Steuerverlust !!! Kleine Rechnung

04.01.2012 19:35
#1 Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Es ist ja in der momentanen Lage eine hiesige Diskussion im Gange über Verluste an Steuergeldern.
Hier nun eine kleine Rechnung ,wenn man davon ausgeht das es 1,200,000 Mio E-Raucher geben würde und jeder ne Ego-T hätte.
Ist natürlich nur fiktiv und ca. aber sie zeigt denoch die enorme Wirtschaftskraft der E-Rauch bzw. Dampf Gemeinde.

Eine Ego-t kostet im Durchschnitt 63,00 Euro Steuern sind Pro Verkaufte Ego-T bei 19% Mwst. = 10,06 Euro * 1,200,000MioER = 12,720,000 Euro Mwst.

Angenommen jeder Konsument kauft in der Woche 1 Liquid sind das im Jahr 52 Stück 10 ml kosten im Durchschnitt 5,00 Euro 19% Mwst. = 0,80 Euro* 52W= 41,60 * 1,200,000 MioER sind das im Jahr 49,920,000 Mio Euro.

Alle 3 Wochen ca einen Verdampfer bei einem Verkaufspreis von 10.90 Euro = 1,74 Euro Mwst. * 10 St. im Jahr = 17,40 Euro * 1,200,000 MioER sind dasim Jahr = 20,880,000 Mio Euro

Das bedeutet das im Jahr so ein Steuervolumen von 83,520,000 Mio. Euro an Umsatzsteuer (Mwst. ) in die Staatskasse geflossen sind.

Darüber hinaus gibt es noch Zusatz verkäufe die hier noch nicht berücksichtigt werden.

Dann bezahlen alle Betreiber der E-Shops:

Körperschaftssteuer
Gewerbesteuer
Gehälter
Strom
etc.

Daraus kann man sehen das es wahrscheinlich keine Steuerverluste gibt.Da der Staat auf einem anderen weg zu seinen Steuern kommt.
Und nur die Verteilung anders statt findet.
Also alles fiktiv aber dennoch anschaulich.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 19:55
#2 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Hallo Cookie33!
Lasse mal 1,2Millionen pro Tag eine Schachtel Kippen rauchen(5€).Dann weißt du auch warum die Politik so eine Welle macht!

Gruß Andy
Achso,ich bin auf über 4Mrd € MWst gekommen,was sin da deine 83 Milliönchen!?!?


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 20:02
#3 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Sorry aber dazu fällt mir nur ein Milchmädchen Rechnung

Stand 2009
Bei Packungspreisen von 4,70 entfallen 3,48 an den Staat, macht bei durchschnittlich einer Schachtel am Tag 365 Schachteln im Jahr = 1.270,2 pro Kopf mal 1,2 Mio Dampfern = 1,524 Mrd
Und da kommst du mit deinen "popligen" ;) 83,52 Mio daher, da verzichtet der Staat gerne drauf, selbst wenn durch ein Verbot nur 25% wieder auf Pyros zurückgreifen würden wären das noch 381 Mio Einnahmen


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 20:04 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2012 20:04)
#4 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Tja denke mal das es noch mehr ist an Steuern die durch das E-Rauchen Produziert werden.Jetzt müsste sich Deutschland nur noch durch ringen es überall zu erlauben wo man das Rauchen Verboten hat dann würden auch wieder mehr Leute Essen gehen z.B..
Davon mal ab was die Wirtschaft an Arbeitsleistung wieder bekommen würde,wenn jeder wieder an seinem Arbeitsplatz E-Rauchen dürfte.
Und nicht raus müsste. 3 *rauchen 15 Min mal Arbeitstage *mal Stunden Lohn da wäre ich mal gespannt!!!???!?!
Ist klar das es Berufe gibt bzw. Branchen wo es vorher auch nicht ging.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 20:13
avatar  Diddl
#5 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Hallo,
natürlich hat Derzombie recht. Die Tabaksteuer auf den Pyros macht einen viel größeren Betrag aus, abgesehen davon, dass wohl zahlreiche Versandhändler den Status von Kleinunternehmern haben und deshalb nicht einmal die MwSt. abführen. Für die Finanzminister ist die Tabaksteuer mir ca. 13 Milliarden pro Jahr ein wichtiger Einnahmeposten. Dass dieser Einnahme viel höhere Kosten für die Behandlung der Gesundheitsschäden von Pyro Konsumenten gegenüber stehen, ist ein volkswirtschaftlich belegtes Argument. Doch das interessiert scheinbar nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 20:17
#6 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Muß dir leider schon wieder Widersprechen, wenn dem Chef die Raucherpausen auf den "Keks" gehen verbietet er sie ganz einfach.......das darf und kann er oder lässt dich ausstempeln. Davon abgesehen das auch Nichtraucher Kaffeepausen usw. machen. Also machts unterm Strich das Kraut ned fett.

Das mit den Gaststätten und Restaurants wäre interessant zu erfahren wieviel Umsatz denen wirklich entgeht bzw. was das Steuern ausmacht aber ich denke nicht dass das an die Höhe der Tabaksteuern rankommt. Schon alleine deswegen weil mittlerweile alles so teuer geworden ist das sich viele so oder so nicht mehr groß Essen gehen. Aber das sind nur Vermutungen


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 20:30
#7 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Ich glaube, das ist eine Ressort-Frage. Gesundheit und Soziales ist etwas anderes, als die Steuereinnahmen aus Tabak- und Benzinsteuer. Jede Steuerart gehört in einen anderen Topf. Manschmal Ländersache, das andere mal Sache des Bundes. Wer da durchblickt, Hut ab. Klar ist, das jedes Gremium seine Steuereinnahmen haben und mehren will. Sie wollen halt alle glänzen und tolle Zahlen erbringen. Das es kaum noch eine Steuer gibt, die ja mal Zweckgebunden war, ist es für Normalos nicht mehr nachvollziehbar. Da gibt es ein gutes Beispiel: Mehrwertsteuer- Sie war mal gedacht für Materialien ect., die zusammengebracht einen höheren Wert ergeben. Frage: ist das Toilettenpapier nicht dann mehr wert, wenn ich es benutzt habe. Nein, diese Steuer hat schon seit langem seinen Ursprung verloren, wie die meisten Steuern. In Steuererhebungen sind sich alle Politiker, egal aus welchem Lager sie kommen, einig. Es ist auch egal, in welchem Land man wohnt, siehe Dänemark-dort gibt es seit einiger Zeit die Fettsteuer. Man sieht, der Fantasie der Politiker ist keine Grenze gesetzt.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 20:34 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2012 20:34)
#8 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Hier die große Rechnung mit den Zahlen vom Finanzministerium..
Es wird allerdings NUR DIE TABAKSTEUER OHNE SONSTIGE Steuern betrachtet.

http://www.wahrheit-ueber-ezigaretten.de...die-tabaksteuer

Kommt auch eine nette Summe zusammen.
Interessant ist auch ganz unten was so vereinzelte Dinge wie ein Panzer oder nen A380 kosten.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 20:43
avatar  eugene
#9 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Zitat von Diddl
Für die Finanzminister ist die Tabaksteuer mir ca. 13 Milliarden pro Jahr ein wichtiger Einnahmeposten.



Das sind in der heutigen Zeit doch alles "Peanuts".
Nur so am Rande und zum Nachdenken:
Wie hoch war noch der Buchungsfehler bei der HRE Bank ? 55 Milliarden oder so... (und was ist jetzt damit)
Wieviel hundert Pseudo-Milliarden wurden schon in irgendwelche Bank-oder Euro-Rettungsaktionen gepumpt ?
Egal, wie oder was die rechnen, wir werden eh nur verar....
Schönen Abend
eugene

Gruß
eugene


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 20:49 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2012 20:51)
avatar  ( gelöscht )
#10 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar
( gelöscht )

Zitat von Cookie33
......



Rechnung zwar an und für sich richtig, allerdings stehen dem Staat die Mehrwertsteuer ganz anders zur Verfügung als z.B durch Tabakwaren/Alkohol/Tee/Kaffee.

Du musst ja noch berücksichtigen: Inflation. Die Rechnung benötigt eine große Tafel :)
Zahlen die nur geschätzt sind, sind keine Zahlen.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 20:51
avatar  Diddl
#11 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Hallo Mersianer,
wer welche Steuern bekommt, das ist kein Geheimnis,sondern übersichtlich in Art. 106 unseres Grundgesetzes geregelt:
http://dejure.org/gesetze/GG/106.html


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 20:54
#12 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Zitat
Körperschaftssteuer
Gewerbesteuer
Gehälter
Strom
etc.



Die Tabaksteuer geht in den Bundeshaushalt, von den oben genannten Punkten provitieren vor allem die Kommunen.

Die Tabaksteuermilliarden hätten in der Wirtschaft zusammengenommen mit den Synergieeffekten, also neue Jobs, mehr selbstständige Einzelhändler, mehr Gewerbesteuer, Raucher konsumieren mehr usw. eine viel bessere Wirkung als in der Bundeskasse.
Zumindest wäre das Geld näher am Bürger...
Oder glaubt noch jemand daran das der Solizuschlag einen positiven Effekt hat ausser dem Bundeshaushalt als Einnahmequelle zu dienen?


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 20:55 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2012 21:05)
avatar  ( gelöscht )
#13 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar
( gelöscht )

@Diddl,
Deutschlands Souveränität existiert nicht und Du kommst mit dem Grundgesetz. Ja... da lach ich erstmal.

Denn nur als Beispiel: Der Lissabon Vertrag verstößt hochgradig gegen das GG. - trotzdem ist er da ...


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2012 22:57
avatar  Diddl
#14 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

@Klees,
das drift jetzt aber ganz schön vom Thema ab. Wie die Einnahmen zwischen den öff. Kassen von Bund, Ländern und Kommunen aufgeteilt werden, steht da im GG und daran halten die sich wohl auch - hörte ich. Deshalb würd ich nicht behaupten, dass alles in diesem Staat mit rechten Dingen zugeht - das war ja schon oben meine Aussage.

Bei Wiki las ich, dass der Bund von seinen Tabaksteuereinnahmen einen Teil an die Krankenkassen ausgezahlt hat. Die bezahlen die Heilbehandlungen der Raucherkranken. Würden alle Raucher auf Schlag aufhören, dann gibt es gewiss auch Probleme in unserer Gesundheitsindustrie, denn dort brechen Einnahmen weg. Volkswirtschaftlich wäre es dennoch ein Gewinn, weil es nicht produktiv ist, erst die Raucher krank zu machen und zu besteuern, um sie hinterher mit mäßigem medizinischen Erfolg zu hohen Kosten wieder gesund zu machen. Deshalb handeln wir Dampfer nicht nur zum eigenen Wohl, sondern auch im Interesse der Allgemeinheit. Nur leider sehen das nicht alle so.
Na dann gute Nacht :-)


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2012 19:46
#15 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Na ja zu mindestens hat mein Thema zum nach denken angeregt.


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2012 06:17
#16 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Zitat von DreamSteam
Hier die große Rechnung mit den Zahlen vom Finanzministerium..
Es wird allerdings NUR DIE TABAKSTEUER OHNE SONSTIGE Steuern betrachtet.

http://www.wahrheit-ueber-ezigaretten.de...die-tabaksteuer

Kommt auch eine nette Summe zusammen.



Es kommt sogar noch eine viel nettere Summe zusammen, da die Rechnung auf der Seite viel zu kurz greift und nur die Stücksteuer (pro Zigarette) berücksichtigt, außerdem mit einem veralteten Satz. Tatsächlich beträgt die Tabaksteuer für Zigaretten:

Zitat
d) für den Zeitraum vom 1. Januar 2012 bis zum 31. Dezember 2012 9,26 Cent je Stück und 21,87 Prozent des Kleinverkaufspreises, mindestens 18,518 Cent je Stück abzüglich der Umsatzsteuer des Kleinverkaufspreises der zu versteuernden Zigarette
(Quelle: http://www.buzer.de/gesetz/8880/a162237.htm)



Für die weiteren Zahlen auf der Seite heißt das für das Beispiel 20 Zigaretten für 5 Euro: 2,86 EUR Tabaksteuer + 0,80 EUR Umsatzsteuer. Der Einnahmenverlust pro Jahr wäre dann, wenn ich die auf der Seite getroffenen Annahmen zugrunde lege, nicht 594 Mio. EUR, sondern 1.043.900.000 EUR, also 1,04 Milliarden Euro.

Gruß
Stokeley

PS:
Ich habe die Seitenbetreiberin auf den Rechenfehler hingewiesen.


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2012 09:54
avatar  DaDi-
#17 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Da gibts nur eine wichtige Sache in der Rechnung :)

Die angeblichen 1,2 Millionen Dampfer waren eine "Idee" eines Händlers in dessen eigenst angefertigten Onlineartikel und diese Zahl hat jeder einfach übernommen, sogar nun auch alle Journalisten, die überall von 1,2 Millionen Dampfer schreiben. Es ist eine ausgedachte Zahl und nicht belegbar. Und ich bezweifle, dass sie stimmt :)

Grüssle, Sven


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2012 10:09
avatar  DaDi-
#18 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

http://www.staatsverschuldung.de/schuldenuhr.htm

Ich kann mir nun beim besten Willen nicht vorstellen, dass eine Milliarde pro Jahr so sehr auffällt :D

Tom

*sven hinterherflitz* :>


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2012 10:12
avatar  bits
#19 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Zitat von Dampfdings
Da gibts nur eine wichtige Sache in der Rechnung :)

Die angeblichen 1,2 Millionen Dampfer waren eine "Idee" eines Händlers in dessen eigenst angefertigten Onlineartikel und diese Zahl hat jeder einfach übernommen, sogar nun auch alle Journalisten, die überall von 1,2 Millionen Dampfer schreiben. Es ist eine ausgedachte Zahl und nicht belegbar. Und ich bezweifle, dass sie stimmt :)

Grüssle, Sven



Das denke ich auch. Bei ~85 Mio Menschen in Deutschland sollen 1,2 Mio dampfen? Sehr sehr unwahrscheinlich. :D


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2012 10:59
#20 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

das denke ich auch, bei uns im Betrieb haben ein Kolege von mir und ich damit angefangen, jetzt sind es schon über 50 Kollegen die auch umgestiegen sind, dazu kommen noch einige Bekannte und Nachbarn etwa 10 an der Zahl


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2012 11:07 (zuletzt bearbeitet: 08.01.2012 11:10)
#21 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Zitat von Cookie33

Das bedeutet das im Jahr so ein Steuervolumen von 83,520,000 Mio. Euro an Umsatzsteuer (Mwst. ) in die Staatskasse geflossen sind.



Moment.. was ist mit der Mwst und der Umsatzsteuer die der Händler an den Staat zahlt bzw. der Kunde beim Kauf von Hardware und liquids?
Da kommt auch einiges zusammen und das müsste man, damit die Rechnung stimmt, von den 83 Mille abziehen
edit.. hab mich falsch ausgedrückt.. menno so früh am morgen fällt das Denke schwer..lol.. meinte natürlich von den Verlusten an Tabaksteuer müsste man das abziehen..


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2012 11:26
#22 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Ich würde das Thema Steuerverluste nicht zu sehr überbewerten, angesichts dieser Zahlen: Steuerspirale 2010

Schlimmer als Steuerverluste dürfte aber sein, dass wir Ex-Raucher nun alle länger leben dürften. Durch die Verringerung der Lebenserwartung hat das Rauchen einen deutlich entlastenden Effekt auf das Rentensystem. Weiterhin sinkt aufgrund der geringeren Lebenserwartung von Rauchern der Kostenaufwand, den diese voraussichtlich für das Gesundheitswesen durch teure Behandlung von altersbedingten Erkrankungen und vor allem für die Pflegeversicherung im Alter durch zunehmend dementen Zustand verursachen. Falls alle Raucher aufhören würden zu rauchen, würden die Gesundheitskosten zuerst niedriger sein, aber nach 15 Jahren würden sie höher sein als in der Gegenwart.

Niederländische Wissenschaftler um Pieter van Baal vom niederländischen Institut für öffentliche Gesundheit und Umwelt haben die Probe aufs Exempel gemacht und im Auftrag des niederländischen Gesundheitsministeriums eine Kostenkalkulation erstellt. Wie hoch sind die Kosten durch Raucher und Fettleibige tatsächlich? Das Ergebnis: Die Raucher kamen den Staat am billigsten. Im Alter von 20 Jahren bis zu ihrem Tod verursachten sie durchschnittlich rund 220.000 Euro an Behandlungskosten. Die Übergewichtigen kosteten 250.000 Euro. Die gesunde, schlanke Gruppe war am teuersten: 281.000 Euro. Die lange Lebenserwartung gibt den Ausschlag bei der Kostenberechnung.

Gruß Christian

Alles, was auch nur den Anschein von Lebensfreude erweckt, ist in Deutschland mittlerweile anrüchig, ungesund, politisch unkorrekt oder steht im Verdacht Sucht zu erzeugen und ist damit nicht gesellschaftsfähig. Die E-Zigarette ist eine riskante Alternative - für den Staat und die Tabakindustrie!

Rauchst du noch oder dampfst du schon?


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2012 11:26 (zuletzt bearbeitet: 08.01.2012 11:27)
#23 RE: Steuerverlust !!! Kleine Rechnung
avatar

Mh - ich glaube, wir denken alle viel zu kompliziert.

Liquid hat was mit Liquidität zu tun. Davon wird der Statt illiquid. Das ist blöd, obwohl der ja eigentlich ganz gut geübt ist im Ausgeben von Geld, was er nicht hat. Deswegen macht er jetzt das Liquid illegal. Dadurch wird das Liquid illiquid, weil man's nicht mehr kriegt, der Staat aber wieder liquid wegen der zurückkehrenden Raucher. Scheiss Liquididätskrise.

Ist doch ganz einfach - oder ......

Schöne Grüsse aus der Voreifel
WinniePouh

Jetzt neu mit A2-T


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht