01.09.2014 - netdoktor - Giftige Metalle in E-Zigaretten

04.09.2014 07:30
#1 01.09.2014 - netdoktor - Giftige Metalle in E-Zigaretten
avatar

Kann irgendwie nirgends anders nen Thema erstellen. Kann das mal jemand überprüfen ?


Hab das hier gefunden :

http://www.netdoktor.de/News/E-Zigarette...ll-1138379.html


Konnte per Suchfunktion nix finden, deshalb mal hier eingestellt.
Bitte um Entschuldigung falls schon jemand anders den link eingestellt hat.

Gruß

Datum eingefügt
Beitrag bearbeitet.


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2014 07:46
#2 RE: Giftige Metalle in E-Zigaretten
avatar
Moderatorin

Hab den Thread in den News-Bereich geschoben.
Luisette


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2014 08:13
#3 RE: Giftige Metalle in E-Zigaretten
avatar

Zitat
Es zeigte sich, dass das Nickel-Level in Räumen, wo E-Zigaretten geraucht wurden, vier mal höher war.


Was nicht gesagt wird, wurde ein Grenzwert überschritten bzw. wie weit unter dem Grenzwert lagen die gemessenen Konzentrationen?
Ohne solche Angaben ist es das, was es ist: informationsarm.

Grenzwert Chrom - IV - Verbindungen:
- Lichtbogenhandschweißen mit umhüllten Stabelektroden 0,1mg/m³ einatembare Fraktion)
- Herstellung von löslichen Chrom(VI)-Verbindungen 0,1mg/m³ einatembare Fraktion)
- im übrigen 0,05mg/m³ einatembare Fraktion)

Zu Nickel:
http://www.ipa.ruhr-uni-bochum.de/pdf/bgfa_info_0207_Nickel.pdf

Letztlich gibt auch der Artikel selbst Lösungsmöglichkeiten: Nickel und Chrom in den Metallen reduzieren.
Weiterhin gilt, dass im Vergleich zum Rauchen die Schadstoffe deutlich geringer sind, und niemand sagt, Dampfen wäre kein Genußmittel und gesund ist frische Berg- oder Seeluft.
Aber die Frequenz der Warnungen in der Presse ist schon interessant. Verglichen mit Hinweisen auf Belastungen von Fleisch mit Antibiotika oder Hormonen (etc. pp.).


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2014 08:26
avatar  Fizz
#4 RE: Giftige Metalle in E-Zigaretten
avatar

Was natürlich wieder weggelassen wurde ist das Fazit der Studie:

"Overall, with the exception of Ni, Zn, and Ag, the consumption of e-cigarettes resulted in a remarkable decrease in secondhand exposure to all metals and organic compounds. Implementing quality control protocols on the manufacture of e-cigarettes would further minimize the emission of metals from these devices and improve their safety and associated health effects."

"Insgesamt, mit Ausnahme von Ni, Zn und Ag, ist beim Konsum von E-Zigaretten eine bemerkenswerten Verringerung der Passivrexposition auf alle Metallen und organischen Verbindungen. Umsetzung von Qualitätskontrollprotokolle auf die Herstellung von E-Zigaretten würde weitere Minimierung der Emission von Metallen aus diesen Geräten und verbessern ihre Sicherheit und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Gesundheit."

Quellen:
http://pubs.rsc.org/en/content/articlelanding/2014/em/c4em00415a#!divAbstract

https://pressroom.usc.edu/second-hand-e-cigarette-smoke-healthier-than-regular-cigarette-smoke-but-still-contains-some-toxic-elements/

Was mir allerdings hier fehlt, ist eine Angabe der gemessenen Metalle in Zahlen / Absolutwerten.
Wenn evtl. der Nickel im Zigarettenrauch vier mal pillepalle ist, ist der vierfach höhere immer noch pillepalle, wenn Ihr wisst was ich meine.


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2014 08:35
#5 RE: Giftige Metalle in E-Zigaretten
avatar
Moderatorin

Abgesehen davon, dass diese Werte eben weit unter den MAK (maximale Arbeitsplatz Konzentrations) Grenzen liegen, was natürlich auch nirgends erwähnt wird, zeigt dieses genau der Link von @Fizz mit der Graphic wieder wie die Manipulation blüht:

Die Zahlen sind schon da aber die haben einfach die Skala zwischen 1200 ng/hour bis zu den 8300 ng/std. gekürzt, so sieht das natürlich so aus, als wäre die e-zigi genau so schädlich wie die Kippen, bzw. das soll es suggerieren.

Nun stellt Euch einfach mal vor in der Graphik würden die 200er Schritte bis zum höchsten Wert 8300 beibehalten
Dann würde das so aussehen:



und wenn man noch die Mak Werte dazu vergleichen würde innerhalb der Graphik.....


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2014 08:35
#6 RE: Giftige Metalle in E-Zigaretten
avatar

Zitat von Fizz im Beitrag #4

Wenn evtl. der Nickel im Zigarettenrauch vier mal pillepalle ist, ist der vierfach höhere immer noch pillepalle, wenn Ihr wisst was ich meine.


Ich würde eher sagen "Wenn evtl. der Nickel im Zigarettenrauch vier mal pillepalle ist, ist der vierfach höhere Schnurzpiepegal hoch 4" [


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2014 10:50
#7 RE: Giftige Metalle in E-Zigaretten
avatar

Ehrm, die haben die Umluft getestet, nicht den Dampf an sich.
Wenn da schon die Belastung 4* höher ist, dann dürfte sie an der Quelle noch viel höher sein. Was nun auch nichts bedeutet, denn in Zigaretten ist ja nix davon drin.
Ohne wirkliche Zahlen, ist das alles Angstmache und Pillepalle.

Vielleicht liegt es nicht am Verdampfer, sondern an der NiCr-Wicklung selber?


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2014 12:06
#8 RE: Giftige Metalle in E-Zigaretten
avatar

Zitat von Caveman85de im Beitrag #7
Ehrm, die haben die Umluft getestet, nicht den Dampf an sich.
Wenn da schon die Belastung 4* höher ist, dann dürfte sie an der Quelle noch viel höher sein. Was nun auch nichts bedeutet, denn in Zigaretten ist ja nix davon drin.
Ohne wirkliche Zahlen, ist das alles Angstmache und Pillepalle.

Vielleicht liegt es nicht am Verdampfer, sondern an der NiCr-Wicklung selber?




oder es liegt daran, das sie die Messungen in verschiedenen Büroräumen durchgeführt haben. So zum Beispiel in den B-Räumen eines metallverarbeitenden Betriebes und in einem Lebensmittelbetrieb.

Klar, das dabei enorme Unterschiede auftreten - in den Büros von Alcoa und Harry riecht es tatsächlich auch ganz anders.


-...in einem Büro gemessen. Was sagt das aus? Ebend: garnichts. Keine Angaben zur Grösse der Bevölkerung, der Anzahl der Raucher/Dampfer.


Das ganze ist in etwa so aussagekräftig, als wenn OTTO fragt: Was ist das? Es riecht nach Kaninchen, man sieht es aber nicht... (ein Kaninchenfurz)


Gerne google ich die Geschäftsführer solcher 'Schmunzetten' - auch hier wieder ein Treffer, denn 50% der vertretungsberechtigten Geschäftsführer haben nichts anderes im Sinn, als das Net mit Content zu erfüllen - und sei es noch so dämlich...
Von den anderen nicht genannten, nicht vertretungsberechtigten Leuten mal ganz abgesehen, da möchte ich eigentlich garnicht so wirklich wissen, wer da in der GmbH noch so drinsteckt. Gesellschaft mit befleckter Hose, gehste mit, biste hin?

Alles Scharlatane, die nur am eigenen Kontostand interessiert sind.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht