Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2020 im Kalender eintragen!

X

Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#1 von maryjane , 16.12.2018 19:04

Als langjähriger Dual User (jetzt komplett rauchfrei) gab es eine Sache die mir am Dampfen immer gefehlt hat, und ich spreche damit wahrscheinlich vielen (Noch-)Rauchern aus dem Herzen: Dieser unmittelbare Nikotinflash der sich praktisch sofort nach dem ersten Zug einstellt. Man kennt das ja... man sitzt in einem endlosen, langweiligen Meeting und sehnt sich schon die (wohlverdiente?) Zigarette herbei. Bei der ersten Pause rennt man dann ins freie, zündet hastig die Zigarette an und kriegt praktisch sofort seine Befriedigung und damit Erleichterung. Als Dampfer dagegen muss man sich in Geduld üben, da das Nikotin nicht so schnell aufgenommen wird.

In der Zwischenzeit bricht die Juul in den USA sämtliche Verkaufsrekorde und erweist sich als extrem erfolgreich darin Raucher von der Zigarette weg zur Juul hin zu konvertieren (da wird die Sucht eventuell nur verlagert, aber das soll hier nicht diskutiert werden). Die Besonderheit an der Juul liegt *meiner Ansicht* nur im Liquid, welches in vorgefüllten Pods kommt. Dieses basiert auf Nikotinsalzen, Benzoesäure und hohen Nikotinkonzentrationen (59mg / ml!).

Der eine oder andere kennt wahrscheinlich schon diese Grafik dazu:
http://o.aolcdn.com/hss/storage/midas/ce...0/juulgraph.jpg
... daraus kann man dann entnehmen dass die Geschwindigkeit der Niktoinaufnahme dann sehr ähnlich zu der einer Zigarette ist. Sollte natürlich mit Skepsis betrachtet werden, da die zugehörige Studie von PAX Labs (Juul Hersteller) finanziert wurde.


Ich selber hatte bisher maximal 20mg/ml, was mit modernen Dampfgeräten und dem klassichen "freebase" Nikotin schon fast unangenehm im Hals kratzt. Nikotinsalz habe ich schon versucht, leider nur in der uns durch die TPD2 vorgeschriebenen Maximalkonzentration von 20mg/ml. Einfach so ausprobieren mit hohen Konzentration ist also nicht möglich. Ich würde dennoch gerne wissen ob es schon Erfahrungen im Dampfen höherer Nikotinkonzentrationen (als den üblichen 20mg/ml) gibt. Ist die Geschwindigkeit der Aufnahme da wirklich soviel näher an der klassischen Zigarette dran? Hattet ihr irgendwelche "Nebenwirkungen" (kleine Nikotinvergiftung z.B.?). Welches Gerät habt ihr zum Dampfen verwendet?


maryjane  
maryjane
Beiträge: 30
Registriert am: 11.01.2012


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#2 von Gelöschtes Mitglied , 16.12.2018 20:30

Nikotinsalz könntest du event. bei nicotineriver.com beziehen. Da gibt es unterschiedliche Stärken.



RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#3 von heimchen , 16.12.2018 20:47

Es ist von so vielen Faktoren abhängig, was diese "Befriedigung", die man vom Rauchen her kennt, angeht, dass es nicht mal unbedingt an der Nikotinkonzentration liegen muss.
Es gibt Dualuser oder auch Dampfer, die mit sehr viel Nik dampfen und es trotzdem "nicht reicht", weiss der Geier warum. Irgendwas fehlt, was halt nur das Rauchen hergibt.

@maryjane Du hast noch nicht geschrieben, womit Du üblicherweise dampfst (Gerät etc.). Die Juul in der EU-Version ist auf jeden Fall schwach, in Leistung wie auch die Nikotindosierung, auch wenn es nach "viel" klingt, 20 mg/ml - ich zumindest bekomme mit der Minifit mit 15 mg/ml "normales" Nikotin mehr Befriedigung als mit dieser Juul und seinem Nicsalt.

Weder mit normalem noch mit dem Nicsalt "flutet" das Nikotin schneller. Stell Dir einfach mal vor, dass angeblich Millionen von USA-Kiddies sich mit dem Ami-Juul 50 mg/ml Niksalz reinziehen (laut FDA), hätte da nur ein einziger eine Überdosierung erfahren und wäre im KH gelandet, was meinst Du wie die Medien das weltweit ausgeschlachtet hätten. Es ist bisher nicht ein Fall bekannt, und die Kiddies juulen immer noch fröhlich weiter, ohne Nebenwirkungen.

Ist eine ganz einfache Rechnung, je weniger Leistung ein Dampfgerät braucht (abhängig natürlich auch vom Widerstand des Coils) desto höher kann man Nikotin dosieren.

Das sollte eigentlich Deine Fragen beantworten.


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition




Bereiche
Medien NEWS (Schweiz, Deutschland, EU, USA u.a. Länder)
Zoll, Rechtslagen und Gesetze, Versand
Neues auf dem Markt und Einkaufshilfe
Austausch zur TPD2 und Konsequenzen
Gesundheitsforum - Inhaltsstoffe & Nebenwirkungen, CBD Forum, Gesundheit im Zusammenhang mit und ohne Dampfen
Videothek, Reviews (Philgood u.a. Youtuber), Dampfer Videos zu Geräten, Politik, News, Gesundheit
Podsysteme
Produkte der Tabakunternehmen


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 29.938
Registriert am: 04.05.2010

zuletzt bearbeitet 16.12.2018 | Top

RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#4 von maryjane , 16.12.2018 20:48

Zitat von Tamaskan im Beitrag #2
Nikotinsalz könntest du event. bei nicotineriver.com beziehen. Da gibt es unterschiedliche Stärken.

Kriegt man auch von anderswo... und auch in hohen Konzentrationen. Ich habe eher gehofft dass sich hier mal jemand meldet der mal 30+mg/ml gedampft hat und was dazu sagen kann.


maryjane  
maryjane
Beiträge: 30
Registriert am: 11.01.2012


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#5 von Gelöschtes Mitglied , 16.12.2018 20:53

Zitat von maryjane im Beitrag #4
Zitat von Tamaskan im Beitrag #2
Nikotinsalz könntest du event. bei nicotineriver.com beziehen. Da gibt es unterschiedliche Stärken.

Kriegt man auch von anderswo... und auch in hohen Konzentrationen. Ich habe eher gehofft dass sich hier mal jemand meldet der mal 30+mg/ml gedampft hat und was dazu sagen kann.

Wegen dieser TPD2 halt halt in Deutschland nicht. Von diesem Nikotinsalz darfst du nicht so viel erhoffen. Ich dampfe immer bei 18mg/ml aber MtL.



RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#6 von heimchen , 16.12.2018 20:53

Ich habe schon 45 mg/ml "normales" Nikotin gedampft, wie so viele andere, noch vor der TPD, die vor mehreren Jahren mit Dampfen angefangen haben. Wie schon geschrieben, wenn man mit Widerständen von >2.0 ohm und z.B. 5 W dampft, klappt da auch mit hohem Nikotin, ohne Nebenwirkungen oder Husten etc.

Die "Original Juul" mit 50 mg/ml hat kürzlich unser Prof. Bernd Mayer aka @Kuscheldampfer hier probiert und hat offenbar nicht mehr gespürt als in seiner Dampfe mit normalem Nikotin (mit weniger Konzentration natürlich)
guck hier:
Bernd Mayer: Nikotinsalze / Juul


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition




Bereiche
Medien NEWS (Schweiz, Deutschland, EU, USA u.a. Länder)
Zoll, Rechtslagen und Gesetze, Versand
Neues auf dem Markt und Einkaufshilfe
Austausch zur TPD2 und Konsequenzen
Gesundheitsforum - Inhaltsstoffe & Nebenwirkungen, CBD Forum, Gesundheit im Zusammenhang mit und ohne Dampfen
Videothek, Reviews (Philgood u.a. Youtuber), Dampfer Videos zu Geräten, Politik, News, Gesundheit
Podsysteme
Produkte der Tabakunternehmen


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 29.938
Registriert am: 04.05.2010


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#7 von Michigan , 16.12.2018 21:01

Ich habe mit Nikotinsalzen (Nikotinbase selbst mit Benzoesäure zu Nikotinsalz gemacht) herunexperimentiert.
Ich hatte auch weit über 20mg/ml Nikotin probiert. Aber bei 40W im Tröpfler ist das einfach zu viel. Ich bin jetzt bei moderaten 8-12mg Nikotinsalz, was mit 40W schon ordendlich bums macht.

Bernd hat ein Video dazu gemacht, auf Youtube. Nikotinsalz wird ncht so gut über die Lunge aufgenommen, also muss es weniger schnell wirken. Was die Aufnahme über die Schleinhäute anbelangt, dazu gibt es anscheinend keine unabhängige Studie. Müsste ja auch 20mg/ml Nik genutzt werden, mehr ist in der EU nicht zulässig.

Insgesamt fehlt es an Mao-Hemmern, die bei Zigaretten eine Bedeutung haben. Diese lassen die Wirkung von Nikotin steigern, mehr Dopamin, da der Abbau verzögert wird. Um das mit Dampf zu erreichen ist schwierig. Aber dennoch haben die hohen Leistungen von heute das Manko auch schon angeglichen. Ganz anders bei den Geräten ala evod & co.

Richtig ist, das Nikotinsalz kratzt deutlich weniger im Halz, auch wird er Geschmack durch Nikotinsalz weniger beeinflusst. Es ist auch deutlich weniger scharf.
Es bedarf aber eine höheren Konzentration von Nikotin als Salz, um die Wirkung auch zu bekommen. Mit 40W und 20mg ist aber schon fett... ganz sicher.

Es ist halt ein abwägen, ich mag das kratzen überhaut nicht, muss schnell husten. Normales Nikotin max 3-4mg/ml bei 20-40W
20 mg Nikotinsalz ballert da deutlich mehr, das kratzen ähnlich einer kleinen Menge Nikotinbase. Ganz weg geht es nicht so.

Probieren geht über studieren. Der mit Bunkerbase hat klar Vorteile. Es gibt aber auch schon 10ml Flaschen zu kaufen, halt etwas teurer. Zum Probieren reicht das völlig aus. Wer kleine Pod-Systeme nutzen möchte, der braucht wahrscheinlich mehr als 20mg/ml Nikotinsalz. Daher die Juul mit knapp 60m/ml eigendlich genau das richtige für kleine Systeme. Gibt ja auch weniger ab pro Zug, auch das sit entscheidend.

Ich selbst fahre sehr gut mit Nikotinsalz. Der Nikotinverbrauch ist höher, aber wichtig ist, dass es auch gefällt.

Nikotinvergiftung - dazu müsstest du das Liquid in nicht gerade geringer Menge trinken, um in den Genuss einer Vergiftung zu kommen. Leichte Kopfschmerzen hatte ich einmal, wo ich ca 40mg/ml Nikotinsalz mit 30-40 W gedampft habe, auch viel gedampft habe. Dauernuckeln geht denn nicht mehr. Aber sobald der Körper reagiert, ist die Auifnahmegrenze erkannt. Schäden sind dadurch nict zu erwarten, und nach einer 1/2 Stunde hat sich das auch erledigt mit dem Kopfweh. Danach wusste ich, dass 40mg/ml Nikotinsalz für miich zu viel ist. Ist auch kein Wunder bei der Leistung. Ich schätzer es eher so ein, dass ich gut die doppelte Menge Nikotinsalz konsumiere als normale Base. Aber auch da scheint es unterschiedliche Effekte zu haben. Der eine merkt eher etwas als eine andere Person. Was denn nun die korrekte Menge im Vergleich ist? Das wird wohl nur durch eigene Erfahrung zu beantworten sein.

Ich empfehle Nikotinsalz mit mehr VG im Liquid denen, die sehr empfindlich reagieren, und das kratzen als negativ empfinden. Andere wollen genau dieses kratzen verspüren. Die Menschen sind halt nicht alle gleich.

Dass die Juul so erfolgreich ist, das ist sicher den höheren Konzentrationen zu verdanken. Innerhalb der EU wird sie es wohl schwer haben, zu wenig effektiv.


 
Michigan
Beiträge: 6.421
Registriert am: 29.04.2015

zuletzt bearbeitet 16.12.2018 | Top

RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#8 von Sockeye , 16.12.2018 21:14

M.E. sind diese Nikotinsalze eher was für die Vodoo-Ecke..

@Kuscheldampfer ich hoffe es ist ok, mich hinter deine Meinung zu stellen...


- "E-Zigaretten sind genau so schädlich wie Zigaretten" - Siegfried Meryn


 
Sockeye
Beiträge: 15.877
Registriert am: 16.08.2012


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#9 von Michigan , 16.12.2018 21:25

Nee, für die Voodoo Ecke ist das nicht.

Nikotin Spray wird vollständig über die Schleimhäute aufgenommen. Wie auch Kaugummi und Snus. Das funktioniert auch. Über die Lunge ist direkter. Da würd es wohl die Konzentration sein, die unterschiedlich sein muss, um eine ähnliche Wirkung zu erreichen. Kein Voodoo, aber anders.


 
Michigan
Beiträge: 6.421
Registriert am: 29.04.2015


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#10 von maryjane , 16.12.2018 21:28

Danke für die fundierten Antworten!

@heimchen
Ich hab selber eine myBlu und nutze 9mg/ml als Standardliquid und 18mg/ml in Situationen in denen ich früher viel geraucht habe. Von der Nikotinmenge reicht das (subjektiv natürlich, aber darauf kommts an). Außerdem nutze ich noch eine EGO AiO Pro C, darin allerdings nur 3mg/ml (wäre mir sonst direkt auf die Lunge zu heftig). Mit beiden Geräten hab ich also nicht das Gefühl zuwenig Nikotin zu bekommen, finde die myBlu aber schicker (insbesondere für unterwegs).

Bleibt weiterhin die Frage offen was es mit dieser Studie von PAX Labs auf sich hat, wenn offensichtlich niemand die beschleunigte Nikotinaufnahme subjektiv bestätigen kann (irgendwo muss der Erfolg der Juul ja herkommen).


maryjane  
maryjane
Beiträge: 30
Registriert am: 11.01.2012


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#11 von Michigan , 16.12.2018 21:29

Bei dem Spray wird Salzsäure verwendet. Stell ich mir mit freier Base auch etwas heftig vor. Also der PH wert auch reduziert - Nikotinsalz


 
Michigan
Beiträge: 6.421
Registriert am: 29.04.2015

zuletzt bearbeitet 16.12.2018 | Top

RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#12 von Gelöschtes Mitglied , 16.12.2018 21:39

Zitat von Michigan im Beitrag #9
Nee, für die Voodoo Ecke ist das nicht.

Nikotin Spray wird vollständig über die Schleimhäute aufgenommen. Wie auch Kaugummi und Snus. Das funktioniert auch. Über die Lunge ist direkter. Da würd es wohl die Konzentration sein, die unterschiedlich sein muss, um eine ähnliche Wirkung zu erreichen. Kein Voodoo, aber anders.

Ich habe ausreichend und mein Dampferstammtisch dieses Nikotinsalz mit normalen Nikotin getestet. Die Kommentare hierzu waren sehr einheitlich.
Große Unterschiede waren nicht feststellbar. Der große Unterschied ist, dass sich die Händler mit dem Zeug eine goldene Nase verdienen.
Jeder sollte es selber testen und dann urteilen. Wir sind vor reichlich einem Jahr halt auch auf die Nikotinsalz Hype aufgesprungen.



RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#13 von Gelöschtes Mitglied , 16.12.2018 21:44

Das war das Gerät zum Test.




RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#14 von Michigan , 16.12.2018 21:44

Die Erfahrungen sind sehr unterschiedlich, ich kann mich auch nur auf meine Erfahrung stützen.

Stimmt, da deutlich höhere Nikotinkonzentrationen wohl erforderlich sind, so wird das mit der TPD2 deutlich teurer. Ich habe jedoch Bunkerbase, und das kostet fast nix dagegen.


 
Michigan
Beiträge: 6.421
Registriert am: 29.04.2015


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#15 von Gelöschtes Mitglied , 16.12.2018 21:46

Ich habe auch richtige Bunkerbase und kann ausreichend spielen damit.



RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#16 von Michigan , 16.12.2018 21:56

Ich bin ja Endverbraucher. Aus der Apo bezogene Benzoesäure kostet mir 1 Liter Base mit 20mg/ml zu Nikotinsalz machen recht wenig. Gut 15 Gramm Benzoesäure werden benötigt. 100g Benzoesäure kosteten mir zu APO Preisen 12 Euros.

Das teils der doppelte Preis für Nikotinsalz verlangt wird liegt nicht an den Kosten der Stoffe, auch Nikotin ist billig... Es liegt an den kleineren Auflagen, die auch kalkuliert werden müssen. Aber wo abzocken anfängt kann ich nicht bestimmen. 30% Aufschlag denke ich ist jedoch realistisch .


 
Michigan
Beiträge: 6.421
Registriert am: 29.04.2015


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#17 von Gelöschtes Mitglied , 16.12.2018 22:19

Zitat von Michigan im Beitrag #16
Ich bin ja Endverbraucher. Aus der Apo bezogene Benzoesäure kostet mir 1 Liter Base mit 20mg/ml zu Nikotinsalz machen recht wenig. Gut 15 Gramm Benzoesäure werden benötigt. 100g Benzoesäure kosteten mir zu APO Preisen 12 Euros.

Das teils der doppelte Preis für Nikotinsalz verlangt wird liegt nicht an den Kosten der Stoffe, auch Nikotin ist billig... Es liegt an den kleineren Auflagen, die auch kalkuliert werden müssen. Aber wo abzocken anfängt kann ich nicht bestimmen. 30% Aufschlag denke ich ist jedoch realistisch .

Schau mal zu den Shop den ich hier gepostet habe. Da kann man vergleichen.



RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#18 von lenichen , 16.12.2018 22:21

Zitat von maryjane im Beitrag #4
Zitat von Tamaskan im Beitrag #2
Nikotinsalz könntest du event. bei nicotineriver.com beziehen. Da gibt es unterschiedliche Stärken.

Kriegt man auch von anderswo... und auch in hohen Konzentrationen. Ich habe eher gehofft dass sich hier mal jemand meldet der mal 30+mg/ml gedampft hat und was dazu sagen kann.


Mein freund ist so einer. Der dampft zum frühstück 25er (puros von HOL) und zwar meist so 1 - 1.5 ml. In kombination mit 2-3 tässchen kaffee bekommt er so seinen morgendlichen grundlevel. Danach reichen ihm auch meist 18-20 mg je nach tagesform, wenn er zeit hat zum dauernuckeln.

Tagsüber, wenn er wenig zeit zum dampfen hat (handwerker) hat er in einer arbeitsdampfe 30er und in der zweiten 36er drinne. Je nach gusto und situation zieht er da...meist nur so 3-4 tiefe züge. Danach wieder handschuhe an und weiter gehts mit arbeit.
Die morgendliche dosis ist bei ihm ein "must have" und er spürt das "anfluten" des nik sMn innerhalb ein bis zwei minuten.
Allerdings "bimmelt" das wirklich nicht mehr so wie früher bei der erste kippe am morgen. Braucht er aber auch nicht mehr, sagt er.
Dieser morgenkick als raucher kam aber sMn eher von der kohlenmonoxidvergiftung, da nachts das CO fast nahezu gänzlich abgebaut wurde. Alle folgenden selbstgedrehten (nur dunkle tabake, meist zware shag) kamen an die erste nicht mehr annähernd ran.
Auch das "rumhibbeln", wenn er nicht 3 x die stunde eine rauchen konnte ist komplett geschichte. Er kann auch stundenlang ohne dampf auskommen.

Ich meine höhere nik-stärken sofort zu spüren, aber da ist wohl viel einbildung mit dabei.
Jedenfalls bin ich mit meinem 6er von früh bis spät ausreichend bedient. Brauch ich mehr dampfe ich eben mehr, also länger.
Aber auch ich bin deutlich entspannter seit dem komplettumstieg. ich freu mich auf eine anstehende dampferpause, aber wenn es mal paar stunden nicht geht ist das auch nicht so wirklich schlimm.

Wir denken, daß der maßgebliche prozess im kopf stattfindet, wann und wie befriedigung eintritt.
Lass deinem system noch einige monate zeit sich einzupendeln. Das wird schon noch mit der zeit...

Edit: Auch ich war 3 jahre lang dualuserin, männe stellte von heute auf morgen radikal und konsequent (mit damals 36er) auf null.


"Zum großen Bösen kamen die Menschen nie in einem Schritt, sondern mit vielen kleinen, von denen jeder zu klein schien für eine große Empörung.
Erst wird gesagt, dann wird getan."
Michael Köhlmeier (österr. Schriftsteller) am 4. Mai 2018 in seiner Rede vor dem Parlament

“In Zeiten universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt.“


 
lenichen
Beiträge: 5.799
Registriert am: 27.12.2015

zuletzt bearbeitet 16.12.2018 | Top

RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#19 von JG59 , 17.12.2018 02:44

Zitat von maryjane im Beitrag #1
Dieser unmittelbare Nikotinflash der sich praktisch sofort nach dem ersten Zug einstellt.

Ist das wirklich ein Nikotinflasch?
So schnell dürfte das Nikotin auch bei einer Zigarette kaum anfluten, dass es schon direkt beim ersten Zug spürbar ist.
Ist dieses sofortige Gefühl nicht vielleicht eher auf das Kohlenmonoxyd zurückzuführen?



heimchen und lenichen haben das geliked!
 
JG59
Beiträge: 417
Registriert am: 26.12.2014


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#20 von heimchen , 17.12.2018 07:16

Zitat von maryjane im Beitrag #10
Danke für die fundierten Antworten!

@heimchen

Bleibt weiterhin die Frage offen was es mit dieser Studie von PAX Labs auf sich hat, wenn offensichtlich niemand die beschleunigte Nikotinaufnahme subjektiv bestätigen kann (irgendwo muss der Erfolg der Juul ja herkommen).


Der "Erfolg" kommt von den Medien, die das Gerät mMn völlig grundlos in den USA gepusht haben und das immer nur im Zusammenhang mit den angeblich Millionen juulenden Kids, von juulenden Erwachsenen hat man nichts gelesen. Das war wohl die beste Werbung überhaupt, je mehr der Begriff Juul auftauchte (egal ob negativ behaftet) desto mehr Leute wurden neugierig. Juul hat wohl seine Geräte auch in den "normalen" Läden verkauft, wo die Kids besser rankamen (falls das wirklich stimmt) als im Fachhandel.

Mir ist es immer noch ein Rätsel warum die FDA diese Juul aus all den schon lange vorhandenen und ähnlich aussehenden Podsystemen rausgepickt hat.

Ich hoffe nur, dass hier in Europa nicht auch noch Leute auf dieses Mediengehype reinfallen.

Zitat von JG59 im Beitrag #19

Ist dieses sofortige Gefühl nicht vielleicht eher auf das Kohlenmonoxyd zurückzuführen?

Ich bin auch dieser Meinung


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition




Bereiche
Medien NEWS (Schweiz, Deutschland, EU, USA u.a. Länder)
Zoll, Rechtslagen und Gesetze, Versand
Neues auf dem Markt und Einkaufshilfe
Austausch zur TPD2 und Konsequenzen
Gesundheitsforum - Inhaltsstoffe & Nebenwirkungen, CBD Forum, Gesundheit im Zusammenhang mit und ohne Dampfen
Videothek, Reviews (Philgood u.a. Youtuber), Dampfer Videos zu Geräten, Politik, News, Gesundheit
Podsysteme
Produkte der Tabakunternehmen


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 29.938
Registriert am: 04.05.2010


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#21 von Kuscheldampfer , 17.12.2018 08:28

Wie ich in dem weiter oben verlinten Video erklärt habe, ist die von Juul (vormals Pax) Labs in der Patenschrift gezeigte schnellere Anflutung von Nikotin aus den Salzen vs. freier Base im Widerspruch zu den publizierten Daten der letzten 100 Jahre, anderen Patenschriften zu Nikotin-Inhalern und den basalen Grundlagen der Pharmakokinetik.

In der Wissenschaft sollte man nur sehr zögerlich "das gibts nicht" sagen, allerdings braucht es für außergewöhnliche Behauptungen auch außergewöhnliche Evidenz. Dazu zitiere ich gern das Ziege-Einorn-Beispiel von James Randi. Wenn ich behaupte, in meinem Garten eine Ziege zu halten, genügt als Beleg vermutlich ein Foto vom braven Tier. Wenn ich behaupte ein Einhorn in meinem Garten zu haben, wird ein Foto wohl kaum ausreichen. Die superschnelle Anflutung von Nikotin aus angesäuerten Liquids ist ein pharmakokinetisches Einhorn.


heimchen, Michigan und maryjane haben das geliked!
peppone, lenichen, Sockeye, maryjane, UhrigerTyp und Eike001 haben sich bedankt!
 
Kuscheldampfer

Bereichsleiter Pharmakologie
und Toxikologie
Beiträge: 711
Registriert am: 17.06.2012


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#22 von Michigan , 17.12.2018 14:17

Bei gleichen Anteilen Nikotin ist das auch nachvollziehbar.
Der clou ist der, dass deutlich höhere Nikotinsakz-Konzentration diese verminderte Aufnahme wieder ausgleichen kann, dennoch weniger Reizung möglich wird.

Wenn wir von gleicher Nikotinstärke sprechen, so wird das mit verringerter Aufnahme mit Nikotinsalz auch richtig sein "müssen". Bei 60mg/ml Nikotinsalz im Vergleich 20mg/ml Nikotin macht es denn die hohe Konzentration. Das wollte ich deutlich machen.

Ob das Sinn macht statt 20mg/ml Nikotin denn höhere Nikotinsalz-Konzentrationen zu nutzen ist eine berechtigte Frage. Ob das nur Verschwendung ist, und Werbestrategie.
Sicher ist wohl, dass eine höhere Nikotinsalz-Konzentration notwendig wird, um die verminderte Aufnahmefähigkeit auszugleichen. Im Vergleich dennoch weniger Reizung daraus resultiert.

Auch wenn die Wirkung unterschiedlich sein sollte, anscheinend ist das gerne gewollt. Ansonsten hätte die Juul nicht so viel Erfolg gehabt. Es soll ja auch schmecken, und wirken. Mit 60mg/ml ist in der EU eh nichts möglich. Und daher mit Nikotinsalz und 20mg/ml in einer Juul nicht gerade das ist, was Umsteiger brauchen. Gerade Anfangs sind höhere Nikotinmengen wichtig, um den Druck abzubauen. Ich weiß nun nicht sicher, was in so einer Juul nun drin ist. Aber wenn es Nikotinsalz ist, denn werden wohl einige Umsteiger enttäuscht werden. Und der Erfolg wird in der EU seine Grenzen haben.

Die Darstellung in der Home-Studie, das Nikotinsalz kräftiger anflutet, halte ich ohne Überprüfung auch für mehr als zweifelhaft. Normale E-Zigs fluten schon weniger schnell an als Zigarettenrauch.
Obwohl - bei heutigen Hochleistungssystemen wäre ich mir da aiuch nicht mehr sicher.

Und wenn statt 3mg/ml Nikotin denn 18mg/ml Niikotinsalz mit ähnlicher Reizung möglich ist, also geringe Reizung, denn würde ich davon ausgehen, dass so mehr Nikotin aufgenommen weren kann. Auch wenn die Lunge da weniger effektiv Nikotinsalz durchlässt als normales Nikotin. Die Menge machts denn.

Ich schätze, eine genauere Studie über die Aufnahmefähigkeit wäre da (im Vergleich) aussagekräftig. Und vielleicht lassen sich Fragen und Zweifel so einwandfrei klären.
Dass die Gegner der E-Zig diese Home-Studie von den Machern der Juul nutzen werden, da haben sich die Herausgeber wohl selbst geschadet. Den Gegnern interessiert auch nicht, was Stand der Wissenschaft ist, oder die Studie allem widerspricht, was bislang in diesem Bereich erforscht wurde. Naja, dem Hersteller geht das wohl durchs Knie ins Auge.


 
Michigan
Beiträge: 6.421
Registriert am: 29.04.2015

zuletzt bearbeitet 17.12.2018 | Top

RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#23 von JG59 , 17.12.2018 14:58

Zitat von Michigan im Beitrag #22
... Naja, dem Hersteller geht das wohl durchs Knie ins Auge.

Wieso?
Eine bessere Werbung kann es doch kaum geben als die Massenhysterie, die überall losgetreten wird noch bevor die Juul dort überhaupt auf dem Markt ist.



 
JG59
Beiträge: 417
Registriert am: 26.12.2014


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#24 von heimchen , 17.12.2018 15:02

Und Juul wird sich hüten alledem zu widersprechen (was diese "angeblich schnellere Wirkung" von Nicsalt betrifft). Die einzige "Verkaufsmasche", die ihnen bleibt, zumindest in den USA. In Europa können sie damit ja nicht werben. ;)


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition




Bereiche
Medien NEWS (Schweiz, Deutschland, EU, USA u.a. Länder)
Zoll, Rechtslagen und Gesetze, Versand
Neues auf dem Markt und Einkaufshilfe
Austausch zur TPD2 und Konsequenzen
Gesundheitsforum - Inhaltsstoffe & Nebenwirkungen, CBD Forum, Gesundheit im Zusammenhang mit und ohne Dampfen
Videothek, Reviews (Philgood u.a. Youtuber), Dampfer Videos zu Geräten, Politik, News, Gesundheit
Podsysteme
Produkte der Tabakunternehmen


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 29.938
Registriert am: 04.05.2010


RE: Nikotinsalze, Nikotinstärke und Nikotinaufnahme

#25 von Michigan , 18.12.2018 10:30

Zitat von JG59 im Beitrag #23
Zitat von Michigan im Beitrag #22
... Naja, dem Hersteller geht das wohl durchs Knie ins Auge.

Wieso?
Eine bessere Werbung kann es doch kaum geben als die Massenhysterie, die überall losgetreten wird noch bevor die Juul dort überhaupt auf dem Markt ist.


Ich würde Werbung aber nicht überbewerten.

Derzeit geht der Trend auch wieder in Richtung "klein aber fein, und edel obendrein" Und das bietet die Juul. Das kommt nicht nur bei erwachsenen Menschen an. Aber es muss auch befriedigen können, wo bei Jugendlichen, die mal probieren wollen, gar kein Bedarf besteht. Bei jugendflichen Rauchern schon viel eher.

Und - es muss auch funktionieren, Nikotinsalz 20mg/ml ? Das bei einer geringen Dampfentwicklung ?


Wenn die Berichterstattung wenigstens ehrlich wäre.
Nikotinsalz hat eine geringer Wirkung als vergleichbare Mengen des üblichen Nikotin im Liquid. Zudem innerhalb der EU auf 20mg/ml beschränkt.
Die geringe Leistung gibt nur geringe Mengen Nikotin pro Zug ab.
Das benötigte Liquid in der Juul ist vergleichbar teuer zu vorhandenen Alternativen.
Weniger Wirkung und weniger Dampfentwicklung mit einer noch größeren Gefahr für Jugendliche verbinden ist unglaubwürdig.
Eine Epidemie hatten wir in Deutschland schon 2013? Pöla verbreitete eine derartige Darstellung sehr frühzeitig. Dumm nur, wenn eine "Epidemie" Menschenleben rettet.
Renormalisierung? Da wird aber nix normalsiert, sondern verändert.
Vorbildfunktionen - wenn Eltern statt zu rauchen denn dampfen, das finde ich sehr vorbildlich.
Gefahr dritter? Nö, nicht nachweisbar.

Ich schrieb hier schon über meine Erfahrungen mit Nikotinsalz im Vergleich zu normalen Nikotin im Liquid. Ich finde es schon eine Bereicherung für mich, da ich gerne auf das kratzige Gefühl im Halz verzichten kann. Muss schnell Husten. Daher hat Nikotinsalz für mich einen Vorteil. Generell ist die Wirkung vergleichbar geringer, was aber durch höhere Konzentration ausgeglichen werden kann - zumindest für mich ausreichend. Probieren muss das wohl jeder selbst, und für sich das passende finden.

Ich kenne einige, die das Dampfen wieder sein lassen haben, da sie immer Husten mussten.
Das ist schade, aber vielleicht kann Nikotinsalz diese Menschen auch abholen, sozusagen.


Ayvape hat sich bedankt!
 
Michigan
Beiträge: 6.421
Registriert am: 29.04.2015


   

Wieviel Grad Celsius errechenbar?
Einfluss von Widerstand, Spannung, Leistung auf Akkulaufzeit

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht









e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz