Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#1 von Jon Schnee , 22.02.2016 19:15

Hallo!

Hier bin ich wohl richtig, denk ich;). Im Jahr 2012 habe ich schon einmal für ein paar Wochen/Monate gedampft um vom rauchen weg zu kommen. Hat nicht so richtig geklappt, irgendwie war ich mit dem Dampf nich zu frieden und mit der damalige Ego-C auch nicht. Undichte Depots usw... Akkuträger oder größere Geräte waren mir zu teuer und zu kompliziert. Da die Entwicklung ja rasant weiter gegangen ist, will ich das ganze Thema nochmal angehen und versuch gerade da eine Durchblick zu bekommen. Ein paar Videos vom Phil hab ich mir in den letzten Tagen angesehen und hier und da quer gelesen. Viele der Abkürzen verwirren einen dabei ganz schön. Bis vorhin war ich mir sicher das ich mir entweder das Set aus Evic VTC Mini + Tron-S oder iStick TC 60W + Melo 2 anschaffen will. Vor Ort gibt es eine Händler und da wolllte ich mir nochmal die "Geräte" live näher bringen lassen. Keine gute Idee, nun bin ich verwirrter als vorher. Zusammen gefasst: Beides nix für Einsteiger, da subohm und nur für Lungendampfer die schon Profidampfer sind. Was? Subwie? Lungendampfer? Nickel, Alu, selber wickeln??

Worauf will ich eigentlich hinaus? Ich denke nach wie vor das ich direkt mit einem Akkuträger starten will und hab wohl sonst im allgemeinen die selben Anforderungen wie andere Raucher die dampfen wollen. Also etwas das den Umstieg "einfach" macht, nicht den Wert eines Kleinwagens hat und eben was taugt. Bin gespannt zu was ihr mir ratet.

MfG "Jon"


 
Jon Schnee
Beiträge: 66
Registriert am: 22.02.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Eisenach


RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#2 von Streareg , 22.02.2016 19:41

Hallo Jon,

Die Verwirrung ist schon zu verstehen. Es braucht eine Zeit bis man die ganzen Infos verdaut und zugeordnet hat.

Hier mein persönlicher Tipp:

@Jon Schnee
@UhrigerTyp

Der Uhrige kommt auch aus Eisenach und ist bestimmt auch so freundlich Dir hier und da Hilfestellung zu leisten:
Hallo vom Fuße der Wartburg!

Wenn ich Du wäre, würde ich die Möglichkeit nutzen.
Nicht nur daß er ein netter Mensch, hier im Forum ein "alter Hase" und unser aller Forumskardinal ist, er hat auch wirklich Plan von der Materie.
Besser kann mans kaum treffen.
Also, herzlich Willkommen hier und viel Erfolg bei deiner Suche.


Beste Grüße
Streareg


 
Streareg
Beiträge: 7.308
Registriert am: 19.02.2014
Geschlecht: männlich
Ort: CCAA

zuletzt bearbeitet 22.02.2016 | Top

RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#3 von Jonjon , 22.02.2016 19:59

Ja mein Lieber,ich dampfe nun schon
Anfang 2011 und kann dich verstehen.Es hat sich sehr viel getan
und es nicht einfacher geworden zu Damals :)
Die Auswahl ist gross und Systeme gibt es bis zum abwinken.
Ich wuerde Heute mit dem selber wickeln einsteigen.
Die Teile sind unempfindlicher als noch vor einigen Jahren
Es gibt fertige Wicklungen zu kaufen.
....und wenn du es vom Uhrigen gezeigt bekommst ist es wirklich keine
Hexerei.Bei Fertigköpfen kenne ich mich nicht so wirklich aus,mein letzter war
der Protank II den ich Heute auch gerne nutze.Soauf die schnelle.
Also viel Spass


 
Jonjon
Beiträge: 263
Registriert am: 21.05.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg


RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#4 von Jon Schnee , 22.02.2016 20:00

Jemand mit Ahnung direkt in der Nähe ist ja mal richtig Klasse! Damit habe ich nicht unbedingt gerechnet und würde das natürlich gern nutzen. Rein lesen ist das eine, aber wenn man direkt eine Erklärung bekommt oder mal sehen kann was was ist, dann fällt es mir persönlich immer leichter das ganze zu verstehen.


 
Jon Schnee
Beiträge: 66
Registriert am: 22.02.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Eisenach


RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#5 von Gelöschtes Mitglied , 22.02.2016 20:04

Ich war 2014 nach der Schmachtzeit auch direkt auf Selbstwickelverdampfer und mech. Mods (Tubes) umgestiegen. Ohmberechnungen mit der Steamengine und Liquidpanschen in der Kueche ........ ach, das war eine wilde Zeit :) Wenn du evtl. gleich wickeln moechtest, guck dir doch die Videos an von Philgood und/oder Dampfmacher, in meinem Fall waere es der Taifun GSL, der ist easy zu wickeln, wenig Liquidverbrauch im Vergleich und viel Geschmack ...

P.S.: Meine Evods/Protank minis habe ich immer noch dabei beim Hundispazigehen z.B. - ich mag sie einfach.


zuletzt bearbeitet 22.02.2016 20:06 | Top

RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#6 von TKK-Dampfer , 22.02.2016 20:18

Also wenn du die Chance haben solltest den UhrigenTyp als Hilfesteller zu ergreifen dann mach das.
Unabhängig davon solltest du dir schon mal ein paar Gedanken machen.
Was brauch ich damit ich das als Raucherersatz annehmen kann?
Wie rauche ich aktuell (Menge, Stärke)
Wie ziehe vornehmlich an der Zigarette? Direkt auf Lunge oder zuerst in den Mund und dann runterziehen de vielleicht sogar schlucken?
Will ich oder brauche ich viel Dampf. Soll der ehe kühl oder warm sein?
Dein Shopverkäufer hatte nicht ganz Unrecht. Die Geräte welche du ausgesucht hast sind schon Oberliga von der möglichen Dampfleistung.
Wobei man die sicher auch dezent fahren kann, also am unteren Limit.
Hast du schon mal probe gedampft?Wie ist es mit Husten? Bist du da evtl empfindlich. Weil dann brauchts für den Anfang was leichtes.
Für mich war das Zazo Set 5 sehr gut. WEil man kann die Spannung (somit die Leistung) enstellen.
Airflow war mir ganz wichtig. Am Anfang konnte ich weit zudrehen, damit ich mich nicht im Dauerhusten verliere.
Wenn ich dann wollte konnte ich etwas aufdrehen du mehr rausholen. Damit lies sich schon viel und gut experimentieren. Auch geschmacklich sind die gar nicht schlecht.
Allerdings werden die unter Umständen nach ein paar Wochen zu schwach sein können. Das hängt von dir ab.
Und nicht dem Hype unbedingt hinterher rennen. Leistung ist nur durch Leistung zur ersetzen. Ich kenne Leute die seit Jahren mit dem Zazo Set 3 glücklich sind.
Das schwierige ist hier wirklich zu versuchen seine eigenen Bedürfnisse zu erkennen und versuchen die Alternative zu finden, welche die meisten abdecken kann.
Falls es für dich wichtig ist bei Zazo bekommst du auch guten Forumsrabatt.
Liquids ist das nächste Thema welches schwer ist. Wenn du da das falsche erwischt ist schneller wieder weg wie da.
auch hier kannst du durch erforschen deiner Vorlieben schon mal die Auswahl eingrenzen.
Fruchtig ? Dann Waldfrüchte, Waldmeister, Minze, Birne schmecken bei den meisten Anbieter nicht schlecht. Also schon mal nix wovon man davon laufen müsste.
Vorsicht würde ich walten lassen bei cappucchino, Espresso und ähnlichen. Das Testen solcher Sorten würde ich gut in die Zukunft schieben.
Bei Tabakaromen ist die Vielfalt so groß da kannst nur probieren. Aber es gibt ja Shops wo man live testen kann. Oder sich Probeset schicken lassen kann.


TKK


Dampfphönix hat das geliked!
 
TKK-Dampfer
Beiträge: 2.749
Registriert am: 09.11.2015
Geschlecht: männlich
Beschreibung: unmäglichs Unikat


RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#7 von Baumbiß Hellschuppe , 22.02.2016 20:35

Ich bin selbst gerade mit dem Wiedereinstieg beschäftigt, auch wenn bei mir nur 3 Monate Pause war. Ich habe im Februar 2015 mit Dampfen angefangen, ohne große Erwartungen daran zu haben. Damals mit iStick 20W und dem GS Air-Verdampfer, gefolgt von Vamo V7 und Aspire Nautilus. Beides immer noch sehr gute Einstiegsysteme, wenn man geregelt Dampfen möchte und den Backenzug gewohnt ist. Nach Flash-e Vapor V3, Taifun GT 2 etc. kamen dann zwangsläufig die Subohm-Geräte, womit ich damals sehr zufrieden war, die mir aber heute den Wiedereinstieg doch erschweren.

Ich bin gestern auf den Innokin Endura T18 bzw. T22 gestossen, da gibt es hier einen guten Thread zu (Endura T18 von Innokin) und auch gute Videos von Phil, Steamshots, Dirk Oberhaus und Co. bei youtube. Habe mir gestern auch direkt mal ein Set in England bestellt (link im Thread). Neugierig gemacht haben mich vor allem die Aussagen, dass dies auch morgends gut zu dampfen sei und eher ein Umstiegs- als ein Einstiegsgerät sei. Bin selbst sehr gespannt darauf. Vielleicht wäre das ja auch für Dich eine gute Alternative für die ersten paar Wochen/Monate? Und das Teil scheint ja auch erfahrenen Subohmern zu gefallen und somit kein auf Dauer rausgeworfenes Geld zu sein.


Da die Benachrichtigungsfunktion im Forum leider suboptimal ist und ich deshalb nur wenige Themen aboniere, bitte mit @ anschreiben, wenn man mir etwas sagen möchte, danke.


 
Baumbiß Hellschuppe

Beiträge: 971
Registriert am: 03.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Münsterland

zuletzt bearbeitet 22.02.2016 | Top

RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#8 von Jon Schnee , 23.02.2016 10:17

Der Kontakt zum Uhrigen Typ steht und Freitag wird sich getroffen, bin schon gespannt. Werd natürlich bis dahin noch weiter hier lesen und dabei auch eure Antworten mit einbeziehen. Dümmer wird man davon nicht ;).


 
Jon Schnee
Beiträge: 66
Registriert am: 22.02.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Eisenach


RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#9 von Jon Schnee , 24.02.2016 22:42

Zitat von TKK-Dampfer im Beitrag #6
Also wenn du die Chance haben solltest den UhrigenTyp als Hilfesteller zu ergreifen dann mach das.

Klappt leider erstmal nicht.

Unabhängig davon solltest du dir schon mal ein paar Gedanken machen.

Hab ich gemacht ;)

Was brauch ich damit ich das als Raucherersatz annehmen kann?

Vor allem Mutivation, aber die ist da.

Wie rauche ich aktuell (Menge, Stärke)

Das ist unterschiedlich, geschätz ca. 1 Schachtel am Tag. Stärke durch stopfen nicht recht zu bestimmen.

Wie ziehe vornehmlich an der Zigarette? Direkt auf Lunge oder zuerst in den Mund und dann runterziehen de vielleicht sogar schlucken?

Hab ich jetzt mal drauf geachtet, auf jeden Fall Mund-Lung. Auch muss ich bei normalen (also nicht selber gestopfte) Ziggis erst etwas locker drehen, sonst zieh ich mir einen Wolf.

Will ich oder brauche ich viel Dampf. Soll der ehe kühl oder warm sein?

Da ich das noch nicht wirklich beurteilen kann, möchte ja ein "System" das flexibel ist.

Dein Shopverkäufer hatte nicht ganz Unrecht. Die Geräte welche du ausgesucht hast sind schon Oberliga von der möglichen Dampfleistung.
Wobei man die sicher auch dezent fahren kann, also am unteren Limit.

Er hat selber gesagt das er zwar schon auf "Leergängen" war, aber als nicht Dampfer kaum was davon versteht. Das was er empfohlen hat, war die selbe Preisklasse, hatte aber nicht so viele Möglichkeiten wie die VTC Mini (die war dort Sauteuer)

Hast du schon mal probe gedampft?

Ja, ca. Anfang 2012 eine Egc-C, für 1-2 Monate.

Wie ist es mit Husten? Bist du da evtl empfindlich. Weil dann brauchts für den Anfang was leichtes.

Eigentlich nicht, stärker als vergleichbare Ziggi´s wäre ja aber wohl nicht clever. Würde ja am Ende gern weg vom Nikotin und nicht doch mehr.






Hab natürlich noch weiter gelesen, mir eine Liste gemacht und die Gedanken dazu schreib ich dahinter. Wenn ihr so nett wärt euch dazu positiv oder negativ zu äußern:

Evic VTC Mini + Tron - S (VTC wegen der Möglichkeiten die es bietet, auch für später vielleicht auf Lunge zu gehen. Tron einfach weil er mir besser gefällt als der Ego One)
Sony Konion (klar, ohne geht nicht)
1-2 CLR mit 1 Ohm (Ersatz und zum später eventuell selber wickeln. Davor hab ich keine Angst und als RC Modellbauer, bis auf den Draht, wohl die nötigen Hilfsmittel da.)
3-4 Liquids mit 9mg (Verschiedene Geschmacksrichtungen zum Testen und 9mg da 0 sicher nicht klappt und 18 schon viel klingt, andere Stärken gibt´s in dem Shop nicht)


Ja, die Ungeduld spielt auch eine Rolle. Ihr kennt das sicher, es hängt einem im Kopf und man will loslegen.


 
Jon Schnee
Beiträge: 66
Registriert am: 22.02.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Eisenach


RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#10 von Vapor^Tom , 24.02.2016 23:14

Die Evic VTC mini bewährt sich gerade, und scheint keine großen Macken zu haben. Passt.
Ein Konion Akku muß es meist nicht sein. Passt aber in jedem Fall.
Mit Fertigverdampfer kenne ich mich nicht aus, sorry.
Wenn du dir 9er und 18er Liquids mit selben Aroma kaufst, kannst du sie zusammenkippen, XXX. Einen versuch wert, erstmal die 18er versuchen. Wenns zu stark ist, die 9er versuchen. Wenn das zu schwach werden sollte, die beiden Reste zusammenkippen ;)
Ich rate davon ab, mit zu wenig Nikotin umsteigen zu wollen. Klappt oft nicht, und früher oder später gehen die meisten von selber runter. Wenn nicht, ist´s auch kein Beinbruch ^^

Detaillierte Mischangaben bitte nur in den dafür vorgesehenen Bereichen.
Cawdor


Gruß
Tom

"Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr." (Laotse)


 
Vapor^Tom
Beiträge: 14.263
Registriert am: 04.01.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 25.02.2016 | Top

RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#11 von Dampfphönix , 25.02.2016 00:58

Schau dir wirklich mal die Videos von Philgood an, der eine Rubrik
extra für Einsteiger, da hast du die besten Infos was Sache ist.
Natürlich wäre ein ordentlicher Selbstwickler das beste wenn du es dir zutraust,
aber auch da brauchst du Wissen, sonst geht es nicht.
Der FlashE Vapor ist mit am einfachsten zu wickeln, nicht der teuerste Selbetwickler
und vom Geschmack und Dampf so dass du ihn dein Leben lang dampfen kannst.
Du kriegst sicher Unterstützung wenn du anfängst zu wickeln.
Mit einem Selbstwicker kannst du selbst bestimmen wieviel Dampf kommt,
natürlich in Grenzen aber die reichen dicke zum Umsteigen. Sogar Subohm könntest du damit
machen, aber es ist kein Muss. Das Wicken wird dir Spass machen als Modellbauer.
Dann hast du gleich was Ordentliches uns sparst dir massig Geräte auszuprobieren.
Die Akkuträger die über 30 Watt haben sind hauptsächlich für direkt in die Lunge ziehen
gemacht, für Backe reicht auch 20 Watt schon dicke. Da kommt dann immer noch mehr raus als aus einer Kippe.
Wenn das Luftloch 1,5mm hat dann hast du den Zug wie bei einer dicken locker gedrehten, trockenen Kippe.
Das kann der FlashE Vapor richtig gut. Ego One macht schon gut mehr Dampf als eine Kippe.
Ich weiss gar nicht man mit der Ego One gut Backe dampfen kann.
Achte auch drauf ob dich die Geräusche stören, zischt ein Verdampfer dann ist er schlecht für Backe,
gute Backengeräte hört man nicht. Schau so viele Reviews von den Geräten wie geht,
aber glaub nicht alles. Manche wollen nur verkaufen und es gibt sogar Reviewer die haben keine Ahnung.
Das merkt man aber erst wenn man selber bescheid weiss.
Viel Glück.


 
Dampfphönix
Beiträge: 6.571
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#12 von Jon Schnee , 25.02.2016 15:10

Die Videos hab ich gesehen, die Evod bzw Evod 2 gefällt mir irgendwie nicht. Die T22 hört sich gut an, allerdings habe ich persönlich Probleme mit Geräten wo der Akku fest verbaut ist. Das stört mich allgemein,egal ob Handy, Akkuschrauber usw.
Den Verdampfer scheint es nicht einzeln zu geben, sonst wäre das wohl eine gute Kombi mit der Evic. Vapor wäre höchstens als Clone drin, so dicke ist das Budget dann doch nicht. Ach ja, entweder hat der Phil ein sehr empfindliches Mikro, ich zu gute Ohren oder ich versteh nicht welche Geräusche gemeint sind. Hab bei allen was gehört :b.
Gestern hab ich noch versucht mich in diese TDP 2 Geschichte einzulesen und das was ich da und auch aktuell so lese, sorgt schon für Zweifel den Umstieg zu starten. Bin da jetzt total verunsichert und Blick nicht durch.


 
Jon Schnee
Beiträge: 66
Registriert am: 22.02.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Eisenach


RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#13 von Glory B. Goode , 25.02.2016 17:13

Um Himmels Willen, keine Panik. Ja, die TPD kommt aber 1. wissen wir nicht, wie schlimm es wirklich wird (weswegen wir vom Schlimmsten ausgehen und das Beste hoffen). 2. Du bist rechtzeitig hier angekommen, um noch bequem alles bekommen zu können, was Du willst. Die Umsteiger nach TPD und Übergangsfristen werden es zwar schwerer haben, aber Du hast jetzt allerbeste Bedingungen. 3. Die EU, die Regierung und die WHO regieren nicht die Welt und das Netz haben die schon mal gar nicht unter Kontrolle. Die Beschaffung wird höchstens unkomfortabel und teurerer aber nicht unmöglich. Ein Graumarkt wird sich finden aber da wir nicht wissen, wie schnell das geht und was das mit den Preisen macht, ist es gut Vorräte zu haben. D.h. Bunkerbase und etwas solide Hardware (so dass man nicht in Panik gerät, wenn was kaputt geht). Möglichkeiten Hardware zu bekommen, werden sich immer irgendwie finden. Es ist nur sinnvoll Selbstwickeln und Selbstmischen schnell zu lernen damit man nicht auf den Nach-TPD-Schrott angewiesen ist. Ein Liter 48er Bunkerbase reicht bei mir für 5 Jahre und kostet gerade mal 45 Euro, da kann man doch recht leicht bunkern, wenn man sein bisheriges Zigarrettenbudget bedenkt.


vaping falconer hat das geliked!
 
Glory B. Goode
Beiträge: 1.533
Registriert am: 11.09.2015


RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#14 von Glory B. Goode , 25.02.2016 17:16

Schau mal hier rein, da wurde vieles für die Zeit danach besprochen: Und was ist danach?


 
Glory B. Goode
Beiträge: 1.533
Registriert am: 11.09.2015


RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#15 von andreas_1960 , 25.02.2016 19:34

Das "Wie" kommt vielleicht auch ein wenig darauf an wie technikaffin du bist. Ich bin vor etwa einem Jahr mit einer Red-Kiwi und Liquid aus dem Tabakladen umgestiegen. Und ja, es war schmerzfrei. Wenn ich es aus heutiger Sicht betrachte, hätte ich mir einige Hunderter sparen können und gleich Akkuträger, Selbstwickler und Mischzubehör kaufen sollen. Aber bin halt mit dem Gedanken dran gegangen.. Was ist wenn es nichts für mich ist?. Aber da scheinst du ja Deinen Weg bereits zu kennen. Ich würde heute die "kleine Stufe" überspringen und gleich ordentlich zuschlagen. Es muss ja wirklich nicht das teuerste Equipment sein. Was ich eigentlich nicht bereue ausgegeben zu haben sind ein paar Fertigliquids im Dampfshop. Da kann man schon mal probieren was einem schmeckt. Und wenn ich da probiert habe, dann hab ich auch was dort gekauft.


 
andreas_1960
Beiträge: 563
Registriert am: 21.06.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Ludwigsburg


RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#16 von Jon Schnee , 25.02.2016 21:06

Die Gedanken ob es diesmal klappt, mach ich mir natürlich schon. Ich zieh mal den Vergleich zum Modellbau, da hab ich auch mit einem Einsteigerauto angefangen und dann noch hier und da was geändert oder gekauft. Am Ende war ich doch nicht richtig zufrieden damit und hab in der oberen Mittelklasse zugeschlagen. Damit komm ich an meine Grenzen und nicht das Modell. Hätte ich das gleich so gemacht , wäre zB ein originaler Vapor mit einem Lächeln zu verkraften, sogar 3-4 wenn es sein müsste. Kurz um , ich bin eben mit Sicht ran gegangen gleich Akkuträger und dann probieren welche Technik mir besser gefällt, Backe oder Lunge und von da aus ein paar Verdampfer usw. testen. So wie ich es hier beim lesen (mach schon fast nix anderes mehr) bemerkt habe, gibt es "den Akku(träger) mit dem Verdampfer" der allen gleich gefällt am Ende eh nicht.

@Glory B. Goode

Das beruhigt mich dann doch schon. Sieht aus als wäre noch der richtige Zeitpunkt zum Umstieg. Wenn ich alles richtig verstanden habe, ist noch genug Zeit um die richtige Akku/Verdampfer Kombi für mich zu finden, mischen zu testen, wickeln lernen und mich durch Liquids zu dampfen bis mir schlecht wird (ich hoffe ja nich).


Glory B. Goode hat das geliked!
 
Jon Schnee
Beiträge: 66
Registriert am: 22.02.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Eisenach

zuletzt bearbeitet 25.02.2016 | Top

RE: Wieder einsteigen ins dampfen, der Kopf qualmt schon...

#17 von Glory B. Goode , 25.02.2016 21:57

Der Zeitpunkt ist super, es gibt so tolle Sachen, selber mischen ist ist super einfach und macht einen Heidenspaß. Und auch das Selbstwickeln hat man sehr schnell gelernt und dann fragt man sich, warum man das Geld für so was Profanes wie Fertigcoils ausgeben sollte, wenn man für das Budget einet Coilpackung in China problemlos einen soliden Selbstwickler für die Bunkerkiste ergattern kann.


 
Glory B. Goode
Beiträge: 1.533
Registriert am: 11.09.2015


   

ego one verdampfer horizontal wickeln




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen