9.1.19 suedostschweiz: E-Zigarette vs. Glimmstengel 1:1

09.01.2019 22:03
avatar  channi
#1 9.1.19 suedostschweiz: E-Zigarette vs. Glimmstengel 1:1
avatar
Admini

Zitat
Doch ist diese E-Zigarette wirklich weniger schädlich als die normale?


Video
https://www.suedostschweiz.ch/sendungen/...glimmstengel-11

Unsere letzten Beiträge: *** Klick ***


Bitte bewertet Eure LIEBLINGS: Shops + Geräte, Zubehör, Aromen und Liquids

Ich spiele hier nur







Facebook:
Aktionen auf Facebook und Dampfertreff bewerten
Termine, Stammtische und Messen
Channi auf Facebook



Die elektrische Zigarette im Vergleich natürlich zu jeder normalen traditionellen Tabakzigarette ist in der Tat viel viel weniger gefährlich. Das können wir mit Sicherheit sagen!

Dr. Martina Pötschke-Langer am 12. März 2012 im Fernsehstudio: Fernsehbeitrag des Gesundheitsmagazins Telemed des Senders Rhein-Neckar-Fernsehen.
Link Videoausschnitt: https://www.youtube.com/watch?v=DAxZ3H8hJTE



Geiz ist nicht geil, sondern eine ernsthafte, aber therapierbare Persönlichkeitsstörung.


Je leiser man ist, umso mehr kann man hören...


Wir sind was wir denken.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2019 22:20 (zuletzt bearbeitet: 09.01.2019 22:21)
#2 RE: 9.1.19 suedostschweiz: E-Zigarette vs. Glimmstengel 1:1
avatar

Typisch Entzugsklinik.... An den Fakten vorbei eine Schädlichkeit anheften, und natürlich ist die Ezigweniger Schädlich, dennoch krebserregend....
Man weiß erst nach 10-15 Jahren, ob Ezigs schädlich sind, und wie schädlich.

Sehr beruhigend, und dumm gelaufen, die Ezig gibt es schon über 10 Jahren. Und bislang ist es nicht gelungen eine Schädlichkeit nachzuweisen, die nachhaltig Schaden anrichtet.

Ich denke, die Entzugsspezies wissen, was auf sie zukommen wird.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2019 23:40
#3 RE: 9.1.19 suedostschweiz: E-Zigarette vs. Glimmstengel 1:1
avatar
Moderatorin

Das ist wirklich nur Blabla, und die glauben selber nicht an das, was sie sagen, denn es wird denen vorgekaut. Kein ernstzunehmender Arzt oder Wissenschaftler kann eine Schädigung nachweisen, auch nicht nach 20 Jahren, die ausschliesslich vom Dampfen herrührt bei Menschen, die ja vorher genau so lange oder noch länger geraucht haben. Solche Untersuchungen könnten, wenn überhaupt, Erwägung gezogen werden, nur mit völlig gesunden Niemalsrauchern, ohne Vorerkrankung und Risikofaktoren, die dann auch noch über Jahrzehnte dampfen.

Und genau deswegen können die Gegner sich ständig über diese fehlenden Langzeitstudien auslassen, denn jeder weiss, dass es die gar nicht geben kann.

Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht