Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche

12.11.2020 09:33
#1 Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
avatar

Hi,
derzeit kommen ja immer mehr Mesh RDTA auf den Markt.
Welcher hat euch bisher am meisten überzeugt?

#Grenzenlose

 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2020 22:22
avatar  LoQ
#2 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
avatar
LoQ

Für mich schwer zu sagen Mario, denn ich komme eher von den RDAs mit Mesh und da vor allem mein heißgeliebter Profile. Nun hab ich mir vor ca. 2 Wochen den eXvape eXpromizer TCX zugelegt und kann ihn kaum aus der Hand legen.... ich komme mit der Seitenfüllung (wie bei Bruni und vielen anderen) gut klar, Einfüllloch ist groß genug, 6 Dochte fördern super, d.h. ich hatte noch nie einen Abriss und leer ist dann wirklich leer. Die Luft ist leicht restriktiv aber voll okay....derzeit mein absoluter Liebling, schon deshalb nicht ganz objektiv....
Ich dampfe den unterhalb der Spezifikation mit 30-35 Watt, aber ich mags auch lieber kühl. Mesh ist das mitgelieferte drin.

__________________________________________________________________
"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden
"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein


 Antworten

 Beitrag melden
13.11.2020 10:57
#3 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
avatar

Den hab ich auch schon in die engere Wahl gefasst. Als Topcoiler Fan hab ich den Mesh RDA´s grad noch so widerstehen können

#Grenzenlose

 Antworten

 Beitrag melden
08.12.2020 09:49
#4 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
avatar

Weihnachten steht vor der Tür und mir fehlt noch ein Dampfergeschenk von mir an mich :-)

Gibt´s hier nur eine Person die so nen Verdampfer hat und darüber was berichten kann?
Oder sind alle anderen zu sehr mit anderen Themen beschäftigt?

#Grenzenlose

 Antworten

 Beitrag melden
08.12.2020 10:24
avatar  Wolle56
#5 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
avatar

Hallo
Habe mich nach längerer Recherche für den Doom Mesh entschieden bei FT bestellt dauert aber noch bis der eintrifft


 Antworten

 Beitrag melden
08.12.2020 11:09
avatar  Schimi
#6 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
avatar

Ich kann die Wotofos - Profile und Unity - empfehlen.
Du hast aber oben nach rdTa gefragt und so einen besitze ich nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
08.12.2020 11:39
avatar  Softius
#7 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
avatar

@Mario P. Hopps hier stehen einige Wotofo Profile Unitys, der Expromizer TCX, der Simurg und der Ikarus. Auf den Wotofo RDTA habe ich bewusst verzichtet, der Doom wurde entsorgt weil er so gar nicht meinen Erwartungen entsprach. Demnächst werde ich mir auf jeden Fall noch den Siegfried anschaffen.
Fangen wir mal mit dem Simurg an. Okay er ist teuer, performt aber ausgezeichnet und ist noch nicht Scheunentor-offen vom Zug her. Die Verarbeitung ist top, aber es ist auch ein richtiges Eisenschwein!
Der Ikarus ist noch teurer, verglichen mit dem Simurg sehr leicht und ein Allrounder, quasi die eierlegende Wollmilchsau, da ich ihn mit Single-Dual-Meshwicklung betreiben kann. Ferner ist ein Umbau zum RDA möglich, man bekommt alles für MtL und DL wie beim Simurg mitgeliefert zzgl Squonkerpin.
Die Unitys sind seitdem sie käuflich zu erwerben waren täglich im Einsatz, ich liebe diese Scheißerchen einfach obwohl man bei der Watteverlegung etwas genauer arbeiten muss als z.B. beim Kylin.
Den Doom habe ich weggeworfen weil ich ständig Nachflussprobleme hatte und er mir ansonsten auch nicht so zusagte wie der Unity.
Reicht Dir das für den Anfang? Es kommt ja auch immer auf die Vorlieben jedes einzelnen an und ich persönlich mag es sehr, wenn ich zumindest noch einen gewissen restriktiven Zug habe. Betrieben werden bei mir alle zwischen 45 bis 70 Watt.


 Antworten

 Beitrag melden
08.12.2020 11:42
#8 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
avatar

Das hört sich schon mal gut an. Da werd ich mich wohl mal mehr mit dem Simurg und dem Wotofo beschäftigen. Wobei Wotofo in meinen Augen ne Marke ist die bei Verdampfern seit Jahren gute Ergebnisse liefert.

#Grenzenlose

 Antworten

 Beitrag melden
08.12.2020 11:56
avatar  Softius
#9 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
avatar

Jetzt habe ich doch glatt den TCX vergessen. Er ist gut, keine Frage hat mMn einen noch restriktiveren Zug als der Wotofo, aaaaaaber ich bin fast ausgetickt weil ich den VD nur mit roher Gewalt auseinander bekam. Mit 2 Zangen ging es dann endlich😤. Eine Bekannte kam mit einem gleich gelagerten Problem zu mir und ich benötigte wieder 10 Minuten bis der VD dann endlich betriebsbereit war. Danach (einschmieren der Oringe und nur mit einem Oring gehalten) funzte es wunderbar.
Geschmacklich finde ich den TCX gut, aber bis er denn endlich betriebsbereit ist war eine Katastrophe


 Antworten

 Beitrag melden
13.12.2020 22:18
avatar  Baygon
#10 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
avatar

In meiner Sammlung finden sich Wotofo Profile 1.5 RDA, Profile Unity RTA, Vandy Vape Kylin M RTA und den eXvape eXpromizer TCX - RDTA.

Auch wenn Du nach den ersten drei (da RDA und RTA) nicht gefragt hast:

  • der Profile 1.5 RDA ist immer noch meine Nr. 1 für das Testen von Liquids, da sehr fix neu bewattet und mit gutem Geschmack ausgezeichnet.

  • Profile Unity schmeckt mir zwar super, nervt mich aber immer wieder mit Siffen, da pingelig mit Watteverlegung (oder ich bin einfach zu ungeduldig).

  • Kylin M RTA meine Nr. 1 für den Betrieb unterwegs, da Geschmacklich fast identisch zum Unity, aber 100% auslaufsicher.


  • Der Expromizer (als einziger RDTA in meinem Besitz) ist jetzt seit 2 Wochen daheim in Betrieb, ist idiotensicher zu bewatten und hat einen super Geschmack. Er ist leicht restriktiv im Zug und leise.
    Eigentlich ist er im Dauereinsatz.

    Die Verarbeitung ist super, schwer auseinanderzunehmen ist er nur beim ersten mal.
    Ich habe mal diesbezüglich beim Hersteller angerufen und folgende Tipps dazu bekommen:

  • O-Ringe abnehmen und mit Lippenpflege (Labello o.ä.) einreiben. Funktioniert super, Verdampfer lässt sich nun gut auseinandernehmen und zusammenbauen.


  • Silikon-Tankdichtung. Wohl eine der Schwachstellen beim Verdampfer, da die Dichtung sich bei manchen wohl auch mal verselbstständigt oder reißt (daher wohl im Moment auch nirgends lieferbar). Hier wird es in den nächsten Tagen bei eXvape eine verbesserte Version im Shop geben, die stabiler sein soll.
    Bonustipp: die Dichtung verkehrt herum einbauen (also die Trennwand nach INNEN), das soll (und tut es bei mir auch) die Dichtung vor dem Einreißen schützen.


  • Für den Preis finde ich den expromizer ein absolut tolles Gerät.

    Was mir ggf. noch gefallen könnte, wäre vielleicht der Steam Crave Aromamizer Plus v2 RDTA Advanced, den kannst Du auch noch umbauen zum RDA, hat ein Meshdeck und fasst rund 16ml.
    Leider ist der mir im Moment einen Tick zu teuer
    Ich hatte mal den "alten" Aromamizer, den fand ich geschmacklich eigentlich auch schon ganz ok, da wird der neue mit dem Mesh-Deck (wahrscheinlich) nicht schlechter sein...

    ---------------------------------------------------------
    Was man macht, macht man verkehrt.
    Macht man es dann falsch ist es auch nicht richtig.

     Antworten

     Beitrag melden
    14.12.2020 10:23 (zuletzt bearbeitet: 14.12.2020 10:25)
    avatar  LoQ
    #11 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
    avatar
    LoQ

    Ich habe inzwischen zwei Expromizer TCX einen in Sandblast und meinen zweiten in schwarz.
    Beim schwarzen (meinem zweiten) hatte ich längst nicht soviel Startprobleme (siehe Softius) wie mit der Sandblastversion.
    Wie Baygon schreibt ist die Silikon-einfüll-abdichtung ein Teilchen was sich ab und zu am Einfüllstutzen von (vor allem 120ml) Flaschen wiederfinden lässt. Das nervt ein wenig. Inzwischen hat mein schwarzer noch Dichtung, die vom sandblast ist verschwunden .... und nachkaufen ist ja gerade nicht.
    Trotzdem, selbst meine Profile RDAs (auf Dovpos, also Squonker) stehen fast nur noch rum.....

    __________________________________________________________________
    "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden
    "Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein


     Antworten

     Beitrag melden
    14.12.2020 13:36
    avatar  Baygon
    #12 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
    avatar

    @LoQ, kleiner Tipp: ruf mal bei exvape an uns sag denen, dass Deine Einfüll-Dichtung sich verselbstständigt hat.
    Möglicherweise schaffen die da sehr schnell und unbürokratisch Abhilfe ;-)
    Und wenn Du (wie beschrieben) die Fülldichtung mal andersrum montierst, bleibt sie auch nicht an der Flasche hängen.
    Keine Probleme hier mit meinen 120ml Flaschen, seit ich die Dichtung gedreht habe.

    Ach ja, bei meinem Anruf teilte man mir auch noch mit, dass bei den Dichtungen für die Verdampferkammer ggf. die obere mal entfert werden kann, ist dann immer noch dicht aber besser beweglich.

    ---------------------------------------------------------
    Was man macht, macht man verkehrt.
    Macht man es dann falsch ist es auch nicht richtig.

     Antworten

     Beitrag melden
    25.12.2020 21:50
    #13 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
    avatar

    Ein kleiner Workaround für alle, denen auch die Fülldichtung kaputt gegangen ist und trotzdem den Expromizer TCX mit 120ml Chubby-Flaschen befüllen wollen, ohne dass die ganze Sauce daneben ausläuft:

    Habe von einem Gummiband ein kleineres Stück abgeschnitten, mit einer der spitzen Pinzette ein Loch gemacht und dieses dann über die spitze der Flasche gezogen. Wenn das Gummistück direkt am Verdampfer anliegt beim Befüllen, saftet nicht mehr heraus als vorher, als die Dichtung noch intakt war. Habe noch ein Bild unten angehängt.

    Sonst kann ich jedem den Verdampfer ans Herz legen, auch wenn er seine Macken hat. Den zu festen Sitz der Topcap habe ich, nach verschiedenen Versuchen mit Fetten (Vaseline, Labello, Melkfett und ja, Margarine habe ich auch probiert) nur zufriedenstellend lösen, indem ich die obere Dichtung entfernt habe. Jetzt kann ich die Topcap ohne grössere Probleme abziehen und ausgelaufen ist er trotz dessen, dass er ein Topcoiler ist und ihm eine Dichtung fehlt, noch nie.
    Im TC Modus mit der SS316L Mesh von Vandy Vape hält eine Wicklung bei mir mehr 5000(!) Züge, ohne auch nur einmal kokelig zu schmecken. Wäre auch mehr gegangen, aber das Liquid war alle. Im VW Modus mit Kanthal A1 (auch von Vandy Vape) maximal 1500. Dazu muss ich aber noch sagen, dass ich im TC Modus und diesem Verdampfer, nur mit dem Lost Vape Centaurus (DNA 250c) konstant ein gutes Dampferlebnis hatte. Nehme mal an, dass die "Qualität" des Chips bei TC und Mesh wichtiger ist als bei klassischen Coils.

    Bildanhänge
    imagepreview

    P_20201225_212345.jpg

    download


    Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

     Antworten

     Beitrag melden
    27.12.2020 22:03
    #14 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
    avatar

    Ich habe mir mal den Wotofo Profile zugelegt und alle 3 mitgelieferten Mesharten ausprobiert. Hängengeblieben bin ich bei zwei 3mm Billigcoils. Irgendwie produzieren die noch ein Quentchen mehr Geschmack bei gleich viel Dampf. Die Gefahr eines Dryhits wenn der Tank leer wird ist auch geringer. Ich glaube ich werde mit Mesh nicht warm.
    Aber eigentlich kein schlechter Verdampfer, bietet er doch die Möglichkeit zwischen Mesh und normalen Coils zu wechseln. Geschmacklich gut und die Airflow lässt sich gut einstellen. Der Nachfluss ist gut da sich im Tank nie ein Vakuum bilden kann, nur hinlegen sollte man ihn nicht.

    Das Universum ist einfach nur eine Platzverschwendung.

     Antworten

     Beitrag melden
    05.06.2021 21:27 (zuletzt bearbeitet: 05.06.2021 21:28)
    avatar  LoQ
    #15 RE: Mesh RDTA´s - Erfahrungen und Vergleiche
    avatar
    LoQ


    Ich habe deren (Expromizer TXC) jetzt drei und alle drei haben kleine aber unterschiedliche Verhaltensauffälligkeiten, die es im Alltag zu beachten gilt, aber nicht weiters schlimm sind. Der sandblast geht am schwersten "auf", gefolgt vom polished, am unkompliziertesten ist der schwarze. Bei dem muss ich immer auf die Silikoneinfülldichtlippe achten, die beim sandblast verschwunden ist und bei meinem polished (das neueste Exemplar) einfach flutscht. Die Stahlseile funktionieren bei allen drei gut, der polished hat die größten Spaltmaße (ohne zu siffen), vom Geschmack her sind sie gleich gut (oder schlecht, je nach Perspektive).

    Für mich ist der Geschmack gut, aber ich mag es auch eher etwa weniger volumig, die "hellen Spitzen" werden gnadenlos rasiert und auch die Süße teilt sich in anderen Verdampfern penetranter mit. Ich habe zwei Dauerliquids (eins für den schwarzen und eins für den sandblast), damit komme ich nicht durcheinander und im polished werden neue Liquids auf deren Tauglichkeit geprüft.
    Andere Verdampfer haben es derzeit schwer bei mir.

    __________________________________________________________________
    "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden
    "Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein


     Antworten

     Beitrag melden
    Bereits Mitglied?
    Jetzt anmelden!
    Mitglied werden?
    Jetzt registrieren!
    Auswahl Marktübersicht