Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#1 von SyLuS , 12.02.2016 19:34

Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen


Seit ein paar Tagen bin ich nun im Besitz eines Swabia Super6 und möchte euch meine Erfahrungen und Eindrücke vermitteln.
Wie bereits der Swabia wird auch der Verdampfer in einer gepolsterten Röhre geliefert.

Lieferumfang
  • Swabia Super 6
  • 2 breite Gummistreifen (Fals sich was verkantet)
  • 1 dünner Gummistreifen (Zur Fixierung der AFC und der Distanzhülse)
  • 1 Magic Schrubbelschwamm
  • 1 feines Schleifpapiert
  • 1 Tütchen mit Dichtungsringen (Wichtig, Dichtungsringe für die Baseplate), Schrauben und Distanzstückchen für den Wickelsockel



Der Verdampfer sieht erstmal sehr unspektakulär aus. Jedoch ist auf den ersten Blick zu erkennen dass der zum Swabia dazugehört. In den letzten Tagen bin ich schon mehrfach gefragt worden ob ich den selbst gebaut hätte, würde so gut zum Swabia passen. Durch das fehlende Glas und dem schlichten Design ohne Verzierungen und Co sieht er leider wirklich ein wenig wie „selbstgebaut“ aus.




Der Aufbau
Der VD hat einen oben-liegenden Tank. Darunter kommt eine Dochtplatte.

Über ES-Sieb-Röllchen wird das Liquid von oben in die Verdampfer Kammer transportiert. Die Verdampfer Kammer ist das eigentliche Herzstück. Sogleich sieht man, dass es sich dabei um etwas Ausgefalleneres handelt als einen gewöhnlichen SWD. Der Mittelpol bildet eine Art Pilz. An dessen Spitze ist eine Umlenkrolle angebracht, die zum als Befestigung für die Wicklung dient, dafür sorgt dass die Luft Verwirbelung effektiver stattfindet und zu guter Letzt dazu dient die Watte unter zu bringen um mehr Stabilität in die Sache zu bringen. Die Basis des Mittelpol ist der sogenannte Strömungsstern. Er bildet ein Dreieck in dem die einzelnen Verdampfer Kammern (3) gut erkennbar sind durch die Ausbuchtung. Dieser sorgt, zusammen mit der Umlenkrolle, ebenfalls für eine bessere Luftzirkulation. In der Außenwand des Verdampfers sind 6 Luftlöcher angebracht. Diese sind immer in Paaren arrangieren, welche Schräg in die Verdampfer Kammer gebohrt wurden. Dadurch wird vermutlich die Luftzirkulation weiter unterstützt.

Sehr schön ist die Base der Verdampfer Kammer. Es lassen sich 6 Gewindebohrungen für die Pole und 3, etwas größere, Löcher erkennen. Dieser 3 größeren Löcher dienen als Orientierung für die Dochte. An dieser Stelle werden die Dochte nachher liegen wenn die Dochtplatte aufgesetzt ist. Damit geben sie quasi die Position an, an der die Wicklungen platziert werden sollten.

Genial finde ich, dass die Pole aufgeschraubt werden müssen/können. Dadurch ist jede Art der Wicklung möglich die einem gefällt Single, Dual und Triple sind vermutlich die gebräuchlichsten. Mit den 6 Polen können jedoch bis zu 6 Wicklungen angebracht werden. Diese werden durch die 6 Luftlöcher auch alle angestrahlt.
Am unteren Ende besitzt der Swabia Super6 eine Distanzhülse. Diese ist speziell Beschichtet um die Wärmestrahlung zwischen AT und VD zu minimieren und kann mit den beigelegten Dichtungsringen eingestellt werden.


!ACHTUNG! AUF KEINEN FALL DIE DISTANZHÜLSE HERUNTERSCHRAUBEN UND DEN VD AUF DEN AT AUFSCHRAUBEN. DER VD WIRD NICHTMEHR VOM AT RUNTER GEHEN, WENN ES BLÖD LÄUFT!

Funktionsprinzip des Zyklon (meine eigenen Überlegungen)
Durch die schrägen Luftlöcher wird die Luft bereits so in die Verdampfer Kammer gezogen, dass diese in eine Kreisbahn gerät. Der Strömungsstern sorgt, zusammen mit der Umlenkrolle, dafür dass ein Großteil der Luft weiter in der Verdampfer Kammer bleibt und die Luft dadurch 2-4x an der Wendel vorbei kommt und somit noch weiter mit Dampf gesättigt wird. (Fiktive Zahlen) Wenn die Luft das Erste Mal an der Wendel vorbeiströmt wird diese zu 50% gesättigt. Zirkuliert die Luft und geht wenig davon verloren (Austritt durch das DripTip) so wird die Luft weiter angereichert und erreicht beim 2. Vorbeiströmen eine Sättigung von 65%. Bei einer 3. und vielleicht sogar 4. Umströmung wird dann eine Sättigung von 75 bzw 80% erreicht.
Dadurch wird eine sehr hohe Dampfdichte und ein sehr intensiver Geschmack erzeugt.

Die erste Wicklung
Zuerst habe ich mir 2 Pole für eine Dual-Coil Wicklung aufgeschraubt. Ihr könnt auch nur 1 oder 3 verwenden. Wenn mehr als 3 Coils montiert werden muss der Durchmesser kleiner gewählt werden da man sonst mit dem Strömungsstern Probleme bekommt. Für Leute die nicht so sicher beim Wickeln sind macht es durchaus Sinn mit Single-Coil zu beginnen. Bei einer Dual-Coil Wicklung wird es schon ein wenig tricky.



In meinem ersten Versuch habe ich mir einen Draht aus 0,2mm Kanthal mit 0,2mm Nickel gezwirbelt und diesen um einen 2,5mm Stift gewickelt. Man hat in der Höhe sehr viel Platz sodass auch eine stehende Wicklung gute 9-12 Windungen verträgt.
Ich habe die Coil immer mal wieder an den VD gehalten um zu sehen, wann ich die ideale Höhe erreicht habe. Soweit habe ich eifrig neue Windungen auf die Coil gepackt. Wenn das untere Beinchen zwischen Distanzstück und Schraube passt und das obere Beinchen zwischen der Umlenkrolle ist, ist die Wicklung perfekt.
Meinen Wickelstift habe ich dann in eines der größeren Löcher gesteckt um damit die Coil ein wenig zu fixieren während ich herumwerkle.


Als nächstes kommt das untere Beinchen der Coil zwischen Distanzstück und Schraube und wird dort befestigt. Das geht unheimlich gut. Danach habe ich die 2. Coil auf dieselbe Weise am anderen Pol befestigt. Man sollte beachten, dass der Strömungsstern so gedreht ist, dass die Coils schön in den Ausbuchtungen liegen. Die oberen Beinchen werden mit der Umlenkrolle befestigt. Das erfordert schon mehr Geschick da sich durch die Drehung die Wicklung sehr leicht verzieht. Da werde ich noch ein wenig übel müssen damit das passt.


Sobald die Coils stehen und sauber befestigt sind kommt die Watte hinein. Ich verwende Puff Watte (Ein ~1,2-1,5mm breiter Streifen für ~2,5mm Innendurchmesser), ziehe die oberste und die unterste Schicht ab, fluffe das ganze schön großflächig auf und rolle es dann zu einem Röllchen zusammen.
Das lässt sich dann mit ein wenig Feingefühl sehr gut durch die Wicklung ziehen. Am unteren Ende wird die Watte abgeschnitten (Ich lasse so etwa 1,5cm stehen) und flach (Wichtig, möglichst flach!) auf die Base gelegt. Am oberen Ende, so meine Erfahrung, lässt man etwa die gleiche Menge stehen (1,5cm). Wenn Zuviel Watte verwendet wird, hemmt dies die Luftzufuhr zu sehr und gibt kein schönes Zuggefühl. Lässt man zu wenig stehen kann es sein dass man Probleme mit den ESS-Röllchen bekommt. Nun wird die Watte angefeuchtet. Ich verwende dafür eine Pipette und tunke nicht den ganzen VT in Liquid ^^ Die Watte am oberen Ende falte ich zusammen sodass sich ein Plateau am oberen Ende der Coil ergibt. Damit das Ganze auch hält wird das Ende der Watte zwischen die Umlenkrolle gestopft. Dabei mir einer spitzen Pinzette vorsichtig die Watte hineinstopfen.


Damit war es das dann auch schon fast. Die Dochtplatte wird aufgeschraubt. Dabei sollte man sich merken, an welcher Position die Wicklungen sind. Denn die Dochtplatte hat 3 Löcher, in meinem Fall sind aber nur 2 Wicklungen vorhanden. In diese Löcher kommen dann die ESS-Dochte. Sobald diese beim Einführen leicht federn weiß man, dass alles passt.
Das Letzt Loch wird mit einem Wattebobbel verschlossen. An dieser Stelle möchte ich auch eine Kritik anbringen: Mit Gewinden für eine Madenschraube wäre das wesentlich eleganter.
Auf Nachfrage habe ich auch erfahren, dass Tomi versucht für die zukünftigen Geräte noch Gewinde und Madenschrauben zu organisieren. Nachdem der Tank befüllt und aufgeschraubt ist sollte man noch die AFC kontrollieren. Mithilfe des obersten Rings lässt sich diese Lösen/Befestigen. Da ich persönlich viel Luft bevorzuge habe ich stets alle 6 Löcher geöffnet.
25W, 160°C habe ich als Anfangswerte gewählt. Die ersten Züge sind sehr vielversprechend. Dichter Dampf mir richtig viel Geschmack. Soviel Geschmack, dass ich gleich mal das Liquid um dosiert habe. Es Dampft sehr gut und macht richtig Laune.
Allerdings habe ich nach ein paar Stunden festgestellt, dass die Watte zu feucht wird. Beim Ziehen kommt ganz fein Liquid mit durch. Da ich noch nie ES-Sieb-Röllchen gewickelt hatte, suchte ich zuerst meinen Fehler dort, doch das Problem ließ sich nicht beheben. Auch das erhöhen der Leistung brachte keinen signifikanten Vorteil - Es schmeckte nur nichtmehr so gut. Da es schon spät war gibt es erst am nächsten Tag eine neue Wicklung.

Die 2. und 3. Wicklung
Durch meinen gestrigen Versuch habe ich mich dazu entschieden eine Wicklung aus Twisted-0,25mm Kanthal zu machen. Kanthal deswegen, dass es genug Festigkeit besitzt und sich die Wicklung nicht so leicht verzieht wie bei Nickel.
Ich habe mich für eine klassische Micro-Coil entschieden, ohne Spacing, ich war wirklich erstaunt als ich nachher bei 15 Windungen war. Die Montage ging dieses Mal schon leichter von der Hand. Allerdings habe ich beim Befestigen der Beinchen im Umlenkröllchen eine der Wicklungen verzogen. Sie ließ sich nichtmehr schön herrichten, aber das sollte keine Rolle spielen für einen Test. Die Wicklungen glühten schön und gleichmäßig auf. Das Einziehen der Watte ging nun bedeutend Leichter. Zum einen war die Wicklung steifer, zum anderen hatte ich nun das richtige Gefühl für die Watte. Diesmal entschied ich mich, ganz nach dem Vorbild von Tomi in seinem Wickel-Video, deutlich mehr Watte am oberen Ende stehen zu lassen.
1,0 Ohm kamen dabei heraus ... das ganze bei 20W ergab ... viel zu wenig Dampf. Dazu kommt, dass der Luftzug irgendwie gestört war, man musste schon ordentlich ziehen damit was passiert. Das taugt mir einfach nicht. 10 Züge später habe ich die Wicklung also wieder herunter gerissen und mich dafür entschieden, dieselbe Wicklung als "Spaced-Coil" zu machen und wieder weniger Watte stehen zu lassen. Tomi hat sehr fluffige Watte verwendet und ich habe die Watte bereits beim zwirbeln sehr stark verdichtet. Daher ist es nicht notwendig, will nicht sagen unmöglich, die Watte wie in seinem Video nochmal zu "verdichten". Doch auch das erwies sich als nicht gut. Kanthal ist und bleibt eben Kanthal und >1Ohm ist und bleibt eben >1Ohm.
Hätte ich an der Stelle kurz nachgedacht, so hätte ich mir die nächste Wicklung auch sparen können. Da noch genug von dem Twisted-Kanthal übrig war, habe ich die Wicklung heruntergerissen und eine neue Wicklung aufgesetzt. Dieses Mal als Spaced-Coil mit 11 Windungen. Kurz und Bündig: Das ganze lief nachher auf 1,6Ohm raus. Der Durchzug war besser, aber das Dampfen noch immer nicht das wahre. Da nun auch wieder das Abendprogramm begann, wollte ich es gut sein lassen. Also auch der nächste Tag ohne Super6 in der Arbeit ... ich kann es kaum erwarten ihn so hin zu bekommen dass er Alltagstauglich mit genommen werden kann.

4.Wicklung – Ich verbuche diese als Erfolg
5:00 Morgens klingelt der Wecker. Ich stehe auf, richtige mich. Dabei überkommt es mich. Der Super6 muss sich doch wickeln lassen.
Also habe ich mich hingesetzt und nochmal überlegt. Diesmal habe ich mich für Wicklungen mit 0,25mm Nickel entschieden. Reine Nickel-Wicklungen sind für TC doch immer noch das Beste. Bei 0,25mm lässt sich der Draht auch wunderbar um eine M3 Schraube wickeln. Dadurch ergibt sich eine perfekte Coil, die man sehr gut befestigen kann. Wie bereits am Vortag zuerst die unteren Beinchen befestigt, danach die oberen. In meinem Halbschlaf zustand habe ich es dann mit den oberen Beinchen versaut und musste alles ein wenig "zurechtrücken". Da die Coils jedoch noch immer auf der Schraube waren ist denen nichts passiert bei der ganzen Aktion.
Das Ergebnis: Perfekte Spaced-Coils, ein wenig pfuscherhaft montiert. Ich habe die Wicklungen ein wenig weiter von dem Strömungsstern entfernt montiert als durch das Loch angegeben. Sodass die Coil genau mittig zwischen VD-Wand und Stömungsstern steht. Danach die Schrauben vorsichtig wieder herausgedreht. Nun kommt der schwierigste Teil bei reinem Nickel: Die Watte. Ich habe von meinen Pads einen etwas dünneren Streifen abgeschnitten (1,2cm etwa) und diesen verdichtet indem ich die aufgefluffte Watte wieder zusammengerollt habe. Den unteren Teil habe ich stärker gerollt sodass ich ihn Problemlos durch die Coid schieben konnte. Mir viel Muße habe ich dann die Watte in die Wicklung gezogen. Sobald es etwas schwerer ging habe ich die Watte am oberen Ende nochmal ein wenig gedreht und dann vorsichtig weiter gezogen bis ich die Watte durch hatte. Leider reicht ein Streifen nicht für 2 Coils, also das Selbe nochmal. Am oberen Ende habe ich wieder weniger Watte stehen lassen. Die Röllchen habe ich von den letzten Wicklungen übernommen - Die sehen gut aus und über Nacht ist auch nichts ausgelaufen / übermäßig feucht geworden.
0,18 Ohm, 20W, 180°C ... was soll ich sagen? Es dampft genial. Kein Spritzen, kein Gluckern, kein Kokeln, guter Luftzug, schöner Geschmack. Der geht mit ... Zur Sicherheit (Man will ja nicht wieder mit Rauchen anfangen) kommt der Genius² auf den Pipeline Pro 2, neuer Akku rein, 26W eingestellt und gleich mitgenommen. Die ganze Aktion hat ~30min gedauert. Ich denke mit ein wenig Übung und Fingergeschickt bekommt man ihn in 15-20 Minuten sauber gewickelt.

Dummheit gehört bestraft, manchmal wird sie das auch
Zur ersten Dampferpause habe ich dann den Swabia gleich mitgenommen. Leider musste ich feststellen, dass dieser auf einmal nichtmehr so dampfte wie er sollte. Der Zugwiederstand war deutlich höher und dampf gab es irgendwie auch kaum. Blöd wie ich war hab ich natürlich die Temperatur auf 195°C hoch geregelt, da kam dann zumindest wieder ein wenig dampf.
Nach der Pause kam mir dann die Idee mal in den Tank zu schauen ... der war leer. Die Watte hatte zum Glück nur wenig abbekommen (TC FTW). Dass der Tank leer war konnte ich mir kaum vorstellen. Da geht massiv was rein und so viel hatte ich nun auch noch nicht gedampft ... oder doch?
Nachgefüllt - Es dampft wieder herrlich!
Dennoch konnte ich es mir nicht verkneifen zwischendurch meinen Genius² zu dampfen. Der geringe Zugwiederstand hat dann doch was für sich. Testweise habe ich ihn einmal beim Sitzen in der Hosentasche gelassen - Das hat ihm gar nicht gefallen. Liquid ist ausgelaufen. Ich muss das mal näher untersuchen ob das "normal" ist oder ob es einfach an meiner Wicklung liegt. Man könnte meinen dass es Geschmacklich keinen großen Unterschied macht. Wäre da nicht der Fakt, dass der Swabia dasselbe Liquid enthält aber nur 60% des Aromas, wie es im Genius² drin ist.

Vorläufiges Fazit
Seit einer ganzen Weile habe ich nun die Nickel-TC Wicklung drauf und dampfe gemütlich vor mich hin. Was heist hier gemütlich? Durch den Verdampfer sind in den letzten Tagen gut 30ml Liquid "durchgerauscht" auf der Wicklung. Es ist erstaunlich wie durstig der Super6 ist. Noch immer lackt der Swabia Super6 sofern man ihn in die Waagrechte bringt. Seit die Watte schön eingedampft ist zwar weniger, aber immer noch merklich. Da ich ihn jedoch sowieso nur stehend transportiere (Hosentasche, KfZ Halterung, auf den Schreibtisch stellen) kümmert mich das aktuell wenig. Ich habe dazu 2 Vermutungen. Die erste ist, dass ich nur auf einer Seite der Base die Watte liegen habe und dadurch von der anderen Seite das Liquid nicht "gezogen" wird sollte sich dort Liquid ansammeln. Werde ich bei der nächsten Wicklung am Stammtisch dann beheben. Der Super6 ist ein recht feuchter Verdampfer. Die Watte ist meist vollständig gesättigt und eventuell manchmal auch übersättigt. Die zweite Vermutung ist daher dass durch die ES-Sieb-Röllchen der Nachfluss ein wenig mehr eingeschränkt werden kann damit etwas weniger Liquid an die Watte gelangt.
Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät. Es dampft super. Der Geschmack ist phantastisch und der Durchzug ist okay. Wenn man jedoch sehr auf "Open Draw" steht ala Dripper oder am liebsten einen Genius² mit dem großen DripTip verwendet und die Luftzufuhr >3/4 offen hat, so wird es eine Umgewöhnung sein. Ich kann nur nochmal betonen, dass der Swabia Super6 in eine Kategorie mit FeV und Kayfun v4 gehört was den Durchzug angeht.
Mit diversen Liquids habe ich nun die Erfahrung gemacht, dass ich diese herunter dosieren muss. Bei der gewohnten Dosierung kommt der Geschmack wirklich extrem heraus. Da mir davon jedoch wirklich Übel wird, mische ich sie ein wenig herunter (Zusätzliche Basis in den Tank bis es passt). Ich habe nun schon begonnen mir ein paar Fläschchen mit "Swabia" Mischung zu machen.

Ich werde das Gerät weiterhin im Einsatz haben und auch versuchen die Probleme in den Griff zu bekommen um ein wirklich geniales Setup zu finden.

LG

SyLuS


SyLuS  
SyLuS
Beiträge: 274
Registriert am: 04.03.2015
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 12.02.2016 | Top

RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#2 von Virtus , 14.02.2016 19:03

Neues zum Super 6


Virtus  
Virtus
Beiträge: 499
Registriert am: 03.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Bajuware Freistaat


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#3 von Pfeife-57 , 14.02.2016 19:12

Mal ein -Zeichen setzen.


Gruß, Friedel
Optimismus ist lediglich ein Zeichen fehlender Information.
Dampfen könnte billig sein...
Werde Mitglied: IG-ED


 
Pfeife-57
 Bilder Upload
Beiträge: 10.360
Registriert am: 09.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Neu-Pöttler
Beschreibung: Wickelproll


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#4 von Virtus , 22.02.2016 20:44

Bitte steinigt mich nicht gleich

Habe den S6 mit einer Single Coil gewickelt. Das Ganze nur aus dem Grund,
da ich die ganzen Teile erst einmal im Zusammenbau erkunden/erleben wollte.

1. Für Anfänger würde ich diesen VD nicht gerade empfehlen.
2. Die Gummistreifen entpuppen sich als eines der wichtigsten Hilfsmittel.
3. Docht bei erstem Versuch FeV-like probiert aber mit 3 Ortmann im Mesh = zu wenig Nachfluss.
4. Docht mit reinem Mesh = Nachfluss einwandfrei.
5. Mit Single Coil 1,4 Ohm! (hab einfach was rein geknallt) schon super Geschmack.
6. Sehr wichtig, alle Teile wie oben erwähnt mit den Gummistreifen sauber verschliessen.


Mein erstes Fazit.
Sehr durchdacht, perfekt an allen Gewinden und präzise gearbeitet.
Am Anfang würde ich erst mit den ganzen Teilen Freundschaft schliessen,
also komplett zerlegen und wieder zusammenbauen. Man erkennt dann
schnell die Gedankengänge eines Ingenieurs bei diesem Verdampfer.
Ach ja, siffen tut da nicht das geringste wenn man sauber arbeitet.

So jetzt kommt eine Dual rein.

Gruss
Virtus


Virtus  
Virtus
Beiträge: 499
Registriert am: 03.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Bajuware Freistaat


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#5 von Ellex80 , 22.02.2016 23:24

ein dampfmacher referenzgerät muss ja weltklasse sein.
ich warte noch auf den extra super 6 auffangbehälter und die swabia dna40 teleskop verlängerung (80cm - 150cm).
dank der zyklon-technik kann man dann quasi eine beutellosen staubsauger draus machen.
da kann vorwerk einpacken !


 
Ellex80
MODDER-Spezialist
Beiträge: 798
Registriert am: 18.09.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Oberschwaben


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#6 von Dicke Lippe , 25.02.2016 11:50

Zitat von Ellex80 im Beitrag #5
ein dampfmacher referenzgerät muss ja weltklasse sein.
ich warte noch auf den extra super 6 auffangbehälter und die swabia dna40 teleskop verlängerung (80cm - 150cm).
dank der zyklon-technik kann man dann quasi eine beutellosen staubsauger draus machen.
da kann vorwerk einpacken !
...


Es macht keinen Spaß, den Neid so unverblümt aus deinen Zeilen lesen zu können.

Warum eigentlich?


gregor, der


 
Dicke Lippe
Beiträge: 275
Registriert am: 26.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#7 von Dirk Frese , 18.03.2016 08:22

So bin mal gespannt wann die ausgeliefert werden, bzw. bei Intaste erhältlich sind..... werde mir wohl auch einen zulegen müssen.-......... Shit HMV




Veni Vidi Vapi


 
Dirk Frese
Beiträge: 401
Registriert am: 23.11.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Bottrop


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#8 von Dampfphönix , 18.03.2016 09:18

Warum nicht gleich beim Hersteller selber kaufen? Oder geht das nicht?
Ich dachte ich hätte da Preise und Bestellmöglichkeit gesehen.


 
Dampfphönix
Beiträge: 6.571
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#9 von SyLuS , 18.03.2016 16:19

Ja, man kann direkt beim Herstellers bestellen.
Der einzige Grund der mir einfällt um auf Intakte zu warten ist der Forenrabatt (wenn es den noch gibt).

Kann den Super6 nur jedem empfehlen der sich das Leisten kann/will. Ich dampfenden nurnoch auf dem.

M3 Schraube mit 0.25mm oder 0.3mm Draht. 17 Windungen drauf und alles ist super. Gerade habe ich eine Dual-Coil mit 0.3mm Kanthal drauf. 1,2Ohm bei 22.2W. Herrlich.

Liquid ist entsprechend angepasst damit ich es dampfen kann. Gibt jetzt jedes Liquid was ich anmische einmal normal und einmal mit Swabia Aufkleber.


SyLuS  
SyLuS
Beiträge: 274
Registriert am: 04.03.2015
Geschlecht: männlich


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#10 von ajax , 18.03.2016 16:40

Zitat von SyLuS im Beitrag #9
Ja, man kann direkt beim Herstellers bestellen.
Der einzige Grund der mir einfällt um auf Intakte zu warten ist der Forenrabatt (wenn es den noch gibt).




Für SWV der gehobenen Preisklasse gibt es bei Intaste keinen Rabatt. Abgesehen davon glaube ich nicht, daß sie überhaupt welche bekommen.


 
ajax
Beiträge: 2.685
Registriert am: 12.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg
Beschreibung: Asi mit Niwoh


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#11 von SyLuS , 18.03.2016 17:19

Dann macht das überhaupt keinen Sinn auf Intaste zu warten.
Herstellerseite (Dort bestellbar)

PS: Schon lustig dass ein Handy aus Intaste -> Intakte macht -.-


SyLuS  
SyLuS
Beiträge: 274
Registriert am: 04.03.2015
Geschlecht: männlich


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#12 von Andy2175 , 11.04.2016 02:55

Habe alle Verdampfer gehabt, nur Originale. Mein Liebling , ist Origen Genesis v2-Mkll , habe 3 Stück davon 😊. Warte auf Super6, soll am Dienstag eintreffen. Bin sehr gespannt ...


 
Andy2175
Beiträge: 302
Registriert am: 27.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Hessen


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#13 von Andy2175 , 14.04.2016 00:26

Das Ding ist einfach nur geil..!!!
Habe den heute bekommen, gleich eine dual Coil Wicklung gemacht, 32er Ni200, halbe Stunde später 3 Coils. 32er Ni200, jeweils 16 Windungen, als letztes dann mit Dicodes Drath 3 Coils je. 10 Windungen, 0,3 Ohm. Origen, Change und Kraken, waren bis jetzt die besten Geschmacks Verdampfer für mich. Jetzt im direkt Vergleich ist der Supe6 natürlich ein ganzes Stück besser. Muss wohl Nikotin und Aroma runter dosieren. Es ist ein wenig aufwändig den Super6 zu wickeln, aber genau das liebe ich an dem.
Super Tommy!!!! Bin begeistert von meinem Traum Kombi von Swabia.


 
Andy2175
Beiträge: 302
Registriert am: 27.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Hessen


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#14 von SyLuS , 14.04.2016 05:37

Zitat von Andy2175 im Beitrag #13
Das Ding ist einfach nur geil..!!!
Habe den heute bekommen, gleich eine dual Coil Wicklung gemacht, 32er Ni200, halbe Stunde später 3 Coils. 32er Ni200, jeweils 16 Windungen, als letztes dann mit Dicodes Drath 3 Coils je. 10 Windungen, 0,3 Ohm. Origen, Change und Kraken, waren bis jetzt die besten Geschmacks Verdampfer für mich. Jetzt im direkt Vergleich ist der Supe6 natürlich ein ganzes Stück besser. Muss wohl Nikotin und Aroma runter dosieren. Es ist ein wenig aufwändig den Super6 zu wickeln, aber genau das liebe ich an dem.
Super Tommy!!!! Bin begeistert von meinem Traum Kombi von Swabia.


Freut mich dass er dich auch so sehr begeistert. Wieviel Watt hast du denn bei Tripple-Coil gehabt?

Für das Liquid kann ich dir empfehlen es 3:1 mit 0 Basis aufzufüllen. Das hat sich bei mir als gerade recht erwiesen und so muss man keine neuen Liquid ansetzen ;-)


SyLuS  
SyLuS
Beiträge: 274
Registriert am: 04.03.2015
Geschlecht: männlich


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#15 von Andy2175 , 14.04.2016 19:29

Hallo. Sorry, das es so lange gedauert hat. Ein stressiger Tag heute. Voll ungeduldig auf den Feierabend gewartet, bis ich mein Schätzchen wieder in der Hand habe und weiter experimentieren kann😊. Also, wie gesagt 3 Coils, 0,3Ohm, habe auf Swabia und Dani 2380 35-40 Watt,240'C gedämpft.
Habe nichts was stärker ist, nur noch eine Box mit DNA40 Chip, wie Swabia. Bin kein Boxen Fan, habe ein Haufen Mech.AT. Warte bis Tommy eine DNA 200 Swabia bastelt😊. Werde mich wohl umschauen müssen, nach mehr Power für den Super6.
Dämpfe normalerweise 3mg, habe gestern Abend auf 2mg runter gemischt, merke, das es immer noch Zuviel ist. Danke für den Tipp.
Was dampfst du sonst noch für Verdampfer? Dein Favorit, 123.. Außer Super6?


 
Andy2175
Beiträge: 302
Registriert am: 27.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Hessen


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#16 von Dicke Lippe , 14.04.2016 19:56

Zitat von Andy2175 im Beitrag #15
...
Habe nichts was stärker ist, ...
habe ein Haufen Mech.AT. ...
...


Hast du keine vernünftigen Akkus? Oder einen parallelen Mechmod?

Dann hättest du die ersten Züge rund 53 Watt (Einbruch auf 4,0V parallel bei VTC4)...

Schmeckt ohnehin bestimmt besser... Sollte der Dicodes-Draht auch aushalten.


gregor, der


 
Dicke Lippe
Beiträge: 275
Registriert am: 26.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#17 von Andy2175 , 14.04.2016 21:02

Danke für den Tipp 👍
Natürlich habe ich vernünftige Akkus, habe TC dampfen gemeint, DNA200 oder sowas.. Gibt's aber leider nur als Box.


 
Andy2175
Beiträge: 302
Registriert am: 27.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Hessen


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#18 von SyLuS , 14.04.2016 22:35

Mir geht es ähnlich wie dir, ich hasse Boxen. Die sind einfach so unhandlich. Einziger Vorteil ist, sie fallen nicht so schnell um. Ich habe den Swabia, einen Pipeline Pro 2 und eine Koopor mir 200W für Experimente. Auch wenn die TC von der Box absolut für den Müll ist wenn man die vom Swabia und Dani gewohnt ist.

Eine Lösung wäre der Dani mit 80W Stacked.

Einen Swabia mit DNA200 wird es vorerst nicht geben. Tom hat zwar schon einen Prototyp gebaut aber bei dem DNA200 Chip ersetzen sich alle Einstellungen (W, Temp, ...) beim Bateriewechsel. Solange das so ist wird Tomi keinen Swabia damit bauen.

Aber er arbeitet an eine Mech. Den gibt es dann wenn die Super6 gut laufen und er wieder ein wenig Geld hat.

Ich dampfe:
1) Super6
2) Velocity
3) Genius

Alles andere staubt in seinen Boxen vor sich hin.
Der Super6 ist im Alltag super. Bringt viel Geschmack und gehört einfach auf den Swabia. Der Genius auf dem Pipeline Pro 2 ist dafür da wenn mir der Swabia zu schade ist zum mitnehmen. Lässt sich einfach befüllen und ist narrensicher. Dafür ist er Geschmacklich echt fad.

Meine Velocity sind für Zuhause zum "lustdampfen" von Liquidation die entweder teuer sind und ich keinen ganzen Tank füllen will oder für Liquids wo man mal 4-5 Züge nimmt und dann genug davon hat. Damit Teste ich auch extreme Wicklungen auf der Koopor.


SyLuS  
SyLuS
Beiträge: 274
Registriert am: 04.03.2015
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 14.04.2016 | Top

RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#19 von Andy2175 , 14.04.2016 23:02

Den Genius hatte ich noch nicht, sonst alle durch😊, manche sogar zweimal.Habe nicht mehr so viel wie auf dem Bild, nur die "besten" behalten, Rest verkauft. Mein Alltags Verdampfer, für die Arbeit,ist Origen Genesis v2 Mkll auf einem Smpl Mod, finde sehr gut, weil so klein und handlich. Dann habe ich Zuhause noch ein Origen, mit Nickel gewickelt TC, bis gestern auf Swabia, jetzt Dani 2380, Swabia brauche ich für Super6. Dann wechsele ich zwischen Change, Kraken, FeV, BigGerman, Kato Mirro und noch ein Origen 😊. Bin ein Fan von Origen genau wie von Swabia. Hattest du schon mal einen? Wenn nicht, kann nur empfehlen. Kompakt, Geschmack und Dampf-Bombe. Nur Super 6 schmeckt besser.


 
Andy2175
Beiträge: 302
Registriert am: 27.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Hessen


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#20 von Andy2175 , 16.04.2016 13:53

Habe eben was für den Super6 gekauft..DNA200 von Wismec. Habe überlegt, RX200 oder DNA200, aber nicht lange. Mein Baby😊 (Super6) soll nur das beste bekommen 😊. So wird es beim wickeln noch mehr Spaß machen, mehr Spielraum bei 200W.


 
Andy2175
Beiträge: 302
Registriert am: 27.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Hessen


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#21 von Dulles , 19.07.2016 20:28

Mein Super 6 ist gelandet, gewickelt Dual mir NiChrom 0,40 auf knapp 0,50 Ohm.
Geschmack bisher nicht überragend und auch der Flash ist mir zu stark.
Was kann man gegen den starken Flash tun?



Dulles  
Dulles
Beiträge: 412
Registriert am: 17.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: nähe Stuttgart


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#22 von Dampfphönix , 19.07.2016 20:42

Schau mal ob du irgendwo eine Freistrecke hast, die macht den Geschmack kaputt und macht Flash dazu, das ist typisch für Freistrecken.


 
Dampfphönix
Beiträge: 6.571
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#23 von Dulles , 19.07.2016 21:19

So neue Wicklung, diesmal als MC gleiche Drähte.
Geschmack viel besser, deutlich weniger Flash. Freistrecken sollten keine vorhanden sein.

Muss mal eine Lanze für den Verdampfer brechen, das wickeln ist nicht viel aufwendiger als andere. Die neue Wicklung war in 5 min drin.
Laut dem Video von Tomi sah es deutlich schwerer aus.



Dulles  
Dulles
Beiträge: 412
Registriert am: 17.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: nähe Stuttgart


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#24 von SyLuS , 20.07.2016 08:04

Du hast Recht. Man gewöhnt sich schnell an das Wickeln des Super6 sodass es einem "leicht" von der Hand geht.
Tomi war schon immer eine 0 im Wickeln ... dafür entwickelt er super Geräte *grins*

Solange man mit normalen Drähten wickelt geht es recht gut. Erst wenn du mal versuchst eine reine Nickel Wicklung auf den Super6 zu machen wird es ein wenig tricky.
Das hauptproblem ist dass die meisten Leute keine Lust haben zu wickeln. Wie hat es ein Dampfshop-Betreiber mal gesagt: "Die Leute wollen nicht wickeln. Am besten wäre es sie werfen ihren Tank in die Luft und er fällt gewickelt wieder herunter."
Ist natürlich übertrieben. Meine eigenen Erfahrungen zeigen aber auch dass 50% der Leute 3 Kreuze machen wenn es heist "Selbstwickeln".

Für mich absolut nicht nachvollziehbar. Kann aber gut sein dass das durch "Zigarettenschachtel aufmachen, Zigarette rausnehmen, Anzünden, Fertig" kommt.
Persönlich wickle ich so 1-2x/Woche neu. Meistens nur einmal, gelegentlich muss ich auch 2 Verdampfer neu wickeln. Da kommt es mir nicht darauf an ob ich nun 5 Minuten, 10 Minuten oder 30 Minuten dafür brauche.

Vor dem Super6 graut mir aber dennoch immer. Betreibe ihn mit Dual-Coil Ni200 - 17,5 Windungen/Coil. Das ist schon ein gefriemel bis es passt. Beim letzten Mal habe ich ausversehen den Draht abgedreht bei der letzten Schraube ... Also alles nochmal.
Wenn mir das Nickel nicht so gut gefallen würde kann man natürlich auch andere Drähte nehmen. Dann kann man die Coil natürlich auch ausglühen, muss man nicht so oft wickeln.

Hast du es Geschmacklich jetzt gut hin bekommen? Meine erste Wicklung war geschmacklich auch zum Wegwerfen. Achte darauf dass die Coil "mittig" in den Sternenkammern steht. Habe die Erfahrung gemacht dass wenn sie zu nah an der Seite stehen der Geschmack deutlich nachlässt.


SyLuS  
SyLuS
Beiträge: 274
Registriert am: 04.03.2015
Geschlecht: männlich


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#25 von Dulles , 20.07.2016 09:06

Eine reine Nickel-Wicklung kommt als nächster Versuch!
Geschmacklich liegt der Super 6 aktuell hinter dem Squape X, im Squape ist das Liquid richtig süß und im Super 6 eher etwas flach im Vergleich und die süße ist fast nicht vorhanden.
Habe den Super 6 mal mit auf Arbeit genommen um ihn mal länger im Betrieb zu haben. Habe das Gefühl das Nikotin spüre ich in dem deutlich stärker.
Der Stern in der Mitte lässt sich ja verdrehen, bei mir sitzt der so das die Coil mittig zur Ausbuchtung steht. Richtig so, oder?
Wickeln stört mich überhaupt nicht, muss ehrlich gestehen wenn mich einer was zu Fertigverdampfern fragt muss ich passen, habe davon keinen einzigen.

Denke muss den Super 6 noch in verschiedenen Wicklungen testen, werde wohl mal ne Triple drauf schnallen und schauen wie das so schmeckt.
Aktuell kann ich ihn noch nicht als Geschmacks-Bombe bezeichnen, da ich meine restlichen Verdampfer als Beispiel unterschiedlich wickle aber immer ähnliche Geschmack entsteht (alles mit ein und dem selben Liquid).
Mir fehlt aktuell die süße die meine anderen alle liefern.



Dulles  
Dulles
Beiträge: 412
Registriert am: 17.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: nähe Stuttgart


   

Test: Brauchen manche RTAs wirklich mehr Liquid?
Svoemesto Kayfun V5

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen