Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2019 im Kalender eintragen!

X

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#401 von vaping falconer , 25.10.2019 12:05

Zitat von *_ein-fach-ich_* im Beitrag #400
Zitat von chfleischli im Beitrag #399
p. s. nicht pauscchal glyphosat bashing. das ist wie anti-dampfen kampagne. das macht nicht nachweislich krebs, wenn richtig angewendet, und ist auch schon 40 jahre aufm Markt. es gibt argumente/ studien die belasten und auch entlasten.


Das ist doch wie mit allem
Erst die Menge macht das Gift
Was ist schon wirklich nachweißlich, meißt heisst es nur höchst warscheinlich.
Und mir persönlich langt höchst warscheinlich schon


Dann dürftest Du auch nicht dampfen.


chfleischli hat sich bedankt!
 
vaping falconer
Beiträge: 4.259
Registriert am: 18.02.2016


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#402 von *_ein-fach-ich_* , 25.10.2019 19:55

Zitat von vaping falconer im Beitrag #401
Zitat von *_ein-fach-ich_* im Beitrag #400
Zitat von chfleischli im Beitrag #399
p. s. nicht pauscchal glyphosat bashing. das ist wie anti-dampfen kampagne. das macht nicht nachweislich krebs, wenn richtig angewendet, und ist auch schon 40 jahre aufm Markt. es gibt argumente/ studien die belasten und auch entlasten.


Das ist doch wie mit allem
Erst die Menge macht das Gift
Was ist schon wirklich nachweißlich, meißt heisst es nur höchst warscheinlich.
Und mir persönlich langt höchst warscheinlich schon


Dann dürftest Du auch nicht dampfen.


Und Atmen im grunde auch nicht.
Und trotzdem gönne ich mir den Luxus noch zu Atmen und zu Dampfen


Fang nie an aufzuhören,

hör nie auf anzufangen.


Luisette und DagmarM haben das geliked!
 
*_ein-fach-ich_*
Beiträge: 3.890
Registriert am: 01.12.2011


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#403 von Mokwai63 , 27.10.2019 07:33


Denke immer daran, dass es nur eine wichtige Zeit gibt: Heute. Hier. Jetzt.
Lew N. Tolstoi



Bereiche
Newbie Forum, erste Newbie Fragen, Anfängerfehler, Newbie ABC
Videothek, Reviews zu Geräten, Politik, News, Gesundheit (Philgood u.a. Youtuber)
Medien & NEWS (Schweiz, Deutschland, EU, USA u.a. Länder)
Zoll, Versand, Rechtslagen & Gesetze
Flohmarkt//Bazar//Trödeltreff//Sammelbestellungen


DagmarM und *_ein-fach-ich_* haben sich bedankt!
 
Mokwai63
S-Mod
Beiträge: 1.736
Registriert am: 10.12.2017


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#404 von DagmarM , 27.10.2019 09:14

Ist mMn schon makaber, daß die zuständigen Stellen (viel zu) lange gemauert und halbherzig bis gar nicht (ehrlich) kommuniziert hatten,
wo die wirkliche Ursache/Gefahr lag. In der Hoffnung bzw. eine sich bietende Gelegenheit nutzend dem Dampfsektor schaden zu können wurde erstmal leider die falsche bzw. richtige Strategie gefahren. (Dampfer und Kiffer in einen Topf...alles gleich gefährlich und somit höchst bedenklich...)

Zu "Giften" in Konsummitteln allgemein...
...am Fall dieser "mysteriösen Lungenerkrankung" kann man mMn ein bekanntes und weit verbreitetes Schema erkennen.
Über- bzw. Untertreibungen seitens der Infokanäle/Medien an die Bürger...je nachdem, wie es den verantwortlichen Stellen eben gerade in den (polit.) Kram passt bzw. deren Interessen dient.
Absolute Unbedenklichkeit gibt es nunmal nicht. Weder bei Lebens- noch bei Genussmitteln.
Das Kernproblem ist mE aber, wer wann was kommuniziert.
Und da sollte man sich in den allermeisten Fällen fragen...cui bono ?

Beim Glyphosat u.a. Herbiziden und Pestiziden sind das in erster Linie große Konzerne, die damit viel Geld machen.
Profite VOR Gesundheit...

Beim dampfen ist es doch ähnlich. Nikotin, Aromen, Basen...wegen dieser "neuen Konkurenzprodukte" entgehen sowohl Staaten als auch Konzernen Milliardenbeträge, weshalb diese konsequenterweise (in den Medien und den Augen der Bevölkerung) schlecht gemacht werden müssen.
Profite VOR Gesundheit...

Ja, die Mengen machen die Giftigkeit aus, aber wenn Verbraucher (staatlicherseits) ehrlich aufgeklärt werden würden, könnte jeder Konsument sowohl beim essen als auch beim dampfen gut selber entscheiden was und wieviel er sich antut. Wir wissen ja um die relative Unbedenklichkeit unserer Dampferei durch den direkten Vergleich zum Tabak. Hat ja auch hier (viel) lange gedauert bis das von staatl. Gesundheitsstellen iwann eingestanden wurde.
Fazit: Vermeidbare Erkrankungen bzw. Todesfälle durch Tabakmißbrauch...

Bei den Vorfällen in den Staaten ein ähnliches Bild...es wurde viel zu lange gewartet sich ehrlich zu machen.
Fazit: Vermeidbare Tote und Lungengeschädigte durch illegale Beimischungen...

Beim Glyphosat u.a. Spritzmitteln ähnlich, nur leider nicht so einfach nachweisbar...bei den immensen Mengen wie diese Gifte auf unseren Äckern eingesetzt werden kann man sehr wohl davon ausgehen, daß eine Schädigung der Gesundheit der Bevölkerung sehr wahrscheinlich sein wird.
Und auch hier wieder: Cui bono ?
Den Agrokonzernen und Großbauern, deren Lobbys und als deren willigen Erfüllungsgehilfen/Spendenempfängern auch den Landwirtschaftsministerien.
Letztere setzen doch auch dort an, wo es am wenigsten schädlich für das gut geschmierte System ist...Gifte raus aus privaten Schrebergärten. Perverse Umweltschutz- bzw. gesundheitspolitische Entscheidungen, die die Kernproblematik kaum bis gar nicht lösen.

Leider ist es traurigerweise so, daß mE etwas meist erst eskalieren muß bevor die verantwortlichen Stellen zum Wohle der Bürger handeln.
Ob das jetzt bei der "Epidemie" in den Staaten, bei Umweltgiften oder beim Dampfen...erst der Widerstand der Bevölkerung verändert etwas.


Dampfwolke11 hat das geliked!
Dampfwolke11, cryonix, sunnymarie32 und *_ein-fach-ich_* haben sich bedankt!
DagmarM  
DagmarM
Beiträge: 373
Registriert am: 14.08.2019

zuletzt bearbeitet 27.10.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#405 von cryonix , 27.10.2019 20:18

Teil II

Was ist denn nun eigentlich in diesen Cartridges drin? Und wie kommt das Gute aus der Cannabisblüte in eine dampfbare Form?

Alles!
Besonders: THC-ÖL, ÖL, Thinner, Thickener, Terpene, evtl. VG, PG und einige "unexpected & unwanted" Beiprodukte, möglicherweise synthetische Cannabinoide (Spice, "legal Highs"), Heroin, Koks, Fentanyl,...Myclobutanil, Pb, Cd ???

Aber der Reihe nach...

1. Warum erfreuen sich diese Kartuschen eigentlich einer so großen Beliebtheit?

Ein Blick in einen, von mir rein zufällig ausgesuchten, in SF beheimateten Shop (Barbarycoast) läßt schon die schier unendliche Vielfalt erkennen. Und das ist nur eine ganz kleine Auswahl (Übrigens scheinen hier alle diese Kartuschen koscher, also aus zertifizierter Produktion zu stammen!)
Aber längst nicht in allen Bundesstaaten ist Cannabis und dessen Konsum legal! Und diese Dinger sind hochkonzentriert, lassen sich offenbar gut dosieren und vor Allem: das Zeuch riecht kaum bis gar nicht! Was dann ein unschätzbarer Produktvorteil ist.

Nur, wenn da nicht die Preise wären...
Zwischen 35$ bis an die 70$ für eine Cartridge! Da ist man mit Dank Vape (oder anderen) in deren Shop mit 25$ schon besser bedient. Und hinter'm Bahnhof liegen die Plagiate der Selbstabfüller bei 12$ ... 16$
Das erklärt, warum das Geschäft brummt.
Es werden in einer Dreistigkeit rotzfrech die Kartuschen namhafter, unbescholtener Hersteller (z.T. aus Kanada) billigst plagiiert, was teilweise schon auf den ersten Blick erkennbar ist. Findet der Deal dann in Eile oder Dunkelheit statt, sieht das mit der Erkennbarkeit schon anders aus. Zweifel bestehen offenbar wenig, denn die Wirkung scheint ja vorhanden.

Ich will hier noch hervorheben, dass - durch die Legalisierung in einigen Bundesstaaten - genügend seriöse Hersteller diese Carts produzieren, ganz legal und zertifiziert. Die sind auf beste, schadstoffreie Qualitäten ausgerichtet. Das Problem sind also nicht die THC-Carts an sich, sondern deren Plagiate oder "Jedermannlabels" wie die Dank-Vape Kartuschen. Da geht es offenbar nur um den maximalen Profit.

Die passenden Pens erinnern sehr an die EGO-T mit festem Tütenakku. Im Preiwertsegment sind Modelle mit Taster, aber auch mit Unterdrucksteuerung (beim Ziehen) - sog. Autopens im Handel.
Eine sehr gute Übersicht gibt diese Seite von WeedRepublic, die über die gängigen Cartridges, E-Juice und die Herstellung ausführlich informiert. (en)

2. THC Öl.
Wie ist dessen Herstellung?
Es wird idealerweise mittels überkritischer CO²-Extraktion gewonnen. Ergibt offenbar beste Qualitäten, möglicherweise gehen dabei auch die "guten" Terpene (äth. Öle, Aromaträger) mit über. Nachteil: kostenaufwändige, teure Apparatur, hohe Drucke, deutlich geringere Ausbeute! ( ~60%)

Alternative: Dimethylether.
Ebenfalls Flüssigextraktion mit Flüssiggas. Offenbar in den benötigten Quantitäten aber schwerer zu bekommen. Teurer als...

Alternative: BHO
BHO = Butane Hash Oil. Ebenfalls Flüssigextraktion unter Druck, aber mit flüssigem Butangas. Deutlich bessere Ausbeute ( ~ 90%). Aber keine Terpene im Extrakt!
Butangas ist billig. Allerdings läßt die Butangasqualität trotz hoher Reinheit von 99,9% zu wünschen über. Die "Experten" da drüben sprechen von gelegentlich aufgetretenem MO. Mysterious Oil, was nach einem Verdampftest als Rückstand verbleibt. Es könnte sich dabei um Gashydrat handeln, aber auch Öle (Schmieröle) von, bei der Produktion üblich verwendeten Kompressoren. Einige reinigen mit selbstkonstruierten Apparaturen das Gas vorher mehrfach auf, um keinen unerwünschten Odor oder Geschmack zu bekommen. Wahrscheinlich aber nicht alle.
Nachteil: brennbar bis explosiv! Es soll schon etliche Wohnungen, auch Motelzimmer gegeben haben, die bei Mißachtung dieser banalen, allseits bekannten Tatsache atomisiert wurden

Glycerin (Heiß)Extraktion
ergibt, wie andere Öl- oder Fettextraktionen eine Art Butter

QWET = Quick Wash Ethanol
Ist die Schnellmethode, um in 3 Minuten einen Auszug herzustellen. Basiert auf der üblichen Mazeration/Perkolation, wie in den Rezepturvorschriften für Apotheker ausgewiesen.
Wird durch zweifachen, mehrtägigen alkoholischen Auszug gewonnen. Entspricht einer Tinktur.

Water & Ice
Eine Besonderheit in Californien stellt die verschärfte Strafe für Extrakte dar, die mittels "Lösungsmitteln" erzeugt werden. Um dem zu begegnen, aber trotzdem eine Extraktion durchzuführen, muß natürlich etwas verwendet werden, was das Kriterium eines "Lösungsmittels" nicht erfüllt. Dann eben Wasser und Eis. Die genaue Technik dazu habe ich nicht weiter erkundet - man bricht damit die Trichome auf und kann anschließend von der Flüssigkeit den THC haltigen Saft abziehen.
Andere Behandlungsform des auch üblichen Kief, wobei auch die Trichome zerrieben werden.

Für den professionellen Hersteller sind aber eigentlich nur die CO² Extraktion und das BHO interessant. Letzterem dürfte die allergrößte Bedeutung zukommen, da hier die höchste Ausbeute erzielt wird.
Das Ergebnis ist Haschöl, auch THC-Öl - aber garantiert so nicht in einer AT/VD Kombination, die für Liquids ausgelegt ist, inhalierbar. Die Konsistenz liegt zwischen Bienenwachsartig bis zähem Honig. Wird auch Distillate genannt oder WAX. (Anm: hier sind Herbal/WAX Vaporizer im Handel, die sich aber konstruktiv grundlegend unterscheiden. Da wird das Gut in einem Keramik/Glas/Edelstahltöpfchen mit Heißluft von aussen erhitzt und WAX läßt sich pur inhalieren. Kein Kontakt mit Heizdrähten. Preislich völlig andere Liga!)

Da es hier gerade thematisch passt, noch eine kleine Randbemerkung. Ich hatte bisher nur Kenntnis, dass durch Zucht mittlerweile Sorten mit über 20% THC im Handel sind. Ein BLick auf die Seiten mit den Blüten o. erwähntem Shops zeigt allerdings, dass die 30% Messlatte schon gerissen und wir uns auf die 40% zubewegen. Nur zum Vergleich: Die Blumenkinder und Hippies zu Hendrix Zeiten haben sich mit Ø 6% zufrieden gegeben. Wenn selbst der Ober-Psychonaut Christian Rätsch angesichts der Rennsorten schon zur Vorsicht aufruft...

3. Thinner
Da gibt es eigentlich zwei Lager. Da fast grundsätzlich Distillate zum Einsatz kommt (BHO), setzen einige die verloren gegangenen Terpene wieder zu (teuer) und verdünnen z.B. mit PG und VG herunter. Einige verzichten auch auf die Terpene.
Die viel favorisierte Alternative ist MCT. MCT sind Medium Chain Triglycerides.
Das sind in erster Linie wohl C8 und C10 Blends (Verschnitte) aus Palm- und Kokosölen!Beispielhafte Amazon Produktseite natürlich in USP Qualität, versteht sich. Synonyme: CAPRYLIC/CAPRIC GLYCERIDES, C8-10 GLYCERIDES; MIXED DECANOYL AND OCTANOYL

4. Thickener
Sind reichlich im Handel - jedoch schweigen sich die Hersteller über die Formulierungen aus. Auch im MSDS ist über die Rezeptur nichts zu finden. Immerhin ergibt sich in einem ein Hinweis auf Aquatoxizität und Brennbarkeit.
Thickener ist insoweit "erforderlich", als zähflüssiger Inhalt in den Cartridges (fälschlicherweise) als Merkmal für gute Qualität, bzw. hohen Wirkgehalt gilt und man daher nicht beliebig herunterverdünnen kann.
In 2019 hat die Misere dann mit dem Erscheinen von “Honey Cut” auf dem Markt begonnen. Das Versprechen war, bei Beibehaltung der Viskosität in ungeahnten Verschnittgraden herunter zu verdünnen. In Folge haben wohl gleich etliche Hersteller - darunter auch namhafte - begonnen, ihre Rezepturen dahingehend "anzupassen".
Inhalt: Vitamin E oil, aka Tocopherol-Acetate. Nachgewiesen u.a. in

Zitat
in “nearly all” the New York cases. Anyone can buy vitamin e acetate online with a google search and a credit card. A 38-pound pail of it runs $21.54.



Die Wirkung von Vitamin E-Acetat auf die Lunge hat Leafly in diesem Beitrag recherchiert What exactly is vitamin E oil?

Die Inzidenz der EVALI korreliert mit Cannabisknappheit + zeitgleichem Marktauftritt von Vitamin E-Aceteat erscheint mir derart signifikant, dass der Rückschluss auf die Ursache doch sehr deutlich scheint. Was andere, besonders Co-Faktoren keineswegs ausschließt!

Was findet sich sonst noch? Bei meinen Recherchen bin ich auf einen Thinner mit 80% C8 MCT und 20% Squalan gestoßen.
Squalan ist ein langkettiger Kohlenwasserstoff ( C30H62 ) und kommt in Fischlebertran und vielen Pflanzenölen (z. B. Weizenkeimöl, Reiskeimöl, Avocadoöl, Olivenöl, …) vor. Als Phytosqualan wird Squalan in Kosmetikprodukten als die Haut weich machende und glättende Lipidkomponente verwendet. In Haarpflegeprodukten dient es als Conditioner.Wikipedia
Sollte neben Squalan auch Squalen vorhanden sein - Herkunft selbe, wie oben - könnten sich daraus allerdings gesundheitliche Folgen ergeben. Squalen kommt in höheren Organismen vor und ist bei der Synthese von Cholesterin und Hormonen beteiligt - von daher unbedenklich.
Als potenter Immunmodulator aber wird Squalen Vaccinen zugesetzt, und das ist allerdings umstritten und wird kontrovers diskutiert. Man vermutet Squalen als Auslöser von Autoimmunerkrankungen, wie rheumatoide Arthritis bis hin zu Lupus Erytomatodes.

Da es in dem hier interessierenden Segment hauptsächlich um Kohle geht, liegt die Vermutung nahe, dass man sich bei den Ingredienzien für die eigene Rezeptur gerne alternativer, güntigerer Quellen bedient. Das liest sich dann mit Vitamin E, Squalan, MCT fast schon wie aus dem überschaubaren Baukastensortiment eines Kosmetikarohstoffherstellers.
Weiter fand sich noch Triethyl-citrat "Citronensäuretriethylester", das als " künstlicher Trägerstoff und Stabilisator in Lebensmitteln, Deodorants, Polymeren und Pestiziden verwendet wird."

In dem Zusammenhang fragt sich nämlich ein Forist, warum er eigentlich seinen TEC Temper - bestehend überwiegend aus Triethyl-citrat und Spuren von Terpenen - für 598$/500g kaufen soll, wo doch reines Triethyl-citrat für die Parfümerie / Kosmetik für weniger als 50$ zu haben sei...

Fehlt nur noch, dass das Butan als LPG von der Tanke stammt.

----------------------------------------
*Disclaimer*
Zum Einen - nicht, dass hier falsche Eindrücke entstehen. Ich bin weder Arzt, noch Apotheker und habe mit der Cannabisfraktion rein gar nichts zu tun. Weder mit Herstellung, noch mit Konsum. Vertrage ich nicht.
Ich bin aber über die - teils grauenhaft zusammengestümperten, unterirdischen - Pressemeldungen doch besorgt über meine Gesundheit und ob das Dampfen mir Schaden zufügen könnte. Aus dem Grund habe ich in den letzten Tagen selber intensiv recherchiert und hunderte Seiten im Netz - auf denen ich niemals sonst gelandet wäre - durchgeforstet, um mir selber eine Bild und eine Vorstellung davon zu machen, worauf die erschreckende, plötzlich auftretende Erkrankungswelle zurückzuführen sei.
Für mich ergibt sich jetzt ein recht deutliches Bild und diese Erkenntnis gebe ich in diesem Beitrag gerne weiter.
Allerdings kann ich nicht für die Richtigkeit einiger meiner Schlüsse garantieren!


Wer nichts weiß, muss alles glauben


cryonix  
cryonix
Beiträge: 212
Registriert am: 02.12.2015

zuletzt bearbeitet 27.10.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#406 von cryonix , 28.10.2019 07:48

Nachtrag:

Bei der ganzen Tipselei habe ich fast den Überblick verloren ;-)

Es fehlt noch die Erwähnung eines Verfahrenschrittes, nämlich das "Dewinterizing". Ich vermute, dass es das Ausfällen langkettiger Fett- und Ölbestandteile oder Fettsäuren bei niedrigen Temperaturen verhindern soll. Ganz ähnlich der Paraffinbildung beim Diesel oder der Ausflockung von Olivenöl im Kühlschrank.
Ob das nun ein eigener Schritt beim Verarbeiten des Distillate bis zur eigentlichen Füllung der Cartridges darstellt, oder bereits durch die Zugabe von Thinner und/oder Thickener erledigt ist, habe ich nicht weiter recherchiert.

Ebenso fehlt die Zusammenfassung oder Kurzform.

Es sind nicht grundsätzlich die THC-haltigen Cartridges! Die werden wohl seit Jahren in guter Qualität und ganz offiziell von etablierten Herstellern vertrieben.
Auffällig dagegen die Ware vom Schwarzmarkt - da aber wohl auch nicht alle. Hier durch die Bank Vorsatz nachzuweisen, wird schwerfallen. Liegt aber nahe. Offenbar ist die Paarung von Gier mit Leichtgläubigkeit ausschlaggebend, denn wohl alle sind auf das Marketing ihrer Vorlieferanten hereingefallen: "Alert", "Pricedrop", "Cheap" und "New Formula" haben sogleich deren Mitbewerber veranlasst, sofort unkritisch die eigenen Rezepturen anzupassen.

Somit haben wir es da mit einer Mixtur aus BHO, Ölen, Terpenen, Fettsäuren und Zutaten aus der Kosmetik, wie Emulgatoren und Stabilisatoren zu tun. Fehlt nur noch die Zugabe von Wasser, dann lässt sich Salbe, Creme oder Lotion daraus machen. Hinzukommen könnte noch eine heftige Immunantwort allergen wirkender Inhaltsstoffe - die für sich allein schon für eine radiologisch sichtbare milchglasartige Verschattung beider Lungenflügel verantwortlich sein könnte. (Squalan, Squalen)
Und als weitere Komponenten Toxine, wie Myclobutanil - bzw. dessen Zersetzungsprodukte- und Schwermetalle

All das hat aber in der Lunge garantiert nichts verloren!

Erstaunlich offen und deutlich ist die Langfassung des "weekly update" der CDC, veröffentlicht am 25.10.
In den letzten Absätzen der Discussion werden die 5 limitierenden Faktoren benannt, um den Auslöser der Erkrankung eindeutig als Vitamin E Acetetat zu benennen.

Vergessen habe ich noch ein unbedingtes Lob, eigentlich Danksagung an David Downs, Dave Howard, and Bruce Barcott von Leafly, die mit ihrer Recherche
Journey of a tainted vape cartridge: from China’s labs to your lungs
einen hervorragenden Einblick in die perfekte Versorgungskette aller benötigten Einzelteile in den einschlägigen Shops in LA ermöglicht haben. Allein die Fotos im unteren Teil, welche entsprechende Auslagen in Schaufenstern zeigen, sprechen für sich (en)


Wer nichts weiß, muss alles glauben


cryonix  
cryonix
Beiträge: 212
Registriert am: 02.12.2015


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#407 von Dampfwolke11 , 28.10.2019 08:22

@cryonix

was Du in #405 im Abschnitt "Thickener" geschrieben hast, erinnert mich eigentlich mehr an meine damaligen Einkaufslisten, wo ich noch Seife, Duschgel und Rasierwässerchen selbst gemacht habe :)


(\__/) This is Bunny. Copy and paste Bunny into your
(=’.’=) signature to help him gain world domination!
(“)_(“)


 
Dampfwolke11
Beiträge: 798
Registriert am: 04.04.2018


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#408 von cryonix , 28.10.2019 20:20

Zitat von Kuscheldampfer im Beitrag #378

Mein Favorit wäre noch immer Myclobutanil, aber von dem redet niemand mehr. Muss meine Lieblingshypothese also wohl ad acta legen.


Teil III

Myclobutanil

Ist Myclobutanil gefährlich?

Der offiziellen Lesart nach nicht, sofern Anwendungsrichtlinien bezüglich Dosierung und Wartezeiten vor Erntebeginn eingehalten werden. Die WHO stuft es als "slightly hazardous" ein.
Myclobutanil ist ein Fungizid und als potenter Wachstumshemmer für Pilze unter den Handelsnamen Eagle20, Eagle40 und anderen Solopäparaten, aber auch in Kombination erhältlich.

Die Anwendung ist aufgrund seiner toxischen Zersetzungsprodukte bei Verbrennung USA-weit für den Tabakanbau verboten. Putzig, dass unter "Eagle20" auch Zigarillos zu finden sind und vermarktet werden.

Das MSDS für DOW Eagle 20EW weist als Zersetzungsprodukte Zitat" Thermal decomposition may yield hydrogen chloride gas."
also Salzsäure aus. In diesem Produkt, Quali-Pro® Myclobutanil 20 EW wird es etwas deutlicher: Hydrogen chloride, hydrogen cyanide, Oxides of nitrogen, carbon monoxide

Salzsäure
Blausäure
Nitrose Gase
Kohlenmonoxid

Salzsäure und nitrose Gase sind extrem lungenschädlich. Blausäure ist ein tödliches Gift das die innerzelluläre Atmung ausschaltet. In toxischen Dosen entwickeln sich zudem "pulmonary hemorrhage", aber auch in subtoxischen Dosen wurden "Alveolar congestion, pulmonary edema" im 40tägigen Versuch mit Kaninchen beobachtet. Darüber berichtet dieser Report TOXICOLOGICAL PROFILE FOR CYANIDE 2006


Hat Myclobutanil irgendeine Bedeutung im Zusammenhang mit Cannabis?
Allerdings!

Es tauchen immer wieder Fälle auf, bei denen Cannabis mit Pestiziden belastet ist. An erster Stelle steht dabei Myclobutanil,
wie z.B. bei dieser Mitteilung aus 2016
5 Pesticides Wrongfully Used in Cannabis Cultivation
(Hanf-Magazin/Journal)

Eine landesweite Regulierung gibt es nicht, da Cannabis als illegale Substanz ein nicht verkehrsfähiges Agrarprodukt darstellt. Die EPA hat (Stand 2015) dazu auch nichts erlassen, wie aus diesem Beitrag des Senders KPBS With No U.S. Standards, Pot Pesticide Use Is Rising Public Health Threat hervorgeht.

Insgesamt bleibt die Branche in einer Grauzone, in der eigentlich alles möglich ist, da nichts reguliert. Eine Bio-Deklaration oder Zertifizierung gibt es aus eben diesen Gründen auch nicht. Trotzdem müssen auf behördliche Anornung teilweise Produktrückrufe vorgenommmen werden. Colorado führt immerhin eine White-List für zugelassene Mittel Pesticide Use in Cannabis Production Information

In 2018 wurde Myclobutanil dann immerhin in 3 Staaten verboten, nämlich Colorado, Washington und Oregon. Da tauchte wieder ein Fall auf, diesmal bei einem lizensierten Medizinalcannabis-Produzenten in Canada, wie "The globe and Mail" berichtete: Canadians not told about banned pesticide found in medical pot supply

Die Canadier sind übrigens von den Qualitäten in den offiziellen Shops seit der Legalisierung im letzten Jahr nicht wirklich überzeugt und kaufen teilweise wie zuvor immer noch bei ihren bekannten Dealern. Der Preis stimmt nicht, muffiger Geschmack und Schimmelbefall waren ausschlaggebende Gründe. Darüber titelte kürzlich erst die Ärtzezeitung Kanada: Legaler Joint macht Dealer nicht arbeitslos, schweigt sich aber über die wahren Gründe aus. Dafür mal wieder ein Highlight journalistischer Handwerkskunst: "... setzten auf Joints – zunehmend auch in elektronischer Form. Die E-Joints verbrennen Cannabis-Pollen oder verdampfen Öle." ...


Eine toxikologische Betrachtung von Myclobutanil beim Cannabis Anbau und Konsum aus 2015 mit dem Titel
Eagle 20 and Myclobutanil in the Context of Cannabis Cultivation and Consumption
macht deutlich, dass bei Myclobutanil - da es von der Pflanze aufgenommen und nicht nur oberflächlich anhaftend eben nicht ab- oder auswaschbar ist - die Konzentrationen beim Ausziehen mit den üblichen Verfahren um den Faktor 250 im Extrakt ansteigt. Der Autor - ich vermute Frank Conrad - macht nochmls deutlich, dass Myclobutanil in allen erdenklichen Aufnahmeformen gut untersucht und dokumentiert ist, dank Verbot aber eben nicht bei der Aufnahme durch Verbrennung.
Im Anhang findet sich ein ausführliches Schrifttum, aber auch Kommentare, die Zweifel an der These streuen, da die angenommenen Konzentrationen viel zu gering ausfallen würden, um toxikologisch relevant zu sein.

Frank Conrad ist Inhaber der ColoradoGreenLabs, die u.a. von der Herstellung nicht aktiver Cannabisextrakte leben. Und ist derjenige, der mit Verve die Cadmium-Lötzinn Theorie gefunden hat und pusht...


Das CDC Paper vom 25.10 listet in einer Fußnote noch einige Inhaltsstoffe, die bei weiteren 16 Analyten gefunden wurden:

Zitat
The other 16 analytes are diazion, phorate, terbuphos, tetramine, paraoxon parathion, pentazocine, scopolamine, codeine, strychnine, aldrin, endrin, dichlorodiphenyltrichloroethane (DDT), fentanyl, dichlorodiphenyldichloroethylene (DDE), arecoline, pilocarpine, and morphine.


Wer nichts weiß, muss alles glauben


heimchen, DagmarM und *_ein-fach-ich_* haben das geliked!
Dampfwolke11, Ralf24 und xxhappyxx haben sich bedankt!
cryonix  
cryonix
Beiträge: 212
Registriert am: 02.12.2015

zuletzt bearbeitet 28.10.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#409 von cryonix , 29.10.2019 12:16

Und weiter geht's
in der Cadmium Theorie. ColoradoGreenLabs hat die nächste Fortsetzung veröffentlicht - diesmal im Titel nur sehr knapp gefasst:

Not All Vapes

Nein, er glaubt nun nicht mehr, dass alle Pens Cadmium enthielten. Auch die Autopens nicht. Nur war er geschockt, als er nach jahrelangenm Gebrauch so ein Teil geöffnet und die Korrosion im Batteriefach gesehen hat.

Und schwenkt gleich um, um eindringlich vor einer neuen Restriktionspolitik zu warnen. Durch Verbote - so die Lehren aus der Prohibition - ließen sich solche Probleme nicht lösen.


Wer nichts weiß, muss alles glauben


heimchen hat das geliked!
vaping falconer, MattesPoker und *_ein-fach-ich_* haben sich bedankt!
cryonix  
cryonix
Beiträge: 212
Registriert am: 02.12.2015

zuletzt bearbeitet 29.10.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#410 von cryonix , 30.10.2019 17:57

Erratum

Oh je,
jetzt musste ich mir noch sagen lassen, dass ich keine Ahnung habe. Und Nachsitzen, um mir was durchzulesen

1. Verhält es sich bei CO² Extrakt und BHO genau umgekehrt, als ich behauptet habe. Das CO² Extrakt enthält weniger Terpene und nicht das BHO
2. Ist Distillate nicht das Ergebnis der Extraktion, sondern wirklich destilliertes oder gar rektifiziertes Öl, um dessen Gehalt zu steigern und unerwünschte Verunreinigungen zu eliminieren.
3. Hat das "Dewinterizing" auch nichts mit meiner Vermutung zu tun. Wie gut, dass ich es als Vermutung ausgewiesen habe. Es handelt sich dabei um eine Waschung mit erwärmten Ethanol, um höhere Fette und Wachse auszufällen. Das geschieht dann bei Minustemperaturen, wonach mit Filterpapier klar filtriert wird. Wird ggf. wiederholt. Das Ethanol wird im Vakuum abgezogen

Vergessen habe ich noch, dass die Kanadier auch aufgrund ihres Myclobutanilskandals misstrauisch sind, nicht doch verunreinigtes Cannabis zu erhalten

Und ColoradoGreenLabs verkündet, man solle heute abwarten - im Laufe des Tages käme noch ein Cadmium-Nachschlag


Wer nichts weiß, muss alles glauben


xxhappyxx und superman haben sich bedankt!
cryonix  
cryonix
Beiträge: 212
Registriert am: 02.12.2015


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#411 von cryonix , 31.10.2019 19:39

Bei ColoradoGreenLabs klemmt's ein wenig - das Versprochene ist immer noch nicht da.
Aber die Wartezeit kann man verkürzen, denn ich habe einen Eintrag dort übersehen (in der falschen Ebene aktualisiert)
Am 28.10. erschien dort ein "Part" unter dem Titel:

The VAPI Puzzle

Außer einer nunmehr sehr gut strukturierten Wiederholung der bekannten Facts und seiner Thesis bezüglich Schwermetallen/Cd
folgen nunmehr Recommendations, also Handlungsempfehlungen.

In der Tat benennt er doch die Autopens als problematisch (die haben einen pneumatischen Weg über das Drip-Tip bis zum Drucksensor), da Liquid in das Batteriekompartment eindringen könne, Korrosion an den 20..40mg Lot verursachen und daraus Bestandtteile inhaliert werden könnten...


Wer nichts weiß, muss alles glauben


cryonix  
cryonix
Beiträge: 212
Registriert am: 02.12.2015


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#412 von cryonix , 01.11.2019 05:50

Das CDC hat das "weekly update" online.

Outbreak of Lung Injury Associated with the Use of E-Cigarette, or Vaping, Products

Die Zahlen steigen beunruhigenderweise immer noch, aber längst nicht mehr wie zu Beginn.
Bis heute sind es 1888 gemeldete Erkrankungen und 37 Todesfälle, die mit EVALI in Zusammenhang stehen.

Zitat
THC is present in most of the samples tested by FDA to date, and most patients report a history of using THC-containing products.



Zitat
The latest national and state findings suggest products containing THC, particularly those obtained off the street or from other informal sources (e.g. friends, family members, illicit dealers), are linked to most of the cases and play a major role in the outbreak.


Wer nichts weiß, muss alles glauben


heimchen und anderan haben sich bedankt!
cryonix  
cryonix
Beiträge: 212
Registriert am: 02.12.2015

zuletzt bearbeitet 01.11.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#413 von cryonix , 05.11.2019 22:44

Auf ColoradoGreenLabs "Pen Vivisection" hat man lange warten müssen. Nun ist auch klar, warum. Diesmal ist es ein ganzes Buch geworden - oder eine Master Thesis

Vape Pen Vivisection (3)

Gut strukturiert, reich bebildert und mit vielen Querverweisen nebst Schrifttum. Sehr aufwändig und gut gemacht!

Kernaussage: bei den Autovapepens besteht eine pneumatische Verbindung zwischen Mundstück bis ins Batteriegehäuse. 2. da sind offene Lotstellen. 3. Kann es vorkommen - besonders beim Exhaust durch den Pen? - dass Liquid durch diesen Weg bis ins Batteriefach gelangt. 4. Entsteht dort Korrosion. 5 Können beim weiteren Ziehen gelöste Anteile mit in den Dampfstrom gelangen...

Und die sollen ( ich glaube der kürzeste Fall beim Wechsel auf Schwarzmarktware war 5 Tage bis Ausbruch des voll klinischen Bildes!) dann eine ausgeprägte Cadmiumpneumonie auslösen...
Ich habe größte Zweifel an der These!

Und halte dagegen. Dazu noch ein Bekenntnis eines Insiders: (New York Post v. 18.09.2019)

Vaping deaths ‘not surprising’: black-market weed insider

Was eigentlich das Meiste bisher zusammengtragene erhärtet. Es sind die Ingredienzien, weniger die Hardware!


Wer nichts weiß, muss alles glauben


cryonix  
cryonix
Beiträge: 212
Registriert am: 02.12.2015


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#414 von cryonix , 07.11.2019 22:02

Da scheint einges durcheinader geraten zu sein bei ColoradoGreenLabs. Aber nicht nur da. Verständlich und ich kann mir vorstellen, dass die gesamte Dampferszene in US in heilloser Aufregung bis Panik ist. Nicht nur wegen des drohenden Aromenverbots, was wegen der nur noch zulässigen Geschmacksrichtung Tabak und Menthol ja sofort und schlagartig alle anderen dampfbaren Stoffe untersagen würde.

Damit wären auch alle legalen und zertifizierten Vape Carts mit THC und CBD unzulässig wobei der Aktionismus ja sinnigerweise nur die gefakten, selbstgefüllten Carts "off the street" treffen bräuchte.

Alibaba und Aliexpress haben ja zusätzlich noch alle Kanäle Richtung USA geschlossen. In der korrespondierenden Auflistung war u.a. explizit von leeren Kartuschen die Rede. Die aus dem Lande halten zu wollen, wäre ja noch einzusehen.

Aber mal den 9.11 abwarten, da soll ja ein Dampferaufmarsch Richtung Weisses Haus organisiert werden.

Zurück zum Durcheinander:
der Link im vorigen Teil auf Vape Pen Vivisection (3) ist tot. (Hatte mich schon gewundert, da noch Teil 2 fehlte...)
Ist nun zu finden unter richtigerweise

Vape Pen Vivisection (2)

und scheint unverändert. Neu ist heute hinzugekommen

Vape Pen Vivisection (3) - Visual Walkthrough

eine detallierte Explosionszeichnung des von Frank Conrad vermuteten Delinquenten namens Autopen. Dazu noch ein paar Q & A's und besonders interessant die Empfehlung, die die Kunden an ihre Shenzen suppliers als Anforderung richten mögen. Bitte die Hardware mit der europäischen TPD2 konform zu fertigen und auszuliefern!
Zuvor noch der Hinweis an Regulationsbehörden, dass ein Verbot den Schaden nicht begrenze, sondern vielmehr dem Untergrund in Hände spiele. Man möge sich regulatorisch doch ebenso bitte an der TPD2 orientieren.

Auch spannend der Verweis auf den Flickr Account, wo neue Bilder seiner Zerlegeaktion detaillreich zu sehen sind

Vape Pen Vivisection (Fotos)
Colorado Green Lab contribution to unlocking the VAPI/EVALI puzzle.


Wer nichts weiß, muss alles glauben


heimchen hat das geliked!
cryonix  
cryonix
Beiträge: 212
Registriert am: 02.12.2015


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#415 von cryonix , 07.11.2019 22:14

Und das wöchentliche Updat des CDC ist raus:

Outbreak of Lung Injury Associated with the Use of E-Cigarette, or Vaping, Products Stand: 07.11.2019

Ich trau mich kaum die Zahlen zu nennen: 2051 Fälle gesamt, 39 Tote

Von 867 Patienten ist das Nutzungsverhalten bekannt (einschließlich der 3 Monate, die vor der Erkrankung lagen)

Zitat
About 86% reported using THC-containing products; 34% reported exclusive use of THC-containing products.

About 64% reported using nicotine-containing products; 11% reported exclusive use of nicotine-containing products.


Wer nichts weiß, muss alles glauben


cryonix  
cryonix
Beiträge: 212
Registriert am: 02.12.2015


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#416 von petit.manni , 07.11.2019 22:27

Hier die Google Übersetzung von deinem Link
= https://www.cdc.gov/tobacco/basic_inform...ng-disease.html

Bericht

Über den Ausbruch:

Bis zum 5. November 2019 wurden der CDC 2.051 * Fälle von mit dem Produktgebrauch in Verbindung stehender Lungenverletzung (EVALI) durch E-Zigarette oder Vaping aus 49 Bundesstaaten (alle außer Alaska), dem District of Columbia und 1 US-Territorium gemeldet.
39 Todesfälle wurden in 24 Bundesstaaten und im District of Columbia bestätigt (Stand: 5. November 2019).
Die neuesten Informationen zum Ausbruch werden jeden Donnerstag aktualisiert
CDC arbeitet bei dieser Untersuchung weiterhin eng mit der FDA, Staaten, Partnern des öffentlichen Gesundheitswesens und Klinikern zusammen.
Über die Exposition des Patienten:

Alle EVALI-Patienten gaben an, in der Vergangenheit E-Zigaretten- oder Vaping-Produkte verwendet zu haben.
THC ist in den meisten bisher von der FDA getesteten Proben vorhanden, und die meisten Patienten berichten über die Verwendung von THC-haltigen Produkten in der Anamnese.
Die neuesten nationalen und staatlichen Erkenntnisse legen nahe, dass Produkte, die THC enthalten, insbesondere solche, die von der Straße oder aus anderen informellen Quellen (z. B. Freunden, Familienmitgliedern, illegalen Händlern) bezogen wurden, mit den meisten Fällen in Verbindung stehen und eine wichtige Rolle beim Ausbruch spielen.
Was wir nicht wissen
Zu diesem Zeitpunkt haben die FDA und die CDC die Ursache oder die Ursachen der Lungenverletzungen in diesen Fällen noch nicht identifiziert. Die einzige Gemeinsamkeit besteht darin, dass Patienten die Verwendung von E-Zigaretten- oder Vaping-Produkten melden.
Bisher ist keine Verbindung oder Zutat als Ursache für diese Krankheiten aufgetaucht. und es kann sein, dass es mehr als eine Ursache für diesen Ausbruch gibt. Viele verschiedene Substanzen und Produktquellen werden noch untersucht.
Was CDC empfiehlt
CDC empfiehlt, keine E-Zigaretten- oder Dampfprodukte zu verwenden, die THC enthalten.
CDC empfiehlt auch, dass Menschen nicht:
Kaufen Sie jede Art von E-Zigarette oder Vaping-Produkten, insbesondere solche, die THC enthalten, von der Straße.
Verändern oder fügen Sie Substanzen zu E-Zigaretten- oder Dampfprodukten hinzu, die nicht vom Hersteller vorgesehen sind, einschließlich Produkten, die über Einzelhandelsgeschäfte gekauft wurden.
Da die spezifischen Verbindungen oder Inhaltsstoffe, die Lungenverletzungen verursachen, noch nicht bekannt sind, können Sie während der Untersuchung nur sicherstellen, dass Sie nicht gefährdet sind, indem Sie auf die Verwendung aller E-Zigaretten- oder Vaping-Produkte verzichten.
Wenn Sie als Erwachsener E-Zigaretten oder Vaping-Produkte verwenden, um mit dem Rauchen aufzuhören, kehren Sie nicht zum Rauchen von Zigaretten zurück. Erwachsene, die mit E-Zigaretten nikotinsüchtig sind, sollten alle Risiken und Vorteile abwägen und die Verwendung der von der FDA zugelassenen Nikotinersatztherapien in Erwägung ziehen.
Wenn Sie weiterhin eine E-Zigarette oder ein Vaping-Produkt verwenden, überwachen Sie sich sorgfältig auf Symptome und suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie Symptome wie die bei diesem Ausbruch berichteten entwickeln.
Ungeachtet der laufenden Untersuchung:
E-Zigaretten oder Vaping-Produkte sollten niemals von Jugendlichen, jungen Erwachsenen oder schwangeren Frauen verwendet werden.
Erwachsene, die derzeit keine Tabakprodukte verwenden, sollten keine E-Zigaretten- oder Vaping-Produkte verwenden. Es gibt kein sicheres Tabakprodukt. Alle Tabakerzeugnisse, einschließlich E-Zigaretten, sind mit einem Risiko verbunden.
Die Verwendung von THC wurde mit einer Vielzahl von gesundheitlichen Auswirkungen in Verbindung gebracht, insbesondere bei längerem intensivem Gebrauch. Der beste Weg, um potenziell schädliche Auswirkungen zu vermeiden, besteht darin, THC nicht zu verwenden, auch nicht durch E-Zigaretten- oder Vaping-Produkte. Personen mit Marihuana-Konsumstörung sollten eine evidenzbasierte Behandlung durch einen Gesundheitsdienstleister in Anspruch nehmen.
CDC wird die Leitlinien gegebenenfalls weiter aktualisieren, sobald neue Daten aus diesem komplexen Ausbruch hervorgehen.
Seitenanfang
Wichtige Fakten zur Verwendung von E-Zigaretten- oder Vaping-Produkten
Elektronische Zigaretten - oder E-Zigaretten - werden auch Vapes, E-Shisha, Vape Pens, Tanksysteme, Modifikationen und elektronische Nikotinabgabesysteme (ENDS) genannt.
Die Verwendung eines E-Zigaretten-Produkts wird üblicherweise als Vaping bezeichnet.
E-Zigaretten erzeugen durch Erhitzen einer Flüssigkeit ein Aerosol, das der Benutzer in die Lunge einatmet.
Die Flüssigkeit kann enthalten: Nikotin, Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabinoid (CBD) Öle sowie andere Substanzen und Zusatzstoffe. THC ist die psychoaktive, den Geist verändernde Verbindung von Marihuana, die das „High“ produziert.
Wenn Sie Fragen zu den Untersuchungen von CDC zu Lungenverletzungen im Zusammenhang mit der Verwendung von E-Zigaretten oder Vaping-Produkten haben, wenden Sie sich an CDC-INFO oder rufen Sie unter 1-800-232-4636 an.

Neueste Informationen zum Ausbruch
Jeden Donnerstag aktualisiert

Diese komplexe Untersuchung erstreckt sich über fast alle Bundesstaaten, umfasst über 2.000 Patienten und eine Vielzahl von Marken und Substanzen sowie E-Zigaretten- oder Vaping-Produkte.
Bis zum 5. November 2019 wurden der CDC 2.051 * Fälle von mit dem Produktgebrauch in Verbindung stehender Lungenverletzung (EVALI) durch E-Zigarette oder Vaping aus 49 Bundesstaaten (alle außer Alaska), dem District of Columbia und 1 US-Territorium gemeldet.
Neununddreißig Todesfälle in 24 Bundesstaaten und im District of Columbia: Alabama, Kalifornien (3), Connecticut, Delaware, District of Columbia, Florida, Georgia (3), Illinois (3), Indiana (3), Kansas (2), Massachusetts (2), Michigan, Minnesota (3), Mississippi, Missouri, Montana, Nebraska, New Jersey, New York, Oregon (2), Pennsylvania, Tennessee (2), Texas, Utah und Virginia.
Das Durchschnittsalter der verstorbenen Patienten betrug 53 Jahre


Merci
petit.manni
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden


 
petit.manni
Beiträge: 6.809
Registriert am: 03.12.2010


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#417 von LoQ , 08.11.2019 12:59


"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

...die Arche wurde von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis...


 
LoQ
Beiträge: 5.092
Registriert am: 07.05.2016


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#418 von petit.manni , 08.11.2019 14:29

Möchte das doch dann auch hier posten.

Komme gerade vom Lungenarzt und einer 2 Stündigen Untersuchung .

Man muss aber etwas ausholen, um ein ganzheitliches Bild zu bekommen.

Ich hatte letzten Herbst 2018 ein paar Tage nach Beendigung der Sommersaison
in der Schweiz eine = Pneumogene Sepsis durch Streptokokkus pneumoniae
mit septischem Schock und Multiorganversagen .


Es war also eine denkbar knappe Geschichte für mich. = ein paar Stunden nur mehr und
ich hätte es nicht mehr geschafft/überlebt. Ich lag da 11 Tage auf der Intensivstation und
danach nochmals fast 2 Wochen eine Etage drüber im normalen Krankenbett Modus.
Diese Bilder von den Geschehnissen in Amerika, wo die Kranken völlig verkabelt daliegen,
sind identisch mit meinem damaligen Zustand. .... also war/bin ich sehr verunsichert
, ob des Dampfens. Habe dieses erstmal auch aus persönlichen Erwägungen heraus
eingestellt und rauche seit ca 4 Monaten wieder. ..... soweit die Vorgeschichte.


Etwas Luftnot an manchen Phasen des Tages habe ich immer noch. Und da ich diesen Sommer
auch wieder auf 2000 Metern Höhe in den Bergen der Schweiz eine Sommersaison lang
arbeitete und diesbezüglich Probleme bekam, machte ich schon mal 3 Monate vorher aus
der Schweiz heraus einen telefonischen Termin beim Lungenfacharzt hier in Deutschland.

Heute früh also war dieser Termin und eine breitgefächerte Untersuchung fand statt.=mit Röntgen , Blutentnahme , Atemtests usw.
Diagnose = Die Lunge ist an dem Vorfall gemessen , in einem guten nicht gedachten Zustand.
.... so der Arzt dazu. ... bin natürlich happy.

Da ich auch bei allen Ärzten schon seit vielen Jahre nicht verschweige, das ich vor dem
Dampfen ca 35 Jahre = Helmut Schmidt mäßig geraucht habe und
seit nun mehr fast 10 Jahren ausschließlich nur noch Dampfe ... und das jetzt wieder Rauchen nur eine Vorsichtsmaßnahme ist von mir , sagte mir der Lungenarzt im
Gespräch, das ich das Rauchen gleich wieder einstellen solle und dafür lieber wieder
ausschließlich Dampfen soll. ... mit der Einschränkung, das ich meine Kräuter nicht mehr ins Liquid einlegen sollte. ... wegen den etherischen Ölen usw. Auch desweiteren versuchen sollte, über das Dampfen gänzlich wegzukommen von beiden.
.... was ich natürlich gleich beherzigt habe und die noch vorrätig 3 Schachteln Zigaretten verschenkt habe .

Bin jetzt schon froh das teure Zigaretten-Zeugs wieder guten Gewissens sein lassen zu können.= war doch teuer und hat gestunken = allüberall . ... kurzatmiger wird man auch gleich wieder damit .

Also, weiterhin gut Dampf .


Merci
petit.manni
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden


Faschma, sunnymarie32, *_ein-fach-ich_* und LoQ haben das geliked!
 
petit.manni
Beiträge: 6.809
Registriert am: 03.12.2010

zuletzt bearbeitet 08.11.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#419 von Faschma , 08.11.2019 14:37

Ist doch ein prime Ergebnis


LG von Falk

100% pyrofrei seit dem 20.10.2012


petit.manni hat sich bedankt!
 
Faschma
Beiträge: 1.268
Registriert am: 10.12.2017

zuletzt bearbeitet 08.11.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#420 von VaPing , 08.11.2019 16:09

Tolles Ergebnis !

Zitat von petit.manni im Beitrag #418


das ich meine Kräuter nicht mehr ins Liquid einlegen sollte. ... wegen den etherischen Ölen usw. Auch desweiteren versuchen sollte, über das Dampfen gänzlich wegzukommen von beiden.[/style][/style]....



Aber was mich jetzt schon noch interessieren tät, natürlich nur wenn du dazu was sagen magst: hatte deine Lungenproblematik denn etwas mit den eingelegten Kräutern zu tun? Nicht weil ich das selber mache oder machen möchte, aber ich kann mir vorstellen, dass der/die ein oder andere soetwas vielleicht erwägt.


VaPing  
VaPing
Beiträge: 59
Registriert am: 07.02.2019


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#421 von petit.manni , 08.11.2019 16:24

Nein, da waren ausschließlich die Bakterien daran schuld.

Ps : das schnallt man so auf die Schnelle gar nicht.
= beginnt mit dem Gefühl einer kleinen Erkältung, schon einen Tag später
meint man, es könnte eine Grippe sein und dann steigert sich das stündlich,
.... bis hin, das man das Gefühl hat an jedem Bein eine Kegel große Eisenkugel
mit sich rum zuschleppen. ... Atmung geht auf gefühlt = Erstickungsmodus.
... desweiteren spült sich sämtliche Flüssigkeit aus dem Körper. .... wenn man sich anschaut ,
sieht man seine eigene Knochen an den Händen usw. ... von selbst geht da gar nichts mehr.
..... Hilft nur noch der Notarztwagen, welcher einem abtransportiert ins Krankenhaus .

Ps : Denke, bei vielen Kranken jetzt in Amerika verhielt es sich ähnlich.
..... nur da waren andere Faktoren der Auslöser. ..... Tückisch ist das allemal,... weil
es so ohne Voranmeldung losgeht und sich dann rasant schnell fortentwickelt.


Merci
petit.manni
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden


VaPing hat sich bedankt!
 
petit.manni
Beiträge: 6.809
Registriert am: 03.12.2010

zuletzt bearbeitet 08.11.2019 | Top

RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#422 von heimchen , 08.11.2019 20:01

Neustes Update vom CDC - Ein Durchbruch!
Der CDC hat die Ursache der Lungenerkrankungen in den USA endlich ermittelt ...

Es ist dieses Vitamin E Acetat!!

und (welch Zufall!) bei Patienten die angegeben hatten, kein THC konsumiert zu haben, wurde bei Untersuchungen THC nachgewiesen.

Wow, erstaunlich dass da vorher noch keiner drauf gekommen ist ...

https://www.cdc.gov/tobacco/basic_inform...ng-disease.html


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition




Bereiche
Medien NEWS (Schweiz, Deutschland, EU, USA u.a. Länder)
Zoll, Rechtslagen und Gesetze, Versand
Neues auf dem Markt und Einkaufshilfe
Austausch zur TPD2 und Konsequenzen
Gesundheitsforum - Inhaltsstoffe & Nebenwirkungen, CBD Forum, Gesundheit im Zusammenhang mit und ohne Dampfen
Videothek, Reviews (Philgood u.a. Youtuber), Dampfer Videos zu Geräten, Politik, News, Gesundheit
Podsysteme
Produkte der Tabakunternehmen


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 29.669
Registriert am: 04.05.2010


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#423 von Nrwskat1 , 08.11.2019 20:10

Na dann hoffen ich mal, das die europäische Presse auch hierüber Berichte schreibt. Aber die Hoffnung ist leider sehr gering. Da fehlt es ja schon an der medienwirksamen Überschrifft. Woher sollen die Klicks kommen?
Wir haben uns geirrt und entschuldigen uns?



Bereiche Lexikon und Fachbegriffe & Newbie Forum - erste Fragen, Umsteigerhilfe
Akkuträger und MODs & Selbstwickler Forum - Anfänger und Fortgeschrittene



Rechtschreibfehler dürfen kopiert und benutzt werden und sind nicht durch Urheberrechte geschützt.



 
Nrwskat1
Moderator
Beiträge: 1.967
Registriert am: 11.08.2015


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#424 von heimchen , 08.11.2019 20:23

Die USA Medien teilen das schon: Wall Street Journal, Washington Post - weitere werden bestimmt auch kommen.
WP ist leider hinter einer Paywall, kann ich nicht verlinken, aber das vom WSJ:
Investigators find Clue to mysterious vaping injuries


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition




Bereiche
Medien NEWS (Schweiz, Deutschland, EU, USA u.a. Länder)
Zoll, Rechtslagen und Gesetze, Versand
Neues auf dem Markt und Einkaufshilfe
Austausch zur TPD2 und Konsequenzen
Gesundheitsforum - Inhaltsstoffe & Nebenwirkungen, CBD Forum, Gesundheit im Zusammenhang mit und ohne Dampfen
Videothek, Reviews (Philgood u.a. Youtuber), Dampfer Videos zu Geräten, Politik, News, Gesundheit
Podsysteme
Produkte der Tabakunternehmen


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 29.669
Registriert am: 04.05.2010


RE: 18.08.19 nzz.ch: Häufung von schweren Lungenproblemen in den USA – Ärzte vermuten E-Zigaretten als Ursache

#425 von cryonix , 08.11.2019 20:55

Da kann ja der große Meister - sofern er nicht kneift - morgen der anrollenden, zornigen Vapercommunity ihre Flavours zurückgeben. Und am Montag die Alibaba / Aliexpress Sperre wieder aufheben!

Aber viel wichtiger: ich wünsche allen noch Betroffenen da drüben gute Besserung, dass kein weiterer "T-Fall" dazukommt und sie keine bleibenden Schäden davontragen!


Wer nichts weiß, muss alles glauben


xxhappyxx, Ralf24, *_ein-fach-ich_* und heimchen haben das geliked!
cryonix  
cryonix
Beiträge: 212
Registriert am: 02.12.2015


   

USA : Vapers Run Washington White House 9.11.2019
14.11.2019: Big Tobacco - Sieg auf ganzer Linie

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht







e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz