Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#1 von Sareth , 24.11.2016 11:13

Hallo,

Ich hatte zwar schon in meinem Beitrag gefragt, wo ich nach einem Akkuträger suchte, welche Akkus empfehlenswert sind, aber ich frage hier nochmal für Google und die Suche.

Also: Ich werde wahrscheinlich nie an die 200W gehen, bei meinem IPV5, aber ich will es dennoch sicher haben, damit ich nicht ausversehen den AT zu hoch regle und mir dann die Akkus ausgasen. (vielleicht weil ich versehentlich die Wattzahl zu hoch schraube oder durch verschleiß irgendwie zu hoch regle).

Welche Akkus mit einem guten Preis/Leistungs-verhältnis könnt ihr mir empfehlen, für den IPV5 ? Außerdem noch ein Ladegerät, welches nicht den Rahmen sprent, danke :)


Dampfen werde ich vermutlich nie über 50W, aber ich möchte natürlich möglichst Langlebige Entladungszeiten haben, also viel mAh für wenig Geld und sicher.



Sareth  
Sareth
Beiträge: 34
Registriert am: 06.11.2015


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#2 von Softius , 24.11.2016 11:30

Hallo @Sareth Du hast 2 Optionen um Deine Akkus preisgünstig zu kaufen. Da wäre zunächst einmal www.akkuteile.de (bei Registrierung 10% Forenrabatt) und www.nkon.nl (Bei nkon.nl musst Du eine längere Wartezeit in Kauf nehmen).
Die LG INR 18650 HG 2 sind etwas langlebiger (meine persönliche Erfahrung) als die Sony Konion VTC 5 A
Ob die X-tar Ladegeräte woanders preiswerter sind vermag ich nicht zu beurteilen, aber dazu könntest Du ja Google befragen.


phlegmor hat das geliked!
 
Softius

Beiträge: 2.248
Registriert am: 31.05.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: Bonn

zuletzt bearbeitet 24.11.2016 | Top

RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#3 von Sareth , 24.11.2016 11:47

Hallo,

das XTar hatte ich schon ins Visier genommen. Allerdings war es auf Amazon hoffnungslos überteuert oder (bei nkon) nicht verfügbar. Ist es von Relevanz ob das Gerät gebraucht ist oder kann man bedenkenlos ein Gebrauchtes Ladegerät nehmen ?

Mir fällt jetzt auf anhieb nichts ein was einen relevanten Verschleiß haben könnte. Die Akkus sind klar, die kann ich nicht gebraucht kaufen :)



Sareth  
Sareth
Beiträge: 34
Registriert am: 06.11.2015

zuletzt bearbeitet 24.11.2016 | Top

RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#4 von hansklein , 24.11.2016 13:03

Bei meinem Xtar war das Netzteil nach einer Zeit kaputtgegangen, ich hab da allerdings Auswahl, von daher kein Problem. Das Xtsr selber funktioniert schon ein paar Jahre problemfrei. Gebraucht würd ich von daher eher nicht empfehlen, wenn du nicht leistungsmässig passende Netzteile zur Hand hast, die kosten im zweifelsfall auch Geld.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.233
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen

zuletzt bearbeitet 24.11.2016 | Top

RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#5 von phlegmor , 24.11.2016 13:50

Ich hab das VC4 von XTAR. Da muss man sich noch ein 2A-Netzteil dazukaufen (das von Xtar selbst ist excellent, hab's selbst aber nicht). Das VC4 hat eine schöne, informative Anzeige, aber den Nachteil, dass es nur mit 0,5A lädt, wenn man 3-4 Schächte belegt hat (bei 2 Schächten max. 1A). Ich finde das sehr gut, am Ende funktioniert aber jedes XTAR oder Nitecore-Gerät so wie es soll.

Das leidige Thema Akkus. Wir sagen immer dasselbe und werden (fast immer) ignoriert. 8)

Meine persönliche Meinung: Kauf Dir keine sog. eMobility-Akkus. Darunter fallen die VTC6, die LG HG2 und die Samsung 30Q's.
Der Grund: Beim Bergpropheten gibt es einen Test, der diesen Akkus (zumindest die ersteren beiden, bei den 30Q habe ich selbst aber eine ähnliche Erfahrung gemacht) nicht so lange halten wie andere (sog. Werkzeug-)Akkus. Soll heißen: Nach relativ wenigen Ladezyklen nimmt die Kapazität schon spürbar ab.
Ja, ich weiß, die 3000mAh locken, meine ein Jahr alten 30Qs haben allerdings (dampfe überwiegend bei 15-50W) etwas weniger Kapazität als meine genauso alten 25Rs.

Zusätzlich sind die 3000mAhler auch überteuert. Kauf Dir lieber einen Satz günstige, haltbare und bewährte 25Rs mehr.

Ich habe seit kurzem auch die Konion VTC5a's in Gebrauch und würde die auch empfehlen. Gefühlt haben die sogar noch mehr Kapazität. Wahrscheinlich kommt mir das so vor, weil sie im Gebrauch in ihrer Spannung noch weniger einbrechen als 25Rs ganz zu schweigen von den 30Qs.
Akkus brechen weniger ein = Akkuträger meldet sich später mit der "battery low"-Anzeige. Oder anders gesagt: Meine 30Qs haben eine höhere Restspannung, sind also noch voller, als Konions oder 25Rs, wenn der Akkuträger leere Akkus vermeldet.

War jetzt etwas verworren, deshalb noch einmal kurz: Kauf Dir die günstien 25Rs (lieber einen Satz mehr) oder nimm 'nen Euro oder so mehr pro Akku in die Hand und bestell Dir VTC5a's.

Nkon hat bei mir übrigens sehr schnell geliefert.

Grüße!

p.s.: Wie gefällt Dir die IPV5 soweit? 8)


 
phlegmor
Beiträge: 2.163
Registriert am: 08.07.2015

zuletzt bearbeitet 24.11.2016 | Top

RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#6 von phlegmor , 24.11.2016 14:35

Will aber nicht sagen, dass Softius nicht auch recht hat.

Ich hab meine Akkus im ersten halben Jahr im Akkuträger selbst geladen und nicht überwacht. Es kann gut sein, dass ganz frische 3000mAhler gegenüber den 2500ern (Einschränkung: bei überschaubarer Leistung) einen größeren Kapazitätsvorteil haben.

Meine Akkuträger melden etwa bei 3,14V einen leeren Akku.
Um die Akkus von 3,14V auf die maximalen ~4,2V zu laden, pumpt mein Ladegerät nach eigenen Angaben* etwa 2450-2550mAh in meine brandneuen 25Rs, die frischen Konions liegen etwa im selben Bereich. Meine einjährigen 25Rs kriegen um die 2350-2450mAh ab und die genauso alten 30Qs liegen bei 2250-2350mAh.

*Ich glaube mich zu erinnern, dass hansklein mal gesagt hat, dass man diesen Angaben vom Ladegerät nicht allzuviel Vertrauen schenken sollte, aber vielleicht reicht's ja für einen Vergleich aus. Bin da selbst nicht ganz firm.

Fest steht, dass man die Kapazitätsangabe (3000mAh, 2500mAh etc) nie für sich allein betrachten sollte. Viel wichtiger sind die Entladekurven der jeweiligen Akkus.

Wenn der Neuling mit seinem vom Offlineshop empfohlenen TFV8-"Starterkit" permanent über 20A aus seinen Akkus zieht, kannst Du davon ausgehen, dass ein paar VTC5a's mehr "Kapazität" gehabt hätten als seine 30Qs, HG2s oder VTC6er. Man könnte es sogar auf die Spitze treiben und sich Situationen vorstellen, wo 1500mAh 30A Akkus länger aushalten als die 3000mAhler. (Dass es auch um ein vielfaches sicherer ist, Akkus innerhalb ihrer Spezifikationen zu betreiben, brauch ich hier wohl nicht erwähnen.)

Grüße!


 
phlegmor
Beiträge: 2.163
Registriert am: 08.07.2015

zuletzt bearbeitet 24.11.2016 | Top

RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#7 von Sareth , 24.11.2016 18:13

@phlegmor

Ich finde der IPV5 liegt super in meiner Hand und sieht auch schön schlicht aus, gefällt mir sehr gut. Hab den AT ja schon bestellt und wurde auch recht schnell von gearbest geliefert. (Aber das ist ja ein Weihnachts-/Geburtstagsgeschenk ... also pssht)

Danke auch für den Hinweis mit dem Verschleiß, werde mir die Akkus mal ansehen. Aber das XTar ist wirklich überall ausverkauft ... Werde es wohl oder übel bei Amazon oder EBay bestellen müssen. Übrigens, kann man mit dem Xtar auch den innenwiderstand der Akkus messen, um diese zu verheiraten ?



phlegmor hat das geliked!
Sareth  
Sareth
Beiträge: 34
Registriert am: 06.11.2015


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#8 von phlegmor , 24.11.2016 18:41

Das freut mich! 8)

Den Innenwiderstand kann man mit meinem Gerät nicht messen. Ich habe mal aufgeschnappt, dass Ladegeräte, die das können, das auch nicht besonders genau können. Ich glaube, @hansklein kennt sich mit so etwas sehr gut aus.

Ich achte darauf, dass die verheirateten Akkus immer in etwa dieselbe Kapazität haben (zu 100% stimmt das selten, aber ungefähr +-10-25mAh). Ab und zu messe ich nach dem Aufladen und einer halben Stunde Ruhezeit die Spannung der Akkus und schaue, ob die bei beiden Akkus noch gleich ist.
Wenn das alles ok ist, müssten meiner Meinung nach zwangsläufig auch die Innenwiderstände gleich oder fast gleich sein. Hans mag mich da bitte korrigieren, wenn ich Mist erzähle.

Was hältst Du denn von diesem Paket?:
https://www.akkuteile.de/paket-xtar-vc2-...d-box/a-600123/
29€, Forenrabatt gibt es, glaube ich, auch noch.

Das Ladegerät hab ich einzeln günstigst mal für 15€ gesehen (das war bei nkon), meist aber für 20€ und mehr. Die beiden Akkus würden dich um die 8€ kosten, das Netzteil nochmal 5€.

Das wäre die Zweischacht-Version von meinem und hat den Nachteil, dass sie pro Schacht höchstens mit 0,5A lädt. An sich kein Problem, vielleicht besorgt man sich dann aber lieber noch einen zweiten Satz Akkus. Die Anzeige ist, wie gesagt, sehr gut. Ob der Zweischachter auch Nimh-Akkus lädt, weiß ich nicht.


Grüße!


 
phlegmor
Beiträge: 2.163
Registriert am: 08.07.2015

zuletzt bearbeitet 24.11.2016 | Top

RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#9 von phlegmor , 24.11.2016 18:48

Hier ist noch ein günstigeres, dass auch mit 1A laden kann, dafür aber keine 26650er...:
https://www.akkuteile.de/ladegeraete/xta...h-box/a-600104/

Hier ist ein review von dem:
http://lygte-info.dk/review/Review%20Cha...%20II%20UK.html

Zwecks Vollständigkeit, hier ein Review vom VC2:
http://lygte-info.dk/review/Review%20Cha...20VC2%20UK.html

Grüße!


 
phlegmor
Beiträge: 2.163
Registriert am: 08.07.2015


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#10 von hansklein , 24.11.2016 20:00

@Sareth die Geschichte mit dem Innenwiderstand messen hatte ich hier beschrieben: Akku Innenwiderstand von Dampfakkus für Hausgebrauch günstig ermitteln

Das geht sehr einfach und ist für den Heimgebrauch ausreichend genau. Den benötigten dort beschriebenen Widerstand dazu gibts normalerweise in den Elektronikgeschäften, wenn man nicht bestellen möchte, Messgerät haben die meisten @ home.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.233
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#11 von Sareth , 27.11.2016 17:38

Da nun auch das Paket wieder ausverkauft ist, und der Netzadapter plus Gerät dann auch wohl kaum unterschied zu 'nem anderen Ladegerät macht, welches dann einen "echten" Netzstecker hat, ohne USB-Port , frage ich einfach mal nach 'nem anderen Ladegerät. Ist doch echt dreist, dass das dann nichtmal dabei liegt, sondern noch extra zu erwerben ist. Es sollte schon im selben Preisbereich liegen, also etwa 25€. Alternativ wäre eine andere Seite, mit dem Ladegerät und Netzteil, welches günstiger ist, als Akkuteile auch willkommen. Ich warte schon seit ca 3 Wochen bei NKon auf ein Restock, aber das wird wohl dieses Jahr nichts mehr ... Wieso sind die XTar überall ausverkauft ?

@phlegmor @hansklein



Sareth  
Sareth
Beiträge: 34
Registriert am: 06.11.2015


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#12 von nellewalli , 27.11.2016 18:40

Also ich habe 2 Nitecore Ladegeräte und bin mit beiden zufrieden.


Das Forum bitte ab sofort unter: www.dampfertreff.ch nutzen


Tube-Mod: Justfog S14, Vamo PT, Vamo V6
Box-Mod: iStick Pico, Reuleaux RX200S, iStick 40W, ASMODUS Ohmsmium, ASMODUS Minikin V2, HCigar VT250, GeekVape Aegis, eVic Primo Mini, TeslaCigs Wye200, Smoant Cylon, Vaporesso Tarot Mini
Mechanische Mods: VGOD (Clone)
VD-SWVD: Avocado 22+24, Griffin, Melo 3 Mini, Genius hoch 2 (Clone), Taifun GT2 Clone, Kayfun Mini V3, Das TankDing, GeekVape Zeus, Corona V8, Aromamizer Plus, StuttArt Bogati


 
nellewalli
Moderator
Beiträge: 1.460
Registriert am: 11.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Pfullingen Im DTF-Team seit Mai 2016


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#13 von Softius , 27.11.2016 18:44

Ansonsten könntest Du doch auch mal bei unseren chinesischen Dealern gucken ob die das gewünschte Produkt haben. Günstiger wird es dann wahrscheinlich auch noch sein.


 
Softius

Beiträge: 2.248
Registriert am: 31.05.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: Bonn


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#14 von phlegmor , 27.11.2016 19:45

Zitat von nellewalli im Beitrag #12
Also ich habe 2 Nitecore Ladegeräte und bin mit beiden zufrieden.


Das ist fast ein Beitrag.

Sag doch mal, welche Du hast, was die können/nicht können und was die in etwa kosten.

Grüße!


 
phlegmor
Beiträge: 2.163
Registriert am: 08.07.2015


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#15 von phlegmor , 27.11.2016 19:49

Zitat von Softius im Beitrag #13
Ansonsten könntest Du doch auch mal bei unseren chinesischen Dealern gucken ob die das gewünschte Produkt haben. Günstiger wird es dann wahrscheinlich auch noch sein.


Ja, ich habe damals auch lange geknausert und dann lief mir ein Angebot bei gearbest über den Weg: das VC4 für etwa 18€. Bei nkon gab es das zu der Zeit auch nicht und mein lokaler Shop wollte 40€...

Ich sehe aber gerade nichts günstiges, außerdem gibt es seit kurzem eine neue Generation Geräte, über die ich noch nichts weiß.


 
phlegmor
Beiträge: 2.163
Registriert am: 08.07.2015


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#16 von nellewalli , 27.11.2016 20:26

Zitat von phlegmor im Beitrag #14
Zitat von nellewalli im Beitrag #12
Also ich habe 2 Nitecore Ladegeräte und bin mit beiden zufrieden.


Das ist fast ein Beitrag.

Sag doch mal, welche Du hast, was die können/nicht können und was die in etwa kosten.

Grüße!


Das erste, allerdings der Vorgänger: https://www.akkuteile.de/ladegeraete/nit...akkus/a-500102/

das zweite: https://www.akkuteile.de/nitecore-sysmax...akkus/a-510105/

Das erste ist solide, allerdings auch recht laut (im Verhältnis zu meinem 2. Gerät)

Das zweite ist für das Geld ebenfalls solide und man kann wichtige Infos auf einen Blick erkennen. Ist im Gegensatz zu meinem 1. sehr leise.

Beide tun das, was sie sollen, nämlich meine Akkus laden. Das 2. natürlich etwas komfortabler, dafür ist es auch teurer. Über Haltbarkeit etc. kann ich nicht viel sagen, da beide Geräte erst seit März bzw. Mai/Juni im EInsatz sind.


Das Forum bitte ab sofort unter: www.dampfertreff.ch nutzen


Tube-Mod: Justfog S14, Vamo PT, Vamo V6
Box-Mod: iStick Pico, Reuleaux RX200S, iStick 40W, ASMODUS Ohmsmium, ASMODUS Minikin V2, HCigar VT250, GeekVape Aegis, eVic Primo Mini, TeslaCigs Wye200, Smoant Cylon, Vaporesso Tarot Mini
Mechanische Mods: VGOD (Clone)
VD-SWVD: Avocado 22+24, Griffin, Melo 3 Mini, Genius hoch 2 (Clone), Taifun GT2 Clone, Kayfun Mini V3, Das TankDing, GeekVape Zeus, Corona V8, Aromamizer Plus, StuttArt Bogati


 
nellewalli
Moderator
Beiträge: 1.460
Registriert am: 11.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Pfullingen Im DTF-Team seit Mai 2016


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#17 von phlegmor , 27.11.2016 21:10

Naja, wäre auch eigenartig, wenn Du Akkuladegeräte empfiehltest, die keine Akkus laden. 8)

Das kleinere von Dir verlinkte lädt Akkus allerdings nicht gerade sehr gut:
http://lygte-info.dk/review/Review%20Cha...02016%20UK.html

Der größere ist sehr gut, hat allerdings mit einigen 26650ern Probleme und ist relativ teuer. Dafür lädt es auch NimH's und LiFePo's.

Ich bin mit meinem Latein auch am Ende. Ich komm immer wieder zum VC4 zurück (hab es mir ja auch nicht umsonst gekauft). Es lädt halt mit maximal 1A (immer noch besser als das VC2), zeigt die Spannung und geladene mAh an (im Gegensatz zum VC2/VC4 Plus Master mit ihren Restzeitangaben) und kann auch NimH's laden.
Letzteres hat für mich den Ausschlag gegeben, da ich nichts dagegen habe, auch für die Eneloops, die in meiner Canon T90, Ferbiedienungen, Funkmäusen etc. ihren Dienst tun, einen vernünftigen Lader zu haben.

Hmmm. Ganz ohne Kompromisse geht es wohl nur, wenn man ordentlich Geld in die Hand nimmt...

Vielleicht ist es am besten, sich so einen 8€-Zweischachter zu besorgen (MC2) und auf ein gutes Angebot zu warten.

Grüße!


 
phlegmor
Beiträge: 2.163
Registriert am: 08.07.2015

zuletzt bearbeitet 27.11.2016 | Top

RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#18 von danielN , 27.11.2016 21:19

Zitat von Sareth im Beitrag #11
Wieso sind die XTar überall ausverkauft ?



wenn ich in Google xtar Ladegeräte suche find ich die überall zu kaufen......oder was meinst mit überall ausverkauft?

kauf dir doch einfach ein simples aber gutes 2-schat Ladegerät mit Netzstecker bei.

wenns nicht teuer sein soll würde ich zu nem "efest luc 20€" greifen im Moment.


danielN  
danielN
Beiträge: 649
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 27.11.2016 | Top

RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#19 von Sareth , 27.11.2016 22:01

Naja, überall wo man auch Akkus mitbestellen könnte. Das beste Angebot fand' ich bisher bei Amazon für 20,95 mit Gratisversand. Das Problem ist nur, dass ich ja auch noch einen (besseren) Wall Adapter brauche, weil meine ja nur 0,5A ausgeben und somit zu schwach für das Ladegerät sind (welches ja mindestens 1A braucht).



Sareth  
Sareth
Beiträge: 34
Registriert am: 06.11.2015


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#20 von Softius , 27.11.2016 22:24


 
Softius

Beiträge: 2.248
Registriert am: 31.05.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: Bonn


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#21 von Softius , 27.11.2016 22:26


 
Softius

Beiträge: 2.248
Registriert am: 31.05.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: Bonn


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#22 von danielN , 28.11.2016 19:50

Zitat von Sareth im Beitrag #19
Das Problem ist nur, dass ich ja auch noch einen (besseren) Wall Adapter brauche, weil meine ja nur 0,5A ausgeben und somit zu schwach für das Ladegerät sind (welches ja mindestens 1A braucht).


ja und das nächste Problem ist der Großteil der China USB Netzteile brandgefährlich sind!!
ihre vermeindlichen angabe oft nicht schaffen und eletrisch wischi waschi zusammengemurkst sind und gerne mal durch brennen.

zuletzt das Problem der kabelwahl, viele USB kabel selber sind so lausig das sie den Strom selber wieder reduzieren.
also schaft dann das USB Netzteil doch 1A kommen wegen dem kabel dann plötzlich nur 0,8A beim Ladegerät an......

wennst ein grund solide und recht sicheres USB Netzteil willst kaufst dir das von Ikea koppla, preis/Leistung überragend wenn ich mir den ganzen anderen schrott so ansehe der zum gleichen preis verramscht wird.


ich würd trotzdem zu nem Ladegerät mit nem simplen und zuverlässigen hohlstecker greifen für den anfang, wo ein passendes Netzteil gleich bei liegt.


danielN  
danielN
Beiträge: 649
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 28.11.2016 | Top

RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#23 von nellewalli , 28.11.2016 20:00

Zitat
ja und das nächste Problem ist der Großteil der China USB Netzteile brandgefährlich sind!!



Hast du dafür Beweise? Bitte verlässliche Quelle hierfür einfügen. Ansonsten bitte ich dich hiermit inständig, deine immer wiederkehrende Stichelei zu unterlassen


Das Forum bitte ab sofort unter: www.dampfertreff.ch nutzen


Tube-Mod: Justfog S14, Vamo PT, Vamo V6
Box-Mod: iStick Pico, Reuleaux RX200S, iStick 40W, ASMODUS Ohmsmium, ASMODUS Minikin V2, HCigar VT250, GeekVape Aegis, eVic Primo Mini, TeslaCigs Wye200, Smoant Cylon, Vaporesso Tarot Mini
Mechanische Mods: VGOD (Clone)
VD-SWVD: Avocado 22+24, Griffin, Melo 3 Mini, Genius hoch 2 (Clone), Taifun GT2 Clone, Kayfun Mini V3, Das TankDing, GeekVape Zeus, Corona V8, Aromamizer Plus, StuttArt Bogati


Softius hat das geliked!
 
nellewalli
Moderator
Beiträge: 1.460
Registriert am: 11.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Pfullingen Im DTF-Team seit Mai 2016


RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#24 von Softius , 28.11.2016 20:08

@nellewalli was erwartest Du von jemandem, der angeblich mit den Herstellern von Akkus kommuniziert um sie für den Privatmann verbieten zu lassen? Da ist er uns den Beweis doch auch schuldig geblieben. Aber gut, wenn MANN grundsätzlich alles besser weiß. Dass IKEA u.a. auch in China herstellen lässt wird dann doch gerne mal ausgeblendet (Ironie)!


 
Softius

Beiträge: 2.248
Registriert am: 31.05.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: Bonn

zuletzt bearbeitet 28.11.2016 | Top

RE: Akkus für den IPV5 gesucht(+Ladegerät)

#25 von danielN , 28.11.2016 20:39

Zitat von nellewalli im Beitrag #23

Zitat
ja und das nächste Problem ist der Großteil der China USB Netzteile brandgefährlich sind!!


Hast du dafür Beweise? Bitte verlässliche Quelle hierfür einfügen. Ansonsten bitte ich dich hiermit inständig, deine immer wiederkehrende Stichelei zu unterlassen



das ramschige USB Netzteile ab facken haste noch nicht mit bekommen?

1. das netz ist voll davon über leute die deswegen rum jammern, Google + USB Netzteil+abgebrannt.
2. nem freund ich vor nem jahr erst eins ab gefackelt, war ein apple Netzteil"clone" wie sich später rausstellte.
2.1. mal generell die ganze clone Netzteil Problematik zusätzlich.
3. im betrieb bei mir ist auch eine billiggurke verschmort und zum glück nur die Sicherung geflogen ist ohne brand.
4. hatten wir im taschenlampenforum deswegen davor schon ne etwige Diskussion weil es heutzutage sau schwer geworden ist überhaupst noch zuverlässige und vor allem betriebssichere Netzteile zu finden.
unter anderem ging es um Netzteile die überhaupst zu empfehlen sind :
http://www.taschenlampen-forum.de/thread...etzteile.26394/

5.
aufgrund der steigenden Problematik diesbezüglich hat sich auch ein andere Techniker es zu aufgabe gemacht die dinger auf Überhitzung und andere mängel zu prüfen die dann klar genannt werden....
http://www.lygte-info.dk/info/usbPowerSupplyTest%20UK.html

hier das koppla unter der lupe und in der mängelprüfung:
http://lygte-info.dk/review/USBpower%20I...oppla%20UK.html


darfst die aussuchen was du als beweis das es technischen müll gibt akzeptierst.
von mir kommt die Empfehlung bei USB Netzteilen sehr genau zu schaun was man "nach"kauft, was da die stichelei sein soll wenn ich keine lust hab das sich jemand sein Ladegerät mit nem schrott Netzteil beschädigt oder schlimmeres...............naja.


danielN  
danielN
Beiträge: 649
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 28.11.2016 | Top

   

Liitokala Lii 500 display springt an und aus und saugt den akku leer
22.11.16 - FAZ - Lithium Batterien - Angst vor dem Akku




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen