Wenig Geschmack mit Kanger Subtank Mini OCC

20.04.2015 14:24
avatar  snibble
#1 Wenig Geschmack mit Kanger Subtank Mini OCC
avatar

Hi !

Vor etwas mehr als einem Monat habe ich mit eCom Mega das Dampfen begonnen und war bisher auch ganz zufrieden.
Nun habe ich mir vorm Wochenende eine SMOK Xpro M65 Mini Box und oben genannten Verdampfer gekauft. Dazu zum Start ins Selbstwickeln Ohmmeter, Wickelhilfe, 0,2 und 0,3mm Kanthal sowie Bio-Watte aus der Drogerie.
Jetzt habe ich am WE etwas rumexperimentiert und schlicht das Problem, dass mir der Geschmack mit dem RBA Selbstwickler nicht so richtig gelingen will.
Es gibt kein Siffen, Kokeln, die Dampfmenge ist auch gut, der Luftzug lässt sich für mich als Backendampfer ebenfalls gut runterregeln. Aber leider lässt sich der Geschmack nicht so leicht hochdrehen... Da bietet mir der Delta16 im Vergleich auf der Box einen voluminöseren, ja intensiveren Geschmack bei vergleichbarer Dampfmenge... und das wollte ich ja eigentlich mit einem Selbstwickler nochmal toppen.


Bisher verwende ich grob angerissen, folgende Verfahrensweise:
Bevor ich mit dem Wickeln des nächsten zukünftigen Misserfolges beginne, schaue ich auf dem Dampfspulen-Rechner nach, ob Draht, Innendurchmesser und Anzahl der Windungen zum Ohmwert passen, in dem ich mich bisher grob bewege (1,1-1,8 Ohm).
Ich wickel den Draht als Microcoil, achte darauf dass sich die Drähte nicht überlagern und überprüfe das Ergebnis mit dem Ohmmeter, ggf. füge ich noch eine Windung hinzu oder nehme sie raus, bis es meinen Vorstellungen entspricht. Danach schraube ich die Base auf die Box, überprüfe nochmals den Sitz der Wicklung und feuere den Coil bei bei moderaten Wattzahlen immer wieder an und ordne den Coil dazwischen so an, dass die Windungen möglichst dicht und grade über dem Luftloch zusammen stehen. Das mache ich solange, bis der Coil gleichmässig aufglüht und wieder abkühlt.
Dann ziehe ich die Watte ein, wobei ich darauf achte, dass sie dicht aber nicht zu fest im Coil sitzt, wenn ich sie hin- und herbewege.

Um niedrigere Widerstände beim Draht zu erhalten habe ich auch schon die 0,2er miteinander und 0,2 mit 0,3 doppelt genommen und maschinell verdrillt, da hatte ich dann viel zuviel Flash und meist weniger Geschmack.


Also ich bin gerade etwas ratlos und würde mich über ein paar Tipps sehr freuen.


Gruss
snibble


 Antworten

 Beitrag melden
20.04.2015 15:17
avatar  ( gelöscht )
#2 RE: Wenig Geschmack mit Kanger Subtank Mini OCC
avatar
( gelöscht )

Ich wickel in folgendermaßen:
Parallelcoil mit 0,30er Kanthal auf 2,5mm Wickelhilfe, 6-7 Windungen liegt dan bei ca. 0,6 Ohm. Den Coil so ausrichten das er relativ knapp über dem Luftloch steht, sprich 1-2mm.
Watte durch, und die Enden so abschneiden das sie bis auf den Sockel reichen. Nun die Watte schräg schneiden, von unten weniger nach oben mehr. Praktisch das die Watte unten recht dünn wird. So bleiben die Liquidkanäle gut frei. Leicht an den Wickelsockel drücken und benetzen. Geschmacklich sehr sehr gut.
Ansonsten kann es auch am Liquid selber liegen? Zu schwach dosiert?


 Antworten

 Beitrag melden
20.04.2015 15:30
#3 RE: Wenig Geschmack mit Kanger Subtank Mini OCC
avatar

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Subtank Mini nicht weniger, sondern anders schmeckt. Die einzelnen Nuancen eines Liquids kommen besser zum Tragen - das ist bei einigen Liquids von Vorteil, bei anderen eventuell nicht. Z.B. mische ich mir ein Liquid aus Vanillepudding und zwei verschiedenen Sorten Erdnussbutter - das schmeckt mir am besten im KFL+, weil ich die Komposition und nicht die Einzelkomponenten haben möchte. Dann habe ich da ein Blaubeer-Käsekuchen Liquid - das kommt im KFL+ irgendwie "flach" und "wässrig" rüber, vom Kuchen merke ich gar nichts, im Subtank schmeckt es total genial nach reifen Blaubeeren und nach Kuchen. Ich hoffe, das ist einigermaßen verständlich umschrieben...


 Antworten

 Beitrag melden
20.04.2015 18:21
avatar  snibble
#4 RE: Wenig Geschmack mit Kanger Subtank Mini OCC
avatar

Zitat von clavicembalist im Beitrag #2
Ansonsten kann es auch am Liquid selber liegen? Zu schwach dosiert?

Es handelt sich um Fertig-Liquids, die mir im Delta16 eigentlich immer gefallen haben.


Zitat von Stefan42 im Beitrag #3
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Subtank Mini nicht weniger, sondern anders schmeckt. Die einzelnen Nuancen eines Liquids kommen besser zum Tragen - das ist bei einigen Liquids von Vorteil, bei anderen eventuell nicht. Z.B. mische ich mir ein Liquid aus Vanillepudding und zwei verschiedenen Sorten Erdnussbutter - das schmeckt mir am besten im KFL+, weil ich die Komposition und nicht die Einzelkomponenten haben möchte. Dann habe ich da ein Blaubeer-Käsekuchen Liquid - das kommt im KFL+ irgendwie "flach" und "wässrig" rüber, vom Kuchen merke ich gar nichts, im Subtank schmeckt es total genial nach reifen Blaubeeren und nach Kuchen. Ich hoffe, das ist einigermaßen verständlich umschrieben...

Sowas in der Art hatte ich auch schon im Hinterkopf, dass ich einfach zur Kenntnis nehmen muss, dass der Verdampfer mit einigen Liquids besser funktioniert als mit anderen. Oder generell einen anderen Geschmack liefert, als den bisher gewohnten.


Ich danke euch für eure Antworten.

Gruss
snibble


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht