Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#51 von vaping falconer , 27.07.2016 03:28

Zitat von SiYing im Beitrag #36
Solange Nikotin in unseren Liquids immer noch aus Tabakpflanzen gewonnen wird, haben
wir damit ein Problem....


Wenn wir synthetisches Nikotin nehmen würden, würde sich auch nichts verändern - wer Metall, Plastik, Draht und Watte als "tabakverwandtes Erzeugnis" definiert, wird das problemlos auch mit synthetischem Nikotin machen.


 
vaping falconer
Beiträge: 4.139
Registriert am: 18.02.2016
Geschlecht: weiblich


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#52 von vaping falconer , 27.07.2016 03:30

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #37
Zitat von SiYing im Beitrag #36
Solange Nikotin in unseren Liquids immer noch aus Tabakpflanzen gewonnen wird, haben
wir damit ein Problem....


das ist einer der Punkte, der in Gesetzestexten drin ist, der gewaltig nach Tabakindustrie oder Pharmaindustrie stinkt.
Gegen solche Punkte heisst es ankämpfen und NICHT mehr als "Bibeltext" akzeptieren.
Auch die Definitionen von "Zigarette" und "Rauchen" stinken bestialisch nach Lobby-Einfluss.
Und wir sind ängstlich geduckt darum herumgeschlichen "Oh, wenn das da so steht, dann müssen wir uns daran halten".




Es ist sch..-egal, ob wir von Rauchen, Dampfen, Genussmittel oder Raucherentwöhnung sprechen, es macht alles keinen Unterschied, denn ES GEHT UM GELD.


HarryB hat das geliked!
 
vaping falconer
Beiträge: 4.139
Registriert am: 18.02.2016
Geschlecht: weiblich


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#53 von Romilia , 27.07.2016 10:22

DAS glaube ich eben nicht.
der dampfermarkt gibt, glaube ich, keine sehr hohen gewinnspannen her, es ist ein low-price-markt mit einem sehr hart umkämpften kundenstamm/neukunden.
wenn ein cubis pro neu auf dem markt mit vier coils, von denen einer neu bewattet werden kann, gerade mal 20 euro kostet oder eine neue aio-box knapp drüber...
das sind kampfpreise und der markt hat sich dran gewöhnt.
richtig viel geld machen kann man auf diesem markt nicht, die sind ja auch nicht blöd und wissen, dass es china gibt und einen funktionierenden versand. und das das ganze now-how eh mehr oder weniger von anfang an (kampfpreise) dorthin verortet wurde, dass so gut wie kein patentschutz besteht auf diesem schnellen, billigen markt.
wenn ich mit milliarden bilanzieren würde, würde ich diesen markt nicht für geschenkt haben wollen.
die user sind schlimmer als computer-nerds und greinen ständig nach neuemn und mit ersartzteilen läßt sich auch kein geld verdienen, weil ein coil aller paar wochen zu 2,50 (aber auch nur listenpreis) - gaga
dagegen, ich habe da mal ne lustige review von einer tabak-ezigarette gesehen, da wurde so eine art tabakpaste verglüht - sollte dieses gerät, so ich mich erinnere, um 150 franken kosten!
unsere beiden verdächtigen kommen aus hochabgeschottenen, preisstabilen märkten ohne großen konkurrenzdruck. hochpatentreguliert noch dazu.
die glauben auch nicht, dass jeder raucher der dampfer von morgen ist. und damit haben sie recht.
dagegen sitzt die ideologische feindschaft tief. sollte es tatsächlich möglich sein, etwas zu inhalieren mit einer droge und e ists nicht wirklich schädlich (das wissen wir denn auch nicht mit sicherheit)?
darf es sein, spass zu haben? (die haben, glaube ich, auch keinen schimmer, dass ein teil der dampfer den "modellbahn-laubsäge-virus" hat - sorry, aber der musste mal raus :-))), - also gern bastelt und fachsimpelt).
nikotin gilt als tödlicher giftstoff, gleich hinter dioxin und ist in der vorstellung der meisten menschen geeignet, ganze dörfer auszuradieren, sollte man es versprühen.
dass sehr hohe nikotinkonzentratione, wo das vielleicht möglich wäre, kaum herstellbar sind, wissen die nicht und von "die dosis macht das gift" eigentlich auch nix. die wissen auch nicht, dass nikotin in jeder paprikaschote ist - und wenn sie es wüßten, würden sie verlangen, dass paprika vom markt genommen würden oder mit warnhinweisen bedruckt.
bei schoki - ich bin mir sicher, dass wir das in nicht allzuferner zukunft erleben, wird das so kommen. ist ja nicht nur nikotin drinnen....
1976 war ein schmutziger krieg gerade zu ende und in sovesto explodierte eine dioxin-fabrik....
in dieser zeit begann der kampf für eine bessere, saubere welt, sovesto war im europäischen bewußtsein ein meilenstein und im schatten der umweltbewegung wuchs die gesundheitsbewegung - das hängt unmittelbar zusammen.
und irgendwann, um davon nicht verschluckt zu werden, vielleicht nach tschernobyl, haben die machtparteien das alles gekapert, den deutschen atomausstieg verkündete - trara! eine regierung ohne beteiligung der grünen...
mittlerweile ist gesundheit staatstragendes programm und da stecken ganz andere interessen wie ewige verfügbarkeit, staatlliche kontrolle (die ja durchaus selbstzweck ist) dahinter.
du bist 80 und gehst nicht joggen? echt?


Romilia  
Romilia
Beiträge: 2.561
Registriert am: 16.06.2016

zuletzt bearbeitet 27.07.2016 | Top

RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#54 von Romilia , 27.07.2016 10:48

ach ja und vielleicht ist es noch nicht mal das nikotin - bei koffein war die lage ja durchaus ähnlich und hat sich völlig entspannt,
vielleicht ist es der prozeß des inahlierens:
auf unserer kulturellen netzthaut eingebrannt ist das bild des osmanischen paschas mit seiner wasserpfeife, seinem süßen konfekt, faul ruhend auf seiner liege, seinen 150 frauen, seinen korrupten unterpaschas, dem wir anno 1694 zu wien völlig zu recht paar auf die mütze gehauen haben und den wir dann scheibchenweise in die türkei zurückgetrieben haben.
inhalieren ist dekadent, es gehört zu dunklen seite der macht....ob rauch oder dampf ist da völlig wurscht.
inhalieren ist das fremde, das nicht aus unserem kulturkreis stammt...
und selbst wenn inhalieren nicht schädlich ist, es kostet zeit, die gesellschaftlich gesehen doch so viel sinnvoller zu verwenden wäre...joggen z.b.


Romilia  
Romilia
Beiträge: 2.561
Registriert am: 16.06.2016


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#55 von Qualmwichtel , 27.07.2016 12:08

Zitat von vaping falconer im Beitrag #52

Es ist sch..-egal, ob wir von Rauchen, Dampfen, Genussmittel oder Raucherentwöhnung sprechen, es macht alles keinen Unterschied, denn ES GEHT UM GELD.


"Raucherentwöhnung=Dampfen" ist eine gesundheitliche Behauptung/ein gesundheitlicher Anspruch ("Health Claim").
Wer das will, bekommt Nicorettestandards.
Lies dich ruhig mal etwas ein in Sachen "Health-Claim-Verordnung".
Im Link hier ist ein gutes Beispiel zu Wein (=Genussmittel/Alkohol):
Der Begriff "bekömmlich" ist nicht zulässig....der Verbraucher könnte denken, der ist "gesund/gesünder".
http://www.lexea.de/news/detail/health-c...h-sein-109.html

Es kommt auf JEDES WORT an...vor allem in rechtlicher Beziehung.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#56 von vaping falconer , 27.07.2016 15:14

Zitat von Romilia im Beitrag #53
DAS glaube ich eben nicht.
der dampfermarkt gibt, glaube ich, keine sehr hohen gewinnspannen her, es ist ein low-price-markt mit einem sehr hart umkämpften kundenstamm/neukunden.



 
vaping falconer
Beiträge: 4.139
Registriert am: 18.02.2016
Geschlecht: weiblich


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#57 von vaping falconer , 27.07.2016 15:19

Es geht um Geld. Und die "health" Vollzeit-Ideologen springen auf den Zug auf und merken nicht, dass sie sich übelst missbrauchen lassen oder gehören zur Fraktion "Hilfe, wie kann ich MEIN Geld (Gehalt, Zuschüsse etc.) retten?" Und dann gibt's noch die Fanatiker, die sich für jedes Thema finden lassen und die sich anscheinend virusartig weltweit ausbreiten, im Zweifelsfall für ihre Sache auch mit Gewalt.


 
vaping falconer
Beiträge: 4.139
Registriert am: 18.02.2016
Geschlecht: weiblich


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#58 von Qualmwichtel , 27.07.2016 15:26

Zitat von vaping falconer im Beitrag #57
Und die "health" Vollzeit-Ideologen springen auf den Zug auf und merken nicht, dass sie sich übelst missbrauchen lassen


Nicht ganz....
Am 1. Juni 1961 wurde eine Nikotindampf-Zigarette angekündigt.
Auch im Juni 1961 (also kurz nach der Ankündigung) haben private Gesundheitsorganisationen die Kennedy-Regierung angeschrieben:
"Guggt doch mal, ob Zigaretten schädlich sind"

Das bedeutet nichts anderes, als dass die ANTZ seit 55 Jahren aktiv eine tausendfach schadstoffärmere Nikotininhalier-Möglichkeit
verhindern.
Wichtig zu wissen für uns:
Es haben also NICHT die Regierungen angefangen, sondern die ANTZ...das aber nur nebenbei.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


Han hat das geliked!
 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 27.07.2016 | Top

RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#59 von vaping falconer , 27.07.2016 15:37

@Qualmwichtel Nimm's mir bitte nicht übel, aber könntest Du bitte aufhören, jeden zweiten Post, den ich eröffne um das zu teilen, was ich zur weltweiten Entwicklung finde, mit den immer gleichen OT-Texten zu fluten?
No offence intended.


sunnymarie32 hat das geliked!
 
vaping falconer
Beiträge: 4.139
Registriert am: 18.02.2016
Geschlecht: weiblich


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#60 von Qualmwichtel , 27.07.2016 16:13

Nimms mir bitte nicht übel, aber würdest du dich BITTE weiter informieren?
Dann würde dir relativ schnell klar werden dass alles, was ich schreibe hier absolut Ontopic ist.
Es geht hier um das Gerichtsverfahren von Firmen etc. gegen die FDA.
Ich erkläre hier, warum das nichts bringen KANN.
Viel zu sehr haben sich E-Raucher in der Vergangenheit mit all ihren Hoffnungen an "grosse Gerichtsverfahren" gehängt (so wie du scheinbar auch noch).
Alles verpuffte..und das hatte Gründe.
Die schreibe ich hier.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 27.07.2016 | Top

RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#61 von vaping falconer , 27.07.2016 16:30

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #60
Nimms mir bitte nicht übel, aber würdest du dich BITTE weiter informieren?
Dann würde dir relativ schnell klar werden dass alles, was ich schreibe hier absolut Ontopic ist.
Es geht hier um das Gerichtsverfahren von Firmen etc. gegen die FDA.
Ich erkläre hier, warum das nichts bringen KANN.
Viel zu sehr haben sich E-Raucher in der Vergangenheit mit all ihren Hoffnungen an "grosse Gerichtsverfahren" gehängt (so wie du scheinbar auch noch).
Alles verpuffte..und das hatte Gründe.
Die schreibe ich hier.



Ich nehme mir die Freiheit ab sofort auf Posts von Dir nicht mehr zu reagieren.


 
vaping falconer
Beiträge: 4.139
Registriert am: 18.02.2016
Geschlecht: weiblich


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#62 von sunnymarie32 , 27.07.2016 16:49

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #60
Nimms mir bitte nicht übel, aber würdest du dich BITTE weiter informieren?
Dann würde dir relativ schnell klar werden dass alles, was ich schreibe hier absolut Ontopic ist.
Es geht hier um das Gerichtsverfahren von Firmen etc. gegen die FDA.
Ich erkläre hier, warum das nichts bringen KANN.
Viel zu sehr haben sich E-Raucher in der Vergangenheit mit all ihren Hoffnungen an "grosse Gerichtsverfahren" gehängt (so wie du scheinbar auch noch).
Alles verpuffte..und das hatte Gründe.
Die schreibe ich hier.



tut mir ja leid, aber das ist deine Meinung, die du hier übrigens schon monatelang überall predigst, wo sie nuir halbwegs reinzupassen scheint und leider bleibst du auch unbeirrbar dabei - trotz aller Tatsachen, die in letzter Zeit bekannt geworden sind und die komplett dagegen sprechen... bitteschön, bleib bei deiner Meinung, aber versuch nicht, die uns allen hier aufzuzwingen... Deine "Niktotinell-Wahrheit" mag ja irgendwann mal gegolten haben, aber die Zeiten sind schon lang vorbei... heutzutage regiert Geld die Welt und das kommt nun mal von der Pharmalobby, die durch die Dampfe weltweit Milliardenverluste einfährt, wenn sich das Dampfen weiter so durchsetzt wie bisher und denen ist ALLES egal und NICHTS heilig, wenns um deren Profit geht... das die ANTZ bei dem Spiel mitmachen, ist für Die nur die Kirsche aufm Sahnhäubchen des Kuchens, den Die der internationalen Politik vor die Nase halten und da hilft es auch nichts, wenn du diesen fetten Kuchen mit ein paar sauren Gürkchen zu spicken versuchst (falls du das überhaupt tust und nicht nur redest) - die picken die raus und tun die als unbedeutend ab...


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32

Beiträge: 2.623
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#63 von Qualmwichtel , 27.07.2016 17:10

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #62

tut mir ja leid, aber das ist deine Meinung, die du hier übrigens schon monatelang überall predigst, wo sie nuir halbwegs reinzupassen scheint



Nicht Monate:
4 Jahre..und ich hatte Recht (siehe Prof. Dr. Bernd Mayer....er sagt jetzt überall das, was ich bereits vor 4 Jahren sagte und alle jubeln ihm zu).
Nur damals hat man mich noch als "Verschwörungstheoretiker" verschrien.
Ein Glück, dass ich beharrlich blieb....JETZT setzt langsam ein Umdenken ein bei den E-Rauchern.
Weissu sunny..bin dir nicht böse:
Alle Welt glaubt eben noch, dass die E-Zigarette zur "Raucherentwöhnung" taugt und sogar BESSER ist als Nicoretteprodukte.
Das gibt der FDA nun auch das Recht, sie wegzuregulieren.
Aber:
Vorher war eine tabaklose rauchlose Zigarette da zum Nikotin inhalieren (was ich zweifellos nachgewiesen habe..wie die Nikotinlüge).
Und darum heisst es ab jetzt zu kämpfen.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 27.07.2016 | Top

RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#64 von Tomte , 27.07.2016 17:17

Nur mal so dumm gefragt gegen wen soll ich jetzt kämpfen?


Volker Pispers for President
Tullius Destructivus


vaping falconer und heimchen haben das geliked!
 
Tomte

Beiträge: 912
Registriert am: 18.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Zuhause


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#65 von sunnymarie32 , 27.07.2016 17:28

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #63

Alle Welt glaubt eben noch, dass die E-Zigarette zur "Raucherentwöhnung" taugt und sogar BESSER ist als Nicoretteprodukte.




Das darf ruhig alle Welt glauben, weil es die Wahrheit ist - aber es ist eben kein Entwöhnungsmittel sondern ein neues Genussmittel, das zufällig besser funktioniert, wenn es darum geht das Rauchen aufzuhören und das gibt eigentlich Niemandem das Recht es wegzuregulieren, denn die Dampfe und das dazugehörige Liquid sind NIE als Medizinprodukte zugelassen worden, noch hat irgendein Hersteller eine derartige Zulassung beantragt, was normal die Grundvoraussetzung für ein zu regulierendes Entwöhnungsmittel wäre... was hier weltweit veranstaltet wird, ist ne pharmainduzierte und pharmafinanzierte ideologisch geprägte Hexenjagd, die nichts mehr mit Wahrheiten, Recht und Ethik zu tun hat...


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


HarryB, Tomte und vaping falconer haben das geliked!
 
sunnymarie32

Beiträge: 2.623
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#66 von vaping falconer , 27.07.2016 18:09

Zitat von vaping falconer im Beitrag #56
Zitat von Romilia im Beitrag #53
DAS glaube ich eben nicht.
der dampfermarkt gibt, glaube ich, keine sehr hohen gewinnspannen her, es ist ein low-price-markt mit einem sehr hart umkämpften kundenstamm/neukunden.





Für @Romilia , die nicht an hohe Gewinnspannen glaubt:
https://www.planetofthevapes.co.uk/news/...n-the-rise.html


 
vaping falconer
Beiträge: 4.139
Registriert am: 18.02.2016
Geschlecht: weiblich


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#67 von Qualmwichtel , 27.07.2016 19:30

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #65
Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #63

Alle Welt glaubt eben noch, dass die E-Zigarette zur "Raucherentwöhnung" taugt und sogar BESSER ist als Nicoretteprodukte.


Das darf ruhig alle Welt glauben, weil es die Wahrheit ist - aber es ist eben kein Entwöhnungsmittel sondern ein neues Genussmittel, das zufällig besser funktioniert, wenn es darum geht das Rauchen aufzuhören


So lehrte uns das die Pharmaindustrie ab 17. Januar 1984:
"Wenn du das Rauchen aufhören möchtest, dann kannst du das mit einem Nikotinprodukt ohne Rauch tun.
Alles wo kein Rauch drin ist, nennst du ab nun "Rauchen aufhören"".

Bis 16. Januar 1984 war "Rauchen=Nikotin inhalieren"...Gleichbedeutung.
Eigentlich ist das heute noch so..nur hat das niemand bemerkt:
Zahlreiche Propaganda-Artikel von Bild und Co. beweisen es....allerdings wird da den Rauchern suggeriert, dass Nikotin sie tötet.
Weil das heute niemand fast mehr damit verbindet, sondern mit "Rauchen aufhören" (wegen der Pharmaindustrie) , schreitet jetzt die FDA ein und macht alles so sicher wie alle Nikotinprodukte zum "Aufhören" sind...wie sie eben seit 17. Januar 1984 auf dem Markt sind.

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #65

was hier weltweit veranstaltet wird, ist ne pharmainduzierte und pharmafinanzierte ideologisch geprägte Hexenjagd, die nichts mehr mit Wahrheiten, Recht und Ethik zu tun hat...


Richtig...es ist pharmainduziert.
Und Wahrheit und Ethik spielen keine Rolle mehr.....genau diese Themen führe ich ja wieder ein, damit sie eine Rolle spielen.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#68 von Tomte , 27.07.2016 19:46

Moral,Ethik,Vernunft und Logik wurden schon vor langer Zeit den Götternder der Wirtschaft und der Finanzen geopfert.
Versteh mich nicht falsch ich bin auf deiner Seite aber für die GP sind alle diese wertvollen Attribute keinen Pfifferling wert.
Aber du hast recht wir sollten bei jeder sich bietenden Gelegenheit die Dinge bei ihrem Namen zu nennen.
Steter Tropfen höhlt den Stein


Volker Pispers for President
Tullius Destructivus


 
Tomte

Beiträge: 912
Registriert am: 18.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Zuhause


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#69 von Qualmwichtel , 27.07.2016 20:02

Zitat von Tomte im Beitrag #68

Moral,Ethik,Vernunft und Logik wurden schon vor langer Zeit den Götternder der Wirtschaft und der Finanzen geopfert.



Pöla hat Ende 2011 verdammt schnell reagiert, als ich die Ethik mit ins Spiel brachte und E-Raucher das mit verbreitet haben (das war eine geile Teamwork).
Nachdem sie bis dahin über 3 Jahre gegen die E-Zigarette gebasht hat, sagte sie nur 3 Wochen (nachdem ich zum ersten mal davon sprach und in einem Video verbreitet habe) ihren legendären Satz:
"Natürlich ist die E-Zigartte viel viel weniger schädlich......"
Ethik wird unsere wichtigste Waffe (momentan ist die ausgehebelt, da alle von "Rauchen aufhören" reden...dazu muss ein Produkt sicher und unbedneklich sein, wenn man es dazu nutzt).

Sie hätte sich strafbar gemacht, wenn sie das nicht gesagt hätte (allerdings sagte sie das nicht oft genug!).
Sie hat als Medizinerin Informationspflicht.
Und das können wir weiter nutzen (und dazu nutzt uns ausgerechnet der Umstand, dass momentan die E-zigarette als Tabakprodukt eingestuft ist):
Frau Dr. Pötschke-Langer (Interview im Magazin "Spiegel Online" vom 03.04.2014):
"Im Koalitionsvertrag steht, es bestehe ein Anspruch der Verbraucher auf Wahrheit und Klarheit. Dies trifft auch auf Tabakprodukte zu."

http://smoker-insight.org/showthread.php?tid=125

Bislang ist sie ihrer Pflicht nur "sehr ungenügend" nachgekommen...den normalen Rauchern gegenüber.
Bisher klärte sie nur alle Nichtraucher, Jugendliche, Ex-Raucher und aufhörwillige Raucher auf, dass die E-Zigarette nicht unbedenklich ist (das darf sie ja).
"Vergessen" hat sie die ca. 208 Mio nichtaufhörwilligen Raucher im EU-Raum.
Die haben lt. Koalitionsvertrag Anspruch auf Wahrheit und Klarheit....hier können wir sie packen.
Aber dazu muss JEDER das verbreiten, bis sie wieder gezwungen ist zu reagieren (um ihre üppige Rente zu sichern).
USA weiss ich die Zahlen gerade nicht....aber auch dort werden ca. 30% Nikotinwolken per Tabakkippen inhalieren.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 27.07.2016 | Top

RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#70 von LoQ , 28.07.2016 00:25

Entschuldige, aber vergallopiere dich doch nicht immer.....PöLa hat wenn dann nur eine Informationspflicht gegenüber bundesdeutschen Raucher*innen und das können keine 208 Millionen sein.
BTW mir ist deine Hauptargumentation weder auf eurer Seite 100% klar geworden noch hier. Das liegt aber denke ich nicht daran, dass ich blöd bin, denn als Geisteswissenschaftler bin ich gewöhnt einigermaßen anspruchsvolle Texte zu lesen. Vielleicht wird mir die Idee nicht klar, weil sie banal und einfach wäre (das ist kein Vorwurf ich liebe einfache Ideen). Nur wird sie mit den Sprüngen durch die Geschichte vor und zurück nicht wirklich klarer.
Vorsichtig wäre ich mit der "Allmacht der Phantasie" á la PöLa hat reagiert als du Ethik ins Spiel gebracht hast. Es mag sein, dass du eine Wurzel bist.
Ich finde du könntest einen eigenen Thread aufmachen und mal in Ruhe und entwickelnd erklären warum die derzeitigen Verteidigungslinien nichts bringen und wo die wirklich genialen Ideen liegen.
Wie gesagt auch auf eurer Seite werde ich da nicht wirklich schlau.


"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

...die Arche wurde von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis...


HarryB und vaping falconer haben das geliked!
 
LoQ
Beiträge: 4.333
Registriert am: 07.05.2016


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#71 von TabulaePictae , 28.07.2016 04:41

Eine der Hauptargumentationen - die Meinung von Wichtel, ist die :

Die Dampfer behaupten, dass sie mit der Ezigarette aufgehört hätten zu rauchen. Das würde die Ezigarette im Schluß also zu einem "Aufhörmittel" machen. WENN es also als ein Aufhörmittel von den Dampfern selbst bezeichnet wird. ( Aufhörmittel wäre zum Beispiel Nicorette Spray oder ein Pflaster ), dann wäre die Folge, daß an die Ezigarette dieselben Anforderungen gestellt werden, wie an alle anderen Aufhörmittel. Und das ist schlecht .

Im Gegensatz dazu werden an die Tabakzigarette nicht solch derbe Anforderungen gestellt. Also wäre es besser, die Ezigarette NICHT als Aufhörmittel zu bezeichen, weder direkt noch indirekt. Wichtel setzt dann dadrauf, daß man nun den Spruch, daß die Ezigarette zu Tabakprodukten gehören würde laut Gesetz nun argumentativ dazu nutzen sollte, warum dann die Ezigarette "sicherer" gemacht werden sollte, wenn es laut Gesetz ein Tabakprodukt ist. Das Wort das im Gesetz genutzt wird, laujtet sogar "gleichgestellt". Wenn es also gleich ist - warum dann keine gleiche Behandlung ? In einigen Ländern ist es perverser Weise mittlerweile einfacher, an Tabakwaren zu kommen als an Dampfprodukte. Abartiger geht es doch schon kaum noch.

Was macht man denn beim Dampfen ? Wolken. Was noch - inhalieren, ausblasen, es sieht auch wie eine Rauchwolke aus. Schmecken tut es auch nach was und wenn Nikotin drin is dann hat es auch eine - egal wie geringe - Wirkung. Ich darf übrigens so reden, denn ich habe angefangen zu dampfen ohne jemals auch nur Tabakrauchen probiert zu haben. Ich bin definitiv ein Nichtraucher, wenn man es von der physikalischen Unterscheidung von Dampf versus Rauch, festmacht.

Das Problem ist aber : Die Dampfgegner machen es eben nicht am chemischen und physikalischen unterschied zwischen Dampf und Rauch, fest. Sie beobachten, was man TUT und das ist de facto dasselbe wie beim Tabakrauchen in den wichtigen Grundzügen. Und das MUSS es sogar, sonst würde es nicht so gut als Ersatz zur Tabakzigarette funktionieren. Es funktioniert doch - oder ? und das tut es nur, weil es soviel Ähnlichkeit mit dem Rauchen hat. Deswegen wirken Pflaster und Spray NICHT, weil das KEINE Ähnlichkeit mit Rauchen hat.


 
TabulaePictae
Beiträge: 307
Registriert am: 10.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Berlin


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#72 von heimchen , 28.07.2016 09:15

Ich muss leider was dazu schreiben, weil mir sonst der Kragen platzt. Hier also meine Gedanken zu Euren Argumenten:

@TabulaePictae , tut mir leid, aber Du bist Nichtraucherin, ich glaube Du kannst das nicht so gut beurteilen, inwieweit seit Jahrzehnten die Zigarette und der Genuss und damit die Raucher immmer mehr eingeschränkt wurden. Das können wirklich nur langjährige Raucher vor allem aus der vorigen Generation. Tut mir leid, Dir das so schreiben zu müssen, aber es ist nunmal so. Gibt keinen Nichtraucher, der sich in einen langjährigen Raucher reinversetzen kann.


Das Problem ist doch nicht, dass es mehr eingeschränkt wird als Tabak (was im Grunde genommen nicht mal stimmt), sondern weil wir dieses Produkt (noch) nicht so leicht bekommen wie Tabak, weder an Automaten noch an jeder Ecke, und deshalb empfindet man diese Handelsbeschränkungen (die auch für die Kippen gelten) als viel schlimmer.


Ich persönlich finde nämlich, dass das neue JuSchG und die TPD auch an der Tabakzigarette bzw. am Tabak weitere, sehr derbe Anforderungen und Einschränkungen stellt. Ich weiss ehrlich nicht, welche grösseren Vorteile die Kippe gegenüber der Dampfe nach der TPD haben soll. Die Kippe schmeckt mittlerweile "sch***e", Bilder von kranken und verstümmelten Körperteile auf der Packung, keine Werbung mehr, man wird als "Unmensch" dargestellt als Raucher, der unverantwortlich ist, debil, seiner Umwelt nur schadet und ihm sogar den Tod bringt etc. Was hat das noch mit Genuss zu tun?

Und nun werden die Dampfer in eine ähnliche Richtung gedrängt, ja logisch, schliesslich tun wir ja Eurer Meinung auch dasselbe, nämlich "rauchen", zwar verdampft es nur und manche hören tatsächlich auch auf Tabak zu rauchen damit, aber alles Andere ist gleich, oder??? Wir sollen uns ja auch zu den Rauchern gesellen, weil wir Passivdampf verbreiten und damit unserem Umfeld schaden, genau wie die Raucher, auch wenn das NRSchG was anderes sagt, wir sollen Euren Argumenten nach, ja nicht für ein "freies Dampfen überall" einsetzen und dafür kämpfen, denn das kostet uns dann die Dampfe.

Auf der einen Seite sollen wir also alles fordern, was die Tabakzigarette angeblich rechtlich auch bekommt, inkl. Schadstoffen, Ausgrenzungen, Schockbilder, Warnungen, Nikotingehalt, Aromen, freien Handel etc., solange die Dampfe nicht schädlicher ist als ihre analoge "Schwester".... habe ich das richtig verstanden?

Und was haben wir bekommen? Genau das!! So ist es der jetzige Zustand nach 20.5.16 - die Dampferei/Raucherei wurde ja 1:1 gleichgestellt, mit genau denselben Einschränkungen wie die Kippe. Sie wird als "unsicher" eingestuft, wird so behandelt, als wäre sie genau so schädlich wie die Kippe, inkl. Passivdampf, und das EU/weltweit. Die Regulierer haben sich als nicht darum geschert, dass es gar keinen Passivdampf gibt, wie Ihr ständig befürchtet, weil wir das angeblich immer machen und fordertn.

Das Online-Handelsverbot einzelner Länder galt ja schon immer für Kippen, tja, nun wurde es auch auf die tabaklose e-Zigarette ausgedehnt, und alle drehen plötzlich durch und können es nicht fassen? Warum denn nicht? Ihr wollt Gleichbehandlung, da habt Ihr sie! Und das trotz unseres ständigen "Mit der Dampfe konnten wir mit Rauchen aufhören" nicht wahr?

Die nun geforderten Standardisierungen, Rückverfolgungen etc? Die gelten auch für Kippen, bevorstehende Aromenverbote?, die gelten auch für Kippen, oder nicht? Wir können froh sein, dass wir auf den Verpackungen von Ego & Co. nicht auch noch diese Schockbilder haben. Warnhinweise wegen Nikotin? Bei den Kippen steht, dass sie töten, hmm , wollte Ihr das auch auf Euren Liquidflaschen lesen?

Nein, Ihr wollt, dass nur auf den Kippenschachteln gewarnt wird, aber ja nicht vor der Dampferei, insbesondere was die Warnung vor Nikotin angeht, also wollt Ihr doch eine ganz klare Abgrenzung? Warum? Sie darf genau so schädlich sein wie die Kippe.

Die Gerätevielfalt geht zu Grunde weil wir ständig betont haben sollen, dass wir damit aufgehört haben zu Rauchen?? Wäre sie denn nicht zu Grunde gegangen (was sie ja übrigens noch gar nicht ist, so nebenbei), wenn wir ständig geschrieben hätten, es ist dasselbe wie Rauchen (Haptik, Wolken, Genuss, Schädlichkeit) ? Seit Ihr wirklich so naiv?

"Es wird in Zukunft nur noch cigalikes geben und so schrottige Dampfsticks", aha, ja logisch, wenn wir ständig betonen, dass wir eigentlich genau dasselbe machen, nämlich "rauchen" und "Nikotin geniessen" nur halt elektronisch. Na dann bekommen wir auch nur dieselben Dinger, die so aussehen wie Kippen. Ach nein, das ist was Anderes, oder nicht, oder doch? Ja was denn nun?

Was interessiert die Regulierer, dass manche Dampfer grössere Geräte, versch. Modelle, eine andere Art der Wicklung, mehr oder weniger Ohm wollen, weil es ihnen erst ab einer bestimmten Grösse, Widerstand, Akkuleistung ganz vom Tabak wegbringt? Warum brauchts diese Vielfalt, wenn wir ja eh nicht aufhören zu rauchen damit? Was interessiert es die Regulierer, dass es auch zu einem Hobby werden kann? Seit wann ist Rauchen (da es ja nix anderes ist, laut Eurer Meinung) ein Hobby?

Wie mans macht ist es falsch, und es kommt immer zum selben Ergebnis für die Regulierer:
Es darf kein neues Produkt geben, was so aussieht wie Rauchen, punkt. Es darf demnach auch keine neuartige tabaklose Zigarette geben, das haben die WHO und all die PöLas dieser Welt immer wieder betont und das ist ihr Ziel. Alles, was nur im Entferntesten nach Rauchen aussieht soll vernichtet werden, bei der Kippe dauert es einfach länger, die gibt es ja schon zu lange. Aber bei der Dampfe geht das Ruckzuck, auch wird es die Kippe nach 2040 noch geben, genau so wie die e-Dampfe.

Und das rührt nicht daher, weil wir ständig betont haben, wie gut uns die Dampfe tut und welche Verbesserungen wir erfahren haben oder weil Studien gemacht wurden, die Liquids untersucht und Messungen durchgeführt wurden... glaubt mir.

"Sie haben uns alles zu geben, was auch die Tabakzigarette hat!" - wird hier gefordert? Im Grunde genommen haben sie das ja getan.

Und trotzdem sollen wir die "Vorzüge" (Harm Reduction, Verbesserung der Lungenfunktion etc. also alles, was auch sonst der Rauchstopp mit sich bringt) darlegen? Ja wie jetzt? Wenn sie weniger schädlich ist als die Kippe ist sie folglich doch keine Alternative zu Rauchen sondern hilft der Gesundheit..... und man lässt sogar die Finger ganz vom Tabak??? Also hört man doch auf zu rauchen damit?

Wie nennt man dann so was???

Und ob Ihr es nun glauben wollt oder nicht, das Geld spielt die grösste Rolle dabei, und nicht etwa Ethik oder Fakten oder gar die Wahrheit. Denn wenn all das wirklich eine Rolle gespielt hätte im letzten Jahrhundert, hätten wir weder Schockbilder, noch Passivrauch oder sonst was, und wir würden wohl auch weiter rauchen und es geniessen.

Wisst Ihr eigentlich überhaupt was Ihr wollt?


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


sunnymarie32, HarryB, SiYing, LoQ und vaping falconer haben das geliked!
 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 28.774
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#73 von vaping falconer , 28.07.2016 09:22

Das ist alles gut und schön, @TabulaePictae . Aber dieser Zug ist längst abgefahren. Es macht überhaupt keinen Unterschied. Wir können es Rauchstopp-Mittel, Dampfe, e-Zigarette, Genussmittel oder meinetwegen Blumenkohl nennen, das ändert rein gar nichts. Die Dampfe ist eine "disruptive technology", die gigantische Geldflüsse bedroht - und deshalb wird sie weltweit mit allen Mitteln bekämpft um das zu bremsen (und in einigen Ländern denkt man, man könne es immer noch ganz stoppen und den Geist wieder in die Flasche bekommen). Die Argumente "Gleichstellung" mit einem anderen Genussmittel, dass es pervers ist, die Dampfe regulieren zu wollen, während die tödliche Zigarette frei verfügbar bleibt usw. usw. - diese Argumente haben alle nicht gezogen und werden auch weiterhin nicht ziehen. Es wird noch ein jahrelanger Kampf bleiben, bei dem nur Stück für Stück die Pseudoargumente der Gegner über wissenschaftliche Studien entkräftet werden können, so dass sie die nicht mehr benutzen können. Aber auch da: Es geht nicht um Wissenschaftlichkeit. Es geht um Geld, Geld und noch mal Geld, kombiniert mit den Ideologien der Gesundheitsfanatiker und Gutmenschen, die entweder um ihre eigenen Töpfe Angst haben, einer "party line" folgen (sei es nun einer politischen Partei oder einer "Gesundheits"-Organisation) oder gar nicht merken, dass sie sich in ihrem "Gesundheits"-Eifer und Fanatismus missbrauchen lassen. Die, die ganz genau wissen, dass es um nichts anderes als um Geldflüsse geht, wissen auch ganz genau, dass sie auf Dauer den Kampf gegen die Dampfe nicht gewinnen können - aber sie können Zeit gewinnen, damit die Geldflüsse nicht in dem Tempo einbrechen wie in den letzten Jahren und sie Möglichkeiten schaffen können um das, was für die Staaten und die Wirtschaft an einer Stelle verloren geht an einer anderen Stelle ersetzen können, damit sie nicht über diese "disruptive technology" pleite gehen.
Es geht mMn um nichts anderes.


 
vaping falconer
Beiträge: 4.139
Registriert am: 18.02.2016
Geschlecht: weiblich


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#74 von vaping falconer , 28.07.2016 09:54

Liebes @heimchen , ich kann sehr gut verstehen, warum Du Dich aufregst. Aber wie Du an anderer Stelle schon gesagt hast: Es kommen immer wieder neue Dampfer dazu, und die kennen die Geschichte des bisherigen Kampfes, den Ihr "Kämpfer der ersten Stunden" schon geführt habt, nicht. Mir ging's ähnlich wie vielen - ich habe am Anfang gedacht, das sei doch nur eine Frage der Vernunft und Logik, meinetwegen noch eine Frage juristischer Haarspaltereien, die man doch gewinnen können müsste. Ich habe ebenfalls, wie vermutlich auch viele Neueinsteiger, unterschätzt, welche gigantischen Geldsummen durch die Dampfe bedroht werden - und dass die Gegner, je mehr Geld sie über diese "disruptive technology" verlieren können, umso fanatischer (und mit jedem unsauberen Mittel, das ihnen zur Verfügung steht) dagegen kämpfen werden.
Es wird immer wieder solche Threads wie den hier brauchen, damit die "Altkämpfer" denen erklären können, was gelaufen ist und was läuft, die neu dazu kommen und das noch nicht wissen können.
Und ab und an braucht's dann auch mal ein Wort der Anerkennung für Euch "Kämpfer der ersten Stunden" - auch Euch ist es zu verdanken, dass die Gegner nicht schon längst gewonnen haben und der Geist nicht mehr einfach so in die Flasche zurückgestopft werden können wird.
Also: weiter aufregen - das setzt Kräfte zum Denken und Handeln frei!


 
vaping falconer
Beiträge: 4.139
Registriert am: 18.02.2016
Geschlecht: weiblich


RE: 18.7.2016 - Gerichtsverfahren gegen die FDA auf us-amerikanischer Bundesebene

#75 von TabulaePictae , 28.07.2016 10:01

Hallo Heimchen. Du hast in post Nummer 72 sehr lang gegen etwas argumentiert, was ich gar nicht geschrieben habe. Kann es sein, daß Du da eine Brille aufhattest, die nur bestimmte Dinge durch läßt ?
Ich habe Wichtels Ansicht nochmal dargestellt / mit meinen Worten dargestellt.
Du hast geschrieben ich könne nicht darüber mitreden, weil ich kein Zigarettenraucher war. Genau aber deswegen habe ich geschrieben, daß ich das genau deswegen könnte - nämlich mal die Sicht eines echten Nichtrauchers. Und die echten Nichtraucher sind die Mehrheit der Bevölkerung. Gäbe es eine echte Demokratie, also Die Frage mit Volksabstimmung ob Rauchen und Dampfen vollständig verboten werden sollte, würde die Mehrheit für ein Verbot von RAUCHEN UND DAMPFEN stimmen und zwar von heute auf morgen.

Ich habe auch nichts gegen das Prinzip gesagt, daß nur das Geld dahintersteckt; DAS ist es auch meiner Meinung nach undzwar außschließlich. Der Argumentation von falconer in post 73 kann ich vollständig folgen und stimme dem auch zu, auch dem Punkt, daß der Zug abgefahren ist. Die Dampfgegner hatten viel zu lange Zeit den Exrauchern, die sich mit Dampfen zu Nichtrauchern tituliert haben, etwas zu geben, was aus Sicht von Nichtrauchern angemessen ist : Ein möglichst umfassender Schutz.


 
TabulaePictae
Beiträge: 307
Registriert am: 10.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Berlin


   

2.8.16 [USA]: FDA Tobacco Center Director to Ex-Smoking Vapers: You Don't Exist
26.07.16 - USA - ab sofort Verkauf von NikLiquids nur mit Kindersicherung

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen