Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2019 im Kalender eintragen!

X

Loskommen vom Dampfen

#1 von Walross , 09.10.2019 15:53

Ich würde gerne mit dem Dampfen aufhören und überlege mir gerade, ob ich meinen Nikotinentzug mit Nuller-Dampfen beginnen sollte. Also einfach Nuller dampfen und mich irgendwie durch den Entzug durchquälen, bis ich es geschafft habe und anschliessend das Dampfen an sich einstellen. Wie sind eure Erfahrungen da so? Würdet ihr das auch so machen?
Bin übrigens ein Hardcore Nikotinjunkie, einfach wird es bestimmt nicht!



channi hat das geliked!
Walross  
Walross
Beiträge: 212
Registriert am: 23.06.2012

zuletzt bearbeitet 09.10.2019 | Top

RE: Loskommen vom Dampfen

#2 von *_ein-fach-ich_* , 09.10.2019 16:02

Ich würde, sebst wenn ich nur noch nuller dampfen würde, sicher weiter dampfen Es schmeckt mir einfach zu gut
Wie viel mg dampfst du denn jetzt so? Und wie viel?


Fang nie an aufzuhören,

hör nie auf anzufangen.


 
*_ein-fach-ich_*
Beiträge: 3.692
Registriert am: 01.12.2011


RE: Loskommen vom Dampfen

#3 von Faschma , 09.10.2019 16:11

Hallo Walross,

prima, wenn Du auch mit dem Dampfen aufhören möchtest

Bei mir hat es über 6 Jahre gedauert, wollte es eigentlich gar nicht.
Vergiss doch ab und an mal die E-Zigarette. Lass sie zu Hause liegen, ehe Du zur Arbeit gehst.
Mich hatte es nicht gestört, bin auch zum Einkaufen oder zum Arzt selten mit E-Zigarette unterwegs gewesen.
Probier es einfach mal aus.
Das mit dem 0er Liquid kann man ebenfalls probieren. Ich habe den Umweg über Vaporizer gemacht und Kräuter gedampft. Ist ja auch ohne Nikotin.
Krankheitsbedingt habe ich damit nach relativ kurzer Zeit aufgehört und bin seitdem komplett ausgestiegen.

Ich wünsche Dir bei Deinem Vorhaben viel Erfolg und gutes Gelingen


LG von Falk

100% pyrofrei seit dem 20.10.2012


 
Faschma
Beiträge: 1.065
Registriert am: 10.12.2017


RE: Loskommen vom Dampfen

#4 von Gambler* , 09.10.2019 16:15

Wenn Du wirklich ein Hardcore Junkie bist, würde ich es schrittweise langsam reduzieren. Es sei denn, Du musst aus einem bestimmten Grund schnell handeln.

Es gibt hier unterschiedliche Meinungen darüber, wie stark Nikotin wirklich abhängig macht, und auch unterschiedliche Erfahrungen mit Nikotinverzicht beim Dampfen. Vielleicht gehörst Du ja zu denen, die es wirklich nicht brauchen, das musst Du halt ausprobieren.
Vielleicht bist Du ja überrascht über Dich selber :-)

Auch von mir : Viel Erfolg.


 
Gambler*
Beiträge: 1.317
Registriert am: 15.10.2013

zuletzt bearbeitet 09.10.2019 | Top

RE: Loskommen vom Dampfen

#5 von Sternenwolf , 09.10.2019 16:32

Nuja - die Mehrzahl der Raucher schafft den Ausstieg ohne Dampfen ... es sei ihnen gegönnt.


Pech haben die, bei denen die Sucht im Kopf auch nach mehrjähriger (oft qualvoller) Abstinenz nicht aufgehört hat, sondern sich immer noch höchst unangenehm bemerkbar macht. Bei mir z. B. nach drei Jahren ohne Glimmstengel.

Insofern hilft mir das Dampfen - und ich habe nicht vor, es aufzugeben.


Also probiere es - und wenn es klappt, dann herzlichen Glückwunsch. Und wenn nicht, ist es auch nicht so schlimm ...


Wissenschaftler haben endlich den wahren Grund für die globale Erwärmung der letzten 3 Jahrzehnte herausgefunden:
Die heutige Jugend ist einfach lange nicht mehr so cool wie WIR damals ...


 
Sternenwolf
Beiträge: 3.817
Registriert am: 25.08.2016


RE: Loskommen vom Dampfen

#6 von Dampfi77 , 09.10.2019 16:49

Ich weiß nicht, ob du zuvor geraucht hast.... ....aber dampfe dann ggf. erst mal einige Zeit ohne Nikotin,
nicht dass du „clean“ bist, keine Dampfe mehr zur Hand hast und dir eine Zigarette vom Kollegen geben lässt,
denn dann hast nichts gewonnen.


 
Dampfi77
Beiträge: 59
Registriert am: 29.08.2019


RE: Loskommen vom Dampfen

#7 von Schimi , 09.10.2019 17:58

Mein Tipp:
Mach dir nen Tank voll Nuller und schau wie du damit durch den Tag kommst.
Wenn das nicht klappt, reduziere das Nikotin in kleinen Schritten über einen längeren Zeitraum.


Schimi  
Schimi
Beiträge: 315
Registriert am: 04.12.2017


RE: Loskommen vom Dampfen

#8 von Faschma , 09.10.2019 18:15

Wenn man den festen Willen dazu hat, sind alle bisherigen Tipps brauchbar.
Meine Erfahrung dazu.
Man muss es allerdings wirklich wollen.


LG von Falk

100% pyrofrei seit dem 20.10.2012


 
Faschma
Beiträge: 1.065
Registriert am: 10.12.2017


RE: Loskommen vom Dampfen

#9 von Sylvester09 , 09.10.2019 18:27

Zitat von Schimi im Beitrag #7
Mein Tipp:
Mach dir nen Tank voll Nuller und schau wie du damit durch den Tag kommst.
Wenn das nicht klappt, reduziere das Nikotin in kleinen Schritten über einen längeren Zeitraum.


Und genau so würde ich es auch machen.


Wissen ist Macht. Ich weiß nichts, macht nichts !


 
Sylvester09
Beiträge: 54
Registriert am: 07.10.2012


RE: Loskommen vom Dampfen

#10 von Walross , 09.10.2019 20:31

Momentan dampfe ich 6mg MTL und 3mg in meinem Tröpfler den ganzen Tag lang und leider gehöre ich zu denen mit starken Entzugserscheinungen. Ich hatte vor einem Jahr schon einmal versucht, mit Nuller aufs Nikotin zu verzichten. Geschafft habe ich nicht mehr als 12 Stunden und litt danach auch noch 5 Tage lang unter Schlaflosigkeit. Eigentlich hatte ich seitdem die Schnauze voll vom Aufhören, allerdings sollte ich besser aufhören, weil mein Blutdruck zu hoch ist. Wie gesagt, bei mir ist es ziemlich Hardcore. Ich glaube, ich reduziere das Nikotin erst mal und sehe dann weiter!

Grüsse
Walross



Walross  
Walross
Beiträge: 212
Registriert am: 23.06.2012

zuletzt bearbeitet 09.10.2019 | Top

RE: Loskommen vom Dampfen

#11 von Faschma , 09.10.2019 20:41

Du schaffst das schon


LG von Falk

100% pyrofrei seit dem 20.10.2012


 
Faschma
Beiträge: 1.065
Registriert am: 10.12.2017


RE: Loskommen vom Dampfen

#12 von chfleischli , 09.10.2019 20:55

frageb der hohe blutdruck vom nik kommt?
ansonsten. ich überlege mein 6er mtl auf 3 zu reduzieren- nicht weil ich muss sondern eher neugier. dazu gedenke ich mir eine 12-18 backup zu machen, base pur um einfach wenn nötig mal dran zu ziehen. ziel ist natürlich nicht immer beide zu haben. ggf funkts nei mir auch beim schritweise umstellen aller liquids. also 6 er zu 3 er, da ich eh mehre dampfen paralell nutze.


chfleischli  
chfleischli
Beiträge: 175
Registriert am: 18.12.2018


RE: Loskommen vom Dampfen

#13 von Walross , 09.10.2019 21:21

"frage ob der hohe blutdruck vom nik kommt?" - Nikotin erhöht doch den Blutdruck soweit ich weiss, oder nicht?
ich bin vor kurzem von 9 auf 6mg runtergegangen, das ging problemlos...mal schauen wie es mit 6-4-3 geht....



Walross  
Walross
Beiträge: 212
Registriert am: 23.06.2012


RE: Loskommen vom Dampfen

#14 von Qualmwichtel , 09.10.2019 21:32

@Walross

du hast eine Verhaltensstörung durch jahrelanges Nutzen von Tabakzigaretten:
Es ist das "Wolken inhalieren" - konditioniertes Rauchverhalten.
Diese Verhaltensstörung musst du bekämpfen und nicht so sehr das Nikotin.
Wenn du denkst nikotinsüchtig zu sein, dann kaufe dir Nikotinpflaster in der Apotheke für den Übergang.
Dann lege dir einen Tag fest, wo du die E-Zigarette wegwirfst.
Ab da nur noch Nikotinpflaster, welches du nach Vorschrift abdosierst.

Du kannst dir auch z.B. auch einen Strohhalm mit etwas Menthol drin basteln...wenn dich die Inhalier-Sucht packt,
dann daran ziehen. So sind auch die Finger beschäftigt-)
Das haben Experten zur hilfreichen Zigarettenentwöhnung empfohlen.
Die E-Zigarette ist schliesslich immer noch eine "Zigarette" und zwar ohne Tabak.
So kannst du dich aus der Wolkeninhalier-bzw. Zigarettenabhängigkeit befreien.


Im Zeiten universeller Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zu einem revolutionären Akt
(George Orwell)


Qualmwichtel  
Qualmwichtel
Beiträge: 2.431
Registriert am: 11.05.2011

zuletzt bearbeitet 09.10.2019 | Top

RE: Loskommen vom Dampfen

#15 von chfleischli , 09.10.2019 21:33

bin kein mediziner, aber die blutdruck erhöhung meinte ich uch ist nur durch nik nur kurzzeitig.
würde ggf mal alternativen zur blutdruck senkung anschauen. stress reduktion, ernährung, bewegung etc. ggf medis ( gemäss arzt). 1 faktor zu reduzieren hilft ggf zu wenig.


DagmarM hat das geliked!
chfleischli  
chfleischli
Beiträge: 175
Registriert am: 18.12.2018

zuletzt bearbeitet 09.10.2019 | Top

RE: Loskommen vom Dampfen

#16 von Gambler* , 09.10.2019 22:20

Zitat von chfleischli im Beitrag #15
bin kein mediziner, aber die blutdruck erhöhung meinte ich uch ist nur durch nik nur kurzzeitig.



Ja, Du hast Recht, ist eine kurzzeitige Wirkung von Nic.


chfleischli hat sich bedankt!
 
Gambler*
Beiträge: 1.317
Registriert am: 15.10.2013

zuletzt bearbeitet 09.10.2019 | Top

RE: Loskommen vom Dampfen

#17 von Walross , 10.10.2019 12:47

ich weiss ja nicht, wie viel ihr dampft, aber ich dampfe eigentlich ständig. Daher würde ein Nikotinstop meinen Blutdruck bestimmt verbessern. Und noch einen Kommentar zur genannten Verhaltensstörung: Ja, das ist vollkommen richtig, durch den jahrzehntelangen Konsum hat man das natürlich völlig verinnerlicht, allerdings weiss ich noch von meinem letzten Versuch von den Zigaretten loszukommen (das war vor über 12 Jahren, da habe ich noch Zigaretten geraucht), dass mein Gehirn förmlich nach dem Nikotin geschrien hat. Unter Umständen hat man also zwei Probleme beim Aufhören: den Nikotinentzug, mit dem das Gehirn erstmal klar kommen muss und dann noch die Verhaltenstörung.



Walross  
Walross
Beiträge: 212
Registriert am: 23.06.2012

zuletzt bearbeitet 10.10.2019 | Top

RE: Loskommen vom Dampfen

#18 von *_ein-fach-ich_* , 10.10.2019 13:16

da gibt es noch etwas, nämlich einen Tee
der Mullungu Tee (Korallenbaum)
dieser soll auch als Mittel gegen Nikotinabhängigeit hilfreich sein.
Musst du mal ergoogeln...
Aber VORSICHT, es ist bei richtiger zubereitung eben auch so stark wie Morphin!


Fang nie an aufzuhören,

hör nie auf anzufangen.


 
*_ein-fach-ich_*
Beiträge: 3.692
Registriert am: 01.12.2011


RE: Loskommen vom Dampfen

#19 von geruk , 10.10.2019 14:26

Wenn du den festen Willen hast mit dem Dampfen aufzuhören, wirst du das schon schaffen.

Wenn ein zu hoher Blutdruck dein gesundheitliches Hauptproblem ist, wäre aber zu klären welche Faktoren dafür verantwortlich sind. Übergewicht, mangelnde Bewegung und zu viel Alkohol können da eine Rolle spielen

Bevor ich vom Rauchen auf das Dampfen umgestiegen habe ich in 4 Monaten mit Verzicht auf die Feierabendbiere erst einmal 6 Kg Übergewicht abgebaut, mit regelmäßigem „leichten“ Sporttraining (2-3 x 2 Stunden pro Woche Bogenschießen im Verein) begonnen und versucht meine Ernährung merklich gesünder zu gestallten.

Ich dampfe momentan auch den ganzen Tag lang MTL bei 6 mg und DTL bei 2-3 mg. In Summe komme ich gut auf 45 bis 55 mg Gesamt-Nikotin pro Tag. Zuviel Nikotin im Liquid schmeckt mir übrigens nicht und ich habe schon mal eine Woche lang ohne Nikotin gedampft mit dem tollen Ergebnis, dass mir der Appetitzügler Nikotin gefehlt hat, ich heftige Heißhungerattacken bekam und die Waage am Ende der Woche unverschämt 3 Kg mehr anzeigte.

Mit der aktuellen Nikotinaufnahme und sehr viel Coffein (6-8 Pötte schwarz pro Tag), habe ich mit meinen 56 Jahren bei 108 kg verteilt auf 183 cm Bauhöhe einen Blutdruck von 118/73 wobei der Ruhepuls von 80 vielleicht etwas hoch ist.
Letztes Jahr noch rauchend (30-40 stärkere Zigaretten), null Sport, 3-4 Feierabendbierchen pro Abend und reichlich Junkfood hatte ich noch regelmäßig einen Blutdruck von 130-145/80-85.


„Man kann die Erkenntnisse der Medizin auf eine knappe Formel bringen: Wasser, mäßig genossen, ist unschädlich.“ - Mark Twain


*_ein-fach-ich_* hat sich bedankt!
 
geruk
Beiträge: 50
Registriert am: 17.06.2019


RE: Loskommen vom Dampfen

#20 von Tory , 11.10.2019 01:05

Zu hoher Blutdruck kann viele Ursachen haben, Stress steht dabei immer ganz oben auf jeder Liste.

Bei mir ist die Entwicklung dahingehend eher als merkwürdig einzustufen. Ich hatte immer zu niedrigen Blutdruck, auch als ich noch geraucht habe.

Dann zogen wir um und mein Blutdruck ging etwas in die Höhe. Warum? Keine Ahnung, konnte mir auch der Doc nicht erklären.

Und seitdem ich dampfe, ist er laut meines Docs in der Waage. Nicht zu hoch, nicht zu niedrig.




Vom 15. Juli 2019 erst noch dual, seit dem 05. September 2019 nur noch Dampfe. :)


 
Tory
Beiträge: 170
Registriert am: 26.09.2019


RE: Loskommen vom Dampfen

#21 von Silverhead , 11.10.2019 09:23

Zitat von Walross im Beitrag #1
Ich würde gerne mit dem Dampfen aufhören und überlege mir gerade, ob ich meinen Nikotinentzug mit Nuller-Dampfen beginnen sollte. Also einfach Nuller dampfen und mich irgendwie durch den Entzug durchquälen


Ich habe erst kürzlich gelesen, dass es wohl einigen Nikotin-Dampfern besonders leicht fällt, indem sie statt Nikotin-Liquid von nun an eben "überdosiertes" Minz oder Menthol-Liquid ohne Nikotin dampfen. Also einfach ein eisiges-Minz-Menthol-nehmen und damit probieren.
Das würde den Hit-Throat trotzdem geben wie bei Nikotin-Liquid, aber eben mit 0mg.

Das wäre der Tipp an dich von mir.


channi hat sich bedankt!
 
Silverhead
Beiträge: 550
Registriert am: 18.02.2015


   

Die Zukunft des Dampfens?
Flash-e-vapor Thread / Erfahrungen und Meinungen




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen