Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)

29.04.2015 14:13
#1 Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)
avatar

Moin moin!

Ja, der Kayfun 4 und ich ... das ist eine spezielle Geschichte! Mal abgesehen von den Anfängen, als es schon kurz nach den ersten Zügen zu kokeln anfing und ich einfach nicht mehr weiter wusste (und ich dann irgendwann herausfand, dass ich die LC nicht geöffnet hatte), besteht nach wie vor das Problem, dass der Tank nach dem Befüllen sifft.

Ich habe schon diverses ausprobiert:

- für das Befüllen nur Top Nut ab
- Top Cap ab
- Befüllen über die Verdampferkammer
- LC geschlossen
- LC geöffnet (entgegen der Packungsbeilage :D)
- Wicklung höher gesetzt
- Wicklung tiefer gelegt
- mehr/weniger Watte
- andere Watte
- Schamanengesänge

Es läuft immer darauf hinaus, dass der Tank am Pluspol sifft; na ja, nicht direkt: ich befülle den Tank, schraube ihn auf meinen Vamo, überprüfe den Widerstand (ist bei mir immer so bei 1.5 Ohm). Dann drehe ich die LC auf, überprüfe erneut den Widerstand und mein Akkuträger sagt mir: WITHOUT ATOMIZER oder der Ohm-Wert springt wild durch die Gegend (von 3 Ohm bis OPEN ist alles dabei).
Dann muss ich das Teil wieder abschrauben, Pluspolschraube entfernen und mit einem gerollten Tuch hinein um Liquidtropfen entfernen. Manchmal sifft der Tank auch aus den unteren Luftlöchern.

Am Anfang dachte ich, es wäre einfach Kondensat, welches sich dort ansammelt (ich bin Kettendampfer). Das Problem tritt aber auch auf, nachdem ich den Tank gereinigt habe.

+ Die Dichtungen scheinen alle in bester Ordnung zu sein.

Hat irgend jemand ein ähnliches Problem oder einfach eine Idee, was ich falsch mache? Es scheint mir wahrscheinlich, dass es sich einfach um einen Anwendungsfehler handelt ...

Liebe Grüße von der Küste!


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 14:29
avatar  oyabun
#2 RE: Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)
avatar

Handelt es sich hier um einen Clone oder um ein Original?

Bezüglich der LC solltest du darauf achten, dass du sie auch wirklich komplett öffnest bzw schließt.
Wenn die irgendwo dazwischen hängt, also nicht komplett offen oder geschlossen ist, sifft es meistens bei mir.

Das mit den Ohmschwankungen liegt sehr wahrscheinlich an der Feder die in der Base verbaut ist.
Ich hatte lange dasselbe Problem. Lösen konnte ich es nur mit einer neuen vergoldeten Feder.
Seitdem habe ich keinerlei Ohmschwankungen mehr.


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 14:33
#3 RE: Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)
avatar

Hallo,
ist das ein Clone oder Original? Sifft er nur aus dem 510er oder auch aus den Luftlöchern?War er denn überhaupt schon mal dicht?Kockeln kann er auch wenn die Watte zu locker in der Coil ist.


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 14:43
#4 RE: Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)
avatar

Also ich tipp mal einfach auf nen Clon.
Die Clone sind, nach meiner Erfahrung, alle mist - Bis auf den von Hotcig.

Als erstes sollte immer o-Ring 16 getauscht werden, der ist bei den meisten Clonen zu klein. Dazu solltest du den Sitz von O-Ring 36 prüfen.
Schraub mal den Plastiktank auf, da sitzt der Oring 36 bei meinem Clon deutlich besser, was abhilfe schafft.

Bei meinem Clon ist zudem die ganze Basis, die man rausnehmen kann, wenn man die LC ganz schließt schief, so dass auch ein größerer Oring nichts bringt.
Bin dann auf den Hotcig umgestiegen, der macht keine Probleme.


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 14:52
#5 RE: Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)
avatar

Zitat von MartinVonFrosta im Beitrag #4
Also ich tipp mal einfach auf nen Clon.


Es ist ein Original .

Zitat von GyNOkoLOGIKer im Beitrag #3
Sifft er nur aus dem 510er oder auch aus den Luftlöchern?War er denn überhaupt schon mal dicht?Kockeln kann er auch wenn die Watte zu locker in der Coil ist.


Primär ist es die Pluspolschraube, selten mal auch aus den Luftlöchern. Ich hatte eigentlich immer Probleme beim Befüllen :( - kokeln tut er überhaupt nicht

Zitat von oyabun im Beitrag #2
Bezüglich der LC solltest du darauf achten, dass du sie auch wirklich komplett öffnest bzw schließt.

Das mit den Ohmschwankungen liegt sehr wahrscheinlich an der Feder die in der Base verbaut ist.
Ich hatte lange dasselbe Problem. Lösen konnte ich es nur mit einer neuen vergoldeten Feder.
Seitdem habe ich keinerlei Ohmschwankungen mehr.



Ich achte immer darauf, dass die LC "auf Anschlag" ist; daran kann es nicht liegen. Die Ohmschwankungen treten ausschließlich nach dem Befüllen auf. Sobald ich das Liquid von der Pluspolschraube entfernt habe, ist der Widerstand wieder stabil.



Ich denke, dass es irgend ein Problem mit dem Druckausgleich o.Ä. sein muss. Vielleicht ist der Druck, der beim Aufsetzen der Top Cap nach dem Befüllen entsteht, zu groß, und presst das Liquid sozusagen aus der Verdampferkammer in die Luftführung. Oder vielleicht ist es auch auch irgend etwas völlig anderes :D


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 15:01
#6 RE: Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)
avatar

Blödliche Frage meinerseits,schließt du bei(vor) dem Befüllen die LC?


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 15:03
#7 RE: Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)
avatar

Mein K4 sifft, wenn ich ihn beim Öffnen/Schließen der LC nicht über Kopf halte, konnte jetzt nicht rauslesen, ob Du das machst...


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 17:30
#8 RE: Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)
avatar

Zitat von GyNOkoLOGIKer im Beitrag #6
Blödliche Frage meinerseits,schließt du bei(vor) dem Befüllen die LC?


Ja, mache ich :D

Zitat von Stefan42 im Beitrag #7
Mein K4 sifft, wenn ich ihn beim Öffnen/Schließen der LC nicht über Kopf halte, konnte jetzt nicht rauslesen, ob Du das machst...


Ich halte den Tank immer "normal"...ich mache gleich eine neue Wicklung, da werde ich den mal über Kopf halten beim Befüllen und werde dann berichten!


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 17:36
#9 RE: Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)
avatar

Jup, hatte ich auch mit genau dem selben Effekt dauernd siffte er :)
Bis ich drauf kam, nachdem ich mir die Funktionsweise der LC genauer angeschaut habe.
Zu schrauben ist LC auf, ist genau umgekehrt wie im richtigen leben.
Das "Ding" was die LC zumacht muß nach OBEN also rausgedreht werden das dieses
an den oberen löchern anliegt.
Hoffe das macht einigermaßen Sinn LOL


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 17:48
#10 RE: Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)
avatar

Und noch was:
Achte darauf das das linke teil in der base auch einen Dichtungsring hat wie den rechts.
Der rutscht manchmal nach unten rein dann siffts auch!

Bildanhänge
imagepreview

IMG_9940.jpg

download


Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 18:15
#11 RE: Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)
avatar

Zitat von Stefan42 im Beitrag #7
Mein K4 sifft, wenn ich ihn beim Öffnen/Schließen der LC nicht über Kopf halte, konnte jetzt nicht rauslesen, ob Du das machst...


Ich habe ihn jetzt mal über Kopf gehalten und es funktioniert tatsächlich ... keine Ahnung wieso, aber es klappt :D danke für den Tipp!

Zitat von MagicMike im Beitrag #9
Das "Ding" was die LC zumacht muß nach OBEN also rausgedreht werden das dieses an den oberen löchern anliegt.
Hoffe das macht einigermaßen Sinn LOL


Ich musste es zwei Mal lesen, aber ich verstehe, was du meinst :D


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 19:45
#12 RE: Der Kayfun 4 und ich (es sifft, nur warum?)
avatar

Zitat
Zitat von Stefan42 im Beitrag #7
Mein K4 sifft, wenn ich ihn beim Öffnen/Schließen der LC nicht über Kopf halte, konnte jetzt nicht rauslesen, ob Du das machst...


Ich habe ihn jetzt mal über Kopf gehalten und es funktioniert tatsächlich ... keine Ahnung wieso, aber es klappt :D danke für den Tipp!



Gern geschehen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht