Digiflavor Themis Mesh RTA, wie die Watte verlegen

04.03.2019 23:08 (zuletzt bearbeitet: 07.03.2019 17:39)
avatar  Ayvape
#1 Digiflavor Themis Mesh RTA, wie die Watte verlegen
avatar

Hallo Zusammen,
es geht um das Wickeln des Digiflavor Themis Mesh RTA. Hab ihn bisher nur einmal gewickelt... und da sind viele Fragen offen, trotz einige YT Vids die ich mir dazu angesehen hab, daher hier der Thread.

Fragen:

    1.Wie lang Schneidet Ihr das Mesh ab?
    Ich hab jetzt ca 10mm von der Mitgeliefertem Streifen gekürzt und eingebaut. hab aber auch gesehen, das einige den Streifen einfach halbieren...
    Die Frage könnte auch lauten, inwiefern die Länge des Streifen, was beeinflusst?

    2. Wie verlegt Ihr die Watte?
    Es gibt wohl bei Mesh den "Schnallenprinzip" d.H das eine ende des Mesh ist lose. Man legt die Watte drunter und drückt mit der Mesh es vorsichtig zusammen und macht das lose Ende dann fest. Ich Schiebe die Watte durch...

    3. Wie Schneidet Ihr die Watteenden ab?
    Ich hab einen ganzen Puff-Pad genommen und die Enden in ca 45° Wickel (nach Oben also länger) abgeschnitten - so mach ich es bei jeder wickling bisher. Die oberen Stränge haben durch die Biegung einen längeren Weg bis zum Boden daher müssen sie länger sein - so zu mindest meine Theorie. Habe aber gesehen, das einige empfehlen es genau andersrum schräg abzuschneiden - also oben kürzer. Die kommen auch nicht in die Liquidtaschen...

    4. Dünnt Ihr die Enden aus?
    Die Liquidtaschen sind recht klein und soviel Watte wie ich da durchgezogen hab musste ich definitiv Ausdünnen, jedoch hab ich soviel Watte wie möglich in die Taschen gepackt, so das es sich doch recht hart anfühlt, wenn man mit dem Finger drauf drückt... ich frag mich halt, ob es vllt zuviel Watte ist für die Taschen


Betreibe die Edelstahlsiebe im TC und hab trotzdem einige Dryhits bekommen... besonders, wenn der Tank fast Leer ist.
Hab es jetzt aufgemacht und konnte eine leicht dunklere Stelle ausfindig machen. Nehme an, da dort der Kontakt zu Watte nicht optimal war. Habe die Watte mit einem Schraubendreher etwas in die Meshöffnung hineingestopft. Um den Kontakt zwischen Mesh und Watte, so eventuell zu verbessern. Mit sehr gutem Ergebnis. Seitdem kein Dry-Hit mehr.

Jedoch, würde ich gern meine "Wickelkünste", was diesen Verdampfer angeht und eventuell auch andere Mesh-Verdampfer? gern mit euren Ratschlägen verbessern. Damit es keine Glücksache ist, ob ich einen Dry-Hit bekomme oder nicht

Verwendetes Liquid hat übrigens ein Mischverhältnis von 22/72/6 PG/VG/H²O
Sollte also ok sein.
AT: Wismec RX Gen3, 240°C bei 52,5 Watt, Widerstand der Wicklung 0,19Ohm



Thema angepasst


 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2019 16:38 (zuletzt bearbeitet: 07.03.2019 16:40)
avatar  Ayvape
#2 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

Also ich würde mich auch freuen, wenn nur auf einzelne Punkte eingegangen wird...

Hier auch mal meine Besagte Wicklung:


Den Dry-Hit kriege ich nur, wenn sehr wenig Liquid im Tank ist. Also der stand unterhaltder Liquidtaschen fällt und so zwar immer noch etwas Liquid drin ist aber dieser logischerweise? nicht mehr von der Watte aufgenommen werden kann - ist das bei euch auch so?

Wenn, ja wäre die Wicklung mir geglückt und das ein rest an Liquid drin bleibt, der konstruktion geschuldet...|addpics|nv7-c-059d.jpg-invaddpicsinvv,nv7-d-cef5.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2019 18:43
#3 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

Ich habe bei dem Teil sehr viele Versuche benötigt, um ihn ordentlich zum Laufen zubringen.
Komplett leerdampfen kann ich ihn allerdings auch nicht. Der Zugang für das Liquid zur Verdampferkommer liegt nicht auf tiefstem Niveau des Tanks und der Unterdruck reicht (zumindest bei mir) nicht, um die letzten Tröpfchen hochzuschlotzen. Vielleicht schräger halten...?

Mein Problem waren immer wieder Dryhits bei 50W aufwärts. Bäääähh - die kommen bei Mesh echt ansatzlos und supereklig.

Mit 80er Kanthal-Mesh gab es weit weniger Probleme. 200er Edelstahl macht mir trotz der zwingend penibleren Watteverlegung mehr Spaß. Springt schneller an und macht bei gleicher Leistung größere Wölkchen.

zu 1.: Wie lange ich den Streifen schneide kann ich Dir garnicht sagen. s.u.

zu2.: Ich benutze ein halbes Muji-Pad und verlege nach dem Schnallenprinzip. Erst beide Enden ohne Watte festschrauben und ausglühen. Dann ein Ende wieder öffnen und Watte rein. Den Mesh-Streifen schnippel ich dann passend, wenn ein Ende schon eingespannt ist und zwar so, dass ich die Watte nicht mehr verschieben kann wenn beide Enden festgeschraubt sind (also stramm aber auch nicht komplett gequetscht).

zu 3.: Die Watteenden hab ich einfach rechtwinklig abgeschnitten. Ich lasse die lieber etwas länger, dann kann ich eine größzügige Schlaufe machen und habe ich noch Puffer außerhalb der Taschen.

zu 4.: Die Watte habe ich ausgedünnt indem ich sie rechts und links leicht schräg angeschnitten habe. Die Enden kommen komplett in die Liquidtaschen.
Viele sind der Meinung, dass die Watte nicht bis zum Boden der Taschen gehen darf. Hab ich auch ausprobiert, aber die Verbesserung (gegen die Dryhits) war nur minimal.
Was den Erfolg brachte, war penibelst darauf zu achten, dass alle Fasern senkrecht in den Taschen stehen und nicht irgendwo umgelegt/umgebogen werden. Die Watte geht dann auch bis runter, darf aber unten nicht festgestopt werden. Ich habe recht dünnflüssiges Liquid (70VG 10PG 20H2O) und entsprechend sitzt bei mir die Watte auch recht stramm in den Taschen.

Aber jetzt läuft das auch ohne Probleme bei 80 W und 200er Edelstahl. Macht schon Laune.
Ich bin aber immernoch versucht die Liquidtaschen unten mit dem Dremel aufzuweiten. Weiß nicht wieso man die unten nicht einfach offen gelassen hat. Dann müsste man sich keinerlei Gedanken über Nachfluss machen und würde das Ding auch problemlos komplett leerdampfen können.

Die Watteverlegung sieht bei mir eigentlich auch ziemlich so aus, wie auf Deinen Fotos. Ich kann auch mal welche machen, wenn das Ding neu "gewickelt" wird.


 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2019 13:06
#4 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

Sööö - wie angekündigt reiche ich hier noch ein paar Bilder nach, wie ich es handhabe:

Mesh "leer" einbauen


Ausglühen


wieder einseitig öffnen, Meshstreifen passend kürzen, Watte recht stramm drunter und festziehen


Watte seitlich kürzen


Watte keilförmig zuschneiden


unten auch noch keilförmig etwas wegnehmen


Vorsichtig in die Taschen > wichtig ist dabei nix zu verkrumbeln. Die Fasern müssen parallel drin liegen und dürfen unten nicht gequetscht werden.








Das Ding ist aber wirklich ein Diva. Irgendwo ein klitzekleines bisschen geschludert oder zuviel Watte und es gibt Dryhits vom allerwiderlichsten...
Aber wenn er läuft macht's richtig Laune und springt superschnell an.


 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2019 18:29
#5 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

Meine Erfahrungen sind mit dem Ding, unterm Mesh richtig stramm, so das man es nicht mehr bewegen kann wenn man daran zieht und die Seiten um 2/3 ausdünnen.
Aber diese "Wegschneidmethode" werde ich auch mal testen.
Teilweise muß ich den 3-4 mal neu Wickeln bevor der Hobel läuft.
Aber wenn.... dann ist er astrein.


 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2019 19:25 (zuletzt bearbeitet: 26.03.2019 19:29)
avatar  Ayvape
#6 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

Sehr interessante Wickelart @Kürbiskopf
Danke dir auch für die Ausführliche Bilderstrecke und die mühe das hier mit uns zu teilen!
Ist dir schon ne Lösung eingefallen, wegen restliquid im Tank?
Bei der nächsten Wicklung mach ich da entweder ganz Feine Meshröllchen oder Twistet Drähte rein in die Bohrungen der Liquidtaschen...

Was ich auch nicht kapier ist, wie ich nen Dryhit bekommen kann, wen ich ja TC Dampfe? Das spricht ja eigentlich gegen den AT (in dem Fall meine Wismex RX Gen3) oder hab ich da was falsch gemacht?
Jedenfalls hab ich den Themis jetzt schon ne ganze weile auf die Ersatzbank geschoben.


 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2019 19:34
#7 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

Zitat von Ayvape im Beitrag #6


Was ich auch nicht kapier ist, wie ich nen Dryhit bekommen kann, wen ich ja TC Dampfe?

Weil es nur an einer kleinen Stelle kokelt auf dieser großen Fläche, da wird sich der Widerstand nicht ändern vom Mesh.


 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2019 18:04
#8 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

@Ayvape Gerne.

Ich hab auch einige Versuche hinter mir, bis das Ding zum ersten mal lief. Jetzt wird es besser, aber bei obiger Fotostrecke musste ich nochmal ran und die Watte wieder 1-2 Milimeter aus den Taschen hochziehen.
Normalerweise fliegt bei mir ein x-Coil Verdampfer auch in die Ecke, wenn ich ihn beim 2. oder 3. Versuch nicht anständig zum Laufen bringe.
War halt mein erster Mesh-RTA, weshalb mich da der Ehrgeiz gepackt hat.

Gegen das Restliquid habe ich leider noch keine Lösung gefunden. Ich kippe einfach nach, sobald der Stand aus dem Sichtbereich des Tankglases verschwindet. Da ich nur ein Liquid dampfe, ist das für mich zum Glück nicht soo tragisch. Bei Meshröllchen hätte ich die Befürchtung dass die beiden Löcher zu klein sind. Aber vielleicht tut es ja.

Wahrscheinlich werde ich tatsächlich versuchen die Taschen mit dem Dremel aufzubohren, wenn ich eh mal wieder dremeln muss. Die Stelle ist leider nur ziemlich schwer zugänglich.

Bezüglich des Dryhits sehe ich das so wie @Maischewickel. Bei mir sitzt die Watte auch so fest, dass ich sie nicht mehr rausziehen kann. Da ist dann auch überall Kontakt zum Mesh.

Also auf geht's - Zeit den den armen Themis von der Ersatzbank zu holen und einzuwechseln.


 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2019 21:47
avatar  Ayvape
#9 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

Ja hab Ihn bisher ja auch nur 1x gewickelt... muss da einfach mal die Tipps ausprobieren.
zu not kann man Ihn ja auch mit einer Single Coil bestücken.

Aufgegeben hab ich nicht!
Ich hab einige berichte gelesen, wo es klappen soll, das man den Tank leer Dampfen kann. Angeblich was mit Unterdruck ...nur die Watteverlegung müsse halt passen. Nicht zu Tief in die Taschen

Angelblich soll der Nachfluss bei dem 80er A1 Mesh auch besser sein. Was hast du da eingebaut @Kürbiskopf ?
Sieht für mich wie die 80er A1 aus
Und wenn wir dabei sind, Welche Watte nimmst du da? Velches Verhältnis beim Liquid?

Ich stell mir das auch sehr Fummelig vor, da Mesröllchen in die kleinen Löcher und das muss, dann auch noch von der höhe passen - aba hey muss man nur 1 x machen!
Ich Berichte jedenfalls, sobald ich die Zeit und Lust hatte mich mit dem Themis zu beschäftigen


 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2019 23:10
#10 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

Zitat von Ayvape im Beitrag #9

zu not kann man Ihn ja auch mit einer Single Coil bestücken

Das hab ich letztens mal aus bock gemacht...
Große 4mm Fused Clapton eingebaut und läuft damit auch sehr gut


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2019 08:18
#11 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

Auf den Bildern ist 200er Edelstahl.
80er Kanthal war bei mir tatsächlich um einiges pflegeleichter. Hat aber irgendwie nicht dieses brutal schnelle anspringen und nicht so dichte Wolken produziert. Deshalb gebe ich mir das Gezicke mit dem 200er...
Die Watte so kurz zu schneiden, dass sie nicht bis auf den Boden der Taschen reicht, hatte ich auch versucht. Hat aber keine nennenswerte Veränderung gebracht. Vielleicht versuche ich es nochmal.

Weiß nicht wie man es schafft den Tank leer zu dampfen. Ich hab die AFC komplett offen und mir ist nicht klar wie bei so wenig Zugwiderstand ein ausreichender Unterdruck erzeugt werden soll. Mein Liquid ist auch sehr dünnflüssig. Das müsste so 70VG | 10PG | 20W sein. Dauerhaft schräg halten vieleicht?

Als Watte verwende ich seit Jahren Muji. Als die hier in sehr teuren 10er-Packs auf den Markt kam, hatte ich mir direkt aus Japan einen Lebensvorrat bestellt. Wer hätte gedacht, dass sich auf dem Wattemarkt so viel tut.
War aber auch immer zufrieden damit, aber hier würde ich vielleicht tatsächlich mal was neues probieren, das evtl. mehr Durchfluss liefert. Muss mal den Wattethread studieren...
Oder gibt es Empfehlungen für Superdupersaugkraftwunderwatte?


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2019 09:46 (zuletzt bearbeitet: 28.03.2019 09:50)
#12 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

Die Cotton Bacon Prime würd ich mal probieren, ist in Sachen Nachfluss echt super.
Hab sie selbst im Themis aber auch noch nicht getestet.

Mir Muji Watte lief der bei mir am schlechtesten.


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2019 18:18 (zuletzt bearbeitet: 29.04.2019 18:22)
avatar  Ayvape
#13 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

So hab mich noch mal mit dem Themis Mesh RTA beschäftigt.

Beim neu bestücken, hab ich diesmal einen Wotofo Mesh Styl genommen. Etwas Kurz mit 17-18 mm aber die Breite passt.
Bewattet hab ich es mit efalook. Bin was den Nachfluß angeht von der Frisörwatte begeistert!
Die Watte hab ich so verlegt wie hier gezeigt:
[Video]So hab mich noch mal mit dem Themis Mesh RTA beschäftigt. Beim neu bestücken, hab ich diesmal einen Wotofo Mesh Styl genommen. Etwas Kurz mit 17-18 mm aber die Breite ist passt. Bewattet hab ich es mit efalook.[/Video]
Nur das ich noch was ausgedünnt hab.
Kein einziger Dry Hit, bei Mesh bewatte ich jetzt nur noch so
Geschmacklich hat es auch noch mal nen sprung nach oben gemacht, wobei ich nicht ausschließen kann, das es bei der anderen Wicklung auch an "mini Dry-Hits" gelegen haben kann, die sich negativ auf den Geschmack ausgewirkt haben... gab hier und da dunklere Watte flecken unterm Mesh...

Habe auch Meshröllchen gemacht, damit ich den Tank leer Dampfen kann. Klappt Super! Es bleibt 1 Tropfen Liquid über, da der Boden (die untere Kappe) noch ne nut hat.. kurz - Konstruktionsbedingt.
Falls das wer nachmachen will, hier paar Eckdaten, wie ich es gemacht hab zur Orientierung:
Der Streifen sollte 4-5 cm lang sein und eine höche von 6mm +/-1mm.
Ich hab von Vandy Vape die 10mm breite SS316L 200er mesh genommen und in der Mitte halbiert- also 5mm hoch. Sitzen einen guten mm unterhalb des Taschebodens. Als "Wickelhilfe" zwei Zahnstocker parallel genommen. Das Loch, wo sie rein kommen ist nähmlich ein Langloch in Kreisanordnung. Nach dem zusammenrollen daher am besten etwas zusammendrücken auf der längeren Seite und in "Bogenform" bringen. Das erleichtert das hineinlegen in das Loch. Zum reinlegen braucht man eine Zange (gebogen, wäre optimal) und etwas Fingerspitzengefühl
Wobei die Löcher doch recht groß sind, so daß es definitiv "machbar" ist


 Antworten

 Beitrag melden
01.05.2019 23:24
avatar  channi
#14 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar
Admini

weil ich heute viele neue Threads eröffnet habe, damit dieser nicht untergeht..


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2019 17:23
avatar  epieros
#15 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

Meine Frage an die Kenner:
ist das tatsächlich "nur" eine Notlösung die Mesh Version mit einem Singlecoil zu versehen
- oder geht es Easy und gibts in der Praxis (Dampfen) keine Unterschiede?
Danke :)


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2019 17:51
#16 RE: Wie Watte verlegen beim Themis Mesh RTA?
avatar

Zitat von epieros im Beitrag #15
Meine Frage an die Kenner:
ist das tatsächlich "nur" eine Notlösung die Mesh Version mit einem Singlecoil zu versehen
- oder geht es Easy und gibts in der Praxis (Dampfen) keine Unterschiede?
Danke :)


Diesen vd habe ich nicht aber dafür den wotofo und den Kyrill (glaube der heißt so)
Die kann man mit Mech und Draht bestücken aber nach meiner Meinung sied sie als Mech weitaus intensiver als mit Draht.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht