Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

Akkus für ELEAF ASTER

#1 von snotling , 11.12.2017 16:11

Hallo zusammen,

ich bin noch ganz neu hier im Forum.
Wie im Vorstellungsthread bereits erwähnt, dampfe ich seit ca 2 Jahren. Leider habe ich mich in dieser Zeit nie intensiv mit Akkus auseinandergesetzt, da ich 2 EGO AIOs hatte und in meinem IStick Pick einen SONY Konion VTC5A Akku habe.

Nun aber mal eine Frage. Ich habe noch den Eleaf Aster und für den habe ich heute Akkus gekauft. Leider hatte mein Laden hier keine SONY Konions mehr und mir wurden die Samsung INR 18650 30Q empfohlen, die ich auch genommen habe.
Jetzt habe ich aber festgestellt, dass die Samsung INR 18650 30Q maximal 15A Dauerlast vertragen.
Kann ich die Akkus dann überhaupt in meiner Aster mit dem OBS Engine NANO mit einer SingleCoil 0.5Ohm verwenden (muss ich da Angst haben)? Ich stelle bei 0.5 Ohm eigentlich höchstens 30 Watt ein eher 22-25 Watt.
Könnte ich den Akku auch zum Beispiel zum dampfen meines MELO 3 mit 0.3 Ohm Coil bei 32 Watt maximal nutzen?

Danke euch vielmals

MfG
snotling



snotling  
snotling
Beiträge: 11
Registriert am: 11.12.2017


RE: Akkus für ELEAF ASTER

#2 von Volker Hett , 11.12.2017 17:34

Also mit den VTC5A machst du gar nichts falsch, die passen immer und ob die paar Milliamperestunden bei den anderen wirklich merklich längere Dampfzeit bringen ist auch so eine Sache.
Die Empfehlungen vom Hersteller würde ich auch nicht unbedingt in den Wind schieben, manchmal wissen die ja doch was ihre Geräte brauchen.
Die Aster hat dieselbe Elektronik wie der Pico und bei meinem steht in der Bedienungsanleitung ich soll Akkus mit mehr als 25A nehmen. Also ist der VTC5A schon ganz angemessen.

So, das war das. Jetzt verlassen wir den Bereich in dem ein Hersteller haftet und überlegen uns was geht, wenn wir selbst ein bisschen Risiko eingehen und Akkus mit weniger Ampere benutzen wollen.
Öhm ...
Also ich habe keine Akkus die weniger als 20A Dauerlast können und die schaffen dann auch 25A bei leicht verringerter Lebensdauer. Es lohnt sich ja nicht jedes Jahr neue Akkus für 4 Euro zu kaufen wenn man 50 Cent gespart hat.
Jetzt zu deinem 30Q, bis 40 Watt ist der sicher und wird auch die 300 Ladezyklen durchhalten die man so erwartet. Falls du dann mal nicht aufgepasst hast und der Akkuträger steht doch auf vollen 75 Watt wird er dir auch nicht um die Ohren fliegen. Da wird der Verdampfer dermassen kokeln, dass du das eher merkst als der Akku überhitzen kann.

Anders als bei Autoreifen machst du dich nicht strafbar, bist aber auf der falschen Seite der Herstellerangaben und wenn etwas schief gehen sollte, dann ist das ganz allein dein Problem. Du musst also abwägen ob dir das Risiko zu groß ist.
Ich habe mit meinen 20A Akkus noch nie Probleme gehabt, der Samsung 30Q wäre mir allerdings zu wenig.


Ich war's nicht!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 3.374
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Akkus für ELEAF ASTER

#3 von WatchWinder , 11.12.2017 17:42

Zitat von snotling im Beitrag #1
Hallo zusammen,

ich bin noch ganz neu hier im Forum.
Wie im Vorstellungsthread bereits erwähnt, dampfe ich seit ca 2 Jahren. Leider habe ich mich in dieser Zeit nie intensiv mit Akkus auseinandergesetzt, da ich 2 EGO AIOs hatte und in meinem IStick Pick einen SONY Konion VTC5A Akku habe.

Nun aber mal eine Frage. Ich habe noch den Eleaf Aster und für den habe ich heute Akkus gekauft. Leider hatte mein Laden hier keine SONY Konions mehr und mir wurden die Samsung INR 18650 30Q empfohlen, die ich auch genommen habe.
Jetzt habe ich aber festgestellt, dass die Samsung INR 18650 30Q maximal 15A Dauerlast vertragen.
Kann ich die Akkus dann überhaupt in meiner Aster mit dem OBS Engine NANO mit einer SingleCoil 0.5Ohm verwenden (muss ich da Angst haben)? Ich stelle bei 0.5 Ohm eigentlich höchstens 30 Watt ein eher 22-25 Watt.
Könnte ich den Akku auch zum Beispiel zum dampfen meines MELO 3 mit 0.3 Ohm Coil bei 32 Watt maximal nutzen?

Danke euch vielmals

MfG
snotling

Mach dir keinen Kopf.....ich habe die 30Q von Samsung schon länger
im Dauereinsatz, u.A. auch im Aster...bisher ohne Probleme.


 
WatchWinder
Beiträge: 260
Registriert am: 19.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Am Eiderstrand


RE: Akkus für ELEAF ASTER

#4 von Volker Hett , 11.12.2017 17:44

Ach ja, bei akkuteile.de gibt es die Sony Konion VTC5 OHNE a gerade für 4,95 und es gibt noch einen Forenrabat. Die sind hier im Händlerbereich vertreten und da steht auch wie du an den Rabat. kommst.
Die Konion VTC5 OHNE a dürfen MIT Schutzelektronik bis zu 30A abgeben. Die Aster ist jetzt nicht ganz so ausgefuchst wie einige Platinen in hochwertigen Akkupacks z.B. von Makita oder Bosch, aber die wichtigsten Parameter überwachen sie schon ganz ordentlich.


Ich war's nicht!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 3.374
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Akkus für ELEAF ASTER

#5 von snotling , 11.12.2017 19:32

Hallo ihr beiden,

erstmal vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Bin jetzt am überlegen, ob ich die Akkus Samsung Q30 behalten oder nicht doch lieber zurückgebe. Ich habe aber auch den Test von Mountainprophet gelesen (ich hoffe ich verstoße jetzt damit nicht gegen Foren Regeln), dort stand dass die Samsung Q30 ganz gut wären. Ich muss zugeben, ich hatte halt einfach Sorge, dass mir das Ding eventuell um die Ohren fliegt. Die Angst hast du mir aber genommen Volker, vielen Dank dafür.
Ich werde mal eine Nacht darüber schlafen.

Noch eine Frage, könnt ihr mir einen guten AT empfehlen, der auch, wie Volker erwähnte, eine gute Schutzelektronik hat?
Meine Verlobte fragt mich schon die ganze Zeit, was ich mir zu Weihnachten wünsche, da wäre so ein neuer AT gar keine schlechte Idee.

Danke vielmals.

MfG
snotling



snotling  
snotling
Beiträge: 11
Registriert am: 11.12.2017

zuletzt bearbeitet 11.12.2017 | Top

RE: Akkus für ELEAF ASTER

#6 von MarkPhil , 11.12.2017 19:43

Ich hab vor nem Jahr oder so mal gleichzeitig einen Satz Samsung-Akkus gekauft, ein paar 25R und ein paar 30Q.
Nominell haben die 30Q mehr Kapazität, aber dafür weniger Belastbarkeit.

Was die Belastbarkeit angeht kann ich nicht mitreden, ich verwende überhaupt niemals ein Setup was mehr als 25 Watt pro Akku zieht, weil die tatsächlich entnehmbare Kapazität und auch die Lebenserwartung eines Akkus mit höherer Last immer kleiner wird.
Wenn ich mehr als 25 Watt will, nehme ich einen AT mit 2 Akkus drin und über 50 Watt nehme ich einen AT mit 4 Akkus drin.

Nicht schlecht gestaunt habe ich aber, als mein Opus 3100 mir angezeigt hat, dass die 25R oberhalb der Abschaltschwelle "normaler" Akkuträger faktisch MEHR Kapazität haben als die 30Q.
Laut meinem Opus kann ich in einen (fast) neuen 25R volle 2500mAh laden, in einen 30Q dagegen nur 2300mAh.

Ich weiss nun nicht wieso meine Ergebnisse aus der Praxis so weit von den Tests bei Dampfakkus und dem Propheten abweichen, aber ich für meinen Teil kaufe nur noch 25R, schon weil die (in Holland) deutlich billiger sind.


 
MarkPhil
Beiträge: 7.248
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 11.12.2017 | Top

RE: Akkus für ELEAF ASTER

#7 von snotling , 11.12.2017 19:50

Hi Markphil,

vielen Dank für die antworten. Naja ich dampfe eigentlich meinen Nautilus 2 nur so mit 9-10 Watt. Den OBS Engine Nano mit 0.5 Ohm Wicklung oder größer bei 25 Watt oder weniger. Den einzigen den ich mit etwas mehr Watt dampfe ist der Melo 3 und zwar mit so maximal 32 Watt.
Daher bin ich auch am überlegen, ob ich die Samsung Q30 zurückgebe oder nicht, da ich prinzipiell mit nicht so hohen Watt dampfe. Auf Grund der Infos von Volker bin ich aber nun etwas schlauer und grübel halt immer weiter.

Entschuldigt wenn ich meine Frage wiederhole:
Noch eine Frage, könnt ihr mir einen guten AT empfehlen, der auch, wie Volker erwähnte, eine gute Schutzelektronik hat?
Meine Verlobte fragt mich schon die ganze Zeit, was ich mir zu Weihnachten wünsche, da wäre so ein neuer AT gar keine schlechte Idee.

MfG
Snotling



snotling  
snotling
Beiträge: 11
Registriert am: 11.12.2017


RE: Akkus für ELEAF ASTER

#8 von SPMS , 11.12.2017 20:04

Don't worry be happy!

Der 30Q ist ein guter Akku. Die 15A Dauerlast, sind ja auch nur ein Maßstab für eine Dauerbelastung. Laut dem Propheten sind sie ja auch noch tief angesetzt, was mein Vertrauen auf diesen Akku stärkt. Diese Dauerlast schafft man in einer Dampfe eigentlich auch nicht. Vielleicht im E-Scooter etc.

Was darf denn dein Weihnachtsgeschenk so kosten? Die Geräte von Dicodes bewegen sich im Premium-Segment, sind aber auch recht teuer. Ein YiHi SX G-Class ist sicherlich auch ein schönes Spielzeug, aber auch recht teuer. Eine Minikin V2 ist sehr beliebt und schon deutlich günstiger. Ob die nun in Punkto "Sicherheit" besser oder schlechter sind, als ihre viel günstigere Konkurrenz, mag ich jetzt mal bezweifeln. Nur mit Mech-Mods sollte man wirklich wissen was man so macht.


 
SPMS
Beiträge: 463
Registriert am: 25.08.2017
Geschlecht: männlich


RE: Akkus für ELEAF ASTER

#9 von Volker Hett , 11.12.2017 20:29

Du kannst davon ausgehen, dass die aktuellen Geräte von Joyetech, Wismec und Eleaf die wichtigsten Schutzfunktionen eingebaut haben. Also zu niedrige Spannung, zu hohe Temperatur auf der Elektronikplatine usw. usf. Für uns ist die niedrige Spannung das wichtigste, die interne Temperaturüberwachung ist so eine Sache, aber besser als nix :)

Etwas kitzliger sind die mit zwei oder mehr Akkus wenn du die nicht in einem externen Ladegerät aufladen willst. Wobei das externe Ladegerät ohnehin immer eine gute Idee ist.
Faustregel: Hast du mehr als einen Akku im AT, leg dir ein externes Ladegerät zu. Am besten eines das dir auch die Spannung der Akkus anzeigt weil du dann sehen kannst, ob die Paare noch zueinander passen. Meldet der Akkuträger leere Akkus und die sind dann im Ladegerät mehr als 0,1V unterschiedlich sollte man über eine Scheidung nachdenken.
Ich hab ein Paar sehr oft genutzte Sony VTC4 in einer Vaporflask Classic die ich gerade ins Ladegerät gepackt habe, der eine hatte 3,21 und der andere 3,15 Volt. Da mache ich mir noch keine Sorgen, achte aber beim nächsten mal wieder genau darauf.

Ich habe auch schon mal Akkus im Cuboid 150W geladen, der hat dann den Ladevorgang gestoppt als der erste Akku auf 4,2V war. Der zweite hatte 4,18. Da habe ich mit einem guten Multimeter gemessen. Also im Notfall hätte ich da keine großen Sorgen, macht man das aber immer, wird ein Akku stärker belastet als der andere und im laufe der Zeit wird das zu einem Problem werden.

Meine Edeldampfen haben entweder gar keine Lademöglichkeit, die Dani zum Beispiel, oder nur 0,5A was bei zwei Akkus dann ewig und drei Tage dauert, die Vaporflask SX ist da zu nennen.

Was würde ich mir zu Weihnachten wünschen? Vielleicht eine Minikin oder noch eine Dani, oder eine weitere Vaporflask, ich habe ja erst vier und könnte noch eine mit einem Evolv DNA Board brauchen :)
Die Evic Primo gefällt mir auch ganz gut. Schickes Teil und gar nicht mal teuer.

Ach ja, bei den Joyetech/Wismec/Eleaf Geräten mit eingebauter Uhr kannst du davon ausgehen, dass die auch den Balancer haben der dafür sort, dass beide Akkus gleichmäßig geladen werden.
Ohne Uhr ist das ein älteres Modell und da bin nicht nur ich unsicher ob da wirklich einer drin ist.


Ich war's nicht!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 3.374
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Akkus für ELEAF ASTER

#10 von danielN , 11.12.2017 20:34

Zitat von snotling im Beitrag #1

Jetzt habe ich aber festgestellt, dass die Samsung INR 18650 30Q maximal 15A Dauerlast vertragen.



vergiss disen blödsin, akkus vertragen das was sie vertragen.
sollte ein akku zu stark belastet werden für seine verhältnisse greift die schutzschaltung welche im aster verbaut ist und regelt ihn ab.

abgesehn davon altern/verschleißen akkus was bedeutet deren entladeverhalten ändert sich pausenlos, genau deswegen müssen ja li-ion akkus immer mit einer solchen benutzt werden.

einfach gesagt, sagt dein aster der akku passt und lässt dich diesen nutzen dann ist es auch genau so zu 100% ok.
sagt dein ASTER eines tages weak battery bei dem selben akku dann ist er eben nicht mehr im stande strom xx abzugeben.

ne schutzschaltung ist das a und o beim umgang mit akkus.

ganz nebenbei an nem messgerät sind die 30Q das beste was mir je untergekommen ist an 18650ern, verkaufstexte bei verscheißteilen sind eher als belustigung zu sehen.
kauf sie und viel spass damit.


danielN  
danielN
Beiträge: 621
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich


RE: Akkus für ELEAF ASTER

#11 von snotling , 11.12.2017 20:59

Nochmals ein super vielen Dank für die ganzen Informationen. Ich dachte nach fast 2 Jahren dampfen wüsste ich schon einiges, aber man lernt nie aus. ;o)



snotling  
snotling
Beiträge: 11
Registriert am: 11.12.2017

zuletzt bearbeitet 11.12.2017 | Top

RE: Akkus für ELEAF ASTER

#12 von snotling , 11.12.2017 21:11

Oh da muss ich nochmal genau nachhaken in wie teuer das Geschenk sein darf, aber danke dir schon einmal für die genannten Dinge.
Nee Mech-Mods sind nicht mein Ding, habe ich bei einem Freund gesehen.



snotling  
snotling
Beiträge: 11
Registriert am: 11.12.2017


RE: Akkus für ELEAF ASTER

#13 von danielN , 13.12.2017 20:59


danielN  
danielN
Beiträge: 621
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 13.12.2017 | Top

   

meine Liquids schmecken nur kurz...
Erstmalig Kauf von Cleito Dampferköpfen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen