Hochvolt

07.04.2015 14:24
avatar  Caba
#1 Hochvolt
avatar

Hallo,

kennt sich jemand mit Hochvolt aus? ich dampfe im Bereich von 2,5-4 Ohm und suche einen geeigneten Akkuträger in Tubeform, der Istick 50W (Box) ist zwar nett, passt aber optisch nicht zum flashy

Jemand einen guten Tipp? Preis sollte unter 150 € liegen

Danke
Carlos


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2015 14:34
avatar  Cawdor
#2 RE: Hochvolt
avatar
SuperModerateuse
Little big cow

Hab Dich mal in die Einkaufs- Hilfe verschoben


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2015 16:10
avatar  Caba
#3 RE: Hochvolt
avatar

Danke


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2015 21:28
#4 RE: Hochvolt
avatar

Wieviel Watt willst Du denn dampfen? Der Istick 50w kann eine 4 Ohm Wicklung mit max 25 Watt befeuern, und der kommt schon recht hoch mit seinen 10 Volt. Wahrscheinlich bist Du mit irgendeinem Vamo Clone am Besten bedient, da Du ja 'ne Tube möchtest. Wenn Du etwas genauer mit den gewünschten Werten wirst, kriegst Du bestimmt mehr Antworten.


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2015 08:47
avatar  Caba
#5 RE: Hochvolt
avatar

Danke für den Input, aber wenn ich es noch nie gemacht habe, weiß ich auch nicht wieviel Watt man darauf feuert


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2015 08:56
#6 RE: Hochvolt
avatar

Dazu fällt mir eigentlich nur eine gestackte VAMO ein.


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2015 09:08
#7 RE: Hochvolt
avatar

Wobei die Vamo doch nur bis max 6 Volt geht, oder? Das wären dann maximale 14.4 Watt bei 2.5 Ohm. Fragt sich, ob das dem TE genügt.


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2015 09:18
#8 RE: Hochvolt
avatar

Wenn ich denn den TE mal fragen darf: Warum so hochohmig?


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2015 10:56
#9 RE: Hochvolt
avatar

Ehrlich gesagt verstehe ich es auch nicht ganz. Es soll Hochvolt sein. Wie hoch denn eigentlich? Dann hab ich noch rausgelesen, das der IStick50 im Zusammenhang mit dem FEV optisch nicht allzuviel Freude liefern soll.

So wirklich 'Hochvolt' ist der Istick ja ohnehin nicht, wie ich finde, weil der mit lediglichen max. 4,2V Eingangsspannung betrieben wird. 'Hochvolt' fängt bei mir erst ab einer Eingangspannung von 7,4V (2 mal die Nominalspannung zweier Zellen). Mindestens. Mein MAximum lag bei 5 x3,7V in einer GennyPenny, wobei die Platine allerdings nicht wirklich diese heutzutage vergleichsweisen hohen Ströme verträgt- bei 2,5A-3A ist dann doch meisstens Schluss.

Meiner Meinung nach ist es unsinnig, jedoch nicht unmöglich, mit z.B. 4 Ohm riesige Endleistungen dampfen zu wollen, die halt im Falle des IStick50 mit seinen maximal 10Vout erreichen lassen.

Was spricht dagegen, mal etwas von der geliebten 4Ohm-Wicklung abzuweichen, um auf zB 2,5 Ohm runterzugehen, wenn einem partout die damit erreichbare Leistung nicht ausreicht?
Die heutigen Akkuträger (die mit der ganz hohen Leistung) sind anscheinend eher nur darauf ausgelegt, diese auch nur mit sehr geringen Widerständen erreichen zu können. Anderseits: was gibt es für Träger, die mehr als 10Vout bieten? Der SMI GOD (oder wie der auch immer heisst) frisst in Summe erstmal 3 Akkus und kommt dafür auch mal gerade nur bis 12Vout. Diese ganzen augenscheinlich hohen Ausgangsleistungen basieren m.M.n. überwiegend auf 'leichte Augenwischerei', denn wie müsste denn eine Wicklung aussehen, die bei +150W noch schmackhaft ist? Mir fällt da ehrlich gesagt nichts anderes ein als mein kleiner Reisetauchsieder... :)

Je höher der Widerstand sein/bleiben soll, um so höher muss die Ausgangsspannung werden - in der Regel nimmt man da meisst gestackte Akkus hinzu, ganz harte Cracks versuchen vielleicht, gar 4 gute, passende Markenzellen a 18350er zu stacken, was ja immerhin auch auf eine Nominalspannung von ~14V in z.B. einem Clongestus oder ähnlichem Rohr.

Ich glaube zumindest, das ich schon so ziemlich allen Shice durch habe, bin mir gerade deshalb aber auch ziemlich sicher, das dabei überall physikalische Grenzen liegen - eine 4Ohm.Wicklung taugt halt nicht sonderlich, um vielleicht 40 Watt zu dampfen.

Hochvolt? Die Spannung ist doch nur das Mittel zum Zweck, wenn z.B. die machbaren Ampere nicht ausreichen, um eine theoretisch zu hohe Leistung fahren zu wollen.


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2015 16:40
#10 RE: Hochvolt
avatar

Zitat von Caba im Beitrag #5
Danke für den Input, aber wenn ich es noch nie gemacht habe, weiß ich auch nicht wieviel Watt man darauf feuert


Du hast im ersten Post geschrieben, dass Du mit 2.5-4 Ohm dampfst - womit / worauf denn?

Zitat
Wobei die Vamo doch nur bis max 6 Volt geht, oder? Das wären dann maximale 14.4 Watt bei 2.5 Ohm. Fragt sich, ob das dem TE genügt


Hatte die Vamo in den Raum geworfen, weil die eigentlich alle eher für höherohmigen Gebrauch ausgelegt sind und es diverse clone gibt, die bis 55 Watt feuern können. Ein paar Modelle mit 7.4 Volt gibt es auf jeden Fall, aber vielleicht meldet sich ja mal Phil zu dem Thema zu Wort, wenn wir hier endlich wissen, um was es den TE wirklich geht.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht