Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Akku bei 13-15Watt hat nicht lange - Was kann´s sein?

#1 von Ritzibi , 18.12.2015 18:03

Hallo zusammen,

mal wieder ne Frage zum Thema Akku.
Ich hab zwei Evic VTC mini im Einsatz und dampfe beide mit nem Peakomizer bei 13-15 Watt.
Die Akkus sind Samsung INR 18650-25R 2500 mAh bzw. LG INR18650 HG2 3000 mAh.

Was mich etwas verwundert ist, das die Akkus, zugegebenermaßen dampfe ich viel, den Tag nicht Ansatzweise überstehen.

Dachte eigentlich das die mind. mal nen Tag durchstehen, aber Fehlanzeige.
Wenn ich mal Sub-Ohm bei 30-35Watt dampfe, kann ich der Akkuanzeige zusehen wie es abnimmt.

An was kann das liegen?
Am Ladegerät vielleicht, ist jetzt eher so ein Billigteil?

Bekannte kommen selbst im 30Watt-Bereich, mit einem Akku locker über den Tag.

Wäre für Tips sehr dankbar.

Grüße


Ritzibi  
Ritzibi
Beiträge: 417
Registriert am: 17.01.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 18.12.2015 | Top

RE: Akku bei 13-15Watt hat nicht lange - Was kann´s sein?

#2 von sunnymarie32 , 18.12.2015 18:31

ich weiss ja nicht was deine Bekannten dampfen, aber ich komm z.Bsp. mit einem 25R Akku ungefähr einen Subtank-Mini-Tank weit, dann ist der schon fast leer und ich dampf auch bei unter 20 Watt (TC - 0,15 - 0,2 Ohm)...

ich kann dir nicht genau sagen, was jetzt wie wovon beeinflusst wird, aber wie lang so ein Akku hält, hängt u.A. ab von: Widerstand des Verdampfers und Leistung mit der gefeuert wird, Abschaltspannung des Akkuträgers...


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32

Beiträge: 2.653
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: Akku bei 13-15Watt hat nicht lange - Was kann´s sein?

#3 von harro , 18.12.2015 18:42

Zitat von Ritzibi im Beitrag #1
Hallo zusammen,

mal wieder ne Frage zum Thema Akku.
Ich hab zwei Evic VTC mini im Einsatz und dampfe beide mit nem Peakomizer bei 13-15 Watt.
Die Akkus sind Samsung INR 18650-25R 2500 mAh bzw. LG INR18650 HG2 3000 mAh.

Was mich etwas verwundert ist, das die Akkus, zugegebenermaßen dampfe ich viel, den Tag nicht Ansatzweise überstehen.

Dachte eigentlich das die mind. mal nen Tag durchstehen, aber Fehlanzeige.
Wenn ich mal Sub-Ohm bei 30-35Watt dampfe, kann ich der Akkuanzeige zusehen wie es abnimmt.

An was kann das liegen?
Am Ladegerät vielleicht, ist jetzt eher so ein Billigteil?

Bekannte kommen selbst im 30Watt-Bereich, mit einem Akku locker über den Tag.

Wäre für Tips sehr dankbar.

Grüße

weniger dampfen dann hält der akku tagelang


 
harro
Beiträge: 876
Registriert am: 14.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: daheim


RE: Akku bei 13-15Watt hat nicht lange - Was kann´s sein?

#4 von Gelöschtes Mitglied , 18.12.2015 18:49

Also ich bekomme mit meinen Panasonic 18650 A+B, 2Stück parallel im Istick 100W, so etwa 2 1/2 Tankfüllungen im BG M2 weg ( +/- 25ml ). Gewickelt sind es 2x auf 2mm microcoil mit Gesamtohm von 0,25 bei 35Watt. Dann sind die aber richtig "leer".



RE: Akku bei 13-15Watt hat nicht lange - Was kann´s sein?

#5 von MarkPhil , 18.12.2015 18:49

Das kann schlicht daran liegen, dass einer nicht rechnen kann.

15 Watt plus Verlustleistung der Elektronik macht bei einem Akku Pi*Daumen 5 Ampere.
Bei 5 Ampere Last haben Samsung 25R eine entnehmbare Kapazität, oberhalb der Abschaltschwelle bei 3,2 Volt, von 2083mAh.
http://dampfakkus.de/akkutest.php?id=490

2,083Ah * 3600 Sekunden / 5 Ampere = 1499,76 Sekunden oder auch 500 Züge a 3 Sekunden.

Bei 16 Stunden wach und 8 Stunden Schlaf pro Tag entspricht das 31 Zügen pro Stunde, oder auch so etwa 2 Zigarettenlängen.
Das würde mir persönlich auch nicht reichen, selbst WENN ich nur 15 Watt dampfen würde.

Bei 30 Watt und entsprechend 10A Last haben die Samsung 25R nur noch so etwa 1500mAh entnehmbare Kapazität und dementsprechend reicht eine Akkufüllung nur noch für 180 Züge a 3 Sekunden.
Wenn dein Bekannter bei 30 Watt mit einem einzelnen Akku über den Tag kommt, dann dampft er im Schnitt knapp über 10 Züge pro Stunde.

iStick 100w mit ZWEI Akkus drin ist eine GANZ andere Geschichte, denn 2 Akkus zusammen halten deutlich länger als 2 Akkus hintereinander.
Ich verwende für alles oberhalb von 10 Watt grundsätzlich ATs mit 2 Akkus drin, genau WEIL die so viel länger halten.
Trotzdem muss ich bei den 40-50 Watt die ich mit dem TFV4 dampfe 3 Paar Akkus pro Tag laden, einfach weil ich 16 Stunden am Tag dauernuckele.
Würde ich das mit einzelnen Akkus machen, bräuchte ich vermutlich so etwa 18-24 Akkufüllungen pro Tag.


Jochen Hochstein hat das geliked!
 
MarkPhil
Beiträge: 7.422
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 18.12.2015 | Top

RE: Akku bei 13-15Watt hat nicht lange - Was kann´s sein?

#6 von Marschall , 18.12.2015 18:56

Wieviel Liquid ziehst Du denn durch ?
Bei mir reichen die Akkus ca. 5ml.


4000 Kinder sterben täglich durch verschmutztes Wasser

Unsere Wundertüten




 
Marschall
Moderator
Beiträge: 2.114
Registriert am: 14.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Hönow / im DTF-Team seit 2014
Beschreibung: Einzig, aber nicht artig


RE: Akku bei 13-15Watt hat nicht lange - Was kann´s sein?

#7 von Theop , 18.12.2015 19:59

Hi,
Ich benutze die vct4 konion und die efan eizfan, beide 30A. Liegen so an die 2000 MAh.
Wenn ich mit der SMY60 im Tc Modus bei 200 Grad die 0,41 er coil der Ego one mega beteuert, hält der Akku ca. 4 ml bis 4,5 ml.
Wenn ich den TFV4 im Powermodus mit der clapton dual coil Fertigcoils mit 0,35 Ohm und ca. 45 Watt benutze, ist nach ca. 50-60 Zügen der Akku und der Tank leer.
Das geht ratzfatz.
Der subtank mini auf nem mech mod hält schon 1,5 Tanks durch, dann ist der Akku leer.
Und den subtank mini benutze ich mit der Fertigcoils auf der RBA Base mit 0,61 Ohm.


Gruss

Theo



Diverse Boxen und Verdampfer.


 
Theop
Beiträge: 3.946
Registriert am: 08.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Grefrath


RE: Akku bei 13-15Watt hat nicht lange - Was kann´s sein?

#8 von tuxmuck , 18.12.2015 20:12

Ich hab mal was gelesen - und das scheint mir gar nicht so falsch zu sein -
1ml Liquid verdampfen benötigt ~225mAh (+/- 20mAh)
Und dabei ist es völlig banane, ob man mit 10 oder 100 Watt dampft.

Beachten muss man nur, dass man mit 10 Watt den Akku natürlich weiter runter entladen kann (z. B. 3,3V). Bei 50 Watt macht der AT meist schon bei 3,5V den Schirm zu.


 
tuxmuck
Beiträge: 1.674
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: 77830 Bühlertal

zuletzt bearbeitet 18.12.2015 | Top

RE: Akku bei 13-15Watt hat nicht lange - Was kann´s sein?

#9 von MarkPhil , 19.12.2015 17:46

Zitat von tuxmuck im Beitrag #8
Ich hab mal was gelesen - und das scheint mir gar nicht so falsch zu sein -
1ml Liquid verdampfen benötigt ~225mAh (+/- 20mAh)
Und dabei ist es völlig banane, ob man mit 10 oder 100 Watt dampft.

Beachten muss man nur, dass man mit 10 Watt den Akku natürlich weiter runter entladen kann (z. B. 3,3V). Bei 50 Watt macht der AT meist schon bei 3,5V den Schirm zu.



Das ist absolut richtig und sehr schön erklärt.
Tatsächlich ist das Ganze sogar noch viel drastischer, denn der Spannungseinbruch am Akku bei 30 Watt, oder auch inkl. Verlustleistung so etwa 10 Ampere ist deutlich über 0,5 Volt.

Wer einen DNA20 oder DNA30 Clone hat, der kann ein Lied davon singen, denn diese Clone-Elektronik schaltet ab, wenn unterm Zug die Akkuspannung auf 3,2 Volt fällt.
Nachdem der Akku unter Last schon bei 20 Watt locker 0,6 Volt einbricht, bedeutet das, DNA30-Clone schalten bei 3,8 Volt Leerlaufspannung ab.

Schaut man einen Schritt weiter, zu "normalen" Elektroniken, nimmt man einen leeren Akku aus einem 50-Watt-AT und hat der dann gemessen noch 3,2 Volt Leerlaufspannung, dann kann man daraus schliessen, dass unterm letzten Zug den man da raus genommen hat, bei 20 Ampere Last und entsprechend so etwa 0,8 Volt Einbruch, die Lastspannung und damit die Abschaltschwelle der Elektronik tatsächlich bei 2,4 Volt liegt.
Noch genauer, es gibt da ZWEI Abschaltschwellen.
1) Wenn die Leerlaufspannung unter 3,2 volt liegt, feuert die Elektronik gar nicht erst.
2) Wenn unter Last 2,5 Volt unterschritten werden, bricht die Elektronik den Zug ab.


 
MarkPhil
Beiträge: 7.422
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich


   

Die Revolution im Akkusektor :) (Achtung, kann zu Lachflashs führen)
Efest LUC BLU6

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen