Nikotinstärke messen

06.03.2012 14:41
#1 Nikotinstärke messen
avatar

Hallöle,

ich wollte Mal fragen, wie die Erfahrungswerte sind mit den Nikotinstärken. Gibt es eine Möglichkeit, dies zu messen? Hat es schon jemand gemacht?
Ich weiß nicht, ob ich es mir nur einbilde, aber mir kommt es so vor, als wenn es da Unterschiede gibt. Mir ist natürlich klar, dass es Streuungen gibt. Wenn in einer 18-er Flasche 17 oder 19 mg Nikotin sind, ist mir das egal. Wenn es allerdings 9 oder 36 mg sind, wäre das schon problematisch.

LG Peter


 Antworten

 Beitrag melden
06.03.2012 15:00
avatar  ICooli
#2 RE: Nikotinstärke messen
avatar

Um die Konentrationsmenge zu bestimmen kenne ich nur gaschromatographisch !


 Antworten

 Beitrag melden
06.03.2012 16:18
avatar  AlexTM
#3 RE: Nikotinstärke messen
avatar
Bilder Upload

Im ecf ist bei den Liquidmischern ein Test beschrieben, aber k.a. ob das funktioniert …


 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2012 16:33
#4 RE: Nikotinstärke messen
avatar

Ich habe im ECF gesucht, aber nichts gefunden. Gibt es da eventuell einen Link?
Was mich wundert ist, dass es hier nicht mehr Meinungen gibt. Heißt das, dass die Nikotinstärken immer stimmen?


 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2012 16:38
avatar  Olli221
#5 RE: Nikotinstärke messen
avatar

Hier ist eine Anleitung. Weiß aber nicht ob ich hier ne PDF anhängen kann. Ich versuchs einfach.

Olli

Dateianhänge
  • Bestimmung des Nikotin-Anteils in Liquids.pdf

Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2012 16:56
#6 RE: Nikotinstärke messen
avatar

Vielen Dank! Mal sehen, ob es klappt! ;-)


 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2012 17:21
#7 RE: Nikotinstärke messen
avatar

oha, das hört sich ja spannend an.
PeterKre, berichte doch mal ob es geklappt hat wenn du das tatsächlich versuchst umzusetzen. Ich glaube mein HWV könnte sich auch dazu verführen lassen hier mal mein kleines Alchemie-Labor aufzurüsten :)


 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2012 17:58
avatar  AlexTM
#8 RE: Nikotinstärke messen
avatar
Bilder Upload

Das PDF scheint die deutsche Version von der Methode zu sein, die hier steht: http://www.e-cigarette-forum.com/forum/d...aps-method.html


 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2012 18:04
avatar  Thoryk
#9 RE: Nikotinstärke messen
avatar

Oh Mann... Das ist wie meine Abi-Prüfung im Chemie Leistungskurs :)

Dann mal viel Erfolg damit! Und immer Schön vorsichtig sein! Auch 0,1N HCl kann euch die Augen schädigen!!!


 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2012 18:16
#10 RE: Nikotinstärke messen
avatar

Sehr interessant der Link.


 Antworten

 Beitrag melden
08.03.2012 08:35
#11 RE: Nikotinstärke messen
avatar

So, ich habe jetzt alles bestellt. Wenn das Zeug da ist, hilft meine Tochter mir. Die kennt sich damit aus, weil sie als PTA in einer Apotheke arbeitet. Ich berichte dann hier über die Ergebnisse.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2012 22:27
#12 RE: Nikotinstärke messen
avatar

So, bestellte Materialien sind angekommen und dieses Wochenende habe ich mich mit meiner Tochter hingesetzt und es ausprobiert.
Ich werde den Test hier mit einfachen Worten erklären, damit auch die Leute etwas verstehen, die die Datei nicht gelesen haben.

Der Test funktioniert definitiv! Das Problem ist halt nur, dass man ein Auge für Farben haben muss...
Für den Test braucht man mehrere Chemikalien, die man mit 1 ml Basisliquid mischen muss. Insgesamt 3 ml. Danach wird das Zeug blau. Jetzt wird schwache Salzsäure dazugetröpfelt, bis die Farbe über Grün in Gelb übergeht. Genau das ist jetzt das Problem.
Was ist ein reines Gelb. Wir haben getröpfelt, bis wir dachten, jetzt ist es gelb genug. Danach die Gesamtmenge abgelesen, davon 3 ml abgezogen und die Differenz mit der vorgegebenen Formel berechnet. Da kamen wir auf 32 mg Nikotin. Als wir dann noch ein paar Tropfen Salzsäure hinzugegeben haben, gefiel uns das Gelb sogar besser und wir kamen auf 37 mg. Das haben wir dann noch 2 Mal wiederholt und kamen auf ähnliche Ergebnisse. Wie erwähnt, ist das sehr subjektiv. Ein leichter Grünstich im Gelb fällt nicht sehr auf. Man merkt halt nur, dass das Gelb intensiver wird, wenn mehr Salzsäure hinzufügt. Leider weiß man nicht, ob zuviel Salzsäure hinzugegeben wird, weil es dann immer Gelb bleibt.

Fazit: Für das Problem, welches ich in meinem Anfangspost beschrieben habe, reicht der Test allemal. Mir ist es egal, ob in einem 18er Liquid 17 mg oder 19 mg sind. (Mit sehr gutem Auge könnte man es sehen.) Ich will dann nur kein 9er oder 36er haben. Das sieht man allerdings sofort.

Der 1. Test war etwas langwierig, weil wir es exakt machen wollten. Ist aber gar nicht nötig, weil kleine Verfälschungen nicht ins Gewicht fallen. Die nächsten Tests werden schneller gehen.

Als nächstes werde ich ausprobieren, ob man irgendwie fertige Liquids testen kann. Anfangen werde ich mit selber gemischten, weil ich die Stärke ja kenne. Das Problem ist halt, dass die gemischten Liquids unterschiedliche Farben haben. Man muss beim Test das Farbverhalten im Auge behalten. Wenn die gemischten Chemikalien vor der Salzsäure blau werden, sollte es kein Problem geben.

Ich werde wieder berichten...

LG Peter


 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2012 15:41
avatar  Horstm
#13 RE: Nikotinstärke messen
avatar

Hallo Peter,
fertige Liquids mit dieser Methode zu messen wird schwierig. Die Methode basiert ja darauf, daß Nikotin ein Alkaloid ist, die wässrige Lösung reagiert also alkalisch/basisch. Sie hat einen Überschuss an [OH-] Ionen. Jetzt gibt man eine Säure mit bekannter Konzentration dazu, die Salzsäure. Und zwar so viel, daß die Säure die Lösung neutralisiert. Die Säure enthält [H3O+] Ionen. Diese reagieren mit den OH- Ionen vom Nikotin nach der Formel [OH-]+[H3O+] = 2 H2O. Es entsteht also neutrales Wasser mit dem PH-Wert 7, und beim Farbumschlag ist genau der Punkt erreicht, wo OH- und H30+ praktisch verschwunden sind, bzw. nur noch in sehr geringer Konzentration vorliegen, in gleicher Konzentration. Der Test mit einem fertigen Liquid würde nur funktionieren, wenn der Aromazusatz im Liquid vollkommen neutral reagiert, also weder basisch/alkalisch noch sauer. Ist das nicht der Fall, kompensierst Du bei der Titration den Säure- oder Basengehalt des Aromas mit, und es wird Dir eine falsche Nikotinkonzentration vorgegaukelt. Beispiel: Reagiert der Aromazusatz wie das Nikotin basisch, brauchst Du mehr Salzsäure, bis der Farbumschlag kommt, und Du kommst auf eine zu hohe Nikotinkonzentration. Du müsstest also vorher den Aromazusatz separat titrieren, daraus den Gehalt an OH- oder H3O+ Ionen errechnen, und das bei der Nikotinmessung mit einrechnen. Dabei stört nicht nur die Eigenfarbe, es gibt noch andere Fehlerquellen. Zum Beispiel, daß sich der Aromazusatz in einer rein wässrigen Lösung möglicherweise anders verhält als in der Gegenwart von Nikotin. Aber das führt jetzt etwas zu weit. Man braucht auf jeden Fall mehr Analyseschritte und muß fit sein in stöchiometrischem Rechnen.
Viele Grüße
Horst


 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2012 15:52
avatar  spiegel
#14 RE: Nikotinstärke messen
avatar

Also ich nehm zum Nikotinmessen ein hochempfindliches und sehr genaues Gerät.
Es ist wesentlich komplexer als ein Gaschromatograph, manchmal aber auch nicht genauer als die Titration.
Der große Vorteil dieses Messgerätes ist seine Verfügbarkeit.
Auch braucht es nur wenig Vorbereitungszeit, um die Messung vorzunehmen.
Dazu ist das Teil auch noch relativ günstig.
Ich nehme einfach meinen Körper.
Wenn der mir sagt, dass das Liquid zu stark ist, verdünn ich es oder lass es stehen.
Naja, dann hat man allerdings keine "Zahl", ein großes Problem.

;-)
spiegel


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2012 22:24
avatar  Chinoco
#15 RE: Nikotinstärke messen
avatar

Hallo PeterKre,

Horstms Antwort ist schon Mal gut. Weitere Inhaltsstoffe müssen bei fertigen Mischungen chemisch neutral sein, um die gleiche Methode ausüben zu können ohne verfälschtes Ergebnis.
Ich würde vielleicht eher nachforschen, wie groß die Streuung bei der Gewinnung von Nikotin im Herstellungsverfahren ist.

Ein gutes chemisches Lexikon besorgen, da hilft dir bestimmt deine Tochter, und dann bei deinem Hersteller um die Methode zur Gewinnung des Nikotins bitten und der Weiterverarbeitung zur Lösung. Wenn du Glück hast, verrät er sie dir.
Für die Praxis ist das natürlich weniger tauglich, da es dir ja um eine exakte Mischung gehen soll. Nur wüsstest du dann wenigstens, womit du "rechnen" kannst im schlimmsten oder besten Fall. 9mg/ml oder 36mg/ml Nikotin sind im Grunde genommen äußerst unwahrscheinlich. Solch ein Ergebnis dürfte in einer modernen Produktion nicht vorkommen beziehungsweise müsste entsprechend angepasst werden, bevor es rausgeht.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht