Sammlung von E-Mail-Adressen u.ä.m.

19.12.2011 11:49
#1 Sammlung von E-Mail-Adressen u.ä.m.
avatar

Hallo,
jeder kann was tun - viele sind schon kräftig dabei! Viele würden bestimmt gern auch noch mehr tun.

Dafür könnten wir hier alle E-Mail-Adressen und ähnliches sammeln, damit jeder, der etwas tun möchte, sich hier "bedienen" kann. Es kursieren ja schon einige Mailadressen von Politikern, Medien etc., nur eben hier und da verstreut - postet sie hier zum allgemeinen Nutzen noch einmal gesammelt, damit es einfacher wird, etwas zu tun.


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2011 12:26
#2 RE: Sammlung von E-Mail-Adressen u.ä.m.
avatar

Sehr gute Idee !
Links für Gutachten oder Videos (Phil) haben wir schon irgendwo oder evtl. beides zusammen hier ?

1.
Ein
Frosch in fürsorglicher Hand...
2.
Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote.


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2011 12:31
#3 RE: Sammlung von E-Mail-Adressen u.ä.m.
avatar

Da haben wir schon den Salat - ich finde in dem ganzen Gewusel der letzten Tage nicht einmal mehr die Mail-Adresse von Barbara Steffens. Bitte helft alle beim Zusammentragen!

Wenn jeder ein bißchen hilft, ist am Ende allen geholfen.


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2011 12:38 (zuletzt bearbeitet: 19.12.2011 12:39)
#4 RE: Sammlung von E-Mail-Adressen u.ä.m.
avatar

Achtung:

Ich gehe natürlich davon aus, daß hier nur E-Mail-Adressen gepostet werden, die nicht den Privatbereich von Menschen betreffen oder wie man das formulieren soll.

Anders ausgedrückt: Nur OFFIZIELLE Adressen, wie sie beispielsweise auf den Webseiten von Politikern stehen, Kontakt-E-Mail-Adressen, die eine Zeitung veröffentlicht hat und dergleichen mehr.


Das hatte ich in der Eile gar nicht dazugeschrieben. Sorry!
Liebe Grüße vom Miez!


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2011 18:45
avatar  Dara
#5 RE: Sammlung von E-Mail-Adressen u.ä.m.
avatar

Sooo. E-Mails sammt Text. Jedenfalls ein paar schonmal ;-)



RTL: http://www.rtl.de/kontakt unter "RTL-Fernsehprogramm" und dann "Extra, Exlusiv und Explosiv"
Sat1(Akte): http://www.sat1.de/service/content/00305...en¶m2=Akte
Sat1 (Kerner): http://www.sat1.de/service/content/00305...¶m2=Kerner
Sat1 (Reportagen): http://www.sat1.de/service/content/00305...0/%20Reportagen
Sat1 (Sat.1 Magazin): http://www.sat1.de/service/content/00305...SAT.1%20Magazin
Sat1 (Nochmal direkt an Akte): http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/akte/kontakt/
Pro7(Galileo): galileothema@prosieben.de

Und dann nochmal direkt an die nette Frau "DR.": m.poetschke-langer@dkfz.de

Mit dem Text der gerade überall rum geht.

E-Rauchen - Wahrheiten


Offener Brief an das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen, Gesundheitsministerin Steffens.

Sehr geehrte Frau Gesundheitsministerin Steffens,

mit Ihrer heutigen Pressemitteilung bzgl. der E-Zigarette und dessen Zubehör, insbesondere nikotinhaltiger Liquids treffen Sie Entscheidungen die auf keinerlei wissenschaftlich fundiertem Boden stehen.

Ihre Entscheidung beruht nur auf Vermutungen des Deutschen Krebsforschungszentrums, insbesondere auf Aussagen von Frau Dr. Martina Pötschke-Langer. Frau Dr. Martina Pötschke Langer ist seit dem Jahre 2006 nicht in der Lage gewesen ihre Behauptungen mit wissenschaftlichen Daten zu unterlegen.
Auch von anderen Stellen gibt es weder einen Beweis für die Gefährlichkeit der E-Zigarette für den Benutzer noch für den in der Nähe stehenden Nichtraucher.

In einem sogenannten Selbstversuch wurden von Fr. Dr. Martina Pötschke-Langer Schwindelgefühl und Kopfschmerzen festgestellt. Einer Wissenschaftlerin mit ihren Auszeichnungen und Basiswissen sollte bekannt sein das ein solcher Versuch durch den Placeboeffekt nur ein schon vorher erwünschtes Ergebnis der Testdurchführenden erbringt.
Ein Gegentest unter gleichen Bedingungen mit anderen Personen würde das Deutsche Krebsforschungszentrum in keinster Weise als glaubhaft akzeptieren.

Die wirkliche Grundlage Ihrer Entscheidung erschließt sich uns im Moment überhaupt nicht. Es gibt Vorkommnisse genug wo auch gesundheitliche Schäden schon längst nachgewiesen sind aber Ihre Behörde in diesen Gebieten nicht tätig wird oder geworden ist.
Beispiele: Schattenschlag von Windrädern, Chlorhaltige Reinigungsmittel usw.
Mit Ihrer Anordnung an untergeordnete Behörden, den Vertrieb nikotinhaltiger Liquids im freien Handel zu verbieten, setzen Sie den bereits bestehenden Handel unnötigen Kosten sowie Existenzentzug aus, dieses NUR aufgrund von Vermutungen ohne jemals einen schlüssigen Beweis dafür gefunden zu haben.

Hiermit stellen wir in Frage ob Ihre Entscheidung schon aufgrund der Vernachlässigung der politischen Sorgfaltspflicht überhaupt einen rechtskräftigen Bestand hat.

Des Weiteren wäre zu prüfen ob die von Ihnen durch nicht-wissenschaftliche Erkenntnisse getätigten Aussagen und Beschlüsse nicht schon den Tatbestand der Geschäftsschädigung (BGB § 824 Kredtigefährdung) gegenüber Händlern, Großhändlern und Importeuren erfüllt.

Wir bitten Sie hiermit nochmals Ihre Entscheidung und Äußerungen zu prüfen und insoweit auch mit entsprechenden wissenschaftlichen Nachweisen zu untermauern.

Sollte die E-Zigarette wirklich gefährlicher sein als die Tabakzigarette und damit für Raucher eine größere Gefahr bestehen, unterstützen wir Ihre Ziele sehr gern. Sollte aber nur ein Krebsfall durch die Benutzung der E-Zigarette verhindert werden können, kann Ihre Entscheidung nur für die E-Zigarette lauten. Solange das aber in keiner Richtung feststeht sollten Tests, Laboruntersuchungen und stichhaltige Ergebnisse vorrangig sein und keine durch Polemik getroffene Entscheidungen.

Hochachtungsvoll

E-Rauchen - Wahrheiten Team

Anbei noch zwei Links zu einem Offenem Brief auf Youtube welcher von Philgood (sehr bekannt in der Dampferszene)vorgetragen wird.

Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=oIpOpU-hgQQ
Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=r9JO19bzft0

Auch zu finden auf youtube im Channel "Dampferhimmel" unter
Offener Brief - Teil 1
Offener Brief - Teil 2


Mfg
Ein starker Raucher der Dampft und wohl wieder zu Lungenkrebs, öhm zur Zigarette greifen muss in Baldiger Zukunft...

Liebe Grüße
Flolle


Alle Rechtschreibfehler die ihr in meinen Posts findet, waren, sind und werden immer mein Eigentum bleiben :P


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2011 19:21
avatar  kevxp
#6 RE: Sammlung von E-Mail-Adressen u.ä.m.
avatar

Hallo ihr lieben,

hier die E-Mail-Adresse von Prof. Dr. Elisabeth Pott (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung),
die heute diesen unsäglichen Artikel über das Dampfen lanciert hat.

"Für eine Rauchentwöhnung sind E-Zigaretten laut BZgA-Chefin Pott nicht geeignet" ...
Und EHEC kriegt man von Tomaten und Gurken ... rofl ich weiss, Frau Pott

Dr. med. Elisabeth Pott
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Ostmerheimer Straße 220, 51109 Köln
Tel.: 0221/ 89920, E-Mail: elisabeth.pott@bzga.de
www.bzga.de

100% Pyrofrei seit dem 15.12.2011 ... dem Tag an dem die EGO kam ^^


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2011 19:51
#7 RE: Sammlung von E-Mail-Adressen u.ä.m.
avatar

E-Zigaretten sind bitte wirklich nicht als Mittel zur Raucherentwöhnung anzusehen! Vorsicht Falle!


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2011 19:53
#8 RE: Sammlung von E-Mail-Adressen u.ä.m.
avatar

1.
Ein
Frosch in fürsorglicher Hand...
2.
Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote.


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2011 11:55
#9 RE: Sammlung von E-Mail-Adressen u.ä.m.
avatar

Zitat von Miezmiau

online: Deutsches Krebsforschungszentrum (dkfz.)
Datum: 20.12.2011
Titel: E-Zigarette: Risiken nicht unterschätzen
Link: dkfz. vom 20.12.11

Kontakt:

Zitat
Wir beantworten Ihre Fragen
Rufen Sie uns an! Unter: 0800 - 420 30 40
beantworten wir täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr Ihre Fragen. Ihr Anruf ist für Sie kostenlos.
Schreiben Sie uns eine E-Mail!
Mit einem Klick gelangen Sie zu unserem Kontaktformular. Es bietet Ihnen eine gesicherte Verbindung für Ihre Anfrage an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie im Impressum.



 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2011 12:11
#10 RE: Sammlung von E-Mail-Adressen u.ä.m.
avatar

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
"Pressemitteilung vom 19.12.2011 | 10:47
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZGA)
Gesundheitliche Risiken von E-Zigaretten nicht unterschätzen - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung rät vom Konsum ab"

Link: BZgA Pressemitteilung 19.12.11

Kontakt gem. obiger Quelle:

Zitat
Kontakt:
Julia Jakob
Stellvertretende Pressesprecherin
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
51101 Köln
Tel. 0221-8992378
Fax: 0221-8992201
E-Mail: julia.jakob@bzga.de
http://www.bzga.de


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht