Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?

  • Seite 1 von 2
Umfrage: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
Ja - bis zu 24 Stunden lang - 9 Stimmen28.125%
 
Ja - einige Tage lang - 1 Stimmen3.125%
 
Ja - einige Wochen lang - 1 Stimmen3.125%
 
Nein, das ist mir noch nie passiert - 21 Stimmen65.625%
 
31 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.
02.12.2019 12:31
#1 Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Ist es euch schon mal passiert, dass ihr Stunden-Tage oder sogar Wochen nikotinfrei gedampft habt, ohne es zu bemerken?
Ihr dürft es also wirklich nicht gewusst haben (wer also bewusst nikotinfrei dampft bzw. gedampt hat, ist hier NICHT gemeint!).


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2019 12:47
avatar  Sabine
#2 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

In meiner Anfangszeit.
Mein Mann und ich hatten gleichfarbige Pens.
Ich dampfte ca 18er, er Nuller, beide das geschmacksstarke Ginseng.
Nach ein paar Stunden wunderte ich mich, dass ich immer kribbliger wurde.
Schließlich fand ich des Rätsels Lösung.


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2019 13:08
#3 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Ich war vor ca 2 Wochen an der Reihe, das zu erleben:
NULL Entzugserscheinung...nichts.


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2019 13:39
avatar  CmYk
#4 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Jup ein zug, null throathit gleich Bunkerbase rauf gekippt :D


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2019 14:02
avatar  ( gelöscht )
#5 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar
( gelöscht )

Nein, ist mir och nicht passiert. Wenn ich anstatt 3er ausversehen 0er dampfen würde ok,
aber den Unterschied zwischen 12er und 0er merkt man doch sofort.


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2019 14:31
#6 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Versehentlich heisst ja, dass man was getan hat, bei dem man nicht explizit vorhatte, das zu tun, richtig?
Nun gut, ja ich habe auch schon versehentlich einige Tage lang ohne Nikotin gedampft.
Das fiel mir wohl deswegen nicht auf, weil das Liquid - was ich gedampft habe - sehr stark coolada-haltig war.
Und kurioserweise - was wieder meine Behauptung verstärkt, dass die einen nikotinsüchtig sind und die anderen nur meinen es zu sein - war ich weder hippeliger noch unkontrollierter.
Das Einzigste, was leute in meinem umfeld mitbekommen haben, was sich geändert hat war, dass ich nur noch gedampft habe....ohne abzusetzen...


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2019 15:10
#7 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar
Moderatorin

Nein, noch nie passiert, weil ich ja nicht selbst mische, habe immer nur Fertigliquids zu Hause und immer mind. 15 mg/ml. ;)


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2019 15:27
avatar  oile69
#8 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Ja, ist mir schon passiert. Da ich ja nur noch die homöopathische Menge von 2mg dampfe fiel es auch einige Stunden nicht auf.


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2019 15:32
#9 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Zitat von oile69 im Beitrag #8
Ja, ist mir schon passiert. Da ich ja nur noch die homöopathische Menge von 2mg dampfe fiel es auch einige Stunden nicht auf.


Wieviel ml dampfst du pro Tag?


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2019 18:17
#10 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Jupp ist mir auch schon mal passiert!
Denn meine Frau Dampf 0mg und ich 3mg, da wir ein Liquid haben was wir beide dampfen (redaster) habe ich ein Tag 0 gedampft bzw ein Vormittag da merkte ich das was nicht io war, da ich fast am Dauer nuckeln war. Und ich hibbelig wurde.


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2019 18:41
avatar  LoQ
#11 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar
LoQ

Ich dampfe ja nicht nur versehentlich mal 0er, ich habe auch 0er, wenn auch nicht viele. In Stresssituationen würde ich mir 0er bisher noch nicht antun, sonst geht das schon. Ich bin im Normalfall mit 6er als Hybriddampfer (damit meine ich irgendwas zwischen mtl und dl)unterwegs.


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2019 14:58
avatar  oile69
#12 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

@Qualmwichtel
Ich dampfe zwischen 20 und 30ml/Tag


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2019 15:27
avatar  CmYk
#13 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

@oile69
Das ist dann aber nicht homöopathisch :D
Da bist du bei 40-60mg Nikotin am Tag, das habe ich auch obwohl ich 9mg und 18mg dampfe.


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2019 20:47
#14 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Zitat von oile69 im Beitrag #12
@Qualmwichtel
Ich dampfe zwischen 20 und 30ml/Tag


Das sind dann insgesamt 40-60mg Nikotin pro Tag....soviel, wie ein durchschnittlicher Raucher per Tabakzigaretten inhaliert.
Also keine homöopathische Mengen...wissen aber viele noch nicht.
Die meisten vergleichen die Nutzung von E-Zigaretten mit Nikotinersatzprodukten, mit denen man Nikotin schrittweise entwöhnt und
man denkt dann (wenn man z.B. mit 18mg angefangen hat), dass 2 mg nur noch sehr wenig ist.
Ich z.B. nutze seit fast 10 Jahren 24mg-Liquids, verbrauche allerdings nur 1,2ml/Tag:
Gesamtverbrauch ca. 30mg Nikotin/Tag.

Macht aber nix - wenn man keine Herz-Kreislauf-Krebserkrankungen hat (oder schwanger ist), ist Nikotin so relativ risikoarm wie moderater Koffeinkonsum.


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2019 21:01
avatar  ( gelöscht )
#15 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar
( gelöscht )

kann ich so bestätigen- ist zwar ne absolute "Noob"-Erkenntnis jetzt, aber ich habe die letzten 2 Tage 20er Liquid ohne jegliche Aromastoffe gedampft-
neben der Tatsache, dass sich mir fast der Kehlkopf auf links gedreht hat durch das herbe Nik, hab ich vllt 1,5ml pro Tag gedampft-
eher was zum Abgewöhnen...
heute schön legga ~6mg und ich lass die Dampfe kaum aus der Hand...


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2019 21:22
#16 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

genau....deswegen ist es auch besser mit höheren Nikotinstärken zu dampfen - so inhaliert man viel weniger "Dampfmasse" insgesamt.


 Antworten

 Beitrag melden
04.12.2019 11:22
avatar  oile69
#17 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Bewusst war es mir schon, hatte mal aus Spaß umgerechnet. Da ich damals mit 1,5-2ml 18er angefangen hatte. Und dann je weiter ich das Nikotin runter geschraubt hatte, der Tagesverbrauch anstieg und die Nikotinmenge ca gleich blieb (etwas höher wenn ich viel dampfe). Aber alles in allem geht es mir halt viel besser.


 Antworten

 Beitrag melden
06.12.2019 04:27
#18 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Ja, kurz nach dem Umstieg ist mir das passiert. Da war ich noch bei 18-er. Und dann wunderte ich mich eines schönen Tages, warum ich immer hibbeliger und aggressiver wurde und mich absoluter Kleinmist völlig in Rage bringen konnte. Irgendwann bin ich drauf gekommen, woran es lag. Versehentlich nikfrei gedampft über ca. einen halben Tag. War für mich ein Hinweis, dass ich offensichtlich zu den Süchtigen gehöre - völlig überzeugt bin ich aber nicht, denn nur nach wenigen Zügen wieder mit Nik war der Aggro-Zauber im Null-Komma-Nix vorbei - da konnte eigentlich noch gar nix irgendwo anders als bloß im Bewusstsein angekommen sein. Nach Fagerström-Test bin ich wohl auch heute noch süchtig - ich fange innerhalb einer halben Stunde nach dem Aufstehen an zu dampfen (allerdings gefühlt ohne den bei Pyros früher üblichen "Suchtdruck", sprich: Ich könnte warten, sehe aber keinen Grund dazu). Ob ich immer noch in Aggro ausbreche ohne Nik weiß ich nicht - hab's nicht getestet und auch kein Bedürfnis danach. Nik-Verbrauch damals mit 18-er war ungefähr 2 ml pro Tag. Mittlerweile bin ich seit Jahren bei 8 mg, damit fahre ich gut. Verbrauch: Ca. 4 ml pro Tag. Also ungefähr gleich viel Nik wie früher. Was mir egal ist, seit ich der Gehirnwäsche entronnen bin, dass Nik ganz, ganz super-pöhse wäre ... Beantwortet das Deine Frage(n)?


 Antworten

 Beitrag melden
12.12.2019 12:08
#19 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Zitat von vaping falconer im Beitrag #18
Nach Fagerström-Test bin ich wohl auch heute noch süchtig -


Ob du nun noch von etwas abhängig wärst, ist grundsätzlich Privatsache und geht niemanden etwas an.
Jeder darf süchtig/abhängig sein von etwas in unserer Gesellschaft (z.B. Handysucht, Onlinesucht, Spielsucht, Kaffeesucht etc.) - wer das bleiben will, darf das und niemand kann ihn dazu zwingen, sich behandeln zu lassen.
Aktuell sind die meisten von uns (nach Fagerström) (E-)zigarettenabhängig..
Der Fagerström-Test wurde auf E-Zigaretten angepasst - der sog. Penn State [Electronic] Cigarette Dependence Index.
Hier kannst du testen, ob du als E-Zigaretten-abhängig eingestuft wirst:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4838001/

Ich komme bei diesem Diagnose-Modell auf 14 Punkte und würde als "high dependence" diagnostiziert werden (deswegen habe ich solche Umfragen nie mitgemacht, weil ich mich nicht diagnostizieren lassen will).
Meine Sache - solange ich diese "Zigarettenabhängigkeit" nicht aufhören will.
Aktuell sagt die Mehrheit leider aus (durch sprachliche Verwirrung/Ungenauigkeiten), dass sie aufhören wollen und nun E-Zigaretten als neue Nikotinersatztherapie verwenden.


Zitat von vaping falconer im Beitrag #18

Mittlerweile bin ich seit Jahren bei 8 mg, damit fahre ich gut. Verbrauch: Ca. 4 ml pro Tag. Also ungefähr gleich viel Nik wie früher. Was mir egal ist, seit ich der Gehirnwäsche entronnen bin, dass Nik ganz, ganz super-pöhse wäre ... Beantwortet das Deine Frage(n)?


Perfekt!
Und ich gehe davon aus, dass du (so wie ich) auch in Zukunft nicht gewillt bist, diese "E-Zigarettenabhängigkeit" zu beenden.
Nikotin spielt da keine Rolle mehr - nun geht es allgemein um die "Puffs"....das Rauchverhalten.
Das können wir in Zukunft herausstellen und "Experten" verbessern, wenn sie uns wieder einmal unterstellen wollen, dass
wir E-Zigaretten als "neue dampfende Nikotinersatztherapie" nutzen, um unsere "E-Zigaretten-Abhängigkeit" damit zu behandeln.


 Antworten

 Beitrag melden
12.12.2019 17:19
avatar  oreg2
#20 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Interessanter Threat.
Der Placeboeffekt ist bekanntermassen medizinisch nachgewiesen.
Bei einem Teil der Dampfer scheint der Glaube an eine Nikotinwirkung auch eine Rolle zu spielen.
Hätten die "Probanden" wissentlich "Nuller"eingefüllt,
wäre das Fehlen des Wirkstoffes sicherlich zeitnaher aufgefallen.

Ich besorge mir jetzt ersteinmal Teststreifen,
der halbe Keller ist schliesslich vollgestellt mit Nikotin-Bunkerbase.


 Antworten

 Beitrag melden
12.12.2019 21:34
#21 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

gemäss dem test bin ich moderat abhängig mit konservativ 11 punkten. das ding ist, ich dampfe einfach gern,auch ohne dass ich ein verlangen verspüre ziehe ich immer mal wieder dran, wenn ich kann, wenn nicht dann gehts auch ohne.
ich nutze 3er und 6 er liquids, komm mit beiden gut über den tag, nur 3er oder nur 6er (mtl), die dampf intervalle sind identisch. vermute auch bei 12er wäre es so. bei mir ist sich die dampftätigkeit ein grosser abhängigkeitsfaktor, das nik auch aber nicht primär


 Antworten

 Beitrag melden
12.12.2019 23:51
#22 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Zitat von oreg2 im Beitrag #20
Interessanter Threat.
Der Placeboeffekt ist bekanntermassen medizinisch nachgewiesen.
Bei einem Teil der Dampfer scheint der Glaube an eine Nikotinwirkung auch eine Rolle zu spielen.



Oh ja.
Beim Placebo-Effekt erlebt man positive Wirkungen (obwohl z.B. gar kein Wirkstoff in Tabletten oder eine kaum wirkende Substanz enthalten ist).
Bei uns dürfte auch der sog. Nocebo-Effekt eine grosse Rolle spielen:
Man weiss von negativen Folgen einer Behandlung - also bekommt man sie auch.
https://de.wikipedia.org/wiki/Nocebo-Effekt

Auffällig war für mich z.B. die letzten Jahre, dass viele entwöhnwillige Raucher (welche sich die E-Zigarette irrtümlich als "neue Nikotinersatztherapie zur Nikotinentwöhnung/Tabakentwöhnung" gekauft haben) ohne Ende gelitten haben an irgendwelchen "Entzugssymptomen".
Wer sie sich aber (so wie ich) völlig ahnungslos nur als tabakfreie Zigarette gekauft hat, eh nie auf Nikotin verzichten wollte und das als ihr "Haupt-Suchtmittel" angesehen haben, hatten oft keinerlei Beschwerden.
So erging es auch mir - und ich wunderte mich zu Beginn, warum viele so gelitten haben:
Sie erwarteten regelrecht schlimmsten Entzug, während die Genussqualmer keine erwartet haben und somit auch keine bekamen (warum auch?).

Interessant wird es, wenn man sich bewusst macht, wer jahrzehntelang gebetsmühlenartig den Rauchern gepredigt hat, dass
sie furchtbar leiden werden, wenn sie auf Tabakzigaretten verzichten und dass man Nikotin vooorsichtig schrittweise entwöhnen muss.
Für beides gab es dann da ein Mittel, um "Entzugsymptome zu lindern"...halleluja!
https://www.nicorette.de/raucherentwoehn...cherentwoehnung


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2020 16:51
avatar  channi
#23 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar
Admini

Ich dampfe seit einigen Monaten auch Nuller, manchmal zwischendrin 3er.
Also bei mir ist es so, dass ich nicht merke, wenn ich nur noch Nuller dampfe.

Ich glaubte jahrelang, ich wäre seeeeehr abhängig vom Rauchen, und vom Nikotin.
Ich habe also geraucht und gedampft.

Dann bin ich auf die Iqos umgestiegen, dann dachte ich, ich bin davon abhängig.
Der Umstieg war eklig, die Dinger schmecken auch zum K***
Dafür habe ich halt nicht mehr geraucht, also auch toll.
Ich dachte aber eben weiterhin, ich bin abhängig von irgendwas.

Und von einer auf die andere Minute, habe ich die Iqos weggelassen und nur Nuller gedampft, und war fast erschrocken wie einfach das ging.

Ich glaube heute (und ja, ist mir egal welche Studien es gibt) : ich glaube nicht mehr, das ich Nikotinabhängig war, es war zu einfach...
Ausser vielleicht der Wunsch zu inhalieren und etwas in der Hand zu halten, ist nichts geblieben.
Und das wegen dem Geschmack. Wer kann schon Muffins widerstehen?

Toi Toi Toi, aber der Versuch lohnt sich...


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2020 16:59
#24 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

hallo @channi genau so ging es mir vor ca.3Jahren,damals war ich auf 3mg Nik. und ließ es dann einfach weg.
Und es ging wunderbar. Ich fügte etwas mehr Aroma hinzu.
Und seither dampfe ich nur noch mit 0mg.

LG FreeWilli


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2020 23:09
avatar  Bernie
#25 RE: Habt ihr schon einmal versehentlich nikotinfrei gedampft?
avatar

Ich bin immer wieder etwas schusselig, wenn ich meine Liquids mische. Dabei muss ich dazu vorab bemerken, dass ich immer erst jedes Aroma alleine ohne Nikotin im PG/VG ansetze, um nach einer unterwschiedlich nötigen Zeit der Reifung mit dem Zusammenstellen meiner Mischung (aus diesen gereiften Soloflaschen) zu beginnen, um es dann im Tröpfler zu begutachten:
Da noch ein bisschen Vanille zur Geschmacksabrundung oder noch ein wenig Zitrone für eine geringe Säuerung bei Fruchtaromen - oder dort ein wenig Marshmallow dazu für eine spezielle Süsse oder ein bißchen Rum als Steigerung der Teearomamischung usw... Wenn mir danach diese neue Mischung schon toll schmeckt und ich fertig bin mit dem Zusammenstellen meiner Aromen, danach kommt dann erst - quasi nur als reine Würze (passend zur Liquidmenge i.d.R.) Nikotin dazu, so dass ich nach meinen Berechnungen meistens (als notorischer MTL-Dampfer!) bei so ca. 9-11 mg/ml liege!
Nun passiert es halt immer mal wieder, dass ich plötzlich das Haus verlassen muss, um irgendeinen Termin wahrnehmen zu müssen - und dabei packe ich immer wieder mal auch irrtümlich die noch nikotinfreie Mischung ein, was ich aber erst dann bemerke, wenn ich keine Zeit mehr habe zurückzufahren, um das Liquid gegen meine Mischung MIT NIC auszutauschen.
EGAL, denn ich habe bemerkt, dass ich sowohl stundenlang solch eine nikotinfreie Mischung dampfen kann, wobei es mir schon lange nichts mehr ausmacht, auch mal ohne jegliches Dampfen auszukommen, da es häufig Situationen gibt, wo sich keine Möglichkeiten zum Dampfen ergeben.
Mit Freude kann ich da nur sagen:
Ich bin schon seit Jahren nicht mehr abhängig vom Nikotin und brauche es nur als zusätzlichen Kick oder auch als eine leckere Würze, wie eben ich auch eine Suppe lieber mit Maggi oder Salz mag oder z.B. auch Kaffee lieber mit Coffein +Zucker genießen möchte, kann aber Kaffee auch pur trinken:
Der Geschmack meiner Flüssigkeiten bekommt quasi erst durch diese "Würze" eine viel interessantere, leckere und damit erwünschte Abrundung. Mehr ist es nicht mehr beim Genießen von Nikotin in dieser Dosierung.
.... und wenn ich halt mal diese Würze vergesse, macht das mir kein Problem mehr wie früher, wenn ich mal zu lange keine Zigarette bekam. Denn all die anderen Giftstoffe fehlen ja hier völlig, die mich vorher besonders süchtig gemacht haben: dieses Giepern nach Nikotin, das Verlangen nach dem Kick beim Einatmen und dieses Durchströmungsgefühl in den Adern, wenn das Kohlenmonoxyd u.a. fühlbar durch die Adern strömt - dies ist echt verschwunden dank dieser dampfenden Art von Nikotingenuss!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht