Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2020 im Kalender eintragen!

X

Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#1 von WernerB , 20.06.2012 13:20

Hallo Gemeinde,
mich würde mal ernsthaft interessieren, was Ihr zum Süffen des alten und neuen Odysseus meint!!!
Ich selbst hatte mit dem ersten Exemplar so im Januar 2012 zum Anfang Süffprobleme. Diese hatte ich schnell ausgeräumt durch:
1. kürzen der Glasfaser weit unterhalb des kleinen O-Rings
2. zusätzliche 2mm Glasfaser in der Wicklung
3. darauf geachtet, dass die Klemm-Mutter nicht schief auf den Keramik-Halter aufgedreht wird. Das war meiner Meinung nach die häufigste Ursache zum Extrem-Süffen. Man bemerkte das manchmal zu Anfang nicht.

Ich habe seit Januar 2012 nie wieder Probleme mit Süffen gehabt und kann die Modifizierung und den Aufwand den er sich deswegen gemacht hat, von Imeo eigentlich nicht so recht nachvollziehen. Zudem halte ich von der labilen Drahtverbindung nicht so viel. Ich habe eine stabile Drahtverbindung eigentlich lieber.

Was meint Ihr zum Vergleich des neuen Odysseus dazu?

Im Voraus vielen Dank für Eure Infos!
Gruß
Werner


 
WernerB
MODDER-Spezialist
Beiträge: 505
Registriert am: 24.11.2011


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#2 von Passenger , 21.06.2012 13:27

Ich habe meinen Ody auch seit Jannuar, und keinen Sabber-Problemem solange ich nur den Short-Mode nutze.(bin da wohl nicht der einzigste)
Beim Long-Mode geht das Sabbern los, wenn der Füllstand ungefähr plan mit der Liquid-Controll ist (also 40-50 Prozent "Tanknadel").
Mein letzter Versuch dieses zu vermeiden war 3x Ortmann-Schnur, das Masse-"Kabel" habe ich um die Glasfaser gewickelt (also kein Spalt bei der Überwurfmutter).
Auch hier wieder (wenn auch nicht so extrem),....bei 40-50 Prozent blubbert es.
Mitlerweile vermute ich, dass das Problem eher in Richtung "Luftdruck-Unterdruck-Gegendruck..." zu suchen ist. Vieleicht liegt's ja auch an der Querachse der Erde in Relation zur Uranus..;-)

Habe im ECF geshen, dass jemand das Problem so löst:
-Dampfen bis es blubbert
-LQ zu
-Ody auf dem Kopf stellen
-LQ ein wenig auf (evtl höhrt man ein leises Zischen)
-LQ zu
-Dampfen bis bäh
-LQ ein wenig wieder auf
= angeblich alles gut bis Tank leer

Muss ich mal beim nächten "Blub" testen.
Meinen neuen Ody habe ich noch nicht im Long-Mode getestet, aber soweit kann ich sagen:
-Kein Rasierwasser Geschmack mehr
-Anstatt 1.5er kommt ja nun 3 mm Schnur zum Einsatz, irgendwie habe ich dadurch den Eindruck, dass der Geschmack ein bisschen stärker geworden ist(liegt irgendwie laenger auf der Zunge)
...Obwohl ich im alten Ody 3x Ortmann drin habe, hat der neue immer noch einen Hauch mehr Geschmack.
-Staubtrocken out of the box am Pluspol zumindestens bis jetzt... direkt nach dem befüllen (randvoll)(getested mit 510er und GGTS Base...immer trocken.)

Ich werde heute abend mal den Long-Mode testen....
Soweit ist für mich ist der neue Ody eine gelungene Weiterentwicklung des "alten".


WernerB hat sich bedankt!
 
Passenger
Beiträge: 30
Registriert am: 27.01.2012


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#3 von Sfera72 , 21.06.2012 13:38

Ich habe weder mit meinem Kleinen, noch mit dem Grossen Probleme. Das wird sich mit meinem Neuen sicher auch nicht ändern.


Gruss aus der Innerschweiz.
Dennis


 
Sfera72
Beiträge: 302
Registriert am: 19.12.2011


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#4 von Passenger , 21.06.2012 14:44

Was für ein Liquid benutzt Du, evtl. VG only ?
Ich mixe immer PG50/VG40/Wasser10.
Vieleicht zu dünnflüssig bei mir ?
Wie auch immer, egal wo man schaut, es gibt Leute die haben das Problem(also...immer...egal was man schon getestet hat) und in etwa genauso viele Leute ohne Blubber-Probleme.
Es gab ja mal das Gerücht, das die Long-Mode-LQ schuld sei.....ok...aber wie ? Rund ist doch rund.
Ich habe es auch schon mit der Zwischen-Dichtung probiert (LQ-->>Uberwurfmutter).
Wie gesagt...mal mehr mal weniger blubbern bei 40-50 Prozent Tankinhalt.
Das gleiche Setup im Short-Mode = Trocken, nichtmal ein Glückströpfchen beim Befüllen.
Aber mitlerweile komme ich damit gut klar. Es nevrt nur manchmal.
Sollet der neue Ody dicht bleiben, dann werde ich den neuen Ody im Long_Mode für zu hause nutzen.
Den "alten" dann im Short-Mode auf der Stealth und gut is.

Trotz Macken und Zicken bin ich von beiden Odys absolut begeistert.


 
Passenger
Beiträge: 30
Registriert am: 27.01.2012


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#5 von Sfera72 , 21.06.2012 15:34

Ich habe 57.5 PG / 37.5 VG und 5 Wasser.
Ich nutze den Ody long und short und denke, es hat mir der Art des Befüllens und dem Zusammenbau zu tun. Ich jedenfalls habe keine Probs und würde die, wenn ich sie hätte, eher bei mir als beim Ody seuchen. Wenn du das Problem jetzt hast, dann auch mit dem neuen im long, warum sollte sich das ändern. So gravierend sind die Unterschiede nicht.


Gruss aus der Innerschweiz.
Dennis


 
Sfera72
Beiträge: 302
Registriert am: 19.12.2011


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#6 von Passenger , 21.06.2012 15:55

Wie ich schon sagte, ich denke auch das dieses Problem eher "menschliches Versagen beim Benutzer" ist, als irgendwelche Fertigungstoleranzen der LQ's.
Einen Idee hätte ich vieleicht noch:
-man verzwirwelt ja NR und HZ.
-manchmal ensteht so einen kleine (wirklich winzig kleine) Öse.
-Evtl. ist diese Öse im Keramik-Kanal das Schlupfloch für Liquid (je nach Liquidstand/Gegendruck/Vakuum...) ?

Werde ich mal in Zukunft mehr drauf achten.


 
Passenger
Beiträge: 30
Registriert am: 27.01.2012


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#7 von WernerB , 21.06.2012 16:36

Zitat von Passenger aus RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus
Wie ich schon sagte, ich denke auch das dieses Problem eher "menschliches Versagen beim Benutzer" ist, als irgendwelche Fertigungstoleranzen der LQ's.
Einen Idee hätte ich vieleicht noch:
-man verzwirwelt ja NR und HZ.
-manchmal ensteht so einen kleine (wirklich winzig kleine) Öse.
-Evtl. ist diese Öse im Keramik-Kanal das Schlupfloch für Liquid (je nach Liquidstand/Gegendruck/Vakuum...) ?

Werde ich mal in Zukunft mehr drauf achten.



Das kann ich mir beim besten Willen überhaupt nicht vorstellen. Was sollte die kleine Öse für einen Einfluß darauf haben?
Gruß


 
WernerB
MODDER-Spezialist
Beiträge: 505
Registriert am: 24.11.2011


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#8 von Ladykeuch , 21.06.2012 17:00

Zitat von WernerB aus RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus
Zitat von Passenger aus RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus
Wie ich schon sagte, ich denke auch das dieses Problem eher "menschliches Versagen beim Benutzer" ist, als irgendwelche Fertigungstoleranzen der LQ's.
Einen Idee hätte ich vieleicht noch:
-man verzwirwelt ja NR und HZ.
-manchmal ensteht so einen kleine (wirklich winzig kleine) Öse.
-Evtl. ist diese Öse im Keramik-Kanal das Schlupfloch für Liquid (je nach Liquidstand/Gegendruck/Vakuum...) ?

Werde ich mal in Zukunft mehr drauf achten.



Das kann ich mir beim besten Willen überhaupt nicht vorstellen. Was sollte die kleine Öse für einen Einfluß darauf haben?
Gruß

Vielleicht Adhäsion : Anhangskraft ?


Es gibt Azubis,Gesellen und Meister ............ und Philgood !
and new ... Dirk Oberhaus;Dampfmacher;Velvetcloudcom ..


 
Ladykeuch
Beiträge: 929
Registriert am: 18.04.2012


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#9 von T-ampfer , 21.06.2012 17:10

Hm, da bin ich ja mal gespannt was auf mich zu kommt...


german vaper


 
T-ampfer
Beiträge: 1.860
Registriert am: 13.12.2011


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#10 von WernerB , 21.06.2012 17:38

Zitat von Ladykeuch aus RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus
Zitat von WernerB aus RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus
Zitat von Passenger aus RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus
Wie ich schon sagte, ich denke auch das dieses Problem eher "menschliches Versagen beim Benutzer" ist, als irgendwelche Fertigungstoleranzen der LQ's.
Einen Idee hätte ich vieleicht noch:
-man verzwirwelt ja NR und HZ.
-manchmal ensteht so einen kleine (wirklich winzig kleine) Öse.
-Evtl. ist diese Öse im Keramik-Kanal das Schlupfloch für Liquid (je nach Liquidstand/Gegendruck/Vakuum...) ?

Werde ich mal in Zukunft mehr drauf achten.



Das kann ich mir beim besten Willen überhaupt nicht vorstellen. Was sollte die kleine Öse für einen Einfluß darauf haben?
Gruß

Vielleicht Adhäsion : Anhangskraft ?


da hätte wohl die Glasfaser eine größere Oberfläche zu bieten, sodass die kleine Öse sehr wahrscheinlich keine große Rolle dabei spielen würde. Aber wer weiß? Da die mechanischen zusammenhaltente Kräfte nicht alle vollständig erforscht sind, gibt es verschiedene Adhäsionstheorien.
Gruß


 
WernerB
MODDER-Spezialist
Beiträge: 505
Registriert am: 24.11.2011


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#11 von DS ( gelöscht ) , 21.06.2012 18:11

ich habe weder im short noch im long Modus ein Problem seitdem ich 2x2mm oder 2x1mm(rest den ich noch auf brauche)+1x2mm benutze.
Es kommt schon mal vor das ich aus Versehen im long Mode das Mundstück etwas weit aufdrehe, dann säuft er natürlich ab und sifft.
Das passiert aber eigentlich nur mit der GGTS Base, da kann man irgendwie weiter drehen als bei der 510er Base.
Beim neuen dürfte es nicht anders sein und meiner Meinung nach ist da die beste Weiterentwicklung die 3mm Faser die ich mir (wenn vorrätig) auch besorgen werde.

Gruß Dirk


DS

RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#12 von Passenger , 22.06.2012 11:09

Soweit ist mein neuer Ody im Long-Mode(im Gegensatz zum alten) immer noch absolut dicht.
Die kritische 40-50 Prozent Füllhohe habe ich noch nicht erreicht, so einen Tank muss man ja erst mal leer dampfen.....
Die Ösentheorie war auch mehr ein Verzweiflungsgedanke, da der neue Ody ja mit einem punktgeschweissten NR/HW Draht ausgeliefert wird.
Dieser Draht hat natürlich keine Ösen....daher die Idee.
Ich denke aber auch, dass das Liquid nur noch durch die Seitenkanäle in Richtung Centerpin unkontrolliert laufen kann.
Im alten Ody habe ich ja 3x Ortmann probiert, evtl zu wenig Dichte der Glasfaser ? Die Ortamnn-Schnur ist ja ziemlich locker flockig gewickelt.
Ich werde nächstes mal die Kombi: 1.5 er Guru-Leine mit Ortmann als "Kitmasse" testen. mal sehen.

Für mich sieht das Problem immer noch nach einen Luft/Vaccum/Druckausgleich-Sache aus.
Beispiel:
-"alter" Ody im Lonmode, randvoll
-LC 2x auf
-alles wunderbar bis ca. Füllstand 40-50 Prozent
-Dann....von einer Sekunde auf der anderen...es beginnt zu blubbern(LC bis dahin nicht mehr geändert).
-bin ich schnell genug beim ersten Blubbern, und schliesse die LC, bekomme ich das Blubbern/Sabbern nach 1-2 Zügen wieder weg(Liquid "nur" im Centerpin...noch nicht runter bis zum Pluspol des Akkuträgers)
(-bin ich zu langsam, laufen Unmengen an Liquid direkt runter bius zum Akkuträger.)
-Danach darf ich die LC nur noch minimal öffnen (weit unterhalb einer halben Umdrehung).
-Daraufhin läuft der Ody dann bei mir ohne Probleme bis der Tank leer ist.


 
Passenger
Beiträge: 30
Registriert am: 27.01.2012


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#13 von WernerB , 23.06.2012 00:00

Verwende nach mehrmaligen Testen in der Vergangenheit nur noch ausgekochte Ortmann-Glasfaser. Dachte einmal die festeren gewickelten Fasern wären besser; stimmt so überhaupt nicht; konnte keinen Unterschied feststellen. Nur Dryburn geht damit nicht. Manche behaupten, der Geschmack käme mit fest gewickelter Faserschnur besser. Auch hierbei konnte ich deswegen keine großen Unterschiede feststellen. Zudem spielen auch noch andere Faktoren eine Rolle, Liquid, Volt etc...
Süffen tut mein Ody damit auch schon lange nicht mehr. Die Schnur ist effizient und preisgünstig. Dampfe meinen Ody mit der Ortmann Minimum 1 bis Maximum 2 Wochen. Dann wird halt neu gewickelt. Ich muss dazu sagen, dass ich keinen Long-Mode habe und ich dazu nix berichten kann!


 
WernerB
MODDER-Spezialist
Beiträge: 505
Registriert am: 24.11.2011


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#14 von ochnee , 23.06.2012 00:09

Es gab beim alten ody nur eine Stelle, die das siffen verursacht hat.
Die Rändelmutter, wo man den Draht befestigt hat. Durch den schmalen Schlitz ist Liquid geflossen.
Das ist bewiesen, einmal durch imeo und durch zahlreiche andere User.

Es wurden zahlreiche Lösungsvorschläge präsentiert.
1. Von imeo
2. Von einigen gg User
3. Von navy_lifeguard

Durch die neue Rebuild, kann das nicht mehr auftreten.
Der neue ody ist in short und Long Mode absolut dicht.


Bullis - der Anfang.. Bulli WIKI
Bulli Technik


 
ochnee
Beiträge: 16.756
Registriert am: 02.01.2012


RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#15 von Be-Bop , 23.06.2012 00:30

Zitat von WernerB im Beitrag #13
Verwende nach mehrmaligen Testen in der Vergangenheit nur noch ausgekochte Ortmann-Glasfaser...

habe auch ortmanns lange zeit im einsatz gehabt. es wurde höchsten zeit was anderes versuchen und bin zum letzt auf silikat schnur gestossen, seit dem nur noch... obwohl, ess alleine auch sehr gut ist - oder in eine kombination als hybrid mit faser. alles wie immer und vielleicht auch nur geschmacksache...


 
Be-Bop
Beiträge: 5.470
Registriert am: 24.05.2010

zuletzt bearbeitet 23.06.2012 | Top

RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#16 von WernerB , 23.06.2012 01:31

Zitat von ochnee im Beitrag #14
Es gab beim alten ody nur eine Stelle, die das siffen verursacht hat.
Die Rändelmutter, wo man den Draht befestigt hat. Durch den schmalen Schlitz ist Liquid geflossen.
Das ist bewiesen, einmal durch imeo und durch zahlreiche andere User.

Es wurden zahlreiche Lösungsvorschläge präsentiert.
1. Von imeo
2. Von einigen gg User
3. Von navy_lifeguard

Durch die neue Rebuild, kann das nicht mehr auftreten.
Der neue ody ist in short und Long Mode absolut dicht.


na ja, Imeo wird wohl nichts anderes Behaupten und ein "Beweis" ist ein bissel was anderes, obwohl ich nicht widersprechen will. Ich hatte, relativ zum Release des Vorgänger-Odys, mal auf einen Tip von einem Fori hin, den Draht nicht nach aussen eingeklemmt, sondern innen an die Mutter gelegt und zugedreht. Das Ding hatte trotzdem gesüfft auch ohne entstandenen Schlitz. Deswegen bin ich da ein wenig skeptisch bei Deiner Aussage.
Wäre mal interesant ob es da jemand gibt, der eine andere Erfahrung gemacht hat mit dem neuen modifizierten Ody!
Wenn es tatsächlich so ist, dass der neue Ody in allen Modes absolut süfffrei ist, fände ich das natürlich auch absolut Klasse!


 
WernerB
MODDER-Spezialist
Beiträge: 505
Registriert am: 24.11.2011

zuletzt bearbeitet 23.06.2012 | Top

RE: Süff-Problematik des alten und neuen Odysseus

#17 von Passenger , 23.06.2012 09:44

Das kann ich auch bestätigen.
Ich hatte den alten Ody immer mit innenliegender Masseverbindung gewickelt (also auch kein Spalt zwischen Überwurfmutter und Base).
Die Problemem die Imeo in seinem Video direkt nach dem Befüllen hatte, konnte ich nie reproduzieren (egal ob Masse innen oder aussen(geklemmt) war). Bei mir war er immer trocken, also nix mit Überdruck beim Schliessen.
Das Problem war bei mir zumindestens immer der Long-Mode bei 40-50 Prozent (normales Setup: 50/40/10, 1.6-1.7 Volt und 3.5 - 3.7 Volt(meistens eh auf der GGTS genutzt mit AW 18650 1600 mAh).

So, nun aber die gute Nachricht: Ich habe gerade den neuen Ody (in der GGTS base) im Long-Mode sabberfrei leergedampft.
Bei dem üblichen kritischen Füllstand hat er einmal nur ganz leicht geblubbert (evtl ein minimaler Liquid-Film im Centerpin).
Ich habe dann sofort die LC zugedreht, einmal gezogen....blubbern weg.
Danach durfte ich die LC nur 1.5 bis max 2 Umdrehungen öffnen(vor dem ersten Blubbern war ich bei 3.5 Umdrehungen) , und es ging blubberfrei bis nix mehr im Tank war....genial
Alles getestet mit Standard-Guru-Parts, also 3 mm Guru-Schnur(ohne Puffer, ganz normal gewickelt), vorgefertigter 1.7 Ohm HZ, GGTS Base.

Ich bin begeistert, endlich ein zuverlässiger Long-Mode.


 
Passenger
Beiträge: 30
Registriert am: 27.01.2012


   

LS-E auf eGo-Akku / wicklung
LS-E - Probleme mit dem Docht

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht









e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz