Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2020 im Kalender eintragen!

X

RE: Neuartiger Spezialdraht - oder auch nicht?

#151 von Sternenwolf , 19.06.2019 19:34

Öhm - ja ... aber dazu mal eine dumme Frage: Das ist jetzt aber nicht bei TC-Modus so entstanden - oder? Oder stehst du auf Röstaromen?

Ich habe gerade mal bei meinem neuen "M25" und dem SC-Aromamizer PLUS geschaut ... die haben inzwischen deutlich mehr als 10ml durch - und die Coils samt Watte sehen noch aus wie neu ...


Wissenschaftler haben endlich den wahren Grund für die globale Erwärmung der letzten 3 Jahrzehnte herausgefunden:
Die heutige Jugend ist einfach lange nicht mehr so cool wie WIR damals ...


Gliese777Ac hat das geliked!
 
Sternenwolf
Beiträge: 3.849
Registriert am: 25.08.2016


RE: Neuartiger Spezialdraht - oder auch nicht?

#152 von Gliese777Ac , 19.06.2019 20:00

Die VDs wurden nicht im TC-Modus betrieben, aber ich gehe nicht davon aus, dass es sich um Verbrennungsrückstände handelt, sondern um Ablagerungen die aus höheren Siedetemperaturen der Aromen resultieren. Das ist meine grundsätzliche Einschätzung zu Verschmutzungen bei Wicklungen.
Der Galaxies wurde übrigens mit 9,5 Watt und der Penodat mit 11,5 Watt betrieben.


Nun sieh Dir an, was Du mich hast anrichten lassen.


 
Gliese777Ac
Beiträge: 43.243
Registriert am: 08.10.2016


RE: Neuartiger Spezialdraht - oder auch nicht?

#153 von Sternenwolf , 19.06.2019 20:34

Nuja - ich vermute da etwas - und vielleicht könnten die hiesigen M.t.L.-Spezialisten das entweder bestätigen - oder auch für Unsinn erklären - schließlich bin ich ja von der "max open Draw Fraktion" und kenne mich mit M.t.L. nicht so sehr aus.

So wie ich das sehe, sind diese Drähte generell überhaupt nicht für restriktives M.t.L. geeignet ... und zwar überwiegend gar nicht, da da viel zu wenig Luftzug in euren M.t.L.-VD ist.

Ich war wohl einer der ersten, der angefangen hat, diese dünnen Drähte zu fusen und zu Claptons zu verarbeiten - da gab es die noch gar nicht im Handel. Und seit es sie gibt, verwende ich sie zunehmend und auch recht erfolgreich in meinen mittleren (aber sehr offenen) DtL-VD bei 60 - 100W ... und da herrschen ganz andere Strömungsverhältnisse drin - das Liquid wird nicht "eingekocht", sondern zügigst verdampft und wegtransportiert. Sehr schön sogar.

Und mal ehrlich: einen (auch noch so feinen) Clapton im "Philgood-Style" zu dampfen halte ich für nicht sinnvoll ...


Wissenschaftler haben endlich den wahren Grund für die globale Erwärmung der letzten 3 Jahrzehnte herausgefunden:
Die heutige Jugend ist einfach lange nicht mehr so cool wie WIR damals ...


MagicMike hat das geliked!
 
Sternenwolf
Beiträge: 3.849
Registriert am: 25.08.2016

zuletzt bearbeitet 19.06.2019 | Top

RE: MtL Spezialdrähte - Tipps und Hilfe

#154 von Gliese777Ac , 19.06.2019 22:14

Na ja, es ist eigentlich Konsens, dass auch im MTL-Bereich ein VD nur dann gut funktioniert, wenn die Wicklung gut mit Luft angestrahlt wird. Es ist halt alles kleiner.

Es ist meiner Meinung nach auch Konsens, dass man aus genau dem Grund aus einem DTL-VD eben auch keinen MTL-VD machen kann, indem man die Airflow einfach auf klein stellt. Dann kommt zwar nur eine MTL-mäßige Menge Luft in den VD, aber aufgrund der zu großen Düse wird die Wicklung nicht ordentlich mit Luft angestrahlt.

Anfangs war ich ja auch sehr angetan von den MTL-Claptons, aber ich finde, dass sie zu schnell verschmutzen und ich habe keine Lust alle 2 Tage eine Wicklung auszuglühen...


Nun sieh Dir an, was Du mich hast anrichten lassen.


Hitsch hat das geliked!
 
Gliese777Ac
Beiträge: 43.243
Registriert am: 08.10.2016


RE: MtL Spezialdrähte - Tipps und Hilfe

#155 von Gliese777Ac , 19.06.2019 22:30

Ach ja, ich bin auch nicht im Philstyle unterwegs, sondern mag es eher offen MTL.

...und na ja, alle zwei Tage den Draht ausglühen war auch etwas übertrieben......ich hab ja mehrere im Betrieb, aber für meinen Geschmack geht es einfach zu schnell mit der Verschmutzung...

Ich müsste auch mal meine DTL-VDs mit Claptons bestücken und mit süßeren Liquids dampfen als aktuell, vielleicht komm ich dann auch dort zum Ergebnis, dass mir die Wicklungen zu schnell verschmutzen.


Nun sieh Dir an, was Du mich hast anrichten lassen.


 
Gliese777Ac
Beiträge: 43.243
Registriert am: 08.10.2016


RE: MtL Spezialdrähte - Tipps und Hilfe

#156 von Ayvape , 07.10.2019 01:04

Keine Ahnung ob DIESER (Coilology, Ni80, "MTL Staple" 0,1*0,3x4 (Flachdrahtkern) x40GA (Mantel) ->Gesammtdurchmesser ca. 0,6mm)
Draht hier schon erwähnt wurde.

Hier jedenfalls mein Feedback dazu:
Die Windungen sind etwas Wabbelig... zumindest vor dem Ausglühen.
Bin bei 6 vollen Windungen auf knapp 0,7 Ohm gelandet. Da ich das in den Galaxies RDTA einbau und mechanisch Dampfe, passt das eigentlich auch gut. Bei einem vollem Akku (Singel natürlich) kommt man so auf knapp 20 Watt. Die Leistung braucht die Wicklung aber auch... beim mechanischen Dampfen mit fallendem Akkuspannung vergeht einem auch schnell der Spaß, da es "Träge" wird. Geschmacklich scheint er "OK" zu sein...
Hatte bisher nur ein Liquid drin, was ich zuvor nur DL gedampft hab - Nero, Green Lemon.
Ich schmecke MTL als Hauptkomponente Apfelsaft mit spritzer Limette und im Abgang etwas Grünen Tee. Insgesamt weniger süß und intensiv als DL.
Bei DL hab ich Apfelsaft nicht wahrgenommen, sondern Grünen Tee mit Schuss Limette. Kann aber auch an der Konzentration liegen. Um das Liquid MTL tauglich zu machen, hab ich es ca 10% mit BB gestreckt.
Kurz: Geschmacklich kann ich es z.Z nicht wirklich beurteilen.

Zusammengefasst:
Nicht sehr Formstabil/"Wickelfreundlich"
Sie braucht mehr Leistung als Runddraht, da etwas Träge.
Für den MTL Bereich so um die 20 Watt aber durchaus nutzbar/OK.

Denke beim Galaxies RDTA kommen demnächst wieder andere Coils rein, wo ich länger Spaß mit hab.
Könnte mir aber vorstellen, die in einem Dual-Coiler, wie der Brunhilde einzubauen... oder halt in einem MTL-VD auf einem geregelten AT.


Gliese777Ac hat sich bedankt!
 
Ayvape
Beiträge: 219
Registriert am: 18.09.2018

zuletzt bearbeitet 07.10.2019 | Top

RE: MtL Spezialdrähte - Tipps und Hilfe

#157 von Elb_Dampfer , 10.01.2020 06:20

Ich brauche einmal Eure Hilfe.
Seit zwei Jahren wickel ich meine Coils brav mit 28er Kanthal A1. Nun wollte ich mal was Neues ausprobieren und hatte mich entschlossen, es mal mit Clapton-Coils zu probieren. Habe mir dann mal folgende Fertig-Coils gekauft. So die Angaben:

MTL Fused Clapton Double Ni80
Material: 28AWG*2(Ni80)+38AWG(NI80)

Vorab. Ja, geschmacklich ein gewaltiger Schub nach vorn. Nun meine Fragen dazu:

Bedeutet das für den Draht der Coil, dass ich einen doppelten Kern, also zwei Drähte 28er Ni80 habe, der mit einem 38er Ni80 umwickelt ist? Würde für mich Sinn ergeben. Bedeutet der erste Wert immer den Kern des Drahts und der zweite Wert den umwickelten Draht?
Ich frage aus dem Grund, weil ich beabsichtige mir anstatt Fertig-Coils den Draht selbst zu besorgen. Und dazu meine letzte Frage: Wenn ich einen Draht mit der gleichen Materialangabe habe, bedeutet das auch, dass er dann die gleichen Eigenschaften hat wie meine Fertig-Coils hat, also den gleichen Widerstand, wenn ich ihn so wickle wie die Fertig-Coils? Oder gibt es da noch weitere Unterschiede auf die ich achten muss?


 
Elb_Dampfer
Beiträge: 372
Registriert am: 29.11.2019

zuletzt bearbeitet 10.01.2020 | Top

RE: MtL Spezialdrähte - Tipps und Hilfe

#158 von chfleischli , 10.01.2020 06:39

du hast das richtig interpretiert. ga=gauge.= amerikanische einheit. je grösser die ga desto kleiner der draht durchmesser.
wenn du europäische drahte ksufst sind ggf mit mm angegeben, das kann es kleine Unterschiede geben in der 3. stelle nsch dem komma. aber nicht signifikant.
also gleiche spez heisst gleiche eigenschaft. 2x heisst anzahl kern drähte. auch weil die dicker sind als der manteldrdaht (üblich 36-40ga) natürlich musst du noch auf das material achten. NiCr, SS oder Kanthal oder mix davon, wobei nur der Kern Widerstandsrelevant ist.


Gliese777Ac hat das geliked!
Elb_Dampfer hat sich bedankt!
chfleischli  
chfleischli
Beiträge: 278
Registriert am: 18.12.2018

zuletzt bearbeitet 10.01.2020 | Top

RE: MtL Spezialdrähte - Tipps und Hilfe

#159 von Elb_Dampfer , 10.01.2020 07:15

Zitat von chfleischli im Beitrag #158
wobei nur der Kern Widerstandsrelevant ist


Danke Dir. Da man als MTLer ja oft mit kleinen Wickeldecks arbeiten muss, sollte ich beim zweiten Wert vielleicht auf 40 gehen, da ich dann ja wohl auch den gleichen Widerstand habe. Die lassen sich dann etwas besser (minimal) auf diesen Decks verbauen. Da, wie hier in dem Thread ja bereits beschrieben wurde, der äussere Draht durch den Kern-Draht nur erwärmt wird, sollte dann mit einem 40er Manteldraht die Coil etwas schneller anspringen. Da habe ich ja für die nächste Zeit mal wieder was zum Spielen und Ausprobieren.


 
Elb_Dampfer
Beiträge: 372
Registriert am: 29.11.2019


RE: MtL Spezialdrähte - Tipps und Hilfe

#160 von chfleischli , 10.01.2020 11:08

beides geht. der vandy vape klassiker mit 38er mantel passt gut auch bei kleinen. da macht der 40 den ich von zivipf habe kein unterschied. kleine decks und kammern bestücke ich am liebsten mit 28/38er normal claptons NiCr, da komme ich schön auf 1 ohm. die fused kommen bei mir in die grösseren.
p. s. die 40ga mäntel sind sehr fein und stopfen halt schneller voll.


Gliese777Ac hat das geliked!
Elb_Dampfer hat sich bedankt!
chfleischli  
chfleischli
Beiträge: 278
Registriert am: 18.12.2018


RE: MtL Spezialdrähte - Tipps und Hilfe

#161 von Elb_Dampfer , 04.03.2020 11:29

Nun bin ich schon seit einigen Wochen mit den Clapton-Coils am probieren. Ja, gegenüber meinen Standard-Kanthal-Wicklungen hat es geschmacklich noch einmal einen Schub gebracht. Ich bin zunächst mal bei den Fused- oder auch einfachen Clapton-Coils. Tripple, Stacked etc. erst einmal aussen vor. Bin ja nur im MTL-Bereich unterwegs.
Meine Frage: Fertig-Coils gibt es ja preislich von bis. Handgefertigte mal aussen vor. Es gibt aus dem Reich der Mitte ja Coils im 100er Pack, für etwa 6 oder 7 Cent (oder noch billiger) das Stück. Gut, ist sicher nicht zu empfehlen. Aber: Habt Ihr Unterschiede in der Qualität festgestellt gegenüber etwa z.B. Vandy Vape-Coils (also Marken-Coils?) Also, ist die Qualität einer z.B. Ni80-Coil aus China aus dem Billig-Segment prinzipiell schlechter als eine Markencoil? Gibt es es da Qualitätsunterschiede oder ist es auf Deutsch gesagt "wurscht". Habe da mal so eine Probebestellung aus China gemacht und festgestellt, dass die doch ganz schön viele Hotspotts haben, die sich aber durch Ausglühen beseitigen liessen. Wie sind da Eure Erfahrungen?


 
Elb_Dampfer
Beiträge: 372
Registriert am: 29.11.2019


RE: MtL Spezialdrähte - Tipps und Hilfe

#162 von Dette , 04.03.2020 12:02

Ich bin mit den vandyvape finefused claptons zufrieden,warum soll ich was anderes probieren? 10 sind in so einem Fläschchen. Da kommt man doch ne ganze Zeit lang mit hin! Ich schmeiß die erst weg, wenn die durchbrennen. Immer schön ausglühen mit abschrecken in Wasser beim wattewechsel und so ne coil hält locker nen Jahr und mehr.
Wenn man das mal in cent um rechnet, sind das 0,00000.... Cent pro Tag!


Gliese777Ac hat das geliked!
Elb_Dampfer hat sich bedankt!
 
Dette
Beiträge: 2.813
Registriert am: 05.11.2015


RE: MtL Spezialdrähte - Tipps und Hilfe

#163 von Elb_Dampfer , 04.03.2020 12:34

Klar, Du hast natürlich recht. So eine Coil hält sicherlich eine Weile. Bei mir sind die Vandy Vape auf dem Weg. Ich würde auch keine 100er Schachtel in dem Land der Menschen mit der freundlichen Augenstellung kaufen um Geld zu sparen. Aber aus Interesse würde mich interessieren, ob es Unterschiede in der Spezifikation gibt. Es könnte ja sein, dass in einer Ni80-Coil (aus China) andere "Produkte" verbaut worden sind als etwa in einer Marken-Coil. Klar, die Frage ist hypothetisch und wir werden sicher nicht erfahren, was die dort vermischen. Nur, mir fiel die Sache mit den vielen Hot-Spots auf und wollte wissen, ob andere ähnliche Erfahrungen gamacht haben. Die Coil-Hersteller, auch aus China, geben ja oft an, dass sie "authentic" sind. Ich habe zum Beispiel mal "Authentic XFKM" bestellt. Was ist das? Kann man zwar nach googeln, aber so prickelnd sind die Ergebnisse nicht. Nun, viele würden sagen: Bleib bei den Vandy Vape (werde ich sicher auch, kommen aber auch aus China-Shenzhen). Aber das beantwortet meine Frage nicht.


 
Elb_Dampfer
Beiträge: 372
Registriert am: 29.11.2019


   

Base Dichtung fur Melo2

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht









e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz