Whirl Anfängerhilfe

25.01.2020 13:30
avatar  Schimi
#1 Whirl Anfängerhilfe
avatar

Hallo Forum!

Ich bin mir bewusst, dass Hilfe über driite um die Ecke schwierig ist. Ich schreib das hier aber jetzt trotzdem und hoffe auf eure Ideen, Tipps und Hilfen :-)
Ein Kumpel von mir möchte gerne umsteigen. Nach meiner Empfehlung hat er eine Pico mit dem Whirl von Uwell. Er nutzt die 1,8 Ohm Coils bei 9 Watt und einem geöffneten Luftloch. Als Base hat er sowohl 60/30/10 als auch 50/50. Beides mit 10mg Nik.
Seine Vorgeschichte sind 20-30 Selbstgedrehte ohne Filter, jetzt mit der Dampfe noch unter 10 am Tag.
Leider kann ich ihm nicht mehr gut weiterhelfen, weil ich weder Fertigcoils nutze, noch MTL dampfe. Deswegen hoffe ich hier von euch ein paar Anregungen zu finden.

Er hat zwei Probleme:
1) Wenn der Tank ungefähr halb voll ist, zieht er Liquid in den Mund. Gelegentlich kombiniert mit auffälligem Knistern. Bei vollem Tank passiert das nicht.

2) Wenn er den Whirl beansprucht wird er nach 15-20 Zügen heiß und der Geschmack des Liquids wird schlecht.


Noch eine Anmerkung von mir: seit mehreren Jahren benutzt er sporadisch so eine alte Aspire A1 (oder K1?). Da die ja ziemlich schwach auf der Brust und dazu sehr restriktiv ist, hab ich mir überlegt, ob er sich damit evt. eine falsche Zugtechnik angewöhnt hat? Ich kann das als DLer aber nicht beurteilen...

Falls ihr mehr Infos braucht, einfach fragen :-)

Danke


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2020 13:57
#2 RE: Whirl Anfängerhilfe
avatar

Zitat von Schimi im Beitrag #1

2) Wenn er den Whirl beansprucht wird er nach 15-20 Zügen heiß und der Geschmack des Liquids wird schlecht.




15-20 Züge sind ja auch ne Hausnummer. Nicht jeder VD schafft das. Der Whirl wird von Zug zu Zug wärmer und am Ende kann es sein, dass die Coil zu heiß geworden ist. Zusätzlich wird der Tank immer wärmer und das Liquid wird dünnflüssiger und kann leichter im Luftstrom mitgerissen werden, was eine Erklärung für das spritzen wäre. Und die Luft im Tank wird auch wärmer und wärmer und dehnt sich aus und drückt Liquid in die Coil, die daraufhin übersättig ist.

Das ist aber auch viel hätte und könnte dabei. Wie Du schon sagst, ist es nicht einfach eine Diagnose zu stellen.

Mein Tipp (klingt vielleicht beim ersten lesen doof, aber ich denke, dass es einen Versuch wert wäre):
Eine zweite Kombi mit einem anderen MTL-VD. Z.B. der alte Nauti oder der ELF oder was auch immer. Dann kann er bei Lust auf viele, viele Züge abwechseln und die Whirl wird nicht mehr überhitzt. Und er kann neue Erfahrungen sammeln. Und ne zweite Kombi sollte immer vorhanden sein, weil ja auch immer mal was kaputt gehen kann. Nun sind die Raucher die selbst gedreht haben ja immer recht sparsam unterwegs gewesen und vielleicht schwer zu einer zweiten Kombi zu bewegen, aber einen Ersatzz sollte man eh haben....


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2020 13:59 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2020 14:00)
#3 RE: Whirl Anfängerhilfe
avatar

Da ich den "Whirl" auch gelegentlich (allerdings mit 0,6er) in Gebrauch habe,

gebe ich Deinem Kumpel mal den (um Längen !) besseren Tip ab,
weil im MTL-Bereich (was Fertigcoiler angeht) fast unschlagbar (da kommt der Whirl nicht im entferntesten dran):

den *Nautilus2 S*: https://www.zazo.de/aspire-nautilus-2s-tank-verdampfer
(mit genialer AfC für jeden Bereich)

mit der besten Auswahl an Verdampferköpfen, die "BVC's" von Aspire

z.B. die 1,8er: https://www.zazo.de/zubehoer/verdampferk...-verdampferkopf

Bestes Dampfvergnügen... ohne Überhitzung, siffen oder dergleichen

Dazu noch 20% Forenrabatt bei Zazo.

Sinnvolle Investition


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2020 15:55
avatar  Schimi
#4 RE: Whirl Anfängerhilfe
avatar

Vielen Dank für eure beiden Antworten :-)

Als Zweit-Gerät hat er ja noch die alte Aspire, von dem her besteht zumindest nicht die Gefahr ganz auf dem trockenen zu sitzen.

Wie gehts denn anderen Whirl Nutzern? Könnt ihr ähnliches Berichten oder läuft eurer gut?


 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2020 18:12
avatar  Schimi
#5 RE: Whirl Anfängerhilfe
avatar

Besagter Kollege hat sich jetzt auch einen Nauti 2s zugelegt.
Obwohl er inzwischen etwas besser mit dem Whirl zurecht kam (die mussten sich wohl aneinander gewöhnen), ist er vom Nauti begeistert.
Zitat: Um längen besser!

Danke euch beiden!


 Antworten

 Beitrag melden
03.02.2020 14:10
#6 RE: Whirl Anfängerhilfe
avatar

und wenn sich der kollege von dir einfach ein mtl pod system zulegt? ich mein der Whirl und der Nautilus sind jeweils MTL Dampfen.
Also ich dampfe derzeit das wohl beste MTL Pod - für mich persönlich - und das wäre die Aurora Play von Vaporesso in Form eines Zippo-Feuerzeugs.

Super Zugwiderstand, einfaches befüllen, Akku hält schier unendlich vom Gefühl her.
Sollte er mal probieren.
Ich dampfe hier stark nikotinhaltige Tabak-Liquids (Max Blend, American, Indiana, RY4, Whiskey Tabak usw....) mit 18mg Nikotin (wird 50/50 Liquid sein, jedenfalls dünnflüssig für die Pods).

bin ich sehr zufrieden mit. Und da sifft und knistert auch nix.


 Antworten

 Beitrag melden
03.02.2020 14:15
#7 RE: Whirl Anfängerhilfe
avatar

Zitat von Schimi im Beitrag #4
Vielen Dank für eure beiden Antworten :-)

Als Zweit-Gerät hat er ja noch die alte Aspire, von dem her besteht zumindest nicht die Gefahr ganz auf dem trockenen zu sitzen.

Wie gehts denn anderen Whirl Nutzern? Könnt ihr ähnliches Berichten oder läuft eurer gut?


Ja der Whirl....passt mir persönlich vom Zugwiderstand nicht, einerseits brauch ich mehr, andererseits sind die Coils nicht die besten. 9 Watt, 12 Watt...14 Watt schon nicht mehr dampfbar, aber es fehlt der Hit im Hals und in der Lunge...gefühlt.
Mit Liquids jenseits der 50/50 kommen die coils nicht klar, ständig trocken kokeln, verträgt nur dünnflüssiges Liquid.
Knistern habe ich persönlich nie bemerkt. Kann aber den Whirl auch nicht komplett in alle Einzelteile zerlegen, leider.

Den Whirl nutze ich nur noch, wenn mir nichts anderes übrig bleiben würde...ansonsten nur noch meine POD Systeme, wie den Voopoo Panda, oder mein VandyVape Frenzy oder halt meine Vaporesso Aurora Play, ab und an dampfe ich auch noch mein Vype Pod-System, aber das ist mir immer zu schnell leer und das befüllen (seitens hersteller ungewünscht) ist sehr hinderlich und umständlich.

habe mir jetzt - nach dem Test von mockwai - die Voopoo Vinci X bestellt ein POD System mit variabler Airflow und bis 70 Watt und hat 5,5 ml. Das sollte bis Freitag spätestens da sein...


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht