Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2019 im Kalender eintragen!

X

Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer - Manta RTA, VG Extreme, Kylin 2

#1 von Noobschrauber , 13.11.2018 06:29

Hallo zusammen,

aktuell nutze ich seit einiger Zeit den Manta RTA. Ich liebe diesen und bin von seinem Geschmack mehr als überzeugt. Wenn hier nicht ständig diese Sifferei wäre. Ich habe alles probiert, von Dichtungen wechseln, bis mehr Watte. Das Einzige, das wirklich hilft, ist die Topcap nur leicht anzuschrauben, den Verdampfer auf den Kopf drehen, die Airflow öffnen und dann erst komplett zudrehen. Dies ist ja aber definitiv nicht Sinn des Ganzen und im Endeffekt einfach nur nervig.

Im lokalen Dampfshop wird mir nun ständig zu einem hochwertigerem Produkt wie dem VG Extreme geraten. Nun bin ich mir jedoch ziemlich unsicher, ob sich die 100€ in dem Falle wirklich lohnen, oder, ob es mehr Sinn macht bei "normalen" Verdampfern zu bleiben. Habe gestern auch gesehen, dass der Kylin 2 bald erscheint, welcher auch sehr interessant aussieht. Mir ist einfach am wichtigsten, den bestmöglichen Geschmack rauszuholen.

Vielleicht kann mir hier ja jemand bei meiner Entscheidung behilflich sein :)


Noobschrauber  
Noobschrauber
Beiträge: 21
Registriert am: 12.11.2018

zuletzt bearbeitet 17.10.2019 | Top

RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#2 von Reisender , 13.11.2018 09:06

Also im günstigen Segment:
OBS Engine ist praktisch unmöglich zum Siffen zu bekommen, allerdings geschmacklich nicht so die Wucht. Angeblich soll allerdings beim Engine 2 die geschmackliche Leistung um einiges verbessert worden sein, wärend die Auslaufsicherheit beibehalten wurde. Leider besitze ich selbst nur den alten Engine (eben, geschmacklich eher mittelmäßig) und kann daher keine persönliche Erfahrung zum 2er abgeben.

Wenn es etwas teurer sein darf:
Hast Du schonmal über einen Aromamizer Plus von Steam Crave nachgedacht? Den bekommt man hierzulande zwischen 50-70€, aus Chinaland deutlich billiger. Der ist sehr anpassungsfähig - man kann ihn als RDA ohne Tank, mit 5ml, 10ml oder sogar 20ml betreiben (bei den meisten Deutschen Händlern bekommt man ihn direkt im Set für alle Konfigurationen, in China bekommt man meist nur die 10ml-Variante und muss dann bei Bedarf ein Conversion Kit dazukaufen, was aber immer noch billiger ist als in Deutschland zu kaufen).
Siffen kann der fast nicht, eigentlich nur wenn man mit der Watte zu sparsam ist. Außerdem: der hat sogar eine Liquidcontroll, wenn man also mal wirklich zu wenig Watte erwischt hat, dreht man die LC einfach nicht bis zum anschlag auf und schon sifft nichts mehr - das ist extrem hilfreich. Geschmacklich ist er auch Bombe. Das Wickeldeck ist für die meisten etwas gewöhnungsbedürftig (für mich nicht, habe schon einige postless Geräte), aber das hat man schnell raus, außerdem gibt es bei Bedarf auch ein Velocity-Deck separat käuflich zu erwerben.
Der Aromamizer Plus ist tatsächlich der einzige von meinen RTAs, der sowohl bei der Handhabung als auch beim Geschmack überzeugend genug war, um länger als nur für die Phase der Anfangseuphorie ("juhuuuuhhh, neues Teil") im täglichen Gebrauch zu bleiben.
Vielleicht wäre der auch was für Dich?


Reisender  
Reisender
Beiträge: 904
Registriert am: 21.09.2016


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#3 von Noobschrauber , 13.11.2018 09:33

Den Engine hab ich daheim. Früher war der absolut Spitze! Kann jedoch vom Geschmack längst nicht mehr mit anderen aktuellen Top AF Verdampfer mithalten. Da würde ich noch eher zu nem Zeus Dual oder nem Intake greifen. Weiß aber nicht, was ich generell von Top AF Verdampfer halten soll. Ein Kollege hat den Zeus Dual, aber der kommt vom Geschmack nicht an den Manta ran. Suche eben was, was mit dem Manta mithalten kann.


Noobschrauber  
Noobschrauber
Beiträge: 21
Registriert am: 12.11.2018

zuletzt bearbeitet 13.11.2018 | Top

RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#4 von Reisender , 13.11.2018 09:40

Naja, dass der Engine (1) nicht gerade das Geschmackswunder ist, habe ich eh selbst beschrieben, er fiel mir nur beim Theme "Siffprobleme" gleich als erster ein, weil ich noch nichts gesehen habe, was so dicht hält. Und zum Engine 2 kann ich nur Hörensagen weitergeben, weil ich keinen habe.

Manta habe ich auch keinen, aber der Aromamizer Plus ist mE ein absolutes Topgerät und auch nur schwer zum Siffen zu bringen, wenn man die 2-3 Grundregeln beachtet (genug Watte, Liquid nicht zu dünnflüssig und notfalls mit der LC rumspielen). Wenn dir 30mm nicht zu fett sind, sieh Dir den vielleicht wirklich mal an!


Reisender  
Reisender
Beiträge: 904
Registriert am: 21.09.2016


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#5 von Noobschrauber , 13.11.2018 09:48

Ist an sich schon fett und groß auch. Muss ich mir mal mit 5ml anschauen. Danke dir


Noobschrauber  
Noobschrauber
Beiträge: 21
Registriert am: 12.11.2018


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#6 von Dirandos , 13.11.2018 11:01

Die Frage die man sich immer stellen sollte ist, was erwarte ich von einem Verdampfer. Der Extreme ist sicher gut, aber jeder hat einen individuellen Geschmack und daher sicher nie verkehrt, wenn man Verdampfer mal probieren könnte, bei Freunden, Stammtischen, Messen oder auch in Offi. Ich finde den Intake z.B. sehr gut, aber der ist ziemlich restriktiv, ähnlich dem Pharaoh Mini. Der Ammit 25 ist da weiter offen. Aber auch der ist vom Zug her nicht mit einem Manta zu vergleichen. Durch den kannste ja atmen. Ist dann aber auch nicht mehr mein Fall. Da lag mir der Captain RTA von Ijoy mehr. Aber derzeit habe ich keine Dual-Coiler mehr.

Der Manta, wie auch der Ammit 25 polarisieren. Beide können staubtrocken sein, und dann gibt es wieder viele Benutzer bei denen diese Verdampfer nicht dicht sind. Nicht alles davon sind Benutzer-Fehler. Auch, aber eben nicht nur. Der Ammit ist teils schlecht verpresst und beim Manta ist es ähnlich. Der Aromamizer Supreme ist aber auch ein guter Verdampfer, wenn dir 30 mm zu fett sind. Überlege dir wirklich, wie du gerne dampfen möchtest und schau dich dann nach Verdampfern um, die das erfüllen können sollten.




Yosta Livepor 160, Smoant Charon, TeslaCigs WYE 200W, Ammit 25, Pharaoh Mini, Augvape Intake RTA
Pulse 80W BF, Recurve RDA, Nudge 22


Noobschrauber hat sich bedankt!
Dirandos  
Dirandos
Beiträge: 152
Registriert am: 02.11.2012


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#7 von LoQ , 13.11.2018 11:15

Ich bin ja derzeit fast komplett auf RDAs und squonken gewechselt, da ist siffen eigentlich auch überhaupt keine Debatte. Geschmacklich liegen sie ganz weit vorne dabei. Mein Manta ist zwar dicht, aber steht dennoch in der zweiten Reihe. Wickeln ist bei den meisten RDAs ein Kinderspiel, viele lassen sich single oder dual wickeln ...viele im Grenzbereich zwischen dtl und mtl dampfen.
Der kleine pico squonker (Version 1) macht mit vielen kleineren RDAs (22,5mm wegen des Akkudeckels) eine gute Figur.
Nur so als Denkanstoss ;-))


"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

...die Arche wurde von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis...


 
LoQ
Beiträge: 5.094
Registriert am: 07.05.2016


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#8 von Noobschrauber , 13.11.2018 11:20

Vielen Dank für eure Antworten.

Was erwarte ich von einem Verdampfer:
- wie gesagt bestmöglichen Geschmack
- sollte dicht sein, wenn man richtig wickelt
- nicht zu groß/dick (wobei der Extreme auch groß ist)
- Dual oder Single ist mir egal, bin für beides offen

Im lokalen Shop, haben sie mir vor allem zum Extreme geraten, da man diesen deutlich länger benutzen kann und man zudem ewig lang noch an Ersatzteile o.ä. kommt.


Noobschrauber  
Noobschrauber
Beiträge: 21
Registriert am: 12.11.2018


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#9 von Reisender , 13.11.2018 11:38

Wenn Du für RDAs offen bist, werfe ich noch den Cheetah 2 von OBS ins Rennen. Der kommt auch mit Squonking Pin, falls das interessant ist.


Reisender  
Reisender
Beiträge: 904
Registriert am: 21.09.2016


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#10 von Beanfart , 13.11.2018 12:28

Zitat von Noobschrauber im Beitrag #1
Mir ist einfach am wichtigsten, den bestmöglichen Geschmack rauszuholen.

Da gibt's momentan imho nur 2 Möglichkeiten:
1. Joyetech EXCEED D19 oder D22 Verdampfer mit den 1,2 Ohm Fertigköppen auf x-beliebigem AT bei 12 Watt oder den 0,5 Ohm Köppen bei 28 Watt.
2. AT mit DNA 250C und Replay. Mit diesem Gerät und in diesem Modus ist es ziemlich egal welcher VD da drauf sitzt, es wird wohl immer schmecken. Da schmecken sogar solche Kröten wie eGo ONE Mega und Vaporesso VECCO plötzlich wieder. Selbst ein FeV V4 entwickelt endlich Geschmack. Keine Ahnung wie evolv das bewerkstelligt, das Erlebnis ist auf allen bisher getesteten VDs mit TC-fähiger Wicklung frappierend. Ok, nicht billig aber für Geschmacksfanatiker imho lohnend (auch wenn's kein VD lt. Topic sondern ein gänzlich anderer Ansatz ist).


AFC unten -> HWV tot!
Probleme mit SMOK? -> Gniiihiihiiiiii ...
endgültig kippenfrei seit 8.6.2014 00:00 Uhr


 
Beanfart
Beiträge: 1.319
Registriert am: 05.07.2014


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#11 von Dirandos , 13.11.2018 12:40

Zitat von Noobschrauber im Beitrag #8
Vielen Dank für eure Antworten.

Was erwarte ich von einem Verdampfer:
- wie gesagt bestmöglichen Geschmack
- sollte dicht sein, wenn man richtig wickelt
- nicht zu groß/dick (wobei der Extreme auch groß ist)
- Dual oder Single ist mir egal, bin für beides offen

Im lokalen Shop, haben sie mir vor allem zum Extreme geraten, da man diesen deutlich länger benutzen kann und man zudem ewig lang noch an Ersatzteile o.ä. kommt.


Bei den teureren Geräten kommt man in der Regel lange an Ersatzteile und hat auch anderen Support als aus China, aber dafür kann man auch zwischen 3-4 China-Geräte für die Preise kaufen. Das muss jeder halt für sich entscheiden. Es soll ja in Kürze der Topcoiler Brunhilde kommen, der könnte was sein. Der Juggerknot von QP Design ist auslaufsicher und leicht zu wickeln dank postless deck. Aber nicht leicht und auch nicht günstig zu bekommen. Versand nach DE kostet alleine fast 20 $. Ich habe zu 2 Ammits auch 2 Intake RTA im Einsatz, die können auch nicht auslaufen. Aber eben restriktiver Zug.




Yosta Livepor 160, Smoant Charon, TeslaCigs WYE 200W, Ammit 25, Pharaoh Mini, Augvape Intake RTA
Pulse 80W BF, Recurve RDA, Nudge 22


Dirandos  
Dirandos
Beiträge: 152
Registriert am: 02.11.2012


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#12 von MaGue , 13.11.2018 22:25

Also, ich finde den Engine wirklich gut.
Komischerweise habe ich hier und da mal Nachflussprobleme, aber immer nur auf einer, Seite.
Gleiche Wicklung, Gleichartige Seile Watte liegt sauber drauf... Keine Ahnung.
Das Problem hatte ich beim Avocado nie. Aber da hab ich Mesh drin.

Ist halt auch wieder so ein Ausprobierding.
Ich glaube, für ein DL Gerät würde ich was aktuelles, allgemein als für gut befundenes Gerät bevorzugen.
Dem Engine 2 traue ich cht. Die Enttäuschung über die beiden einser die ich hier habe sitzt zu tief.
Ich würde wahrscheinlich mal versuchen Taifun GT4 und VG V5S in die Hand zu bekommen.

TC würde in meinen Gedanken keinerlei Rolle spielen. Wer nutzt das schon?
Ich brauche das nicht und ich brauche auch keinen Defektanfälligen DNA Chip.



 
MaGue
Beiträge: 387
Registriert am: 19.01.2016


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#13 von Nrwskat1 , 13.11.2018 22:52

Na ich ich habe leider noch zu wenig AT´s um dauerhaft TC zu dampfen. Erst vier meiner Kombis nutze ich nur noch mit TC.
Hätte ich das nötige Kleingeld würde ich komplett auf TC umstellen.

Aber jeder Jeck ist zum Glück anders. Gerade beim dampfen gibt es ja so viele verschiedene Möglichkeiten.

Den extremen Preisverfall bei den 250 c Chips beobachte ich auch. Die sind doch so hoch gelobt. Leider kenne ich die damit verbundene hochgelobte Replay Funktion nicht. Aber das ich nach so kurzer Zeit einen AT für die Hälfte der UVP erwerben kann gibt mir zu denken. Eine Paranormal für 80-100 Euros ist ja kein Problem.

@To
Für mich bietet immer wieder den bestmöglichen Geschmack ein FeV mit Dicodes TC.



Bereiche Lexikon und Fachbegriffe & Newbie Forum - erste Fragen, Umsteigerhilfe
Akkuträger und MODs & Selbstwickler Forum - Anfänger und Fortgeschrittene



Rechtschreibfehler dürfen kopiert und benutzt werden und sind nicht durch Urheberrechte geschützt.



 
Nrwskat1
Moderator
Beiträge: 1.978
Registriert am: 11.08.2015


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#14 von Redclaw Inshan , 14.11.2018 14:51

@Noobschrauber ich kenne den Manta nicht, aber geschmacklich ist der Engine 2 sehr gut ( nutze ihn mit 2 Tri-core fused claptons NI80 mit ~0,16Ohm und 60 Watt ). Noch einen Ticken besser finde ich den Aromamizer Supreme V2 oder den Plus.
Der V2 hat 25mm und liefert mit 2x 3-Kern Fused SS316L Clapton auf einer Paranormal DNA250C erstklassigen Geschmack. Der V2 hat auch nur 25mm im Gegensatz zum Plus, der schon recht fett ist mit seinen 30mm.
Aber wie schon gesagt wurde, jeder hat einen anderen Geschmack, also wäre es besser, wenn du mal irgendwo was testen könntest, bevor du Geld ausgibst :)

@Nrwskat1 das Replay finde ich absolut genial. TC ist mir immer ein wenig zu kompliziert, vor allem, weil es ja wohl nicht so gerne Contact-Coils und/oder komplexere Drähte mag.
Ich habe meine Paranormal seit etwa einer Woche und lege das Ding kaum noch aus der Hand. Ich nehme 2-3 Züge und speichere den, der mir am besten schmeckt, und dann mit Replay schmecken die späteren Züge fast genau wie der gespeicherte.
Auch Dryhits habe ich mit dem DNA250C mit Replay nicht mehr... hatte am 2. Tag vergessen die LC vom Aromamizer SUpreme V2 wieder zu öffnen, und die Watte war fast komplett trocken, der Chip hat jedoch sauber geregelt, sodaß nur der Geschmack flach wurde, aber kein Dryhit kam.
Die Box kostet aus Fernost unter 100€ wenn sie im Angebot ist, und ich denke, es wird nicht meine einzige DNA250C Box bleiben.
Für MTL finde ich Replay etwas übertrieben, da man ja dort meistens mit ganz anderen Leistungen unterwegs ist, aber für Nebelmaschinen ist es genial :)

LG
Red



 
Redclaw Inshan
Beiträge: 15
Registriert am: 21.09.2018


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#15 von Kürbiskopf , 14.11.2018 15:28

Ich werfe noch den Reload RTA Clone in den Ring. Gibt's beim fröhlichen Clonesen für 10,- € inkl. Versand. Der düfte von der Auslegung ähnlich sein wie der Manta - lediglich das Deck ist postless.
Ich kenne keinen besser schmeckenden Wolkenwerfer und vor allem ist der absolut hosentaschendicht. Habe 3 davon im Betrieb und 5 in der Bunkerkiste. Seitdem sind wirklich alle meiner anderen DTL Dualcoiler obsolet geworden und Neuerscheinungen weitestgehend uninteressant.
Für den absoluten Geschmack kommt man aber m.E. an MTL und kleiner Verdampferkammer nicht vorbei.


 
Kürbiskopf
Beiträge: 357
Registriert am: 27.11.2014

zuletzt bearbeitet 14.11.2018 | Top

RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#16 von Noobschrauber , 15.11.2018 07:33

Werde mir wohl den Intake von einem Kumpel schnappen und mir dazu noch den Kylin 2 kaufen wenn er draußen ist. Finde den Intake als Single Coiler mit Top AF sehr interessant, außerdem hat er nen super Geschmack. Kylin 2 überzeugt mich einfach generell, das Deck sieht super aus und sonst wurde der Kylin 1 ja schon in den Himmel gelobt.

Danke euch allen für die hilfreichen Antworten.


Noobschrauber  
Noobschrauber
Beiträge: 21
Registriert am: 12.11.2018


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#17 von Mr.Burke , 15.11.2018 08:43

Ich wollte auch gerade einen Kylin vorschlagen. Ich habe den Kylin Mini und der schmeckt toll und sifft auch nicht.


"Der Flashi ist der beste Selbstwickler, den ich jemals gedampft habe." - Albert Einstein


 
Mr.Burke
Beiträge: 31.675
Registriert am: 27.08.2011


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#18 von Schimi , 15.11.2018 10:03


Schimi  
Schimi
Beiträge: 342
Registriert am: 04.12.2017


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#19 von FEeed , 17.10.2019 02:36

Zitat von Reisender im Beitrag #9
Cheetah 2 von OBS ins Rennen. Der kommt auch mit Squonking Pin, falls das interessant ist.

ne kommt er nicht. das ist einer der kritikpunkte bei fast allen tests.


FEeed  
FEeed
Beiträge: 10
Registriert am: 17.10.2019


RE: Entscheidungshilfe bezüglich Verdampfer

#20 von Reisender , 17.10.2019 06:46

Zitat von FEeed im Beitrag #19
Zitat von Reisender im Beitrag #9
Cheetah 2 von OBS ins Rennen. Der kommt auch mit Squonking Pin, falls das interessant ist.

ne kommt er nicht. das ist einer der kritikpunkte bei fast allen tests.


Ich hätte schwören können, dass ich einen dabei hatte - aber ich kann das Ersatzteiltütchen gerade nicht finden, also ist Irrtum nicht ausgeschlossen. Ist fast ein Jahr später wahrscheinlich aber auch nicht mehr wichtig 😉.


Reisender  
Reisender
Beiträge: 904
Registriert am: 21.09.2016


   

Crown 4 gummiring Einsatz Befüllung
Auf der Suche nach einer neuen Dampfe

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht







e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz