Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2020 im Kalender eintragen!

X

[Review] Carrys Green Subohmtank

#1 von Delirium8994 , 29.10.2017 13:04

Heute gibt es eine kurze Review zum Carrys Green Subohm Tank.
Der Tank besteht nur aus Edelstahl und Silikon und ist auf einfachste Handhabung ausgelegt, ohne vielen Extras. Einfach nur Dampfen

https://www.heavengifts.com/product/CARRYS-Green-Tank.html

Eckdaten
Farben: Grün, Schwarz, Silber
Höhe 50mm, Durchmesser 45,5mm
Füllvolumen 4ml
Topfill
3 Verschiedene Coils:
Je parallel gewickelt
Single Coil G1 0,5 Ohm 30-80W
Dual Coil F2 0,3 Ohm 30-70W
Triple Coil F3 0,2 Ohm 50-110W
810er Silikon Driptip


Im Lieferumfang war nicht viel dabei, lediglich der Tank mit vorinstallierter G1 Coil, der Airflowcontrolring wie (beim Ijust2) ganz links im Bild, und einer Anleitung
Daneben ist die Base mit 2 großen Airflowschlitzen, der Luftzug wird aber hauptsächlich von der Coil beeinflusst. Der Zug ist für die Leistung des Geräts auch stimmig und für mich sehr angenehm.
Die Coil mit Silikonsleeve, zeige ich gleich etwas genauer.
Der Kaminteil mit großzügiger Sillikondichtung, Tankglas und Topcap für das Topfilling.

Die Anzahl der Teile ist sehr übersichtlich. Der Verdampfer ist aufs nötigste begrenzt, um die Handhabung so einfach wie möglich zu machen.


Kommen wir gleich zum Herzstück.
Die Verdampferköpfe sind im Inneren ganz klassisch aufgebaut. Die 0,5Ohm Köpfe sind parallel gewickelt und mit Watte umschlossen. Darüber ist dann der Silikonsleeve, der sich leicht entfernen lässt. Ob man die Köpfe selber wieder wickeln kann, muss ich noch probieren. Sieht aber machbar aus. Allerdings sind die Verdampferköpfe mit ca 1$/Stk sehr günstig.
Die Köpfe werden auch nicht eingeschraubt, sonder einfach nur eingesteckt. Das Silikon dichtet den Tank komplett ab, nachdem man die Base von unten angeschraubt hat.

Auf der Unterseite sieht man die Bezeichnung und die empfohlene Leistung. Ich dampfe den Kopf auf 45-50 Watt und der Geschmack und die Dampfentwicklung haben mich sehr überrascht! Die Wicklung spricht sehr schnell an und der Nachfluss hat auch keine Probleme gemacht. (Bei sehr VG-Lastigem Liquid könnte es vllt. Schwierigkeiten gehen, ich nutze 50/50)Vor allem aber war vom ersten Zug an kein Wattegeschmack oder sonstige unangenehme Beigeschmäcker auszumachen. Der Geschmack ist sehr klar und vollmundig. Die Dampfentwicklung ist auch beachtlich. Sehr dicht und sehr viel für die "geringe" Leistung. Sowas hätte ich von einem 10$ Verdampfer nicht erwartet.
Ich hatte noch nie ein Silikondriptip am Mund, aber es hat eine angenehm strukturierte Oberfläche die mir gut gefällt. Anfangs war ich etwas skeptisch, aber so schlecht is des gar nicht! Es ist ein 810er Driptip, man kann also auch andere Verwenden.

Was bei dem Tank eindeutig fehlt ist eine vernünftige Airflow-Regulierung.
Wie schon erwähnt, ist ein Silikonring mitgeliefert, den man über die Luftschlitze legen kann. Das funktioniert eher schlecht als recht. Beim Ijust2 Waren zumindest Luftlöcher im Ring selbst und mittels drehen konnte man dann die Löcher verkleinern. Beim Carrys Green ist das eher sowas wie "ich probier mal die Luftlöcher in der Höhe nur halb zu verdecken"… funktioniert nicht gut. Wer gerne den Airflow regulieren will wird sich hier nur aufregen. Allerdings ist der Airflow ganz offen für meinen Geschmack gut so wie er ist.

Kleines Fazit:
Der Carrys Green dürfte wohl zu den billigsten Subohmtank gehören derzeit. Rund 10$ kostet er, dafür bietet er aber eine vernünftige Verarbeitung, überraschend guten Geschmack und einfachstes Handling.
Leider fehlt eine Vernünftige Airflowcontrol.


"If voting did anything, if it had any effect; they wouldn't let us do it."


 
Delirium8994
Beiträge: 522
Registriert am: 03.01.2016


   

DIGIFLAVOR DROP RDA
Endura T18 (Innokin) Fazit nach 10 Tagen




Auswahl Marktübersicht









e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz