10%-Grenze bei FA-Aromen

04.01.2012 21:45 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2012 21:47)
avatar  Yasha
#1 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

Einen schönen Abend wünsche ich.

Mich würde brennend interessieren, woher die 10%-Grenze beim Mischen von FA-Aromen stammt, also warum man grundsätzlich nicht mehr als 10% Aroma von FA verwenden sollte. Ich verwende noch Aromen von CBV, die wesentlich konzentrierter sind. Bei denen findet man hier im Forum keinerlei Angaben über "Grenzwerte".
Hat FA selber diese Empfehlung gegeben? Beruht das Ganze auf Erfahrung?
Am Anfang habe ich mich auch an die 10% gehalten, jetzt mische ich, bis es mir schmeckt. Den einzigen Nachteil, den ich bemerkt habe, ist, dass meine Verdampfer öfters gereinigt werden müssen.
Haltet ihr euch an die 10%?
Benutze 50/50 Basis.


Gruß Yasha


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 21:50
#2 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

Bisher bleibe ich weit darunter, soweit mir bekannt ist gibts aber für einige Aromen Grenzwerte bei der Aufnahme als Tagesdosis.
Dafür müsste man aber exakt wissen um welche Inhaltsstoffe es sich bei bestimmten Aromen handelt.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 22:38
#3 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

ich hab einige aromen als einzelaromen angemacht. diese wahllos zwischen 5 und 8 % und keins davon will so recht geschmack entfalten.
schmecken tun die teilweise wenn ich 3-4 davon zusammenschütte.

so einzeln wird das ganze auch weit über 10% benötigen.

Du..................solltest
dich..................jetzt
mal..................sehen
wie..................dumm
deine..................Augen
hin..................und
her..................hüpfen!


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 22:48
avatar  Enemy
#4 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

hm...bei den FAs, mit denen ich bislang angesetzt habe (Erdbeer, Waldbeer,Cookie, Schoko,Apfelkuchen,Banane,bei Espresso und Haselnuss nur max.3%), waren aber 6% für mich persönlich die Obergrenze (in 50PG,40VG) - das wird sicherlich bei höherem VG Anteil deutlich höher sein? Bei mehr als 6% hatte ich eher den Umkehreffekt - also ein Liquid, was nach fast nichts schmeckte und dezent bitteren Nachgeschmack hatte...

...gegen die Strömung, gegen den Wind, lass sie doch labern, blöd wie sie sind... (Udo Lindenberg)


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 22:59
avatar  nobody
#5 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

enemy was hast du für ne basis?


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 23:07
avatar  Enemy
#6 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

Ich verwende die Inawera VPG Power Baza

...gegen die Strömung, gegen den Wind, lass sie doch labern, blöd wie sie sind... (Udo Lindenberg)


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 23:18
avatar  Mischu
#7 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar
S-MOD

Ich bin zu 80% meiner Aromen ( FA ) über 10% .
Ich benutze eine 85% VG Base aus der Apo .


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 23:22
avatar  nobody
#8 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

Ich bin auch fast immer bei oder über 10% bei fa .. und nehm die base von enemy
8-12% sind meine Richtwerte.. je nachdem


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 23:26
avatar  nobody
#9 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

Fingerpicker, das mit der Tagesdosis würde mich brennend interessieren, viell. kannst du nochmal schauen wo du die info her hast und sie mir schicken??? Wäre klasse


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 23:27
avatar  kaheiro
#10 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

Bei mir ist es genau umgekehrt. Bei FA Aromen maximal 3%, dafür kommen die CBV Aromen bei mir nicht
so richtig an. Da liege ich teilweise bis/über 10% und habe trotzdem nicht den richtigen Geschmack.

Laße die Liquids nach dem Mischen auf der warmen Fensterbank und noch längere Zeit ruhen.

____________________________________________________


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 23:34
avatar  Drum
#11 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

Tja, so verschieden sind die Geschmäcker.

Ich verwende z.B. bei der Inawera VPG Base auch nur max. 5% FA-Aromen,
bei manchen sogar deutlich weniger. FA-Haselnuss finde ich beispielsweise mit über 2% viel zu dominant.

Drum


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2012 20:20
avatar  Yasha
#12 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

Drum, Dein Ticker ist klasse.
Xantana: Bei CBV nehme ich in der Regel nur 1%, Ausnahme Erdbeere, da werden es wohl 3 % werden. Unglaublich, wie verschieden die Geschmäcker sind.

Aber woher kommt diese immer wieder angeführte 10%-Grenze bei FA? Wer hat sie erfunden? Warum?


 Antworten

 Beitrag melden
06.01.2012 00:27 (zuletzt bearbeitet: 06.01.2012 00:34)
avatar  mamamia
#13 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar
Bilder Upload

Diese 10%-Grenze ist ein reiner Mythos!

FA selbst schreibt auf seiner Website, sie würden lediglich Empfehlungen aussprechen und die 2% sei ein guter Einstieg .... aber sie hätten auch Kunden, die bis zu 20% Aroma bräuchten, um das Geschmackserlebnis zu haben, das sie sich wünschen.

Also lass dich nicht jeck machen und experimentiere herum, bis du herausfindest, wie es FÜR DICH am besten passt! ;)

Edit:

Ich würde allerdings jetzt nicht grad hingehen und z.B. 3 Aromen mit JEWEILS 10% anmischen... das wäre dann wohl doch einen Tick zu hoch.

Liebe Grüße, Hazel


 Antworten

 Beitrag melden
06.01.2012 15:43
avatar  Yasha
#14 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

Hazel: Das habe ich mir auch vorgenommen. Manchmal reichen mir bei FA 6%, manchmal kriege ich mit 12% noch keinen Geschmack dran. ...und dann gibt es noch CBV, bei denen bin ich extrem sparsam, aber sie schmecken!
lg Yasha


 Antworten

 Beitrag melden
06.01.2012 21:41
avatar  nobody
#15 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

Hätte mal eine Frage an euch, schmecken die Plusaromen bei euch auch verbrannt?
Ich kann mir nicht helfen, ich werde sie jetzt nochmal ein zwei tage stehen lassen und es dann erneut testen.
Vielleicht habt ihr ja mal eine Angabe, welche Menge ihr so zusetzt von den Plus ?!

Danke schonmal für eure Tips..


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2012 06:02
avatar  Enemy
#16 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

@nobody: schau mal hier Aromis-Aromen - da unterhalten wir uns gerade über ein gewisses Phänomen bei den Plusaromen

Ja, es ist echt erstaunlich, wie unterschiedlich die Dosierungen sind. Sagt mal - ich hatte bei FA Erdbeere ein ähnliches Erlebnis wie bei Aromis. Mir schmeckt die Erdbeere mit 6% Aroma - aber ich habe den Eindruck, daß sie mir dann den Verdampfer verklebt bzw. das Liquid nach ner Zeit komisch schmeckt - nicht verbrannt - aber so, als wenn die Ablagerungen einen dezenten Geschmack von Plastik beim Verbrennen hervorbringen. Hat jemand ein ähnliches Empfinden?

...gegen die Strömung, gegen den Wind, lass sie doch labern, blöd wie sie sind... (Udo Lindenberg)


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2012 13:22
avatar  mamamia
#17 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar
Bilder Upload

Zitat von Yasha
Hazel: Das habe ich mir auch vorgenommen. Manchmal reichen mir bei FA 6%, manchmal kriege ich mit 12% noch keinen Geschmack dran. ...und dann gibt es noch CBV, bei denen bin ich extrem sparsam, aber sie schmecken!
lg Yasha



Geht mir ganz genau so. Es ist von einem Aroma zum anderen völlig unterschiedlich. ICH finde das nicht schlimm, aber Leute, die immer gern alles nach Schema F machen wollen, dürften daran weniger Freude haben.

Liebe Grüße, Hazel


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2012 15:33
avatar  Yasha
#18 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

Enemy: Je mehr Aroma, desto schneller verklebt der Verdampfer. Aber das ist mir egal, wird er eben wieder sauber gemacht. Hauptsache, es schmeckt.
Meine Mischungen schmecken manchmal sogar in einem anderen Verdampfer leicht unterschiedlich, auch wenn alle saubergebrannt wurden.
Plus-Aromen habe ich noch nicht probiert.


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2012 09:44 (zuletzt bearbeitet: 08.01.2012 09:54)
#19 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar

http://www.aromenhaus.de/download/aromen_dvai.pdf
Eine Menge Lesestoff....
Ist ein recht großes PDF, aber ich finde da steht eine Menge sehr interessantes zum Thema drin, zb. das die ganzen Lebensmittelaromen gerade etwas genauer untersucht werden (EU). Kapitel 6 ist sehr interessant, da gehts um die Dosis:

Zitat
Auch eine Überaromatisierung ist durch den Zusatz
von Aromastoffen auszuschließen. Eine zu hohe Dosierung
würde zu einem unerwünschten Geruch
oder Geschmack führen, ähnlich wie beim Versalzen
von Speisen. Die Produkte schmecken dann einfach nicht mehr...



Und soweit ich das verstehe, sind gerade künstliche Aromen zusammengebaut aus sehr vielen Chemischen Verbindungen, aber so sehr verdünnt, das sie kaum überdosiert werden können und im schlimmsten Fall also nur das Geschmacksergebnis verfälschen. Die frei im Handel erhältlichen Lebensmittelaromen sind stark verdünnt und haben nichts mit den hoch konzentrierten Aromen der Lebensmittelindustrie zu tun.
In Absatz 6 steht auch das künstliche Aromen zu etwa 1 Promille angesetzt werden, das sind Messbereiche die wir als selbstmischer ja garnicht mehr abwägen könnten. Interessant in diesem Zusammenhang wäre zb. das Verdünnungsverhältnis der Aromenhersteller, deren Aromen wir jetzt zum selber machen benutzen, also cbv, Flavour Art, Inawera usw.


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2012 19:46
avatar  mamamia
#20 RE: 10%-Grenze bei FA-Aromen
avatar
Bilder Upload

FA gibt auf der Website (irgendwo, ich weiß nicht mehr genau an welcher Stelle) für die Lebensmittel auch 1-2 gr pro Kilo an.. das sind auch Promille. Aber zum Dampfen kommen wir damit nicht hin.

Und selbst, WENN man mal was bekommt, das dermaßen konzentriert ist, dass man es im Promillebereich anmischen müsste, ist doch kein Problem, dann arbeitet man halt mit Vorverdünnungen von 1:10 .. und benutzt die Verdünnung dann als "normales Aroma". Viele haben das mit den CBV-Aromen anfangs so gemacht, aber mir persönlich haben sie mit der 1:10-Verdünnung dann eher "nach beinahe nichts" mehr geschmeckt. Deswegen verdünne ich diese Aromen jetzt nur noch 1:5 und nehme die normalen Prozente, die ich auch für FA nehmen würde.

Liebe Grüße, Hazel


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht