Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#1 von haftting , 05.01.2017 17:00

Moin liebe Gemeinde,

ich habe vor ca. 1Woche mit dem Dampfen angefangen und mir für den Start mal das Vaporesso Target Pro VTC 75W Kit gekauft. Mir auch soweit schon einiges durchgelesen, da ich ja komplett bei 0 eingestiegen bin. Ich habe mittlerweile noch folgende Probleme:
1. kann ich ja zwischen VT und VW wechseln. Auf dem einen mitgelieferten Verdampfer steht ja drauf 30-35W, wenn ich jetzt allerdings mit der Leistung dampfe, schmeckt es entweder teilweise echt komisch, manchmal schon ein wenig "kokelig", dazu muss ich allerdings sagen, dass es nicht ansatzweise so schlimm ist wie bei nem Dryhit, oder aber ich schmecke teilweise auch gar nichts. Ein wechseln des Liquids hat bisher auch nichts gebracht.

2. Wegen des oben genannten Problems, habe ich bisher eigentlich ausschließlich VT gedampft, wobei mir aufgefallen ist, dass wenn ich mehrmals hintereinander ziehe, der Drip Tip echt teilweise schon heiß wird.

Das wärs dann erstmal und ich wünsche noch einen angenehmen Tag :)



haftting  
haftting
Beiträge: 6
Registriert am: 05.01.2017


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#2 von Dampfphönix , 05.01.2017 17:25

Du kannst wenn 30 Watt drauf steht auch unterhalb dampfen, es kann sein das 20-25 Watt besser schmecken, es kommt dann auch weniger Dampf.
Nur höher als auf den Coils steht, da würde ich mich langsam ran tasten, den optimalem Geschmack stellst du innerhalb der Vorgaben ein, das sind nur Richtlinien und keiner weiss wie es dir am besten schmeckt außer du selbst. Es gibt nach oben und nach unten einen Grenzbereich wo du merkst das es da nicht mehr funktioniert. Im Watt Modus fängt man klein an und dampft sich langsam hoch, immer so 5 Züge und geht dann 1-5 Watt höher, je nach dem wie es schon dampft oder noch nicht kokelt. Dann findest du den Punkt an dem es am besten schmeckt und da dampfst du dann. Das ist bei jedem Coil mit anderem Widerstand anders. IN ein paar Wochen weisst du dann wie du geschickt schnell einstellen kannst.


 
Dampfphönix
Beiträge: 6.423
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#3 von haftting , 05.01.2017 18:35

Und im VT Modus? Wird da mit der Herangehensweise bestimmt ähnlich sein?
Bzw. kannst du aus Erfahrung auch nen Modus empfehlen? Denke ja mal es gibt doch ein paar Unterschiede, Vor- und Nachteile beider?!



haftting  
haftting
Beiträge: 6
Registriert am: 05.01.2017


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#4 von sunnymarie32 , 05.01.2017 18:50

VT - eigentlich TC = Temperature Control - geht nur mit Verdampferköpfen/Drähten, die dafür auch geeignet sind. Das wäre dann beim Targetset wenn ich das richtig sehe, der "Ni200" Kopf mit 0,2 Ohm. Wenn du den 0,9 Ohm Kopf nutzt, der mit im Set war, dann geht damit kein TC, denn der ist aus Kanthaldraht. Für TC brauchts Drähte aus Nickel, Titan oder Edelstahl und ein paar andere, die allerdings nur für Selsbtwickler verkauft und nicht in Fertigköpfen verbaut werden wie NiFe z.Bsp...

Vorteil TC - es kokelt nix, wenns korrekt eingestellt ist und was mehr für Selbstwickler relevant ist - es ist egal was ich für eine Heizwendel bau, wenn ich einmal meine passende Temperatur gefunden hab, bei der mir mein Liquid am bessten schmeckt, stell ich die immer ein und hab immer den gleichen Geschmack. Bei der Wattregelung muss die Leistung auch zur Wicklung passen und da machts dann schon nen Unterschied ob ich jetzt 5 Windungen um 3mm verbau oder 8 Windungen aus dem gleichen Draht oder auch ob ich eine gleichartige Wicklung aus verschieden dicken Drähten baue weil die alle eine andere Leistung benötigen um gleich zu schmecken...


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32

Beiträge: 2.562
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#5 von haftting , 08.01.2017 02:37

Die haben seit 6 Monaten andere Coils in dem Set. 2x SS mit 0,6 und 0,5 Ohm (warum der geringe Unterschied? Ich weiß es nicht) und damit auch die TC.

Ich habe jetzt bei den Coils mal die angegebenen Optimalwerte probiert und ein wenig mit der Temperatur rumgespielt, aber bis jetzt bin ich noch nicht zufrieden. Die Dampferzeugung ist soweit gut, allerdings kommt der Geschmack vom Liquid so gut wie nicht durch und es schmeckt eigentlich auch recht bitter an sich, was nicht wirklich angenehm ist (hatte mir Liquids von ELVAPO geholt).

Und mal noch eine Frage nebenher. Ist es eigentlich normal, dass es beim Dampfen doch gut hörbar pfeift? Ich meine, dass das durch den Airflow kommt ist mir bewusst, allerdings hätte ich mir das nicht so intensiv vorgestellt.

Ansonsten wünsche ich noch ein angenehmes Restwochende.



haftting  
haftting
Beiträge: 6
Registriert am: 05.01.2017


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#6 von Dette , 08.01.2017 10:24

Dann teile uns doch Mal deine Werte mit, die du beim TC dampfen eingestellt hast, vllt liegt da der Hund begraben. Was auch sein kann, wie ist denn das Liquid zusammengesetzt? VG und pg Anteile?


 
Dette
Beiträge: 1.908
Registriert am: 05.11.2015


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#7 von nellewalli , 08.01.2017 10:56

Zu deiner Frage nebenher: Ja, es gibt Verdampfer, vor allem im Subohmbereich, die vadern (erinnert an das schnaufen von Darth Vader aus Star Wars). Ist bei manchen VD´s echt schlimm, lasst sich auch kaum beheben. Das einzigste, was du probieren könntest: Die Kanten an der AFC mit einem feinen Schleifpapier etwas bearbeiten, dann soll es teilweise schon besser sein.


Das Forum bitte ab sofort unter: www.dampfertreff.ch nutzen


Tube-Mod: Justfog S14, Vamo PT, Vamo V6
Box-Mod: iStick Pico, Reuleaux RX200S, iStick 40W, ASMODUS Ohmsmium, ASMODUS Minikin V2, HCigar VT250, GeekVape Aegis, eVic Primo Mini, TeslaCigs Wye200, Smoant Cylon, Vaporesso Tarot Mini
Mechanische Mods: VGOD (Clone)
VD-SWVD: Avocado 22+24, Griffin, Melo 3 Mini, Genius hoch 2 (Clone), Taifun GT2 Clone, Kayfun Mini V3, Das TankDing, GeekVape Zeus, Corona V8, Aromamizer Plus, StuttArt Bogati


 
nellewalli
Moderator
Beiträge: 1.318
Registriert am: 11.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Pfullingen Im DTF-Team seit Mai 2016


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#8 von hansklein , 08.01.2017 12:27

Zitat
Und mal noch eine Frage nebenher. Ist es eigentlich normal, dass es beim Dampfen doch gut hörbar pfeift? Ich meine, dass das durch den Airflow kommt ist mir bewusst, allerdings hätte ich mir das nicht so intensiv vorgestellt.



Es kommt auf den Verdampfer an. Kayfun mega (gabs nur aus China) pfeift wenig bis gar nicht, Zuggeräusche sind nat. trotzdem deutlich wahrnehmbar. Beim eleaf lyche z.b. ist das Zuggeräusch sehr stark und ein leichtes Pfeifen wahrnehmbar. Eig. kein Wunder, man zieht immer durch dünne röhrchen. Keine Ahnung, obs überhaupt "leise" Verdampfer gibt. Muss schnell mal einer nen Schalldämpfer entwickeln und patentieren lassen


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.233
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#9 von haftting , 08.01.2017 20:58

@nellewalli Ich muss gerade feststellen, zur Zusammensetzung ist nicht wirklich was angegeben, das einzige was sie schreiben ist "Optimale Geschmacks- und Dampfentfaltung durch ausgereiftes PG/VG/H2O Verhältnis". Das hilft allerdings nicht wirklich was.

Probiert habe ich bis jetzt von 170°C-240°C in 10er/15er Schritten. Dort überall das gleiche und in den oberen Werten wird das Drip Tip halt auch heiß, sodass man nicht durchgehend ziehen kann.



haftting  
haftting
Beiträge: 6
Registriert am: 05.01.2017


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#10 von Michigan , 08.01.2017 21:09

Mehr Energie, mehr Wärme
Abhilfe wäre die Leistung zu minimieren. Als Dauernuckel-Dampfe eignen sich eher 10-15W. Mit dicken Coils wird das schwierig. Da eignet sich eher ein 0,3mm Draht
Zudem kann ein Mundstück aus Kunststoff diesen Effekt erheblich reduzieren.


 
Michigan
Beiträge: 4.700
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#11 von Dampfphönix , 08.01.2017 22:01

Die älteren simplen Verdampfer die nur ein kleines Luftloch haben ziehen so leise das du neben deiner schlafenden Frau dampfen kannst und sie wacht davon nicht auf. Man hört diese Verdampfer so gut wie nicht und kann sie so fast geräuschlos, je nach dem welcher, bis 30 Watt Dampfen. Das Knistern und spraddeln der Wendel selbst kommt ab 20 Watt dazu, für die Dampfausbeute muss man aber gar nicht so hoch gehen wenn man M2L bzw auf Backe zieht, denn mehr als man mit dem Rachendruck ansaugen kann, geht halt nicht und da reichen 20 Watt dicke um die für M2L übliche Befriedigung zu erreichen.
Die moderneren VD mit AFC zischen schon eher, auch wenn man sie M2L zieht. Das muss technisch nicht so sein, die Hersteller haben sich nur keine Mühe gegeben. Ich habe einen DL Verdampfer den man bei 15 Watt genau so geräuschlos auf Lunge ziehen kann, es gibt diese, aber wohl eher nur als Ausnahme. Ein fast lautloser VD ist für mich ganz wichtig, das Zuggefühl bei nicht zischenden VD ist auch eher wie bei einer Zigarette.
Vor 2 Jahren gab es fast nur nahezu lautlose Verdampfer. Die wurden laut als der Widerstand unter die 1 Ohm gefallen ist, da musste dann mehr Luft bei.Das hätten sie viel besser (leiser) machen können, aber es war ihnen egal weil sich niemand beschwert hat und heute denken alle, die nicht wissen das es auch nahezu lautlose VD gibt, das diese Pfeifenden und Zischen Geräusche dazu gehören. Das stimmt schon, die gehören dazu weil sie eben da sind, aber nicht weil es konstruktiv nötig wäre.
Wenn du das eine kleine Luftloch in einem FlashEVapor auf über 3mm aufbohrst dann hast du einen fast lautlosen Wolkenwerfer der komplett ohne zischen zieht. Das zieht sich auch ganz anders, das fühlt man...und vielen ist es anscheinend ganz egal. Dann gibt es noch eine kleine Gruppe von Spezialisten die brauchen die Geräusche, je lauter desto besser, sonst guckt ja niemand hin wenn sie Wolken werfen.
Kurzer Sinn....wenn dich die Geräusche stören, es muss nicht, und grade wenn dir die Dampfmenge die 20 Watt erzeugen kann reicht musst du nicht laut dampfen, es geht auch anders.


 
Dampfphönix
Beiträge: 6.423
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#12 von Dampfphönix , 08.01.2017 22:26

Anmerkung:
Die M2L Verdampfer, dh wenn man "nur" mit 15 watt oder gar drunter dampft werden nicht so schlimm heiß, es kommt aber auch auf die Konstruktion an.
Menschen schmeckt heißer Dampf besser, welche Aromen wie verdampft werden hängt auch von der Temperatur ab. Die alten richtig dickwandigen VD werden normal bei 15 watt kaum heiß,
tut man aber eine Claptoncoil rein und geht da mit 30 Watt ran dann werden sie entsprechend heiß, dann kann man nicht mehr dauer nuckeln. Man muss sich immer auch an den Verdampfer anpassen den man grade hat, es ist immer ein Team, du und dein Verdampfer wenn alles optimal funktioniert. Heute werden die VD enorm belastet, man ist dran gewöhnt, hält es für normal das 30 Watt die unterste Grenze ist. Ich sehe das anders. Es ist die Obergrenze, dahinter beginnen viele Probleme die es weiter drunter gar nicht oder lange nicht so ausgeprägt gibt.
Es gibt enorm träge Coils die erst ab 30 Watt anfangen ausreichend Dampf zu machen. Das ist so als würde ein Auto erst dann los fahren können wenn es erstmal ohne sich zu bewegen massig Benzin verbraucht hätte. Eine kleine Wendel mit Draht zwischen 0.2 und 0.3 mm Stärke springt bei 10 Watt schon an, sofort und es dampft sofort und bei 20 watt dampft es noch schneller und heftiger. Ich lehne Coils aus Prinzip ab die meinen Akku leer fressen ohne zu dampfen um dann mit anderen Vorteilen zu glänzen.
Wie gut, zuverlässig, geschmacklich super, geräuschfrei die alten Selbstwickler funktionieren wissen nur noch wenige die diese noch kennen gelernt haben. Wer heute Einsteigt bekommt von dieser Welt gar nichts mehr mit und hält all das wonach du fragst für normal. Für den heutigen "Entwicklungsstand" ist das normal, aber im Ganzen gesehen eben nicht. Es muss nicht heiß werden, es muss auch nicht siffen oder kokeln und es muss nicht laut sein.


xxhappyxx, Gräfchen, haftting und Lewwerworschdlikwid haben das geliked!
 
Dampfphönix
Beiträge: 6.423
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#13 von LoQ , 08.01.2017 22:59

Zitat von haftting im Beitrag #1
Moin liebe Gemeinde,

ich habe vor ca. 1Woche mit dem Dampfen angefangen und mir für den Start mal das Vaporesso Target Pro VTC 75W Kit gekauft. Mir auch soweit schon einiges durchgelesen, da ich ja komplett bei 0 eingestiegen bin. Ich habe mittlerweile noch folgende Probleme:
1. kann ich ja zwischen VT und VW wechseln. Auf dem einen mitgelieferten Verdampfer steht ja drauf 30-35W, wenn ich jetzt allerdings mit der Leistung dampfe, schmeckt es entweder teilweise echt komisch, manchmal schon ein wenig "kokelig", dazu muss ich allerdings sagen, dass es nicht ansatzweise so schlimm ist wie bei nem Dryhit, oder aber ich schmecke teilweise auch gar nichts. Ein wechseln des Liquids hat bisher auch nichts gebracht.

2. Wegen des oben genannten Problems, habe ich bisher eigentlich ausschließlich VT gedampft, wobei mir aufgefallen ist, dass wenn ich mehrmals hintereinander ziehe, der Drip Tip echt teilweise schon heiß wird.

Das wärs dann erstmal und ich wünsche noch einen angenehmen Tag :)



Wenn ich bei Vaporesso selber schaue bekomme ich leicht andere Werte angezeigt, alle Ceramic: 0,5 Ohm 20-35 Watt / 0,6 Ohm 40-55 Watt / 0,9 Ohm 25-35 Watt
http://www.vaporesso.com/vape-atomizers-...t-pro-vape-tank

Da ich nicht weiß was du in den Tank reinschüttest (Verhältnis PG/VG), kann ich noch weniger dazu sagen als überhaupt. Ausflüge in die Geschichte des dampfens erspare ich dir erstmal, die sind ja auch, statt Kenntnis des Systems, ausreichend geliefert. Auch normatives wie "Menschen schmeckt heißer Dampf besser" (ich würde meine Verdampfer gerne im Kühlschrank lagern, da hat aber meine Holde was gegen).
Keramik wird landläufig unterstellt, dass es enorme Energie braucht um die erstmal auf ordentlich Betriebstemperatur zu bringen. Meiner Erfahrung nach stimmt das so nicht, aber Achtung: ich mag ja auch kühleren Dampf ;-))
Ich würde (das mache ich aber bei allen Fertigcoils so) weit tiefer anfangen zu dampfen, der 0,9er funktioniert bei bestimmten Liquids schon gut ab 15 Watt, der 0,5er ist bei ca. 20-25 Watt mein Freund, der 0,6 hat mir nie wirklich geschmeckt. Wichtig ist hierbei natürlich auch die AFC im Auge zu behalten, denn volle Pulle draufhalten bei geschlossener oder fast geschlossener AFC (Luftkontrolle) geht meistens schief. Da werden Systeme gerne mal zu heiß. Es ist aber insgesamt mit den mitgelieferten Coils schwerlich als M>L System zu verstehen und deshalb für einige (viele?) kein besonders gelungenes Beginnerset (siehe unten)
Es ist schwierig sich an den Vorgaben von Firmen lang zu hangeln, weil mensch eben wie du z.B. Anfänger ist und weder den langsamen gleichmäßigen Zug quasi mit der Muttermilch gelernt hast, noch "eingedampfte Lungen" hast. Deshalb lieber mit geringerer Leistung anfangen zu dampfen, was das System eben aber auch gut verträgt.

Der Begriff "Starterset" ist inzwischen degeneriert, weil er eben fast alles umfasst was als Kombi auf den Markt kommt. Ausser das mensch sofort starten kann ist da nichts weiter mehr mit gemeint. Leider ist aber auch ein Teil des Verkaufspersonals (und vielleicht auch der Kundschaft) nicht besser unterwegs und da steht doch Starterset....dann kann das doch auch so raus.
Wahrscheinlich müsste zukünftig zwischen Beginnerset und Starterset unterschieden werden.


"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

...die Arche wurde von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis...


 
LoQ
Beiträge: 4.132
Registriert am: 07.05.2016

zuletzt bearbeitet 08.01.2017 | Top

RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#14 von Michigan , 08.01.2017 23:14

Freunde von uns haben sich nun auch ein "Einsteigersystem" zugelegt. Feste Betriebsspannung (keine Regelung ) mit 0,5 und 0,25 Ohm Cool, die waren dabei.

Das erste, was ich zu hören bekam, war
Ich muss immer erst Husten...

Bleibt auch nicht aus, da eine Gewôhnungphase übersprungen wird.
Es wäre schade, wenn deshalb der Griff zur Zigarette wieder naheliegt. Zu wenig Dampf war vor ein paar Jahren noch ein Problem, heute ist es eher umgekehrt.
Ich mag auch keinen warmen Dampf, vielleicht der Grund, warum ich mit weniger Dampf und Energieverbrauch auch zurecht kommen kann. Ich mische mir das Liquid, wie es für solch Systeme am besten schmeckt.
Dass bleibt den schon etwas Fortgeschrittenen wohl vorbehalten, ich nenne niemanden, der mit Selbstwicklern und selber mischen angefangen hat.

Leider verpassen viele Einsteiger die geschichtliche Entwicklung, dass es nicht nur auf die Dampfmenge ankommt, und weniger auch wieder mehr sein kann.

Das wichtigste ist jedoch, dass der Griff zur Zigarette entfallen kann, und in diesem Sinne möge jeder das finden, dass es ihm gelingt. Dazu gehôrt auch wohl etwas Erfahrung mit verschiedenen Systemen, dass bleibt, auch heute noch.


LoQ hat das geliked!
 
Michigan
Beiträge: 4.700
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Frisch dabei - Geschmack und Temperatur?!

#15 von haftting , 11.01.2017 19:05

Alles klar, danke erstmal für den erneuten Input. Ich werde mir das dann wohl alles noch ein wenig ausprobieren und wenn, dann melde ich mich hier sicherlich wieder! :)



haftting  
haftting
Beiträge: 6
Registriert am: 05.01.2017


   

Vaporesso CCELL S316 0,5 Coil in Melo 3
Ein Problem mit Kayfun 5 Clone

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen