Sony VTC6 verunsichert

02.03.2019 02:38
#1 Sony VTC6 verunsichert
avatar

Guten Abend zusammen,

Ich hab etwas im Internet recherchiert und bin etwas verunsichert. Im Moment benutze ich 2 x VTC6 Akkus bei 0,19 Ohm und habe 70 Watt eingestellt. Laut Rechnung macht das ca 17 Ampere. Die Akkus werden auch nach mehreren Zügen hintereinander nicht warm. Im Internet hab ich allerdings gelesen max 15 Ampere was mich jetzt doch etwas verunsichert. Können die 2 Akkus das ab? (Benutze als Mod einen Asmodus boost). Wie viel Ampere halten denn die zwei Akkus zusammen nun maximal aus? Oder sollte ich doch 2 VTC5a holen?


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 04:33
#2 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

Nuja - das kommt darauf an.

Eigentlich sollte es mit den beiden keine Probleme geben - außer: wenn du sie schon nur halb leer in den Lader tun musst, weil die "weak battery"-Meldung kommt, dann nützt dir die die höhere Kapazität gegenüber den VTC5a nichts.

Und wie hoch du in der Leistung gehen musst, hängt (auch) von der Masse deiner Coils ab. Um das einschätzen zu können, müsstest du ein paar mehr Einzelheiten zu deinen Coils sagen ...


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 06:54
#3 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar
Moderator

Bei deinem Setup belastest du die Sache mit gerundet 20 A. Da du aber einen seriellen 2er-Akku-Mod hast, werden "nur" 10A pro Akku abverlangt. Somit bist du bei den VTC6 noch gut im grünen Bereich. Max. Obergrenze wären hier 150 Watt, die theoretisch möglich wären.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 11:24
#4 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

Hmm - ich weiss, dass mir das wieder mal nen paar böse Blicke einbringt, aber diese Angabe von 15 A ist vergleichbar, als wenn man in die Betriebsanleitung eines Testarossa hineinschreibt, nicht schneller als 120 KmH zu fahren :D

Ich habe in einem anderen Zusammenhang ( Taschenlampen ) Sony/Murata direkt - also per Supportmail - zu den neuen VTC6 mal was gefragt vor nen paar Wochen. Leider darf man ja nicht ohne Erlaubnis ne ganze mail einfach veröffentlichen, aber die relevanten Antworten darf ich nennen.

- es ist richtig, dass diese Akkus nicht mit mehr als 15 A belastet werden sollen. Aber Sony spricht da von "Continuous maximum discharge under a temperature of 80 degree celsius". Und das hat mit unserem Dampfen - dem "geregelten" Dampfen, gar Nichts zu tun. Auf Deutsch: Dauerfeuer von Akku Voll bis Akku leer mit 15 Ampere bei Temperaturen von unter 80 Grad Celsius.
Um die Akkus zu überlasten, brauchen wir eine Platine ohne Temperaturschutz um 14 Uhr auf der Spitze einer Sanddüne in der Sahara und Jemanden, der das aushält, unter solchen Bedingungen 10 Minuten lang den Feuerknopf gedrückt zu halten..... Kurz gesagt - von irgendeiner Praxis is das sehr weit weg.

- Ich habe mehrere weitere Angaben zum Akku bekommen; das, Was dabei noch am nächsten an geregeltes Dampfen herankommt, ist ein Wert von 80 A bei 6 Sekunden. Gehen wir mal davon aus, ich würde jetzt "mechanisch" dampfen, also ohne jegliche Elektronik mit Schutzfunktionen. Dann müsste ich länger als 6 Sekunden mit einer Wicklung von 0,052 Ohm dampfen, welche die über 330 Watt Wärmeenergie auch verträgt ohne durchzubrennen und mich dazu noch in einen eingeschalteten Backofen setzen.
Aber alle elektronisch geregelten Akkuträger die ich kenne, begrenzen die Feuerdauer auf Werte zwischen 8 und 15 Sekunden - überwiegend sind die auf 10 Sekunden eingeregelt. Zusätzlich kommt im Wattmodus dann noch, dass sie nicht UNTER 0,1 Ohm gehen. Das ist mit ein Grund, weswegen viele eingefleischte "Cloudchaser" geregelte Akkuträger gar nicht nutzen - wegen der Begrenzungen :)

Also JA - lieber TE - Du kannst diese Akkus in einem geregelten AT ohne Bedenken nutzen. Normale Sicherheitsvorkehrungen, wie die Akkus nicht aufheizen zu lassen und kurzschlusssichere Lagerung, reichen völlig aus.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 11:54
#5 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

Nein ... @Dampfwolke11 ... keine bösen Blicke ... ... überhaupt nicht

Mein Ansatz ist nur ein anderer ...

Ich stimme dir völlig zu, dass die Akkus nicht "hochgehen" ... aber: Mit Seitenblick auf die Belastungskurven, die ich gelegentlich via Escribe oder ArcticFox im Betrieb sehe, würde ich sagen, dass man einem einzelnen Akku der nicht ganz starken Sorte mit mehr als 40W keinen Gefallen tut - und vor allem Gefahr läuft, die Vorteile einer längeren Betriebslaufzeit (bis der Akku in den Lader muss wegen "weak battery") schnell verliert.

Das hat nichts mit "Gefahr" zu tun ... natürlich kann ich beispielsweise zwei "15 - 20 Ampère (Dauer-)Entladestrom taugliche Akkus" mit 100W bei 0,2 Ohm belasten ... zumal in einem geregelten Akkuträger.

Die mich interessierenden Fragen sind jedoch: Mit welchen Akkus kann ich länger "am Stück" dampfen - und welche Akkus leben länger ...


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 13:10
avatar  Hucky
#6 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

Zitat von Sternenwolf im Beitrag #5

Die mich interessierenden Fragen sind jedoch: Mit welchen Akkus kann ich länger "am Stück" dampfen - und welche Akkus leben länger ...


Bei der Gelegenheit eine Frage: Kannst du mir welche Akkus nennen, die diesbezüglich besser sind als die VTC6 ? Bisher hab ich ausschließlich diese in Betrieb, vom 1-Zeller bis zum 4-Zellen-Mod, alles wunderbar...aber in den Einzellern im Subohmbereich sind die Akkus wirklich auffallend schnell leer...


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 13:24
#7 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

@Hucky ... nuja - da gibt es jetzt nicht wirklich große Auswahl.

Wenn - und ich betone nochmals "wenn" - du irgendwie siehst, dass deine VTC6 oder HG2 einbrechen (Voltdrop unter Belastung), dann könntest du mit den Vtc5a weiter kommen.

Du könntest in diesem Fall aber auch versuchen, deine Wicklung auf "leichter" zu trimmen ... etwas mehr Widerstand - und etwas weniger Masse in den Coils ...


Ich sehe die Überbelastung der Akkus vor allem daran, dass ich sie mit mehr Volt in den Lader tun muss (in derselben Kombi natürlich) ... mit 3,5V in den Lader kann noch am AT liegen (aber dann macht der das immer und auch mit anderen Akkus) - aber auch oft schon an einer Überbelastung. Das muss man im Einzelfall untersuchen, denn die AT machen nicht alle gleich zu ... und manche zweigen für sich mehr ab - andere weniger ...


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 14:09
#8 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

Zitat von Dampfwolke11 im Beitrag #4
Hmm - ich weiss, dass mir das wieder mal nen paar böse Blicke einbringt, aber diese Angabe von 15 A ist vergleichbar, als wenn man in die Betriebsanleitung eines Testarossa hineinschreibt, nicht schneller als 120 KmH zu fahren :D



Wohl eher, dass man nicht mehr als ein paar Minuten in den roten Bereich drehen soll :) Also wenn du schneller als 120 fahren willst, nehm den dritten Gang, dann hält der Motor länger

Solange der VTC6 UNTER 80°C bleibt, kannst du auch 30A raus ziehen. Ex Sony macht da ziemlich genaue Angaben für Leute die Akkupacks mit einer speziellen Schutzschaltung aus diesen Akkus bauen wollen.

Unsere Akkuträger haben aber keinen blassen schimmer welcher Akku dann denn nun eingelegt ist und der Temperatursensor im Microcontroller misst jetzt auch nicht wirklich die Temperatur der Akkus. Wenn also das Board überhitzt, könnten die Akkus schon weit drüber sein.

Das kostet dann reichlich Lebensdauer, man sollte sich dann nicht wundern, wenn die Akkus gerade mal 100 Ladezyklen durchhalten.

Genau wie beim Testarossa, 10 Minuten im roten Bereich im Hochsommer im zweiten Gang und du kannst mal beim freundlichen Ferrari Schrauber nach dem Preis für einen neuen Motor fragen.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 14:18
#9 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

Nuja - zum Glück werden unsere Akkus nicht bei Ferrari gefertigt ... ... dann könnte ich sie mir nämlich nicht leisten ...


Aber ich finde nichts Schlechtes dabei, mit meinen Sachen möglichst schonend umzugehen - schließlich haben sie doch harte Münze gekostet.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 15:12
#10 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

Naja, mein Opel Adam wird wohl auch nicht lange halten wenn ich ihn ständig im roten Bereich fahren würde.
Ich sortiere hier gerade die Konion 14500er aus, die haben garantiert keine 100 Ladezyklen drauf brechen aber schon bei 9 Watt von 4,2 auf 2,8V ein weil ich die eigentlich immer über den erlaubten 2A betrieben habe. Wer will schon bei 7 Watt dampfen :D


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 15:49
#11 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

Zitat von nellewalli im Beitrag #3
Bei deinem Setup belastest du die Sache mit gerundet 20 A. Da du aber einen seriellen 2er-Akku-Mod hast, werden "nur" 10A pro Akku abverlangt.

HÄÄÄHH???


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 16:32
#12 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

Zitat von Beanfart im Beitrag #11
Zitat von nellewalli im Beitrag #3
Bei deinem Setup belastest du die Sache mit gerundet 20 A. Da du aber einen seriellen 2er-Akku-Mod hast, werden "nur" 10A pro Akku abverlangt.

HÄÄÄHH???


Dachte ich jetzt auch irgendwie.... seriell ist doch alle Akkus hintereinander, so das der Strom nacheinander durch alle Akus fließt... bleibt da nicht die Bleastbarkeit gleich hoch wie bei nur einer Zelle, aber man hat dafür mehr Volt zur Verfügung ?
Bei parallel geschalteten Akkus teilt sich der Strom auf alle vorhandenen Akkus auf und die Belastbarkeit vervielfacht sich um die Anzahl der vorhandenen Akkus und die Volt bleiben dafür gleich.... oder hab ich da wieder mal was durcheinander gebracht ?


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 16:33
#13 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

Die zwei Akkus haben hintereinander geschaltet zusammen zwischen rund 6,4 und 8,4 Volt. Nehmen wir mal 7V Spannung an, dann braucht er 10A um 70 Watt zu erreichen.
Wären die Akkus nebeneinander geschaltet, lägen sie zwischen 3,2 und 4,2V, da darf dann bei angenommenen 3,5V Spannung 20A ran um die 70 Watt zu erreichen.

Akkus seriell, Spannung addiert sich. Akkus parallel, Ampere addiert sich. Volt mal Ampere kommt dann dasselbe in Watt raus.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 22:31
#14 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar
Moderator

Zitat von Beanfart im Beitrag #11
Zitat von nellewalli im Beitrag #3
Bei deinem Setup belastest du die Sache mit gerundet 20 A. Da du aber einen seriellen 2er-Akku-Mod hast, werden "nur" 10A pro Akku abverlangt.

HÄÄÄHH???


Das HÄÄÄH ist berechtigt. Mann, da war die Birne heuete morgen auch noch nicht richtig am leuchten

Natürlich meinte ich parallel


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2019 23:58
#15 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

Huhuchens :)

Was über die Gesamtlebensdauer von Akkus geschrieben wurde, ist richtig. Darauf wollte ich auch gar nicht hinaus. Ich wollte mit meinem post nur dem TE klarmachen, dass er keine "Angst" um seine Akkus haben muss, also dass sie den Vulkan machen oder so.
Grundsätzlich ist es richtig - der Akku lebt länger, wenn er nicht immer an seinem Limit gefahren wird - man muss also weniger Kaufen. Ich habe aber mal - ich bin son Rechnungfreak - zusammengerechnet. In meinen ganzen 10 Dampferjahren habe ich bisher 16 x 18650 gekauft. Von den gekauften 16 akkus sind 6 in Benutzung gerade. Keine Akkus, wo Sony draufstand - immer nur LG und Samsung, kein Einziger hat mehr als 8 €/Stück gekostet. Ich weiss nicht, ob da nun spürbar was davon merke, ob ich nen Akku nun 300 Mal oder nur 290 Mal wieder aufladen kann, weil ich ihn auf 3 Volt entlade anstatt nur auf 3,4. Ist halt meine persönliche Einstellung, dass es mir lieber ist, ne Tankfüllung mehr wegdampfen zu können, bevor der Träger anfängt zu krähen :)

Zur Thematik serielle und parallele Schaltung möchte ich aber ne Warnung aussprechen: Nicht immer lässt sich auf die Art, wie die Akkus positioniert sind erkennen, ob es seriell oder parallel ist. Bei der Wismec RX Gen3 dual die ich habe, ist es erkennbar. Dort wird im Verschlussdeckel der Pluspol des einen Akkus mechanisch mit dem Minus des anderen Akkus zusammengebracht -> eine Serielle Schaltung - die Voltzahl wird angehoben.
Aber es geht auch anders. Vor 5 oder 6 Jahren hatte ich einmal einen Mod, in welchem drei Akkus nebeneinander alle mit identischen Polen in eine Richtung eingelegt waren. Die waren - bei Demontage zu erkennen - nicht wie man vermutet hatte, nun deswegen parallel, sondern seriell. Unter dem Plastik war zu erkennen, das die Schale sechs Abnahmen hatten. Die Kabel waren dann aber so zusammengelötet, dass sich eine serielle Schaltung ergab.
Ein anderes Beispiel was auch noch geht - der Wismec Luxotic NC 250W - den kann man per Schiebeschalter zwischen parallel und seriell umschalten was bedeutet, dass dort auch jeder Pol erstmal einzeln abgenommen wird.


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2019 09:08
#16 RE: Sony VTC6 verunsichert
avatar

Da hast du natürlich in jedem Punkt recht.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht