18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

  • Seite 1 von 22
18.08.2019 18:43
avatar  Lanigus
#1 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache
avatar

Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache
https://www.nzz.ch/panorama/faelle-von-s...ache-ld.1502547

Zitat
Einige Personen gaben an, THC-Öl geraucht zu haben, das sie billig auf der Strasse gekauft hätten.


Wer alles dampft was man so auf der Straße billig kaufen kann . . . wird bestimmt krank


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2019 19:16
#2 RE: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache
avatar
Moderatorin

Die Vermutung liegt nahe, denn einerseits kommen solche Meldung ausschliesslich aus den USA, wo ja in manchen Bundesländern MJ legalisiert wurde, und der "Schwarzmarkt" blüht, diese Öle werden ja auch in Tanks ähnlich den CE4 VDs mit einem Akku angeboten, zum mobil "vaporizen". Es gibt die "sauberen" in den dafür vorgesehenen Shops, wo man sicher sein kann, dass da nix reingepanscht wurde, und es gibt die "Anderen"...
siehe hier:
https://www.leafly.com/news/health/taint...xsvpUq5V8HiRqy8


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2019 00:17
avatar  Ralf24
#3 RE: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache
avatar

Nee, das liegt daran, dass gerade wieder so viel Mondstaub aufgewirbelt wird! ;-)


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2019 01:43
#4 RE: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache
avatar

Das Thema sollte man unvoreingenommen weiter im Auge behalten.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2019 20:02
#5 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar

Zitat
In den USA leiden Dutzende Jugendliche an einer mysteriösen Lungenerkrankung, möglicherweise verursacht durch den Konsum von E-Zigaretten.



https://www.spiegel.de/gesundheit/diagno...-a-1282648.html

https://www.stern.de/gesundheit/e-zigare...it-8855690.html


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2019 20:17
avatar  channi
#6 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar
Admini

Ich glaube nicht, dass das mysteriös ist, da haben die Medien einfach wieder irgendwas übernommen, BEVOR überhaupt klar ist, was da passiert ist.
WARUM jetzt auf einmal, nach so vielen Jahren, solche Fälle auftauchen, und alle in den USA?

Sie nennen es dann "berichten".
Den Schuldigen haben sie aber schon, nämlich die "E-Zigarette".

Das hat ja mit der "Hardware E-Zigarette" nichts zu tun, die sollen doch mal testen, WAS die Jugendlichen sich da wirklich gekauft haben zum Inhalieren.

Zitat
Einige Personen gaben an, THC-Öl geraucht zu haben, das sie billig auf der Strasse gekauft hätten.



Auch in der Schweiz wird darüber "berichtet" https://www.nzz.ch/panorama/faelle-von-s...ache-ld.1502547

Und? was kann nun das Dampfen dafür?
Nix.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2019 20:24
avatar  ( gelöscht )
#7 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar
( gelöscht )

Ist doch logisch, bei seltsamen Lungenkrankheiten ist die E-Cig. schuld. Wird bei uns ein Schaf gerissen, war es der Wolf, obwohl
es bei uns keine Wölfe gibt.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2019 20:25
#8 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar
19.08.2019 20:26
avatar  channi
#9 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar
Admini

Im Stern

Zitat
In den USA sind Dutzende junge E-Zigaretten-Nutzer an einer Lungenkrankheit erkrankt. Die Gesundheitsexperten stehen vor einem Rätsel.



Zitat
Langzeitdaten zu E-Zigaretten fehlen



Echt jetzt??? Sie stehen vor einem Rätsel??? Dh die Ärzte wissen nicht, dass womöglich Öl inhaliert wurde?
Aber immerhin scheint es doch Medien zu geben, die mehr wissen als die Ärzte. Immerhin...
Und da wird dann "passend" gleich fehlende Langzeitstudien ausgepackt?
Echt, es ist nur peinlich!

Nun ja die NZZ weiss wenigstens vom THC ÖL und der Spiegel immerhin vom THC-Liquid.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2019 20:48
#10 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar
Bö(h)ser SModerator

Themengleiche Threads zusammengerührt.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2019 21:20
#11 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar

Schwierig für die Ärzte drüben alles ein zu ordnen. ? ... = Viren oder Bakterien
in der Lunge waren scheinbar nicht der Auslöser .

Schon mal ein ungünstiger Ansatz um Klarheit in die Sache zu bringen.

Ps : Muss man abwarten was noch kommt. .... vielleicht gehen die
Untersuchungen dazu noch weiter und bringen mehr Aufschluss.

Klar, für das Dampfen sind solche Meldungen natürlich erstmal pures Gift.


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 06:48
#12 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar
Moderatorin

Zitat von petit.manni im Beitrag #11

Ps : Muss man abwarten was noch kommt. .... vielleicht gehen die
Untersuchungen dazu noch weiter und bringen mehr Aufschluss.


Dazu müsste man ja im Prinzip nur "das Gerät" haben. Und das erstaunt mich am Meisten an der ganzen Geschichte, dass keiner das "Bewismittel" zeigen kann. Irgend einer muss doch noch so ein Exemplar rumliegen haben.


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 07:23
#13 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar
Moderatorin

übrigens, durch meine eigene Dummheit hätte heute die Schlagzeile lauten können: Dampferin fast erstickt (beim Kloputzen). Durch eine chemische Reaktion zweier handelsüblichen Reiniger (einer wahr chlor- und der andere "Zitronensäurehaltig") in Kontakt mit Wasser entwickelten sich ätzende Dämpfe, ich hatte wirklich fast eine Nahtoderfahrung. Also aufpassen Mädels, nicht zuuuu gründlich reinigen wollen. Wollte damit nur sagen, erst durch die Dampfe wirds interessant, anderen kann sowas dummes ja nicht passieren


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 08:38
#14 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar

Zitat von heimchen im Beitrag #13
übrigens, durch meine eigene Dummheit hätte heute die Schlagzeile lauten können: Dampferin fast erstickt (beim Kloputzen). Durch eine chemische Reaktion zweier handelsüblichen Reiniger (einer wahr chlor- und der andere "Zitronensäurehaltig") in Kontakt mit Wasser entwickelten sich ätzende Dämpfe, ich hatte wirklich fast eine Nahtoderfahrung.





Ups....sorry


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 08:42
#15 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar

.


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 09:09
#16 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar

Interessant, dass ich bei dem Artikel im SPON keine Kommentarfunktion gefunden habe...


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 09:16
avatar  Schimi
#17 Guru
avatar
20.08.2019 09:17
#18 RE: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache
avatar

Zitat von heimchen im Beitrag #2
Die Vermutung liegt nahe, denn einerseits kommen solche Meldung ausschliesslich aus den USA, wo ja in manchen Bundesländern MJ legalisiert wurde, und der "Schwarzmarkt" blüht, diese Öle werden ja auch in Tanks ähnlich den CE4 VDs mit einem Akku angeboten, zum mobil "vaporizen". Es gibt die "sauberen" in den dafür vorgesehenen Shops, wo man sicher sein kann, dass da nix reingepanscht wurde, und es gibt die "Anderen"...
siehe hier:
https://www.leafly.com/news/health/taint...xsvpUq5V8HiRqy8



Interessant im Artikel ist die Nennung des vermuteten Auslösers: Der Hr. Doktor spricht da von "Hydrogencarbon". In Deutsch heisst das schlicht Kohlenwasserstoff. Kohlenwasserstoffe sind Verbindungen, die sich nur aus zwei Elementen zusammensetzen: Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen. Bekannte Kohlenwasserstoffe sind Benzin, Diesel und Heizöl :)
Allerdings auch Motoröle.

Jetzt mal den Faden weiterspinnen: Die höchsten THC-Konzentrationen bekommt man tatsächlich mit "Cannabisöl".
Geprüfte und zugelassene Hersteller von Cannabisöl machen da auch keinen "Schmu" mit ihrem Produkt. Sie haben allerdings auf das, was mit dem Zeug geschieht, nachdem es ihre Produktionsstätten verlassen hatt, wenig bis garkeinen Einfluss mehr.
Verfolgen wir also mal einen möglichen Weg auf der dunklen Seite der Macht.

Der erste dunkle Kandidat hat etwas mehr Kohle auf Tasche und kauft einen Liter hochkonzentriertes Cannabisöl ein. Natürlich will er Gewinn machen, also muss aus dem einen Liter mehr Liter werden.
Macht natürlich wenig Sinn, wenn die Streckmittel zu teuer sind. Ein Mittelchen wäre da billiges Motoren- oder Hydrauliköl, welches farblich zum Cannabisöl passt. Jut - nu vertickt seine viel mehr Literchen widerum als "Cannabisöl".
Das wird dann gekauft vom nächsten Dunkelmann, der dann noch PG, VG oder Beides druntermischt und das als Liquid mit Cannabisöl vertickt. THC ist dann immernoch ausreichend vorhanden, denn die Kunden würden wohl - zumindest Einige bestimmt - so richtig ungemütlich werden, wenn es keinen Rausch macht. Bekanntlich sitzt die Munition in USA ja etwas lockerer in den Handfeuerwaffen. Was dann allerdings wie bemerkt in diesen liquids noch drinne is, is das nicht gerade gesundheitsfördernde Motoren- oder Hydrauliköl. Und das Zeug ist dann auch schon von Hause aus keine "saubere" Kohlenwasserstoffverbindung, sondern da sind noch vielfältige andere Chemikalien drinne für Farbe, Geruch und bestimmte Eigenschaften, die das Öl für bestimmungsgemässe Nutzung haben muss. Könnte ergo noch weitaus ungesünder sein. Wundert mich garnich, das Leute, die Sowas dampfen, im Krankenhaus landen.


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 09:20
#19 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar

Zitat von heimchen im Beitrag #13
übrigens, durch meine eigene Dummheit hätte heute die Schlagzeile lauten können: Dampferin fast erstickt (beim Kloputzen). Durch eine chemische Reaktion zweier handelsübliche Reiniger (einer wahr chlor- und der andere "Zitronensäurehaltig") in Kontakt mit Wasser entwickelten sich ätzende Dämpfe, ich hatte wirklich fast eine Nahtoderfahrung. Also aufpassen Mädels, nicht zuuuu gründlich reinigen wollen. Wollte damit nur sagen, erst durch die Dampfe wirds interessant, anderen kann sowas dummes ja nicht passieren




Solang es nur "gedampft" hat, geht es ja noch. Ich könnte Dir drei Zutaten nennen, überall erhältlich, die aus dem ganzen Haus einen rauchenden Krater gemacht hätten bei Zusammenschütten


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 11:52
avatar  kosch
#20 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar

Und wieder stellt sich raus das blinder Aktionismus zu "Kreativität" führt. Die USA hat nichts aus der Prohibition gelernt...
Solange hierzulande mit mehr Augenmaß gehandelt wird, bin ich glücklich.
btw. hat schon jemand Base - Liquidflaschen in den Weltmeeren gesichtet?
Vielleicht sind Dampfer auch daran schuld.
Aktion -> Reaktion


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 14:26
#21 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar
Moderatorin

Unser Prof. Bernd Mayer hat mMn die perfekte Stellungnahme zu dem Ganzen geschrieben:

Zitat
IST DAS TRINKGLAS SCHULD, WENN OPA REIN PINKELT?



Quelle


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 15:18
#22 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar

ein weiterer Artikel, der uns suggeriert, dass wir E-Zigaretten sicher und unbedenklich nachweisen müssen.
Propaganda wirkt teuflisch....

Nachdem bis zu 90% aller Zigarettennutzer eh noch annehmen, dass Nikotin bereits schlimmste Lungenerkrankungen etc. verursacht bei Inhalation, sind diese seltsamen Lungenerkrankungen in dem Artikel auch egal.
Tipp:
Lesen, breit grinsen oder genervt mit den Augen rollen und in Ablage P wie "Papierkorb oder Propaganda" schieben.


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 18:02
#23 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar
Moderatorin


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 18:30
avatar  Mischu
#24 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar
S-Mod & Ehrenamtlicher
Rabattjäger des DTF

Bis hin zu Zyklon B, wo die Nazis die Juden mit vergast haben. .... Das ganze Video ist geschenkt. Könnte, vielleicht, man weiß es nicht, eventuell. Aber mal eben son Zyklon B Vergleich raushauen. 6 setzen.


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2019 21:49
#25 RE: 19.08.2019: Juul und Co. US-Behörden prüfen Lungenkrankheit durch E-Zigaretten
avatar

Tya, wenn mein Papa gesoffen hat war auch immer das Trinkglas schuld am Rausch.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht