Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

Suche nach dem ersten Tröpfler

#1 von moland , 02.10.2014 00:44

Hallo liebes Forum!

Ich geh euch mal wieder mit Anfängerfragen auf den Geist... naja, nicht mehr totaler Anfänger. Seit einiger Zeit wickle ich selbst, bin vollkommen begeistert und verstehe meine anfänglichen Berührungsängste bzgl. des Selbstwickelns überhaupt nicht mehr. Ich verwende derzeit einen Russian 91% Fasttech-Clone auf einer Sigelei Zmax V3 und baue eifrig alle Wicklungen nach, für die meine derzeitige Gerätschaft geeignet ist.

(Ich poste das hier im VD-Forum, weil es hauptsächlich um den VD geht, habe aber meine anderen dazugehörigen Fragen in diesen Thread integriert, weil ich denke, dass es für andere Tröpfler-Interessierte wie mich informativer ist, das alles in einem Thread zu haben anstatt verteilt auf drei Unterforen. Bei Bedarf bitte anmahnen, editieren, verschieben.)

Jetzt überlege ich also, auf die nächste Stufe zu gehen. Übrigens nicht mal wegen "Cloud Chasing" oder so, sondern vor allem, weil ich am Wickeln gefallen gefunden habe und mein momentanes Setup keine Dual-Coil-Wicklungen und derlei verträgt. Zunächst schwankte ich zwischen einem regelbaren Hochleistungsmod und einem mechanischen AT. Aus finanziellen Gründen (siehe "Fasttech-Clone"...) soll es jetzt also ein mechanischer Mod werden (hab mich auf den Nemesis Clone eingependelt, bin aber für alternative Vorschläge in ähnlicher Preislage offen).

Der Verdampfer ist nun die Hauptfrage. Meine momentanen Spitzenkandidaten sind der Trident V2 Clone oder der Magma Clone. Der Magma hat halt nur zwei Posten, während der Trident zwei negative Posten hat (für mehr kreativen Freilauf beim Wickeln). Andererseits hat der Magma Posten zum "Durchschieben" der Kontakte, wie ich sie in Wicklungsvideos (=Rip Trippers) häufig sehe, während der Trident den Draht unter dem Schraubenkopf einklemmt, wie ich es vom Kayfun/Russian-Typ kenne und nicht unbedingt liebe. Am liebsten wäre mir ein Tröpfler mit drei Posten zum "Durchschieben", zum Bleistift der Vulcan Clone oder der IGO M2, die wohl aus Gründen nicht so verbreitet zu sein scheinen wie der Magma und der Trident.

Jetzt hab ich aber entdeckt, dass es auch Hybride gibt, wie den Kraken Genesis. Dabei hat mich allerdings verwirrt, dass dabei Siebnetz im Liederumfang enthalten ist. Wo und wie verbaue ich das denn? (Auch einige andere, reine Tröpfler beinhalten Siebnetz im Lieferumfang, z.B. der 3D RDA. Wie verwendet man denn Siebnetz in einem Tröpfler?) Wenn ich es recht verstehe, sind solche VDs wie der Kraken Genesis im Grunde Tröpfler mit einem Tank drunter. Den könnte ich je nach Wicklung dann doch auf dem Zmax dampfen, oder? Sind diese Hybride einigermaßen ausgereift, oder ist das alles gar keine gute Idee und ich sollte eher konsequent bei einem reinen Tröpfler bleiben?

Meine direkt anschließenden Fragen wären, ob ein Widerstandsmessgerät von Fasttech taugt, oder ob ich sowas lieber woanders bestellen sollte.

Außerdem die Akkus, die ich wohl auf jeden Fall wieder bei Akkuteile holen werde und keinesfalls bei Fasttech. Ich sehe in letzter Zeit immer mehr Akkus mit Entlade-Toleranzen von 20 oder gar 35 Ampere, von denen die meisten jedoch ungeschützt sind. Bisher war oft die Rede davon, dass für ungeregelte Mods und insbesondere Subohm-Dampfen auf jeden Fall geschützte Akkus verwendet werden sollten. Verstehe ich das richtig, dass bei diesen neueren Hochleistungsakkus kein Schutz mehr unbedingt notwendig ist, wenn man den Widerstand im Blick behält und die Entladetoleranz des Akkus nicht ausreizt? Ich hab nicht vor, unter 0,1 Ohm zu wickeln --- etwa 0,3 Ohm sollte der Akku aber schon gut verkraften können.


 
moland
Beiträge: 226
Registriert am: 24.01.2014


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#2 von Vermillion , 02.10.2014 08:24

Wenn du sparen möchtest, und zudem noch ein Maximum an Geschmack und Dampf, sowie eine schnelle Lieferung haben willst, dann kann ich dir den Tobeco Origen vom Dampfer-Taxi an's Herz legen.

http://www.dampfer-taxi.de/VERDAMPFER/SE...-V-2::1850.html




 
Vermillion
Liquid Connaisseur
Beiträge: 210
Registriert am: 15.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Dortmund
Beschreibung: Addicted to big ass basslines!


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#3 von sfa , 02.10.2014 08:51

Zitat von Vermillion im Beitrag #2
Wenn du sparen möchtest, und zudem noch ein Maximum an Geschmack und Dampf, sowie eine schnelle Lieferung haben willst, dann kann ich dir den Tobeco Origen vom Dampfer-Taxi an's Herz legen.

http://www.dampfer-taxi.de/VERDAMPFER/SE...-V-2::1850.html


Wenn der Tobeco Origen vom Prinzip her diesem hier entspricht, dann schließe ich mich Vermillion an. Zwei stehende Wicklungen lassen sich recht einfach einbauen und stehen dann über einer großen Liquidauffangrinne, in die man die Rüssel bloß runterhängen lassen braucht. Muss allerdings dazu gestehen, dass ich außer diesem bislang nur mal zeitweise den Taifun GS als Tröpfler benutzt habe .



sfa  
sfa
Beiträge: 25
Registriert am: 24.07.2014


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#4 von moland , 02.10.2014 10:19

Zitat von Vermillion im Beitrag #2
Wenn du sparen möchtest, und zudem noch ein Maximum an Geschmack und Dampf, sowie eine schnelle Lieferung haben willst, dann kann ich dir den Tobeco Origen vom Dampfer-Taxi an's Herz legen.

http://www.dampfer-taxi.de/VERDAMPFER/SE...-V-2::1850.html

Danke für den Hinweis & den Link. Rip Trippers' Review des Origen hat mich eher abgeschreckt. Ich weiß auch nicht, ob mir das Kontakt-Setup so gut gefällt. Diese Setups mit erhöhtem Plus-Kontakt wirken außerdem etwas schwieriger zu wickeln, und man hat halt immer eher senkrechte Wicklungen. Ich glaub nicht, dass der für (relative) Anfänger wie mich so gut geeignet ist.


 
moland
Beiträge: 226
Registriert am: 24.01.2014


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#5 von eisbaer10 , 02.10.2014 17:18

beim kraken kannst natürlich ess statt faser oder watte nehmen:https://www.youtube.com/watch?v=auLCX4qpVi8
wennst richtig sparen willst bei fasttech gibts zig clone und meiner erfahrung nach sind das gute kopien...


eisbaer10  
eisbaer10
Beiträge: 221
Registriert am: 03.09.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Wien


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#6 von eisbaer10 , 02.10.2014 17:22

achja geht sicher auf der zmax allerdings bei einer dual coil solltes auf jeden fall so 1,2 ohm sein.ob das allerdings spass macht glaube ich nicht, für solche wicklungen wirst um einen mechanischen akkuträger wohl nicht herumkommen.
hab mir auch grad einen tröpfler bestellt und gleich nen akkuträger weil ich fürchte bei meiner vamo kommen mir da die tränen..


eisbaer10  
eisbaer10
Beiträge: 221
Registriert am: 03.09.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Wien


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#7 von moland , 02.10.2014 18:01

@eisbaer10
Mir wurde hier im Forum schon erklärt, dass dual coil wohl wirklich erst deutlich über den 15 Watt, die Zmax und Vamo maximal leisten, richtig Laune macht.

Von der Genesis-Idee hab ich mich mitterweile auch schon wieder verabschiedet. Das wirkt wie arges Rumgepfriemel (das ist der Fachbegriff dafür), mit dem ESS als Docht zu wickeln. Dass es ein Klon von Fasttech werden soll, steht ja schon fest. Mit meinem Russian-Klon von Fasttech bin ich sehr zufrieden.

hab mir auch grad einen tröpfler bestellt und gleich nen akkuträger weil ich fürchte bei meiner vamo kommen mir da die tränen..
Genau mein Gedanke. Vor allem muss man dann ja mit dem Widerstand immer im Toleranzbereich der Vamo/Zmax-Elektronik bleiben. Wenn schon tröpfeln, dann aber bitte gleich mit ordentlicher Leistung.

Welchen Tröpfler hast du dir denn bestellt?


 
moland
Beiträge: 226
Registriert am: 24.01.2014


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#8 von MarkPhil , 02.10.2014 18:37

Mal ein paar grundsätzliche Gedanken dazu:

1) DualCoil verwende ich ausschliesslich dann, wenn ich in Bereiche will, wo SingleCoil kokelt.
Solange eine SingleCoil die Leistung hergeben kann, hat die SingleCoil nur Vorteile, ala weniger Arbeit, weniger Verlustleistung.

2) Der einzige Grund, warum Vamo & Co. sich für DualCoil nicht eignen ist die Begrenzung auf mindestens 1,2 Ohm Widerstand, was man mit DualCoil kaum mal erreicht.
Der Vamo kann sehr wohl 30 Watt ausgeben, man muss ihn nur mit 2 Akkus betreiben und möglichst genau 1,2 Ohm wickeln.

3) Tröpfler benutze ich nur dann, wenn ich in Leistungsbereiche will, wo Tank-VDs nicht hinkommen.
In jedem anderen Fall wird der Aufwand mit dem dauernden Nachtröpfeln schnell lästig.
Es gibt mittlerweile einige Tank-Verdampfer, die ganz deutlich über 30 Watt schaffen, der Aqua z.B.
Mein neuester Lieblingsverdampfer ist der Big Buddha, der schafft auch 80 Watt ohne kokeln und hat dabei knapp 10ml Tank.
Seit ich den habe ist tröpfeln Geschichte.

4) Zu den Akkus
4.1) Man sollte zwar in ungeregelten ATs nur geschützte Akkus verwenden, aber die passen da gar nicht erst rein, geschützte Akkus sind länger und dicker als ungeschützte und auch der Nemesis ist zu kurz und zu dünn dafür.
4.2) Du kannst den Herstellerangaben ala 35 Ampere nicht trauen.
Ich nehme an du beziehst die auf die Efest purple, da stecken Panasonic Zellen drin, die bei WEITEM keine 35A können, das ist ein Phantasieaufdruck und der Hauptgrund, warum ich Efest von meiner Liste verwendbarer Akkus vollkommen gestrichen habe.
4.3) Die leistungsfähigsten Akkus zur Zeit sind Sony Konion V4 (die V5 auch, aber die werden bei hoher Last ungleich viel heisser).
Bei 20A Last brechen Konion V4 um etwa 0,7 Volt ein, sprich bei randvollen Akkus und einer 0,3 Ohm Wicklung bekommst du da im ersten Zug mechanisch 40 Watt raus, 5 Minuten später sind das nur noch etwas über 30 Watt.

Was ich dir am Ende raten soll weiss ich auch nicht.
Meine aktuelle Lieblingsdampfe ist ein gestackter Congestus mit 2x 26650 drin und einem Big Buddha drauf.
http://www.fasttech.com/p/1796301
http://ego2.pl/de/atomizery/559-ehpro-kayfun-26650.html (momentan ausverkauft)
Mit 2x 2,0 Ohm = 1,0 Ohm leistet der (inkl. Voltdrop) so etwa 50 Watt und da reichen Akkus die 10A abkönnen.
Da habe ich die XTAR entdeckt, die sind wirklich gut und vor allem die Einzigen ungeschützten Akkus, die einen Kurzschluss-Schutz haben.
http://www.akkuteile.de/lithium-ionen-ak...-akku/a-100708/

Mein Lieblings-Tröpfler ist der Stillare Storm, und zwar die grosse Version.
http://www.fasttech.com/p/1743600
Mit 2x 1,0 Ohm = 0,5 Ohm auf immer noch demselben gestackten Congestus leistet der mit vollen Akkus so etwa 100 Watt.
Allerdings reichen da die 10A Akkus nicht mehr, da nehme ich 26650->18650 Konverter-Hülsen und packe 2 Konion V4 rein.

Wenn du nicht so hoch hinaus willst mit der Leistung, solltest du wirklich überlegen, dir einen geregelten Akkuträger mit SX-Chip zu kaufen, also z.B. einen IPV V2 oder einen Seven50.
Die leisten auch ihre 50 Watt, befeuern auch deutlich unter 1 Ohm und ersparen dir den ganzen Umstand mit ungeregelten ATs, wie mit jedem Zug nachlassende Leistung oder fehlende Ladestandsanzeige.


 
MarkPhil
Beiträge: 7.420
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 02.10.2014 | Top

RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#9 von al_ja , 02.10.2014 19:04


2x Ego T Version B und DCT
Odysseus + Upgrade
GGTS


al_ja  
al_ja
Beiträge: 728
Registriert am: 11.12.2011
Geschlecht: männlich


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#10 von al_ja , 02.10.2014 19:04

Zum Video such mal bei yt nach vapeorama der hat beides getestet


2x Ego T Version B und DCT
Odysseus + Upgrade
GGTS


al_ja  
al_ja
Beiträge: 728
Registriert am: 11.12.2011
Geschlecht: männlich


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#11 von moland , 02.10.2014 21:35

@MarkPhil

Vielen Dank mal wieder, du bist eine echte Goldgrube an Infos.

Ich hatte auch schon auf 26er-Träger und vor allem 26er Akkus geschielt, vor allem wegen der enormen Kapazität. Dafür bräuchte ich dann jedoch sofort wieder ein neues Ladegerät, was ich gern vermeiden würde, weil in mein Xtar WP2 maximal 18650er passen.

1) DualCoil verwende ich ausschliesslich dann, wenn ich in Bereiche will, wo SingleCoil kokelt.
Solange eine SingleCoil die Leistung hergeben kann, hat die SingleCoil nur Vorteile, ala weniger Arbeit, weniger Verlustleistung.

Ich lasse mich da vielleicht zu sehr vom guten Rip Trippers beeinflussen. Das sieht halt sehr "stylisch" aus, wenn der so abgefahrene Wicklungen baut ("Dual Diamond Coil" etc).

2) Der einzige Grund, warum Vamo & Co. sich für DualCoil nicht eignen ist die Begrenzung auf mindestens 1,2 Ohm Widerstand, was man mit DualCoil kaum mal erreicht.
Der Vamo kann sehr wohl 30 Watt ausgeben, man muss ihn nur mit 2 Akkus betreiben und möglichst genau 1,2 Ohm wickeln.

Wir hatten's ja neulich schon davon. Mit meinem Teleskop-Zmax wäre ich auf zwei 18350er angewiesen. Außerdem hab ich zugegebenermaßen einfach zu wenig Ahnung und weiß nicht wirklich, welche elektrischen Zaubergeister ich damit entfessele und wie sich beim Stacken die tatsächliche Leistung dann zur in der Elektronik eingestellten Leistung verhält usw. Und die Geschichten von explodierenden Akkus und Schrapnellen in der Kehle machen mir als Dreiviertel-Laien schon gehörigen Respekt, Kurzschluss-Sicherung hin oder her.

Ein noch nicht genannter zusätzlicher Nebengrund für den geplanten Erwerb eines zweiten AT ist auch einfach die Befürchtung, dass mir der Zmax ja irgendwann einmal futschgehen wird, und dann würde ich sehr ungern ohne Backup dasitzen und auf Ersatz warten müssen, zumal ich mein Evod-Starterset einem neudampfenden Bekannten vermacht habe.

3) Tröpfler benutze ich nur dann, wenn ich in Leistungsbereiche will, wo Tank-VDs nicht hinkommen.
In jedem anderen Fall wird der Aufwand mit dem dauernden Nachtröpfeln schnell lästig.
Es gibt mittlerweile einige Tank-Verdampfer, die ganz deutlich über 30 Watt schaffen, der Aqua z.B.

Bei FT gibt es einen Aqua-Klon. Ich sehe gerade, dass der (wie auch der Genesis) einen ESS-Docht braucht. Da bin ich halt noch unsicher, was den Pfriemel- und Nervfaktor angeht. (Andererseits liegt das einfach in meiner Natur, zuerst mal eine Weile zu unken, und wenn ich es dann wie beim Selbstwickeln erst einmal ausprobiere, stellt es sich als viel weniger problematisch heraus.) Macht es denn Sinn, den Aqua mit bis zu 15 Watt zu verwenden, oder brauche ich dafür unbedingt eine höhere Leistung?

Mein neuester Lieblingsverdampfer ist der Big Buddha, der schafft auch 80 Watt ohne kokeln und hat dabei knapp 10ml Tank.
Seit ich den habe ist tröpfeln Geschichte.

Nur 40 Euro... das ist ja mal erfreulich. Link ist jedenfalls gespeichert, danke.

4.1) Man sollte zwar in ungeregelten ATs nur geschützte Akkus verwenden, aber die passen da gar nicht erst rein, geschützte Akkus sind länger und dicker als ungeschützte und auch der Nemesis ist zu kurz und zu dünn dafür.
4.2) Du kannst den Herstellerangaben ala 35 Ampere nicht trauen. Ich nehme an du beziehst die auf die Efest purple, da stecken Panasonic Zellen drin, die bei WEITEM keine 35A können, das ist ein Phantasieaufdruck und der Hauptgrund, warum ich Efest von meiner Liste verwendbarer Akkus vollkommen gestrichen habe.

Aha, gut zu wissen. Ja, ich meinte tatsächlich die Efest purple.

4.3) Die leistungsfähigsten Akkus zur Zeit sind Sony Konion V4 (die V5 auch, aber die werden bei hoher Last ungleich viel heisser).
Bei 20A Last brechen Konion V4 um etwa 0,7 Volt ein, sprich bei randvollen Akkus und einer 0,3 Ohm Wicklung bekommst du da im ersten Zug mechanisch 40 Watt raus, 5 Minuten später sind das nur noch etwas über 30 Watt.

Konion v4 wären diese hier?

Meine aktuelle Lieblingsdampfe ist ein gestackter Congestus mit 2x 26650 drin und einem Big Buddha drauf.
OMG, lol. 2 x 26650... Deine Oberarme müssen beeindruckend sein... :D

Mit 2x 2,0 Ohm = 1,0 Ohm leistet der (inkl. Voltdrop) so etwa 50 Watt und da reichen Akkus die 10A abkönnen.

Mit 2x 1,0 Ohm = 0,5 Ohm auf immer noch demselben gestackten Congestus leistet der mit vollen Akkus so etwa 100 Watt.

Ich bin leider offenbar zu blöde, um mir die Formel für die Leistung zu merken. Ich verfalle immer wieder auf "U/R". Dass das die Formel für die Stromstärke ist, und für die Leistung stattdessen gilt "U²/R", will mir irgendwie nicht in die Birne. Du siehst das Problem, oder? Ich würde mir selbst glaub ich nicht zum Stacken raten.

Wenn du nicht so hoch hinaus willst mit der Leistung, solltest du wirklich überlegen, dir einen geregelten Akkuträger mit SX-Chip zu kaufen, also z.B. einen IPV V2 oder einen Seven50.
Die leisten auch ihre 50 Watt, befeuern auch deutlich unter 1 Ohm und ersparen dir den ganzen Umstand mit ungeregelten ATs, wie mit jedem Zug nachlassende Leistung oder fehlende Ladestandsanzeige.

Alternativ überlege ich gerade, ob ich nicht doch einen mechanischen AT hole, und einen Kick für die Regelung dazu, wenn ich z.B. meinen Russian dampfe. Selbst inklusive Wickelhilfe, die ich dann dafür brauche, komme ich dabei wesentlich günstiger weg als z.B. mit einem Seven50, der momentan so bei 100 Euro liegt. Es ist wohl mittlerweile klar, dass die Zukunft den geregelten Hochleistungsgeräten gehört, nur ist der Preis mir persönlich momentan echt einfach zu hoch.


 
moland
Beiträge: 226
Registriert am: 24.01.2014


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#12 von moland , 02.10.2014 22:07

Zitat von al_ja im Beitrag #9
http://www.fasttech.com/product/1795000
http://www.fasttech.com/products/0/10009...ldable-dripping



Danke auch dir, ich werd mir die Reviews gleich mal reinziehen.


 
moland
Beiträge: 226
Registriert am: 24.01.2014


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#13 von al_ja , 02.10.2014 22:57

Diese Kombi wird jedenfalls meine nächste werden


2x Ego T Version B und DCT
Odysseus + Upgrade
GGTS


al_ja  
al_ja
Beiträge: 728
Registriert am: 11.12.2011
Geschlecht: männlich


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#14 von MarkPhil , 03.10.2014 01:57

Oje, das ist ein Haufen Zeug, ich hoffe ich übersehe nichts, sonst musst du nochmal fragen.
Bevor das aber untergeht, ich gebe hier MEINE persönliche Meinung wieder, die ich so weit ich sie kenne mit technischen Daten fülle, aber ich gebe KEINE Garantie auf vollkommen korrekte Angaben.

Zitat von moland im Beitrag #11

Ich hatte auch schon auf 26er-Träger und vor allem 26er Akkus geschielt, vor allem wegen der enormen Kapazität. Dafür bräuchte ich dann jedoch sofort wieder ein neues Ladegerät, was ich gern vermeiden würde, weil in mein Xtar WP2 maximal 18650er passen.



Das ist so ein Problem, aber glaub mir, der Trend geht ganz eindeutig in diese Richtung, früher oder später kaufst du sowieso einen Lader der auch 26650er laden kann.

Zitat von moland im Beitrag #11

Wir hatten's ja neulich schon davon. Mit meinem Teleskop-Zmax wäre ich auf zwei 18350er angewiesen. Außerdem hab ich zugegebenermaßen einfach zu wenig Ahnung und weiß nicht wirklich, welche elektrischen Zaubergeister ich damit entfessele und wie sich beim Stacken die tatsächliche Leistung dann zur in der Elektronik eingestellten Leistung verhält ...



Das Problem hast nur nur dann, wenn du entweder verschiedene Akkus oder Akkus mit verschiedenem Ladestand, oder ungeschützte Akkus in ungeregelten ATs verwendest.
Mit Regelelektronik und gleichen Akkus gibt es da kein Problem, weil die Elektronik dich nicht nur vor Kurzschluss schützt, sondern auch die Ausgabespannung regelt.

Zitat von moland im Beitrag #11

Ein noch nicht genannter zusätzlicher Nebengrund für den geplanten Erwerb eines zweiten AT ist auch einfach die Befürchtung, dass mir der Zmax ja irgendwann einmal futschgehen wird, und dann würde ich sehr ungern ohne Backup dasitzen und auf Ersatz warten müssen, zumal ich mein Evod-Starterset einem neudampfenden Bekannten vermacht habe.



Ich habe Backup fürs Backup fürs Backup fürs Backup, man hat nie zuviele Akkuträger, höchstens zuwenige und/oder die Falschen.
Deswegen kaufe ich keine Zmax für 50€, sondern Vamos für 25€, da bekomme ich doppelt so viele, die halten im Schnitt mehr als halb so lange wie ein Zmax und dafür gibt es Verlängerungen.

Zitat von moland im Beitrag #11

Bei FT gibt es einen Aqua-Klon. Ich sehe gerade, dass der (wie auch der Genesis) einen ESS-Docht braucht.



Nein, brauchst du nicht, der geht wunderprima mit Dual-Microcoil mit Watte.

Zitat von moland im Beitrag #11

Macht es denn Sinn, den Aqua mit bis zu 15 Watt zu verwenden, oder brauche ich dafür unbedingt eine höhere Leistung?



Nein, das macht keinen Sinn, denn da bist du wieder bei "solange eine SingleCoil reicht ..."

Zitat von moland im Beitrag #11

Konion v4 wären diese hier?



Richtig, sind aber derzeit fast überall ausverkauft.
Alternative dazu, mit nicht ganz so viel Power, aber immer noch reichlich mehr als du brauchst sind die Samsung 25R, die können auch 20A.
https://www.akkuteile.de/samsung-inr1865...-3-7v/a-100657/

Zitat von moland im Beitrag #11

Alternativ überlege ich gerade, ob ich nicht doch einen mechanischen AT hole, und einen Kick für die Regelung dazu, wenn ich z.B. meinen Russian dampfe. Selbst inklusive Wickelhilfe, die ich dann dafür brauche, komme ich dabei wesentlich günstiger weg als z.B. mit einem Seven50, der momentan so bei 100 Euro liegt. Es ist wohl mittlerweile klar, dass die Zukunft den geregelten Hochleistungsgeräten gehört, nur ist der Preis mir persönlich momentan echt einfach zu hoch.


Kick ist nichts weiter als eine abgespeckte Elektronik aus einem geregelten Akkuträger, ohne Anzeige und ohne Bedienung von aussen.
Ich kenn mich damit nicht besonders aus, weil ich die Dinger ganz grundsätzlich nicht mag (eben wegen der fehlenden Anzeige), aber wenn ich es richtig weiss, dann sind die Kicks noch schwächer auf der Brust als dein Zmax mit nur einem Akku.
Ich habe mal irgendwo was gesehen von stackbaren Kicks, die auch 20 Watt oder so konnten, aber die kosten dann wieder mehr.
Am Ende ist ein Vamo immer billiger und (spätestens mit Verlängerung) leistungsfähiger als ein ungeregelter Akkuträger plus Kick.

Der Seven50 ist ja nur für den Fall, dass du dir einen Big Buddha oder einen 30mm Tröpfler anschaffen willst, der auf einem 18650er Akkuträger wie ein Leichtturm aussehen würde.
Wenn du meinen Rat willst, kauf die einen Vamo plus Verlängerung, nimm deinen Russian 91% Clone und versuch mal sowas:
Kayfun Powerwicklung
Der leistet 25 Watt ohne kokeln und ich halte (fast) jede Wette, das wird dir auf Anhieb deutlich zu stark sein und bis du das ausgereizt hast ist mindestens ein halbes Jahr rum.


 
MarkPhil
Beiträge: 7.420
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#15 von moland , 03.10.2014 02:17

Tausend Dank für die wertvollen Infos. Sind die FT Vamos Klone oder Originale?


 
moland
Beiträge: 226
Registriert am: 24.01.2014


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#16 von MarkPhil , 03.10.2014 02:30

DAS ist eine extrem gute Frage und die Antwort ändert sich alle paar Tage.
FT kauft, wo es am Billigsten ist und wenn die nächste Charge bei Hcigar billiger ist als bei KSD, dann bekommst du halt heute KSD und morgen Hcigar.
Am Ende ist das alles "Made in China" und macht nicht wirklich viel Unterschied.

Aber einen Unterschied gibt es dann doch, und zwar den neuen V5, der hat im Gegensatz zu allen anderen Versionen einen gefederten Pluspol.
Bis der rauskam haber ich immer nur den V3 in Edelstahl empfohlen, seit es ihn gibt, tendiere ich eher zum V5, aber eben nur die neue Version.

Absolut sicher bekommst du ihn hier: http://www.ecig-hardware.de/epages/63970...cts/AT-VamoV5SS
Mit Foren Rabatt 36€, aber da ist er gerade ausverkauft.

Theoretisch bekommst du ihn auch hier: http://www.fasttech.com/products/0/10009...wattage-mod-apv
Weil da unter den Details steht: "Starting 05/08/2014, we are shipping the upgraded version."
Aber ob das immer stimmt kann ich dir nicht versprechen, insbesondere weil ich den selber noch nicht bestellt habe (ich habs neuerdings eher mit E-Huge).

Verlängerungen hier: http://www.evape.de/product_info.php?inf...ube-huelse.html
Beachte: Du brauchst immer 2 davon.


 
MarkPhil
Beiträge: 7.420
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 03.10.2014 | Top

RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#17 von moland , 03.10.2014 02:40

Zitat von MarkPhil im Beitrag #16
Am Ende ist das alles "Made in China" und macht nicht wirklich viel Unterschied.

Ja, das dachte ich mir auch, aber so ein Restzweifel bleibt insbesondere bei allem was Elektronik beinhaltet, weil das ja dann erstens doch teurer ist als z.B. ein potentieller Wegwerf-VD und insgesamt mehr Fehlerquellen bestehen etc.

Zitat
Absolut sicher bekommst du ihn hier: http://www.ecig-hardware.de/epages/63970...cts/AT-VamoV5SS
Mit Foren Rabatt 36€, aber da ist er gerade ausverkauft.


Gäbe es auch hier mit Rabatt für 37,90€.

Richtig toll wäre es, wenn es 30+ Watt Kicks z.B. für 26er Mods gäbe, aber irgendwie scheint das (bisher) nicht der Trend zu sein.

Ich hab übrigens grad mal spaßeshalber meinen Russian-Klon vorübergehend zum Tröpfler umgebaut, und da hat mein 9er Liquid auf einmal ganz schön Wumms.


 
moland
Beiträge: 226
Registriert am: 24.01.2014

zuletzt bearbeitet 03.10.2014 | Top

RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#18 von MarkPhil , 03.10.2014 02:48

.... und was hättest du dann davon?
Die würden vermutlich immer noch mehr kosten als ein geregelter 26650er AT.
Muss ja nicht gleich Seven50 sein, bis 30 Watt reicht ja auch der E-Huge.

Wenn du ein kleines bisschen warten kannst, dann kann ich dir schon eine Vorschau geben, was es demnächst zu kaufen gibt:
http://smoke-ksd.en.alibaba.com/product/...e_mod_2014.html
Das ist ein 26650er Vamo mit 35 Watt Chip, der mit einem einzelnen Akku auskommt (der dann allerdings entsprechend schnell leer ist).

Bis du die Kayfun Powerwicklung mal ausgereizt hast gibt es dann mit Sicherheit schon einen gestackten E-Huge mit 100 Watt Chip.

Den V5 von ecig-tools kenne ich nicht, bist du dir sicher, dass das schon die neue Version mit gefedertem Pluspol ist?

Mit meiner Powerwicklung bei 25 Watt dampfe ich nur noch 3er, weils mich sonst aus den Socken haut.


 
MarkPhil
Beiträge: 7.420
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 03.10.2014 | Top

RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#19 von moland , 03.10.2014 02:55

Apropos 35 watt e-huge, was ist wohl von sowas hier zu halten? Falls der von KSD ist, sollte dann doch die gleiche Elektronik drinstecken?

Gute Frage bzgl. des ecig-tools Vamo. Keine Ahnung, da steht nichts von wegen Pluspol-Feder.


 
moland
Beiträge: 226
Registriert am: 24.01.2014

zuletzt bearbeitet 03.10.2014 | Top

RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#20 von MarkPhil , 03.10.2014 02:59

Richtig, das ist der GANZ neue Vamo.
Der hat keinen KSD Chip mehr drin, sondern einen SX(fragmichnichtwelchengenau) von YiHi und das ist wieder derselbe Chip, der dann auch im neuen E-Huge drin sein wird.
Der ist durchaus brauchbar, aber halt nur 18650er Grösse.

Wenn nichts dasteht von gefedert, dann ist das vermutlich noch die alte Version.


 
MarkPhil
Beiträge: 7.420
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 03.10.2014 | Top

RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#21 von moland , 03.10.2014 03:13

Vielleicht hole ich mir dann doch erstmal diesen 35 Watt Vamo. Dafür brauche ich dann zwar trotzdem einen besseren Akku, aber wenigstens vorerst keinen anderen Schnickschnack wie Ladegerät oder Wickelhilfe. Dann hab ich ein Backup-Gerät und kann mich langsam und sicher ans Power-Dampfen herantasten.


 
moland
Beiträge: 226
Registriert am: 24.01.2014


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#22 von eisbaer10 , 03.10.2014 08:46

zu deiner frage an mich, hab mir diese teile bestellt, bekanntlich isst das auge mit ggg:
http://www.fasttech.com/product/1795000
http://www.fasttech.com/products/0/10007...ipping-atomizer
akku bin ich mir selber noch nicht schlüsslig, vielleicht kann mir wer einen tip geben, also unter 0,5 ohm will ich nicht welcher wer dafür am sichersten??


eisbaer10  
eisbaer10
Beiträge: 221
Registriert am: 03.09.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Wien


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#23 von al_ja , 03.10.2014 10:29

20 A und verfügbar der oben genannte Samsung 25 r


2x Ego T Version B und DCT
Odysseus + Upgrade
GGTS


al_ja  
al_ja
Beiträge: 728
Registriert am: 11.12.2011
Geschlecht: männlich


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#24 von moland , 03.10.2014 10:33

Zitat von eisbaer10 im Beitrag #22
zu deiner frage an mich, hab mir diese teile bestellt, bekanntlich isst das auge mit ggg:
http://www.fasttech.com/product/1795000
http://www.fasttech.com/products/0/10007...ipping-atomizer
akku bin ich mir selber noch nicht schlüsslig, vielleicht kann mir wer einen tip geben, also unter 0,5 ohm will ich nicht welcher wer dafür am sichersten??

@eisbaer10

Also ich bin natürlich nicht der Experte, aber ich denk mir, warum nicht direkt die besten nehmen, wo doch einerseits die Preisunterschiede nicht so groß sind (die besten wären Sony Konion, oder alternativ die von Markphil vorgeschlagenen Samsung INR).

Und andererseits ist meine Denke, dass du früher oder später vielleicht doch mal neugierig wirst, was eine 0,3 Ohm-Wicklung kann.


 
moland
Beiträge: 226
Registriert am: 24.01.2014


RE: Suche nach dem ersten Tröpfler

#25 von al_ja , 03.10.2014 10:52

Du kannst nicht so einfach sagen die sind besser...du kannst sagen wenn 30 A benötigt werden sind sie leistungsstärker aber bei weniger A sind die 25r von der Kapazität höher


2x Ego T Version B und DCT
Odysseus + Upgrade
GGTS


al_ja  
al_ja
Beiträge: 728
Registriert am: 11.12.2011
Geschlecht: männlich


   

kangeraero tank verdampfer frage/problem
Manche Liquids für Verdampfer schädlich?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen