gewesen wäre.
Allerdings mussten die Aufhörwilligen das Nikotin aufhören..was mehrheitlich nicht passiert ist.
Das kann jeder bezeugen, der noch Nikotin inhaliert (97% aller E-Raucher).
Aber uns geht's gut....da geht's dann weiter: Keine tödlichen Risiken durch Nikotin per se.....(was viele nicht einmal wussten...so wie ich).


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 07.11.2015 | Top

RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#188 von Gelöschtes Mitglied , 07.11.2015 13:04

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #184
[quote=kaimichael|p2720060]



@Stefan Taubert - ich habe mit der Dampfe aufgehört zu rauchen: ich verbrenne nichts mehr, zieh mir keine Schadstoffe mehr rein... ich konsumiere ein komplett anderes Genussmittel, das ausser dem Nikotin und der Ähnlichkeit im "Handling" (man zieht dran und es kommt ne Wolke) rein garnichts mit Rauchen gemein hat. Ich habe ein nachgewiesen schädliches Genussmittel, auf das ich nicht verzichten wollte (konnte) gegen ein unschädlicheres eingetauscht und mehr nicht. Ist im Prinzip nicht anders als bei jemandem, der die Tüte Gummibären gegen zuckerfreie Bonbons austauscht, weil er weniger Zucker essen will/muss - Süßkram isses immernoch, aber eben ohne Zucker...


Genau darin besteht der Irrtum : Für WHO, PöLa und Co. ist "Rauchen" EBEN NICHT Tabakverbrennen !

Rauchen ist für die Alles, was Du als "ähnliches handling" bezeichnest. Das ähnlich handling muss weg und deswegen sind Mundsprays, Kaugummis und Pflaster ja auch auch erlaubt. Du kannst nix inhalöieren, du kannst damit keine Wolken machen und es schmeckt scheisse.

Die Sucht besteht nicht im Nikotin, sondern nach dem Inhalieren, Auspusten, Geschmack und den Wolken machen können is man süchtig !



RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#189 von Qualmwichtel , 07.11.2015 15:14

Zitat von Stefan Taubert im Beitrag #188

Die Sucht besteht nicht im Nikotin, sondern nach dem Inhalieren, Auspusten, Geschmack und den Wolken machen können is man süchtig !




...und ein mündiger Bürger, der DAS ALLES NICHT AUFHÖREN WILL, kann nicht dazu gezwungen werden (aus: Handbuch der ärztlichen Ethik):
Freie Entscheidung, ob man sich dahingehend therapieren lassen will oder nicht.
Wer kein Problem damit hat und nicht "leidet", kann tun was er will (auch wenn er sich weiter selbst damit möglicherweise schadet).
Nikotin hatte bei Nicorette nur die Aufgabe, dem Aufhörwilligen ein wenig Nikotinwirkung zu geben (in anderer Konsumform als Kaugummi, Pflaster, etc), damit das Verhalten des Wolke inhalierens leichter aufgehört werden kann.

Rechtliches Problem (was zur Regulierungskatastrophe führte):
Danach fragte uns niemand.
Man fragte nur pauschal "wollt ihr aufhören"?
Alle dachten nun, die meinen nur den Verbrennungsrauch und das Nikotin...nö:
ALLES muss weg zum "Aufhören"...was niemand wusste.
Alle waren auf das Nikotin entwöhnen fixiert durch dieses gebetsmühlenartige Wiederholen der "Experten" seit fast 30 Jahren:
"Ihr seit Nikotinabhängig!"

Manipulation. Man muss nur etwas oft genug wiederholen, bis es alle als Wahrheit betrachten.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern


RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#190 von sunnymarie32 , 07.11.2015 15:28

Zitat von Stefan Taubert im Beitrag #188

Genau darin besteht der Irrtum : Für WHO, PöLa und Co. ist "Rauchen" EBEN NICHT Tabakverbrennen !

Rauchen ist für die Alles, was Du als "ähnliches handling" bezeichnest. Das ähnlich handling muss weg und deswegen sind Mundsprays, Kaugummis und Pflaster ja auch auch erlaubt. Du kannst nix inhalöieren, du kannst damit keine Wolken machen und es schmeckt scheisse.

Die Sucht besteht nicht im Nikotin, sondern nach dem Inhalieren, Auspusten, Geschmack und den Wolken machen können is man süchtig !



Dann müssen wir gegen die Gleichsetzung "sieht (in vielen Fällen) aus wie ne Kippe, wird benutzt ähnlich ner Kippe, macht Wolken wie ne Kippe also isses ne Kippe" angehen...
Was grad abgeht ist, als würden sich Alkoholgegner hinstellen und Wasser verbieten/regulieren wollen: "sieht aus wie Klarer, wird getrunken wie Klarer - also isses auch Klarer und muss weg" - die würden sich schneller inner Klapse wiederfinden, als die "A "sagen können... Nur unsere Regierung, die EU, PöLa und Konsorten kommen grad mit genau dem Schwachsinn durch..

Und wenn es denen rein um den "Suchtfaktor" gehen würde - warum werden dann nicht so viele andere suchterzeugende Dinge, die nicht auch körperlich unmittelbar schädlich sind (Spielsucht, Wettsucht....) verboten - also keine Computerspiele und Spielautomaten mehr, keine Casinos, keine Wetten bei Sportereignissen ?!

Nee... wir müssen schlicht weg von "Dampfen = Rauchen2.0" und weg vom "Dampfritual = Rauchritual" und denen klarmachen, das wir "Wassertrinker" und nicht "Klarer-Säufer" sind...


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32

Beiträge: 2.621
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#191 von Qualmwichtel , 07.11.2015 15:42

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #190
.. wir müssen schlicht weg von "Dampfen = Rauchen2.0" und weg vom "Dampfritual = Rauchritual" und denen klarmachen, das wir "Wassertrinker" und nicht "Klarer-Säufer" sind...



Hierzu haben wir nun knallharte Zahlen:
Wie viele von uns sind dauerhafte "Wassertrinker"?
Ganze 3,6%.... (grösste Umfrage von Dr. Farsalinos Februar 2014)
Nikotin "saufen mit Nebel" noch fast 97%.


Wie nannte man früher Rauchen?
Zitat:
"«Sauferei eines Nebels»
Die Geschichte des Tabakgenusses in Europa."
http://webcache.googleusercontent.com/se...ei-eines-nebels

"Raucher" waren früher auch "Dampfer":
http://www.smoker-insight.org/showthread.php?tid=32
Als die Tabakindustrie schnallte, dass uns tatsächlich Nikotinnebel reicht (per Dampf), wurde nachweislich die Wortbedeutung geändert.
Man muss sich etwas reindenken, weil wir alle es anders gelernt haben.
Und für welche Bürger wurde Tabakgesetz/Tabakrichtlinie geschaffen?
Für "Nebelsäufer".
Nikotininhalierende Bürger...wenn die schon so wahnsinnig sind und tödliche Risiken durch Nikotin in Kauf nehmen, soll deren Gesundheit
so gut es geht über die drei Todesrisiken (Herzinfarkt/Schlaganfall/Krebs) hinaus so gut es geht geschützt werden.
Drei Todesrisiken sind also erlaubt gesetzlich.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 07.11.2015 | Top

RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#192 von sunnymarie32 , 07.11.2015 16:51

@Qualmwichtel - du hast mich scheinbar falsch verstanden:
mit wir sind "Wassertrinker" meine ich nicht, das wir kein Nikotin mehr konsumieren. Mir gehts darum deutlich zu machen, das wir obwohls für Aussenstehende so aussieht keine Tabakraucher mehr sind und das eine pure Ähnlichkeit keine Gleichsetzung von 2 grundverschiedenen Dingen rechtfertigt.
Darum der Vergleich Wasser - Alkohol: beides sieht (je nach Alkoholsorte) gleich aus, wird sogar gleich konsumiert - nämlich getrunken - und Alkohol ist auch durststillend genau wie Wasser. Trotzdem kommt niemand, der noch alle Tassen im Schrank hat, auf die Idee, Wasser mit Alkohol gleichsetzen zu wollen, weils eben nur optisch und von der "Art der Konsumierungsweise" gleich ist. Beim Dampfen tun die aber genau das !


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32

Beiträge: 2.621
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#193 von stillstandpunkt , 07.11.2015 17:15

Als ehemaliger Heroinabhängiger finde ich diese Vergleiche von Nikotin und selbigen Stoff echt katastrophal daneben. Psychische Abhängigkeit ist die eine Sache - und ja, die kann bei beiden Substanzen heftige Ausmaße aufnehmen, ob's der Junkie ist der weitermacht obwohl er schon fast alles verloren hat und sich absolut bewusst ist wohin der Weg führt oder der krebskranke Raucher, der mit einstelligen Lungenfunktionswerten weiterqualmt.

Der große Unterschied ist, dass Nikotin dich nicht lebensunfähig macht. Man kann mit Nikotinsucht Nobelpreise gewinnen und Vorstandsvorsitzender bei Multis sein, oder Hartzer oder tausend andere Dinge. Der Weg von Heroinabhängigen kann sich marginal unterscheiden, endet aber letztlich immer tragisch.

Und wo wir beim Thema sind: bei anderen Suchterkrankungen ist die Substitutionstherapie schon lange als effektive Behandlung anerkannt. Methadon- und Heroinprogramme für Opiatsucht, Ritalin für Kokainsucht, kontrollierte Abgabe bei Schlafmittelsucht. Die großen zahlenmäßigen Vorreiter, Nikotin und Alkohol, werden aber ganz offensichtlich vernachlässigt. Alkoholismus ist erst ein Problem wenn die Leute auf der Straße sitzen und beim Nikotin zahlen wir als Gesellschaft lieber Milliarden Euro für die Pflege Krebskranker, anstatt den Leuten die beste Alternative bereitzustellen, die's je gegeben hat.

Jugendschutz sollte Aufklärung sein, mit dem Ziel eigenverantwortliche junge Menschen hervorzubringen. Verbote sind ineffektiv und antiquiert.

Als ich ein Steppke war, so zwölf oder dreizehn Jahre alt, da waren gewaltverherrlichende, 'indizierte' Videospiele der 'coole Scheiss' mit dem man unter Gleichaltrigen aufgetrumpft hat. Ich war dann eines schönen Sommers zu Besuch in Österreich bei Verwandten, wo's keine Verbote diesbezüglich gab. Also gab' ich Zeitungsaustragegeld von sechs Monaten für zehn Kopien eines bestimmten Spieles (Quake 2) aus, welche ich dann zum doppelten Preis verkauft habe als die Schule wieder los ging. Verbote sind für Kids Anreize, nichts anderes.

Zudem glaube ich weiter, dass 0-Nic-Dampfen so schädlich wie ganz normales Atmen ist. Aber da bin ich wohl in der Minderheit :(


 
stillstandpunkt
Beiträge: 438
Registriert am: 27.08.2015
Geschlecht: männlich


RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#194 von kaimichael , 07.11.2015 17:43

Zitat von stillstandpunkt im Beitrag #193
Als ehemaliger Heroinabhängiger finde ich diese Vergleiche von Nikotin und selbigen Stoff echt katastrophal daneben. Psychische Abhängigkeit ist die eine Sache - und ja, die kann bei beiden Substanzen heftige Ausmaße aufnehmen, ob's der Junkie ist der weitermacht obwohl er schon fast alles verloren hat und sich absolut bewusst ist wohin der Weg führt oder der krebskranke Raucher, der mit einstelligen Lungenfunktionswerten weiterqualmt.

Der große Unterschied ist, dass Nikotin dich nicht lebensunfähig macht. Man kann mit Nikotinsucht Nobelpreise gewinnen und Vorstandsvorsitzender bei Multis sein, oder Hartzer oder tausend andere Dinge. Der Weg von Heroinabhängigen kann sich marginal unterscheiden, endet aber letztlich immer tragisch.

Und wo wir beim Thema sind: bei anderen Suchterkrankungen ist die Substitutionstherapie schon lange als effektive Behandlung anerkannt. Methadon- und Heroinprogramme für Opiatsucht, Ritalin für Kokainsucht, kontrollierte Abgabe bei Schlafmittelsucht. Die großen zahlenmäßigen Vorreiter, Nikotin und Alkohol, werden aber ganz offensichtlich vernachlässigt. Alkoholismus ist erst ein Problem wenn die Leute auf der Straße sitzen und beim Nikotin zahlen wir als Gesellschaft lieber Milliarden Euro für die Pflege Krebskranker, anstatt den Leuten die beste Alternative bereitzustellen, die's je gegeben hat.

Jugendschutz sollte Aufklärung sein, mit dem Ziel eigenverantwortliche junge Menschen hervorzubringen. Verbote sind ineffektiv und antiquiert.

Als ich ein Steppke war, so zwölf oder dreizehn Jahre alt, da waren gewaltverherrlichende, 'indizierte' Videospiele der 'coole Scheiss' mit dem man unter Gleichaltrigen aufgetrumpft hat. Ich war dann eines schönen Sommers zu Besuch in Österreich bei Verwandten, wo's keine Verbote diesbezüglich gab. Also gab' ich Zeitungsaustragegeld von sechs Monaten für zehn Kopien eines bestimmten Spieles (Quake 2) aus, welche ich dann zum doppelten Preis verkauft habe als die Schule wieder los ging. Verbote sind für Kids Anreize, nichts anderes.

Zudem glaube ich weiter, dass 0-Nic-Dampfen so schädlich wie ganz normales Atmen ist. Aber da bin ich wohl in der Minderheit :(


das möchte ich so nicht einfach stehen lassen...

die lebensunfähigkeit/heroinkonsum resultiert zu einem grossen teil auch aus dem verbot selbst...
durch die verbotsbedingte verknappung des angebots ist das hirn fast unentwegt damit beschäftigt, sich nachschub zu organisieren...von den irrsinnspreisen, beschaffungskriminalität, unsauberer ware, gesundheitlichen problemen durch unhygienische umstände mal ganz zu schweigen...
es gab anfang des 20. jhd. eine menge von ärzten, die morphiumabhängig waren...durch ihre stellung/beruf hatten sie keine nachschubprobleme...und übten ihre berufe weiter aus...
ich bin sogar fest davon überzeugt, dass gerade diese nachschubprobleme einen willentlichen ausstieg mit behindern...

die ganze mafia, die wir durch das verbot noch mit befördern, lasse ich dabei noch aussen vor...


keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 6.020
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT

zuletzt bearbeitet 07.11.2015 | Top

RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#195 von stillstandpunkt , 07.11.2015 17:48

Ahjo, das ist nur halt ein anderes Fass zum Aufmachen. So wie die Gesetze und der gesellschaftliche Umgang damit sind, endet's bei den meisten als gefrorene Leiche auf'm Bahnhofsklo. Wäre super wenn nicht, aber leider ist die menschliche Fähigkeit zur Rationalität bei der Diskussion von Fragen des Umgangs mit derlei wohl einfach sehr eingeschränkt. Ausnahmen gibt's immer, aber so im Wesentlichen halt.


 
stillstandpunkt
Beiträge: 438
Registriert am: 27.08.2015
Geschlecht: männlich


RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#196 von Gelöschtes Mitglied , 07.11.2015 19:02

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #190
Zitat von Stefan Taubert im Beitrag #188

Genau darin besteht der Irrtum : Für WHO, PöLa und Co. ist "Rauchen" EBEN NICHT Tabakverbrennen !

Rauchen ist für die Alles, was Du als "ähnliches handling" bezeichnest. Das ähnlich handling muss weg und deswegen sind Mundsprays, Kaugummis und Pflaster ja auch auch erlaubt. Du kannst nix inhalöieren, du kannst damit keine Wolken machen und es schmeckt scheisse.

Die Sucht besteht nicht im Nikotin, sondern nach dem Inhalieren, Auspusten, Geschmack und den Wolken machen können is man süchtig !



Dann müssen wir gegen die Gleichsetzung "sieht (in vielen Fällen) aus wie ne Kippe, wird benutzt ähnlich ner Kippe, macht Wolken wie ne Kippe also isses ne Kippe" angehen...
Was grad abgeht ist, als würden sich Alkoholgegner hinstellen und Wasser verbieten/regulieren wollen: "sieht aus wie Klarer, wird getrunken wie Klarer - also isses auch Klarer und muss weg" - die würden sich schneller inner Klapse wiederfinden, als die "A "sagen können... Nur unsere Regierung, die EU, PöLa und Konsorten kommen grad mit genau dem Schwachsinn durch..

Und wenn es denen rein um den "Suchtfaktor" gehen würde - warum werden dann nicht so viele andere suchterzeugende Dinge, die nicht auch körperlich unmittelbar schädlich sind (Spielsucht, Wettsucht....) verboten - also keine Computerspiele und Spielautomaten mehr, keine Casinos, keine Wetten bei Sportereignissen ?!

Nee... wir müssen schlicht weg von "Dampfen = Rauchen2.0" und weg vom "Dampfritual = Rauchritual" und denen klarmachen, das wir "Wassertrinker" und nicht "Klarer-Säufer" sind...


So langsam wird es was; reduziert auf einen Satz ist Dampfen genau dasselbe wie Rauchen, nur das es kein Rauch mehr ( mitsamt seinen Folgen ) ist und insgesamt um Welten weniger giftig und gesundheitsschädigend.
Aber das kind ist in den Brunnen gefallen; Alle haben ja aufgehört zu Rauchen und sind Nichtraucher...... .



RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#197 von heimchen , 07.11.2015 19:11

Zitat von Stefan Taubert im Beitrag #196

So langsam wird es was; reduziert auf einen Satz ist Dampfen genau dasselbe wie Rauchen, nur das es kein Rauch mehr ( mitsamt seinen Folgen ) ist und insgesamt um Welten weniger giftig und gesundheitsschädigend.
Aber das kind ist in den Brunnen gefallen; Alle haben ja aufgehört zu Rauchen und sind Nichtraucher...... .

Und die Ministerin hat mit ihrer Aussage, alledem einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Welcher Raucher würde nun mi einem genau so schädlichen Produkt überhaupt in Erwägung ziehen umzusteigen? Die Beschaffung ist schon schwieriger, das Handling etc. und wenn es ja genau so schädlich ist, hat die Ministerin ja gesagt, warum soll einer dann überhaupt umsteigen wollen?

Also ist das Kind so oder so in den Brunnen gefallen


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 28.763
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze

zuletzt bearbeitet 07.11.2015 | Top

RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#198 von sunnymarie32 , 07.11.2015 20:38

Zitat von Stefan Taubert im Beitrag #196


...reduziert auf einen Satz ist Dampfen genau dasselbe wie Rauchen, nur das es kein Rauch mehr ( mitsamt seinen Folgen ) ist ...



eben nicht - Dampfen ist Dampfen und Rauchen ist Rauchen!

Man kann auch beim Dampfen Nikotin konsumieren wenn man es möchte, man muss es aber nicht. Rauchen und Dampfen kann beides sichtbare Wolken machen, muss es aber im Fall vom Dampfen nicht. Wir haben eine ähnliche Art des Konsums wie Raucher - aber nicht die gleiche.. Und wir sind alle "zufällig" durchs Dampfen Nichtraucher geworden, weil unsre Dampfen das Potential haben, die herkömmlichen Tabakzigaretten zu ersetzen... Eine Einstufung als Entwöhnungsmittel und somit Medizinprodukt rechtfertigt diese Tatsache allerdings noch lang nicht. Nur mal als Beispiel: ich hatte und hab öfter mal Schmerzen, wenn ich meine Regel krieg - mir hilft dagegen Schokolade besser als Schmerzmittel und vielen anderen Frauen gehts genauso und trotzdem ist Schokolade noch lang kein Medizinprodukt und die These ist im Bezug aufs Dampfen ja eh vom Tisch.
Dampfen ist genausowenig Rauchen wie Ballonfahren Fliegen ist - das sind beides 2 vollkommen verschiedene Möglichkeiten, "Luftreisen" zu unternehmen und Dampfen ist nicht Rauchen eben wie Wasser kein Klarer ist, nur weils ähnlich aussieht und auf die gleiche Art konsumiert wird..

Diese unsägliche Gleichstellung Dampf = Rauch muss weg aus den Köpfen der Menschen und aus den Gesetzen der EU und der Länder, damit das Dampfen überhaupt nochmal ne faire Chance bekommt als das erkannt zu werden, was es ist: ein eigenständiges Genussmittel, das auf Grund seiner Eigenschaften die Möglichkeit hat - bei denen die es wollen - den gesundheitsschädlichen Tabakzigarettenkonsum durch eine weniger (bis garnicht) schädliche Alternative zu ersetzen...


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


brummer hat das geliked!
 
sunnymarie32

Beiträge: 2.621
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#199 von Qualmwichtel , 08.11.2015 00:25

Zitat von heimchen im Beitrag #197

Welcher Raucher würde nun mi einem genau so schädlichen Produkt überhaupt in Erwägung ziehen umzusteigen? Die Beschaffung ist schon schwieriger, das Handling etc. und wenn es ja genau so schädlich ist, hat die Ministerin ja gesagt, warum soll einer dann überhaupt umsteigen wollen?



Nichtaufhörwillige Raucher, denen Gesundheit furzpiepegal ist.
Das sind mindestens 50% aller Raucher. Eigentlich sind es ca. 95% aller Raucher.
Dazu gehöre ich.
Gesundheit? Ich weiss doch, dass Nikotin eh schon tödlich ist (dachte ich 2010).
Ich war wie eine "Alkoholikerin", die sich statt rauchigem Schnaps mal fruchtigen Schnaps Tag für Tag reinkippen wollte.
Aufhören? Nein.
Es ist meine Sache, mit was ich mich umbringen will.
Ich dachte, alle E-Raucher denken so.
Nein...fast alle um mich herum redeten von entwöhnen/aufhören/reduzieren.

@sunnymarie32 ....und das ist auch die Antwort angelehnt an dein Posting:
Der fehlende Rauch war mir völlig egal. Es hiess "E-Rauchen/Zigarette" und bot mir das, was ich wollte.
Ich wollte nur Nikotinwolken inhalieren....wie 30 Jahre vorher auch.
Ich ging sogar davon aus, dass Dampfen schädlicher ist als Tabakrauch (auch ich wurde gewarnt "das soll viel schädlicher sein").
Ich grübelte zwar kurz....aber ich habs trotzdem gewagt.
Auch ich hab zwischendurch lange Zeit so gedacht wie du "Das ist doch etwas anderes!!!Wir müssen das trennen, sonst könnte man ja denken, dass..."
Bis mir aufging:
"Moment......alle tun doch immer noch das Gleiche nach all den Jahren: Nikotinwolken inhalieren"
Und ich dachte vor 6 Jahren, das ist das, was Raucher tun: Nikotin inhalieren.
Das war auch so....immer. Seit man Nikotin aus Tabak rausholte 1828.
Erst durch Nicorette bekam "Nikotin inhalieren" eine völlig andere Bedeutung:
"Man ist Nichtraucher".
Nun schlägt die Gesetzgebung gnadenlos zu.
Als Raucherin darf ich 4000 Schadstoffe inhalieren neben dem tödlichen Nikotin.
Jetzt MUSS ich mich "Nichtraucherin" nennen, wenn ich nur Dampfkippen nutze (nur weil kein Rauch da is)......und Gerichte brummen mir dann Sicherheitsstandards wie für Nicorette auf.
Hab ich nie verlangt.....Sicherheit.
Man hat tatsächlich unsere Sprache geändert.......anders hätte man Dampfzigaretten nie verhindern können (und die könnten wir seit 51 Jahren haben).


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern


RE: 04.11.2015 Bundeskabinett beschließt heute ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche

#200 von sunnymarie32 , 08.11.2015 02:25

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #199
[
Auch ich hab zwischendurch lange Zeit so gedacht wie du "Das ist doch etwas anderes!!!Wir müssen das trennen, sonst könnte man ja denken, dass..."
Bis mir aufging:
"Moment......alle tun doch immer noch das Gleiche nach all den Jahren: Nikotinwolken inhalieren"





Stimmt - wir inhalieren immernoch Nikotinwolken, mit den all den Risiken und Gefahren, die möglicherweise damit verbunden sein könnten... aber wir tun es nunmal auf eine andere Art als Raucher herkömmlicher Tabakprodukte!

Eben das "die machen ja immernoch genau das selbe wie vorher - nur elektrisch" hat uns diese ganzen Regulierungen wegen der "Sicherheit" überhaupt erst eingebrockt und weil Dampfen dazu noch eher neu und noch nicht als "Tradition" verankert ist, reagieren die bei der Regulierung auch noch komplett über und schränken das Dampfen noch mehr ein, als die es mit Tabakrauch tun...

Hätten wir eine klare Abgrenzung vom Rauchen und statt dessen eine eigenständige Einstufung als neues Genussmittel, hätten wir bestimmt auch Regulierungen zu erwarten, allerdings wage ich zu bezweifeln das die soo arg ausfallen würde, wie es die Umsetzung der TPD zu werden verspricht. Jetzt argumentieren die so: "Die rauchen ja noch - nur anders - und Rauch ist böse und muss weg" und die breite Masse glaubt das leider auch. Selbst wenn es schlimm kommen sollte, hätten unsere Gegner ein Argument weniger, denn wir rauchen nicht, wir dampfen. Statt dessen müssten Die dann beweisen das Dampf genau so böse ist wie Rauch um beim Dampfen gleiche Einschränkungen durchsetzen zu können und das ist wissenschaflich nachgewiesen und somit vor jedem Gericht beweisbar nicht der Fall. Ein weiterer Trumpf wär, das Die dann beweisen müssten, das Nikotin wirklich so schädlich ist, wie sie es gern darstellen - Nikotin wär dann nämlich noch so ziemlich der einzigste Angriffspunkt, weil alle anderen Bestandteile der Liquids bereits als gesundheitlich unbedenklich eingestuft sind. Was denkst du denn warum die PöLa ausgerechnet immer mit "aber die Kiiinnnder" kommt, wenn sie Argumente gegens Dampfen bringen soll? Die weiss genau das ihr "könnte möglicherweise evtl. vielleicht weil es noch nicht auszuschließen ist" rechtlich unhaltbar ist... und wär die Schwesig nur ein wenig intelligenter, hätte auch sie nicht von Tatsachen, sondern von "möglicherweise möglichen nicht auszuschließenden" Fakten gesprochen um den Jugendschutz durchzukriegen...


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32

Beiträge: 2.621
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


   

Stuttgarter-Zeitung: E-Zigaretten verdampfen ein giftiges Gemisch
05.12.15 - mirror.uk - UK - Die erste lizenzierte e-cig vom Onkel Dok

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen