Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#1 von minifahrer71 , 24.02.2017 15:56

Servus,

jetzt habe auch ich ein Problem, das ich fast nicht gelöst bekomme. Ich habe den ShenRay Genelocity mit 32,5 mm Durchmesser.

Wicklung 0,32mm SS316L
14 mal um 4mm, spaced, horizintal
Das Ganze als Dual-Coil
macht knapp 1 Ohm und dampft bei 50 bis 60 Watt sehr angenehm
somit kann ich das Teil im Stacking mit 2 Akkus ohne Gefahr betreiben

Problem ist der Nachfluß

Die bisher am Besten funktionierende Wattierung:
- alle Edelstahlseile entkernt, ausgekocht und montiert
- eine dünne Lage Watte am Boden fluffig auf die Dochte gelegt (Kontakt vorhanden)
- Watte schön durch die Coils gezogen, fluffig, nicht zu fest, mit leichtem Widerstand, kurz abgeschnitten und auf die Watte am Boden gelegt

Verhalten:
so lange der Verdampfer in Bewegung ist und Liquid nach oben schwappt ist alles gut
wenn der Verdampfer steht und wenig bewegt wird läuft die Watte langsam trocken

Auf der DNA 200 sieht man das ganz gut, wenn die Temperatur ansteigt. Das ganze kommt auf 280°C OHNE zu kokeln. Wenn ich dann rein schaue, sieht man, daß die Watte nur noch hellrot ist. Richtig naß ist sie mit Red Astaire dunkler. Wenn ich den Verdampfer dann aufrecht stehen lasse findet kein Nachfluß statt.

Eigentlich dachte ich, daß über die Dochte (auch im stehen) durch die Kapilarwirkung Liquid oben ankommen sollte. Oder liege ich da falsch?

Vielleicht kann jemand helfen ....

Danke und Grüße
Chris


minifahrer71  
minifahrer71
Beiträge: 16
Registriert am: 11.11.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Laupheim


RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#2 von Mario P. Hopps , 20.05.2017 08:59

Bin aktuell mit ner single coil bei 1,25 Ohm und 30W unterwegs.
Zwecks Nachfluss werd ich auch noch einiges austesten müssen.
Sollten die Dochte auf dem Tankboden aufliegen oder einen kleinen Abstand haben?
Oben in der Kammer leicht überstehen oder eher bündig sein?


Zuviele Geräte im ständigen Wechsel :-)


 
Mario P. Hopps
Beiträge: 368
Registriert am: 02.08.2016
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Starnberg


RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#3 von lenichen , 20.05.2017 09:22

Ich weiß das jetzt zwar nur vom zugucken und mithören der bei mir stattfindenden "fachgespräche", aber ich weiß zumindest, daß dochte den tankboden wohl NICHT berühren sollten.
Oben dürften sie wohl schon minimal in die "wanne" reinragen. Hilft euch das was ? Wegen genauerer infos müsste ich beim chefwickler und freunden datailiert nachfragen...


"Nicht die Flüchtlinge gefährden unsere Gesellschaft - vielmehr bedroht das globale Kapital die gesamte Weltordnung !"
Slavoj Žižek

Menschenrechte:" Jeder Mensch hat das auf Leben, Freiheit und Sicherheit ! " Auch Flüchtlinge...^^


 
lenichen
Beiträge: 5.454
Registriert am: 27.12.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: bayern...wo sonst ?
Beschreibung: erdbeer-menthol-tante, aber auch viel anneres fruchtkramzeugs


RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#4 von Sternenwolf , 20.05.2017 09:27

Ich bin zwar auch nur "theoretisch" dabei, aber da ich mit dem Gedanken spiele, mir ebenfalls solch ein Teil zuzulegen, habe ich mir vorausschauend einige Gedanken zu den Seilen gemacht.

Es erscheint sehr logisch, dass die Seile nicht aufliegen dürfen ... ansonsten wird doch der Fluss durch die Seile unnötig behindert.

Aber ich bin sehr gespannt auf die Lösung ...


Wissenschaftler haben endlich den wahren Grund für die globale Erwärmung der letzten 3 Jahrzehnte herausgefunden:
Die heutige Jugend ist einfach lange nicht mehr so cool wie WIR damals ...


 
Sternenwolf
Beiträge: 3.167
Registriert am: 25.08.2016
Ort: im Norden


RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#5 von Dampfer-Manfred , 20.05.2017 09:39

Es ist schon sinnvoll, die Stahlseile bis unten auf den Boden zu stellen und dann oben knapp (oder fast bündig) abzuschneiden. Entweder mit passendem Drahtseilschneider oder einer kleinen Flex. Vorher mit etwas Klebestreifen dünn umwickeln, dann spleisst und fleddert da auch nichts aus.
Stehen die Dochte hingegen zu weit raus, kann das kontraproduktiv sein und funktioniert anscheinend gerade bei entkernten Dochten besonders wenig gut.
Kommt aber wahrscheinlich auch darauf an, wie saugfähig die darüberliegende Watteschicht ist.

Falls du den Nachfluss dennoch nicht so hinbekommst, wie gewünscht oder vorgestellt: diese Kapillarphysik sind natürlich auch Grenzen gesetzt. Mit einem Stahlseil habe ich z.B. den Arnold noch nie ganz leer bekommen, egal ob entkernt oder komplett. Bischen schwenk oder Kipparbeit ist immer dabei - aber an sich eben auch nicht schlimm, denn kaum jemand hält seinen Verdampfer immer und auschliesslich senkrecht.

Eine ziemlich saugfähige Alternative wäre das YARN von FiberFreaks, das wesentlich esthetischer rüberkommt, als wenn man das dicke Baumwollschweinchen direkt bis nach unten in den Tank reinzieht. Das Yarn einfach nur in Schlaufen von unten hochziehen und durch das nächste Dochtloch wieder runterführen, dann am Boden bündig geradeschneiden.

Weitere Alternativen wären da noch verschiedene Watten, am besten geeignet wäre Frisörwatte oder (lach nich) Tamponwatte, da diese beiden Sorten sehr gut gerichtete Fasen haben. Und damit die Fasern im Tank nicht aufbauschen und das ganze so ausschaut wie ein totes, weisses Tier, wird die Watte dünn mit etwas Mesh umwickelt, wobei das Mesh gerne vom Boden bis ins Dochtloch hoch reingehen darf, damit sich der Docht nicht wegklappt.

Vom Prinzip her sind da etliche Verdampfer gleich, ob nun der Shenray Genololocity (meiner ist im Zulauf), der echte Überbewertet², Arnold und sogar der neue Taifun BT bedienen sich des selben Prinzipes.


Sagte TAnte Edit gerade noch:

Die Seile sollten nicht den Boden berühren?

Ja, stimmt irgendwie, nur stammt diese Aussage noch aus den alten Genesis-Zeiten, als man den Heizdraht noch um das Mesh direkt rumgewickelt hat.

Mal überlegen, tut auch nicht weh. GAnz unten am TAnk ist Minus oder eben Masse. weiter oben, wo die Seile in den Dochtlöchern stehen ist: wiederum Minus oder Masse. Dann kommt da ne Schicht Watte auf die Seile, die Wicklung wird angebracht, durch die geht dann ein weiterer Wattezuppel auf das Wattepolter.
Zwischen Wicklung/Heizdraht und Masse/Minus gibt es also keine elektrische Verbindung. Ausser vielleicht bei einem Kurzschluss.

Den einigen Grund, warum man vielleicht die Seile unten etwas anschrägen könnte - aber eben nicht frei schweben lassen muss - ist die Frage nach dem Nachfluss. Wird dieser behindert, wenn die Seile, glatt abgeschnitten unten plan aufliegen? Wenn das der Fall wäre, hätte noch nie ein Stahlseilverdampfer vernünftig funktionieren können. Und der Taifun BT erst recht nicht, weil der wohl allen vorraus den grössten Durst haben dürfte.

Ist also m.M.n. so sinnvoll wie die Diskussion um die allerbeste Religion. Schön, wenn man dran glaubt, aber wirklich notwendig nun auch nicht.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.930
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))

zuletzt bearbeitet 20.05.2017 | Top

RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#6 von Mario P. Hopps , 20.05.2017 10:43

Zitat von Dampfer-Manfred im Beitrag #5


Den einigen Grund, warum man vielleicht die Seile unten etwas anschrägen könnte - aber eben nicht frei schweben lassen muss - ist die Frage nach dem Nachfluss. Wird dieser behindert, wenn die Seile, glatt abgeschnitten unten plan aufliegen? Wenn das der Fall wäre, hätte noch nie ein Stahlseilverdampfer vernünftig funktionieren können. Und der Taifun BT erst recht nicht, weil der wohl allen vorraus den grössten Durst haben dürfte.



Der Hinweis zum durstigen BT ist natürlich der Hoffnungsträger der Nation.
Da werd ich wohl mit der Watte noch ein paar Experimente machen. An den Seilen dürfte es wohl nicht liegen.


Zuviele Geräte im ständigen Wechsel :-)


 
Mario P. Hopps
Beiträge: 368
Registriert am: 02.08.2016
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Starnberg


RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#7 von Mario P. Hopps , 20.05.2017 21:31

Hab jetzt mal alle Seile reingemacht und auch mit Watte vollständig ausgelegt. Läuft schon besser.


Zuviele Geräte im ständigen Wechsel :-)


 
Mario P. Hopps
Beiträge: 368
Registriert am: 02.08.2016
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Starnberg

zuletzt bearbeitet 20.05.2017 | Top

RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#8 von bradound , 22.05.2017 08:58

Ich hab zwar nur den "Kleinen" und betreib den nur mit einer Coil, aber wie bei allen Genesis-Verdampfern kann man immer trixen.

Ich hab 2 Löcher mit Edelstahlseilen, 2 Löcher mit den mitgelieferten Schrauben zugemacht und 2 Löcher mit Silikat- Glasfaserschnur bestückt (eine Schnur von einem Loch ins andere), die ruhig Spiel in den Löchern haben darf. Darauf legt man die Watte der Dochte.

Damit hab ich keinerlei Nachflussprobleme.

Möglich wäre auch, 4 Drahtseile und 2 Löcher mit Schnur (alternativ geht auch Watte bis in den Tank).

Man kann auch ein Loch einfach offen lassen und legt Watte darauf, dann hat es die Kapillarwirkung einfacher, weil sie nicht gegen einen wenn auch minimalen Unterduck im Tank zu kämpfen hat.

Hinlegen darf man ihn dann natürlich nicht, aber das dürfte auch mit voller Drahtseilbestückung ein Problem sein.

Einfach mal ein bisschen kreativ sein, wenn was falsch läuft, merkt man es schon und ändert es wieder.



 
bradound
Beiträge: 176
Registriert am: 02.02.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 22.05.2017 | Top

RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#9 von Andi1984 , 22.05.2017 09:50

Ich hatte mit den Seilen auch immer so meine Probleme...
Dann habe ich testweise mal Meshröllchen verwendet und das funktioniert bei mir um Längen besser !
Ich gehe mal davon aus, dass bei der 32.5 mm Version diese ebenfalls in der Ersatzteiltüte dabei sind.



Andi1984  
Andi1984
Beiträge: 171
Registriert am: 31.05.2014


RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#10 von Dampfer-Manfred , 30.05.2017 17:28

Hola, ich habe auch mal ein Problem und könnte eure hilfreichen Tips gebrauchen.


Die Frage: wie tankt ihr eigentlich?

Ich hatte bislang immer mit meiner Spritzennadel an der Watte vorbei in ein freies Loch reingetankt. Voll war dann, wenn die Watte klitschenass wurde.

Heute kam mir dann mal die Idee, den kleinen so zu tanken, wie es eigentlich vorgesehen war mit diesem Befüllventil. Das lässt sich auch beimir schön reindrücken und federt auch wieder weit genug zurück, das es abdichtet.

Aber bei jedem Versuch gibt es eine saumässige Überschwemmung, wobei das Liquid an den Tropfspitzen der Flaschen seitlich raussickert. Ich habe zwar viele Flaschen, aber im Grunde genommen nur 2 unterschiedliche Abtropfspitzen. Das dünnste ist die Spitze vom Heisenberg-Aroma (find ich jetzt sehr labberig und dünn) und dann noch etliche Flaschen von BestOne vom esmokershop. Die Spitzen sind breiter, aber anscheinend eben mit ihren 'geschätzten 2,5 bis 3,0mm' zu breit.

Da ich diese 10ml-Flaschen ohnehin eher gruselig finde ,schwebt mir eine Mischflasche/Quetschflasche mit für dieses Ventil passende Spitze vor. Irgendwas zwischen 50ml bis 100ml wären ideal.

Ich sag vorab schon mal Danke für eure Vorschläge und/oder Hilfe.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.930
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#11 von HarryB , 30.05.2017 20:57

Hi @Dampfer-Manfred
Da sich bisher niemand deines Problems erbarmt hat, bzw. eine passable Lösung präsentiert hat:
https://www.fasttech.com/products/0/1001...-liquids-5-pack
Da sind meine seine Püllecken für den Genius², seine kinesische Verwandtschaft und für den kleinen Fettsack in 32,5mm.
Nutze ich, seit ich den G² habe (und zwar ein&dieselbe Pulle für alle aktiven G's) derweil die anderen aus dem Fünferpack mit den übrigen G's im Bunker ruhen.
Leicht das Ventil mit der Spitze andrücken (da geht kein Haar mehr zwischen) und nachdem du merkst, dass das Ventil nachgibt ---> abspritzen!


Ohne Dampf keine Leistung


 
HarryB
Beiträge: 4.181
Registriert am: 24.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: im Land der tausend Gräben


RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#12 von bradound , 31.05.2017 08:20

Ich trau dem Ventil nicht (je öfter genutzt, desto undicht), deshalb befülle ich den ausschließlich von oben. Das Befüllventil hab ich komplett dicht gemacht (es tropfte auch daraus, wenn ich von oben befüllte).

Ansonsten Luftzuführung abgeschraubt und mit ner Nadelcap befüllt. Meine Nadelcaps passen auch auf meine 30er oder 50er ml Flaschen.

Voraussetzung ist natürlich, dass man wenigstens ein Loch oben mit Watte abdichtet. Jedesmal den Draht rausfriemeln ist zu lästig.

https://www.fasttech.com/products/0/1000...e-liquid-5-pack



 
bradound
Beiträge: 176
Registriert am: 02.02.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 31.05.2017 | Top

RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#13 von Dampfer-Manfred , 31.05.2017 09:39

Ja, erstmal Danke für eure Tips und Anregungen.

Immer diese Ventile. Das ist doch grausam irgendwie. Das einzige Ventil, das mich noch nie im Stich gelassen hatte, was das vom Kayfun - also bis ich irgendwann mal die letzte passende Spitze der Tankflaschen zerdrückt hatte. Danach würden auch die Kayfune immer von oben betankt.

Ich meine ja, so ein Ventil ist ja gut und schön - und schön, wenn es zuverlässig klappt. Von HAus aus bin ich eher schon grundsätzlich ein Taifun-von-unten-Betanker - warum sollte sich das ändern beim GT1-3? Hat sich halt so zur Gewohnheit reingeschlichen seit dem Ur-GT, das ich's beim GT2 und GT3 auch nicht mehr ändern wollte, zumal der 3er bei mir eh nicht dicht ist und von unten her betankt werden muss. Finde das zwar auch nur aus Prinzip her traurig, weil mein billiger Clone das besser macht als das sündhaft teure Original.

Und nun dachte ich mal, befüll doch auch mal den *Überbewertet²*, so wie es dafür vorgesehen ist. In etlichen 'Werbevideos' hiess es ja immer, das eben das eigentlich mit jeder Liquidflaschen problemfrei gehen soll.
Bei mir sieht das so nicht aus wie in den Videos. Überwiegend eigentlich nur Sprotte, Spraddel - Sauerei. Klar, der eine Nuppel ist zu dünn, der andere zu dick. Also schonmal garnichts mit 'geht wohl mit fast jeder Flasche' - welche Verkaufszahlen fördende Flasche hat das eigentlich damals als erstes gesagt? :))

Meine Flaschen heissen eigentlich Literflaschen, die kleinen 100ml-Flaschen, das sind die für den täglichen Gebrauch. Gut gekühlt im schattigen, dunklen Keller heisst dann alles eigentlich nur noch Kanister mit Auslaufhahn. Und in eigentlich alle Verdampfer geht's dann mittels Spritze rein, verschiedene Grössen, verschiedenste Kanülen, ich bin da ganz frei in der Auswahl, die von der ultradünnen Diabetiker-Nadel bis hin zum 'Nutz-Tierarzt-Füllrohr' reicht. Eigentlich gut und ausreichend bedient. Wenn da nicht hin und wieder der Faktor 'aus Prinzip' durchblitzen.


Das Thema Topcoiler, also der Wunsch nach mal wieder einem reifte bei mir Anfang des Jahres, ich hätte es fast geschafft, mir einen Corona (den wohl letzten Single) in den Warenkorb zu legen. Dachte ich, ich hatte das wohl so gesehen. Naja, Augenschaden (mittlerweile operiert) meine FRau hat den Bestellvorgang für mich weitergemacht. JA toll, ich bekam danna uch den GT3 und NICHT den Corona. Behalten, meckern, zurückschicken? Ach nee, der GT3 ist ja auch nicht schlecht, den C>orona bestellste dann nächsten Monat. NUr da war dieser lediglich als überteuertes DC-Modell erhältlich.

Nach fast 6 JAhren Beständigkeit gegen Chinakäufe habe ich mich dann auch mal dazu entscheiden, zumindest recht unbedarft mal was über die Bucht zu bestellen. Genolo-Dingsda. NAtürlich in 23mm, damit der dann auch noch auf den Pico passt, was ja auch zutrifft ,wenn man erst den Akkudeckel runternimmt, dann den VD raufschraubt, um letztendlich den Deckel wieder ranzuquetschen.

Echt geil, denn vor ein paar TAgen habe ich noch irgendwo gelesen, das man über Gearbest mit Germanexpress doch relativ schnell bestellen könne. So war ich dann doch ziemlich überrascht, als aus dem Päckchen (nee, eher ja wohl Tütchen) ein Zettel rausfiel. Aha, von Gearbest kam das Ding also. Schön, hätte ich gleich bei Gearbest direkt bestellt, hätte ich 12 Euro weniger ausgegeben und das Teil wahrscheinlich auch noch schneller bekommen, als wenn es erst noch langweilig durch die Bucht hätte rumschwimmen müssen. Scheint wohl mit ganz normaler HongKong-Post auf die grosse Reise gegangen zus ein.
Beim nächsten Mal weiss ich's besser - naja und nebenbei hat Gearbest bestimtm auch passende Quetscheflaschen. Nee, das tanken wird wohl auch weiterhin mit Spritze gehen. Entweder durchs Driptip, oder eben die obere Kappe kurz abgeschraubt. Scheint mir sogar noch schneller zu gehen, als jedesmal den VD, AT und den Tisch wieder abwischen zu müssen.

Zugegeben: die 5 Dochte, die ich drinne habe, fördern schon noch besser, als ich angenommen hätte. Bleibt jeweils wirklich nur ein minimaler Rest Liquid im Tank stehen. Aber verglichen mit machen Bottomcoilern sogar noch weniger. Von daher bin ich schon zufrieden. Obwohl... ich denke da eher an Ortmannschnur und 0,2oer Kanthaldraht, direkt um die Schnüre gewickelt - was untern raushängt, wird in den Tank gestopft.

Nein - Nachflussprobleme hat's da nicht.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.930
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: Nachfluß Genelocity Giant 32,5mm

#14 von Mario P. Hopps , 20.06.2017 15:09

jetzt hab ich ihn ma neu gewickelt. Dualcoil bei 1,5 Ohm im Stackingmodus.
Watte eher lieblos reingelegt....... und siehe da. Jetzt läuft er richtig gut bei dieser Leistung.
Zuvor hatte er schon bei 30 Watt Problemchen mit dem Nachfluss. Deswegen war ich dann eher schwächer unterwegs.


Zuviele Geräte im ständigen Wechsel :-)


 
Mario P. Hopps
Beiträge: 368
Registriert am: 02.08.2016
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Starnberg


   

Fertige Singlecoils für Geek Vape Ammit 25 RTA
Coilmaster Sinn und Zweck?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen