Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

Erfahrungen nach einer Woche dampfen

#1 von Leseratte , 10.03.2013 10:13

hallo ihr lieben,

hier mal eine zusammenfassung meiner ersten dampferfahrungen.

für mich war die umstellung von täglich ca. 25 marlboro light auf das dampfen nicht einfach. aber das erlebt jeder mensch anders - meinem mann ist das unglaublich leicht gefallen und dabei war er der mehrraucher von ziemlich starken marken.

es gab für mich zeiten, in denen ich in die tischkante beißen wollte - und auch zwei zigaretten geraucht habe. diese haben mir aber nicht mehr geschmeckt. also steckte ich in der zwickmühle. da meine geschmacksnerven verrückt spielten, schmeckte mir alles bitter und ich konnte keine richtige freude am dampfen empfinden und mir fehlte das nikotin oder was auch immer (denn demzufolge dampfte ich sehr wenig).

meine geschmacksnerven haben sich langsam wieder beruhigt - aber es war wirklich eine harte prüfung und ich wusste nicht, ob ich das wirklich durchziehen würde. alle geschmacksknospen auf der zunge zeigten bitter an - und erst durch die lieben forenmitglieder kam ich dahinter, dass es nichts mit den sorten des liquids zu tun hat, sondern einfach an meiner zunge...das war nervend und eklig.

interessanter weise fing ich an, den dampf anders zu genießen als beim rauchen. anfänglich ließ ich viel dampf durch die nase ab - drückte quasie einen teil des eingesogenen dampfes gegen den daumen und schmeckte so die aromen sehr intensiv - das war scheinbar für mich der overkill...denn viele liquids hatten für mich einen beißenden abgang.

meinem mann erging es nicht so - bis mir auffiel, dass er direkt auf lunge zog und nicht durch die nase konsumierte. so änderte ich meine zuggewohnheit auf einziehen - im mund sammeln, aromen genießen, lunge und dann durch den mund wieder raus - und siehe da, der flash kam wesentlich stärker und kein beißen mehr im abgang.

viele menschen sind sehr neugierig auf meine dampfe - die raucher splitten sich extrem in die, die es auch testen wollen und in die verächtlichen..naja, mal abwarten...haha...du rauchst eh wieder - in meinen augen ist es die eigene angst vor dem entzug und das nicht eingestehen wollen, dass es eine alternative gibt.

die nichtraucher in unserem umfeld sind alle unglaublich stolz auf uns - da kommt kein - das ist ja nur eine alternative - gerede.

lustiger weise habe ich kein problem damit vor nichtrauchenden kunden zu dampfen - vor rauchern schaffe ich es nicht, weil ich das gefühl hab, ich würde sie quälen, da sie ja nicht rauchen dürfen. das ist die hauptumstellung bei mir im geschäft...den kunden zu erklären, dass ich es nicht mehr möchte, dass sie bei mir rauchen - obwohl sie das in den letzten sechs jahren ja durften.

ich war als raucherin eine starke kaffeetrinkerin - allerdings gab es morgens nur noch zwei mit koffein und danach nur noch ohne. als ich auf das dampfen umgestiegen bin, wollte ich keinen kaffee mehr. ich vermute mal, dass das daran lag, dass dieser bittere geschmack mit meinen bitteren zungenknospen kollidierte und mir außerdem der verhasste bittere geschmack (der mundpups) der zigaretten fehlte.

also musste ich mich erstmal an meinen eigenen mundgeschmack gewöhnen.

seitdem ich dampfe hat mein kaugummikauen und bonbonsessen enorm abgenommen. und trotzdem ist das fehlen dieses widerlichen zigarettengeschmackes für mich echt schwer. mittlerweile schmeckt mir aber der kaffee wieder - und dazu wird jetzt genüsslich gedampft.

die suche nach einem zigarettenliquid habe ich aufgegeben - gibt es nicht. lustiger weise schmecken diese liquids eher so, wie zigarren oder zigaretten riechen. und das ist nicht wirklich mein fall. vanille kann ich nicht mehr sehen.

apropo liquids - ich bin definitiv befallen vom habenwollenvirus...uff, uff, uff - aber ich habe eine liste angefertigt, da ich nicht den überblick verlieren möchte. bisher habe ich 776,05 Euro für das dampfen ausgegeben - allerdings sei erwähnt, dass das für zwei personen ist. in den nächsten monaten werden wie keine liquids brauchen. wir sind noch weit davon entfernt alles probiert zu haben, aber es hat sich schon herauskristallisiert, dass mein mann total auf redbull (energy von germanflavour) abfährt und ich den leicht rauchigen erdbeergeschmack von flavourart liebe. also habe ich zusätzlich zu den vielen fertigen liquids bei germanflavour einen liter basis und aromen bestellt. es hat also eine woche gedauert, bis wir uns dazu entschlossen haben, die lieblingsliquids selbst zu machen. lassen wir uns überraschen was daraus wird.

zu ostern bekommt mein herzensmann eine ego-c mit 1000 aku in silber und ich in rosa...ist aber auch schon in dieser summe eingerechnet. wir haben außerdem diverse dampfköpfe und depots hier.

liquids sind sehr unterschiedlich. ich mag den weichen abgang von flavourart - germanflavour kommt dem nahe, aber ich finde nicht zu 100 prozent. welche mir überhaupt nicht schmecken sind die von rauchfrei.de - aber das ist wie gesagt reine empfindung.

von zazo die gefallen mir auch ganz gut - da hab ich jetzt nach einer Testung von zwei Liquids von jeder sorte eine flasche bestellt (der preis ist unglaublich!!!) - aber jetzt ist dann erstmal schluß mit der findungsphase.

apropo - spicy love von Zazo ist genial - ein zartes caramell wird von menthol geküsst - umwerfend. . . dabei habe ich früher nie menthol geraucht.

ca. 90 liquids - 3 liter basen, drei aromen, zwei startersets ego-co, zwei 1000ma aku´s (silber und rosa), zwei verdampferträger und verdampferköpfe, zwei zusätzliche usb-ladekabel, diverse tanks, silikonmundstücke, leerflaschen, aufbewahrungstaschen (2 x groß und 2 x klein) = knapp 780 euro

so viel braucht niemand zum anfang - aber so bin ich halt. entweder ganz oder gar nicht.

was mich noch stört ist der geruch von rauch in meinem kleiderschrank - und dabei sind die klamotten alle frisch gewaschen. und über tipps zur rauchentfernung aus möbeln und autos wäre ich sehr glücklich.

auf diesem weg auch ein riesiges dankeschön an euch alle - ohne die vielen beiträge im internet von euch hätte ich nie durchgesehen. und auch jetzt hab ich gerade mal am dampferuniversum gekratzt.

also auf eine weitere schöne dampferzeit -

eure leseratte




Der Ticker beinhaltet die Kosten für meinen Mann und mich - sehr interessant...


 
Leseratte
Beiträge: 27
Registriert am: 06.03.2013
Geschlecht: weiblich


RE: Erfahrungen nach einer Woche dampfen

#2 von Leseratte , 10.03.2013 10:17

noch nebenbei bemerkt - ich wollte zwar immer aufhören zu rauchen, habe es aber nicht geschafft, da meinem mann beim gedanken daran schon die panik in den augen geschrieben stand - und auch dieses experiment sollte lediglich ein versuch sein mal was neues zu probieren...

ans aufhören hatte ich vor einer woche so gar nicht gedacht...

und auch jetzt liegen im schubfach noch 3 schachteln zigaretten - aber die interessieren mich so gar nicht - das wäre bei früheren rauchaufhörversuchen überhaupt nicht denkbar gewesen!!!




Der Ticker beinhaltet die Kosten für meinen Mann und mich - sehr interessant...


 
Leseratte
Beiträge: 27
Registriert am: 06.03.2013
Geschlecht: weiblich


RE: Erfahrungen nach einer Woche dampfen

#3 von Gelöschtes Mitglied , 10.03.2013 10:27

auto ist einfach , 50 euro investieren und ne komplette innenraumpflege machen lassen ,
holt net alles zu 100% raus aber den grössten teil der rest verschwindet dann mit der zeit
wohnung wird schwieriger .... ich hab es mit Reinigern auf zitrusbasis gelöst und viel schrubben ^^
mit der Zeit verfliegt der muff dann langsam ^^

aber klingt doch soweit alles schick , wichtigste ist einfach durchhalten solange es schmeckt und gut tut.
nicht selber unter druck setzen , dampfen soll ja spass machen und nicht zur qual werden wie das rauchen !

gruss



RE: Erfahrungen nach einer Woche dampfen

#4 von solarherbert , 10.03.2013 11:20

Aufhören zu rauchen ist nicht schwer, wieder anfangen noch viel leichter.
Ich habe anfangs mehr gehustet, habe zu wenig getrunken.(hilft auch den Geschmacksnerven)
Ich bin dank euch allen bisher rückfallfrei.
@leseratte Ich wünsche euch beiden das gleiche. Wenn ihr noch ein wenig vom alten Dunst mitbekommt dann nehmt es als Motivation.
Es wird täglich besser.
An dieser Stelle auch ein dickes Lob an alle die dieses Forum mit Leben füllen und versuchen wirklich alle zu unterstützen.


 
solarherbert
Beiträge: 498
Registriert am: 22.01.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Mittelpunkt der Erde


RE: Erfahrungen nach einer Woche dampfen

#5 von Gotrek ( gelöscht ) , 10.03.2013 11:28

Stell mal für 1 Tag einen Teller mit Kaffeepulver ins Auto und den Schrank.
Das nimmt schon extrem viel Geruch auf.

Für die Polster wirst du aber nicht drum rum kommen, die einmal komplett mit Schaum zu reinigen.


Gotrek

RE: Erfahrungen nach einer Woche dampfen

#6 von wolfmann , 10.03.2013 11:52

Zitat von Gotrek im Beitrag #5
Stell mal für 1 Tag einen Teller mit Kaffeepulver ins Auto und den Schrank.
Das nimmt schon extrem viel Geruch auf.

Für die Polster wirst du aber nicht drum rum kommen, die einmal komplett mit Schaum zu reinigen.


das wäre auch mein tipp gewesen - wir haben einmal ein stark miefendes hundeauto mit teppichschaum komplett geruchsneutral bekommen. falls ihr eine lederausstattung habt: die würde ich auch feucht abwischen.

lg, petra

p.s.: das mit dem kaffeetrinken ist bei mir ähnlich: ich habe ende november mit dem dampfen angefangen und trinke erst jetzt wieder alle 2 - 3 tage einen kaffee...


Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein, mit dem Ziel, wohlbehalten und in einem attraktiven und gut erhaltenen Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Erdbeeren in der anderen.
Den Körper total verbraucht und abgenutzt, und dabei jubelnd: WOOOOHOOOOOO, was für ein Ritt...!"


 
wolfmann
Beiträge: 62
Registriert am: 26.11.2012
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: moers


RE: Erfahrungen nach einer Woche dampfen

#7 von CandyMan , 18.04.2013 23:28

Zitat von Leseratte im Beitrag #1

meinem mann erging es nicht so - bis mir auffiel, dass er direkt auf lunge zog und nicht durch die nase konsumierte. so änderte ich meine zuggewohnheit auf einziehen - im mund sammeln, aromen genießen, lunge und dann durch den mund wieder raus - und siehe da, der flash kam wesentlich stärker und kein beißen mehr im abgang.



Guter Tipp Flash wird intensiver und ich musste gleich mal abhusten :)

Gruß CandyMan


 
CandyMan
Beiträge: 46
Registriert am: 18.04.2013
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Erfahrungen nach einer Woche dampfen

#8 von welanda , 19.04.2013 01:57

Wenn du den Geruch in deinem Auto nicht raus kriegst mit den üblichen Mitteln, dann hilft auf alle Fälle ne Ozonbehandlung durch nen Autoaufbereiter, danach lebt nix mehr im Auto, was riechen kann. Kosten weiss ich allerdings jetzt aktuell nicht mehr, aber mit nem Hunderter kannste rechnen, soviel sehr viel Zeit, weil das Gas mehrere Stunden einwirken muss.

Rückblickend auf 3 Wochen ohne Kippen ist mir aufgefallen, dass ich viel weniger Zucker im Kaffee brauche. Der Kaffeekonsum an sich hat sich bei mir nicht wirklich verändert, hab schon immer das Zeug literweise in mich reingeschüttet
Auch Süsskram ess ich viel weniger, viel eher brauch ich abends was deftigeres, salzige Erdnüsse oder scharfe Chips (streng limitiert )

Meine Umstellung erfolgte von rund 40 normal starker Kippen auf 0 am gleichen Tag. Und bisher vermiss ich auch nix, dampfe 18 mg. Ob da mal ne Reduzierung erfolgt, weiss ich noch nicht, hab ich auch noch nicht weiter drüber nachgedacht, weil ich mit dem jetzigen Zustand zufrieden bin.

Ich zieh auch auf Lunge, den letzten Rest lass ich aber durch die Nase raus, allerdings nicht bei allen Liquids. Bei Pfirsich schmeck ich da keinen Unterschied, bei Cola/Zitrone ist das ne ungemeine Geschmacksverstärkung, genauso, wenn ich Banane und Nougat mixe oder Mango dampfe.

Mich selber stört der Kippengeruch nicht, mein Mann raucht eh normal weiter und den Aschenbecher hab ich in meinem Auto auch nicht entsorgt. Nur mein grosser Aschenbecher auf dem Schreibtisch ist jetzt im Schrank verschwunden, weil er nur Platz weg nimmt.

Was die lieben Mitmenschen angeht, hab ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Reiterkollegen sind da toleranter und interessierter als meine Arbeitskollegen. Aber da ich nen dickes Fell hab, prallt sowas eh an mir ab. Ich finds lecker und mir gefällts, was der Rest denkt oder sagt, geht links rein und rechts wieder raus.





Heute hab ich wieder was für Bauch, Beine, Po gemacht - Pfannkuchen mit Nutella


 
welanda
Beiträge: 2.454
Registriert am: 15.04.2013
Geschlecht: weiblich
Ort: Castrop-Rauxel
Beschreibung: HAUSDRACHEN


   

Infos über Dampferstammtische in DE / CH / A
Provokative, freundliche Öffentlichkeitsarbeit pro dampf

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen