Handmade Coils vs China Coils

16.12.2018 15:59
#1 Handmade Coils vs China Coils
avatar

Hallo mal wieder :-)

Bisher baue ich nur Ferigwicklungen ein müsste dabei feststellen, dass hier scheinbar immense Preisunterschiede herrschen.

Fertige Clapton, Alien, und wie sie nicht alle heißen kriegt man ja aus China größtenteils für Centbeträge. Immer wieder sehe ich aber auch Shops die sogenannte handmade Coils verkaufen, die auf den ersten Blick eigentlich nicht viel anders aussehen aber da eine Dual wicklung mal eben 10 Euro kostet. Ist der Preis gerechtfertigt? Gibt es da so deutliche Unterschiede in Sachen Geschmack etc.?


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2018 16:27
#2 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Beide Arten von Coils können nur die Qualität haben, die die Ausgangsstoffe also die "Roh"-Drähte haben. Mir ist nicht bekannt, dass es da tatsächlich Unterschiede gäbe. Das Ausgangsmaterial also die Drähte werden natürlich von spezialisierten Fabriken hergestellt und dann von den Herstellern der Coils weiterverarbeitet.

Ich gehe davon aus, dass die Fabriken, die die Drähte herstellen, Metalle verwenden, die hohe Qualitätsstandards einhalten. Es macht also keinen Unterschied, ob man günstige oder teure (handmade) coils kauft.

Das einzige was ich mir an Qualitätsunterschied vorstellen kann sind mögliche Rückstände von industriellen Ölen, die bei der Herstellung verwendet werden, aber man glüht ja eine Coil eh aus, dabei werden dann (möglicherweise vorhandene) Reste an Öl entfernt.


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2018 17:26
avatar  GrEy
#3 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Naja, ich denke der Unterschied ist: Bei dem einen Zahlt man den chinesischen Zeitlohn mit, bei dem anderen den deutschen/europäischen. Ansonsten das was Gliese777Ac sagt...


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2018 18:49
#4 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Was sagt der Name (Handmade) überhaupt aus ? Selbst geflochtene Drähte ? Oder ist das nur so daher gesagt ? Mein Kollege schwört auf Handmade.(Besserer Geschmack , längere Lebensdauer)


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2018 19:06
#5 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Na ja, bei den Handmade Coils wird halt ein Angestellter eine Bohrmaschine in die Hand nehmen und dann bei langsamer Geschwindigkeit zugucken, wie sich der dünne Draht um den dicken legt...

Besserer Geschmack? Längere Lebensdauer? Woher?


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2018 19:10
#6 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Übrigens kann man sich seine Spezialdrähte auch komplett selber machen. Anleitungen gibt es bei Youtube mehr als genug.

Und die müssen auch nicht so aussehen wie bei Dampfwolke ab min. 19:00


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2018 19:11
#7 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar
Moderator

Zumal eine Chip gesteuerte Maschine bestimmt besser arbeitet als ein Mensch.


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2018 07:59
#8 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar
Moderator

Naja, entgegen der Meinung Draht sei gleich Draht, da muss ich leider widersprechen. Denn da gibt es sehr wohl Unterschiede, was die Reinheit angeht. Natürlich wird in China nicht der Lohn gezahlt wie in DE/Europa, dennoch gibt es noch andere Gründe.

1. Zu meinem Punkt mit der Reinheit:https://de.wikipedia.org/wiki/Edelstahl ist alles Edelstahl
2. Wie auch schon geschrieben die Lohnunterschiede
3. In China wird meistens maschinell gefertigt, obwohl dann als handmade verkauft wird. Die Coilbauer machen wirklich alles von Hand und tüfteln an neuen Drahtzusammenstellungen und Gebilden, das fliesst letzlich auch in die Preisgestaltung. Oder glaubt ihr wirklich, dass der VW Golf rein an Teilen 18000 € Wert ist?


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2018 08:18
#9 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Zitat von nellewalli im Beitrag #8
Naja, entgegen der Meinung Draht sei gleich Draht, da muss ich leider widersprechen. Denn da gibt es sehr wohl Unterschiede, was die Reinheit angeht. Natürlich wird in China nicht der Lohn gezahlt wie in DE/Europa, dennoch gibt es noch andere Gründe.

1. Zu meinem Punkt mit der Reinheit:https://de.wikipedia.org/wiki/Edelstahl ist alles Edelstahl



Na ja, es werden aber keine Drähte mit der Bezeichnung Edelstahl verkauft. Die Bezeichnung Edelstahl verwenden wir Dampfer in Abgrenzung zu z.B. Kanthal um es uns einfacher zu machen, aber z.B. verkauft Zivipf mehrere Edelstahldrähte mit genauer Bezeichnung. Nehmen wir mal 316L:
https://www.zivipf.com/epages/63862298.s...elstahldraht%22
Der wird mit 316L und V4A bezeichnet und das trifft nur auf diesen Stahl zu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Edelstahl#...316L,_(V4A,_A4L)

Und dann haben die USA ja Strafzölle auf chinesischen Stahl verhängt (weil der sich gut verkauft in den USA) und ich gehe davon aus, dass chinesische Stahlproduzenten am internationalen Markt nur bestehen können, wenn sie auch gute Qualität liefern und sich an "Rezepte" halten. Wenn ich also bei Fasttech einen 316L Draht kaufe, dann bekomme ich auch 316L.
Davon gehe ich zumindest aus.


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2018 09:23
avatar  ( gelöscht )
#10 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar
( gelöscht )

Solange man ein angegebenes Produkt nicht so einfach als Laie überprüfen kann, ist es möglich mir sonst was zu unterschieben.
Das der Chinese nicht unbedingt Weltmeister im Qualitätsmanagement bei der Serienfertigung ist, dürfte bekannt sein.


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2018 09:59
avatar  Sockeye
#11 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Was denkt ihr wie viel "echter" Kayfun in so einem "Kayfun Style" von Fastecht und Konsorten ist?
Richtig, keiner... Er sieht nur so aus...

Genau so wird es mit dem Material der Drähte sein. Bzw. es würde mich wundern, wenn dem nicht so wäre.

Klar können die Chinesen durch Sklaven-Löhne und fehlende Umwelt-Maßnahmen zu einem Bruchteil produzieren, aber wenn die die Möglichkeit haben eine Clapton für 25ct statt 50ct zu produzieren, indem sie statt reinem Material, billiges recyceltes Metall verwenden, was denkt ihr werden die tun? Und solange wir Langnasen immer "billig" und "gutaussehend" wollen, werden sie genau das für uns produzieren.


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2018 10:14
#12 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Zitat von Sockeye im Beitrag #11
Und solange wir Langnasen immer "billig" und "gutaussehend" wollen, werden sie genau das für uns produzieren.


Der Preis des Drahtes wird das kleinste Problem sein. Das was bei den Handmade Coils den Preis ausmacht ist die aufwendige Fertigung.
Wer dafür bezahlen möchte kann das tun.
Wer es günstiger möchte kauft vielleicht seine Coils von CoilArt oder Geekvape ....
Und wer nur wenige Cent ausgeben will schaut halt auf jeden Cent.


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2018 10:45
#13 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Bei der Diskussion ob es überhaupt was bringt unterm Strich haben die einfach Coils verloren.
Damit ist es legitim sich alles in die VD rein zu schrauben was man möchte und was angeboten wird ohne je mals noch mal nach Preis -Leistung oder Sinn gefragt werden müsste. Also Haut rein, Jungs und Mädels!


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2018 10:56
avatar  ( gelöscht )
#14 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar
( gelöscht )

Wer es ganz billig haben möchte, hört auf mit Dampfen.


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2018 14:53
#15 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Zitat von Dampfphönix im Beitrag #13
Bei der Diskussion ob es überhaupt was bringt unterm Strich haben die einfach Coils verloren.


Warum ? Das seh ich so nicht. Ich hab einmal fertige Claptons gekauft und einmal verbaut.
Seitdem bin ich reumütig zu meinen einfachen Spaced Coils zurück.

Grundsätzlich sehe ich das eh spartanisch. Wenn ein VD nicht mit einfach Coils überzeugen kann, dann kann er das auch nicht mit sonst irgendeiner
Wurschtelcoil.

Aber du kennst das Sprichwort, jeder wie er meint glücklich zu werden.
Ich diskutiere da nicht groß drüber, weil man kann persönliche Überzeugungen nicht so einfach ändern.


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2018 18:17
#16 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Wie ich sehe gehen da die Meinungen wohl auseinander, hat denn jemand bereits direkte Vergleichstests gemacht was Geschmack und Dampfentwicklung angehen ? Ich würde ja gerne mal so ne schicke Handmade Alien Coil testen, nur wenns halt geschmacklich gegenüber der Billigcoil keinen großen Unterschied gibt, ist es mir das dann halt auch nicht wirklich Wert


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2018 18:40
#17 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar
Moderator

Es macht geschmacklich und dampftechnisch sicherlich etwas aus. Auch die Haltbarkeit ist bei solchen Coils durchaus länger. Manche Liquids können das auch vertragen. Ich habe am Anfang auch immer Clapton-Coils gedampft, bin mittlerweile aber auch zu ganz normalen Draht zurückgekehrt. Fazit: Wenn du das Geld für Handmadecoils ausgeben willst, dann tue das. Es ist sicherlich nicht verschwendet. Ich persönlich finde, es bringt nicht so viel dass ich es kaufen muss. Mir reicht die Dampf- und Geschmacksentwicklung in meinen VD´s mit ganz normalem Draht aus. Geschmacklich wird die Billigcoil der 10€ Handmade wohl auch in nicht vielem nachstehen. Am besten selbst testen, dann hast du die Antwort auf deine Frage.


 Antworten

 Beitrag melden
17.12.2018 19:02
#18 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar
Moderator

Da jeder Jeck anders dampft, wirst du wohl um einen Selbstversuch kaum herum kommen. Vielleicht wird es das Richtige für dich.

Selber bin ich nach vielen Versuchen wieder beim stinknormalen SS316 angelangt und glücklich damit. Meine ganzen Rollen Claptons, Stagger Fused, Twistet und was weiß ich liegen rum und werden nicht mehr verbaut. Selbst die lieb zugesandten selbstgebauten Drähte von einem Forenmitglied liegen rum.

Ist aber nur meine Erfahrung.


 Antworten

 Beitrag melden
18.12.2018 00:18
avatar  Ayvape
#19 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Kann mich meinen Vorredner nur anschließen - Probieren geht über studieren!

Ohne jetzt Werbung für den "Liquidator" machen zu wollen. Der macht solche "Handmade Coils" und zeigt auch auf seinen Youtube kanal wie.
Hier zeigt er z.B wie man diese Handmades richtig verbaut:
https://youtu.be/2KUHZCJxRD8?t=271

Hab mir paar Videos von Ihm dazu angeseh... wenn ich den Aufwand seh, find ich die 10€ schon berechtigt... ob es aber am ende soviel Mehrwert (Geschmacklich?) hat steht aufn anderen Blatt. Von den Geflochtenen Draht, was ich nach seiner Anleitung selbst gemacht hab, war ich jetzt nicht wirklich überzeugt... Hauptsächlich, weil dieser sich erheblich schneller verkrustet war... kann aber natürlich auch am liquid liegen.

Ich weiß nur das ich mir keine Vorgewickelten Clapton für MTL mehr beim Chinesen holen werde.. Einfaches Draht, Paar Wicklungen selbst drehn, fertig. Billiger und "Handmade" ist dieser dann auch :D

Zur Zeit probiere ich fürs D2L Chinacoils... die die Ich bisher eingebaut hab sind überraschenderweiße ganz gut... mal schauen, wie es aussieht über längere Zeit... allg. sind Coils viel Experimentieren zumindest für mich als Anfänger - was aber auch spaß macht!


 Antworten

 Beitrag melden
18.12.2018 10:59
avatar  LoQ
#20 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar
LoQ

....und selbst im Bereich "einfacher Draht" gibt es ja große Preisunterschiede, z.T. dem geschuldet wo mensch seinen Draht einkauft.
Ich benutze selbst bei einfachen Wicklungen (die ich zu 4/5teln benutze) den Draht von Innowire. Da zahle ich dann für 5m meine 10 Teuronen...ein nicht ganz billiger Spaß, allerdings sind die Wicklungen sehr langlebig und stabil, lassen sich gut aufglühen, also reinigen, schmecken mir persönlich gut und verbrauchen auch ganz sicher weniger Akkuleistung als die meisten Vieldrahtcoils. ( https://www.zazo.de/selbstwickler/draeht...-mm-wickeldraht )


 Antworten

 Beitrag melden
18.12.2018 15:45
#21 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Zitat von LoQ im Beitrag #20
Da zahle ich dann für 5m meine 10 Teuronen...ein nicht ganz billiger Spaß, allerdings sind die Wicklungen sehr langlebig und stabil, lassen sich gut aufglühen, also reinigen, schmecken mir persönlich gut und verbrauchen auch ganz sicher weniger Akkuleistung als die meisten Vieldrahtcoils. ( https://www.zazo.de/selbstwickler/draeht...-mm-wickeldraht )


Naja das sind aber auch sehr spezielle Drähte. Und den 20% Forenrabatt wenn man abzieht sind noch 8 Euro und damit ca. 2-3 Euro mehr als für Standarddraht.


 Antworten

 Beitrag melden
18.12.2018 23:10
avatar  LoQ
#22 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar
LoQ

Du darfst aber nicht vergessen, dass das dann 5m Draht sind, die meisten Gebindegrößen sind im Schnitt doppelt so groß; z.B. der von Geek Vape 10m für 1,99 und dann auch noch minus 20%
https://www.zazo.de/selbstwickler/draeht...-mm-wickeldraht
Beim Bienendraht ist das eher noch extremer.
Klar innowire ist kein 100% einfacher Draht


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2020 17:30
avatar  Seb Po
#23 RE: Handmade Coils vs China Coils
avatar

Also, schließe ich mich der Diskussion mal an...
Ich dampfe jetzt seit fast einem Jahr, seit 2 Monaten wickel ich selbst. Dazu gehört auch die Erstellung von Custom Coils wie Alien, Mothership Alien oder 3 Core Staggered Fused Claptons.
Die Wahl des Drahtes spielt in dem Sinne eine Rolle, dass die Metalle erstmal unterschiedliche Wiederstände habe und dann auch noch anders schmecken. Ein NICr Alien schmeckt anders, als einer aus Edelstahl.
Dann macht es auch einen Unterschied ob ich einen Chip-Mod betreibe, oder mechanisch dampfen möchte. Auf Grund der teilweise doch geringen Wiederstände der Custom Coils (4 Kern Alien - 0,12 Ohm bei NiCr) kann es sein, dass auf dem Mechmod zu sehr feuern. Auch hier geschmacksache - ich persönlich will aber keine 170W dampfen. :D

Wo der preisliche Unterschied liegt, lässt sich recht einfach erklären. Wenn ich einen 4 Kern Staggered Fused Clapton bauen möchte (oder mehr) dann sitze ich sicherlich 1-2 h wenn ich ihn perfekt fusen möchte. (Übung macht den Meister) Das man sowas hinterher auch abgelten möchte finde ich nur sinnvoll.

Wenn ich mir die China Coils anschaue, dann ist es wie mit allem was aus China kommt. Kann Wurst drauf stehen und Käse drin sein. Mir ist keine Möglichkeit bekannt, zu sehen ob da wirklich V4A Edelstahl verbaut wurde, oder eine günstigere Alternative. Ein Handmade Coil hat dies wohl unter Garantie (Bei dem Preis hätte man ganz schön was zu verlieren, wenn da negative Kritiken kommen)
Anfangs habe ich selbst fertige Coils verbaut die meistens beim Verdampfer beiliegen und nachdem ich selbst angefangen hatte direkt verglichen.
Ich habe auch die gleiche Coil (gleicher Strang) in verschiedene Verdampfer eingebaut und siehe da - schmecken alle anders. Was mit der unterschiedlichen Bauart bzw Airflow Systemen zu tun hat.

Kurz gesagt - ich habe vorhin mal wieder nen fertig Coil ausprobiert weil ich unter Zeitdruck stand und habe ihn satte 1,5 h später wieder raus geschmissen.
Für mich sind Custom Coils das einzig Wahre, ob man den Preis rechtfertigen kann, muss allerdings jeder selbst entscheiden. :)

VG


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht