Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

RE: Mein erster Selbstwickler "Lemo"

#26 von just_steam , 28.02.2015 10:47

p.s.: liquid benutze ich 50/50


just_steam  
just_steam
Beiträge: 64
Registriert am: 10.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Thüringen


RE: Mein erster Selbstwickler "Lemo"

#27 von genesismaster84 , 28.02.2015 10:59

Kannst du ein paar Bilder von deiner wicklung machen dann können wir sehen ob da ein Fehler vorliegt



 
genesismaster84
Beiträge: 23
Registriert am: 04.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Hilchenbach


RE: Mein erster Selbstwickler "Lemo"

#28 von andy.dark , 28.02.2015 15:16

meine 2 lemo laufen wunderbar - meine kunst war den selbstwickler im werkszustand zu betreiben. aufgemacht und gestaunt über die wunderhübsche wicklung und für testenswert empfunden. und sowohl als hybrid auf der evic supreme bei ~ 27 watt als auch der 2. auf ner vamo v6 mit den max. 20 watt laufen die perfekt. kein blubbern,siffen, kokeln und viel dampf bei sehr gutem geschmack (lungenzüge bei open draw).
meinem evic orange lemo habe ich mal neue watte gegönnt. nach ~ 50 ml (klarem) liquid sah es dadrin immer noch fast wie neu aus.

habe genug selbstwickler wo keine wicklung drauf war oder die nix taugte, der lemo gehört nicht dazu (braucht aber ab werk 20 watt)



 
andy.dark
Beiträge: 1.425
Registriert am: 25.07.2012
Geschlecht: männlich
Ort: westerwald

zuletzt bearbeitet 28.02.2015 | Top

RE: Mein erster Selbstwickler "Lemo"

#29 von fox06 , 28.02.2015 21:25

Ich habe 2 Lemos und 1 Lemo Drop. Sie werden auf 3mm mit 0,3er Kanthal gewickelt (zwischen 1,5 und 2 Ohm, je nach Akkuträger). Dampfe mit Watte meist zwischen 7,5 und 9 Watt.
Alles gut, kein Kokeln, Blubbern oder Siffen.


Dampfgewohnheiten: Selbstwickler, MTL, meist TC, 3mg Nikotin.


fox06  
fox06
Beiträge: 133
Registriert am: 24.05.2013
Geschlecht: männlich


RE: Mein erster Selbstwickler "Lemo"

#30 von dampfrabe , 02.03.2015 11:53

Hallo ihr Dampfer, ich habe den Lemo erst einmal auf Seite gelegt und bin wieder bei Clearomizern vom Typ: Unitank Mini von Kanger und IJust Air von Eleaf. Ich werde bestimmt in Zukunft noch einmal das wickeln probieren, aber dazu muss ich mir wieder Watte und Draht bestellen. Leider fällt mir das aber im Moment sehr schwer, weil ich vom Ergebnis des Dampfens auf dem Lemo etwas enttäuscht bin. Meine oben genannten Clearos erzeugen einfach mehr Dampf und schmecken mir besser. Außerdem ist der Dampf nicht heiß und ich muss keine fummelige Luftstellschraube justieren, die sich leider beim Lemo scheinbar wie von Geisterhand verstellt.
Da ich erst seid 3 Monaten dampfe schiebe ich das mal nicht auf den Lemo, sondern eher meiner Unkenntnis zu.

Manche von euch schreiben, das der Lemo mit 20 Watt oder höher gedampft werden sollte, andere wiederum dampfen den bei nur 7 Watt. Ich habe alles bis sogar 30 Watt ausprobiert und habe bestimmt 7 Wicklungen mit dem beigelegten Draht und der Watte gemacht. Ich habe versucht so exakt wie möglich zu arbeiten. Meine Wicklungen waren KEINE Microcoils sondern eher genau so wie die Werkswicklung. Ich habe mir viele Tips aus diesem Thread genommen und probiert, aber es brachte kaum bis mäßigen Erfolg.

Ich habe auch mal ganz wenig Watte in die Wicklung gemacht und konnte verblüffend feststellen, das er zumindest mit wenig Watte NICHT mehr knallte. Hat man mehr Watte drinn, egal ob locker oder fester, knallte und spritzte er wie verrückt. Dann noch das Problem mit meinem Istick 30W, wo ich ein Spaltmaß von ein paar Milimetern hatte, nervte auch gewaltig. Es erfordert noch so viel Erfahrung im Umgang mit diesen Geräten, da bleib ich doch erst mal auf den fertigen Clearos bevor ich wieder zur "Pyro" greife aus lauter Frust.

Vor allem ist es für mich sinnvoll, kleine Clearos zu nehmen, da ich mit Liquid Mischungen auch noch viel herumprobiere. Ich möchte mich herzlich bei alle Helfenden Tipgebern in meinem Thread bedanken. Es ist toll wie gut einem hier geholfen wird.

Frohes Dampfen und liebe Grüße
dampfrabe :)



dampfrabe  
dampfrabe
Beiträge: 7
Registriert am: 27.02.2015

zuletzt bearbeitet 02.03.2015 | Top

RE: Mein erster Selbstwickler "Lemo"

#31 von Dreihorn , 03.03.2015 08:54

Moin Moin.

Verstehe ich echt nicht. Hab meinen Lemo gestern mit 2x 0,36 NC Draht gewickelt.
Draht wurde verdrillt und auf 3 mm Bohrer gewickelt. 0,5 Ohm.
Den dampfe ich zwischen 35 und 40 Watt.


Schöne Grüße vom Dreihorn

Meine Geräte: Hana Box, Egrip, Smok BEC pro, Ego one, Nemesis, Atlantis, Nautilus, Eleaf Lemo, Fog Tank, Mutation x. Smok Xpro M65 Vapetec. Vapor Giant Striped Edition)


Dreihorn  
Dreihorn
Beiträge: 92
Registriert am: 11.12.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Castrop Rauxel


   

Tayfun GT 2 Clone
Kayfun mini mit Watte wickeln

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen