Yihi SX Mini M Class

  • Seite 5 von 18
22.04.2015 14:19
#101 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Zitat von blowy666 im Beitrag #100
@pctelco: Verhakt sich Dein Deckel auch öfter mal beim Zuschrauben?

bei mir auch


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2015 14:26 (zuletzt bearbeitet: 22.04.2015 14:27)
avatar  pctelco
#102 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar
Bilder Upload

Zitat von blowy666 im Beitrag #100
@pctelco: Verhakt sich Dein Deckel auch öfter mal beim Zuschrauben?


Leider ja. Mal beim auf-, mal beim zuschrauben.


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2015 14:40
avatar  Rick
#103 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Anmerkung zum Akkudeckel: eine Münze benutze ich für die letzte halbe bis ganzw Umdrehung. Das Ein- und Schrauben geht für mich mit Daumen und Zeigefinger leichter...
Sonnige Grüße
Rick


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2015 14:57 (zuletzt bearbeitet: 22.04.2015 15:06)
#104 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Zitat von pctelco im Beitrag #87
Zitat von VaporFred im Beitrag #85
Hast du denn den iStick auch so niederohmig betrieben ? Ohmsches Gesetz, je niedriger der Wiederstand desto höher der fließende Strom. Kein Wunder wenn da deine Akkus so schnell leer sind


Da hast Du schon Recht, jedoch ist das Produkt aus Spannung und Strom, die Leistung, das was den Akku leert. Die benötigte Spannung am Verdampfer ist bei niederohmigen Wicklungen entsprechend geringer. Ein Akku mit mit 2500mAh (2,5Ah) bei Nominalspannung von 3,7 Volt ist also in der Lage 9,25Wh (Wattstunden) zu liefern.

Somit ist der fließende Strom alleine, nur Bedingt als Ursache anzusehen.


Man kann die Formel P=U*I auch umstellen. P = I²*R oder Wurzel aus (P/R) = I
Bei 30W und 0,16 Ohm wird der Akku mit knapp 14A "belastet"

Jetzt weiß ich allerdings nicht, inwieweit sich der Widerstand bei Erwärmung erhöht und der Strom kleiner wird.
Dies ist auch die Ursache, warum der SX mini im temp. Mode den Akku "frisst"


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2015 15:07 (zuletzt bearbeitet: 22.04.2015 15:09)
avatar  ( gelöscht )
#105 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar
( gelöscht )

Sofort lieferbar ist er bei http://www.pipeline-store.de/zubehoer-fu...ni-m-class.html.

Allerdings hält sich Pipeline strikt an die von Yihi geforderte Preisbindung von "nicht unter 199,-". Konnte keinen Pfennig handeln ;-)
Aber immerhin: gestern bestellt, heute da. Oder im Laden mitnehmen, aber das war mir dann zu weit gestern noch.

Hakeln tut er bei mir nicht, läuft aber extrem schwergängig der Deckel. muss wohl nachher mal gucken, ob in der Scheune noch irgendwo bissl Gewindefett steht.


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2015 15:12
avatar  ( gelöscht )
#106 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar
( gelöscht )

Nachtrag: bei Intaste isser doch auch auf Lager: http://www.intaste.de/yihiecigar-sx-mini-m-class.html


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2015 15:21
#107 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Zitat von sk4477 im Beitrag #105
Sofort lieferbar ist er bei http://www.pipeline-store.de/zubehoer-fu...ni-m-class.html.

Allerdings hält sich Pipeline strikt an die von Yihi geforderte Preisbindung von "nicht unter 199,-". Konnte keinen Pfennig handeln ;-)
Aber immerhin: gestern bestellt, heute da. Oder im Laden mitnehmen, aber das war mir dann zu weit gestern noch.

Hakeln tut er bei mir nicht, läuft aber extrem schwergängig der Deckel. muss wohl nachher mal gucken, ob in der Scheune noch irgendwo bissl Gewindefett steht.


Wann dürfen wir uns über deinen ausführlichen Bericht freuen?


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2015 15:24
avatar  ( gelöscht )
#108 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar
( gelöscht )

Das is ne gute Frage.. vielleicht mach ich 2-3 kurze Berichte anstatt einem riesigen.. weil sonst dauert das wieder zig Wochen, bis ich fertig bin.


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2015 18:00
#109 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Das Verhaken habe ich auch. Wenn der Deckel nicht topfeben aufgesetzt wird, verhakt sich das Teil. Ich drehe immer erst etwas in die falsche Richtung und dann zu.


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2015 19:35
avatar  pischdi
#110 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Der SX Mini m class gilt ja als mechmod-killer. Ist das Gerät wirklich so gut? Fährt jemand von euch den sx an seiner Belastungsgrenze oder hat es mal versucht? Ich interessiere mich sehr stark für dieses Gerät doch hole ich mir vor so einer kostspieligen Anschaffung lieber Erfahrungsberichte aus erster Hand.


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 00:46
#111 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Ich überlege auch, ob ich das temperaturgeregelte Dampfen mal testen sollte. Welche Ni200 Drahtstärken sind dafür zu empfehlen? Die Spanne geht da ja auch von 0,20mm bis 0,40mm.


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 01:03 (zuletzt bearbeitet: 24.04.2015 01:06)
#112 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Ab 0.25mm aufwärts würd ich meinen. Darunter wird der Draht zu dünn und zerbrechlich. Ist ja auch eine Frage ob du lieber etwas mehr oder weniger milliOhm erreichen möchtest. Dir braucht ja keiner zu sagen, das desto dicker der Draht - desto geringer der Widerstand / cm. Ungefähr 0.4èr ist das dickste was mir zugeschickt wurde, der ist mir zu niederohmig. Deshalb wickel ich derzeit mit 0.25èr und 0,28èr.


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 01:09
#113 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Ich habe 0,3er am Start und das geht recht gut.
Habe mir jetzt aber zum Testen 0,35er und 0,4er bei zivipf bestellt.
Ist schon sehr weich das Zeuch und Watte wechseln wird da teilweise echt zu einer Herausforderung. ;)


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 01:11
avatar  ( gelöscht )
#114 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar
( gelöscht )

Zitat von Dampf-Pit im Beitrag #104
Zitat von pctelco im Beitrag #87
Zitat von VaporFred im Beitrag #85
Hast du denn den iStick auch so niederohmig betrieben ? Ohmsches Gesetz, je niedriger der Wiederstand desto höher der fließende Strom. Kein Wunder wenn da deine Akkus so schnell leer sind


Da hast Du schon Recht, jedoch ist das Produkt aus Spannung und Strom, die Leistung, das was den Akku leert. Die benötigte Spannung am Verdampfer ist bei niederohmigen Wicklungen entsprechend geringer. Ein Akku mit mit 2500mAh (2,5Ah) bei Nominalspannung von 3,7 Volt ist also in der Lage 9,25Wh (Wattstunden) zu liefern.

Somit ist der fließende Strom alleine, nur Bedingt als Ursache anzusehen.


Man kann die Formel P=U*I auch umstellen. P = I²*R oder Wurzel aus (P/R) = I
Bei 30W und 0,16 Ohm wird der Akku mit knapp 14A "belastet"

Jetzt weiß ich allerdings nicht, inwieweit sich der Widerstand bei Erwärmung erhöht und der Strom kleiner wird.
Dies ist auch die Ursache, warum der SX mini im temp. Mode den Akku "frisst"


Die Erhöhung des Widerstandes errechnet sich aus: Widerstand (bei 20C) mal 0,006 mal ( Temp minus 20C ).
Die Widerstanderhöhung muss man dann dem Normalwiderstand hinzurechnen, um den Widerstand bei der gewählten Temperatur zu ermitteln


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 08:14
#115 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar
Modder

Ich hab heute mal mit nem Elektroinschenöör gesprochen über die Yihi.
Der meinte Joule pro Sekunde ist das gleiche, wie Watt.
Nickel ist ihm auch bekannt als Material mit hohem Widerstandskoeffizient. Also starke Widerstandsänderung pro Grad.
Er meinte es gibt 2 Regelgrößen. Einmal die Leistung (Watt oder Joule/sec.) in Abhängigkeit des Verdampferwiderstandes und ein Auslösen des Takten bei Änderung des Widerstandes. Warscheinlich steht im Temperaturmous nur Joule, dass für jeden ersichtlich ist, dass er sich nicht im Wattmodus befindet. Das heißt man sollte, wenn man 20 Watt dampfen will 20 Joule einstellen und wenn was mit der Temperatur nicht stimmt, taktet die Elektronik.
Seiner Meinung nach ist der definierte Widerstand von 0,65Ohm eine reine Vorsichtsmaßnahme, dass man in jedem Fall eine relativ geringe Masse hat, die erhitzt werden soll und die Regelung nicht übers Ziel (Temperatur) hinausschießt.

Gruß Ben


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 12:21 (zuletzt bearbeitet: 24.04.2015 12:25)
#116 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Zitat
Ich hab heute mal mit nem Elektroinschenöör gesprochen über die Yihi.
Der meinte Joule pro Sekunde ist das gleiche, wie Watt.



Das ist falsch. Entweder hat er das falsch vermittelt oder er hat es selber falsch in Erinnerung. Joule = Wattsekunde oder Voltamperesekunde und nicht Watt. Man könnte auch sagen, ein Joule ist die Arbeit die verrichtet wird, wenn ein Strom von 1 Ampère eine Sekunde lang durch einen Widerstand von 1 Ohm fließt. 1 Joule = 1 Nm = 1 Ws.

Quelle: Uni-Hamburg

Zitat
Wärme ist die in einem Körper enthaltene Wärmemenge. Sie wird in Joule gemessen. Die Temperatur gibt den Wärmezustand eines Stoffes an. Bei minus 273° C (absoluter Nullpunkt) beträgt die Wärmemenge 0 Joule.



Umrechnen kannst du entsprechend nur in die jeweils passende Energieeinheit, z.b. in Kilowattstunde, aber nicht in Kilowatt.

Wenn 1 Kilowatt Strom pro Stunde verbraucht wurden, weiß ich nicht welches Gerät in diesem Zeitraum wieviel Leistung erbracht hat. Hab ich 3 verschiedene Geräte - Waschmaschine, PC, Ladegerät braucht jedes dieser Geräte im Betrieb etwas von dieser Kilowattstunde, wobei nicht jedes Gerät 1 Stunde angewesen sein muß, den PC hab ich vielleicht nur 5 Minuten benutzt in dieser Zeit. Wieviel Watt welches Gerät in diesem Zeitraum bringen musste, lässt sich nicht ohne weiteres ausrechnen. Das sind verschiedene Maßeinheiten.

Leistung = Watt - wie Kilowatt oder PS
Energie = Joule - Wattsekunden/NM/Wattstunde(Wh)

Deshalb beschreibt der Hersteller Yihiecigar das so: http://www.yihisxmini.com/uploadfile/con...90440_17332.jpg - Kleinen Teil hab ich versucht möglichst Sinngemäß zu übersetzen.

Zitat
Ohne Bezug auf Volt, Strom, power (Watt) oder Widerstand produziert der Verdampfer letztendlich Hitze. Diese 4 Werte beschreiben die Hitze/Wärme nicht wirklich. Joules beschreibt die produzierte Wärme oder verbrauchte Energie....

....als Beispiel: Wenn du 50 Joule einstellst und 1 Sekunde ziehst, bekommst du 50 Joule Wärme, 2 Sekunden 100 Joule. Die Power (Watt) wird nicht verändert. Die richtige Anwendung von Joule mißt den Verbrauch der Energie oder Wärme über einen Zeitraum, aber es ist Verbrauch und keine absolute Einstellung wie Watt. Das ist der Kernpunkt.



Ich finds selbst schwierig zu verstehen, weil ich pers. den Umgang mit dieser Art von Rechnung nicht gewohnt bin. Vielleicht kennt jemand einen einfacheren Weg, die Unterschiede zu Joule, Wattsekunde - W/PS zu erklären.


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 12:34 (zuletzt bearbeitet: 24.04.2015 12:39)
#117 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Ergänzung: Joule pro sekunde gibt es auch. Aber das ist dann wieder Joule*zeit - http://de.wikipedia.org/wiki/Joulesekunde
In der Einheit wäre 1 Watt = 1VA oder in mechanischer Arbeit 1J/s.


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 14:17
#118 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar
Modder

Du verkomplizierst die Sache unnötig. Im Endeffekt schreibst du ja das gleiche.
Joule ist die Arbeit. Wenn man sie ins Verhältnis zur Zeit setzt spricht man von Leistung (Watt).
Wenn beim SX nun 20Joule draufstehen gehe ich davon aus, dass es sich um Joule pro Sekunde handelt und dass da nur Joule steht, dass man weiß, dass man sich im Temperaturmodus befindet.


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 14:47
#119 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Nee, eben nicht. Aus Joule wird kein Watt, sondern Wattsekunde. Das ist nicht dasselbe.


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 16:57 (zuletzt bearbeitet: 24.04.2015 16:59)
avatar  ( gelöscht )
#120 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar
( gelöscht )

Das Joule ist irgendwie Banane da.. das is völlig unnötig verklausuliert.

Als Zähler unten links im Display macht es sinn: ich hab heut 25.000,00 Joule verdampft, mein Akku hat 18.000,00 Joule durchgehalten.. Das ist gut, das hat Sinn, das gefällt mir.

aber als Regelgröße im Tempmodus, da finde ich es total beknackt: durch den Zeitbezug in 1 Joule = 1 Wattsekunde passt das einfach nicht. Und auch Newtonmeter passt nicht, ich stapel ja keine Schokolade.
Da hätten se genauso gut Einstellbar von 2-34 Yihis schreiben können.

Meine Meinung.


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 18:13 (zuletzt bearbeitet: 24.04.2015 18:13)
#121 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

@sk4477 Was meinst du passt da nicht? Schlechte Regelung im Vergleich zum DNA 40? Kannst du messen, wie Yihi regelt? So wie die das beschreiben, bleibt die Wattzahl gleich. Dann käme nur in Frage, das deren Lösung "Schalter an" - "Schalter aus" - ähnlich wie bei der bekannten PWM Regelung gestrickt wäre?


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 18:22
avatar  ( gelöscht )
#122 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar
( gelöscht )

@hansklein

Nah, rein nur vom Begriff her.. Das Einstellen von X Joule passt mir von der Logik her nicht.

(Ich hatte es noch nicht am Scope.. Messtechnisch hat das bei Yihi bisher immer gepasst. Und verifizieren halt auch doof mit Joule.. muss mal gucken, wie ich das mach.. )


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 20:50
#123 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Neugierig wäre ich schon auf die Temperaturregelung, aber wenn die Watte den gewünschten Nachfluß hergibt, die Luftzufuhr konstant und ausreichend ist und die Leistung an beides angepasst ist, dann halte ich mich auch bei normaler Leistungsregelung in einem bestimmten/gleichbleibenden Temperaturbereich auf. Die Temperaturregelung würde dann nur Trockendampfen verhindern und ob mir das den Kostenaufwand wert ist..... Drei Squapes auf jeweils iStick50 sind schon ziemlich komfortabel - ich kann mir schlecht vorstellen, daß das noch zu toppen ist. Der SX Mini bringt ja im Vergleich auch Nachteile mit, wie die geringere Kapazität z.B. So richtig überzeugen kann mich das alles noch nicht.....


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 21:32
#124 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Naja, wenn du Kapazität benötigst, würde dir der Kangxin Vapor Flask Clone vielleicht weiterhelfen. In dem kannst du passende Akkus mit der derzeit größtmöglichen Kapazität (nat. bei passender Entladerate) reinpacken. Den TC hast du dann als "kann ich nutzen - muss ich aber nicht". Selbst wenn du die nicht oder wenig nutzen würdest, blieb dir halt der Vorteil der Kapazität. Da kann der Yihi SX Mini nat. nicht gegenhalten.


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 21:32
#125 RE: Yihi SX Mini M Class
avatar

Zitat von crackett im Beitrag #111
Ich überlege auch, ob ich das temperaturgeregelte Dampfen mal testen sollte. Welche Ni200 Drahtstärken sind dafür zu empfehlen? Die Spanne geht da ja auch von 0,20mm bis 0,40mm.


wie schon beschrieben, nehm ich 0,32er NI200. Ca. 5 mal um nen 3 mm Kern. Ergibt beim FEV 0.08 Ohm.
Watte lässt sich bei 3 mm Kern gut tauschen, der 0,32er Draht ist ausreichend stabil.
Vorteile der Temperaturregelung sind die schon fast unheimliche Konstanz der Dampfentwicklung und des Geschmacks, ein Zug ist wie der andere. Die Wicklung neigt kaum zum Verkrusten und die Watte bleibt sehr lange haltbar und unverfärbt. Meine Wicklung ist jetzt über eine Woche drin mit der gleichen Watte. Es sind etliche ml durchgeflossen. Immer noch in top Zustand. Nicht unbedingt fürs cloud chasing aber fürs normale Dampfen ein Traum.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht