Kann ich die 1,2Ohm Köpfe beim Subtank mit meinen alten Akkus dampfen?

31.05.2015 22:15
avatar  eudoxos
#1 Kann ich die 1,2Ohm Köpfe beim Subtank mit meinen alten Akkus dampfen?
avatar

SETTING:

Kbox Kangertech
Subtank plus von Kangertech

Die 0,5Ohm befeuer ich mit den Sony Konion US18650VTC4

Jetzt aber die Frage! Da ist ja auch ein 1,2Ohm Kopf dabei und kann ich den sicher mit folgenden Akkus betreiben:

Panasonic NCR18650PF

https://www.akkuteile.de/panasonic-ncr18...-3-7v/a-100634/

Panasonic NCR18650B

https://www.akkuteile.de/lithium-ionen-a...00mah/a-100639/

Danke im voraus! Euer eudoxos


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2015 22:37
avatar  ( gelöscht )
#2 RE: Kann ich die 1,2Ohm Köpfe beim Subtank mit meinen alten Akkus dampfen?
avatar
( gelöscht )

Bei einem geregelten Akkuträger wie der KBOX kommt es primär auf die eingestellten Watt an - und die Effizienz der Elektronik. Der Widerstand der Wicklung ist da nur zweitrangig.
Am Anschlag mit 40W werden die 2 Panasonic vermutlich kein Land mehr sehen und so stark einbrechen, das da in kürzester Zeit abgeschaltet wird. Aber selbst dann darf noch nix passieren, da kurzfristig auch weitaus höhere Ströme als in die Maximale Dauerlast gefahrlos abgegeben werden könnten - die Elektronik macht in der Regel lange dicht, bevor irgendwas gefährlich werden könnte.

Die Frage ist also: mit wieviel Watt magst du denn dampfen? mit bis zu 15W passt vermutlich selbst der eher schwächliche NCR18650B noch ganz gut.


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2015 23:01
#3 RE: Kann ich die 1,2Ohm Köpfe beim Subtank mit meinen alten Akkus dampfen?
avatar

Ist es denn sinnvoll, Akkus ständig an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit zu pushen ? Verkürzt man dadurch nicht die Lebenserwartung der Akkus ? Das frag ich mal so als Elektronik- und Elektrik-DAU.


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2015 02:37
avatar  ( gelöscht )
#4 RE: Kann ich die 1,2Ohm Köpfe beim Subtank mit meinen alten Akkus dampfen?
avatar
( gelöscht )

Du hast schon Recht, schonender Umgang, dazu zählt auch keine hohen Entladeströme, steigert die Lebenserwartung des Akkus...

Aber ist das bei 6,- Euro für nen Akku und den üblichen 300-500 Zyklen bis 70% der ursprünglichen Kapazität wirklich relevant?

Das interessante dabei ist übrigens: wo ist der Rand der Leistungsfähigkeit eines Akkus? Die Max Dauerlast ist es nämlich nicht. Sony z.b. sagt 30A Max Dauerlast, aber die Zyklenfestigkeit 300 Zyklen bis 70% ist laut Sony Datenblatt des VTC5 nur bei 10A garantiert, nicht bei 30A.


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2015 14:28
avatar  eudoxos
#5 RE: Kann ich die 1,2Ohm Köpfe beim Subtank mit meinen alten Akkus dampfen?
avatar

Erstmal Danke für die schnelle Antwort!

Also zusammen gefasst. Bei einem geregeltem Akkuträger brauche ich mir eh keine Sorgen machen. Weil der abschaltet bevor die Akkus ausgasen würden!


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2015 14:40
#6 RE: Kann ich die 1,2Ohm Köpfe beim Subtank mit meinen alten Akkus dampfen?
avatar

@eudoxos
FALSCH.

Die Ohmzahl der Köpfe bezgl. des Akkus ist egal. Der Akku muss soviel Ampere liefern können das der Akkuträger seine Watt liefern kann. Ist der Akku zu schlecht kann er gasen.

d.h. Wenn du einen geregelten 50W hast, muss der Akku 50/3,7 + Sicherheit können.


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2015 14:49
#7 RE: Kann ich die 1,2Ohm Köpfe beim Subtank mit meinen alten Akkus dampfen?
avatar

Und das die Elektronik HÖCHSTWAHRSCHEINLICH abschaltet weil der Akku unter die Mindestspannung fällt ist kein Sicherheitsfeatcher, sondern nur als Zufall anzusehen.
Auch die Watt die du normaler weise dampfst darfst du nicht ansetzen. Kann ja mal ein andere benutzen und verstellen.

Akkus müssen zu Gerät passen. Alles andere ist Käse.

@sk4477 Sorry aber hier muss ich dir mal wieder sprechen.


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2015 15:08
#8 RE: Kann ich die 1,2Ohm Köpfe beim Subtank mit meinen alten Akkus dampfen?
avatar

Das Problem ist, dass der Akku heiß wird. Durch das Erwärmen wird er sogar noch leistungsfähiger, bei 40 °C ist ungefähr das maximum. Je länger und je höher die Temperatur ist, desto schneller altert der Akku. Bei über 60 °C kann es dann auch zu Ausgasungen kommen.

Wenn der Akku schon geschädigt ist kommt natürlich vorher die Unterspannungsabschaltung vom Akkuträger. Aber bei einem noch guten und voll geladenen Akku kannst du lustig weiter feuern bis der Akkuträger brennt.


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2015 09:04
avatar  ( gelöscht )
#9 RE: Kann ich die 1,2Ohm Köpfe beim Subtank mit meinen alten Akkus dampfen?
avatar
( gelöscht )

Zitat von Grandpa Hemah im Beitrag #7
@sk4477 Sorry aber hier muss ich dir mal wieder sprechen.


Nur zu, da hab ich kein Bauchweh bei.

Sicherlich ist es immer besser, einen Akku zu benutzen, der auch den dümmsten Zufall locker wegstecken kann. In letzter Konsequenz sollten wir daher stets nur Protected Akkus benutzen, denn genauso gut, wie ein Kumpel mir mal zuviel Watt einstellen kann, könnte mir auch die Wicklung verrutschen oder es sonstige Überraschungen geben.

Ich bleib aufgrund meiner eigenes Tests und den Specs der Zelle dabei: die NCR18650B im gerergelten Träger ist bis 20A zwar nutzlos, aber nicht gefährlich. ;-)


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2015 09:35
#10 RE: Kann ich die 1,2Ohm Köpfe beim Subtank mit meinen alten Akkus dampfen?
avatar

Und bei dir hab ich da auch kein Bauchweh. Den du weist was du tust.

Wer aber diesen Thread erstellen muss, hat nicht so die Ahnung. Und dann krieg ich Bauchweh ;-)


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2015 12:21
#11 RE: Kann ich die 1,2Ohm Köpfe beim Subtank mit meinen alten Akkus dampfen?
avatar

Wichtig sind halt die Ausgasungslöcher am AT damit der nicht platzen kann.

Ansonsten habe ich hier einen Suppenteller stehen. Da steht mein Ladegerät drin zum 18650er laden. Da würde ich im Fall der Fälle meinen AT reinwerfen und dann wegrennen ;)

Man sollte halt nicht auf dem Heuboden liegend mit uralten Akkus Subohmdampfen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht