Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#76 von Dulles , 15.08.2016 08:15

Origen hab ich auch einen, habe aber die Luftzufuhr etwas aufgebohrt, Squape X schmeckt mir auch super. Und auch die VG 2.5 finde ich nach wie vor klasse und der Change gehört auch zu den Favoriten.
Muss aber gestehen der Super 6 ist grad täglich im Einsatz. Triplecoil und es schmeckt :)



Dulles  
Dulles
Beiträge: 412
Registriert am: 17.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: nähe Stuttgart


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#77 von Andy2175 , 15.08.2016 12:53

Super 6 ist bei mir Haus dampfe, abends gemütlich. Dämpfe den am liebsten auf Wismec DNA 200. finde Swabia etwas zu schwach.


 
Andy2175
Beiträge: 302
Registriert am: 27.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Hessen


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#78 von Dulles , 15.08.2016 13:55

Aktuell sitzt der Super 6 nur auf den DNA 200 Mods, wobei ich mehr als 50 Watt noch nicht im Super 6 gedampft habe.
Aber auch das Größenverhältnis spielt ja eine Rolle, der VD ist ja nicht grad der kleinste :)



Dulles  
Dulles
Beiträge: 412
Registriert am: 17.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: nähe Stuttgart


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#79 von Andy2175 , 15.08.2016 16:37

Ha-ha. Ich auch bei höchstens 50W.
Wer braucht eigentlich DNA200.


 
Andy2175
Beiträge: 302
Registriert am: 27.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Hessen


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#80 von Chrome , 16.08.2016 01:31

in puncto origen genesis, benutze ich meine mit den big bore caps und habe die wicklungslänge genau darauf abgestimmt und einen angenehmen luftzug für mich bei lungenzügen :) (leichter als mit original cap) geschmack toll.
super six leider noch keine zeit und ruhe gehabt für die triple coil :( aber freue mich weiterhin drauf!
nutze aber im moment auch das Tank ding für den alltäglichen einsatz,allerdings hinkt der geschmacklich dem origen etwas hinterher, verbraucht aber bei meiner wicklung auch nicht soviel liquid, was unterwegs sehr angenehm ist.

nen DNA AT will ich mir auf jeden fall noch holen,aber erst nächsten monat bzw. übernächsten monat, dachte da an die efusion duo dna 133 :) gefällt mir gut mit den 2 akkus (oder wenn man will mit lipo und dann 200 watt)

aber erstmal wenn ich die tage die zeit und ruhe finde, mit dem super six weiter rumspielen, gestern abend die dual coil mit 55 watt in 1 min den tank geleert.... aber der geschmack...unglaublich...

aber wie gesagt,ich nehme mir für den super six ruhe und zeit, um auch die "bastelei" zu genießen :)



Chrome  
Chrome
Beiträge: 19
Registriert am: 09.06.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#81 von Andy2175 , 16.08.2016 21:55

Hallo. Gut zu wissen, dass über den Tank Ding, das sollte der nächste sein. Ich war eigentlich überzeugt das der Geschmacksmäßig Bombe ist. Wenn der dem Origen hinter hinkt, hole ich den nicht.


 
Andy2175
Beiträge: 302
Registriert am: 27.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Hessen


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#82 von Chrome , 17.08.2016 00:13

er ist vom geschmack gut, intensiv, aber einige nuancen von komplexen aromen gehen unter.... die intensität von einem genny mit dual coil und big bore cap ist höher. allerdings muss man sagen das es noch eine "andere" art ist irgendwie zu dampfen.... genauso wie der super six was komplett anderes ist für mich als jetzt nen genny, unabhängig vom geschmack.
das Tank Ding ist geschmacklich gut, ich bin da noch nicht durch mit testen, über den schrauben ist intensiver, muss mir nochmal ne fused clapton basteln und die dann auf 2,5mm über den schrauben, damit müsste es geil werden vom geschmack.
beim genny brauche ich halt nicht soviel watt um zu einem intensiven geschmack zu kommen.

hab heute leider keine zeit gefunden zum wickeln (aber nen haufen aromen bekommen :D )
evtl. morgen nachmittag endlich wickeln!



Chrome  
Chrome
Beiträge: 19
Registriert am: 09.06.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#83 von Chrome , 26.08.2016 00:58

ich habe es die tage dann endlich mal geschafft meinem super six eine triple coil mit NiCr Draht zu verpassen

3x 8,5 windungen 0.32er NiCr Draht




Toller Intensiver Geschmack, das ganze gepaart mit einem Stutt-Art Flair 3 Dript tip! höhe der wicklung direkt über den minus Schrauben, oben soviel watte wie möglich,so wenig wie nötig :) läuft wunderbar und nach ein paar tagen testen kann ich auch sagen auslauf sicher

ich bin sehr zufrieden, dampfe das ganze im watt modus, nicht TC.

noch jemand ein paar wicklungsvorschläge?



Dulles hat das geliked!
Chrome  
Chrome
Beiträge: 19
Registriert am: 09.06.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#84 von flash888 , 04.09.2016 19:37

Der Dicodes - Draht ist super. ( Tip von einem Stammi - Freund )



 
flash888
Beiträge: 20
Registriert am: 30.12.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 04.09.2016 | Top

RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#85 von SyLuS , 04.09.2016 22:15

Gut möglich. Ich finde ihn aber total überteuert und daher weigere ich mich ihn zu verwenden.


SyLuS  
SyLuS
Beiträge: 274
Registriert am: 04.03.2015
Geschlecht: männlich


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#86 von Dulles , 12.10.2016 19:06

Mal kurz ne frage, wenn ich den Super 6 gewickelt habt und ohne den oberen Teil den Verdampfer zusammen schraubt, also ohne den Teil wo das Mesh durch kommt.
Wo sitzen die Lüftlöcher bei euch dann, direkt auf der Wicklung, leicht links davon oder eher etwas rechts davon. Wenn man von der Seite drauf schaut!
Ich bin der Meinung das die Luftlöcher etwas nach rechts versetzt sind, und die Dochtplatte (so nenne ich es) etwas weiter rechts sitzt. Eigentlich etwas zu weit rechts.
Wie ist das bei euch?



Dulles  
Dulles
Beiträge: 412
Registriert am: 17.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: nähe Stuttgart


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#87 von grinchbert , 15.10.2016 19:38

Bin seit heute Nachmittag im Besitz eines super6. Endlich!!! :-)
Ich habe ihn direkt triplecoil gewickelt, und das Geschmacksmonster auf meiner dna200 box befeuert (bei 44 Watt)
Ich bin mit dem Ergebnis fürs erste zufrieden, was den Geschmack und Flash betrifft, aber ich denke, da ist noch was Luft nach oben...
Ich frage mich, ob der Tommy (vielleicht weiss jemand da genaueres) ein Idealsetting vorgibt, also welcher Draht benutzt wird, wieviel Windungen jede Coil hat, wie hoch diese angebracht wird...!?
Ich habe den Verdampfer mit 0,40er Kanthaldraht und 10 Windungen (ein bischen viel, oder?) je coil gewickelt. Komme dann auf einen Widerstand von 0,47Ohm. Das Gesamtkonstrukt, also die triplecoil kommt nur sehr langsam in Fahrt und erst am Ende (nach 4-5 Sekunden Zugzeit) haut sie dann richtig was raus...
Wie wickelt ihr den super6? Was hat sich bei euch bewährt?


grinchbert  
grinchbert
Beiträge: 163
Registriert am: 07.01.2015


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#88 von Dulles , 16.10.2016 12:19

Aktuell mit ner Triple aus Kanthal 0,40, spaced Coil mit je 7 Windungen.
Dampfe es mit 40-45 Watt.
Und wegen meinem Post zuvor, habe jetzt die Watte oben aus der Wicklung gerade raus stehen lassen und recht kurz angeschnitten und die Meshröhrchen sitzen genau drauf. Durch die wenige Watte finde ich lässt es sich etwas leichter ziehen.



Dulles  
Dulles
Beiträge: 412
Registriert am: 17.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: nähe Stuttgart


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#89 von SyLuS , 16.10.2016 20:48

Du hast vollkommen Recht. Ich habe auch festgestellt dass wenn man die Plateaus der Watte minimal hält der Durchzug deutlich leichter ist.

Ich bin ein Fan von Open Draw. Daher schaue ich mitlerweile dass ich die Watte so abschneiden dass ich sie gerade noch umlegen und in die Umlenkrolle klemmen kann. Man muss nur schauen dass die Cool auch richtig positioniert sind, sonst sitzen die Mesh Röllchen nichtmehr richtig.


SyLuS  
SyLuS
Beiträge: 274
Registriert am: 04.03.2015
Geschlecht: männlich


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#90 von SyLuS , 16.10.2016 20:56

Tomi hat kein Idealsetting vorgegeben. Das Problem ist, dass es durch den individuellen Zug sehr schnell abgeändert werden kann/muss. Steht man auf Backendampfen oder lieber direkte Lungenzüge? Je nachdem wird man andere Wicklungen verwenden. Nimmt man TC oder nicht? Je nachdem gibt es wieder andere Wicklungen. Wie dampft man? Gelegentliches Ziehen oder dampft man in kurzer Zeit sehr viel und dann nichtmehr? Je nachdem kann man längere Coils machen oder nicht.

Ich selbst habe schon Setups mit 17.5 Windungen, Ni200 gemacht und finde dass dir Geschmacklich einfach unschlagbar sind mit TC. Aber sie neigen dazu in der Mitte zu kokeln weil der Nachfluss zu gering ist.

Es gibt nur eine Handvoll wichtiger Dinge zu beachten.
1) Keine Windungen darf unterhalb von den Schrauben liegen. Am besten einen Spaltbreit darüber. Unter den Schrauben gibt es keine Luftzirkulation.
2) Die oberste Windung darf nur bis zur Umlenkrolle gehen.
3) Eine Coil sollte einen Innendurchmesser von 2-2,5mm haben. Maximal 3mm.
4) Die Coils müssen an der richtigen Stelle stehen. Da wo in der Base die etwas größeren Löcher sind.

Ansonsten ist alles andere ausprobieren.

Ich entschuldige mich für Schreibfehler. Die Auto-Korrektur vom Handy ist echt doof :(


SyLuS  
SyLuS
Beiträge: 274
Registriert am: 04.03.2015
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 16.10.2016 | Top

RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#91 von drdope , 02.09.2017 16:04

Nachdem ich letztens ein Swabia-Starterset als Geschenk für meinen Cousin gekauft habe (als Dankeschön dafür, daß ich - wegen ihm - seit dem 2.5.17 kippenfrei bin)
und leider den Fehler begang, daß Gerät zu testen, kam heute mein Super6 an.

Der Super6 kam vorgewickelt mit einer 0,11Ohm TrippleCoil auf ESS-Dochten.
Sprich die ESS-Dochte stecken in den Coils und es befindet sich "lediglich" je ein Wattedepot unten in der Base und oben am Kamin/Pluspol.

Thomas nennt das auf seiner Website:

Zitat
"Wolkenbläser" (V2) Ausführung. 6 x 1.7mm Luft durch einen 5 statt 4mm Kamin.
Das Gerät ist voll alltagstauglich ... vorgewickelt auf ESS und 80W.







Ich hab' bei meiner Recherche zu der ESS-Wicklung leider nichts finden können.
Evtl. hilft das ja den einen oder anderen Besitzer beim Wickeln oder gibt eine neue Anregung.


 
drdope
Beiträge: 123
Registriert am: 10.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: linker Niederrhein | NRW


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#92 von Dulles , 03.09.2017 08:54

Nen Wolkenbläser hab ich mir auch gegönnt, wickle ihn aber wie den normalen und bin mit beiden Geräten sehr zufrieden.
Finde aber das süße Liquids im S6 nicht so gut rüber kommen, aber eigentlich dampfe ich im S6 immer das gleiche Liquid und es schmeckt einfach Top :)
Wicklung ist bei mir ne 0,40 NiChrom mit 7-8 Windungen als Spaced Coil, Durchmesser 2,5 mm. Bei 3 mm wird er mir zu warm da der Draht dann nah am Gehäuse ist.



Dulles  
Dulles
Beiträge: 412
Registriert am: 17.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: nähe Stuttgart


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#93 von drdope , 05.09.2017 21:04

Ich hab' noch nicht all zu viel mit dem SS6 dampfen können, weil ich ihn aktuell auf dem MechA6 betreibe
und meine bzw. unsere VTC5A (Sammelbestellung) erst am Wochenende raus ging.
Mit nur einem (geliehenen) VTC5A kommt man bei obiger Wicklung nur ca. einen Tank weit...
:(
Der auf 40-50W vorgewickelte und "eingedampfte" SS6 aus dem Swabia-Starterset kommt mit einem VTC5A doppelt so weit (= hält zwei Tanks).

Was muß ich mir darunter vorstellen, daß die Wicklung erst zwei bis drei Tage "einlaufen" muß?

Bis dato habe ich festgestellt, daß ich bei meinen SS6-"80W" regelmäßig nachpumpen muß,
was ich beim SS6-"40-50W" aus dem Starterset kaum mußte.
Das heißt für mich im Umkehrschluß, daß ich die ESS-Dochte zum Tank etwas in Länge und Breite kürze, um den Nachfluß zu verbessern, oder?
Mit ESS hab' ich bis dato leider keine Erfahrungen...
:(

Welches ESS nimmt man denn für den SS6?
Welchen Einfluß hat die Meshweite 50/100/200/300/400 auf den Nachfluß/die Kapillarwirkung des Mesh?

Hätt' ich mal in der Schule besser in Physik besser aufgepasst...
;)

PS
Hat jemand einen Driptip Tip für den SS6?


 
drdope
Beiträge: 123
Registriert am: 10.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: linker Niederrhein | NRW


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#94 von Dulles , 07.09.2017 20:10

Ok, dann mal zu deiner Frage mit dem Mesh, ich benutze egal welches, entscheidend für den Nachfluss sind 2 Faktoren, wie eng man es wickelt und wie groß man das Loch in der Mitte lässt. Ich benutze so ziemlich die gleiche Technik bei beiden, wobei ich im Schnitt so um die 40 Watt dampfe, ab und zu mal 50. aber den Wolkenbläser hab ich auch schon mit 80 Watt gedampft, kein Abriss am Nachfluss.
DripTip hab ich einmal das vom Change CC drauf und einmal das vom Tankding oder noch nen anderes aus Kunststoff.
Bilder kann ich bei Bedarf mal posten.
Hoffe das hilft dir etwas und viel Spaß damit.



Dulles  
Dulles
Beiträge: 412
Registriert am: 17.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: nähe Stuttgart


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#95 von drdope , 27.09.2017 21:47

@Dulles
Danke für Deine und sorry für meine verspätete Antwort!
Hat mir definitiv weiter geholfen!


Hab' meinen Swabia jetzt nach dem dritten Versuch auch am rennen.
Gewickelt hab' ich ihn mit 3x 0,81Ohm 316SSL/0,32mm(28GA) Microcoils mit ca. 24mm Innendurchmesser (aka Q-Tip) auf 8 Windungen und ESS-Dochten in den Coils.
Anstatt die Watte nach "Gefühl" zu dosieren, hab ich versucht mit zurecht geschnittenen "Muji-Pads" ein reproduzierbares Ergebnis zu erzeugen.

Folgende Photos entstanden beim zweiten Versuch, da hab' ich noch zu viel Watte genommen, speziell für den "Pilz" am Pluspol,
was in einem sehr strengen Zugverhalten resultierte = der Pilz dichtet dann die Zyklonhülse nach oben ab.
Ich versuche jetzt mal anhand der Fotos zu erklären, was ich beim zweiten mal (für meinen Muji-Pad Ansatz) richtig und falsch gemacht habe:



Richtig -> Das untere Ende der Coils sollte auf höhe der Masseanschlüsse (und damit der Airflow "Intakes") liegen.
Falsch -> Die Coildrähte sollte man definitiv einmal stramm um den Pluspol ziehen, damit sie möglichst wenig spiel haben



Falsch -> Die Freistrecken der Drähte haben noch etwas "Optimierungpotential"
Richtig --> Weniger ist mehr! So wenig wie möglich und so viel wie nötig!



Falsch -> Die Pads sind zu groß...
Richtig --> aktuell hab ich die "unteren Pads" nur ca. halb so groß gewählt (3x 0,6mm^2)
Als Schablone für den Pilz hab' ich die Zyklonhülse genutzt; deutlich besser funktioniert Zyklonhülse minus 2-3mm Durchmesser.
Der Einfachheit halber das Pilzpad mittig über Kreuz anschlitzen.



Falsch -> Zu viel Watte (s.o);
Richtig -> erst die ESS-Dochte locker in die Coils stecken, selbige mit einer Pinzette auf höhe der unteren Coilenden bringen
und danach mit den vorgeschnittenen Pads unterfüttern; Pads anfeuchten und quellen lassen; danach die ESS-Dochte locker von oben in die Pads drücken, das sie an beiden Enden minimal überstehen.



siehe Bild 4..



Falsch -> zu viel Watte!
Richtig -> kleineres "Pilzpad" verwenden und es vor dem komprimieren ebenso schön "auffluffen"



siehe Bild 7



Falsch -> zu viel Watte! Pad zu trocken
Richtig -> kleineres "Pilzpad" verwenden, das komprimieren des Pads geht deutlich leichter, je feuchter es ist.
Watte mit Pinzette/Schlitzschraubendreher richtig zwischen den Pluspol verpressen.



siehe Bild 8

PS ich versuch jetzt noch mal ein Photo vom aktuellen Setup zu machen, aber Licht ist aktuell schlecht...


 
drdope
Beiträge: 123
Registriert am: 10.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: linker Niederrhein | NRW


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#96 von drdope , 27.09.2017 22:13







So schaut' aktuell aus...

So macht die MechA6/SS6-Kombo richtig schönen dichten, geschmackvollen und kühlen Dampf!
Gegenüber der vorgewickelten Variante "Wolkenbläser V2 (siehe weiter oben) ist das Ganze für mich deutlich alltagstauglicher.

Das Akku hält deutlich länger (ca. 2 Tanks, wobei der Liquidverbrauch pro Zug auch deutlich runter gegangen ist) und wird auch weniger "gestresst/belastet"
Wenn ich richtig gerechnet habe liegt die Kombo mit 0,27Ohm jetzt bei:
a) vollem Akku -> 4,2v -> ca. 65W/16A und
b) dampft ordentlich bis runter auf 3,3v -> ca. 40W 12A

Was mich Anfangs etwas irritiert hat und immer noch tut -> frisch gewickelt/wattiert dampft der SS6 gut, schmeckt aber eher flach.
Nach ein paar durchgedampften Tanks wird der Geschmack deutlich differenzierter und feine Geschmacksnuancen kommen durch.
Ich hab' fast den Eindruck, je siffiger die Watte und krustiger die Coil optisch ausschaut, desto besser schmeckt er.

Gibts da irgendeine rationale Erklärung für?


 
drdope
Beiträge: 123
Registriert am: 10.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: linker Niederrhein | NRW

zuletzt bearbeitet 27.09.2017 | Top

RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#97 von Dulles , 28.09.2017 08:24

Also bei mir schmeckt es nach nem halben Tank wenn ich frisch gewickelt habe schon so wie es soll.
Das mit dem Pils hab ich auch versucht, aber dort schwitzt er mir zu sehr, bzw. ist an den Luftlöckern recht feucht.
Ich nutze auch kein Mesh in den Coils sondern ziehe die Watte durch die Coil. Das mit dem Mesh schmeckt mir nicht so gut.
Daher laufen beide mit dem gleichen Setup, einmal mit Spaced und einmal als Micro Coil.



Dulles  
Dulles
Beiträge: 412
Registriert am: 17.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: nähe Stuttgart


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#98 von Dulles , 28.09.2017 08:28

Achse, das mit dem, je länger die Wicklung mit Mesh im Einsatz ist, desto besser soll die schmecken. Der Hersteller schreibt ja auch, nach 3 Tagen ist die Wicklung eingedampft. Habe es selbst nochmals getestet und gehofft der Geschmack wird besser, bin aber nach 4 Tagen zurück auf ne reine Watte Wicklung, schmeckt mir einfach besser, kann evtl. aber auch am Liquid liegen.



Dulles  
Dulles
Beiträge: 412
Registriert am: 17.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: nähe Stuttgart


RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#99 von drdope , 30.09.2017 08:25

Ist eine reine Wattewicklung nicht super unpraktisch?
Ich hatte schon ein mal den doofen Zufall das gleichzeitig Tank und Akku leer waren
-> neuer Akku rein, 2x gefeuert und Dryhit Deluxe mit knapp 4,2v auf die "ESS-Wicklungen".
Nur mit Watte gewickelt hätte ich den SS6 direkt neu wickeln dürfen.

Ich stelle mir das wickeln ohne ESS-Dochten in den Coils auch deutlich komplizierter vor.
Pads tauschen ist ja "relativ*" easy, wenn man die Pad-Größe für den Verdampfer mal eruiert hat.
Sobald man Watte durch die Coils zieht und selbige dann am Pluspol verdichte,
muß man doch extremst aufpassen, daß man sich die Coils verziehe, was bei dünnen Drähten relativ flott geht, oder?

Gerade die Möglichkeit einfach ESS in die Coils zu stecken, hat mich bei SS6 u.A. angefixt; neben der total nerdigen Cyclon-Idee/bzw. einen Verdampfer per CFD zu optimieren.
Ich bin da vermutlich einfach zu faul und betrachte das wickeln als notwendiges Übel.

*bin wahrlich nicht der Meisterwickler und Erfahrung hab' ich auch relativ "wenig".
Ich dampf' erst seit dem 2.5.'17 und bin direkt mit Selbstwicklern eingestiegen, nachdem ich einige Tage einen geliehenen iStick Basic hatte.
Iirc hab' vor dem Swabia max. drei bis vier mal wirklich "selbst gewickelt"; sprich die Coils selbst gedreht.
In meinen anderen Verdampfern nutze ausschließlich vorgewickelte Coils (Schande über mein Haupt).
Meine Auswahl an einfachen Drähten ist auch eher mau...

Gibt es irgend ein coolen Reverse-Wickel-Rechner, dem ich als Parameter übergeben kann, das ich z.B.
eine 2,5mm Innendurchmesser-Coil mit 6-9 Wicklungen und xxx Ohm haben möchte,
der mir dann ausspuckt, daß man das mit dem und dem Draht realisiert werden könnte?


 
drdope
Beiträge: 123
Registriert am: 10.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: linker Niederrhein | NRW

zuletzt bearbeitet 30.09.2017 | Top

RE: Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen

#100 von Dicke Lippe , 01.10.2017 15:53

Zitat von drdope im Beitrag #99
....
Gibt es irgend ein coolen Reverse-Wickel-Rechner, dem ich als Parameter übergeben kann, das ich z.B.
eine 2,5mm Innendurchmesser-Coil mit 6-9 Wicklungen und xxx Ohm haben möchte,
der mir dann ausspuckt, daß man das mit dem und dem Draht realisiert werden könnte?




Hier bleiben keine Wünsche übrig...

www.steam-engine.org/

Reverse geht auch mit try&error.


gregor, der


 
Dicke Lippe
Beiträge: 275
Registriert am: 26.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich


   

Test: Brauchen manche RTAs wirklich mehr Liquid?
Svoemesto Kayfun V5

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen