Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2019 im Kalender eintragen!

X

Probleme mit dem Kayfun 4

#1 von dullemulle33 , 21.09.2015 16:05

Hallo liebe Dampfergemeinde,

Ich habe mir seit etwa einem Jahr mit Fertigverdampfern nun endlich einen Selbstwickler zugelegt.
Bevor ich 150€ ausgebe wollte ich erst mal schauen ob es was für mich ist also habe ich mich für einen mir empfohlenen Klon von Gearbest entschieden, welcher dem Original in nichts nachstehen soll.
Ich bitte euch diesen Thread trotzdem ernst zu nehmen.
Als Wicklung verwende ich einen Ni200 0,2mm sowie Muji Wattepads ebenfalls von Gearbest.
Nun habe ich mir stundenlang sämtliche Videos auf Youtube angeschaut um den Verdampfer Wickeln zu können, stoße jedoch offenbar auf meine Grenzen.
Nach dem Glühen erreiche ich immer die von mir gewünschten Ohm Bereich von 1,6 - 2.2, jedoch reduziert sich die Ohmzahl jedes Mal extremst in den Sub-Ohm Bereich nachdem einführen der Watte, auch wenn ich die Wicklung nicht dabei verbiege. Woran liegt das? Der Verdampfer dampft dann zwar, aber der Geschmack ist verglichen zu den Fertigverdampfern schrecklich und immer gleich, egal welches Liquid. Könnte es an der Watte/Draht liegen?. Der Verdampfer sieht sehr gut verarbeitet aus, ich denke der Draht könnte etwas zu dünn/verbieglich sein.
Ich freue mich über eure Hilfe und hoffe mit euch zusammen eine Lösung zu finden.


dullemulle33  
dullemulle33
Beiträge: 52
Registriert am: 14.10.2014


RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#2 von Gelöschtes Mitglied , 21.09.2015 16:09

@dullemulle33
Welchen AT benutzt du denn ? mit ni200-Draht (dieser wird nicht ausgeglüht) dürfen nur tc-fähige geräte verwendet werden.
für normale akkuträger die vw/vv können oder rein mechanisch sind sind Nickel-Chrom, Kanthal, V2A oder V4A-Drähte zu benutzen ( die ersteren beiden werden glaub ich bevorzugt ).
dein verwendeter draht hat die Eigenschaft den widerstand unter Hitze zu erhöhen, deshalb verwendet man ihn im temperature-control (tc)-Bereich.
LG


zuletzt bearbeitet 21.09.2015 16:16 | Top

RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#3 von W. t N , 21.09.2015 16:48

@dullemulle33
Na da hast Du Dir gerade mal keinen Anfängerverdampfer geholt. Ist viel dran zu schrauben. Aber das ist ja nicht Dein Problem.

Ich würde Dir unabhängig vom AT erst mal einen Kanthaldraht empfehlen. Mit dem kann man nichts falsch machen und den kannst Du auch durchglühen, ohne das etwas passiert. Wenn Du dann mehr Erfahrung gesammelt hast kannst Du Dich auch mit anderen Drähten beschäftigen.

Solltest Du allerdings einen Akkuträger (AT) mit Temperatur- Kontrolle (TC) besitzen ist der Kayfun 4 sowieso nicht das richtige Gerät dafür. Da müsstest Du was umbauen.


Gruß

W. t N

Ein Dampfer steht im Walde...



 
W. t N
Beiträge: 1.932
Registriert am: 12.01.2015

zuletzt bearbeitet 21.09.2015 | Top

RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#4 von dullemulle33 , 21.09.2015 19:02

Danke schonmal für die Antworten. Ich habe eine Sigelei Mini Box 30W. Die hat glaube ich keine TC sondern halt Watt Control. Das der Draht ungeeignet ist dachte ich mir auch als erstes, da er so viel dünner ist als die, die in den Videos verwendet werden. Könnt ihr mir da einen Tipp geben bei Kanthal welche Stärke zB und wo kaufen? Dampfmenge ist bei mir sekundär ich lege mehr Wert auf Geschmack.
Der seltsame Geschmack wird dann wohl auch durch den Draht bzw. Niederohmigkeit zu Stande kommen?!


dullemulle33  
dullemulle33
Beiträge: 52
Registriert am: 14.10.2014


RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#5 von 0171jerry , 21.09.2015 19:48

Ich habe den Kayfun lite und benutze Kanthal der Stärke 0,3,
das funktioniert wunderbar.
0,2 ist definitiv zu dünn.


DER SPÄTE WURM ÜBERLEBT DEN VOGEL!!


 
0171jerry
Beiträge: 3.814
Registriert am: 18.11.2011


RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#6 von Erneuertes Widerstandsmodul , 21.09.2015 19:50

Für nen Kayfun kannst du wohl am besten 0.32/0.36/0.40er Kanthal-A1 (0.40er Kanthal ist mein Allround-Draht) benutzen. Ich benutze auf meinen Selbstwicklern meist 0.40er Kanthal-Draht, bei wenig Platz auch mal 0.36 oder 0.32.


Verdampfer: Flash-e-Vapor 3, Squape E(motion), Taifun GS2 & GT2, Kayfun v4 + 5, Tilemahos v2plus mit Springomizer, Genius², SQuape R(s)+X, Calix ...
Akku(träger): Pico, IPV4S, Smok Koopor Mini TC, Vapor Giant Mini 2.5, Vireo, Skarabäus Pro, Cuboid, Pipeline Pro II + Dani + div. Mech Mods


 
Erneuertes Widerstandsmodul
Beiträge: 1.856
Registriert am: 16.01.2012


RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#7 von Gelöschtes Mitglied , 21.09.2015 20:30

Jo, bestellen dir einfach mal paar stärken zwischen 0,3-0,4 mm, ich nutze seit jeher zwar Nickel-Chrom aber die meisten anderen kanthaldraht, Frag mich nicht nach dem Unterschied außer in den verwendeten Materialien :-D
Kannst du gut bestellen bei z. B
Www.zivipf.de.vu .
Lg



RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#8 von harro , 21.09.2015 20:41

@dullemulle33, kleine anmerkung zu deiner allg. frage. ich würde mir einen verdampfer selber suchen , nach meinen referenzen - und nicht was mir vorgeschlagen wird, denn jeder hat andere ansprüche an einen verdamfer - desweiteren würde ich mich kundig machen, was und wofür welcher draht ist, das heißt, man sollte wissen was man will, geschmack - dicke wolken - single coil, dualcoil, normbereich oder subohm, und und und. folgedessen muß man schauen welchen mod man verwendet, mech oder geregelt, alles in allem ist es ein gesamtpaket wenn man sich ein selbstwickler kauft, bitte nicht falsch verstehen, soll nur als anregung dienen.

gruß harro


 
harro
Beiträge: 876
Registriert am: 14.01.2015


RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#9 von harro , 21.09.2015 20:42

Zitat von Suesssauer1993 im Beitrag #7
Jo, bestellen dir einfach mal paar stärken zwischen 0,3-0,4 mm, ich nutze seit jeher zwar Nickel-Chrom aber die meisten anderen kanthaldraht, Frag mich nicht nach dem Unterschied außer in den verwendeten Materialien :-D
Kannst du gut bestellen bei z. B
Www.zivipf.de.vu .
Lg

der unterschied liegt am wiederstand


 
harro
Beiträge: 876
Registriert am: 14.01.2015


RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#10 von Gelöschtes Mitglied , 21.09.2015 21:00

Ja das weiß ich auch, nicr hat pro Meter ein wenig weniger Widerstand, aber sonst ist das ja eigentlich Wurst welchen Draht man jetzt nimmt.
@harro ihm wurde der Kayfun zwar empfohlen, aber wieso sollte er mit ihm nicht erstmal ein bisschen rumprobieren? Er besitzt ihn ja jetzt. Wenn ihm die wickelei zusagt werden es eh immer mehr Selbstwickler ob er will oder nicht :-D



RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#11 von dullemulle33 , 21.09.2015 21:00

Danke ihr habt mir sehr geholfen! Ich habe jetzt bei zivipf den A1-0,32 bestellt und hoffe ich kann ihn bald testen :)

@harro Leider bin ich der einzige in meinem Freundeskreis der dampft statt raucht und kann somit leider keine Vergleiche bekommen. Aber ich denke mit 15€ kann man bei dem Gerät kaum was falsch machen.

Noch was, das Ohm Messgerät braucht man ja im Grunde nicht wenn man eine Modbox mit VW / VV hat oder? Die zeigt mir ja auch an wie viel Ohm die Wicklung hat.


dullemulle33  
dullemulle33
Beiträge: 52
Registriert am: 14.10.2014


RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#12 von Vapor^Tom , 21.09.2015 21:05

Da hast du teilw. recht. Deine Ohmanzeige reicht für die Ohmanzeige aus.
Bei einem Kurzschluß im Verdampfer kann es aber durchaus sein, daß die Elektronik (Herstellerabhängig) nicht schnellgenug reagiert, und nicht abschaltet, bevor der Träger Schaden nimmt.


Gruß
Tom

"Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr." (Laotse)


 
Vapor^Tom
Beiträge: 14.263
Registriert am: 04.01.2012


RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#13 von Gelöschtes Mitglied , 21.09.2015 21:08

Ein Messgerät ist praktischer und man braucht da nicht immer auf und abschrauben. Für den Anfang jedoch völlig ausreichend! Ein at zeigt meist auch nur eine Stelle hinter dem Komma an, ein Messgerät meist zwei. Kannst ja bei Gelegenheit mal eins bei www.fasttech.com mitbestellen, ich benutze seit ca. Einem Jahr das günstigste was es dort gibt, für ein paar Dollar . Vor allem praktisch wenn du so wie ich vielleicht irgendwann nur noch mechanische AT ohne irgendwelche anzeigen benutzt. Aber wie gesagt für den Anfang reicht definitiv ein akkuträger aus.



RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#14 von dullemulle33 , 21.09.2015 21:10

Ja wollte ich gerade sagen :D bei meiner nächsten Bestellung aus China wird ein Messgerät dabei sein.


dullemulle33  
dullemulle33
Beiträge: 52
Registriert am: 14.10.2014


RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#15 von Gelöschtes Mitglied , 21.09.2015 21:11

Ich hab ne Idee - Du sagtest bei Glühen - also wenn der Verdampfer OFFEN ist - is mitm Ohmwert alles okay aber später dann crap :) So - wenne den fertig machst, also Watte rein und so, dann schraubste ja irgendwann diese kleine Hülse drauf....
Ddiese Hülse darf nicht in kontakt mit dem Draht kommen. Das passiert beim Kay und baugleichen Geräten aber gerne, wenn man den Restdraht nachm befestigen zuweit iwo überstehen lässt - i´ch sage mal, Dein Draht kommt irgendwo an die Hülse dran und dann is der Ohmwert nätürlich im Keller :) @dullemulle33



RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#16 von Gelöschtes Mitglied , 21.09.2015 21:21

Jo dazu fällt mir auch ein wenn du dir ein Messgerät bestellst, nimm da direkt nen Seitenschneider mit. Die Qualität ist nicht so dolle dafür kostet er auch sehr wenig und wird ja nicht oft benutzt, weshalb er doch recht lange hält. Dadurch kannst du die Drähte recht kurz abknipsen.



RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#17 von Gelöschtes Mitglied , 21.09.2015 21:22

Ich kann nicht zeichnen - aber so meine ich :
Die drahtenden nicht wie rechts aabknipsen, sondern so wie links das grüne - dann kommt nich an hülse :)


W. t N hat sich bedankt!

RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#18 von dullemulle33 , 21.09.2015 21:37

Danke für die Mühe! Auf die Drahtenden habe ich besonders geachtet, das wurde in einigen Videos auch gesagt. Ist der Draht jetzt überhaupt noch zu gebrauchen mit der Modbox ohne TC?


dullemulle33  
dullemulle33
Beiträge: 52
Registriert am: 14.10.2014


RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#19 von Gelöschtes Mitglied , 21.09.2015 21:45

Nich wirklich, weil meines Erachtens nach einfach zu dünn. Wenn man mit einem dünnen Draht viele Umdrehungen irgendwo rum macht, dann passiert bei Erwärmung noch etwas Anderes : Das Material dehnt sich aus - sprich, eine Spirale wird dann länger. Da diese spirale aber an den enden befestigt ist, verbiegt sich die ganze Spirale in irgendeine Richtung und damit könnte sie auch irgendwo rankommen, wo sich nich rankommen sollte. Vielfältige Fehlermöglichkeiten ! Ein deutliches Bild von einer wicklung wäre vielleicht nicht schlecht.



RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#20 von Gelöschtes Mitglied , 21.09.2015 21:49

musst n weilchen warten - ich dampfe mal bissel liquid wech und dann kriegst n bild von einer astrein laufenden wicklung 0,6 Ohm bei 30 Watt auf Kayfun 4 ;)



RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#21 von Gelöschtes Mitglied , 21.09.2015 22:07

So - lol - die Daten waren von meinem anderen Verdampfer; das ist jetzt

- 0.44mm Edelstahl V4A auf 2,5mm Wickelhilfe ( Bohrer ) , 9 mal rumwickeln, KayFun v4 ( Original ).





RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#22 von Gelöschtes Mitglied , 21.09.2015 22:08

aus den kalt knapp 0,66 Ohm werden beim Erhitzen auch 0,8 Ohm



RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#23 von W. t N , 22.09.2015 08:42

Zitat von dullemulle33 im Beitrag #11
Danke ihr habt mir sehr geholfen! Ich habe jetzt bei zivipf den A1-0,32 bestellt und hoffe ich kann ihn bald testen :)

@harro Leider bin ich der einzige in meinem Freundeskreis der dampft statt raucht und kann somit leider keine Vergleiche bekommen. Aber ich denke mit 15€ kann man bei dem Gerät kaum was falsch machen.

Noch was, das Ohm Messgerät braucht man ja im Grunde nicht wenn man eine Modbox mit VW / VV hat oder? Die zeigt mir ja auch an wie viel Ohm die Wicklung hat.

@dullemulle33

Gute Wahl. Mit dem Draht habe ich auch angefangen. Natürlich kannst Du mit den 15 Euro nix falsch machen. Der Clone ist auch voll in Ordnung. Nur wie ja schon geschrieben wurde sollte ein Verdampfer mehr Deinen Wünschen entsprechen. Auch unter Verdampfern selbst gibt es Geschmacksunterschiede. Außerdem ist die Frage ob Du open draw magst. Der Kayfun 4, auch als Clone geht in Richtung open draw. Ich bin z.B. ein Backendampfer und der Taifun 2 ist bei mir schon grenzwertig. Ich mag dann doch mehr den Taifun 1 der ein wenig aufgebohrt ist. Der Originale Taifun 1 hat auch mir zuviel Zugwiderstand. Aufgebohrt ist der eigentlich wie für mich gemacht. Ich hatte auch schon Kayfun Lite, aber der ist nix für mich. Hab mir nun noch andere Verdampfer bestellt. Allerdings warte ich da noch auf die Lieferung.

Im Grunde brauchst Du kein Ohmmessgerät, da wie Du richtig schreibst Du das am AT ablesen kannst. Es ist aber beim Wickeln hilfreich wenn Du zwei Hände frei hast, da die Verdampferbase in dem Ohmmeter verschraubt ist. Ist gerade am Anfang sehr Hilfreich. Aber auch wenn Du den selbst in der Hosentasche wickeln könntest, da Du die Erfahrung hast, fällt das Ohmmeter nicht durch. Gerade wenn Du später mit anderen Drähten experimentieren willst wirst Du es schätzen wenn Du den Verdampfer nicht immer wieder zerlegen musst, weil Dir die Ohmzahl nicht genehm ist. Gerade bei Titandraht der mit den Temperaturen auch die Ohmstärke ändert sehr hilfreich.

Bei Deinem Kanthal musst Du so zischen 6 - 8 Wicklungen auf ner Wickelhilfe zwischen 2 - 3 Millimeter legen um Ohmzahlen zwischen 1,2 - 2,2 zu erreichen. Kommt darauf an welchen Umfang die Wickelhilfe hat und was Deine bevorzugte Ohmstärke ist. Ich wickle meine so zwischen 1,4 und 1,6 Ohm. Ist für mich optimal und der Akku dank es mir auch.


Gruß

W. t N

Ein Dampfer steht im Walde...



 
W. t N
Beiträge: 1.932
Registriert am: 12.01.2015


RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#24 von W. t N , 22.09.2015 08:46

Zitat von Suesssauer1993 im Beitrag #10
Er besitzt ihn ja jetzt. Wenn ihm die wickelei zusagt werden es eh immer mehr Selbstwickler ob er will oder nicht :-D


Kann ich bestätigen! Am Anfang habe ich aus Panik erst mal ein paar meiner Lieblinge geordert, AT's gesammelt und mir ein paar Liter PG in den Keller verfrachtet. Das ging ins Geld... und jetzt bestelle ich ganz entspant verschiedene Verdampfer um zu testen ob es auch noch besser geht wie bei meinem jetzigen Liebling.

Übrigens sorry Suesssauer... hatte Deinen Post mit dem Ohmmeter irgendwie übersehen, aber wie ich ja sehe sind wir auch da einer Meinung!


Gruß

W. t N

Ein Dampfer steht im Walde...



 
W. t N
Beiträge: 1.932
Registriert am: 12.01.2015

zuletzt bearbeitet 22.09.2015 | Top

RE: Probleme mit dem Kayfun 4

#25 von W. t N , 22.09.2015 08:55

Zitat von Stefan Taubert im Beitrag #15
Ich hab ne Idee - Du sagtest bei Glühen - also wenn der Verdampfer OFFEN ist - is mitm Ohmwert alles okay aber später dann crap :) So - wenne den fertig machst, also Watte rein und so, dann schraubste ja irgendwann diese kleine Hülse drauf....
Ddiese Hülse darf nicht in kontakt mit dem Draht kommen. Das passiert beim Kay und baugleichen Geräten aber gerne, wenn man den Restdraht nachm befestigen zuweit iwo überstehen lässt - i´ch sage mal, Dein Draht kommt irgendwo an die Hülse dran und dann is der Ohmwert nätürlich im Keller :)


Recht hast Du, deswegen knipse ich den auch immer schön sauber ab. Als ich dann irgendwann zum dritten mal mir den Restdraht in den Finger gestochen habe war ich es satt. Je nach Verdampfer nutze ich sogar die Biegeztechnik. Dann bricht der Draht direkt an der Schraube und nix steht über. Und gerade wegen diesem Gefriemel bei dem Kayfun 4 finde ich das er sich damit schon was angetan hat. Aber Vorteil ist, wenn er den wickeln kann, dann kann er auch alle wickeln---lach

Edith sagt: Ach übrigens... Nicht jeder AT kann auch 0,66 Ohm befeuern. Einige, vor allem ältere können erst ab 1,0, oder 1,2 Ohm befeuern. Also daran denken wenn Du mit anderen Drähten Dich versuchst.


Gruß

W. t N

Ein Dampfer steht im Walde...



 
W. t N
Beiträge: 1.932
Registriert am: 12.01.2015

zuletzt bearbeitet 22.09.2015 | Top

   

Dm viskose watte
OBS Crius

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen